Zweithund?? Für und wider?

Diskutiere Zweithund?? Für und wider? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Halloo, Wir sind momentan am überlegen, ob wir uns noch einen 2. Hund anschaffen. Wir haben einen Dalmatiner und würden wenn dann auch noch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

sabi19

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
37
Reaktionen
0
Halloo,

Wir sind momentan am überlegen, ob wir uns noch einen 2. Hund anschaffen. Wir haben einen Dalmatiner und würden wenn dann auch noch einen Dalmatiner nehmen als zweithund. Können mir
evtl. Leute mit 2 (oder mehreren) HUnden so ihre erfahrung schreiben? Habt ihr das Gefühl dass Ihr einen der beiden HUnde bevorzugt??

Schreibt mir einfach mal was so eure Gedanken und Erfahrungen sind.

Ich denke dass hat seine Vor-und Nachteile, nur welche überwiegen....ich weiß es nicht. Ich bin eigentlich der Meinung dass ich das schaffe. Meine Hündin hört auch super, ich würde dann noch eine Hündin nehmen. Momentan ist bei uns auch ein Dalmatinerwurf in der Gegend. Und sie würden mir schon zu sagen, sind momentan 5 Wochen alt die kleinen.

LG

Sabi
 
31.10.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zweithund?? Für und wider? . Dort wird jeder fündig!
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
hallo, also ich habe zwar nur eine Hündin aber ab und zu eine andere in Pflege^^
Auf jeden fall sollte der erste Hund schon prima erzogen sein, sonst machst du dir einen riesen stress^^
generelll finde ich es schön 2 hunde zu haben, so haben sie immer jemanden zu toben^^
ich persönlich würde aber eher Rüde und Hündin halten weil ich die Erfahrung gemacht habe das es zwischen Hüninnen eher Zickereien gibt (mein vater musste damals eine der 2 Hündinnen abgeben weil die ältere die jüngere nicht mehr akzeptiert hat- obwohl sie die kleine am anfang wie einen welpen aufgenommen und bemuttert hat!).
 
unidog

unidog

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
1.223
Reaktionen
0
Der Hund ist ein Rudeltier. Wenn Du es Dir zeitlich/geldlich Leisten kannst, solltest Du das Rudel mit Artgenossen erweitern.

Wir haben 4 "Stammhunde" im Rudel. Hin und wieder einen Pflegi oder einen in Ausbildung. Keiner kommt zu kurz, keiner fühlt sich benachteiligt.
 
laui*

laui*

Registriert seit
24.07.2007
Beiträge
1.488
Reaktionen
0
OHH das würd mich auch mal interessieren! Wollen nämlich übernächstes Jahr auch einen 2. Hund holen!
Wie ist das denn zum Beispiel beim füttern. Sollte man da schon die Rangfolge der Hunde beachten und den Ranghören zuerst fressen lassen. Oder könnte man auch sagen "ich bin Chef das wisst ihr, ihr könnt zur gleichen Zeit fressen"
lg Laui
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
das mit dem Füttern hängt glaube ich zu gewissen teilen vom Hund ab.
wenn wir Lyca zur Pflege hatten war das nie ein großes problem weil beide Hunde nicht futterneidisch waren aber der Hund von meinem Papa ist schon auf meine hündin losgegangen wenn die nur in die Küche kam... es könnte ja ein Krümel runterfallen...
 
S

sabi19

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
37
Reaktionen
0
Danke für die bisherigen antworten. Ist ja sehr interessant zu lesen. Allerdings beschäftigt mich jetzt noch eine frage die Dalmatinerspezifisch ist:

Ist es wirklich "schlechter" einen blau äugigen Dalmi zu nehmen? Weil mir fiel auf den bildern gerade auf, dass sie blaue augen hat! und das ist wohl bei Dalmis net so toll, wegen der Taubheit und so.

Ich habe irgendwie angst einen hund zu benachteiligen, weil mein hund is bei uns momentan der absolute Mittelpunkt.

ALso ich bin momentan zu hause da ich leider keine arbeit finde und deshalb hätte ich die zeit.

LG
 
Werner

Werner

Registriert seit
14.10.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,
meine eigenen Erfahrungen mit Vierbeinern,


Ein zweiter Hund ? wenn der erste Hund gut hört,
weil der zweite Hund sich fast alles vom Ersten abschaut.
Die erste Hund muß den zweiten Hund (Welpe)mögen, das Welpe muß sich dem Hund unterordnen und akzeptiert werden.
- Charaktereigenschaften, soziales Verhalten , Dominanz, Agressivität, ... sollten stimmig sein.


Eine Hündin und ein Rüde zu halten macht mehr Arbeit und kann extremer Streß sein, weil der Rüde die Hündin nicht bei jeder Stand-Hitze Decken darf.
Es muß die Möglichkeit bestehen, die Hündin in der Standhitze von dem Rüden gut räumlich zu trennen.
Auf Spaziergängen passt der Rüde mehr auf seine Hündin auf ,die Hündin kann vom Rüden makiert (angepinkelt) werden (Meine)
Eifersucht kann auftreten, besonders wenn diese mit anderen Rüden spielt.

Zwei Rüden sind zufrieden wenn sie sich mögen ...
beißen sich, wenn Sie gut sozialisiert sind bei Rangordnungen z.B.( Futter, Chef im Hause, Altersbedingt ... ) gans selten. Sie tragen das mit großem Zähneklappern, ... aus.


Zwei Hündinnen zu halten ist okay,
- wenn sie sich mögen , ...
Hündinnen dagegen beißen auch schon mal richtig zu .
z.B.
- wenn die jüngere Hündin die ältere nicht mehr akzeptiert, altersbedingt,
:idea:
Das sind wie oben erwähnt meine eigenen Erfahrungen mit Vierbeinern und die eigene Entscheidung mußt Du selber treffen.
 

Anhänge

L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
ich bin davon ausgegangen das man die hünden und/oder den Rüden kastriert

2 unkastrierte Hündinnen würde ich wirklich nicht empfehlen!
 
S

sabi19

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
37
Reaktionen
0
Also das mit Rüde und Hündin wegen der Hitze ist geklärt, meine ist kastriert und die 2. würde auch im richtigen alter kastriert werden. bin der Meinung es gibt genügend Hunde die ein zu Hause suchen, da brauch man nicht selbst noch "produzieren". Aber trotzdem sehe ich ein Problem bei Rüde und Hündin, nämlich dass der Rüde eifersüchtig wird wenn meine mit nem anderen Rüden mal spielt! Ich selbst habe schon von klein au mit HUnden zu tun und bin der Meinung dass meist Hündinnen besser mit anderen Artgenossen klar kommen als Rüden.

Wenn ich einen 2. Hund nehme dann definitiv eine 2. Hündin.

Meine Hündin ist nicht sehr dominant, sie ist manchmal bei fremden Hunden verunsichert und bissel "schissig" (ängstlich) aber wenn sie hunde kennt is sie total verspielt und lieb. Sie hört ohne Leine recht gut. An der leine zieht sie ein wenig, aber ich glaube dies ist ein Dalmi-spezifisches Problem! ;-)
 
Lilly Leindy

Lilly Leindy

Registriert seit
09.09.2006
Beiträge
1.492
Reaktionen
0
Wir haben im Moment 11 Hunde. Ich muss auf jeden Fall sagen, dass sie sich neben den Spaziergängen natürlich sehr viel miteinander beschäftigen. Unsere älteste Hündin hat das Sagen und sorgt dafür, dass die anderen sich mehr oder weniger benehmen, d.h. dass im Haus nicht allzu wild gespielt wird und dass keiner einen anderen mobbt. Beim Fressen hat jeder Hund seinen eigenen Platz und sein eigenes Töpfchen; Die Großen werden im Wohnzimmer, die Kleinen in der Küche gefüttert. Es gibt keinen Futterneid, und wenn einer der Schnellessen schon fertig ist und bei den anderen mal kurz guckt, ob für ihn noch was abfällt, wird nur einmal kurz geknurrt. Beissereien, also so richtige, gibt es bei uns nie. Gelegentlich kriegen sich mal zwei in die Wolle, aber dabei wird nie einer verletzt, und es geschieht wirklich ausgesprochen selten.
Einige "Hundeexperten" sagen ja, dass sich beispielsweise gleichgroße Hündinnen nicht verstehen. Andere meinen, dass es bei unterschiedlich großen Rüden niemals klappt. Na ja, wenn man auf diese ganzen Weisheiten hört, dann verträgt sich kein einziger Hund mit einem zweiten. Wir haben 9 Hündinnen und zwei Rüden. Die Rüden sind etwa gleich alt und auch fast gleich groß- sie haben keine Probleme miteinander. Sie sind keine Freunde, aber auch keine Feinde. Eigentlich leben sie streitlos nebeneinander her. Bei den 9 Hündinnen ist die Größte die Jüngste und ein echtes Temperamentsbündel. Sie ist knapp 70 cm groß, wenn nicht inzwischen noch größer, und liebt es, auf alle anderen Hunde draufzuspringen. ("Ich bin ja soooo klein, hab mich lieb!") Die 3 Kleinsten sind alle so um die 25 bis 30 cm groß und sind dicke Freundinnen, allerdings auch die schlimmsten Kläffer. Die anderen Hunde sind alle so mehr oder weniger schäferhundgroß. Die Jüngste ist 1 Jahr alt, die Älteste wird auf 12 geschätzt.
Ich hoffe, dass hat dir etwas geholfen.
 
Malteserfan

Malteserfan

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
454
Reaktionen
0
Halloo,

Wir sind momentan am überlegen, ob wir uns noch einen 2. Hund anschaffen. Wir haben einen Dalmatiner und würden wenn dann auch noch einen Dalmatiner nehmen als zweithund. Können mir evtl. Leute mit 2 (oder mehreren) HUnden so ihre erfahrung schreiben? Habt ihr das Gefühl dass Ihr einen der beiden HUnde bevorzugt??

Schreibt mir einfach mal was so eure Gedanken und Erfahrungen sind.

Ich denke dass hat seine Vor-und Nachteile, nur welche überwiegen....ich weiß es nicht. Ich bin eigentlich der Meinung dass ich das schaffe. Meine Hündin hört auch super, ich würde dann noch eine Hündin nehmen. Momentan ist bei uns auch ein Dalmatinerwurf in der Gegend. Und sie würden mir schon zu sagen, sind momentan 5 Wochen alt die kleinen.

LG

Sabi
Hallo Sabi
ich würde dir raten wenn du dir einen zweihund dazu nimmst ,einen rüden nehmen.Auserdem sollte deine Hündin gut erzogen sein ,denn sot könnten sie zu zweit auf andere hunde losgehen.Ich kenne leute die dieses bereuen andere wieder nicht.Ich selber habe nur einen hund der eigendlich mit seinen 6 monaten noch erziehung braucht. Ich hoffe du entscheidest dich richtig
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Wieso sollte der Rüde eifersüchtig sein wenn die Hündin mit einem anderen rüden spielt??
 
S

sabi19

Registriert seit
08.10.2007
Beiträge
37
Reaktionen
0
ich kenne mehrere leute mit 2 hunden! und bei einen davon is es so, dass sie einen rüden und eine Hündin haben! und der rüde ist immer eifersüchtig wenn die Hündin mit einem anderen RÜden spielt
 
Malteserfan

Malteserfan

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
454
Reaktionen
0
Warum machen das dann tierärzte ??????????????
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Kastrieren ist nach dem Tierschutzgesetz verboten.

Ausnahmen ; es liegen medizinische Gründe vor.
Was willst Du uns damit sagen?
Sollen Deiner Meinung nach keine Hündinnen mehr kastriert werden?
Kastrationen minderen das Risiko das die Hündin an diversen organischen Veränderungen erkrankt (Pyometra, Zysten, Mammatumore etc).
Somit sind medizinische Gründe IMMER gegeben.

Grüße
Elstertier
 
Werner

Werner

Registriert seit
14.10.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Warum machen das dann tierärzte ??????????????
bitte den Tierazt fragen, warum er das Tier Kastriert,
und die Tierhalter auch in diesem Chatt fragen.

z.B.
- Tierarzt braucht Kunden = aus medizinischen Gründen ? Geld-?
- Vielen Tierhaltern geht es nicht um das Tier ,
sondern darum,
für sich den angeblichen bequemeren Weg zu gehen, ohne zu berücksichtigen , das sich das Sozialverhalten, ... des kastrierten Tieres verändert und dieses Tier auch nicht mehr als Hund im Rudel akzeptiert wird und darunter leidet.
 
Werner

Werner

Registriert seit
14.10.2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
Was willst Du uns damit sagen?
Sollen Deiner Meinung nach keine Hündinnen mehr kastriert werden?
Kastrationen minderen das Risiko das die Hündin an diversen organischen Veränderungen erkrankt (Pyometra, Zysten, Mammatumore etc).
Somit sind medizinische Gründe IMMER gegeben.

Grüße
Elstertier

Aus medizinischen Gründen beim Rüden und Hündin okay.

Als medizinischer Vorwand um den Weg des geringeren Wiederstandes zu gehen , eigene Bequemlichkeit, ...
, ... = Tierquälerei
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zweithund?? Für und wider?

Zweithund?? Für und wider? - Ähnliche Themen

  • Alltag mit einem zweithund

    Alltag mit einem zweithund: Guten Abend alle zusammen, 😊 Nach 3 Jahren langer Überlegungen und Informationen haben wir uns entschieden für unsere Hündin eine Freundin zu...
  • Zweithund für einen Prager Rattler

    Zweithund für einen Prager Rattler: hallo liebe leute:) ich hätte eine frage und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich habe eine 1 jährige Prager Rattler/Zwergpinscher...
  • Bedingungen für Zweithund

    Bedingungen für Zweithund: Hallo ihr Lieben, sorry, dass ich hier den drölfzigsten Zweithundthread aufmach, hab natürlich die anderen gelesen, aber auf manche Sachen keine...
  • Ein Zweithund für uns?

    Ein Zweithund für uns?: Huhu ihr Lieben, ich hab mal eine Frage. Also uns ( mir und meiner Mutter ) schießt immer mal wieder der Gedanke an einen Zweithund durch den...
  • Haben wir gnug Zeit für einen 2. Hund?

    Haben wir gnug Zeit für einen 2. Hund?: Hallo Hundefreunde Wir haben seit einem halben Jahr eine Chihuahuadame und würden uns nun gerne einen 2. Hund zulegen(Französische Bulldogge)...
  • Haben wir gnug Zeit für einen 2. Hund? - Ähnliche Themen

  • Alltag mit einem zweithund

    Alltag mit einem zweithund: Guten Abend alle zusammen, 😊 Nach 3 Jahren langer Überlegungen und Informationen haben wir uns entschieden für unsere Hündin eine Freundin zu...
  • Zweithund für einen Prager Rattler

    Zweithund für einen Prager Rattler: hallo liebe leute:) ich hätte eine frage und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich habe eine 1 jährige Prager Rattler/Zwergpinscher...
  • Bedingungen für Zweithund

    Bedingungen für Zweithund: Hallo ihr Lieben, sorry, dass ich hier den drölfzigsten Zweithundthread aufmach, hab natürlich die anderen gelesen, aber auf manche Sachen keine...
  • Ein Zweithund für uns?

    Ein Zweithund für uns?: Huhu ihr Lieben, ich hab mal eine Frage. Also uns ( mir und meiner Mutter ) schießt immer mal wieder der Gedanke an einen Zweithund durch den...
  • Haben wir gnug Zeit für einen 2. Hund?

    Haben wir gnug Zeit für einen 2. Hund?: Hallo Hundefreunde Wir haben seit einem halben Jahr eine Chihuahuadame und würden uns nun gerne einen 2. Hund zulegen(Französische Bulldogge)...