Große Sorge

Diskutiere Große Sorge im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo, ich habe ein problem! Ich habe mir zwei neue ratten gekauft, ich habe schon zwei ältere. Jetzt möchte ich gerne das sie sich alle ganz lieb...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe ein problem! Ich habe mir zwei neue ratten gekauft, ich habe schon zwei ältere. Jetzt möchte ich gerne das sie sich alle ganz lieb haben;)!! (Mal zur Klärung, die großen heißen Fortuna und Aurora, und die kleinen Mikkelina und ???hab noch keinen zweiten namen:?)
Also ich habe die Käfige gewechselt und die vier durch die gitterstäbe aneinander riechen lassen und alles. Fortuna und die beiden kleinen sind
okay, aber aurora, dass ist eine totale zicke...die beißt die ganze zeit in die gitterstäbe und so...und als ich alle zusammen gesetzt habe (da konnten die kleinen in so eine Hütte flüchten) da ist Aurora auf mikkleina los gegangen, die ist in diese Hütte geflüchtet! Da ist Aurora dann auf Fortuna los gegangen! Also ich bin der Meinung, dass das ein zeichen für grundsätzliche aggressivität ist!! Sie beißt nie, also sie ist nicht richtig zahm aber sie beißt nicht, aber auf die kleine scheint sie richtig aggressiv zu sein! Als wäre sie ganz heiß darauf sie zu beißen und wenn sie nicht Mikkelina bekommt, dann muss halt Fortuna herhalten...!! Jetzt habe ich das riesenproblem, dass die eine trächtig ist (die habe ich schon so bewusst gekauft also mikkelina) und die greift sie immer an! Da habe ich natürlich Angst!! Ich hätte aber so gerne das sie alle zusammen können...Kann ich irgendwas machen, oder sollen sie jetzt für immer getrennt bleiben?
Vor allem, ich meine ich habe ja den zweiten käfig, aber ich finde den zu klein, deswegen ist es mir ja besonders wichtig das sie sich alle vertragen, der große käfig reicht für 4-6 Ratten...wenn sie sich vertragen...Bitte helft mir!! Vielen lieben Dank

Kathy
 
02.11.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Große Sorge . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo Kathy,

herzlich willkommen bei uns. Ich muß aber gleich mit Fragen loslegen: warum hast du Mikkelina bewußt schwanger gekauft? Wie weit ist sie? Kennst du dich mit Rattennachwuchs aus?

Die beiden kleinen vor der Geburt mit den älteren zu vergesellschaften ist unötiger Stress, weil du die Mama mit den Babies ohnehin wieder einzeln setzen solltest unter diesen Umständen.

Zur Vergesellschaftung grundsätzlich: die ersten Zusammentreffen der Ratten müssen auf neutralem Boden, keinesfalls in der Nähe oder gar im Revier (sprich Käfig) von einer Inti-Partei stattfinden, und zwar so lange, bis alle sich supergut verstehen. Streu- und Häuschentausch etc. ist der richtige Anfang, aber danach beginnt die eigentliche "Inti-Arbeit" erst.
Lies dir vielleicht am besten mal das hier durch: https://www.tierforum.de/t27328-kleiner-vergesellschaftungsleitfaden.html

Zur Aufzucht der Ratten empfehle ich http://www.diebrain.de/ra-nachwuchs.html#ge; unten auf der Seite sind auch weiterführende Links, die noch detailliertere Informationen bieten.

Wie groß sind deine Käfige? Du brauchst auf jeden Fall einen, der ausbruchsicher ist für die Babies. Was hast du mit den kleinen Ratzen vor?
Du solltest unbedingt sicherstellen, daß du einen rattenerfahrenen TA an der Hand hast und auch - falls du dir selber nicht sicher bist - jemanden, der dir bei der Geschlechtertrennung der Shrimps helfen wird.

LG
Chipi
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe sie bewusste schwanger gekauft, weil sie ich dachte, sie könnte besser babys in einem käfig bekommen, in dem sie Platz hat, statt in einer Tierhandlung!!! Sie ist gerade mal 10 Wochen, die Tierhandlung hat Mikkelina schon trächtig von dem Besitzer bekommen.
Nein ich kenne mich überhaupt nicht mit nachwuchs aus, aber in meinen Büchern steht, dass man sie am besten damit alleine lässt, die Natur weiß was sie tut!! Ich habe auch schon so einige Abnehmer!!

In den Büchern steht, dass die anderen Weibchen, bei der aufzucht helfen, und da Mikkelina gerade mal 10 wochen ist, dachte ich es wäre sehr gut für sie, Hilfe von anderen zu haben!!

Über Gesellschaftung habe ich viel gelesen, und wie gesagt ich habe das alles gemacht, neutraler Boden, Streu wechsel, Käfig wechsel, und jetzt können sie sich durch die gitterstäbe beschnuffeln...

Der eine Käfig ist über drei Etagen und 160 hoch, 135 breit und 55 tief und der andere hat so die maße 105, 60, 40 und mit röhren davor...Die sind beide absolut ausbruchsicher....Die türen sind mit extra haken verschlossen und die gitterabstände sidn auch sehr eng!!
Ich habe eine erfahrenen Ta an der Hand, und die Verkäuferin ist eine Freundin meiner Mutter, sie wird mir zeitig bei der Trennung helfen!!!

Ja....und jetzt???
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ich persönlich würde wie gesagt nicht vor der Geburt vergesellschaften. Intis können sich über Wochen hinziehen, du würdest sie aller Wahrscheinlichkeit nach ohnehin unterbrechen müssen. Dann lieber stressfrei die Jungen kriegen lassen und wenn sie vermittelt sind mit der Inti in aller Ruhe beginnen.

Es stimmt schon, Ratten kriegen ihren Jungen am liebsten alleine, aber sie sollten vorher vermehrt Eiweißfutter bekommen und Nistmaterial zu Verfügung gestellt werden. Nach der Geburt brauchen sie einen ruhigen Platz für sich und die Shrimps, da es unter Stress sein kann, daß die Mutter oder andere Ratten die kleinen töten oder gar fressen.

Die Reaktion, die du von deiner Aurora beschrieben hast, lässt darauf schließen, daß die Inti mit ihr evtl. recht lange dauern wird, daher halte ich es für wenig sinnvoll, das noch vor der Geburt durchzuziehen, das Risiko für die Kleinen wäre auch zu groß (in einem ungefestigten Rudel ist das Risiko für die Shrimps besonders hoch).

Ich kann dir jetzt nur sagen, was ich an deiner Stelle tun würde: einen weiteren Käfig besorgen (evtl. leihen), das Ratzi in Ruhe werfen und die Kleinen großziehen lassen und erst integrieren, wenn die Babies vermittelt sind. Das scheint mir die Lösung zu sein, die am wenigsten Risiken für alle Beteiligten birgt.
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Soll ich sie dann ganz trennen, also auch die Käfige weiter auseinanderstellen???
Kann ich denn die beiden die sich jetzt verstehen zusammen lassen?? Oder soll die Mutter ganz alleine sein??

Na, dann warte ich wohl noch mit der Inti....:(
Ich will die ja nicht gefährden

Wieso einen weiteren Käfig, sind meine nicht gut??
Was verstehst du unter eiweißreicher nahrung, und Nistmaterial habe ich schonl.....
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ich würde auch die Käfige auseinanderstellen, solange sie sich riechen können stresst das zumindest die beiden alteingesessenen Ratten und fördert u.U. ihre Abneigung gegenüber den neuen, da sie sie ja in "ihrem" Revier erschnüffeln können.

Das mit dem Käfig leihen war nur ein Tip; falls die beiden jungen zusammenbleiben und auch die Babies noch in dem Käfig leben sollen (es dauert ja erst mal, bis sie vermittelt werden können) ist der zweite Käfig sicher auf Dauer zu klein. Wenn du aber einen Käfig hast, der geräumig genug ist, mußt du die beiden Jungen (also die werdende Mami Mikkelina und das andere Ratzi) nicht zwangsläufig trennen.

Eiweißreiche Nahrung ist z.B. Hüttenkäse, Gammarus etc. (auf diebrain.de findest du eine recht ausführliche Futterliste).
 
M

Mayroh

Guest
hi

hab mir jetzt noch nicht die antworten durchgelesen ... also nicht wundern, falls was dopelt kommt :uups:


bitte brich die "integration" sofort ab. wenn die eine tragend ist, kann es sein, das später die babys entweder verstossen werden (durch den stress) oder die "altweiber" die babys totbeissen!
bis sie geworfen und die babys grossgezogen hat, sollten die mädels keinerlei kontakt zu einander haben.

warum willst du überhaupt babys haben? weisst du, wie du damit umgehen sollst? wenn nicht, steh ich dir gerne mit jedem rat zur seite.

wie alt sind die beiden neuen? vllt sind sie auch nach gar nicht integrationsfähig - also zu jung und können sich nicht wehren.

dann denke ich, gibts ein grundlegendes problem, was die integration betrifft. ratten sind sehr revierbezogene tiere, die es alles andere als toll finden, wenn neue dazu kommen.
daher reicht nur der käfigtausch alleine nicht ... kann es sogar noch schlimmer machen. ebenso, wenn die käfige nebeinander stehen. sie haben geruchskontakt, können den "bösen rivalen" aber nicht "fertig machen" ... das schürt nur noch mehr die aggressionen.

dann sollte zunächst nur geruchsmaterial getauscht werden, wie klos, tücher auf deenen sie geschlafen haben usw..
bis sie dauauf nicht mehr aggressiv reagieren, muss das durchgezogen werden.
danach kann man mal die käfige tauschen ... und wenn das gut läuft, ohne aggression, kann man sie auf neutralen boden zusammen lassen. heisst, ein raum, wo keine der ratten jemals war. am besten ohne häuser und natürlich unter ständiger aufsicht. am anfang nur kurz, ein paar minuten ... mit der zeit länger.
und wenn sie dann über stunden hinweg friedlich zusammen sind, können sie in den eigentlichen auslauf. ebenfalls erst kurz, später länger und erst danach zusammen in den käfig!
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Na gut, dann will ich dass mal machen...Ich will ja keinem meiner Babys stress machen...
Wobei ich glaube, dass Fortuna nicht gestresst ist!!! Nur aurora, und die stresst sich selbst...olle zicke...

na ja, ich habe schon abnehmer für 10 ratten..also so lange dauert das nicht mit dem vermittlen...war ja auch ein sehr netter Tipp!!!

Okay werde ich mal lesen...und mich informieren, in meinen Büchern steht aber auch noch einiges!!!

Vielen lieben Dank!! Ich habe die Käfige schon auseinander gestellt!!
 
M

Mayroh

Guest
nachtrag:
was hast du denn für ein nistmaterial?
bsolut ungeeignet ist hamsterwatte. die einzelnen fäden können sich um körperteile wickeln und diese abschnüren, bis hin zur amputation.
normale einstreu ist auch denkbar schlecht, weil sie staubt, die babys liegen gute 3 wochen darin und atmen immer den staub ein, was lungenprobleme zur folge hat.
am besten lässt man die mutter das nest selber bauen und legt ihr nur die materialien in den käfig. meiner erfahrung nach ist das beste zeitungspapier, küchen- oder klorolle und alte tücher oder shirts.

dann musst du unbedingt nach der geburt das nest kontrollieren. oft sind totgeburten dabei, die unbedingt entfernt werden müssen.
und immer schön auf mamaratte aufpassen. die verteidigen bis aufs blut (in dem fall deins) ihre kleinen.

einweissreich und vitaminreich bitte ab jetzt bis zum abstillen füttern. das brauch sie um die babys versorgen zu können (im mutterleib und später mit milch)


mit 10 wochen sind die noch gar nicht integrationsfähig! du musst eh warten. die kleinen können sich noch gar nicht gegen die alten wehren und können unter umständen totgebissen werden! selbst dann, wenn alles i.o. scheint.
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Aber bitte die Babys nur paarweise oder zu vorhandenen Ratten abgeben! Sind Rudeltiere, die nicht alleine sein wollen.
Nach Geschlechtern muss nach 4 - 4,5 Wochen getrennt werden, bzw. die Jungs müssen ausziehen ... weil sie ab da geschlechtsreif werden.
Abgabe erst, wenn sie kräftig genug sind ... also so mit 5 - 6 Wochen.

Die beiden Kleinen musst du erst trennen, wenn die Mama gestresst wird. Sprich, die andere klaut ihr die Babys oder Mama wird aggressiv, wenn die andere vom Nest steht.
Ansonsten können beide im Käfig bleiben.

Und, was ich vergessen habe *heute Kopf wie Sieb hat* ... die eiweissreiche Nahrung sollte auch darum gegeben werden, weil die Mutter sonst ein Baby nach dem anderen auffrisst um die anderen durchzubringen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Ja klar, wie gesagt ich bin eh der Meinung, dass die das am besten alleine macht...nur die ernährung habe ich halt in der hand!!! Aber Nest und so soll sie selber machen!! Ich habe klo- und küchenpapier, und die rollen, ein altes tshirt, und zwei handtücher...ich habe auch normale watte, aber die habe ich nicht drin, weil ich von diesen fäden und so schon gehört habe....die habe ich schon vor meinen ersten ratten gekauft, aber nie verwendet!!
aber wie gesagt, ich habe viel daüber gelesen!!!

Was soll ich denn dann als streu verwenden, wobei ich habe heute gesehen das mikkelina und auch die ohne namen, das ganze streu aus dem häuschen geschafft haben...

Ich will aber keine totgeburten finden...:(!!

Ach ja, was ich noch fragen wollte, kann ich eigentlich vllt. zwei kleine behalten, oder müssen die erst mal von der Mutter getrennt werden??

Okay, dass die mit 10 wochen noch nicht integrationsfähig sind, habe ich noch nie gehört....überall liest man eher, je früher desto besser werden sie von den "alten" anerkannt!!!

Danke!! Danke!!

jaja, wenn ich die abgebe dann mindestens zwei!! Ich mag keine Leute, die nur eine haben!! Und es sind alles Leute, bei denen ich weiß, dass die es gut haben werden!!!! keine Sorge....da achte ich drauf....und mit dem Trennen weiß ich auch... aber tortzdem Danke!!!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum, daß ältere Ratten bei jungen "Muttergefühle" entwickeln würden... aber lies dir einfach mal den kleinen Leitfaden durch.

Eine der besten Käfigeinlagen ist immer noch Zeitung, die ist staubfrei und kratzt nicht, aber sie saugt und wärmt gut. Zerfledderte Zeitung ist ein beliebtes Nistmaterial. Aber für die empfindlichen Babies sollte natürlich auch noch was weicheres zur Verfügung stehen, unbedruckes Klopapier z.B.

Klar kannst du auch 2 Mädels behalten; mit der Inti musst du dann nur auf jeden Fall warten, bis auch die Kleinen alt und vor allem groß genug sind, um mit Aurora und Fortuna fertig zu werden bzw. sich ihrer erwehren zu können.
 
M

Mayroh

Guest
Nein, die weiblichen Babys können bei der Mutter bleiben ... auch so lange, bis sie abgegeben werden.

Okay, dass die mit 10 wochen noch nicht integrationsfähig sind, habe ich noch nie gehört....überall liest man eher, je früher desto besser werden sie von den "alten" anerkannt!!!
Leider gehen viele davon aus, das Rattenbabys sowas wie Welpenschutz haben ... wie man darauf kommen kann, ist mir schleierhaft.
Aber fremde Ratten sehen auch in Babys einen Rivalen, der weg muss ... und seis, das er getötet wird!
Daher erst vergesellschaften, wenn sie gross genug sind.

Hab schonmal Bilder gesehen, wo jemand alles richtig gemacht hat mit der Integration. Die Ratten lebten auch schon ein paar Tage friedlich zusammen im Käfig ... bis zu der Nacht, wo ein Ratti quasi amok gelaufen ist, und alle Babys umgebracht hat :shock: Von zerbissenen Kehlen, bis offenen Bäuchen war alles dabei :( Wären die Kleinen älter gewesen, wäre das wohl nicht passiert.

Am besten du lässt die Einstreu ganz weg (oder nimmst sie nur noch für Klos) und legst alle Flächen mit Zeitung aus ... ist viel besser für die empfindlichen Atemwege.
Und dann für den Nestbau einfach Klopapier oder Küchentücher in den Käfig legen, die Mama baut dann schon :)
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Nee, nicht Muttergefühle, einfach nur das sie sie besser akzeptieren würden, da von kleineren Ratten nicht so die gefahr besteht das der rang abgelaufen wird...na ja keine Ahnung!!!

Ich wollte es gerade sagen, zeitung ist so hart!! Zeitung habe ich auch immer drin...Und die großen, haben die zeitung bisher immer selber zerfleddert...

Na ja, die Inti, hat dann wohl noch eine Menge Zeit!! aber die müssen nie getrennt werden??? Bei den meisten tieren ist es so, das die Mutter und die kleinen zumindest für einige Zeit erstmal getrennt werden müssen!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Nein, die musst du nicht trennen, Mama und die Kids, die du behalten möchtest, können zusammenbleiben.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.859
Reaktionen
6
... Mama und Töchter zumindest - die Söhne müssen natürlich rechtzeitig raus (ich glaube, 4,5 Wochen war das Alter zum Trennen...)
LG, seven
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Am besten du lässt die Einstreu ganz weg (oder nimmst sie nur noch für Klos) und legst alle Flächen mit Zeitung aus ... ist viel besser für die empfindlichen Atemwege.
Und dann für den Nestbau einfach Klopapier oder Küchentücher in den Käfig legen, die Mama baut dann schon :)
Aber das sieht doch dann so unbequem aus...nagut, dann kommt das streu raus und Zeitung rein!!! Und Handtücher und toilettenpapier und Küchenrolle...und so...
Ach ja, ist eigentlich nur Hamsterwatte ungeeignet oder grundsätzlich jede Watte, wie gesagt ich habe Watte da...die ist ganz flauschig und meiner Meinung nach zieht die keine fäden! Aber ich bin mir eben nicht sicher, deswegen frage ich lieber!!

Ich war heute morgen auch schon einkaufen, und habe Hüttenkäse, Naturjoghurt und sowas gekauft, für die gesunde Ernährung!!! Ich will ja das es meinen Schatzis allen gut geht!!

Sollte ich die denn jetzt noch versuchen zu "zähmen" oder ist das auch zu viel Stress?? Also ich kann sie rausholen, aber sie sind noch nicht so Zahm wie ich sie gerne hätte...und ich habe Angst, dass wenn ich mich damit nicht jetzt beschäftige sie sich an den "wenigen" menschlichen Kontakt gewöhnen und dann auch nicht mehr haben möchten...

Danke....hat noch jmd einen zweiten weiblichen Namen, der in die Reihe der bisherigen Namen passt - Paula(passt eigentlich nicht in die Reihe), Penelope, Aurora, Fortuna, Laudanum, Malefiz, Mikkelina und ???... :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.859
Reaktionen
6
Huhu!
Also, ich würde jegliche Art von Watte weglassen - sicher ist sicher.
Wir fanden "nur" Zeitung auch etwas mager, also haben wir von unserem Mäuse-Einstreu etwas abgezwackt und damit zumindest die untere Etage eingestreut - ist staubarmes, saugkräftiges "Eurolin" Leinstreu, und unsere Ratzen vertragen es gut. Ebenfalls von den Mäusen abgeguckt: Hanfmatte. Erst dachten wir, bei der Pieselei der Ratzen hält das Zeug nicht lange - aber sie pieseln tatsächlich nur die Hanfmatte im Häuschen voll - weshalb es da immer 4 Lagen gibt, von denen die oberste bzw. die obersten beiden alle paar Tage gewechselt werden und die komplette Schicht einmal pro Woche (gleich ist´s wieder so weit *seufz*)
Außerdem gibt´s Zeitungspapier auf zwei Ebenen und ganz viel Zeitungspapier-Shredder zum Häuschen auspolstern. Unsere Ratzen zerrupfen sich aber auch die Hanfmatte, und das sieht auch ziemlich gemütlich aus :)

Ich denke schon, dass Du durchaus noch versuchen kannst, Deine Mädels zu zähmen - wenn sie Stress haben im Auslauf, dann könntest Du versuchen, ihnen ein kleines Gebiet abzugrenzen, von wo aus sie auch von allein wieder in den Käfig kommen - dann fällt das stressige Einfangen weg. Oder aber Du redest einfach ruhig und viel mit ihnen, legst Deine Hand in den Käfig, bietest ihnen Leckerlis an - dann lernen sie Dich auch schon kennen und wissen, dass von Dir nur Gutes kommt!

Zu den Namen: Ich finde, Penelope würde passen. Mit Laudanum verbinde ich irgendein Gift, kann das sein? Und Malefiz hört sich so bösartig an ;) Wie wäre es mit Felicitas?

LG, seven
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Okay, ich werde mal nach dem Streu und den Hanfmatten gucken....Ja Zeitungschrädder haben sie auch schon bekommen....Mal sehen.....

Wie gesagt, es gibt ja keine Hetzereien beim einfangen, sie lassen sich ganz locker hochheben und so, aber ich habe das Gefühl sie fühlen sich nicht so wohl auf meinem Arm....und da denke ich, dass sie Stress haben wenn ich sie bei mir unterm Pulli habe (da klettern sie immer selber rein), ich denke immer das sie versuchen sich zu verstecken...meine anderen Ratten wollten nur unter den Pulli zum schlafen, ansonsten wollten sie immer alles sehen! Ich weiß alle Ratten sind unterschiedlich, aber sie wirken halt ängstlich!! Und ich will die werdende Mutter einfach nicht stressen!! Ich glaube, ich weiß wie man Ratten so zähmt, meine anderen waren eigentlich immer richtig zahm, aber ich habe halt einfach Angst die ungeborenen zuviel zu stressen....:?

Zu den Namen: Die genannten Namen, hatte ich alle schon...jetzt suche ich einen neuen....Felicitas?? Hmmm....nee den mag ich nicht so gerne...
Ach ja, Laudanum ist ein Gift und Malefiz ist die böse HExe aus Dörnröschen...ich fand zwar nie das der böse klang, aber scheint so zu sein!!!;)
 
zora87

zora87

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
885
Reaktionen
0
Hallo, du hast nicht zufällig ein Foto von der Namenlosen? Wie sieht sie denn aus? Uns einfach Röschen möchtest du sie nicht nennen? So wurde zwar Aurora genannt aber würde ja in deine "Sammlung" passen;),
lg
 
Novascross85

Novascross85

Registriert seit
02.11.2007
Beiträge
55
Reaktionen
0
Nein Aurora ist die römische Göttin der Morgenröte und nicht röschen...und nein das passt nicht....ich werde wohl noch lange drüber anchdenken...:?
Aber Danke!!!

Ach ja, nee ich habe noch kein Ftot davonaber sie ist grundsätzlich weiß, mit einen schwarzen Kopf und schwarzen Strich über dem Rücken....zuckersüß...
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Große Sorge

Große Sorge - Ähnliche Themen

  • Groß Inti?

    Groß Inti?: Hallöchen :026: Ich brauch mal wieder Rat zum Tehma integration. Wenn alles klappt und vorallem wenn Papa grünes Licht gibt werden in den...
  • 3 Kleine und 3 Große

    3 Kleine und 3 Große: Hey Ab morgen kann ich wieder nen Saisonjob anfangen. Dann hab ich schon nächste Woche genug Geld zusammen um die Kastration und die Nachsorge...
  • 4 kleine Kastraten zu 3 großen Böcken

    4 kleine Kastraten zu 3 großen Böcken: Hallöö ihr lieben. Ich bin gerade am 9ten Tag mit meiner Vergesellschaftung. Gestern waren sie 30 min. zusammen. Alles läuft gut. Wir haben das...
  • Kasper und die sechs Großen

    Kasper und die sechs Großen: Huhu! Ich bin nun schon etwas länger mit Kaspers Inti in das Rudel zu Gange, und es ist absolut katastrophal. Zunächst lief es schwierig aber...
  • kleine ratten zu großer ratte

    kleine ratten zu großer ratte: also da das brüderchen meiner ratte heute nacht verstroben ist, muss ich mich jetzt so schnell wie möglich darum kümmern, neue partner für ran zu...
  • kleine ratten zu großer ratte - Ähnliche Themen

  • Groß Inti?

    Groß Inti?: Hallöchen :026: Ich brauch mal wieder Rat zum Tehma integration. Wenn alles klappt und vorallem wenn Papa grünes Licht gibt werden in den...
  • 3 Kleine und 3 Große

    3 Kleine und 3 Große: Hey Ab morgen kann ich wieder nen Saisonjob anfangen. Dann hab ich schon nächste Woche genug Geld zusammen um die Kastration und die Nachsorge...
  • 4 kleine Kastraten zu 3 großen Böcken

    4 kleine Kastraten zu 3 großen Böcken: Hallöö ihr lieben. Ich bin gerade am 9ten Tag mit meiner Vergesellschaftung. Gestern waren sie 30 min. zusammen. Alles läuft gut. Wir haben das...
  • Kasper und die sechs Großen

    Kasper und die sechs Großen: Huhu! Ich bin nun schon etwas länger mit Kaspers Inti in das Rudel zu Gange, und es ist absolut katastrophal. Zunächst lief es schwierig aber...
  • kleine ratten zu großer ratte

    kleine ratten zu großer ratte: also da das brüderchen meiner ratte heute nacht verstroben ist, muss ich mich jetzt so schnell wie möglich darum kümmern, neue partner für ran zu...