Tiere im Kindergarten

Diskutiere Tiere im Kindergarten im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo ihr lieben, Am Montag fängt sie an meine Ausbildung zur Kinderpflegerin. Grade habe ich schon mal in den Büchern geschaut und firstein wenig...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,
Am Montag fängt sie an meine Ausbildung zur Kinderpflegerin.
Grade habe ich schon mal in den Büchern geschaut und
ein wenig gelesen.
Dabei habe ich entdeckt das man mit den Kindern Blumen und Tiere pflegt.
Nun stellt sich mir aber die Frage welche Tiere sind denn für ein Leben im Kindergarten geeignet gibt es da überhaupt welche?

Ich kann mich noch dran erinnern das als ich früher klein war und noch in den Kindergarten ging, hatten wir Schildkröten und ich glaub Vögel.

Liebe grüße

Xeptinora
 
31.07.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
In unserem Kindergarten - ui, lang, lang ist´s her - gab´s ein großes Aquarium... Und wir wurden reihum gezwungen, mit den Kindergärtnerinnen das Aquarium zu putzen. Ich weiß noch, dass ich mich mit großem Aufstand geweigert habe, weil mich die ollen Fische (sorry - so hab´ ich das damals gesehen!) nicht die Bohne interessierten und ich nicht einsah, dass ich irgendwelche Viecher putzen sollte, die ich mir nie ansah... (Fischhalter unter Euch: Nicht böse sein: Das war die Sicht eines vier- oder fünfjährigen Kindes...)
Aber das Prinzip finde ich heute noch das Gleiche: Man kann doch Kinder nicht zwingen, sich um Tiere zu kümmern, die sie nicht interessieren...
Prinzipiell finde ich die Idee allerdings gut, schon kleine Kinder an die Verantwortung und richtigen Umgang mit Tieren zu gewöhnen - aber welche Tiere sind "kindergartentauglich"? Das ist eine gute Frage! Außer Fischen fällt mir da nicht allzu viel ein, da die Tierchen ja auch relativ stressresistent sein müssen...
LG, seven
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo Xeptinora,

wir hatten keine Tiere im Kindergarten, aber in der Grundschule einen Goldfisch. Anfangs fanden wir den alle ganz spannend, aber irgendwann wurde das Interesse immer weniger. Es wurde nur noch darum gerangelt, wer ihn in den Ferien pflegen durfte, das war immerhin eine "Aufgabe". Aber als er irgendwann nach den Ferien nicht mehr lebend zurückkam, hielt sich die Trauer in Grenzen.

Meine Mutter ist Erzieherin; ich weiß, daß es dort im Kindergarten auch mal Fische gab, diese aber aus ähnlichen Gründen wie bei Seven abgeschafft wurden.

Besser als ständig Tiere vor Ort zu haben fände ich z.B. Besuche im Tierheim, die natürlich abgesprochen werden müssen, und die Kinder sollten sich vielleicht in kleinere Gruppen aufteilen. Ich hatte jetzt am WE erst ein Erlebnis mit einem Jungen, der dort unbedingt eine Ratte streicheln wollte. Prompt streichelte er in die falsche Richtung (Heck zum Kopf) und etwas zu doll, woraufhin die Ratte sich gleich verkroch. Beim zweiten Versuch klappte es dann schon besser, die Ratte blieb sitzen und der Junge hat sich total gefreut.
Oder vielleicht hat jemand in der Nähe interessante Tiere, die man sich anschauen könnte? Ich kann mich z.B. noch erinnern, daß eine Kindergartengruppe mal auf dem Bauernhof einer Schulfreundin von mir war. Ich glaube, daß so etwas der doch manchmal recht kurzen Aufmerksamkeitsspanne von Kindern eher gerecht wird.

Bin ja mal gespannt, wer hier sonst noch Tiere im Kindergarten hatte - und ob vielleicht noch andere als Fische dabeiwaren? Wenn ich auch nicht unbedingt wüsste welche...

LG
Chipi
 
Julianelchen

Julianelchen

Registriert seit
10.11.2006
Beiträge
6.088
Reaktionen
0
Ob ich in meiner Kindergartenzeit dort irgendwelche Tiere hatte, weiß ich nicht mehr.
In der 9. Klase hatte ich mal ein Praktikum im Kindergarten gemacht und da gabs Fische, jedenfalls in der gruppe, in der ich war.
Ich war dann für die verantwortlich und mit noch einer anderen Praktikantin mussten wir die in ein anderes Auarium umziehen lassen.
Naja im allgemeinen fand ich das nicht so gut. Das Aquarium ist da ziemlich kurz gekommen. Es hätte etwas mehr Pflege vertragen können.
Die Kinder waren aber immer ganz happy, wenn sie beim füttern mithelfen durften.

In der Grundschule hatten wir auch ein Aquarium... Fische sind für die meisten 6-10jährigen doch eher langweilig. Also es stand da rum und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wer sich darum gekümmert hat.
Da waren unsere Ninis auf dem Schulhof schon spannender. Wenn ich da heute dran denke: die armen Tiere!!! Das war son typischer Stall, woie man ihn kennt. In jeder Buchte saßen 2 ninis oder so und gelegentlich gab es auch junge. Meistens dann wenn Kinder wieder einmal 2 Tierchen zusammen gesetzt hatten und sich über das schöne "spielen" der beiden freuten.
Naja es gab dann auch noch einen auslauf, in durften die Tiere gesetzt werden.
Für die Pflege waren die 3. Klassen verantwortlich. Jeden monat eine andere 3. Klasse. In den Ferien und am wochenende war dann immer ein anderes Kind vernatwortlich. Eigentlich waren immer alle kinder begeistert und es gab regelmäßig streit, weil alle sich um die tiere kümmern wollten.

Wenn ich heute darüber nachdenke, tun mir die tiere leid: Wie oftwurden sie zwangs geknuddelt? Dann das unkontrollierte vermehren. Teilweise einzelhaltung. Das futter etc. EINFACH UNMÖGLICH!!!!

Aber als kind, hab ich damals nicht so gesehen und das mit den Häschen gaaaaaanz toll
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Sehr viele Kindergärten halten Achatschnecken. Die sind anspruchslos, ständig zu beobachten und stören sich nicht an den vielen Kindern.
Groß genug sind sie auch ;) (ich schicke dir gerne mal einen Link in dem Du auch was über die Haltung in schulen und Kindergärten findest)
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Das wär lieb, das Thema kommt bestimmt auch noch.
dann hab ich schon was in der Hand und kann Pluspunkte sammeln *grins*
 
D

Dawn

Guest
Melde mich jetzt mal angeberisch als fertige erzieherin zu Wort. Zu den Büchern, ich hoffe, die haben das nicht als Pflicht geschrieben, weil pflegen muss man nicht. In meinem letzten KiGa hatten wir fische, die dann irgendwann an den Sohn meiner Kollegin gegangen sind, da waren nur noch zwei über deshalb. Kleintiere sind gänzlich ungeeignet und Vögel auch. Warum muss ich nicht erklären, das wissen wir alle. Ich halte Fische oder schnecken noch für am besten, die halten die Kinder aus. Alle anderen Tiere würden mir nur leid tun.
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Ähm als pflicht denke ich mal nicht, dort steht nur aufgelistet was die Aufgaben sind, dadrunter steht auch "Mit den Kindern um Blumen und Tiere kümmern"
 
N

nessa2911

Registriert seit
22.02.2007
Beiträge
1.773
Reaktionen
0
Wir hatten glaub ich keine Tiere im Kindergarten.
Aber ich find Fische eigentlich in Ordnung. Aber die sollten irgendwie so stehen, dass die Kinder da nicht drankommen. Weil Hand reinstecken, gegen klopfen ist auch für Fische nicht toll.
In der Grundschule hat eine Lehrerin viel mit der Natur gemacht. Sind zu nem kleinen Bach und dagabs viele Schnecke und halt Tiere, die da leben. Oder in den Wald gehen. Draußen gabs mehrere Beete und einen Teich, hinter der Schule. Aber ob Tiere IM Kindergarten wirklich sinnvoll sind... :eusa_think: Und Kinder zwingen, sich drum zu kümmern, ist sowieso falsch. Verantwortung lernen ja, aber nicht zwingen.

In der Grundschule gabs mal n Haustiertag. Da konnte jeder sein Haustier mitbringen. Einigen nahmen Hunde mit und einige Kaninchen oder Meerschweinchen. Die Eltern waren dabei. Heute sag ich natürlich: Für Kleintiere ist das zu viel Stress!

Ich finde es besser, wenn man (öfter) mal in den Wald geht oder diese Wildparks. Und wenns Kleintiere sein müssen, kann man die Gruppe mal zu jemanden nach Hause mitnhemen, die Tiere dort haben (das haben wir auch mal so gemacht).

Und ansonsten: Wenns viel Platz gibt hab ich auch nichts gegen Kleintierhaltung im Kindergarten. Die sollten dann aber genug Platz haben und nur unter Aufsicht dürfen Kinder dazu, aber auch nicht alle, da es sonst zu laut wird.
 
L

Lycidas

Guest
Ich denke, dass man erst ab der Volksschule Tiere den Kindern näher bringen sollte. Im Kindergartenalter versuchen die Kinder meiner Meinung nach noch zu viel aus und da kann so einiges schief gehen. Wenn die Kinder dann reifer sind ( Volksschule) bin ich sogar sehr dafür, dass die Klassen eventuell ein Pflegetier bekommen und somit die Zuneigung zu Tieren gefördert wird. Wir hatten nie Tiere, egal ob im Kindergarten oder in der Volksschule, aber da ich daheim immer zwei Nymphensittiche hatte, störte mich das nicht.

Ich finde es sehr positiv, dass einige Schulen solche Klassenmaskottchen schon haben und einige Schulen auch sehr exotische Tiere haben, wo die Schüler regelmäßig zur Pflege eingeteilt werden.
 
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
bei uns in nem kiga gibts häschen... die werden von allen gedrückt udn betatscht.. find ich ne sauerei..
wenn leute da sind die aufpassen, bzw die häschen so untergebracht sind, dass man sie nur anschaun kann, bzw anfassen wenn jemand dabei ist, vllt einmal am tag beim füttern streicheln, aber sonst.. nene

tiere sind kein spielzeug, auch nicht wenn manche leute das für pädagogisch wertvoll halten... wir haben allerdings früher auch blümchen gesäht in töpfchen udn dann gegossen usw... das war toll, bei usn gabs keine tiere, udn die blümchen haben verdammt viel spaß gemacht und wenn mans verkackt hat hat keiner drunter gelitten außer man selbst...

WENN dann was was man nicht festhalten und anpacken darf wie man will als kind.
aquarium find ich ne gute idee, wenn die erzieher dort ahnung davon haben und die kiddies net reingreifen können..

häschen usw nur unter der bedingung das drauf acht gegeben wird...

was ich auch schon gehört hab ist so ne ganze wand als terrarien-käfig für ein paar mäuse... die haben viel platz, und die werden einfach von den kindern nicht angefasst, können aber beobachtet werden und wenns genug sind und sie gut gepflegt werden ist das doch ne super lösung...
unten ne küchenablage drunter, das das teil so hoch ist, dass man net ans gitter klopfen kann...

ich denk wenn die erzieher gewissenhaft sind und richtig ahnung haben gehn einige tiere
 
Lotta

Lotta

Registriert seit
12.04.2006
Beiträge
888
Reaktionen
0
Da find ich auch noch Aquarien oder sowas besser, oder zumindest was wo die Kids nicht direkt rankönnen. Kinder haben einfach noch nicht das Verantwortungsgefühl für solche Tiere, sie werden entweder vernachlässigt oder überbetüttelt und durchgekuschelt, was für ein Tier mag das schon. Ich kenn manche Kinder und da kanns schon mal sein dass die Tiere misshandelt werden weil die einfach zu grob sind. Ich hab mich als kleines Kind auch noch nicht so für die Tiere intressiert, also sowas sollte man nur machen wenn das auch gscheit überwacht wird.
 
Nydorea

Nydorea

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
HI, ich bin gelernte Erzieherin und hab schon in einige Kita gearbeitet und Praktika gemacht. Ich finde Tiere gehören nicht in den Kindergarten, am Anfang finden die Kinder die Tiere noch interessant, aber das hält leider nicht lange an. Kinder müssen gezwungen werden die Tiere sauber zumachen etc. find ich nicht O.K.
Dann können einige Tiere nicht übers Wochenende im Kindergarten bleiben, da ist das nächste Problem, das Tier geht von eine in die andere Hand.
Naja und meinst werden sie allein gehalten.
-----
Hab mich vorkurzen im Kita mit einer Kollegin unterhalten.....sie erzählte mir das sie in den 80er mal einen Vogel im Kita hatten. Der als die Kinder das Interesse verloren hatten nur noch mit Bauklötzen beworfen und geschlagen wurde.
------
Im anderen Kita mit Hort hatten sie Ziegen. Es war auch am Anfang gut und schön. Die Gruppen waren reih um mit dem Versorgen dran. Am Ende hing alles an den Hortis die sowieso kaum Freizeit hatten, wegen ihren Hausaufgaben.

Am Ende wird das Tier doch abgegeben!!! Und es ist auch bestimmt Stress für ein Tier, wenn so viele kleine Kinder um ihn sind. Kita Kinder (3 - 6 Jahre) sind auch noch nicht Reif genug die Verantwortung für andere zu tragen.
 
-Tiffy-

-Tiffy-

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
1.022
Reaktionen
0
so bin jetz bei der hitze ıns internet cafe gekraxelt ^^
uiii tiere im kindergarten ._.
ok: İn dem Kindergarten in den mein kleiner bruder ging, waren(und sind immernoch) 2 Kannichen. es sınd 2 maenchen und werden ın ganz normalen, handelsüblıchen 1 1/2 meter (hoffe das ıst jetz richtig). sie dürfen abwechelnd raus (ein tag der eine den andern tag der andre) nun könnt ihr euch sicher vorstellen was nicht auszuschiessen ıst, wenn ein kleines kaninchen zwischen vllt 40 kinderbeınchen rumhoppelt. Es wırd zertrampelt? ja auch möglich. eins dıeser kaninchen war grad mal 6 monate alt und musste wochenlang mit einem gibs rumhoppeln und hat gebıssen und gekratz, weil er sich nicht mehr anfassen lassen wollte. ja und wieso lief das arme tier mıt gıps rum? weil 3 der kindergartenkinder das arme ninchen hin und her geschmissen haben ._. und dıeses wurde nıchtmal von den erzıehern bemerkt, der kleine wurde erst i-wo hinter spielzeug kisten entdeckt -.- mann wie mich das aufregt :evil:
kindergarten+Tiere? nee geht nicht gut.... höchstens ein aquarium mehr auch nicht.
 
Babsi1990

Babsi1990

Registriert seit
23.04.2007
Beiträge
652
Reaktionen
0
Hi,
also ich kann mich noch dran errinnern, dass wir bei uns im Kindergarten bei manchen unserer Waldausflüge mal (oje wie schreibt man das???) Quaulkwappen mitgenommen haben oder Raupen. Die wurden dann im Gruppenraum in ein kleines Aquarium gesetzt und haben selten mal ein paar Blätter oder Grashälme bekommen. Ich weiß es nicht mehr genau, aber die sind dann wohl immer wieder gestorben und beim nächsten Waldbesuch gabs Nachschub. -.-
Andere Tiere hatten wir nicht, auch in der Grundschule keine.
Aber ich bin sehr dafür, Kinder schon früh an Tiere zu bringen. Natürlich nicht eben auf diese Art im Kindergarten arme Merschweinchen zwangs zu betuddeln und co. Eher, dass alle paar Monate mal ein Ausflug in einen Tierparkt oder ein Tierheim gemacht wird.
Vorallem fände ich es Sinnvoll die Kinder frühzeitig über die richtigen Haltungsbedigungen auf zu klären. Klar können Kinder keinen großen Merri-Eigenau bauen, aber sie können ihren Eltern erzählen was sie gelernt haben und mit etwas Glück halten sich auch ein paar Eltern daran. Kind zum Papa: "Papa mein Kaninchen braucht einen Freund, sonst ist er einsam". Wer kann seinem Kind schon etwas abschlagen? ;)
Das wäre so ein Projekt was ich im Alter (Rentenalter) gerne machen würde. Von Kindergarten zu Schule gehen und den Kindern interesantes über Tiere erzählen und natürlich wie man sie richtig behandelt. Auf freiwilliger Basis ohne Kosten für die Schulen. So bringt man Kindern etwas bei und hilft mit etwas Glück noch ein paar Tieren.
LG Babsi
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
hab mal meine mama gefragt, die bildet Erzieherinnen aus und die hat gemeint das man das eher selten macht (tiere im Kindergarten) weil sich halt niemand so sehr um die kümmert und sich Kinder in dem alter noch nicht soo für Fische interessieren das sich der Aufwand lohnt:D und alle anderen tiere brauchen halt mehr Aufmerksamkeit...
Es gibt aber einige Kindergärtnerinnen (oder Erzieherinnen:D ) die ihre hunde oder Meeries mal für nen tag mitbringen, das find ich ganz ok.
Ich bin selbst mit meiner hündin schon in mehrere Grundschulklassen gegangen und wir haben da vorträge über richtiges Verhalten gehalten (also keine richtigen vorträge:D ).
Das kam immer super an und hat auch spass gemacht.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Zitat
Vorallem fände ich es Sinnvoll die Kinder frühzeitig über die richtigen Haltungsbedigungen auf zu klären. Klar können Kinder keinen großen Merri-Eigenau bauen, aber sie können ihren Eltern erzählen was sie gelernt haben und mit etwas Glück halten sich auch ein paar Eltern daran. Kind zum Papa: "Papa mein Kaninchen braucht einen Freund, sonst ist er einsam". Wer kann seinem Kind schon etwas abschlagen? ;)
]

@babsi: ich kenn genug Eltern die es nicht interessiert wie ein tier gehalten werden muss, auch nicht wenn die eigenen Kinder es ihnen erzählen;-(
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Also wir hatten drei Kaninchen im Kindergarten, die aber draußen gehalten wurden, die hatten damals einen großen Auslauf und jeder der einzelnen Kindergruppen hatte für einen Tag die Betreuung, das ging dann im Wechsel! Die Tierchen hatten es echt gut... und außerdem das machen die heute noch so... aber bestimmt mit einer neuen Generation Kaninchen... für die Kinder war der Tag der Betreuung immer ein High-Light!
 
Pologirl

Pologirl

Registriert seit
06.09.2005
Beiträge
407
Reaktionen
0
hm generell denke ich das keine kleintiere ob nun nins oder meeris in kindergärten gehören! der kiga meiner großen tochter hat meine ich 1-2 aquarien in 1 oder 2 gruppen drin und da kümmern sich vor allem die erzieherinnen drum, wobei die kinder von sich aus die hilfe beim reinigen oder füttern anbieten. Es wurden vor 2 jahren gemüsebeete im hof angepflanzt um so eigenes gemüse zu ernten, das fand ich eine gute idee.
Generell finde ich auch infotage zur tierhaltung gut. vielleicht nicht unbedingt im kiga aber grundschulen oder auch 5-6. klasse können vorträger über kleintierhaltung gut ab. Zudem hätten sie die möglichkeit fragen zu ihren tieren zu stellen.
Wir waren hier auch schon am überlegen ob wir so einen infotag mal machen sollten, habe noch kontakt zu meinem ehemaligen klassenlehrer und könnten von daher evt. infotage in den 5. oder 6. klassen anbieten. mal schauen.

zudem wäre evt. auch in den grundschulen etwas machbar, da meine tochter nun bald in die 2. klasse geht.

vorher würde ich aber auch infobroschüren über verschiedene tierarten fertig machen, mit den wichtigsten fakten über das jeweilige tier, haltung und ernährung. vll würde das mal etwas bringen, wenn das kind dann nach hause kommt und so eine broschüre vorlegen kann .
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
2.664
Reaktionen
0
Hmm ich weiß nicht, ob ichs nur überlesen hab oder es nicht da stand: ich dewnke auch an das Thema "Allergien". Wir hatten in unserem Kindergarten zwei Kaninchen, um die sich am WE der Hausmeister gekümmert hat. Wir Kinder durften sie streicheln usw, aber nur unter Aufsicht der Erzieherinnen.

Grundsätzlich finde ich es nur richtig, Kindern Tiere nahezubringen.^In der Grundschule hatten wir auch einen Haustiertag, wo immer ein Kind ein Haustier mtibringen konnte.
Außerdem waren wir oft mal in Tierparks, wo man auch viele Tiere so streicheln konnte, z.B. Ziegen und Schafe.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tiere im Kindergarten

Tiere im Kindergarten - Ähnliche Themen

  • KIndergarten-Projekt 3 & 4 Jährige Thema Tiere

    KIndergarten-Projekt 3 & 4 Jährige Thema Tiere: Hallöchen zusammen. Folgende Woche mache ich ein Wochenprojekt mit unseren kleinsten Mäuschen. :clap: Ich habe das Buch "Klein Mannchen hat...
  • Tierheim in Deutschland soll angeblich Tiere töten

    Tierheim in Deutschland soll angeblich Tiere töten: Hallo liebe Community, ich habe neulich diesen Bericht über das Tierheim Krefeld gefunden...
  • Ich würde so gerne mit Tieren arbeiten :(

    Ich würde so gerne mit Tieren arbeiten :(: Hallo liebe User und Userinnen, ich bin gerade in einer Situation, wo ich irgendwie echt nicht mehr mit klar komme. Ich möchte mal, alles was...
  • Ein Link ueber die Gleichberechtigung der Tiere (englisch)

    Ein Link ueber die Gleichberechtigung der Tiere (englisch): Ich glaub, ich muss umziehen :mrgreen...
  • Respektvolle Partnerschaft zwischen Mensch und Tier

    Respektvolle Partnerschaft zwischen Mensch und Tier: Das erste Gefühl, die erste Handbewegung, der erste Satz oder das erste Wort einer Begebung bestimmen den weiteren Verlauf Für den Hund ist es...
  • Ähnliche Themen
  • KIndergarten-Projekt 3 & 4 Jährige Thema Tiere

    KIndergarten-Projekt 3 & 4 Jährige Thema Tiere: Hallöchen zusammen. Folgende Woche mache ich ein Wochenprojekt mit unseren kleinsten Mäuschen. :clap: Ich habe das Buch "Klein Mannchen hat...
  • Tierheim in Deutschland soll angeblich Tiere töten

    Tierheim in Deutschland soll angeblich Tiere töten: Hallo liebe Community, ich habe neulich diesen Bericht über das Tierheim Krefeld gefunden...
  • Ich würde so gerne mit Tieren arbeiten :(

    Ich würde so gerne mit Tieren arbeiten :(: Hallo liebe User und Userinnen, ich bin gerade in einer Situation, wo ich irgendwie echt nicht mehr mit klar komme. Ich möchte mal, alles was...
  • Ein Link ueber die Gleichberechtigung der Tiere (englisch)

    Ein Link ueber die Gleichberechtigung der Tiere (englisch): Ich glaub, ich muss umziehen :mrgreen...
  • Respektvolle Partnerschaft zwischen Mensch und Tier

    Respektvolle Partnerschaft zwischen Mensch und Tier: Das erste Gefühl, die erste Handbewegung, der erste Satz oder das erste Wort einer Begebung bestimmen den weiteren Verlauf Für den Hund ist es...