Was Füttert ihr an Chinchillafutter

Diskutiere Was Füttert ihr an Chinchillafutter im Chinchilla Ernährung Forum im Bereich Chinchilla Forum; was fütert ihr eigendlich firstfür pellets ovator oder berkel, und wie kommt ihr mit diesem futter klar
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
chinchillafan

chinchillafan

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
15
Reaktionen
0
was fütert ihr eigendlich
für pellets ovator oder berkel, und wie kommt ihr mit diesem futter klar
 
18.09.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden Ernährung von Chinchillas von NTV geschaut? Dort steht vieles Wissenswertes über die Ernährung, aber auch Pflege und Vermehrung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
paris & chipsy

paris & chipsy

Registriert seit
30.01.2007
Beiträge
101
Reaktionen
0
Also wir kaufen die Pellets beim Dehner. Aber die von Ovater sind auch nicht schlecht wie ich gelesen habe.
 
Ezilie.

Ezilie.

Registriert seit
05.06.2007
Beiträge
984
Reaktionen
0
Wir haben momentan Charlie Chinchilla ausprobiert, am Anfang waren die Herrschaften zwar dazu geneigt sich die besten Teile rauszusuchen, aber mittlerweile fressen sie alles ratzeputze weg.

LG
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hallo,
Meine Chins bekommen Pellets von Berkel, dazu gibt es täglich Apfeläste zum knabbern, getrocknete Apfelblätter und Kräuter. Das vertragen sie super, andere Pellets werden weniger gerne gefressen.

Buntes Mischfutter oder Pellets die aus dem Zooladen kommen würde ich nicht füttern.
Bei vielen Mischfuttersorten sind Rosinen, Erbsen, Farbstoffe und andere Zutaten drin die nicht gesund sind auch wenns dem chin besser schmeckt.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Hallo,

ich Füttere meine Eigene Mischung, vorher habe ich Berkel gefüttert, war aber nie zu frieden.

@ Ezilie
einige Gründe warum ich Charlie nicht füttern würde:
Erbsen (blähen)
Mais
Soja
Rosinen

LG
Steffy
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Meine Chins bekommen nur Ovator, damit fahre ich am besten, alle vertragen es und möge es! zudem bekommen sie Heu, Heu und nochmals Heu!

Ganz selten mal ein Stück Apfel!
 
päppelchins

päppelchins

Registriert seit
28.06.2006
Beiträge
145
Reaktionen
0
Huhu,

wir füttern als Grundfutter ausschließlich Heu und Berkel Kräuter Gold Pellets. Wir hatten noch kein Chin, welches Berkel nicht mochte. Auch bei der Umstellung, die teilweise im "HauRuckVerfahren" von statten ging, da die Tiere ausgesetzt ohne Futter zu uns kamen, gab es nie Probleme! :)

Liebe Grüße Andi
 
C

Claudia M

Registriert seit
13.09.2007
Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo,

meine Chinchillas wurden von Anfang an langsam (aber sicher) an eine breitere Vielfalt in der Ernährung gewöhnt. Sie bekommen neben Heu, Kräuter etc. drei verschiedenen Pellets zur Auswahl.

Ich vertraue mittlerweile noch mehr auf den Instinkt meiner Tiere die jahreszeitlichen Schwankungen von Industrie-Pellets auszugleichen, so daß sie sich unter den Alternativen jeweils die aktuell besten Optionen raussuchen.

Meine Chinchillas werden regelmäßig von TA auf Kotproben gecheckt. Und das Gewicht von mir kontrolliert.

Chinchillas scheinen bislang hier zu wissen, was gut für sie ist angesichts von Auswahl und Alternativen. Jedenfalls sind sie top gesund und fit.
 
nusi

nusi

Registriert seit
07.05.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,

also mein Chins, haben von vornherein die superteuren Pellets von DorsWal verschmäht, keine chance. Was sich allerdings als absoluter favorit herausgestellt hat (hat mir mein Tierhandelsfuzi geraten) ist:

80 % Papageienfutt (wird bei uns von Seebergerger geliefert hat also lebensmittelqualität)
15% Pellets (mitlerweile Vitakraft auf die sind se richtig scharf)
5% Trockenobst

Heu natürlich, ausserdem haben meine noch n haufen holz im käfig.

Frisches Obst oder sonst irgendwas grünes schauen se nicht mal mit m A**** an also das wollen se gar nicht, getrocknet (ungeschwefelt) mögen se alles.

LG nusi
 
C

carokuh

Registriert seit
14.04.2008
Beiträge
87
Reaktionen
0
papageienfutter ist für chins absolut schädlich, führt zu einer fettleber und verkürzt die lebensdauer. finger weg!dass das futter aber gern genommen wird ist nichts ungewöhnliches. wir menschen essen ja auch lieber ungesundes, das krank macht, oder?!
meine süßen bekommen dehner- und vitakraft-pellets. dazu trockenkräuter, die sehr gern gefressen werden und gesund sind, und unterschiedlich: mal ein stück apfel, karotte und gurke- alles GETROCKNET versteht sich. ab und zu gibt es dazu eine rosine, haferflocken oder löwenzahn.
das tägliche brot von chins darf natürlich auch nie fehlen: HEU!
 
nusi

nusi

Registriert seit
07.05.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
hmm ok also nur um mal nachzufragen was ist an

Sonnenblumenkernen, Weizen, Hafer, Mais, Hirse, Erdnüsse

so schädlich???

der nussanteil is ziemlich gering zwecks m fett.. und die obrigen angaben passen nich so ganz die haben halt 3 schalen, 2x pellets und 1x körnerzeug
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Hey,

um dir die Frage zu Beantworten was daran so falsch ist,
Sonnenblumenkerne sind sehr Fetthaltig, sie enthalten bis zu 60% Fett, das ist zu viel.
Weizen, da war etwas, aber da muss ich noch mal nachlesen, es fällt mir partout nicht ein.
Hafer ist ok.
Mais, weiß ich nichts.
Erdnüsse, wieder sehr fetthaltig.

Übrigens sehr wenige bestandteile. ;)

Wenn du weiterhin Saaten füttern möchtest, dann würde ich dir eher eine Kanarienmischung empfehlen. Da sind mehr Saaten enthalten, aber darauf achten, das nicht die dickmacher enthalten sind.

Was ich auch noch empfehlen kann, wenn du noch etwas Abwechslung rein bringen möchtest, sind verschiedene Kräuter. Aber vorher dran gewöhnen.

LG
 
nusi

nusi

Registriert seit
07.05.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
jip stimmt klingt einläuchtend! gut gut dann werd ich die eine schüssel langsam lehr werden lassen und das nur noch ab und zu bisschen rein stellen.

Das problem mit den Kräutern is das se die wohl nicht kennen oder mögen bzw nur bestimmte rauszupfen, aber immerwieder so ne chilla-nager-stange bietet ja auch abwechslung

LG
 
C

Claudia M

Registriert seit
13.09.2007
Beiträge
53
Reaktionen
0
was fütert ihr eigendlich für pellets ovator oder berkel, und wie kommt ihr mit diesem futter klar
Also grundsätzlich füttere sich seit jeher ein breiteres GEsamtkonzept, als es hier in D bei Heimtierhaltern auf Foren lange populär schien. Meine Chinhaltung fing in Übersee an und ich hab mich dort einfach an den Leuten mit der längsten und breitesten Erfahrung bei der Adaption von Pelztierwissen für die Heimtierhaltung orientiert. So startete ich mit einem breiteren Gesamtkonzept in der chinchilla Fütterung als das hier üblicherweise propagierte nur Pellets, Wasser, Heu... PHW

In D hab ich leider keine vergleichbar entwickelten Komplett-Konzepte vorgefunden...

An Pellets hab ich nach der US Umstellung auf D Pellets, jene von G. Beck gefüttert.
- Als die individuelle Qualitätskontrolle wegfiel
- die bewährte Zusammenstellung sich änderte
- die Chinchillas auch nach der 2. Lieferung die Pellets nicht mehr gleichermaßen akzeptierten
... bin ich davon abgekommen.

Ich hab danach eine Mischung aus verschiedenen Pellets gefüttert = ein bewährtes US Konzept bei Züchtern mit Abgabetieren.

Die Alternativen in D finde ich allerdings so gleichmäßig mau, daß es sich aus meiner Sicht und der Reaktion meiner Chins gleich bleibt, ob man nu Ovator oder Berkel oder... nimmt. Ich gehe danach welche Pellets ich möglichst direkt, ganz frisch ab Pressung bekommen kann. Also keine Zwischenhändler.

Als besonderen Luxus gebe ich als zusätzliche Pellets noch:

- BUNNY Grüner Traum Sensitiv (für Zwergkaninchen) für ausgewählte Gruppen (Alte, Kranke, Jungtiere)
- mein Wunsch wären die OXBOW PELLETS wie in USA für die Heimtierhaltung hier in D

Fazit:
- generelle Qualität nicht vergleichbar mit jener aus USA
- keine Angebot von bewährter Komplett-Ernährung
- daher Fokus auf Frische und direkte Bezugsuellen
 
C

carokuh

Registriert seit
14.04.2008
Beiträge
87
Reaktionen
0
was habt ihr mit euerem papageienfutter? könnt ihr nicht lesen? die sind schädlich für chins! wenn körnermischungen, dann spezielle für chinchillas, die es fast in jeden zoofachhandel zu kaufen gibt. aber die auch immer mit pellets mischen. und die schüssel erst nachfüllen, wenn alles weg ist! so können die tiere sich nicht nur bestimmtes essen rauspicken, sondern essen alles auf!! getrocknete kräuter braucht und liebt fast jedes chins! außerdem sind diese gesund und entsprechen am ehesten der natürlichen ernährung der tiere.
 
P

phyllotis

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
66
Reaktionen
0
Hi,

ach wenn Chinchilla(futter) drauf steht, dann ist auch Chinchillafutter drin? Wenn es aber nicht drauf steht, dann ist es nix? Glaubst du ehrlich, nur wenn auf einer Körnermischung Chinchilla steht dann ist sie gleich vieeel besser? Was meinst du wieviel ungeeignetes Futter als Chinchilafutter (Mischfutter, Pellets, Leckereien etc.) verkauft wird? Und nur weil ein Futter Papageienfutter heisst, muss es nicht gleich ungeeignet sein, denn erstens kommt es darauf an, woraus es besteht und zweitens dann in welchen Mengen man es füttert.
Das Futter ist offenbar ziemlich fetthaltig (was aber nicht unbedingt schlecht sein muss, da Fett bekanntlich in Zusammenhang mit Kohlenhydraten ansetzt... ;) ganz abgesehen davon kann man sich natürlich fragen ob Analogien zur Menschenernährung angemessen sind ). Energiereiche Bestandteile machen in der Chinchillaernährung allerdings nur einen kelineren Teil aus... sie ernähren sich überwiegend von Pflanzenkost, also Grünfutter.
In der Gefangenschaft ist daher auch Heu wichtig für die Ernährung, aber auch Kräuter, Gras, Blüten etc. kann gereicht werden. Insbesondere Sämereien, aber auch energiereiche Gemüsekost sind dagegen eher Beifutter, das allerdings auch nicht ganz fehlen sollte.

Nein, Pellets schaden eigentlich mehr als sie nützen. Nur hat das offenbar bisher nicht bis in die Chinszene vordringen können... aber hör dich doch mal um bei anderen Tierarten: Fische, Vögel, Meerschweine, Kaninchen, Hamster, Rennmäuse,... etc. die einstige grosse Pelleteuphorie ist längst verflogen, ja die meisten aktiven Communities stehen Pellets kritisch gegenüber oder lehnen sie ab.
Pellets haben denn auch nur einen Vorteil, sie sind sehr wirtschaftlich, sprich kosten wenig, lassen sich gut und lange lagern, sind bequem und mästen gut, sprich insbesondere bei Chins dürfte wohl auch positive Eigenschaften für die Pelzqualität ein Argument sein... schliesslich mindert jede Qualitätseinbusse beim Fell die Wertschöpfung der Tiere, wenn sie gepelzt werden. Ich weiss nicht ,ob das Kriterien sind, an denen sich die verantwortungsbewusste Heimtierhaltung messen will!?

und die schüssel erst nachfüllen, wenn alles weg ist! so können die tiere sich nicht nur bestimmtes essen rauspicken, sondern essen alles auf!!
Genau das ist die Propaganda der Futtermittelindustrie, welche einst Argumente suchte für ihre Pellets. Sie sind nichtig und falsch und ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht, dass das heute noch von so vielen unreflektiert nachgeleiert wird. Unsere Heimtiere haben ihren Instinkt nicht verloren und können sehr wohl sich nach ihrem Bedarf ernähren, aber dazu muss das Angebot stimmen und sobald Chemie ins Spiel kommt (sprich Fertigfutter, Pellets etc. mit Zusatzstoffen) dann haben die Tiere keine Chance, denn diese Produkte sind darauf ausgelegt die Tiere zu manipulieren, denn die Pellets sollen ja auch artig gefressen werden, also kommen Stoffe rein, welche die Akzeptanz verbessern, am Geschmack wird gefeilt, Aromen welche unangenehme Geschmacksnoten überdecken... etc. all das hat natürlich den Einfluss, dass bewusst versucht wird die natürlichen Regulationsmechanismen und Sinne der Tiere zu "überlisten", damit sie ein Futter doch fressen, das eigentlich für sie unphysiologisch wäre.

LG Phyll
 
C

carokuh

Registriert seit
14.04.2008
Beiträge
87
Reaktionen
0
unsere HAUStiere haben wohl ihren natürlichen instinkt zum größten teil verloren (deshalb sind sie auch DOMISTIZIERT) . oder wie erklärst du dir, dass meine kaninchen zB eine giftige pflanze so ohne weiteres gegessen haben? Hm... in der natur hätten sie es nicht getan...
und wenn ich meine chins ihre fressschüssel nicht leer essen lassen würde, würden sie ausschließlich süßes zeug wie Äpfel, rosinen, johannisbrot etc. essen. und DAS soll gesund sein und dem natürlichem fressverhalten entsprechen? ich glaube all diese freßsachen kommen in den Anden nicht vor und sind nicht mal annäherend mit dem fressangebot dort vergleichbar.
außerdem ist es fakt, dass nüsse und so weiter für chins zu fetthaltig sind und das gesundheitsschädigend ist (wie übrigens auch für die meisten säuger und auch uns menschen...). die gräser und kräuter, von denen sich chins in der natur ernähren haben fast GAR KEIN fett, oder?
 
Tequila

Tequila

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
187
Reaktionen
0
Also meine Chinchillas bekommen Berkel Kräuterpellets, Heu und getrocknete Kräuter (Brennessel, Mariendistel, Petersilienstängel etc.)

Ich weiß von einigen befreundeten Züchtern dass einige momentan von Ovator auf Berkel umsteigen, da Ovator in letzter Zeit öfters mal die Zusammensetzungen des futters ändern.

lg Nadine
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
und wenn ich meine chins ihre fressschüssel nicht leer essen lassen würde, würden sie ausschließlich süßes zeug wie Äpfel, rosinen, johannisbrot etc. essen. und DAS soll gesund sein und dem natürlichem fressverhalten entsprechen?
warum gibst du ihnen dann so ein Zeugs wenn es doch ungesund ist? Und sag jetzt nicht als leckerchen, auch hin und wieder macht es nicht gesünder.

ich glaube all diese freßsachen kommen in den Anden nicht vor und sind nicht mal annäherend mit dem fressangebot dort vergleichbar.
außerdem ist es fakt, dass nüsse und so weiter für chins zu fetthaltig sind und das gesundheitsschädigend ist (wie übrigens auch für die meisten säuger und auch uns menschen...). die gräser und kräuter, von denen sich chins in der natur ernähren haben fast GAR KEIN fett, oder?
auch pellets kommen in den anden nicht vor. und haben nichts mit der natürlichen ernährung gemein. und gerade erst am anfang deines post hast du doch geschrieben das wir "haus"tiere haben, die domestiziert sind. da kannst du jetzt nicht mit vergleichbarer ernährung kommen.
Und wo geht es hier um nüsse?? es geht hier um sämereien und diese finden sie auch in den ihrer natürlichen umgebung. Oder wie entstehen gräser und kräuter in südamerika?
 
E

EnteCharlie

Registriert seit
08.05.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

hab längere Zeit Berkel gefüttert aber eins meiner Chins war davon nicht ganz so begeistert also hab ich auf die Pellets von Bavaria umgestellt.
Da meine Chins alte Heupinkler sind egal welches Heu man hat hab ich Heucobs und beim Auslauf gibts normales Heu.
Leckerlis gibts nur wenn der Auslauf beendet ist ;D als kleine Belohnung sozu sagen

Grüße Birgit
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was Füttert ihr an Chinchillafutter