Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Frettchen Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Frettchen Forum; Hallo erstmal. Okay, damit musste ich rechnen. Bei meinen zwei ist es auch nicht Liebe auf den ersten Blick. Der 4-jährigen Sunny war bis vor 4...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Shade

Registriert seit
05.08.2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo erstmal.

Okay, damit musste ich rechnen. Bei meinen zwei ist es auch nicht Liebe auf den ersten Blick. Der 4-jährigen Sunny war bis vor 4 Monaten immer mit Frettchen zusammen, leider sind alle anderen verstorben. Ich weiss, dass Frettchen es verlernen, mit andern Fretts umzugehen, wenn sie zu lange alleine bleiben. Anscheinend ist das hier jetzt der Fall. Er und die
1-jährige Samira gehen aufeinander los und die Kleine quietscht nur. Sunny selbst hat aber auch schon ne blutende Nase eingefangen. Ich habe gehört, dass ich die beiden nicht wieder auseinandernehmen soll, weil sie sonst immer wieder anfangen und ihre Rangordnung festlegen müssen.
Also wollte ich die beiden heute ihre Rangeleien auch austragen lassen. Erst haben sie sich auch schon viel eher einander näher können, ohne das was passiert ist. Für mich sah das nach einem wenigstens kleinen Fortschritt aus, weil Sunny erst immer auf die kleine Samira los ist und jetzt immer von ihr zurückweicht und sie sich halt auch bisschen ausm Weg gehen. Auch mit de Vitapaste hat das geklappt. Dann haben sie aber trotzdem angefangen. Ergebnis: Sunny hat eine Vorderkralle verloren und überall war Blut. Da musste ich einfach dazwischen. Ich weiss jetzt echt nicht, was ich tun soll. Hab ich überhaupt ne Chance, dass die zwei sich noch vertragen lernen? Bin völlig kaputt grade... :(

Oder Hände mit Creme einschmieren und beide Tiere streicheln? Bis jetzt hab ich sie nur im Wohnzimmer zusammengelassen. Der Käfig ist noch durch eine Schiebetür getrennt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
05.08.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Kim zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
C

cheyenne58

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Frettchen Hilfe

Hallo
Wer kann mir sagen was ich am besten machen soll ???????
Habe vor 1nem Jahr mein Frettchen Cheyenne gekauft. Sie ist sehr lieb
und verspielt. Nun habe ich mir ein zweites frettchen Shania angeschafft
sie ist erst 2 Monate alt und auch sehr lieb.
Problem: Cheyenne will ihr an den Kragen.
Was kann ich machen damit cheyenne die ältere Shania
akzeptiert,muss ich warten bis Shania 1 Jahr alt ist und dann sie den
zwei kampf austragen ?????Hoffe dass mir jemand helfen kann. Lb. Grüsse Cheyenne
 
N

nantje

Registriert seit
03.11.2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
hallo erstmal

ich stecke in fast der selben situaton und wollte mal fragen ob du es schon geschafft hast oder es aufgegeben hast.weiß nähmlich nicht was ich tun soll, da mir meine 7 jährige fähe die sich nun gegen die 2 jährigen jungen racker duchsetzen muss und sie aber so eine liebe ist und sich nicht währt.
 
N

nantje

Registriert seit
03.11.2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Frettchen vergesellschaftung

hallo

vor kurzen ist meine 7 jährige Fähe verstorben und nun ist die Schwester von ihr allein gewesen ,daher habe ich mir 2 neue 2 jährige Frettchen (1Rüde/1Fähe)geholt.Ich habe sie in einen neutralen Raum zusammen geführt und es sah Anfangs gut aus, doch nachdem sie dem Raum kannten ging die neue Fähe auf meine Kira los .Seitdem geht das ständig so wenn die sich übernweg laufen .Poldi der Rüde ist bis jetzt erst 3 mal auf Kira losgegangen obwohl die soger schon im Korb zusammen geschlafen haben ,wobei ich sagen muss das ich sie dazu gesetzt habe.Kira ist so eine liebe und währt sich garnich sie fängt immer laut an zu quietschen und setzt eine Stinkdrüse ab .Manchmal macht sie auch unter sich. Ich bin immer dazwischen gegangen ,bis auf einmal ,da ich dachte das es vielleicht hilft wenn sie das klären aber die beiden hören einfach nicht auf, sodass ich den nach wenigen Sekunden doch wieder dazwischen gegangen bin.Diesmal hat Kira sich soger verletzt und ich mache mir jetzt nochmehr Sorgen und weiß einfach nicht was ich tuen soll und hoffe das mir jemmand helfen kann ,da ich schon echt an verzweifeln bin.Denn ich möchte Kira due jetzt schon 7 ist diesen Stress nicht antun.

Währe sehr dankbar über jeden Tipp und eigene Erfahrung.

Lg nantje
 
N

Nala

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo

ich habe das gleiche Problem im Moment. Sage nur Kopf hoch. Auch ich habe am Wochenende meiner Nala einen neuen Gefährten besorgt. Der ist erst ein halbes Jahr alt und Nala ist 4 Jahre.

Ich habe Sie auch migenommen und es war alles in Orndnung bis wir nach Hause kamen. Seit dem ist Nala beleidigt. Ich war auch schon so traurig. Weil ich unsere Nala sehr mag und Sie unser absoluter Sonnenschein war. Nun ist Sie verunsichert und traute sich auch nicht mehr an Ihr essen.

Dann gab es eine Veränderung gestern abend. Sie packte den Rüden im Genick und zog Ihn durch die Gegend. Der Rüde quiekte zwar etwas war aber alles o.k.

Seit dem ist aber besser geworden. Sie ist jetzt der Chef aber es läuft. Mißtrauisch ist Sie immer noch aber es wird besser. Heute morgen ist Sie zum ersten mal wieder an Ihre Futterschüssel. Und der Rüde mußte warten. Ich habe Hoffnung das es noch wird. Ich wollte meiner Nala auch nur einen Gefallen tun. Ich dachte auch, was habe ich getan. Aber ich denke man muß abwarten.

Allerdings sollten Sie sich stark beißen, mußt Du sie trennen.
 
M

Marina17

Registriert seit
19.02.2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Frettchen zusammengewöhnen

Hallo brauche dringend Hilfe!!!

Mein eines Frettchen ist vor einer Woche gestorben und damit meine Süße (4 Jahre) nicht alleine ist, habe ich ihr jetzt noch zwei neue Frettchen (Schwestern ca. 1 Jahr) dazugeholt. Auf neutralem Boden ging noch alles gut, aber seitdem wir zuhause sind fliegen die Fetzen. Mein altes Frettchen geht auf die zwei los sobald sie den Schlafsack verlassen. Die zwei trauen sich überhaupt nicht mehr raus und sind total verängstigt. Hab schon alles probiert z.B. zusammen Paste schlecken lassen, Bachblüten etc. hat aber alles nur damit geendet, dass meine altes Frettchen auf die neuen losgegangen ist. Was soll ich nur tun? Eins von den neuen hat auch schon einen ziemlichen Kratzer abbekommen -blutet zwar nicht, aber trotzdem...
An welchen Anzeichen kann ich denn erkennen, dass das mit dem Zusammengewöhnen nix wird? Wäre sie vielleicht alleine besser dran? Bin grundsätzlich gegen Einzelhaltung, aber vielleicht will sie es so?
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.727
Reaktionen
27
Ich würde mal versuchen immerwieder die Decken auszutauschen (also deinem alten Frett die Decken von deinen neuen Fretts reinzutun) und sie öfter mal auf neutralem Boden spielen zu lassen.

Ich kenn mich da nicht sooo gut aus aber so würde ich es versuchen.

Wenn dein altes Frettchen die neuen nicht mag kannst du aber nichts erzwingen. Frettchen sind halt eigensinnig ;-).

Aber alleine halten würde ich sie trotzdem nicht, lieber nochmal nach einem anderen Frettchen schauen, mit dem sie sich besser verträgt.

Wünsch dir viel Glück, dass es doch mit der Vergesellschaftung klappt
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Mh habe mal gelesen das es bei Frettchen eh schwer ist und man das Frettchen selber aussuchen lassen soll welchen Partner es möchte ^^
 
M

Marina17

Registriert seit
19.02.2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Das mit den Schlafdecken hab ich schon ausprobiert hat aber auch nix gebracht auf Dauer. Bin mir nicht sicher ob mein altes Frettchen die neuen grundsätzlich nicht mag oder nur deswegen, weil sie jetzt in Revier gekommen sind.
 
squirrel

squirrel

Registriert seit
09.09.2007
Beiträge
84
Reaktionen
0
ja, es erspart sicherlich viel Stress (nicht zuletzt auch für die Tiere), wenn man sie den/die neue/n Partner selbst aussuchen lässt.

Das Decken Austauschen ist auf jeden Fall schonmal ne gute Idee. Das würde ich an deiner Stelle weiterhin machen.

Paste zusammen schlecken hast du ja schon versucht..
Das kannst du z.B. auch mit Eigelb machen oder irgendwelchen Leckerlis, wenn du welche hast die sie mögen...

Spielen deine gerne? Denn dann könntest du sie z.B. zusammen spielen lassen mit einer Katzenangel, in einer Sonnenblumenkern-Kiste oder was auch immer sie alle toll finden. Dadurch kommen sie sich nahe und sind durch's Spielen ein bisschen abgelenkt, sodass sie nicht gleich übereinander herfallen.
(funktioniert aber nicht bei allen Fretts).

Ich hab mal als Tipp bekommen ein Katzenhalsband zu besorgen. Also für die, die ständig angegriffen werden, damit sie statt am Nacken nur am Halsband gepackt werden..
(das dann aber bitte nur zum Freilauf dran lassen - sollte nicht ständig am Hals sein, und ich würde auch die Augen offen halten, dass sie damit nicht irgendwo hängenbleiben oder so..)
 
A

Air Germany

Registriert seit
07.09.2007
Beiträge
65
Reaktionen
0
das 3. rad am wagen?oO

ich hab da mal ne kleine frage:
ich habe 2frettis die unzertrnnlich sind und sich abgöttisch lieben.
nun stellt sich die frage, was ist, wenn ich noch eins dazuhole.egal welchen alters.
würde es quasi ausgeschlossen werden, das 3. rad am wagen sein, oder würde es hertzlich in dir frittenfamilie aufgenommen werden.:eusa_think:
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Das ist ganz unterschiedlich. Frettchen sind genauso Individuen, wie wir Menschen. Manche werden mit offenen Armen empfangen, andere werden nie akzeptiert.

Wenn du ein Drittes dazu holen möchtest, solltest du dich an eine Frettchenhilfe in deiner Nähe wenden und die dann mit deinen Frettchen besuchen. Dort können deine Frettchen die anderen zu vermittelnden Fretts kennenlernen und ihr seht, ob sie sich verstehen, oder ob sich sich gleich zanken.

LG Tina
 
M

mastika

Registriert seit
26.02.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Frettchen beissen sich

Hallo

Wir haben unsere beiden Fähen nun schon seit ca. 2 Wochen. Heute haben sie sich dass erste mal gegenseitig gebissen, dass eine Gockert immer bevor sie sich anfangen zu beissen und dass andere quiekt (piepst) dan laut auf, irgendwie hört sich dass nicht so an als würden sie zusammen spielen.

Das Komische ist nur, dass sie eine Weile später dan wieder friedlich miteinander einschlafen.

Was hat dass zu bedeuten?

Übrigens das eine ist seit ca. 1 Woche in die Ranz gekommen, die die Gockert.
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Hallo!
Du solltest die beiden baldmöglichst kastrieren lassen, um Folgeerkrankungen zu vermeiden.
Außerdem wird dadurch auch das Verhalten wieder "gemäßigt"... Die ranzige Fähe verspürt jetzt ihren Fortpflanzungstrieb, um es mal jugendfrei auszudrücken ;) , und der einzige, an dem sie diesen Trieb ausleben kann, ist die andere Fähe. Da diese aber weder selbst ranzig, noch ein Rüde ist, versteht sie nicht, was ihre Kameradin von ihr will. Sie quiekt, weil sie das "neue Spiel" nicht begreift und doof findet.
Hast du einen TA, bei dem du die Kastration machen lassen kannst? Wenn nicht, dann such dir jetzt einen und mach einen baldigen Termin. Lass ruhig beide gleichzeitig kastrieren, dann haben die beiden weniger Stress (es ist keiner einen Tag alleine zuhause, keiner muß alleine zum TA usw).
Aber nicht wundern, es dauert nach der OP ein paar Tage, bis sich das Verhalten der beiden wieder normalisiert. Die Hormone müssen ja erstmal abgebaut werden.

LG Tina
 
M

mastika

Registriert seit
26.02.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Erstmal möchte ich dir für deine kompetente Antwort danken :D

Jetzt ist es aber so, dass die andere schon krastriert ist und wir am 15. März den TA Termin haben. Aber ich habe schon einigemale gelesen, dass man Frettchen während der Ranz nicht krastrieren sollte. Deshalb wissen wir nicht, ob dass eine gute Idee ist, sie jetzt zu krastrieren :eusa_think: . Wir wollten mal abwarten was der TA dazu meint.
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Ihr solltet nicht abwarten, bis die Ranz von allein zurückgeht. Das kann nämlich dauern und in einer Krankheit enden, die tödlich verlaufen kann! Viele TÄe kastrieren ungerne in der Ranz, das hat auch gute Gründe, aber wie gesagt, abwarten ist eine ganz blöde Idee. :?
Wenn dein TA nicht kastrieren möchte, bevor die Fähe aus der Ranz ist, sollte er ihr eine Hormonspritze geben, die die Ranz beendet und dann SOFORT kastrieren. Diese Hormonspritzen können auch ganz fiese Nebenwirkungen haben, nämlich Gebärmutterentzündung, aber wenn dann sofort kastriert wird, sobald die Ranz zurückgeht, wird die Gebärmutter ja rausgenommen und diese Gefahr ist somit gebannt.
LG Tina
 
S

snowman1987

Registriert seit
24.03.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Frettchen zieht anderes ins Nest

Hi
hab 2 Fähen sind 10 monate alt und nicht kastriert. Problem ist sie beissen andere Leute und mich wenn ich das klo reinigen will und d as größere zieht das kleiner immer wieder in Nest wen es raus will was kann ich machen.
Danke
 
Frettchenangie

Frettchenangie

Registriert seit
02.04.2006
Beiträge
216
Reaktionen
0
Moin,

laß die Beiden kastrieren!Die Ranzzeit geht los und da spielen die Hormone verrückt.Deine Beiden sind alt genug für eine Kastra also mach einen Termin beim Tierarzt und laß sie kastrieren.Haben die Beiden schon immer gebissen, oder ging das erst jetzt los?

L.G.
Angie
 
S

snowman1987

Registriert seit
24.03.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hhm anfangs nicht aber mich beissen sie ja nur beim reinigen und naturlich beim spielen aber da nur leicht. Verwandte und andere werden direkt richtig fest gebissen
 
M

mastika

Registriert seit
26.02.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
So wollte noch kurz durchgeben, wie das ganze ein Ende genommen hat. Sie hat zuerst vom TA eine Hormonspritze gekriegt und nach 2 Wochen wurde sie dan kastriert. Sie greift die andere nun nicht mehr an und gockert auch nicht mehr rum, also wahr die Ranz eindeutig der Grund für ihr verhalten.


Danke nochmals für deine Hilfe Tina :clap:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vergesellschaftung