Selbstgepflücktes - Verwechslungsgefahr?

Diskutiere Selbstgepflücktes - Verwechslungsgefahr? im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Der Gedanke kam mir gerade vorhin im Garten (weil ich zu doof bin, Doldenblütler firstauseinanderzuhalten): Fällt jemandem spontan ein gern...
S

Scrooge

Registriert seit
06.06.2007
Beiträge
99
Reaktionen
0
Der Gedanke kam mir gerade vorhin im Garten (weil ich zu doof bin, Doldenblütler
auseinanderzuhalten):

Fällt jemandem spontan ein gern verfüttertes Kraut ein, bei dem akute Verwechslungsgefahr mit einer schädlichen Pflanze besteht?
(so wie Champignon/Knollenblätterpilz beim Menschen)

Wenn jemandem etwas derartigens einfällt, könnte man in diesem thread vielleicht eine Liste basteln, zur Warnung für alle.
 
14.08.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Gute Idee!
Angeblich soll man Giersch und Schierling nur schlecht auseinanderhalten können. Der gesunde Giersch hat einen dreieckigen Stielquerschnitt.

OT: Kann man das hier irgendwie auch ins Meerschweinchenforum verlinken?
 
Shelby

Shelby

Registriert seit
16.07.2006
Beiträge
8.743
Reaktionen
0
wenn eine gute liste zusammenkommt können wir das ins meeriforum kopieren ;)
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Ääääääääähm, Nirmel. Und was darf man davon füttern?
ICh hoffe doch Schierling ?
.... Verdrücken meine nämlich schon seit Jahren... *schluck*
@all Sollte man vielleicht auch dazu schreiben, nur zur Sicherheit.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
@Nojiko: Ich denke nicht, dass du deinen wirklich Schierling gefüttert hast, dann würden sie wohl nicht mehr leben... Giersch ist ungefährlich;)
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Doch, glaub ich schon. Habs ihnen nur nicht gegeben, wenn er geblüht hat.
Bei uns (in Bayern) heißt das nämlich "Scharling" .... ich wusste bis jetzt nicht, wie das auf hochdeutsch heißt *man, wie peinlich*
Tjo, jetzt weiß ichs. Aber das sah echt genauso aus.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
"Scharling" wird der Wiesenbärenklau genannt. Der ist im jungen Zustand ungiftig und kann verfüttert werden. Der richtige Schierling ist übrigens ziemlich selten. Schierling erkennt man an den roten Flecken ander Sproßbasis und der blauen Bereifung. Die Doldengewächse aber im Allgemeinen schwer auseinanderzuhalten. Man sollte sich wirklich sicher sein, bevor man so etwas verfüttert.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Okay, nächstes Mal schreib ich's deutlicher. Aber das war eh schon das einzige Kraut, das ich kenne - neben Löwenzahn und Wegerich :eusa_doh:
Die regional unterschiedlichen Bezeichnungen sind natürlich ein Problem...:eusa_think:

Ich bin ja in einem anderen Thread immer noch auf der Suche nach einem Buch zu dem Thema - wenn ich mal irgendwann eins finde, kann ich Euch meine Weisheiten ja kundtun!:angel: Wenn hier ganz viele Leute posten, kann ich mir aber vielleicht das Buch sparen? :eusa_think:
 
matzi

matzi

Registriert seit
30.03.2007
Beiträge
404
Reaktionen
0
Achte auch jedesmal genau da drauf, was ich pflücke und was ich denen gebe. Gestern gab's eine Mischung aus Löwenzahn, Klee, Spitzwegerich, Breitwegerich und Gras. Das sind die, dich ich kenne und auch nicht verwechsle. Aber das interessante daran war, daß meine beiden sich zuerst das Gras aus der Mischung rausgefischt haben.
 
Phoenixx

Phoenixx

Registriert seit
12.08.2007
Beiträge
49
Reaktionen
0
Ich pflücke meistens nur Löwenzahn, auch mal Klee und Wegerich. Schafgarbe wollte ich schon immer mal probieren, bin aber wieder davon abgekommen. Hat da schon jemand Erfahrungen mit? Nicht dass ich die Blätter dann vertrocknet wieder aus dem Käfig grabbeln muss...
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
"Scharling" wird der Wiesenbärenklau genannt. Der ist im jungen Zustand ungiftig und kann verfüttert werden. Der richtige Schierling ist übrigens ziemlich selten. Schierling erkennt man an den roten Flecken ander Sproßbasis und der blauen Bereifung. Die Doldengewächse aber im Allgemeinen schwer auseinanderzuhalten. Man sollte sich wirklich sicher sein, bevor man so etwas verfüttert.
Hab mir jetzt mal im Internet diesen Wiesenbärenklau angesehen, der könnte es tatsächlich sein. Man O Man... wieso nennen Bayern denn bitte den Wiesenbärenklau Scharling.... daraus wird ja echt keiner schlau *lol*

Naja, danke, dass du das jetzt so genau erklärt hast =)

Ich hab diesen Scharling auch nur verfüttert, solange er nicht geblüht hat.
Ich war mir auch eigentlich immer sicher, dass man ihn verfüttern darf. Auch alle Kaninchenbesitzer, die ich kenne hier, haben mir das bestätigt.
 
loulie&sean

loulie&sean

Registriert seit
09.07.2007
Beiträge
64
Reaktionen
0
hallo....
ich kenne nur löwenzahn:roll:
und würde mich gern weiterbilden...gibt es denn ein buch über soetwas oder eine liste im internet über dinge die man für ninchen pflücken kann?:eusa_think:
ich habe nix gefunden.
schöne grüße
 
N

ninchenmami

Registriert seit
12.06.2007
Beiträge
9.640
Reaktionen
0
guck mal diebrain...und dann kannst du die Pflanzen/Kräuter die sie angibt, bildlich bei eine Google ergooglen ;)!
www.diebrain.de
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Wo wir schon einmal bei den Doldengewächsen sind...
der für Kaninchen ungiftige Kerbel ist sehr leicht zu verwechseln mit dem giftigen Hecken-Kälberkropf, der giftigen Hundspetersilie, dem Aufrechten Merk, dem giftigen Sumpf-Haarstrang und natürlich dem oben erwähnten Schierling. Alle haben weiße Doldenblüten und gefiederte Blätter. Auch Kümmel, Fenchel und Möhre sehen ähnlich aus.
Im Zweifelsfall lieber nicht pflücken!
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Der ungiftige Ackerschachtelhalm ist sehr auch leicht mit dem extrem giftigen Sumpfschachtelhalm zu verwechseln (er wird nur etwas größer und wächst an feuchten Standorten), deshalb besser gar nicht verfüttern!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Omg, ist ja kompliziert. Aber sag mal Adraste, warum kennst du dich denn damit sooooo gut aus?

Naja, bei uns wächst nur eine Pflanze, da wo ich pflücke, und das ist der Scharling.


Ich hol für meine Riesen hauptsächlich Löwenzahn, dann noch bisschen Klee und ein bisschen Scharling. Und halt das normale Gras was beim ausreißen dazwischen ist, kriegen sie natürlich auch.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Die ungiftige Malve besser nur pflücken, wenn sie blüht, ansonsten besteht Verwechslungsgefahr mit vielen anderen Pflanzen u.a. Gundermann oder Eibisch

@Nojiko: Habe am 30. Diplomprüfung in Botanik...langsam sollte ich mich damit auskennen...Pflanzenbestimmung ist auch ein Hobby von mir (auch Tierbestimmung, eigentlich bestimme ich erstmal alles, was mir über den Weg läuft und was ich noch nicht kenne :D)
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Ach, na dann... Ist ja klar, dass du dich damit auskennst ;)
 
S

Scrooge

Registriert seit
06.06.2007
Beiträge
99
Reaktionen
0
Mir fällt gerade noch ein, daß direkt neben unserem Kirschbaum irgendetwas undefinierbares mit ähnlichen Blättern aus dem Boden wächst - vermutlich eine Tollkirschenart. Die Zweige wachsen in den Kirschbaum hinein, und wenn ich ab und zu ein Kirschbaumblatt verfüttern möchte, muß ich höllisch aufpassen.
 
N

ninchenmami

Registriert seit
12.06.2007
Beiträge
9.640
Reaktionen
0
Selbst wenn ich im INet unter Malve und Eibisch schaue...fällt es mir immer noch schwer sie zu unterscheiden... *schäm*
Wir haben etwas in unserem Garten stehen, wo ich immer dachte, das es Malve wäre siehe Bilder.ist es das oder nicht???
 

Anhänge

Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Das erste Bild zeigt eine schöne Hibiskusblüte (gehört auch zu den Malvengewächsen), von Hibiskus kann man die Blüten verfüttern (auch getrocknet, dann noch bekömmlicher). Einige verfüttern wohl auch die Blätter, aber da weiß ich nicht sicher, wie Kaninchen darauf reagieren (ist ja evtl anderes als beim Menschen). Vielleicht weiß da ja jemand anderes was zu;) .

Das zweite bild zeigt wahrscheinlich(!) eine Stockrose (auch ein Malvengewächs), sie gilt eigentlich als ungiftig (wobei ich auch hier speziell zu Kaninchen auf die Schnelle nichts gefunden habe...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Selbstgepflücktes - Verwechslungsgefahr?