wie gewöhn ich ihn um

Diskutiere wie gewöhn ich ihn um im Frettchen Ernährung Forum im Bereich Frettchen Forum; also mein frettchen hat von seinen zieheltern nur katzentrockenfutter bekommen. das frist er auch gern und viel. aber firstwenn ich ihm mal...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
schwarzenachtfee

schwarzenachtfee

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
215
Reaktionen
0
also mein frettchen hat von seinen zieheltern nur katzentrockenfutter bekommen. das frist er auch gern und viel. aber
wenn ich ihm mal putenfleisch oder fisch oder etwas anderes anbiete frist er es nicht wie gewöhn ich ihn daran dass er sich ausgewogen ernährt. ich bin der meinung das er von katzenfutter mängel bekommt. is das richtig???? wäre sehr net wenn ihr mir tips gebt wie ich ihn auf andere ernährunsschiene bekomm.:?: :?: :?:
 
21.10.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Kim zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
A

Air Germany

Registriert seit
07.09.2007
Beiträge
60
Reaktionen
0
also am besten ist es, das frische futter mit vitaminpaste zu bestreichen, oder ein wenig dareinzuspritzen.so sollte es eigendlich funktionieren^^
 
squirrel

squirrel

Registriert seit
09.09.2007
Beiträge
65
Reaktionen
0
Misch doch einfach immer kleine Mengen unter das Futter das er bisher frisst.
Was ist das denn eigentlich für ein Katzenfutter?
Wenn es ein hochwertiges ist, dann ist es nicht so schlimm, wenn er das Fleisch verweigert. Manche Frettchen sind da stur...
Aber versuch es trotzdem mit druntermischen..

Das mit der Vitapaste kannst du natürlich auch versuchen, obwohl ich denke die wird er da nur runterschlecken und das Futter selbst auch wieder liegen lassen.
Einen Versuch ist es aber immer mal wert meiner Meinung nach.

Und was für Fisch bietest du ihm an? Ist der gebraten/roh/gekocht?
Ganz oder zerteilt?
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Hallo!
Hältst du ihn bisher alleine? Wenn ja, sollte er baldmöglichst einen Kumpel bekommen, Frettchen sind keine Einzelgänger! Wenn er einen Kumpel hat, guckt er sich auch viel von ihm ab, z.B. daß man auch frisches Fleisch fressen kann... ;)

Viele Frettchen, die nichts anderes kennen, kann an an neues Futter gewöhnen, indem man ihnen etwas davon an, bzw. in die Lefzen schmiert (also Frettchen auf den Arm nehmen, das Fleisch vor die Nase halten, wenn sie nicht von allein reinbeißen, vorsichtig an den Lefzen reiben), so bekommen sie den Geschmack in den Mund und merken, daß das neue Futter auch lecker ist.

Die brutale Methode ist, ihnen die Alternativen wegzunehmen. Also man stellt ihnen das Fleisch hin, zeigt ihnen einmal wie oben beschrieben, daß es essbar ist und nimmt ihnen alles andere Futter weg.
Das ist eigentlich bei allen Tieren (und sogar Kindern... :roll:) so: wenn sie wissen, daß sie nur lange genug das Futter verweigern müssen, damit sie dann wieder ihr Lieblingsessen bekommen, nutzen sie das aus. Und wenn man nach einer halben Stunde "ach, das arme Frettchen hat so doll Hunger, aber er will ja sein Fleisch nicht" sofort wieder das geliebte Kitekat-Trockenfutter hinstellt, isses ja logisch, daß sie an das gesunde Futter nicht rangehen.
Ich kenne kein Frettchen, das freiwillig verhungern würde, nur weil im Napf was liegt, was nicht ganz oben auf seiner Wunschliste steht. ;)

LG Tina
 
squirrel

squirrel

Registriert seit
09.09.2007
Beiträge
65
Reaktionen
0
Trockenfutter sollte bei einem Frettchen aber eigentlich IMMER bereitstehen. Das mit dem Futter wegnehmen halte ich für keine so gute Idee. Jedenfalls nicht allzu lange.
Also zwingen würde ich ihn nicht, dass er es fressen MUSS um nicht zu verhungern...
Frettchen müssen schließlich fast ständig was fressen, weil sie einen kurzen Verdauungsweg haben. Muss also immer wieder was in den Magen.

Aber was frettchentina grade schon gefragt hat würde mich auch noch interessieren. Hälst du ihn alleine?

Und noch was anderes:
Du sagtest er frisst immer Katzentrockenfutter. Was ist das denn für eins?
 
schwarzenachtfee

schwarzenachtfee

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
215
Reaktionen
0
da mein kater nur felix frisst frisst er es auch.
ich habe es jetzt au mit dosenfutter versucht, dass frist er auch aber ich habe die vermutung dass er davon durchfall bekommt. und das hat er beim trockenfutter nicht



Misch doch einfach immer kleine Mengen unter das Futter das er bisher frisst.
Was ist das denn eigentlich für ein Katzenfutter?
Wenn es ein hochwertiges ist, dann ist es nicht so schlimm, wenn er das Fleisch verweigert. Manche Frettchen sind da stur...
Aber versuch es trotzdem mit druntermischen..

Das mit der Vitapaste kannst du natürlich auch versuchen, obwohl ich denke die wird er da nur runterschlecken und das Futter selbst auch wieder liegen lassen.
Einen Versuch ist es aber immer mal wert meiner Meinung nach.

Und was für Fisch bietest du ihm an? Ist der gebraten/roh/gekocht?
Ganz oder zerteilt?
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

ja ich halte ihn bisher noch allein habe ihn ja au erst 4 wochen und ich möchte auch noch ein mädchen für ihn. allerdings möchte ich beim 2. frett etwas mehr darauf achten wie die kinderstube aussieht und nicht gleich eins egal wie es gehalten wurde. und da ich kein eigenes auto hab möchte ich auch keine weltreise hinlegen müssen.
aber dass 2. frett is in arbeit.
Hallo!
Hältst du ihn bisher alleine? Wenn ja, sollte er baldmöglichst einen Kumpel bekommen, Frettchen sind keine Einzelgänger! Wenn er einen Kumpel hat, guckt er sich auch viel von ihm ab, z.B. daß man auch frisches Fleisch fressen kann... ;)

Viele Frettchen, die nichts anderes kennen, kann an an neues Futter gewöhnen, indem man ihnen etwas davon an, bzw. in die Lefzen schmiert (also Frettchen auf den Arm nehmen, das Fleisch vor die Nase halten, wenn sie nicht von allein reinbeißen, vorsichtig an den Lefzen reiben), so bekommen sie den Geschmack in den Mund und merken, daß das neue Futter auch lecker ist.

Die brutale Methode ist, ihnen die Alternativen wegzunehmen. Also man stellt ihnen das Fleisch hin, zeigt ihnen einmal wie oben beschrieben, daß es essbar ist und nimmt ihnen alles andere Futter weg.
Das ist eigentlich bei allen Tieren (und sogar Kindern... :roll:) so: wenn sie wissen, daß sie nur lange genug das Futter verweigern müssen, damit sie dann wieder ihr Lieblingsessen bekommen, nutzen sie das aus. Und wenn man nach einer halben Stunde "ach, das arme Frettchen hat so doll Hunger, aber er will ja sein Fleisch nicht" sofort wieder das geliebte Kitekat-Trockenfutter hinstellt, isses ja logisch, daß sie an das gesunde Futter nicht rangehen.
Ich kenne kein Frettchen, das freiwillig verhungern würde, nur weil im Napf was liegt, was nicht ganz oben auf seiner Wunschliste steht. ;)

LG Tina
 
Zuletzt bearbeitet:
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Felix ist Schrott... Das sollte weder deine Katze, noch dein Frettchen im Napf finden.
Achte beim Futterkauf bitte darauf, daß:
  • in Dosenfutter KEIN Getreide, Soja oder sonstige pflanzliche Zutaten sind!
  • in Trockenfutter an erster Stelle Fleischmehl in der Inhaltsangabe steht. Getreide darf frühestens an 2. Stelle auftauchen! Je weniger, desto besser.
  • egal in welchem Futter, weder Zucker (= Melasse, Karamell...), noch Kochsalz (= NaCl oder Natriumchlorid) enthalten ist.
Frettchen sind reine Carnivoren und können Pflanzliches nicht verwerten. Salz ist Gift für sie und was Zucker für "Nebenwirkungen" hat, muß ich ja nicht aufzählen, oder?

Und zu dem zweiten Frettchen: Mach bitte schnell! Dein Frettchen verlernt mit jedem Tag, den es allein ist, seine eigene Sprache und damit die Fähigkeit, mit Artgenossen zu kommunizieren. Je länger er allein ist, desto schwerer wird es, ihn zu vergesellschaften. Du mußt nicht unbedingt einen Welpen dazu holen. Wende dich an eine Hilfe in deiner Nähe, z.Zt. suchen mal wieder massenweise Fretts ein Heim, und die sind nicht zwangsläufig uralt, nur weil sie abgegeben wurden!

LG Tina
 
squirrel

squirrel

Registriert seit
09.09.2007
Beiträge
65
Reaktionen
0
Frettchentina hat recht, du solltest wirklich möglichst schnell einen Artgenossen für den kleinen finden.

Und was das Futter angeht kann ich auch nur zustimmen.
Felix ist nun wirklich garnicht für Frettchen geeignet. Schau doch mal im Internet, da gibt es einige Seiten, wo man Frettchenfutter bestellen kann, und da gibt es auch hochwertiges Futter (musst natürlich auch hier auf die Zusammensetzung achten).
Aber bloß kein Felix mehr! Und wenn das Nassfutter auch Felix ist, solltest du auch da umsteigen.
Brauchst du mal eine Auflistung von Trocken- und Nassfutter, das geeignet wäre? Dann würde ich dir eine reinstellen.

aber bitte wirklich, seh dich nach einem 2. Fretti um.
Klapper am besten erstmal Tierheime und Frettchenhilfen ab.
Wie frettchentina schon geschrieben hat, sind auch da die Tiere nicht unbedingt alt. Ganz im Gegenteil - viele Frettchenbesitzer sind mit den Welpen überfordert und geben sie gleich wieder ab...
Aber auch ein etwas älteres Frett wäre sicher kein Problem. Musst eben schauen, ob sich die beiden verstehen..
:)
 
schwarzenachtfee

schwarzenachtfee

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
215
Reaktionen
0
da ich auf die schnelle kein 2. frett in unserer nähe gefunden habe aber ich ein mädel kannte die eins auch allein hielt (weil partner gestorben) hat sie nun luziffer übernommen. jetzt geht es ihm richtig gut. *fg* freu!!!
 
Spinelli

Spinelli

Registriert seit
07.03.2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Also meine Trottel fressen auch nur Trockenfutter, bei Naßfutter schlabbern sie die Soße ab, lassen das Fleisch aber liegen...
Damit sie sich trotzdem gesund ernähren (Ich habe 1 Jahr versucht sie umzugewöhnen, hat nich geklappt) bekommen sie zwischendurch mal ein Ei, ruchtzwerge (Ehere als "Belohnungssnack"), ne scheibe Putenbrust (Ja, Mama´s essen schmeckt, aber Katzenfutter nich...*g*) oder ähnliches.
Ich habe auch gemerkt das ihnen Frisches Fleisch besser schmeckt, wenn ich z.B. frische Pansen oder sowas Kaufe fressen sie das, aber das Zeug aus der Dose bleibt unberührt.
Versuchs also mal mit Frischen sachen, oder Putenbrust scheiben oder sowas!
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Also meine Trottel fressen auch nur Trockenfutter, bei Naßfutter schlabbern sie die Soße ab, lassen das Fleisch aber liegen...
Mit Soße..? Achte bitte bei deinen Futtersorten darauf, wie die Zusammensetzung aussieht! Bei DoFu sollte auf den Dosen stehen, daß sie aus 100 % Fleisch sind, es darf kein Getreide, Gemüse, Soja oder sowas enthalten sein, ebensowenig wie Salz und Zucker!

Damit sie sich trotzdem gesund ernähren (Ich habe 1 Jahr versucht sie umzugewöhnen, hat nich geklappt) bekommen sie zwischendurch mal ein Ei, ruchtzwerge (Ehere als "Belohnungssnack"),
Lass die Fruchtzwerge weg und gib lieber Naturjogurt! In Fruchtzwergen ist vielleicht kein "Kristallzucker", aber Fruchtzucker - und das ist von der Wirkung her dasselbe! Es greift auch die Zähne an, macht dick und führt auf Dauer zu Insulinom (eine Art Diabetes).

ne scheibe Putenbrust (Ja, Mama´s essen schmeckt, aber Katzenfutter nich...*g*) oder ähnliches.
Ich hoffe, es handelt sich hier im rohe Putenbrust?! Gib deinen Frettchen bitte keine Wurstwaren, nichts Geräuchertes, Gepökeltes oder anderweitig Gewürztes! Das alles ist Gift für sie.

LG Tina
 
Spinelli

Spinelli

Registriert seit
07.03.2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Fruchtzwerge giebts ja auch nur selten mal als Belohnung, die Wurst die sie bekommen ist roh, bzw.manchmal bekommen sie ein ganz bissl was angebratenes, denn wenn es erstmal auf meinem Teller ist ist es 1000mal leckerer als wenns im Napf liegt, und da ich so ein gewürz-weichei bin und nichmalPfeffer benutze sehe ich dann mal drüber weg wenn sie mir was mopsen. :eusa_shhh:
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Okay, nochmal:

Fruchtzwerge = absolut ungesund, weil Zucker hoch 10!

Wenn du das Zeug ißt, bitteschön. Aber tu deinen Frettchen doch das Zeug nicht an! Würdest du deinem Baby auch Frettchenfutter als Bonbon geben?? Nein? Warum nicht, du gibst deinen Frettchen doch auch Babyfutter... :roll:

Wurst = absolut ungesund, weil gesalzen / gewürzt!

Genauso mit dem, was du dir auf den Teller tust, das hat im Frettchenmagen absolut NICHTS zu suchen! Auch wenn du dir nur eine Prise Salz reintust, kannst du dein Frettchen damit umbringen!

Was ist denn so schlimm daran, den Frettchen artgerechte Leckerlis zu geben?! Mal ein Stückchen rohes Fleisch oder etwas Trockenfleisch schmeckt den Frettchen genausogut und es ist auch noch gesund für sie!

Ja, als Mensch ißt man auch mal ungesunde Sachen, aber im Grunde weiß jeder, daß man sich damit nicht den Appetit auf Gesundes verderben sollte und man trägt die Verantwortung für das, was man ißt, alleine. Frettchen (überhaupt Haustiere) können diese Verantwortung nicht alleine tragen, weil sie keine Wahl haben - sie müssen fressen, was im Napf liegt. Und sie wissen es nicht besser, ihre Instinkte sind verkümmert, was "fressbar / nicht fressbar" angeht.
Frettchen vermissen nichts, wenn man ihnen dieses ungesunde Zeug vorenthält. Die erste Zeit, wenn man es plötzlich wegläßt, natürlich, aber auf Dauer nehmen alle Frettchen lieber naturnahes Futter.

Meine Frettchen würden für ein leckeres Küken oder eine Maus jeden Jogurt, jedes Stück Wurst und alles andere sofort liegen lassen!

LG Tina
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

wie gewöhn ich ihn um