Bienengarnelen

Diskutiere Bienengarnelen im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo erstmal! Ich wollte mal fragen ob es hier jemanden gibt, der mit Bienengarnelen etwas Erfahrung hat. Ich hab ein 60l Aqua mit momentan 10...
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hallo erstmal!

Ich wollte mal fragen ob es hier jemanden gibt, der mit Bienengarnelen etwas Erfahrung hat.
Ich hab ein 60l Aqua mit momentan 10 Sternflecksalmlern.
Höchstwahrscheinlich kommen noch 3 Panzerwelse dazu und halt evtl die Bienengarnelen.

Meine Fragen wären nun:
- ob die Garnelen meine Sternies in ruhe lassen würden, weil ich gehört habe dass Garnelen gerne an Flossen Knabbern?
- wie viele Garnelen wären optimal?
- kennt ihr günstige händler?

Wasserwerte kann ich leider nicht durchgeben, da ich nur einen Nitrit test da hab. Ich werd aber schauen dass ich mir bis nächstes WE mal so stäbchen kaufen werd.
 
16.09.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bienengarnelen . Dort wird jeder fündig!
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Hallo,
bitte mindestens 5 Panzerwelse halten da das Gruppentiere sind.
Und ganz wichtig ist Sandboden!

Soweit ich weiß gehen Zwergarnlen nicht an die Flossen - meine weichen sogar den Schnecken aus.
Am besten nimmst du eine Gruppe ab 10 Garnelen - da sollten männchen und Weibchen dabeisein damit sie sich vermehren^^

Wegen den Händlern guckst du einfach mal bei Google, da kommen ganz viele Kleinanzeigen von privatzüchtern (da kannst du dann nochmal preise vergleichen) die sind meist günstiger als Händler und die Nelen sind genauso gesund.
 
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
ja aber wird dann das Aquarium nicht zu voll wenn ich zu den 10 Sternies noch 5 Panzerwelse und 10 Garnelen dazutu? :roll:
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Mit den Panzerwelsen evtl. die würde ich weglassen.
Die Garnelen stören nicht, die machen dein Becken sogar sauber^^
Und jetzt nicht sagen das das langweilig ist^^
ich habe ein 60er Becken in dem bis jetzt nur Apfelschnecken (rosa blau und lila) und Garnelen sitzen (leider nur noch eine nele die anderen sind gestern gestorben) und das ist super spannend!
Die kleinen wuseln dann durchs becken und sind echt knuffig^^
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Achja, Garnelen vertragen anscheinend Anubias Pflanzen nicht so gut und Kupfer auf keinen fall! am besten googelst du mal n bissl nach garnelenhaltung^^
 
Zuletzt bearbeitet:
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Des is ja vor allem der Grund warum ich noch was für den Boden möchte! Eben weil sie putzen ;)

Ich hatte mal 2 Glasgarnelen, und wie ich sie dann mal beobachtet hatte fand ich sie schon weng langweilig, weil sie kaum was gemacht haben... sind nur bisschen am boden rumgelaufen. Aber ich denk das lag daran dass sie sich nicht sonderlich wohlgefühlt haben :|
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Zwei waren wohl etwas zu wenig.
Ich denke man braucht schon 10 tiere minestens damit sie sich wohl fühlen und dann halt auch wuseliger sind^^
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

guck mal im http://www.aquariumforum.de/forumdisplay.php?f=66 da haben die eine extra "abteilung" für wirbellose und da steht schon sehr viel.

Am besten nimmst du erstmal die suchfunktion bevor du fragen stellst da sind ein paar meckerköpfe die dich anmachen wenn du fragen stellst die es schonmal gab^^ aber sonst ist das forum gut!
 
Zuletzt bearbeitet:
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ach ich bin so unentschlossen. Nachdem die Glasgarnelen gestorben sind hatte ich mit Garnelen eigentlich abgeschlossen weil ich dachte die wären immer so träge... ich werd mir des nochmal durch den Kopf gehen lassen und wenn werd ich mal mit fünf anfangen...
Aber die Preisunterschiede sind echt der wahnsinn zum teil!!!

Naja bevor ich überhaupt was dazukauf schau ich erstmal dass ich mehr Pflanzen reintu ich find Aquarien mit dichter Bepflanzung viel schöner. Die sehen dann mehr aus wie sone kleine Unterwasserlandschaft und die Nelen mögens ja auch "pflanziger"
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Das ist ne gute Idee!
aber wenn du noch was dazusetzen willst würde ich garnelen nehmen ich glaube 2 Fischarten kann man in so einem kleinen Aq nicht gerecht werden.

aber guck dir mal die Fotos in diesem beitrag an (auch seite 2!) *EDIT Links zu fremden Tierforen sind nicht! erlaubt, bitte Forenregeln beachten* da sieht nix träge aus^^
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

oh^^ gab nur eine seite?^^
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
Hallo!

Ich kann nur davon abraten Zwerggarnelen zu Sternflecksalmlern zu setzen. Salmler sind starke Räuber, und eine Halbwüchsige Zwerggarnele hat bei ihnen keine Chance. :(

Such dir doch lieber etwas größere Garnelen, zB. Amanogarnelen, Radargarnelen....

Mit der Richtigen Absatzplanungen und Pflege von kleinen Becken ist die Vergesellschaftung von 2 Fischarten kein Problem, 3 würde ich dieser Beckengröße aber nicht mehr zumuten.

LG
fischfan
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
554
Reaktionen
0
Amanos wären hier vermutlich die beste Wahl.
Allerdings sollten auch Zwerggarnelen, wie z.B. Red Cherries klappen, wenn man anfangs ausgewachsene Tiere bekommen kann.
In Verbindung mit einer dichten Bepflanzung sollten die vor den Salmlern sicher sein. Die gehen eigentlich nicht an tiere, die für Futer deutlich zu groß sind. Nur vom Nachwuchs wird nicht allzuviel übrig bleiben, was bei der Art allerdings kein großer Verlust ist.
Ich pflege nur die Kombination Guppy/Invasionsgarnele, und hier kommt eigentlich genug Nachwuchs hoch, obwohl der Großteil mit Sicherheit gefressen wird.
 
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ja das mit dem dass eher die Salmler die Garnelen angreifen hab ich auch schon mal gehört, konnte ich damals aber nicht beobachten... Ich konnte es mir auch nicht so vorstellen, aber gut, wenn hier erfahrenere Leute sowas schreiben dann wirds wohl wirklich so sein... :eusa_think:

Ich weiß nicht was ich gern hätt... Ich hätt gern noch a andre Fischart, die zu meinen jetzigen passt... Aber ich weiß einfach nicht welche. Auf jeden fall was rumschwimmendes. :?
Ich hab auch schon an Guppys gedacht, denn die sollten sich ja eh nicht soooo arg vermehren in dem kleinen Becken, und wenn die Salmler des vielleicht weng eindämmen.... Aber ich wieß, des sind weng derbe gedanken. :uups:
Naja, ich werd erstmal mein Aquarium dichter bepflanzen...

Aber auf alle fälle DANKE für die Antworten!!! :)
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
wie sind den nun deine Wasserwerte?

Wenn Du die Panzerwelse dazusetzt (min. 5) hast Du schon eine Art die sehr aktiv (und niedlich :060:) ist. Wenn Du 5 Stück einsetzt und ihnen Sandboden bietest wär das eine gute Lösung.

Oder eben Amanogarnelen, die Tiere vermehren sich zwar im normalen Süßwasseraquarium nicht, leben dafür aber sehr viel länger und werden größer. Genau wie Radargarnelen. Auch von diesen Tieren müsstest Du min. 5 Stück Einsetzen. Wenn dein Wasser nicht arg weich ist ;).

Guppys wären natürlich auch noch eine Möglichkeit. In der Gesellschaft von den Salmlern wird aber kein Nachwuchs hochkommen. Einsetzen solltest Du hier auch 5 Tiere (2m/3w).
Vorraussetzung hierfür ist allerdings, dass dein Wasser nicht zu weich ist.

Ich würde mich für eine dieser 3 Lösungen entscheiden (obwohl mir persönlich ja die Panzerwelse am ehesten zusagen würden :mrgreen:), mehr Möglichkeiten können wir dir bestimmt vorschlagen, wenn wir deine Wasserwerte kennen.

LG
fischfan
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
554
Reaktionen
0
Guppys wären natürlich auch noch eine Möglichkeit. In der Gesellschaft von den Salmlern wird aber kein Nachwuchs hochkommen. Einsetzen solltest Du hier auch 5 Tiere (2m/3w).
Vorraussetzung hierfür ist allerdings, dass dein Wasser nicht zu weich ist.
mind. 2/4, lieber noch 2/5, sonst werden die Weibchen zu sehr bedrängt.
wenn sie langsam umgewöhnt werden ist auch weiches Wasser normalerweise kein Problem für Guppys. allerdings kann es wohl in manchen Fällen zu 'flossenproblemen bei Triangeln und anderen GRoßflossern kommen, aber es gibt ja auch genug Kurzflosser und Wildformen, die damit keine Probleme haben.

persönlich würde ich in knappen 60l allerdings keine 2 aktiven Arten einsetzen.
 
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Also momentan bin ich für die Guppys... Vor allem weil ich da einige kenn die Abnehmer suchen ;)
Nur die Frage, ob ich auch verschiedene Arten von Guppys zusammensetzen könnte? Solche mit Fächerschwanz und solche mit weniger fächerschwanz. :eusa_think:
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Ich würde idr zu denen ohne Schleierschwanz raten.
die mit schleierschwanz scheinen öfter Flossenfäule oder solche sachen zu kriegen.
Auch wäre es gut wenn es mölich wäre das du welche mit verschiedener abstammung bekommst - ich hab meine leider aus einer Zucht und die Babys waren alle kleinwüchsig oder hatten andere Probleme - aus Inzuchten kommt nie was wirklich tolles raus.
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
554
Reaktionen
0
die mit schleierschwanz scheinen öfter Flossenfäule oder solche sachen zu kriegen.
wenn die Flossenfäule bekommen liegt das meistens an den Bedingungen im Aq. Gut gezogene Triangel oder andere Großflosser sind gut zu händeln, wenn sie mal stehen. Und anfängliches Umkippen kommt auch bei Kurzflossern oder Wildformen gerne mal vor.


Auch wäre es gut wenn es mölich wäre das du welche mit verschiedener abstammung bekommst - ich hab meine leider aus einer Zucht und die Babys waren alle kleinwüchsig oder hatten andere Probleme - aus Inzuchten kommt nie was wirklich tolles raus.
Gerade das Zusammensetzen aus unterschiedlichen Quellen bringt oft Probleme mit sich.
Auch augenscheinlich gesunde Guppys reagieren oft auf unbekannte Erregerstämme sehr empfindlich. Ohne Quarantänebecken und langsames Angleichen der Erreger würde ich das nicht tun.
Zum 2. sind an Kleinwuchs und anderen Problemen in nicht wenigen Fällen auch die Aufzuchtbedingungen schuld.
Aufzucht im Gesellschaftsbecken mit Flockenfuttergebrösel als Hauptnahrung bringt nunmal keine guten Ergebnisse. Auch die Auswahl der zuchttiere kann wichtig sein.
Ich halte meinen Stamm seit einigen Jahren rein und habe absolut keine Probleme mit verminderter Fruchtbarkeit oder Zwergenwuchs, nur um ein paar Beispiele zu nennen.
inzucht kontrolliert angewandt hat wenig nachteile. Ohne inzucht gäbe es nicht so viele Farbformen, wie wir heute kennen ;) Von einigen Guppystämmen in der forschung wird sogar gesagt, dass sie seit mehr als 2 Jahrzehnten rein gehalten werden. Mit entsprechender Selektion und womöglich 2 oder 3 Linien klappt das.

EDIT: zusammensetzen kann man natürlich Kurzflosser und Großflosser, sind ja die gleiche Art. Was dabei auskommt lässt sich sogar teilweise vorhersagen.
Nur Endlerguppys und Wildformen würde ich nicht mit reinmischen, die sind zu schade um als 08/15mix zu enden.
 
fischfan

fischfan

Registriert seit
07.08.2005
Beiträge
3.027
Reaktionen
1
mind. 2/4, lieber noch 2/5, sonst werden die Weibchen zu sehr bedrängt.
kann ich ganz und gar nicht bestätigen. Ein leichter Weibchenüberschuss sollte zwar immer vorhanden sein, aber ab einer Gruppe von 5/6 Tieren verteilt sich das "Bedrängen" nach meiner Erfahrung gleichmäßiger.
Außerdem ist bei dem kleinem Becken ausnahmsweise mal weniger mehr.

Wenn Du "hart gesottene" Guppys aus privaten Beständen nimmst solltest Du mit Krankheiten in den meisten Fällen keine Probleme haben ;).

LG
fischfan
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
554
Reaktionen
0
Ich unterschreite das Verhältnis 1/2 nur kurzfristig. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass das den Weibchen besser bekommt, wenn sie nicht ständig bedrängt werden. 1/1 mach ich nur kurzzeitig, wenn ich sicher sein will, dass ein bestimmtes Weibchen von nem bestimmten Männchen befruchtet wird.
Bei kleinen Gruppen dann lieber noch n Männchen weniger und meinetwegen 1/4, geht ja auch ohne Probleme. Meine Meinung.
 
SnappySnoopy

SnappySnoopy

Registriert seit
20.06.2007
Beiträge
41
Reaktionen
0
Wasserwerte kann ich jetz auch sagen:
Nitrat: 100-250mg
Nitrit: 0
Gesamthärte: >21°
Karbonathärte: 10°
PH: 7,6

Würde dass zu Guppys denn passen?

Die Quelle meiner Guppys wäre mein Nachbar der schon seit 30 Jahren Aquarianer ist und da vermehren sich die Guppys ziemlich gut. Die Männchen haben einen nicht so fächrigen Schwanz und haben zwei so Orange streifen zum Flossenende hin.
 
C

Catfish

Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
554
Reaktionen
0
die Werte passen zu den Guppys, aber warte mit neuen Fische, bis die Krankheit, die du in deinem anderen Thread beshrieben hast, ausgesessen ist.
 
Thema:

Bienengarnelen