Allgemeine Fragen zur Haltung von Schlangen

Diskutiere Allgemeine Fragen zur Haltung von Schlangen im Schlangen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Edit Tigerpython: Ich habe alle Beiträge ab dieser Stelle aus dem anderen Thread verschoben, da dies nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu...
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Edit Tigerpython:

Ich habe alle Beiträge ab dieser Stelle aus dem anderen Thread verschoben, da dies nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun hat. Zu dem Ursprungsthread gelangt ihr HIER.

Tigerpython, darf ich als absoluter Schlangenlaie eine für Dich wahrscheinlich dumme Frage stellen? (Abgesehen davon, dass sogar ich ohne Ahnung von Schlangen Dir
in allen Punkten zustimme und eben zu dem einen Punkt eine Frage habe...)
Warum ist das Terra zu groß? Gibt es ein "zu groß" für Schlangenbehausungen? Ich frage jetzt ganz naiv, weil ich mir vorstelle, dass die o. g. Schlange doch in freier Wildbahn sicher nicht auf 80x40 leben würde, oder?
Würde mich freuen, wenn Du mich aufklären könntest (wie gesagt, ich hab´ echt keine Ahnung, aber das interessiert mich jetzt ;) )
LG, seven
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
14.12.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ludwig zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Nabend zusammen,

@Seven:

Das ist eine absolut berechtigte Frage und ich freue mich, dass es in diesem Thread noch zu dieser kommt ;).

Ich frage jetzt ganz naiv, weil ich mir vorstelle, dass die o. g. Schlange doch in freier Wildbahn sicher nicht auf 80x40 leben würde, oder?
Vollkommen korrekt.
Doch ist das Leben in freier Wildbahn nicht mit jenem in unseren Terrarien zu vergleichen.
In der Natur werden die Tiere mit ganz anderen Problemen konfrontiert, als in unseren Terrarien, indenen geregelte Temperaturen herrschen, indenen es keine natürlichen Fressfeinde gibt, indenen ein konstantes Futterangebot herrscht und indenen bei Krankheiten Medikamente zur Verfügung gestellt werden können.

Die Überlebensrate von Neonaten in Gefangenschaftshaltung ist nicht mit jener in der Natur zu vergleichen.

Neonaten gehen in kleineren Terrarien meist besser an Nahrung als in größeren.
Sie fühlen sich in diesen scheinbar sicherer.

Nicht alles, was für das menschliche Auge im ersten Moment schlecht aussieht, ist auch tatsächlich schlecht.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Aufzucht von Jungtieren in kleineren Terrarien, indenen die Hygieneverhältnisse besser kontrolliert werden können, effektiver ist als in zu großen.

Besonders bei der Pflege und Zucht des Königspython (Python regius) spielt dies eine nicht von der Hand zu weisende Rolle.
;)

lg
Martin
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Hach, guck! Wieder was dazu gelernt! Danke für Deine ausführliche Antwort!
(Meine Frage sollte auch keinesfalls Kritik sein - ich bin´s halt vom "Schlangenfutter" ;) gewöhnt, dass das möglichst viel Platz braucht - ein "zu groß" gibt es bei Farbmäusen (zumindest bei Mädels und Kastraten) da nämlich nicht. Aber das Argument mit der Sicherheit, den Fressgewohnheiten und der Jungtieraufzucht ist natürlich nicht von der Hand zu weisen.
Danke schön!
LG, seven
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
So, zu dem Thema muß ich dann auch noch ne Frage loswerden, die mich seit einiger Zeit verfolgt. Irgendwann letztens hab ich im Fernsehen (ich nehme an, es war Vox, weiß es aber nicht sicher) eine Sendung mitverfolgt, in der es u.a. um Schlangen ging.
Da ich hauptsächlich mit Rattenkäfig-Saubermachen beschäftigt war, habe ich nur die Hälfte mitbekommen, was mir aber (aus meiner Sicht seltsam) auffiel war, daß dieser Mann, um den es offenbar ging, seine Schlangen in einer Art Tupperdosen hielt. Man sah, wie er den Deckel öffnete, die Schlange fütterte und sie dann wieder "eintupperte".

Jetzt meine Frage: muß das so sein? macht man das echt so? da ich wie gesagt nur die Hälfte der Sendung mitbekommen habe weiß ich auch nicht, ob das nun eine junge oder bereits eine ausgewachsene Schlange war...

(Ach ja, sorry für OT ;))
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Off-Topic
Huch, ein Mod-Treff im Schlangenforum... kommt sicher nicht allzu oft vor... aber ich finde das Thema gerade total spannend... LG, seven
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Nabend zusammen,

@Chipi:

Um diese Fragen beantworten zu können, müsste ich wissen um welche Art es sich handelte.

Dass was du gesehen hast war entweder eine Fütterung, bei der der Pfleger die Schlange nur zur Fütterung separiert hat oder die sogenannte Rackhaltung.

Bei der Rackhaltung werden Tiere in solchen "Schubladensysteme" gepflegt.
Wie ich vorhin bereits andeutete, spielt diese Haltung bei der Pflege und Zucht des Königspython eine große Rolle.

Es hat sich gezeigt, dass sich diese Tiere, aufgrund ihrer Lebensweise, unter diesen Bedingungen besonders gut fortpflanzen und auch sehr gut an die Futtertiere gehen.
Darüberhinaus kann man bei dieser Haltung das Hygieneniveau konstant hoch halten.

Ich persönlich würde eine solche Haltung ausschließlich für die Aufzucht von Jungtieren in Betracht ziehen und das nicht, weil es irgendeinen Grund gegen die Rackhaltung bei adulten Königspython gibt, sondern weil meinem menschlichen Auge diese einfach nicht gefällt. Mich fasziniert nicht nur das Tier selbst, sondern auch das Habitat indem es lebt. Folglich ist es mir in vielen Fällen, außer eben bei der Aufzucht von Jungtieren und bei dem Neuerwerb von Tieren, wichtig, dass mir auch das Terrarium ein Stück Leben vermittelt, sofern die Gesundheit des Tieres dadurch in keiner Weise beeinträchtigt werden kann.

Menschen, die nichts mit der Terraristik zu tun haben, ist es sehr schwer zu vermitteln das nicht nur der Platz, den das Tier zur Verfügung hat, eine Rolle spielt.

Letztlich spielt auch die natürliche Lebensweise einzelner Tiere eine große Rolle, wie das Beispiels des Königspython zeigt.

lg
Martin
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Du hast genau das beschrieben, was ich meinte, die Tiere waren in solchen Schubladen untergebracht... dann war das wohl diese Rackhaltung.

Mir geht es da aber wie dir, ich glaube nicht, daß ich dieser Art der Tierhaltung etwas abgewinnen könnte... das hat für mich was von "mein Haus, mein Auto, mein Boot" - so als wären Tiere ein Sammelobjekt wie irgendwelcher Nippes, den man sich eben in den Schrank stellt.
Wenn ich Tiere habe, möchte ich sie sehen, möchte sehen wie sie leben und sich bewegen...

Welche Schlangenart das war, weiß ich aber leider wirklich nicht, da hab ich mich nicht genug auf die Sendung konzentriert ;)
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@Chipi:

Wir müssen da allerdings unterscheiden zwischen dem, was gut für das Tier ist und unserer eigenen Präferenz.

Das sich Königspythons in Rackhaltung besonders gut fortpflanzen und auch sehr gut an das Futter gehen ist Fakt. Würde es ihnen nicht gut gehen, würde dies anders sein.
Diese Haltung ist aufgrund der Lebensweise des Python regius in vielen Fällen geeignet auch wenn dies unserem Auge nicht gefällt. Das ändert jedoch nichts an der Effektivität dieser Haltung ;) .

Leider übertragen einige Pfleger diesen Fall des Königspython auch auf einige andere Arten, bei denen diese Haltung weniger geeignet ist.

lg
Martin
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Ich wollte das auch nicht in Frage stellen oder so - klar muß die oberste Priorität immer sein, daß es den Tieren gutgeht. Aber wie gesagt, mir persönlich gefällt das einfach nicht... abgesehen davon, daß ich keine Schlange habe, würde ich (persönlich) vermutlich - wenn ich welche haben wollte - lieber eine Art wählen, die man eben in einem Terra halten kann.
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Nabend zusammen,

@Chipi:

Ich denke wir meinen das gleiche ;)

Den Königspython kann man übrigens auch in einem ganz normalen Terrarium mit geeigneter Größe pflegen. Die Rackhaltung ist nur eine Möglichkeit von vielen. ;)

Vielleicht pflegst du ja auch irgendwann vermutlich, wenn du wollen würdest, Reptilien :lol: ;)

lg
Martin
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Ich fange gerade an zu lernen...
Wenn ich ein Rudel Farbmäuse in eine Schublade sperren würde, dann wäre mir die Steinigung gewiss... Für Schlangen (also zumindest für einige Arten) scheint das aber nichts Ungewöhnliches zu sein, wenn ich das richtig verstehe. Werden die denn dann dauerhaft so gehalten oder nur vorübergehend? (Zur Zucht kann ich das ja sogar noch nachvollziehen, da Mäuse zu diesem Zwecke meist auch in Makrolon-Boxen gehalten werden, die für die "normale" Mäusehaltung eigentlich viel zu klein sind...)
Bitte das jetzt nicht als Kritik oder Angriff verstehen, sondern lediglich abermals als Frage von jemandem, der sich mit Schlangen wirklich so gar nicht auskennt... Farbmäuse vermehren sich z. B. auch noch, wenn sie in einem Schuhkarton gehalten werden - man könnte (bei Farbmäusen) also argumentieren: Sie vermehren sich dort - also geht es ihnen gut. Das ist bei Schlangen aber anders, wenn ich das richtig verstehe, oder?
(Wie gesagt, keine Kritik, nur neugierige Fragen! Bitte also nicht falsch verstehen ;) )
LG, seven
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
Seven, das hab ich mich auch grad gefragt... aber ich vermute, wir als Säugetierhalter gehen irgendwie von ner ganz anderen Seite an die Sache ran...

Ich schließe mich da gleich an mit ner Frage: sowas wie "Auslauf" oder so brauchen diese Schlangen nicht, oder?
 
Okapi

Okapi

Registriert seit
29.01.2006
Beiträge
3.585
Reaktionen
0
*nocheinMod*

Der Trick ist glaube ich, dass Köpys in freier Natur tatsächlich einen Großteil ihres Lebens in engen Nagerbauten verbringen und sich unter solch engen Gegebenheiten "wohler fühlen" (in Anführungszeichen, weil wohlfühlen natürlich eine vermenschlichung ist).

liebe Grüße

edit: Und Auslauf ist bei Reptilien nicht günstig, weil man sie damit aus ihrem Kleinklima im Terra reisst. Das wär, wie wenn man Fische mal eben ins Badewannenwasser setzt oder Ratten/Farbis mit nach draußen nimmt für frische Luft.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
11.025
Reaktionen
0
edit: Und Auslauf ist bei Reptilien nicht günstig, weil man sie damit aus ihrem Kleinklima im Terra reisst. Das wär, wie wenn man Fische mal eben ins Badewannenwasser setzt oder Ratten/Farbis mit nach draußen nimmt für frische Luft.
Genau das meinte ich, Okapi. Ich geh jetzt mal von mir aus: die Tiere, mit denen ich mich (einigermaßen) auskenne sind Ratten, Hamster, Pferde und Hunde. Alles Säuger, alles Tiere, die Auslauf/Bewegung und Beschäftigung brauchen. Von daher wirkt diese Rackhaltung auf mich erst mal abschreckend.
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@Seven:

Die Rackhaltung ist wirklich nur bei einigen wenigen Arten geeignet. Die Tatsache, dass diese Pflege meist wie ein "Schubladensystem" funktioniert, heißt jedoch nicht, dass die Tiere auch in kalten, nassen Ecken gepflegt werden können.
In den Racksystemen müssen genauso geeignete Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte wie in einem Terrarium herrschen.
Das System wird an die Bedürfnisse der Tiere so genau wie möglich angepasst.

Dabei sollte man eines bedenken:

Diese Racksysteme werden meist von Züchtern verwendet, die weit über 50 Tiere in ihrem Bestand haben. Einige davon sind nicht selten über 20.000 .- wert.
Ich wage zu behaupten das die Tatsache, dass sich der Python regius unter diesen Umständen besonders gut vermehrt und frisst, mehr oder weniger Zufall ist.
Ich denke, der kleine Platzanspruch ist für viele Züchter der primäre Grund dafür, warum sie die Tiere in solchen System pflegen - die Ansprüche der Tiere spielen dort nicht selten eine untergeordnete Rolle.
Nicht selten muss die Faszination, dem Streben nach Geld weichen. Das gillt jedoch bei Weitem nicht für alle Züchter.

Das ist bei Schlangen aber anders, wenn ich das richtig verstehe, oder?
Korrekt. Abgesehen von der Tatsache, dass die Erhaltung der Art auch für Schlangen den primären Bestandteil ihres Lebens ausmacht, benötigt es zur Vermehrung vieler Schlangenarten gute Vorbereitung und gewisse Umstände.
Die Ausnahme stellen einige weniger Arten dar, die sich auch ohne Einwirkung gewisser Umstände fortpflanzen.

sowas wie "Auslauf" oder so brauchen diese Schlangen nicht, oder?
Nein ;).

Die Aktivität bei Schlangen ist Art- und Alterabhängig. Colubriden (lat. Colubridae = Nattern) beispielsweise sind im Gegensatz zu Boiden (lat. Boidae = Riesenschlangen) recht aktiv, besonders als Neonaten.
Adulte Tigerpythons (lat. Python molurus) beispielsweise bewegen sich meist nur noch sehr wenig.
Dabei wechseln die Tiere nicht selten den Standort ausschließlich auf Grund der Tatsache, dass sie wechselwarm sind und verschiedene Temperaturzonen aufsuchen.
;)

lg
Martin
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Danke für Deine ausführliche(n) Antwort(en)!
Wie muss ich mir diese Racks eigentlich vorstellen? Gibt es die Möglichkeit, davon mal ein Foto einzustellen? Chipi schrieb was von "eintuppern" - sieht man die Schlange(n) denn da noch?
Ohje, ich merke, ich hab´ echt null Ahnung - das einzige, was ich an der Schlangenhaltung wohl instinktiv richtig gemacht hätte, wäre, sie nicht aus ihrem Terra zu nehmen und zu versuchen, sie zu "bekuscheln" ;)
LG, seven
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Nabend zusammen,

@Seven:

Ich kenne mich doch auch nur sehr wenig mit Mäuse- und Rattenhaltung aus. Jeder hat eben sein Gebiet ;)

Die Racks können sehr unterschiedlich aussehen.

Hier jedoch mal ein Beispiel:


Quelle: Lanzo Herp Cages (www.lanzo-herp.de)

Abhängig von der zu pflegenen Art sehen diese Systeme entsprechent unterschiedlich aus.

lg
Martin
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Ah, danke schön!
Und was ist in diesen weißen Schüsseln? Oder soll das eine Rückzugsmöglichkeit für die Schlange sein? (Ansonsten hat sie ja in der Box nicht viel zum Zurückziehen...)
LG, seven
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Hi!

Schade, dass ich diesen Thread erst jetzt entdecke....

@seven: Die weißen Dinger da sind Wasserschalen.

Die Einrichtung eines Racks richtet sich nach den unterschiedlichen Bedürfnissen der Tiere. Königspythons brauchen in einem Rack ein Versteck und eine Wasserschale, wohingegen die Racks für junge Teppichpythons zum Beispiel nur einen Ast / eine Leiter und eine Wasserschale enthalten.

Rackhaltung aus Platzgründen finde ich nicht gut - wenn, dann sollte man sie schon betreiben, weil es den Tieren etwas bringt.
In einer 2-Zimmer-Wohnung einem Tigerpython in einen Rack halten, nur um ihn halten zu können, verurteile ich somit.

Wie bereits vorher schon gesagt wurde, leben Königspythons wirklich die meiste Zeit ihres Lebens in einem Termiten- oder Nagerbau. Sie kommen nur zur Jagd und in der Fortpflanzungszeit heraus. In dem Bau ist es warm, feucht und er ist vor Fressfeinden geschützt - was will ein Königspython mehr?
Dies ahmt ein Rack nach. Demnach muss man auf diese Umstände in einem "konventionellen" Terrarium Rücksicht nehmen; einen Nagerbau legen die wenigsten im Terrarium an, meist sind es nur normale Höhlen.

Meinen neuen Teppichpython habe ich eine Zeit lang in einer Möbelbox gehalten (die mit den Rollen unten), natürlich mit Lüftungslöchern, Zeitung als Substrat, einer Holzleiter aus Rundstäben zum Klettern und in einem optimalem Temperaturbereich. Was soll ich sagen....er hat anstandslos gefressen und das obwohl die Box viel größer war als das vorherige Aufzuchtterrarium beim Züchter (ich hatte gehofft, dass er frisst und nicht wegen der großen Box nichts annimmt).


ciao
André
 
Thema:

Allgemeine Fragen zur Haltung von Schlangen

Allgemeine Fragen zur Haltung von Schlangen - Ähnliche Themen

  • Fragen zum Boelen-Python

    Fragen zum Boelen-Python: Hallöchen, ich nochmal :) Ich bin durch zufall auf diese Art gestoßen, und sie interessiert mich schon sehr. Nur finde ich keine bis überhaupt...
  • Frage zur Häutung

    Frage zur Häutung: Nabend zusammen !! Meine Kornnatter (weiblich , ca 9 Monate alt) häutet sich bei mir nun zum ersten mal (hab heute entdeckt das die Augen trüb...
  • hallo, frage zur natrix natrix natrix

    hallo, frage zur natrix natrix natrix: Ich wollte mir bald eine zulegen (meine 1.schlange) :) . brauche ich auch z.B Calcium oder Multi vitamin ??? weiß ja nicht ob sie es brauchen...
  • Frage wegen Terrarium selberbauen

    Frage wegen Terrarium selberbauen: Hallo an alle, Ich möchte für meine Kornis ein Terra selber Bauen. Habe das Terrarium aus OSB Platten schon fertig, scheiben sind auch schon...
  • Allgemeine Frage zum Tigerpython

    Allgemeine Frage zum Tigerpython: Hallo an alle... ich bin seit Februar im besitz eines Tigerpyhtons... (geschlecht noch unbestimmt) ich war gerade nen bischen googeln und fand...
  • Allgemeine Frage zum Tigerpython - Ähnliche Themen

  • Fragen zum Boelen-Python

    Fragen zum Boelen-Python: Hallöchen, ich nochmal :) Ich bin durch zufall auf diese Art gestoßen, und sie interessiert mich schon sehr. Nur finde ich keine bis überhaupt...
  • Frage zur Häutung

    Frage zur Häutung: Nabend zusammen !! Meine Kornnatter (weiblich , ca 9 Monate alt) häutet sich bei mir nun zum ersten mal (hab heute entdeckt das die Augen trüb...
  • hallo, frage zur natrix natrix natrix

    hallo, frage zur natrix natrix natrix: Ich wollte mir bald eine zulegen (meine 1.schlange) :) . brauche ich auch z.B Calcium oder Multi vitamin ??? weiß ja nicht ob sie es brauchen...
  • Frage wegen Terrarium selberbauen

    Frage wegen Terrarium selberbauen: Hallo an alle, Ich möchte für meine Kornis ein Terra selber Bauen. Habe das Terrarium aus OSB Platten schon fertig, scheiben sind auch schon...
  • Allgemeine Frage zum Tigerpython

    Allgemeine Frage zum Tigerpython: Hallo an alle... ich bin seit Februar im besitz eines Tigerpyhtons... (geschlecht noch unbestimmt) ich war gerade nen bischen googeln und fand...