Fragen über Fragen zum neuen Aquarium

Diskutiere Fragen über Fragen zum neuen Aquarium im Aquarientechnik Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo! Nachdem ich mein Chaos mit meinen Goldfischen überwunden habe und diese auch glücklich in einem Teich schwimmen (vielen Dank noch einmal...
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo!

Nachdem ich mein Chaos mit meinen Goldfischen überwunden habe und diese auch glücklich in einem Teich schwimmen (vielen Dank noch einmal für die super Hilfe!), habe ich mich endlich an einem neuen Aquarium versucht. Ob die Einrichtung so passt, Pflanzen passend sind weiß ich leider nicht, da es mein erstes Aquarium ist.

Deshalb wollte ich euch um Rat bitten. Noch kann ich ja einiges verändern, bevor irgendwann in entfernter Zukunft Fische das Reich beziehen. ;) Bin für jede erdenkliche Kritik offen und dankbar!

Ein paar Bilder meines Aquariums:
http://freenet-homepage.de/ayrenviconia/Aqua1.JPG
http://freenet-homepage.de/ayrenviconia/Aqua2.JPG
http://freenet-homepage.de/ayrenviconia/Aqua3.JPG

Über den Fischbesatz habe ich mir noch keine konkreten Gedanken gemacht, wollte jetzt erst einmal die Wasserwerte abwarten und es dann ruhig angehen lassen und den zukünftigen Besatz abstimmen. (Natürlich habe ich schon auf ein paar Arten meine Augen geworfen. :roll:)
Das Becken
läuft auch erst gerade zwei Tage, ist also noch länger hin.

Jetzt tauchen bei mir aber schon einige Fragen auf.

Meine wichtigste Frage - mein Unterschrank. :? Würdet ihr ihn für den ersten Augenblick für passend halten? DIeser wird gehalten durch drei Querbalken, vier Füße waren vorhanden. Den mittleren Querbalken habe ich unten durch ein langes Stück Holz stabilisiert (wirkt dann wie ein länglicher Fuß), damit hier die Last wiederum verteilt werden kann. Beim Abgleich mit anderen Unterschränken für ein 54l Becken kann ich fast keine Unterschiede mehr feststellen. Beim ersten Bild habe ich diesen extra ganz photografiert. Die obere Platte ist jedoch nicht so dünn, wie es ausschaut, vorne ist dieser nur optisch dünner - wenn man die Schublade aufmacht hat diese doppelte Stärke.

Den Filter (Tetratec 600INPLUS) hatte ich schon einmal laufen lassen, einmal als ich die Goldfische notgedrungen ein paar Tage im kleinen Aquarium hatte und danach noch längere Zeit als die Pflanzen noch drinnen waren. Dann habe ich den Filter rausgenommen und trocken liegen lassen. (Jaja,... :roll:) Tags darauf gings aber spontan wieder ins Geschäft und habe mir alles an Deko, neuen Kies etc. pp gekauft. Den Filter habe ich dann mit Leitungswasser ein bisschen sauber gemacht - in die Filterboxen ist jedoch nur wenig bis gar nichts gelangt - schien mir jedenfalls so. In denen war auch noch ein bisschen Wasser vorhanden.
Zu meiner eigentlichen Frage - haben da noch Bakterien überleben können oder kann ich davon ausgehen, dass alle gestorben sind?

Ich habe auch bei einigen Seiten gelesen, dass eine CO2 - Anlage betrieben werden sollte. Ist diese definitiv ein Muss? Meiner Meinung nach sollte doch durch die Atmung der Fische und der Zellatmung der Pflanzen bei Nacht genug CO2 entstehen? Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Zu guter letzt vielleicht doch noch eine Frage zum Bestand. Habe mit einem Kampffisch geliebäugelt und mich auf mehreren Seiten schlau gemacht. Nach der ersten dachte ich, ich sei ein wenig informiert. Die zweite zerschlug das Gefühl wieder. Eigentlich stehe ich jetzt wieder am Anfang, da jeder dem anderen widerspricht. ^^;
Ist die Haremshaltung für Kampffische wirklich überholt? Und geht dies in einem 54l Becken? Oder sollte (bzw. darf) man einen Kampffisch alleine halten? Wie sehen denn da eure Erfahrungen aus?

Jetzt aber genug geblubbert!
Vielen Dank schon mal für's durchlesen!

Viele Grüße,

Yarena
 
15.08.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Hallo!

Also erstmal gefällt mir dein Becken optisch sehr gut :clap: , je nach Besatz würde ich später vielleicht noch mehr Pflanzen einbringen - aber das kann noch warten)

Ist es ein 54L Aquarium? Das sollte so ein schrank eigentlich ohne Probleme tragen können. Schau ihn dir einfach in ein paar Tagen nochmal an, wenn sie Platte sich nicht biegt, kannst Du das Becken da stehen lassen.

Den Filter musst Du jetzt neu einfahren lassen, da lebt garantiert nichts mehr - er muss also neu eingefahren werden.

Eine CO2 Anlage brauchst man in den meisten Fällen nicht.

Als Anfänger würde ich immer nur einen Kampffisch(mann)halten, und keine Weibchen dazu setzen. Meiner Meinung nach kann er in richtig zugekrauteten! Becken auch mit anderen Friedfischen (zB. Salmlern) vergesellschaftet werden.

LG
fischfan
 
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo!

Also erstmal gefällt mir dein Becken optisch sehr gut :clap: , je nach Besatz würde ich später vielleicht noch mehr Pflanzen einbringen - aber das kann noch warten)
Vielen Dank! :)
Bei den Pflanzen wollte ich erst einmal warten, wie sie sich jetzt entwickeln und wie sehr die wachsen. Welche Pflanzen würdest du denn dann empfehlen? Eher im Vordergrund noch etwas tun oder den Hintergrund dichter machen?

Ich bin auch am überlegen, ob ich vielleicht noch eine kleine Deko hinzufüge, wie ein kleines Gefäß oder so, damit die Fische noch mehr zu verstecken haben. Oder reicht die Wurzel und die Pflanzen hinten aus? (Die Wurzel ist ziemlich praktisch, weil man da schöne kleine Höhlen hat und kleine Fische können unten durch schwimmen. :) ) Möchte das Aquarium nicht überfrachten. :?

Ist es ein 54L Aquarium? Das sollte so ein schrank eigentlich ohne Probleme tragen können. Schau ihn dir einfach in ein paar Tagen nochmal an, wenn sie Platte sich nicht biegt, kannst Du das Becken da stehen lassen.
Ja, ist ein 54l Aquarium!
Vielen Dank für den Tipp! Habe in den letzten beiden Tagen schon mit Wasserwaage und Co dagestanden und geschaut. Werd ich dann weiterhin machen, um sicher zu gehen.

Als Anfänger würde ich immer nur einen Kampffisch(mann)halten, und keine Weibchen dazu setzen. Meiner Meinung nach kann er in richtig zugekrauteten! Becken auch mit anderen Friedfischen (zB. Salmlern) vergesellschaftet werden.
Sind Weibchen anfälliger oder schwieriger zu halten, als ein Kampffisch Männchen?

Wie haltet ihr es eigentlich mit den Scheiben wischen (außen)? Habe schon einiges im Laden gesehen, das kam mir aber viel zu grob vor, als dass das wirklich die Scheiben ohne Kratzer reinigen könnte. :? Wäre ein Tuch aus Mikrofaser, welches man auch zum Brillen putzen hernimmt, auch dafür geeignet?

Zu guter letzt für heute (ich komm mir schon vor... :silence:) - habe mir im Laden auch vor einiger Zeit solche Ratgeber mitgenommen und habe mir nun noch einmal die Pflege zur Brust genommen. Hierbei steht, dass man wöchentlich alle Wasserwerte testen sollte. Mir kommt das ein wenig viel vor? :|

LG,
Yarena
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Hi!

Nein, aber meist hält man sich ja nicht nur ein Weibchen, aus optischen Gründen ;).
Mehrere Kampffische, ob jetzt ein Pärchen oder ein kleiner Harmen (1.2) bringen immer Stress ins Becken, da nicht nur die Weibchen vom Männchen gejagt werden, sondern sich auch unter einander "belästigen" (noch dazu kommt, dass häufig Männchen vorkommen, die Äußerlich wie Weibchen wirken, also auch als solche verkauft werden) - das stresst erstmal die gejagten Tiere, bedeutet aber auch eine hohe Belastung für die jagenden Tiere. Verletzungen, Krankheiten und geringe Lebenserwartung sind die Folge (auch ist es nicht so schön, den Tieren zuzugucken :|) - deswegen Harems- oder Paarhaltung nur für Leute die Wirklich züchten wollen, Artbecken mit der entsprechenden Bepflanzung haben und genügend Ausweichmöglichkeiten und Erfahrungen um im Ernstfall einzugreifen. Genetig Kenntnise und die nötigen Tiere sollte man natürlich auch haben.

Er Vordergrund in deinem Becken gefällt mir so gut, ich würde eher im Hintergrund gute Nährstoffverbraucher pflanzen, zB. Vallisneria (Wasserschraube) in einer geraden Linie an der Rückwand vorbei. Das gibt dem Becken Bewegung ("schwingen" in der Strömung mit), Du reduzierst die Algengefahr, sie fluten an der Oberfläche für deinen Kafi und die "Steigerung" der Bepflanzung, von links nach rechts, die Du jetzt in deinem Becken hast geht dir optisch nicht verloren.
Evtl. noch ein paar Schwimmpflanzen für den KaFi.

Höhlen lassen sich gut selber basteln aus Tonscherben von unglasierten Blumentöpfen, die man einfach als Höhlen anordnet.

Außen putze ich die Scheiben mit Essig, viel Wasser und einem Mikrofasertuch - klappt bestens :mrgreen:

Diese Ratgeber, meist von irgendwelchen Firmen (Tetra, Sera, denenrle) informieren zwar meist besser als, der Fachhändler selbst *hust* - aber dass ist ja auch nicht sonderlich schwer :|. (Diese Heftchen über Fischkrankheiten kann ich zur Diagnose aber nur empfehlen, nur die Behandlung darin sollte man nicht zu ernst nehmen :roll:)
während des Nitritpeaks sollte täglich das Wasser kontrolliert werden, wenn dein Leitungswasser sich aber als Stabil beweist (was es meist tut) ist der wöchentliche Wassertest nur noch bei Wirbellosen (kH Wert) und anspruchsvollen Fischen, die schon bei kleinen Schwankungen stark reagieren oder wenn Du das Wasser verschneidest/eine CO2-Anlage hast/usw. nötig.
Sonst genügt gelegentliche Kontrolle und ein Nachmessen bei Auffälligkeiten im Aquarium.

LG
fischfan
 
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hi!

Nein, aber meist hält man sich ja nicht nur ein Weibchen, aus optischen Gründen ;).
Mehrere Kampffische, ob jetzt ein Pärchen oder ein kleiner Harmen (1.2) bringen immer Stress ins Becken, da nicht nur die Weibchen vom Männchen gejagt werden, sondern sich auch unter einander "belästigen" (noch dazu kommt, dass häufig Männchen vorkommen, die Äußerlich wie Weibchen wirken, also auch als solche verkauft werden) - das stresst erstmal die gejagten Tiere, bedeutet aber auch eine hohe Belastung für die jagenden Tiere. Verletzungen, Krankheiten und geringe Lebenserwartung sind die Folge (auch ist es nicht so schön, den Tieren zuzugucken :|) - deswegen Harems- oder Paarhaltung nur für Leute die Wirklich züchten wollen, Artbecken mit der entsprechenden Bepflanzung haben und genügend Ausweichmöglichkeiten und Erfahrungen um im Ernstfall einzugreifen. Genetig Kenntnise und die nötigen Tiere sollte man natürlich auch haben.
Mehr als ein Kafi wollte ich mir sowieso nicht zulegen - habe schon ein bisschen was gelesen und ich brauche nicht unbedingt zu sehen, wie die sich zerlegen. :| Und auch wenn es gut gehen sollte, wäre mir das Risiko zu hoch. Immerhin soll es den Fischlis auch gut gehen. ^-^

Habe im Laden ein paar Kafis gesehen - die schwammen ganz dicht gedrängt am Boden rum und haben sich eigentlich kaum bewegt. Fand das nicht sehr gesund. Ist es ratsam solche Fische im Laden zu kaufen? Bzw. weiß jemand von euch vielleicht wo man Kafis im Raum /Nähe München sonst kaufen kann?

Er Vordergrund in deinem Becken gefällt mir so gut, ich würde eher im Hintergrund gute Nährstoffverbraucher pflanzen, zB. Vallisneria (Wasserschraube) in einer geraden Linie an der Rückwand vorbei. Das gibt dem Becken Bewegung ("schwingen" in der Strömung mit), Du reduzierst die Algengefahr, sie fluten an der Oberfläche für deinen Kafi und die "Steigerung" der Bepflanzung, von links nach rechts, die Du jetzt in deinem Becken hast geht dir optisch nicht verloren.
Evtl. noch ein paar Schwimmpflanzen für den KaFi.
Habe jetzt ein paar Valliseria bestellt. Die haben mir auch auf Anhieb auf dem Foto gefallen und passen wirklich gut zu dem, was ich schon im Aqua habe. :) Vielen Dank für den Tipp!

Außen putze ich die Scheiben mit Essig, viel Wasser und einem Mikrofasertuch - klappt bestens
Dann kauf ich demnächst ein neues Mikrofasertuch. :mrgreen:

Diese Ratgeber, meist von irgendwelchen Firmen (Tetra, Sera, denenrle) informieren zwar meist besser als, der Fachhändler selbst *hust* - aber dass ist ja auch nicht sonderlich schwer :|. (Diese Heftchen über Fischkrankheiten kann ich zur Diagnose aber nur empfehlen, nur die Behandlung darin sollte man nicht zu ernst nehmen :roll:)
Na ja, das ist mir auch schon aufgefallen, dass man sie nicht allzu ernst nehmen sollte. Wenn ich das tun würde, würde ich den ganzen Tag neben dem Becken stehen und Zusatzmittel reinschütten. :eusa_eh: Das grundlegendste hat mir jedoch gefehlt - was so in der Einlaufphase überhaupt passiert etc. pp.

während des Nitritpeaks sollte täglich das Wasser kontrolliert werden, wenn dein Leitungswasser sich aber als Stabil beweist (was es meist tut) ist der wöchentliche Wassertest nur noch bei Wirbellosen (kH Wert) und anspruchsvollen Fischen, die schon bei kleinen Schwankungen stark reagieren oder wenn Du das Wasser verschneidest/eine CO2-Anlage hast/usw. nötig.
Sonst genügt gelegentliche Kontrolle und ein Nachmessen bei Auffälligkeiten im Aquarium.
Danke! :)
Wasser verschneiden?
Erkenne ich mit dem Auge, wann sich der Nitritpeak einstellt oder nur durchs messen?

Momentan habe ich Luftblasen an den Rändern des Aquariums. Ist das der hohe Ammoniak/ Ammonium- Gehalt?

Ich habe auch gelesen, dass man das leere Becken füttern sollte, um das Aqua langsam an mehr Belastung zu gewöhnen. In welchen Abständen und ab wann sollte man dies denn tun? Nur geringe Mengen, oder?

Ich wünschte, mein chemisches und biologisches Wissen wäre nicht so euphorisch aus meinem Hirn gesprungen, als ich es (angeblich) nicht mehr brauchte. :eusa_eh:

Vielen Dank für deine Hilfe!

LG,
Yarena
 
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Schnecke

Hallo!

Habe heute ein kleines Lebewesen in meinem Aqua entdeckt...
Könnte mir jemand sagen, was das für eine Schnecke ist? :|

Bild2.JPG

Danke im voraus!

LG,
Yarena
 

Anhänge

Bummelhummel

Bummelhummel

Registriert seit
13.06.2006
Beiträge
4.425
Reaktionen
0
Da hast du eine kleine Blasenschnecke im Becken, nützliche Tiere, können aber schnell überhand nehmen, wenn man zu viel füttert.


Zum KaFi, Kampffische haben m.E nichts in einem gesellschaftsbecken zu suchen, egal mit welchen Fischen, da wiedersprech ich Fischfan ungemein, Salmler (nur bsp) fressen hastig und schnell und nehmen dem KaFi somit die nahrung weg, daher solltre man KaFis alleine halten, aber in der Haremshaltung beim KaFi stimme ich Fischfan zu, für absolute Anfänger ist es fast unmöglich sich ein Pärchen oder auch ein Harem zu halten, das geht meist mächtig in die Hose, wenn du wirklich ein KaFi willst, empfehle ich ein 20 liter becken, das schön voll bepflanzt und der Kafi fühlt sich wohl und nen 20l becken nimmt nich viel platz weg, das kann man immer iwo hinstellen und wenns auf dem flur ist^^ oder ins Bad (omg ich hab iwie überall aquas stehen). Kamffische sollte man mit Mülas füttern, am besten lebenden, nen KaFi wird durchschnittlich 2 Jahre alt und die in der Zoohandlung sind meist nich mehr die Jüngsten, also lieber von Privat sehen wo man ein her bekommt, wo man weiß wie alt der fisch ist.

Dein Becken find ich auch toll... da werd ich neidisch, meine sehen mit der zeit ziehmlich mitgenommen aus, aber meine Fische fühlen sich wohl, vor allen die Dornaugen im Mulm auf dem Boden xD
 
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Da hast du eine kleine Blasenschnecke im Becken, nützliche Tiere, können aber schnell überhand nehmen, wenn man zu viel füttert.
Danke für die schnelle Antwort!
Na, ich glaub ich hab jetzt ein Problemchen. :| Habe gerade ein bisschen über die Blasenschnecke gelesen (und hatte gehofft, dass es keine Zweite gibt- haha, dabei ist sie ein Zwitter :shock:). Momentan füttere ich ja noch gar nicht, weil ich noch keine Fischlis drinnen habe (Aqua läuft jetzt ungefähr ne Woche ein) - aber ich habe jetzt einiges an Kieselalgen drinnen, was Blasenschnecken wohl gerne fressen. Was kann ich denn tun, damit diese sich nicht zu arg vermehren?! :frown:

Zum KaFi, Kampffische haben m.E nichts in einem gesellschaftsbecken zu suchen, egal mit welchen Fischen, da wiedersprech ich Fischfan ungemein, Salmler (nur bsp) fressen hastig und schnell und nehmen dem KaFi somit die nahrung weg, daher solltre man KaFis alleine halten, aber in der Haremshaltung beim KaFi stimme ich Fischfan zu, für absolute Anfänger ist es fast unmöglich sich ein Pärchen oder auch ein Harem zu halten, das geht meist mächtig in die Hose, wenn du wirklich ein KaFi willst, empfehle ich ein 20 liter becken, das schön voll bepflanzt und der Kafi fühlt sich wohl und nen 20l becken nimmt nich viel platz weg, das kann man immer iwo hinstellen und wenns auf dem flur ist^^ oder ins Bad (omg ich hab iwie überall aquas stehen). Kamffische sollte man mit Mülas füttern, am besten lebenden, nen KaFi wird durchschnittlich 2 Jahre alt und die in der Zoohandlung sind meist nich mehr die Jüngsten, also lieber von Privat sehen wo man ein her bekommt, wo man weiß wie alt der fisch ist.
Es wird nur ein männlicher Kampffisch werden. :) Dazu noch ein kleiner Schwarm Welse - hab gelesen, dass die gut mit Kampffischen auskommen können! Dann wollte ich erst einmal abwarten, höchstwahrscheinlich kommt in das Becken aber nichts mehr hinzu. ;)

Dein Becken find ich auch toll... da werd ich neidisch, meine sehen mit der zeit ziehmlich mitgenommen aus, aber meine Fische fühlen sich wohl, vor allen die Dornaugen im Mulm auf dem Boden xD
Dankeschön! Aber ich glaube, dass es bald auch nicht mehr so fein aussehen wird. Kieselalgen habens ja schon bezogen. :uups: Aber es kommen noch Valisnerien und Riccia auf die neue Tonhöhle, sowie auf die Wasseroberfläche. Damit sich der zukünftige Kafi und die Welse sich noch wohler fühlen. :)
 
Bummelhummel

Bummelhummel

Registriert seit
13.06.2006
Beiträge
4.425
Reaktionen
0
Blasis können das Sperma speichern, aber die sind nich schlimm die schnecken, die Fressen das was über bleibt, also die Putzkolonne des Aquas... ich hatte ne lange zeit ne Blasenschneckenzucht und die lebt heute noch, obwohl sich groß keiner drum kümmert, die sind sehr robust, aber nützlich, wenn sie überhand nehmen einfach absammeln, wenn du lebendfutter fütterst, vermehren die sich nich dolle
 
Yarena

Yarena

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Blasis können das Sperma speichern, aber die sind nich schlimm die schnecken, die Fressen das was über bleibt, also die Putzkolonne des Aquas... ich hatte ne lange zeit ne Blasenschneckenzucht und die lebt heute noch, obwohl sich groß keiner drum kümmert, die sind sehr robust, aber nützlich, wenn sie überhand nehmen einfach absammeln, wenn du lebendfutter fütterst, vermehren die sich nich dolle
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe! :) Ich glaube ich habe jetzt noch ein zweite Schneckenart in meinem Aqua, aber langsam habe ich mich an sie gewöhnt - und irgendwie sind sie auch niedlich. :mrgreen:


Das Becken lasse ich jetzt seit zwei Wochen einfahren. Habe natürlich auch Tests gemacht und bin gestern ein bisschen aus den Wolken gefallen, da meine Wasserwerte, meiner Meinung nach, nicht sehr gut sind.
Ich habe gemessen:

ph 8,0-8,5 (konnte die Farbe leider nicht ganz genau identifizieren!)
Ammoniak 0 mg/l
Nitrit <0,03 g/mol (genauer gehts bei dem Tröpfchentest nicht)
CO2 - je nachdem, wenn ph 8, dann 3,2, wenn 8,5, dann 1,0
Nitrat 12,5 mg/l
GH 17°d
KH 11
O2 8 mg/l

Der pH Wert ist schon ein wenig gefallen, der war vorher noch alkalischer. Ich habe mich über die Zusammenhänge von KH und pH schon im Internet schlau machen können, und finde die Einbringung von Osmose- Wasser bei mir eigentlich am idealsten. Was mich aber vor weitere Fragen gestellt hat - wenn ich dann einen Wasserwechsel durchführe, muss ich dann das Wasser immer im gleichen Mischungsverhältnis Osmose-Wasser/Leitungswasser aufbereiten (Leistungswasser hat hier einen pH von 7,5, wohn in der Nähe von München, habe also schon von Haus aus hartes Wasser)? Oder hat jemand noch eine bessere Idee, um KH, GH und pH zu senken? (Von Torf habe ich auch gelesen, aber die Braunfärbung sagt mir nicht ganz zu ;))

Was mir auch Kopfschmerzen bereitet, ist der CO2 Gehalt. :? Wenn ich momentan wirklich einen pH von 8,5 habe, ist der nur bei 1,0! Kann es sein, dass sich das noch normalisiert, sobald ich ein paar Fische drinnen habe?
(Wichtig zu erwähnen ist, glaube ich auch, dass ich gerade einiges an Oberflächenbewegung habe, um das Wasser kühler zu halten).

Ich konnte, seitdem ich angefangen habe zu messen, auch niemals Nitrit nachweisen - ist das normal? :(

Ah ja - wahrscheinlich auch sehr wichtig: Ich habe auf Wasserwechsel bisher verzichtet, da diese ja während der Einlaufphase nicht durchgeführt werden sollen?!

Über Antworten bin ich sehr, sehr dankbar! Es reicht auch, wenn ihr gute Links zu den Themen kennt, das würde mir auch schon sehr weiterhelfen. :) Habe leider keine sehr guten gefunden, die explizit auf meine Fragen eingehen.
 
Thema:

Fragen über Fragen zum neuen Aquarium

Fragen über Fragen zum neuen Aquarium - Ähnliche Themen

  • 30l Nano-Becken einfahren lassen - Probleme & Fragen

    30l Nano-Becken einfahren lassen - Probleme & Fragen: Hallo liebe Foren-User :) Wir haben uns am Samstag ein Nano-Becken (30l) angeschafft. Zuerst Kiesausgewaschen (grob & fein), Pflanzen gut...
  • Frage zum Juwel Aquarium VIO 40

    Frage zum Juwel Aquarium VIO 40: Guten Tag, da ich mit meinem Fluval Edge garnicht zufrieden bin möchte ich doch wieder zu einem Becken mit Abdeckung wechseln. NUn habe ich das...
  • Fragen über Fragen zum neuen Aquarium

    Fragen über Fragen zum neuen Aquarium: Hallo! Nachdem ich mein Chaos mit meinen Goldfischen überwunden habe und diese auch glücklich in einem Teich schwimmen (vielen Dank noch einmal...
  • Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen

    Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen: Hallo zusammen, ich spiele seit einiger zeit mit dem Gedanken mir ein Aquarium anzuschaffen. Mein Bruder hat Bereits zwei etwas größere...
  • Fragen über Fragen

    Fragen über Fragen: Hallo Freunde, ich habe eine frage: und zwar habe ich mir das Rio 125 von Juwel (81x38x50cm)gekauft . jetzt wollte ich wissen ob ich für dieses...
  • Fragen über Fragen - Ähnliche Themen

  • 30l Nano-Becken einfahren lassen - Probleme & Fragen

    30l Nano-Becken einfahren lassen - Probleme & Fragen: Hallo liebe Foren-User :) Wir haben uns am Samstag ein Nano-Becken (30l) angeschafft. Zuerst Kiesausgewaschen (grob & fein), Pflanzen gut...
  • Frage zum Juwel Aquarium VIO 40

    Frage zum Juwel Aquarium VIO 40: Guten Tag, da ich mit meinem Fluval Edge garnicht zufrieden bin möchte ich doch wieder zu einem Becken mit Abdeckung wechseln. NUn habe ich das...
  • Fragen über Fragen zum neuen Aquarium

    Fragen über Fragen zum neuen Aquarium: Hallo! Nachdem ich mein Chaos mit meinen Goldfischen überwunden habe und diese auch glücklich in einem Teich schwimmen (vielen Dank noch einmal...
  • Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen

    Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen: Hallo zusammen, ich spiele seit einiger zeit mit dem Gedanken mir ein Aquarium anzuschaffen. Mein Bruder hat Bereits zwei etwas größere...
  • Fragen über Fragen

    Fragen über Fragen: Hallo Freunde, ich habe eine frage: und zwar habe ich mir das Rio 125 von Juwel (81x38x50cm)gekauft . jetzt wollte ich wissen ob ich für dieses...