sprinspinne? oder was?

Diskutiere sprinspinne? oder was? im Spinnen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; huhu haben vorhin eine kleine spinne entdeckt..naja, hier mal 2 bilder: sie war an der duschkabine, und hat sich total komisch gewegt o_O ist...
PüPP

PüPP

Registriert seit
19.09.2006
Beiträge
346
Reaktionen
0
huhu

haben vorhin eine kleine spinne entdeckt..naja, hier mal 2 bilder:

sie war an der duschkabine, und hat sich total komisch gewegt o_O ist nach hinten geknickt,
und wieder vor usw.
um ein gutes bild hinzubekommen hab ich sie auf den boden gelegt, und ich hab sie mit der kamera gejagt. ist normal gelaufen, doch plötzlich war sie in sekunden an einer anderen stelle O__O ist sie gehüpft, oder so schnell gerannt?
ich hatte voll angst und hab die spinne ganz schnell raus in den garten gebracht XD
bin mal gespannt, was sie für eine spinne war und freue mich auf viele infos. hat sich, wie ich finde interessant bewegt
 
24.07.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: sprinspinne? oder was? . Dort wird jeder fündig!
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hi!

So auf den kleinen Bildern sieht es nicht nach einer Springspinne aus.
Das markanteste Merkmal einer Springspinne ist der große Kopf mit den vielen Augen. Die braucht sie dazu, um vor einem Sprung die Entfernungen abschätzen zu können.
Wenn ich die nächsten Tage etwas Glück hab, kann ich evtl. eine Zebraspringspinne fotografieren.

ciao
André
 
motte2000

motte2000

Registriert seit
24.03.2007
Beiträge
528
Reaktionen
0
das ist keine springspinne. eine springspinne oder auch zebraspinne sieht knuffig aus^^
 
Maske X

Maske X

Registriert seit
03.04.2007
Beiträge
117
Reaktionen
0
Vorne an den Dingern an den Vorderbeinen
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
Die Bilder sind zwar echt Grütze (sorry!) aber zu 99 % ist das Steatoda bipunctata - die Fettspinne.

Google einfach mal danach. Ein Feedback wäre nicht schlecht.

Hier mal eine kleine Collage von einem Männchen von Steatoda bipunctata:


Shot at 2007-01-18

LG Guido
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Um das Thema Springspinne noch auszuräumen, hier drei der typischen Vertreter in Deutschland...

die Sonnenspringsspinne - Heliophanus cupreus - ein Männchen


Shot at 2007-07-25

Die Zebraspringspinne - Salticus scenicus - ein Weibchen


Shot at 2007-07-25

und die Rindenspringspinne - Marpissa muscosa - ein Weibchen


Shot at 2007-07-25

LG Guido
 
Zuletzt bearbeitet:
PüPP

PüPP

Registriert seit
19.09.2006
Beiträge
346
Reaktionen
0
vielen dank für die infos!
hab mal nach der fettspinne gegoogelt und viel erfahren...interessant, wer da im bad saß :)

die "bulben" der spinne, die ich gesehen habe war aber nicht so nach außen, sondern geradeaus gerichtet. aber ich denke das ist egal, oder?

ja, die bilder sind nicht unbedingt gut geworden ^^ hab sie mit meinem handy fotografiert, hab leider keine schöne cam ;)
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
vielen dank für die infos!
hab mal nach der fettspinne gegoogelt und viel erfahren...interessant, wer da im bad saß :)

die "bulben" der spinne, die ich gesehen habe war aber nicht so nach außen, sondern geradeaus gerichtet. aber ich denke das ist egal, oder?
Das ist in der Tat egal, da mein Spinnchen leider nicht mehr unter den Lebenden weilte und ich es trotzdem noch als Fotomodell benutzt habe. die Bulben habe ich so gelegt, daß quasi eine Bestimmung des Tieres zweifelsfrei möglich wäre. Spinnen werden anhand von Bulben bzw. der Epigyne bestimmt. Wo dies nicht ausreicht, spielen auch andere Details eine Rolle, ist jetzt aber sekundär.

Das markante an den Fettspinnen-Männchen sind die extrem großen Bulben. Das ist das, was mir auch auf deinen sehr schlechten Bildern sofort auffällt. Desweiteren kann man einen hellen Streifen auf der Frontseite des Abdomens erkennen, also unmittelbar angrenzend an den Carapax.
Und da denke ich in erster Linie an die Fettspinne und als häufigsten Vertreter an Steatoda bipunctata, welche ich gegenwärtig auch fast täglich finde.

Nagut, die Handy-Kameras kann man natürlich für den Zweck von Makro-Aufnahmen in den Skat drücken. Deshalb ist es eher ratsam sich eine preiswerte compakte Kamera zuzulegen. Die machen wesentlich bessere Bilder und haben i.d.R. eine viel höhere Auflösung.

Und mit einem Bildbearbeitsprogramm bekommt man oftmals sogar aus recht schlechten Bildern, noch recht brauchbare Bilder hin.

LG Guido
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Springspinnen sind gestreift, wie ein Zebra! Und haben einen großen AUgenhügel....sehen süß aus!
Mit meinen Bildern habe ich gezeigt, daß Springspinnen nicht immer gestreift sind.

Springspinnen sind weltweit gesehen die größte Spinnenfamilie und auch in Deutschland gibt es zahlreiche Arten.

Und so schön kontrastreich gestreift ist eigentlich nur eine einzige einheimische Art - die Zebraspringspinne (Salticus scenicus) - siehe Bild.

Mit Augenhügel kann ich bei Springspinnen auch nichts anfangen, da bei Springspinnen (Salticidae) die Augen nicht auf einem Augenhügel, wie z.B. bei den Vogelspinnen (Theraphosidae) angeordnet sind, sondern quasi über den Vorderkörper verteilt sind.

Bei Springspinnen sind die beiden vorderen Augenpaare in einer Reihe an der Stirnseite angeordnet, während sich die beiden hinteren Augenpaare in zwei Reihen auf der Oberseite des Vorderkörpers befinden, die hinteren Seitenaugen oftmals in der hinteren Hälfte des Vorderkörpers. Ich versuche mal übers Mikroskop einpaar Bilder zu machen, um dies zu veranschaulichen...

LG Guido
 
Zuletzt bearbeitet:
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
788
Reaktionen
0
.
Mit meinen Bildern habe ich gezeigt, daß Springspinnen nicht immer gestreift sind.
Das weiß ich auch!
Aber die bekannteste ist eben die Zebraspringspinne!
Und so schön kontrastreich gestreift ist eigentlich nur eine einzige einheimische Art - die Zebraspringspinne (Salticus scenicus) - siehe Bild.

Mit Augenhügel kann ich bei Springspinnen auch nichts anfangen, da bei Springspinnen (Salticidae) die Augen nicht auf einem Augenhügel, wie z.B. bei den Vogelspinnen (Theraphosidae) angeordnet sind, sondern quasi über den Vorderkörper verteilt sind.

Das meinte ich mit Augenhügeln, den bei Zebraspringspinnen minikleinen Carpax!
Aber auch bei Vogelspinnen nennt man es Augenhügel, weil der Carpax der "Vorderkörper" ist auf dem der Augenhügel sitzt!
Ich hatte lange Spinnen und ich weiß wovon ich schreibe!
Auch haben wir an Spinnenbestimmungskursen teilgenommen und sind an jeder Spinnensizung mit dabei!
Bei Springspinnen sind die beiden vorderen Augenpaare in einer Reihe an der Stirnseite angeordnet, während sich die beiden hinteren Augenpaare in zwei Reihen auf der Oberseite des Vorderkörpers befinden, die hinteren Seitenaugen oftmals in der hinteren Hälfte des Vorderkörpers. Ich versuche mal übers Mikroskop einpaar Bilder zu machen, um dies zu veranschaulichen...
Die Fotos sind sicher sehr interessant, und da mein Mikroskop noch in den Umzugskatons steckt;) , kann ich da nicht nachsehen!
Bin gespannt auf deine Bilder!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
Der Begriff Augenhügel prägt die Anordnung der Augen auf dem Carapax. Die Größe des Carapax spielt dabei keine Rolle.

Augenhügel deshalb, weil sich sämtliche Augen auf einem Hügel befinden.
Wie bei den Vogelspinnen, auch bei der Steatoda bipunctata kann man von einem Augenhügel sprechen.
Es beschreibt wie gesagt eine gewisse Eigenheit, die eine Vielzahl von anderen Spinnen nicht aufweisen.

Die Anordnung der Augen ist natürlich auch ein sehr wesentliches Charaktistikum der einzelnen Spinnenfamilien.

An was für Spinnenbestimmungskurse nimmst du teil?
Vogelspinnen oder einheimische Spinnen?

Soweit es anhand von Bildern möglich ist, stehe ich gern für die Bestimmung von einheimischen Spinnen zur Verfügung.

LG Guido
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
So, hier mal die Augen am Beispiel von Heliophanus cupreus, die Sonnenspringspinne.

Da die hinteren Mittelaugen sehr klein sind und auf dem Bild nur zu erahnen, habe ich im Bild 2 die Augen rot markiert (das linke ist mir bissel verrutscht).

LG Guido
 

Anhänge

B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
Hab das mit den rot markierten Augen nochmal neu gemacht...

Evtl. kann der Admin das erste Bild löschen...

LG Guido
 

Anhänge

ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
788
Reaktionen
0
;)
Augenhügel deshalb, weil sich sämtliche Augen auf einem Hügel befinden.
Richtig, das meinte ich...da haben wir aneinander vorbeigesprochen!;)
Wie bei den Vogelspinnen, auch bei der Steatoda bipunctata kann man von einem Augenhügel sprechen.
Es beschreibt wie gesagt eine gewisse Eigenheit, die eine Vielzahl von anderen Spinnen nicht aufweisen.
Ja, da habe ich auch ein paar mal verschiedne Variationen gesehen!
An was für Spinnenbestimmungskurse nimmst du teil?
Machen wir schon lange nicht mehr, da wir Alle unsere Spinnen abgegeben haben!
In Radolfzell beispielsweise!
Vogelspinnen oder einheimische Spinnen?
Vogelspinnen, da kenn ich mich besser aus!;)
Soweit es anhand von Bildern möglich ist, stehe ich gern für die Bestimmung von einheimischen Spinnen zur Verfügung.
Da die Springspinnen ja einheimisch sind, musst du weiter zur Verfügung stehen!
Bei diesen kenn ich mich nicht sonderlich aus!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
Darf ich nich fragen, nach welchen Bestimmungsschlüsseln ihr die Vogelspinnen bestimmt habt, denn mir sind außer in dem Buch Vogelspinnen von Dr. Günter Schmidt keine BEstimmungsschlüssel bekannt und mit diesem Buch gelangt man mehr oder weniger auch nur bis zur Gattung.

Oder kannst du ein Buch mit Bestimmungsschlüsseln für Vogelspinnen empfehlen?

LG Guido
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
259
Reaktionen
0
So, ich hab heut mal ein Männchen von Steatoda bipunctata eingefangen und hab nochmal ne Foto-Session gemacht... hier noch mal ein Bild von einem adulten Männchen

LG Guido
 

Anhänge

Thema:

sprinspinne? oder was?