Schwarze Witwe in Deutschland???

Diskutiere Schwarze Witwe in Deutschland??? im Spinnen Haltung Forum im Bereich Spinnen Forum; ja wie gesagt..ein schein den man vorlegen muss firstwäre schon was feines....oder es würde zum anfang ja reichen wenn sie den ausweis...
motte2000

motte2000

Registriert seit
24.03.2007
Beiträge
1.835
Reaktionen
0
ja wie gesagt..ein schein den man vorlegen muss
wäre schon was feines....oder es würde zum anfang ja reichen wenn sie den ausweis verlangen...auch wenn volljährigkeit nit vor dummheit schützt -_-
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
also von einer Poecilotheria spp. möchte ich nicht gebissen werden...na ja und die allergiker unter uns die schon heftig auf wespenstiche reagiren sollten von keiner vogelspinne gebissen werden^^
Wie kommt man denn zu der Erkenntnis, daß jemand, der auf Wespenstiche allergisch reagiert, auch auf Vogelspinnen allergisch reagieren muß?

Wo wäre dies wissenschaftlich begründet?

Die Tatsache, daß der Biß einer Spinne von der Wirkung mit einem Wespenstich zu vergleichen ist, heißt doch noch lange nicht, daß diese Gifte die gleiche Zusammensetzung haben und bei entsprechenden Allergikern analog reagieren...!

Dieser Allergie-Quark gehört aus den Foren verbannt! Ich kann es zumindest langsam nicht mehr hören!

LG Guido
 
Zuletzt bearbeitet:
motte2000

motte2000

Registriert seit
24.03.2007
Beiträge
1.835
Reaktionen
0
geht das auch mal etwas freundlicher?
hast du theorien für das gegenteil?
beweise erst mal das gegenteil und ich versuche mal meine schwester zu überreden sich beißen zu lassen sie reagiert stark auf wespenstiche *ironie*
man man man...weiß echt nicht warum man gleich so abgehen muss
 
*Parabuthus*

*Parabuthus*

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
310
Reaktionen
0
@birdeater: Ich habe in einigen Büchern und von Leuten im Forum gelesen, das Wespen/Bienenstichallergiker heftiger reagieren als Nichtallergiker.
 
N

nhandu chromatus

Registriert seit
13.06.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Haltung einer Schwarzen Witwe

Moinsää,
also meine Freundin und ich haben eine Schwarze Witwe (Latrodectus hasselti) und ich kann nur sagen, daß eine Witwe garnicht in der lage ist abzuhauen, da sie ausserhalb ihres netzes sehr unbeholfen ist und nach 2 schritten umfällt.
Ausserdem sind diese tiere sehr friedlich, und es gehört schon einiges dazu, um sich von ihr beissen zu lassen....
es stimmt zwar, daß ein biss dieser art tödlich verlaufen kann, aber bei verantwortungsvollem umgang ist sie nicht gefährlicher als ein hamster(der dich eher beissen würde)
ausserdem liegt die todesrate nach einem biss bei 0,2 prozent!!!
nichts des so trotz halte ich einen "Giftführerschein" für die haltung von giftigen tieren durchaus für angebracht.
LG
Sascha
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Sascha..der Thread ist stein alt! ;)
 
N

nhandu chromatus

Registriert seit
13.06.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Moinsää,
also meine Freundin und ich haben eine Schwarze Witwe (Latrodectus hasselti) und ich kann nur sagen, daß eine Witwe garnicht in der lage ist abzuhauen, da sie ausserhalb ihres netzes sehr unbeholfen ist und nach 2 schritten umfällt.
Ausserdem sind diese tiere sehr friedlich, und es gehört schon einiges dazu, um sich von ihr beissen zu lassen....
es stimmt zwar, daß ein biss dieser art tödlich verlaufen kann, aber bei verantwortungsvollem umgang ist sie nicht gefährlicher als ein hamster(der dich eher beissen würde)
ausserdem liegt die todesrate nach einem biss bei 0,2 prozent!!!
nichts des so trotz halte ich einen "Giftführerschein" für die haltung von giftigen tieren durchaus für angebracht.
LG
Sascha
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Wie kommt man denn zu der Erkenntnis, daß jemand, der auf Wespenstiche allergisch reagiert, auch auf Vogelspinnen allergisch reagieren muß? ...............

Wo wäre dies wissenschaftlich begründet?

....., heißt doch noch lange nicht, daß diese Gifte die gleiche Zusammensetzung haben und bei entsprechenden Allergikern analog reagieren...!
da muss ich ihm auch recht geben ;). das braucht man garnicht erst wissenschaftlich zu begründen, da, wie er schon richtig gesagt hat, die chemische zusammensetzung des giftes eine vollkommen andere ist. ein bienen- und co.stich-allergiker ist auch nicht automatisch auf zb. schlangengifte allergisch und nicht bienen- und co.stich-allergiker können zb. auf das antidot eines gifttieres allergisch reagieren.

ein wirklich gewissenhafter spinnenhalter (der jetzt mehrere spinnen zuhause pflegt) macht auch einen allergietest (auf das spinnengift UND das antidot), da man nie das restrisiko eines bisses ausschließen kann - vorsicht ist die mutter der porzellankiste ;).

Moinsää,
also meine Freundin und ich haben eine Schwarze Witwe (Latrodectus hasselti) und ich kann nur sagen, ...........
.............ausserdem liegt die todesrate nach einem biss bei 0,2 prozent!!!
nichts des so trotz halte ich einen "Giftführerschein" für die haltung von giftigen tieren durchaus für angebracht.
LG
Sascha
ääääm, also nicht böse sein aber DARAUF würde ich mich wirklich nicht verlassen ;). davon abgesehen, das die echten witwen viele arten umfassen, verbringen sie zweitweise sogar mehrere tage mit der suche nach dem passenden platz für ihr gespinst. guck dir mal ne redback an, die ist mehr als flink :mrgreen:.

und woher hast du die 0,2 prozent? welche gruppe betrifft das? erwachsene (alte?) oder kinder? weltweit oder nur in speziellen gebieten? die 0,2 kommen mir irgendwie suspekt vor ;) auch zu beachten ist, dass diese zahl so alleine stehend, nicht wirklich etwas aussagt, weils ja schon seit langem ein antidot gibt.

aaaah, ups, das hab ich jetzt übersehen, sorry :mrgreen:.
 
N

nhandu chromatus

Registriert seit
13.06.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
aaaalso,
daß mit den 0,2 prozent habe ich vom toxikologischen institut!
und das bezieht sich auf weltweit!
es bezieht sich auf meine "red back"....
ausserdem ist für mich nicht das gift der spinne, sondern das tier an sich von interesse...
ausserdem ist die "red back" bei weitem nicht meine giftigste spinne...
das kann meine Phoneutria nigriventer (bananenspinne) locker toppen, und die ist auch um ein vielfachen agressiver....
 
K

kletti

Registriert seit
03.02.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
wenn ich ehrlich sein will möchte ich aber nich zu den 0,2 % gehören :D

also bin kein Freund von Spinnen aber was ich nich ok finde is das man einfach so sich eine giftige Spinne kaufen kann ohne Nachweiss ohne kontrolle. Da schläft man mit Fenster offen und bekommt tötlichen besuch. Hab mal ein Reportage gesehn wo in eine speziall Klinik in Amerika etliche sone Fälle von Witwenbissen behandelt wurden. Etliche sind auch daran gestorben teilweise wegen dem Gegengift weil sie darauf allerg. Reagiert haben. Und gebissen möchte ich auch nich weil einer der meint , so ein Tier halten zu müssen ( weil es cool is) aber zu dämlich is ein Toaster zu bedienen. Und damit nich richtig umgehen kann.

Denke da sollte noch viel gemacht werden.
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
aha und welches tox. inst. ist das?
und nochmal, wenn du die 0,2 % so stehen lässt, heißt das garnix ;). gerade wenns von einem tox. inst. kommt, stehen sicher noch haufenweise erklärungen dabei, wie eben zielgruppe, örtlichkeit usw..
schw. witwen gibts nicht überall auf der welt ;).

naja, also locker toppen, immer vorsichtig ;) der ld-50 wert in der gattung der echten witwen bewegt sich zwischen 0,3 und 0,9 und bei Phoneutria nigriventer liegt er auch bei 0,3, also harmlos sind die schw. witwen sicher nicht ^^ und gegen eine a. robustus stinken sie alle ab :mrgreen:.

wenn ich ehrlich sein will möchte ich aber nich zu den 0,2 % gehören :D

also bin kein Freund von Spinnen aber was ich nich ok finde is das man einfach so sich eine giftige Spinne kaufen kann ohne Nachweiss ohne kontrolle. Da schläft man mit Fenster offen und bekommt tötlichen besuch. Hab mal ein Reportage gesehn wo in eine speziall Klinik in Amerika etliche sone Fälle von Witwenbissen behandelt wurden. Etliche sind auch daran gestorben teilweise wegen dem Gegengift weil sie darauf allerg. Reagiert haben. Und gebissen möchte ich auch nich weil einer der meint , so ein Tier halten zu müssen ( weil es cool is) aber zu dämlich is ein Toaster zu bedienen. Und damit nich richtig umgehen kann.

Denke da sollte noch viel gemacht werden.
keine sorge, da müsstest du schon sehr tollpatschig sein, dass dich ne schwarze witwe beißt ;) und selbst wenn, gibt nen haufen antidots die gut wirken.

da stimme ich dir zu. kann sich leider jeder kaufen, ohne kontrolle aber das wird eh andauernd diskutiert. solche kontrollen wären dann halt teuer und aufwendig, hm.

du wirst wahrscheinlich das loma linda hospital meinen. ist wirklich ein tolles spital auf dem gebiet der gifttierbisse, kenne auch die reportagen aber bisher hatten sie nur einen todesfall ;) also weit weg von "etliche" ;) und das problem eines anaphylaktischen schocks kann leider bei jedem auftreten. dagegen kann man aber (sofern darauf vorbereitet) gut was machen. kommt wirklich sehr selten vor, dass dann jmd. verstirbt.

lg.
 
L

Lasgo Quattro

Registriert seit
20.04.2010
Beiträge
1
Reaktionen
0
Also ich kann es so wieso nicht vertehen wie man sich solche Tiere ins Haus hollen kann.
Es kann auch daran Liegen das ich Todes angst vor solchen Tiere haben die mehr als 4Bein haben.
Mein Bruder hatte mal eine SW sie war echt Hüpsch, solage das Glas um das Tier war.
Ich würde mir nie In leben soche Tiere ins Haus hollen.
Erwünsch sind nur die Hausspinnen solage sie an der Decke hängen und mir nicht zu nah kommen.
:?
Aber was ich gerne wissen möchte ist .
Muss man nicht immer bei sehr GiftigenTiere ein gegen gift haben?
 
B

Buebchen

Registriert seit
06.06.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo!
Ich habe 2003 im Sommer ein ausgewachsenes Männchen der "Schwarzen Witwe" in Berlin im Garten entdeckt.
Das rote H auf der Bauchseite war sehr deutlich zu sehen.
Da ich in der Nähe von Schönefeld gewohnt habe nehme ich an sie ist als blinder Passagier mit dem Flugzeug gekommen.
Es ist also bei uns in Deutschland möglich auf nichtheimische Giftspinnen zu stossen.
Das wird sich in der nächsten Zeit sollte es wirklich wärmer werden sicher öfter ereignen.
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Der Thread is Uralt.

Zudem ist es eine Sanduhrform, kein "H". Ich bezweifle das, glaub eher du verwechselt das Tier mit der Typischen heimischen Kreuzspinne :clap::D:mrgreen:
ich selber halte Braune Witwen
 
B

Buebchen

Registriert seit
06.06.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
@ModeCat
Hallo!
Da die Spinne ansonsten vollkommen schwarz war und die Zeichnung rot gehe ich weiter davon aus ein Männchen der Schwarzen Witwe gesehen zu haben. Ob ich die Zeichnung als Sanduhr oder H-Form bezeichne ist meiner Meinung nach nebensächlich. Die Zeichnung war genauso hoch wie breit! da trifft H-Form mehr!
Eine Kreuzspinne hatte überhaupt keine Ähnlichkeit mit der von mir beschriebenen Spinne. Sie war gleichmässig schwarz mit der roten Zeichnung auf der Brustseite.
Ich gehe allerdings davon aus das sie ein einzelexemplar war das zufällig nach Berlin gelangt ist.
Warum nicht mit dem Flugzeug?
Die Hauswinkelspinnen haben sich auch hauptsächlich den Bahnlinien entlang ausgebreitet.
Alles Gute!
 
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Hallo,
soweit ich weiß, sind Männchen der Schwarzen Witwe nicht vollkommen schwarz, sondern haben deutlich braun gefärbte Beine und auch eine gelbe Zeichnung am Abdomen. Zudem finde ich es erstaunlich, dass du die Spinne überhaupt entdeckt hast, schließlich sind die Männchen ja sehr klein mit etwa 4-7 mm. Ich hätte sie bestimmt übersehen:D
Was hast du denn dann mit der Spinne gemacht? Sinnvoll ist es in solchen Fällen ja, sie zur Bestimmung an einen Experten zu schicken, dann wird sie sicher bestimmt und registriert.
 
B

Buebchen

Registriert seit
06.06.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
@Adraste
Hallo!
Da ich kurz nachdem ich die Spinne auf einer Beifusspflanze entdeckt habe zum essen gerufen wurde habe ich sie sitzenlassen. Ich hatte auf die schnelle kein behältnis aufgetrieben.
Da ich gleich den verdacht hatte eine Schwarze Witwe vor mir zu haben wollte ich sie nicht in die Hand nehmen. Nach dem essen hatte sie sich verkrümelt. Ich habe aber gleich im Internet und meiner Literatur nachgesehen und bin deshalb überzeugt das es obengenannte Spinne war!
Erstaunt sie in meinem Garten zu finden war ich aber allerdings.
Ich habe auch schon einmal eine Spinne entdeckt die angeblich eine Smaragdspinne sein sollte. Ich habe noch nirgends Abbildungen von ihr gesehen. Sie hatte einen leuchtend flachrunden hellgrünen Körper mit einen Durchmesser von etwa 16-18 mm. Der gleiche Farbton wie das Grün einer Smaragdeidechse. Bauform sonst wie eine grosse Kreuzspinne.
Gefunden auf dem Balkon in Berlin-Pankow. Hat von der jemand Unterlagen?
 
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Hallo,
darf ich fragen, wie du auf "Smaragdspinne" kommst, ohne je ein Bild von der Art gesehen zu haben? Mir ist die Art so nicht bekannt, aber ich merke mir auch eher die lateinischen Namen, daher heißt das nicht viel;) Schade, dass du wohl kein Foto machen konntest, ohne Bild ist es schwer, dazu etwas zu sagen. In Deutschland gibt es einige grüne Spinnen. Das Problem bei Spinnen ist natürlich, dass sie in der Farbe und Zeichnung und auch in der Körperform stark variieren können, was eine eindeutige Bestimmung schwierig macht und oft nur unter dem Mikroskop möglich ist.

Mal eine kleine Auswahl an Bildern von einheimischen grünen Spinnen, vielleicht ist sie ja dabei?
Nigma walckenaeri - in Brandenburg und Berlin häufiger vorkommend, ansonsten eher selten
Micrommata virescens
Diaea dorsata
Araniella cucurbitina und das Männchen
Misumena vatia - variiert stark in der Farbe
 
B

Buebchen

Registriert seit
06.06.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
@adraste
hallo!
Vielen Dank für die Links!
Die Misumena vatia kommt ihr nach dem suchen in Google am nächsten. möglicherweise gibt es sie auch in einem Smaragdton. Von der grösse und der Körperform her kommt sie jedenfalls hin.
Den angeblichen Namen "Smaragdspinne" hat mir mein älterer Bruder genannt der ebenfalls schon solch eine Spinne gesehen haben will. Ich nehme an das es Ortseigentühmliche Farbvarianten gibt.
Jedenfalls war es die hübscheste Spinne die ich in Deutschland je gesehen habe.
http://www.bund-bs.de/biotopschutz/biotopschutz_aktuell.htm
Runterscrollen dann findest Du die Spinne wie ich sie gesehen habe . Es ist die Misumena vatia!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Schwarze Witwe in Deutschland???

Schwarze Witwe in Deutschland??? - Ähnliche Themen

  • Suche Grün/Schwarze Spinne

    Suche Grün/Schwarze Spinne: Hallo, ich war gerade 2 Wochen auf Mallorca in Colonia De Sant Pere und habe in unserer Palme eine ca. 5cm (Durchmesser mit Beinen) große...
  • Ähnliche Themen
  • Suche Grün/Schwarze Spinne

    Suche Grün/Schwarze Spinne: Hallo, ich war gerade 2 Wochen auf Mallorca in Colonia De Sant Pere und habe in unserer Palme eine ca. 5cm (Durchmesser mit Beinen) große...