Husky Zucht in Deutschland

Diskutiere Husky Zucht in Deutschland im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Will mir in 2 bis 3 Jahren eventuel 1 oder 2 Husky anlegen, wenn ich mit der firstLehre fertig bin. bin auch schon die ganze Zeit im...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Concordia

Guest
Hallo!

Will mir in 2 bis 3 Jahren eventuel 1 oder 2 Husky anlegen, wenn ich mit der
Lehre fertig bin. bin auch schon die ganze Zeit im internet am suchen wo es Züchter gibt aber alle seiten sind nicht zu gebrauchen. Oder ich hab nur falsch gesucht! :?
Könnt ihr mir Helfen? Am besten wäre Hessen oder nördliches Bayern und Baden-Würtenberg!

Danke schon mal für euere Hilfe
 
23.12.2005
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
P

Papillon

Guest
Hallo,

sorry muss jetzt mal was fragen..1-2 huskys kennst du dich mit der rasse so gut aus oder wie kommst du gerade auf die rasse und gleich auf 2?

frage nur weil ein husky nun nicht gerade ein hund ist den man so nebenher hält...
 
dogsoul88

dogsoul88

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
1.632
Reaktionen
0
Hallo Concordia!

Muss es denn unbedingt ein Husky vom Züchter sein?
Schau dich doch einfach mal in den Tierheimen in deiner näheren Umgebung um...
Du wirst staunen, was du dort an Auswahl vorfinden wirst...definitiv mehr als bei irgendeinem Züchter...
Und dabei tust du den Tieren im TH auch noch was Gutes...
Denk doch mal drüber nach...

LG
Linda
 
B

Biertrinkerin84

Registriert seit
18.09.2005
Beiträge
513
Reaktionen
0
Huhu Concordia!

Also erstma n kleine Geschichte aus alten Zeiten von mir :?
Mein Vater hatte vor einigen Jahren auch vor sich nen Husky zu zu legen, nahm daraufhin Kontakt zu nehm züchter in Bremen auf der sowohl Huskys als auch Dalmatiner züchtete
Nachdem er mehr über Huskys von diesem Züchter efuhr stellte er schnell fest das er den ansprüchen des Tieres nicht gerecht werden kann
Zumal es bei dieser Rasse ja auch wichtig ist sie im Rudel zu halten, das ist dir aber ja schon bewusst, da du gleich von 2 sprichst :wink:

Das "problem" bei Huskys ist ihre extreme Agilität, ihr Bewegungsdrang der ihnen durch den Besitzer erfüllt werden musst
Hast du ein Haus mit großen Garten?
Ich sags mal so, für ne Stadt Wohnung ist ein Husky meiner Meinung nach ganz und gar nicht geeignet, da seine Ansprüche hier nur schwer zu erfüllen sind
Bist du wirklich ein agiler, sportlicher Mensch der gern viel gemeinsam mit seinem Hund läuft und ihn ordentlich fordert?
Bist du wirklich bereit, das bis zu 10 Jahre durch zu ziehen?

Ich möchte dir nichts unterstellen, sicher hast du dich bereits über die Rasse informiert und bist darum so begeistert...
Aber man muss sich hier einfach klar darüber sein ob man dem Tier wirklich gerecht werden kann
Ich hätte zB auch gern eine Deutsche Dogge, die würde sich in meiner kleinen 3 Zimmer Wohnung aber überhaupt nicht wohl fühlen :?

Hier steht viel interessantes über diese Hunde, falls du auf dieser Seite noch nicht warst
http://www.dcnh.de/

http://www.huskyclub.de/html/home.html

Und hier sind auch einige Züchter aufgelistet

Letztendlich ist es deine Entscheidund ob du dir tatsächlich Huskys zulegst oder nicht
Vielleicht denkst du, nur im Sinne der Tiere nochmal drüber nach, ob du diesen anspruchsvollen Tieren tatsächlich gerecht werden kanns :wink:
LG
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
Also wenn du noch n Hundenfänger bist, schaff dir auf keinen Fall nen Husky an. Warum Huskys, weil sie so Wolfählich sind? Hab ich schon von viele Leuten gehört, die sich deshalb nen Husky geholt haben, aber dann mit der Rasse nicht zurechtgekommen sid und die Hunde dann wegmussten, weil sie zu anstrengend waren!
Huskys müssen laufenlaufenlaufen! Täich müssen die leub ich die Chance haben, mindestens 20 km zu rennen, wenn nicht noch mehr. Die tiere müssen gewaltig ausgepowert werden! Da musst du schon rechene, am Tag mit denen drei vier Stunden rausgehen zu müssen, damit sie genug rennen können, ich würd es an deiner Stelle lassen, wenn d die Zeit nicht aufbringen kannst!

Hol dir dann lieber nen Hund, der nicht sooo viel Bewegung braucht! Das ist besser. Außerdem musst du doch nach der Ausbildung doch auch noc arbeiten, da kannst du die nicht den ganze Tag allein lassen. Und wann willst du dann mit ihnen raus? Nachts drei Sunden? Trau ich nicht wirklich jedem zu!
Und wenn du gechafft bist von der Arbeit und schleche Laune hast und total gnervt bist, würdest du dann noc drei Stunden mit dem Hund rausgehen?
Überleg dir diese Dinge genau!
 
S

schwondir

Registriert seit
17.10.2005
Beiträge
246
Reaktionen
0
Aber eigentlich ist es doch Tierquälerei einen oder zwei Huskys oder überhaupt Huskys in Deutschland zu halten?! Für die Tiere ist es doch hier zu heiß, selbst im Winter...
 
C

Concordia

Guest
Hallo! Danke für eure antworten!

Also nun ja mich fazinieren diese Hunde ganz besonders. Deswegen will ich, wenn icj wieder zu Hause bin mir "am besten" 2 anlegen!
Das Husky's keine Chinesischen-Kampfratten rind, die man mal für 7-8 Stunden in der Wohnung lassen kann ist mir schon klar. Dafür hab ich schon gesorgt: Da ich nach meiner Ausbildung bei meiner Mutter anfange, ist dies gerade "ich sag mal" Ideal mir haben 2 Grundstücke mit jeweils 1ha auf dem einen Steht auch unsere Filiale in der ich arbeiten würde. desweiteren ist diese am Waldrand bzw Feld und Akerrand wo ich mittags und abends sehr ausgedehnte spaziergänge mit ihnen machen könnte!
Zu dem 2:Dies wären MEINE ersten Hunde aber, das hat ja nicht zu heißen, dass ich keine Erfahrungen mit ihnen hätte. Ich bin mindesten 1 mal im jahr für mehrere Wochen beim meiner Großtante die im Zirkus arbeitet und selbst immer 30-35 Hunde tressiert.
Wegen dem arbeiten und und genervt! Kann ich von meiner Seite nicht zustimmen klar mag dies für viele Hundebesitzer zutreffen aber ich sehe dies bei mir nicht ! 1. Wenn ich zu meiner Tante zu besuch bin(Nicht verwechseln mit meiner Großtante) die einen Schäferhund hat bion ich meistens nur mit dem Hund beschäfftigt
2. Ich lebe nach einen Motto das mein Uhropa mir mal gesagt hat, dies hat er gemeint nachdem er aus der gefangenschaft nach dem 2. WK kam :"Seit dem ich die menschen kennen gelernt habe, liebe ich die Tiere" er selbst hatte Duzende Tiere angefangen von Wasserschildkröten, einen Kolkraben der er nachdem er aus seinen nest gefallen war aufgezogen hat bis hin zu 2 hunden
Ich sehe das schon an mir wenn ich abends mehr Zeit mit meinen 3 Vogelspinnen als mit meiner Freundin verbringe
 
R

reggi

Guest
Hallo, ein Husky ist kein Hund zum Spazierengehen!
Ich habe früher ein Rudel Siberian Huskies gehabt und bin regelmäßig bei Schlittenhunderennen gewesen. Deshalb leide ich heute noch für jeden HUsky der als Einzelhund gehalten wird, weil er ach so schön ist. Wenn ich einen Huskbesitzer sehe , der seinen Schlittenhund durch Siedlungen am Halti im Trippelschritt führt und die traurigen Augen des Hundes sehe wird mir schlecht. Ein Schlittenhund ist ein Rudeltier und fühlt sich in deutschen Wohnungen bestimmt nicht wohl oder nur punktuell.
Er will neben seinem Rudelleben regelmäßig trainiert werden.
Ich will hier keinem etwas unterstellen, aber bitte bitte, bevor du dir diese Rasse anschaffst: Melde dich beim DCNH(Deutscher Club für NOrdische Hunde) findest du auch im Netz! Dort kann man dir überall in Deutschland Züchter nennen, die diese Rasse züchten und auch Rennen fahren.
Dort kann man sich vor Ort erstmal austauschen und sich über Haltungsbedingungen informieren. In der Regel sind diese Leute sehr kommunikativ und nehmen auch gern mal zu einer Trainingsfahrt mit. Ein verantwortungsvoller Siberian Husky Züchter trainiert seine Hunde und lässt seine Welpenkäufer sehr früh kommen, um sich mit der Rasse vertraut zu machen.
gruß und viel ERfolg
reggi
 
R

reggi

Guest
Hallo, ein Husky ist kein Hund zum Spazierengehen!
Ich habe früher ein Rudel Siberian Huskies gehabt und bin regelmäßig bei Schlittenhunderennen gewesen. Deshalb leide ich heute noch für jeden HUsky der als Einzelhund gehalten wird, weil er ach so schön ist. Wenn ich einen Huskbesitzer sehe , der seinen Schlittenhund durch Siedlungen am Halti im Trippelschritt führt und die traurigen Augen des Hundes sehe wird mir schlecht. Ein Schlittenhund ist ein Rudeltier und fühlt sich in deutschen Wohnungen bestimmt nicht wohl oder nur punktuell.
Er will neben seinem Rudelleben regelmäßig trainiert werden.
Ich will hier keinem etwas unterstellen, aber bitte bitte, bevor du dir diese Rasse anschaffst: Melde dich beim DCNH(Deutscher Club für NOrdische Hunde) findest du auch im Netz! Dort kann man dir überall in Deutschland Züchter nennen, die diese Rasse züchten und auch Rennen fahren.
Dort kann man sich vor Ort erstmal austauschen und sich über Haltungsbedingungen informieren. In der Regel sind diese Leute sehr kommunikativ und nehmen auch gern mal zu einer Trainingsfahrt mit. Ein verantwortungsvoller Siberian Husky Züchter trainiert seine Hunde und lässt seine Welpenkäufer sehr früh kommen, um sich mit der Rasse vertraut zu machen.
gruß und viel ERfolg
reggi
 
C

Concordia

Guest
Ja deswegen bin ich ja auch am überlegen ob ich mir 2 hohle. aber das mit der in verbindung setzen mit dem züchter ist nicht schlecht habe gerade von meiner Halbschwiegermutter erfahren dass eine bekannte von ihr wohl mehrere husky's in schweden haben soll ist aber den sommer über in deutschland mal sehen ob sie die tiere immer mit hier her nimmt
 
B

Blacky2502

Registriert seit
31.10.2005
Beiträge
96
Reaktionen
0
Des stimmt mit dem genervt heim kommen und dann gassi gehn.Ich kenn das wir haben unsre Golden retriver Dame auch nur wegen mir und meinem Dad und früher wo wir sich nioch nicht hatten hab ich auch imemr egsagt ich kann jeden mittag nach der Schule mit ihr Rausgehn.
Und jetzt muss ich mich immer Aufrappeln und okay sagen wir gehn jetzt spatzieren.
Wobei es auch manchmal vorkommt dass ich manchmal von 7-17 Uhr in der Schule bin.
Aber ich muss dann einfach raus weil es is ja genauso wie wenn man dich net auchs Klo lässt.Und mein Hund braucht auch sehr viel auslauf egal ob Schnee/Regen oder Sonne muss ich mit ihr Mittags 2 Stunden laufen damit sie ausgepowert ist.
Ich kenn das am anfang sagst du noch ja ich geh jeden tag so lang mit dem gassi.
Aber irgendwann lässt das auch nach.
 
C

Concordia

Guest
Das würde ich nicht sagen, weil meine Freundin bzw. die ganze Family einen Golden Retriver hat. und wenn ich bei ihr bin sprich 3-5 mal die woche macht es mir nichts aus um 5 uhr morgens und abends um 7 mit ihm weg zu gehen ganz im gegenteil ich brauch das obwohl, wenn ich daheim bin kann ich nicht aufstehen
 
J

Joe

Guest
Ich versteh nicht den Grund warum du dir vllt. 2 Huskys auf einmal holen willst!?
Davon rate ich grundsätzlich ab.Besonders weil es deine 1. Hunde wären.
Du musst beide getrennt erziehen etc. was natürlich die doppelte Arbeit verlangt!
Und nur Spazieren gehen reicht nicht.Sie brauchen auch Kopfarbeit!

Übrigens kann man keinen Hund(oder was meinst du mit "Chinesiche Kampfratte"? ) 7-8 Stunden allein lassen...
 
B

Biertrinkerin84

Registriert seit
18.09.2005
Beiträge
513
Reaktionen
0
Naja, Huskys sollten generell nicht einzeln gehalten werden, zwei Tiere oder ein Rudel sind eigentlich Voraussetztung, das sich das Tier nur dann wirklich wohlfühlt
 
J

Joe

Guest
Das ist mir auch klar.Aber ich meine wenn dann nicht beide als Welpen holen!Das endet oft in einer Katastrophe...
 
B

Biertrinkerin84

Registriert seit
18.09.2005
Beiträge
513
Reaktionen
0
Wurde uns von dem Züchter anders erklärt
Es empfiehlt sich Wurfgeschwister zu nehmen und die Tiere von beginn an miteinander aufwachsen zu lassen
Wie lange willst du denn sonst damit warten, denn Hund erst ein Jahr allein halten und dir dann den zweiten holen?
Jeder normalo geht arbeiten, kann das Tier daher kaum 24 Stunden beschäftigen wenn es allein ist
Wenn man das könnte wär das was anderes und ein Hund wäre vielleicht für eine begrenzte Zeit akzeptabel
Da man dazu aber kaum im stande ist wäre es eine Tortur für nen husky stundenlang allein in der Wohnung zu sitzen, erst recht als Welpe
Aus dem Grund haben wir damals Abstand genommen von dieser Rasse, weil mein Vater und Mutter berufstätig waren und daher niemand wirklich voll für das Tier da sein kann und zwei Hunde kahmen für uns als Anfänger auch nicht in Frage

Ein Husky ist eben kein Hund für Neulinge, eben weil man die Kontrolle über mehrere Tiere haben muss
Sich erst einen zu zulegen, weil man sich zwei Tiere nicht zu traut, würde ich sehr verurteiln..dann doch bitte eine andere Rasse

Ich hab übrigens die Erfahrung gemacht, das auch die Haltung von 2 Welpen nicht in einer Katastrophe endet
 
J

Joe

Guest
Ich finde an sollte warten bis der 1.Hund gut hört etc.Ich kenne 2 Leute vom Gassie gehen die 2 Welpen auf einmal geholt haben und jetzt überhaupt nicht hören weil sie sich vorgstellt haben der eine erzieht den anderen und sie bräuchten weniger Beschäftigung weil ja 2 Welpn miteinander spielen können etc..

Unseren 2.Hund haben wir geholt als die 1. 7 war...
 
S

sweetroke

Guest
Also hier schalte ich mich mal ein 8) Hallo Leute :wink:

Also man muss sich doch natürlich im klaren sein, dass wenn man sich Wurfgeschwister holt, dass man dann beide getrennt erziehen muss und mit beiden getrennt arbeiten muss. Aber für die Hunde ist es auf jeden Fall schöner wenn sie von Anfang an zu zweit sind.

Ich glaube für Hundeanfänger ist es auf jeden Fall leichter, sich erst einen Hund zu holen, diesen richtig zu erziehen und mit ihm zur Hundeschule zu gehen, dann kann man sich einen zweiten holen, denn dann wird er sich alles abgucken vom ersten, und wenn der erste dann hört, fällt einem die Erziehung beim zweiten auch leichter, da er sich ja auch einiges abguckt :wink:

Liebe Grüße

Natalie
 
B

Biertrinkerin84

Registriert seit
18.09.2005
Beiträge
513
Reaktionen
0
Natürlich ist diese vorgehensweise für nen Anfänger die idealste, für nen husky aber nun mal eine einzige Qual
Darum sind husky für nen Anfänger ja auch nicht wirklich geeignet

Hier sollte ein Mensch ran, der die nötige Erfahrung und Kompetenz besitz, auch ausreichend Unterstützung von anderen Menschen in der Erziehung erfährt und somit im stande ist auch zwei junge Tier zu erziehen
Von einem Menschen ohne vorkenntnise ist das unmöglich zu erwarten

Es ist nicht im Sinne des huskys diesen hund erst über Jahre einzeln zu halten, weil man als Mensch mit 2 Tieren überfordert ist
Denn kein Mensch, kann einen einzelnen husky 24 Stunden am Tag beschäftigen
Dann doch bitte eine andere Rasse wählen, bei der der Sinn für das Rudel nicht so stark ausgeprägt ist wie beim Husky
Eine Einzelhaltung eines Huskys ist für mich so, als würde man einen wellensittich, oder Meerschweinchen einzeln halten und das wird in diesem Forum ja auch immer stark kritisiert

Wenn man dem Tier diese Kritirien nicht bieten kann, sollte man den Traum vom Husky fürs erste aufgeben
 
W

wolfish

Registriert seit
04.01.2006
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallöle,

ich habe selber einen Huskymix und weiß, dass ich nie wieder einen Husky haben werde. Nicht dass ich diese Rasse nicht mag - im Gegenteil, weil ich sie sehr liebe. Mein Hund lebt nicht in Einzelhaft sondern hat die ersten 10 Jahre mit seiner Mutter zusammen gelebt die leider vor 3 Jahren verstorben ist. Dann habe ich mir noch einen Leonbergermix dazu geholt - etwa im selben Alter. Inzwischen sind die Beiden also über 13 Jahre alt und noch ziemlich fit.
Zur Erziehung kann ich nur sagen: sehr schwierig bei einem Husky. Er hört hervorragend - wenn er will!
Meiner Meinung nach sollte man sich nur einen Husky zulegen, wenn man mit ihm auch trainieren will.
Ich bin ehr zufällig zu meinem Huskymix gekommen, weil meine Hündin sich damals eben ausgerechnet einen Huskyrüden ausgesucht hatte und dann 8 Welpen bekam. Ich habe damals auch sehr darauf geachtet, dass diese Welpen nur an Menschen abgegeben wurden, die auf dem Land lebten und denen bewusst war, was es bedeutet einen Huskymix zu haben.
Ich hätte besser keinen behalten, aber mein damaliger Lebensgefährte wollte unbedingt einen. Als wir und dann einige Jahre später getrennt haben wollte er ihn aber nicht mehr haben. Da ich einige Operationen am Bewegungsapparat über mich ergehen lassen musste ist der arme Husky auch manchmal zu kurz gekommen. Zum Glück habe ich ein großes Grundstück, aber er ist auch immer wieder ausgebrochen, weil es einfach nicht reichte.
Jetzt ist er 13 1/2 Jahre alt und taub - daher kann ich ihn hier im Wald nicht mehr laufen lassen - Huskys wildern nämlich auch gerne!
Also setze ich mich ins Auto und fahre jeden Tag 20 km an einen Fluss, wo er dann rennen kann - alles für der Dackel ;-)
Ich kriege schon eine Krise bei dem Gedanken, dass er irgendwann nicht mehr da sein wird.
Trotzdem wird der nächste Hund kein Husky sein - leider.

Den Tipp mit dem Tierheim finde ich sehr gut. Da der Husky ein soo schöner Hund ist, wir er oft angeschafft und dann ist er den Leuten doch zu anstrengend. Daher gibt es einige die im Tierheim sitzen und das ist so ziemlich das Schlimmste. Wenn du wirklich zwei Huskys möchtest befreie sie aus dem Tierheim.

Greetz wolfish
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Husky Zucht in Deutschland

Husky Zucht in Deutschland - Ähnliche Themen

  • Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn einer die einfahrt hoch kommt

    Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn einer die einfahrt hoch kommt: Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn eine person die einfahrt...
  • Husky - Ich brauche euren Rat

    Husky - Ich brauche euren Rat: Guten Abend, ich hätte mal ein paar Fragen an diejenigen, die einen Husky oder Schäferhund besitzen. (Andere können selbstverständlich auch ihre...
  • Husky

    Husky: Hallo, ich bin Vincent, 13 Jahre alt ich bin sportlich sehr aktiv, ich fahre jeden Tag mindestens 6 km mit dem Fahrrad zur Schule und betreibe...
  • Ein Husky? Ernsthaft???

    Ein Husky? Ernsthaft???: Ich hab ja keine Ahnung, was in meinem Whisky so alles drinstecken könnte, es ist mir auch eigentlich gar nicht so wichtig. Aber ich werde dauernd...
  • Husky geeignet?

    Husky geeignet?: Ich möchte mir im nächsten Jahr einen Husky zulegen. Wir leben auf einem ehm. Bauernhof direkt am Wald. Unsere Wohnung beträgt 120m². Auf dem Hof...
  • Husky geeignet? - Ähnliche Themen

  • Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn einer die einfahrt hoch kommt

    Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn einer die einfahrt hoch kommt: Entschluss Hund: Ich such einem Hund der so aus sieht wie ein husky aber auch wenn er zuhause ist mal alarm gibt wenn eine person die einfahrt...
  • Husky - Ich brauche euren Rat

    Husky - Ich brauche euren Rat: Guten Abend, ich hätte mal ein paar Fragen an diejenigen, die einen Husky oder Schäferhund besitzen. (Andere können selbstverständlich auch ihre...
  • Husky

    Husky: Hallo, ich bin Vincent, 13 Jahre alt ich bin sportlich sehr aktiv, ich fahre jeden Tag mindestens 6 km mit dem Fahrrad zur Schule und betreibe...
  • Ein Husky? Ernsthaft???

    Ein Husky? Ernsthaft???: Ich hab ja keine Ahnung, was in meinem Whisky so alles drinstecken könnte, es ist mir auch eigentlich gar nicht so wichtig. Aber ich werde dauernd...
  • Husky geeignet?

    Husky geeignet?: Ich möchte mir im nächsten Jahr einen Husky zulegen. Wir leben auf einem ehm. Bauernhof direkt am Wald. Unsere Wohnung beträgt 120m². Auf dem Hof...