Stafford in Brandenburg

Diskutiere Stafford in Brandenburg im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich will versuchen mein Problem so kurz und einfach wie möglich zu beschreiben und hoffe auf reges Interesse bzw. Antworten. Ich will schon...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Tommyfmp

Guest
Hallo,
ich will versuchen mein Problem so kurz und einfach wie möglich zu beschreiben und hoffe auf reges Interesse bzw. Antworten.
Ich will schon seit längerem einen Stafford oder artverwandten "bösen Kampfhund" haben, einfach weil ich die Hunde von ihrem Wesen her bewundere und mich schon immer für
sie interessiere, dummerweise wohne ich aber in dem wunderschönen Bundesland Brandenburg, in dem wohl die schärfste Hundeverordnung gilt. Man darf generell keinen sogenannten Listenhund(es gibt tatsächlich eine in der Verordnung verankerte Liste mit bestimmten Rassen) halten bzw. neuanschaffen. Ein Trick wäre es sich einen Hund zu besorgen(Tierheim) der schon in Brandenburg gemeldet ist aber selbst da gibt es noch ziemlich scharfe Auflagen und man braucht die Genehmigung vom zuständigen Ordnungsamt.
Ich habe bis jetzt auch keinen wirklich passenden Hund gefunden.
Meine Freundin kam jetzt auf die Idee sich in einem anderen Bundesland einen Welpen ohne Papiere zu kaufen und ihn dann einfach hier beim Ordnungsamt als gefunden melden.
Was sind Eure Meinungen dazu?
Sollte Tierliebe wirklich soweit gehen?
Leider verliere ich langsam den Mut mir einen solchen Hund anzuschaffen weil man von überall Steine in den Weg gelegt bekommt.

Liebe Grüße,
der Tommy
 
18.01.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Stafford in Brandenburg . Dort wird jeder fündig!
Saskia

Saskia

Registriert seit
21.09.2005
Beiträge
222
Reaktionen
0
Hi Tommy,

da ich kein Freund dieser Rassen bin, würde ich dir von der Anschaffung solch eines Hundes generell abraten. Ich weiß, das ist bestimmt nicht das, was du hier hören möchtest, aber ich habe nur schlechte Erfahrungen mit den sog. Kampfhunden gemacht. Meinem eigenen Hund sind schon zwei dieser Art hinterhergejagt (meine war zum Glück schneller) und vor kurzem wurde ein Pudel von einem Stafford bei mir in der Nähe totgebissen. Da fallen mir noch zwei weitere Fälle ein, wo einmal ein Schäferhund und einmal ein Yorkshire Terrier ihr Leben lassen mussten...
Ich persönlich finde die strenge Hundeverordnung gut und wenn es nach mir ginge, würden diese Rassen gar nicht mehr gezüchtet werden. Natürlich spielt auch die Erziehung bei der Entwicklung eine Rolle, aber wie schon gesagt, ich würde mich an deiner Stelle lieber nach einer anderen Rasse, oder einem Mix umschauen.

LG Saskia
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
2.551
Reaktionen
0
hej, ich persönlich finde diese hunderasse sehr sympatisch.
Aber man sollte sich sehr genau überlegen ob man sich der Verantwortung gewachsen fühlt.
Staffs sind sehr sensible Tiere die man mit sehr viel ruhe und liebe erziehen muss ( würde ich nie einen aus dem tierheim holen weil man die vorgeschicht nie genau kennt!).
Ausserdem wird man mit vielen Vorurteilen konfrontiert!
Dein hund kann später noch so lieb sein und andere menschen wechseln trotzdem die staßenseite, beschimpfen einen oder was noch schlimmer ist wenn sie ihre hunde von deinem hund fernhalten und er keine richtigen sozialkontakte aufbauen kann....
willst du wirklich einen hund der in der öffentlichkeit immer einen maulkorb tragen muss? Nie von der leine darf?
ich glaube nicht das das ein schönes hundeleben ist!
Ich würde auch nicht versuchen den ohne papiere zu besorgen denn wenn da einer hinterkommt ( und sowas wird oft kontrolliert!) wird einem der hund in den meisten fällen sofort entzogen. und dann sitzt ein weiterer "kampfhund" im tierheim....
 
B

babs

Registriert seit
01.12.2005
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hi Tommy,

ich kenne mich nicht wirklich mit den sog. "Kampfhunden" aus, zumal da meine Freundin einen Stafford hat, der diese Bezeichnung ins Lächerliche zieht, so verschmust, lieb und verträglich ist er.

Ich persönlich würde Dir empfehlen, dass Du Dich mal auf Internet-Seiten wie dem zergportal.de oder bullterrier-in-not.de umschaust. Dort findest Du Hunde, die meist ohne eigene Schuld in Tierheimen sitzen, und kaum eine Chance auf Zukunft haben.

Mitarbeiter der Tierheime können Dich auch beraten, welcher Hund zu Dir und Deiner Lebenssituation passt.

Ich gehe davon aus, dass Dir bewusst ist, dass die Haltung eines Hundes dieser eher umstrittenen Rassen nicht einfach ist: hohe Hundesteuern, dumme Bemerkungen bis hin zu Angst anderer Menschen, Leinen- bzw. Maulkorbzwang, Wesenstest und, und, und...

Wenn Dich das alles nicht abschrecken kann - viel Erfolg!

LG
babs
 
T

Tommyfmp

Guest
"Ich persönlich finde die strenge Hundeverordnung gut und wenn es nach mir ginge, würden diese Rassen gar nicht mehr gezüchtet werden."
Liebe Saskia,
ich verstehe ja das Du vielleicht nicht unbedingt gut auf die Rassen zu sprechen bist weil Du schlechte Erfahrungen mit Ihnen gemacht hast, aber meinst Du nicht das diese Aussage ein bisschen übertrieben ist?
Hast Du Dir mal die Mühe gemacht ein bisschen nachzuforschen was da wirklich hintersteckt?
Wußtest Du z.B. das der bekannsteste Beissvorfall damals in Hamburg, bei dem leider ein kleiner Junge starb, auf behördliches Versagen zurückzuführen ist? Der Halter der Hunde war mehrfach vorbestraft und es lag ein "Halteverbot" gegen ihn vor. Die Ordnungsbehörde war einfach nicht fähig es zu kontrollieren und durchzusetzen.
Wenn die sogenannten Kampfhunde generell in Deutschland verboten sind und hierzulande ausgerottet werden, wird sich die Lobby neue Rassen suchen und dann stehen vielleicht genau solch schlimme Schlagzeilen aber mit einem deutchen Schäferhund in den Nachrichten.
Viel wichtiger wäre es die Lobby der Leute die Missbrauch an Hunden betreiben (gleich welcher Rasse) zu verfolgen und aus zu rotten, da wäre allen (Mensch und Tier) mehr geholfen.
Mein Bruder hat auch einen Stafford und das ist der liebste Hund den ich kenne, selbst unsere weiße Schäferhündin ist da zickiger!
Ist wirklich nicht böse gemeint aber ich kann sowas nicht mehr hören.
Aber zur Beruhigung, mittlerweile sieht es so aus das ich mir eine süße englische Bulldogge holen werde, das es mir anscheinend vergönnt bleiben soll einen so schönen und stolzen Hund wie den American Staffordshire zu halten.
 
T

Tommyfmp

Guest
Trotzdem natürlich vielen dank für die Antworten.
Hab schon vorher bei sämtlichen Institutionen, auch bei "zergportal.de oder bullterrier-in-not.de" geschaut aber wie gesagt müßte es ein Tier sein das schon in Brandenburg lebt.
Alles nich so einfach, schade...!

lieben Gruß,
der Tommy
 
gold_Fish

gold_Fish

Registriert seit
03.07.2005
Beiträge
1.463
Reaktionen
0
@tommyfmp: Auch wenn du dir n Staff holen möchtest, würde ich dir ersten raten: In die Hundeschule gehen, denn die Tiere brauchen eine konsequente Erziehung, sont gehen die mit dir durch. und zweitens: Entweder jährlichen Wesentest, denn da kann dir keiner was, oder ein Sachkundenachweis.

Versuch dir einen aus dem Tierheim zu holen, denn die haben immer weniger Chance als andere Rassen raus zu kommen. (die meisten Leute denken, dass die wegen Beißen im TH sind, aber meistens werden die aus Platz, Zeit oder fämiliären Gründen abgegeben)
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
2.551
Reaktionen
0
hej aber das du dir ne jetzt englische bulldogge holen willst find ich super.
das sind total tolle tiere!
so knuddelig! :D
und mit denen hast du es einfacher... :lol:
von wegen vorurteile und so...
 
Saskia

Saskia

Registriert seit
21.09.2005
Beiträge
222
Reaktionen
0
Hi Tommy,

ich habe natürlich damit gerechnet auf Kritik wegen dieser Aussage zu stoßen, schließlich war/ist sie sehr gewagt... Deshalb bin ich auch niemandem böse, der sich darüber aufregt.
Es liegt eben an meinen schlechten Erfahrungen, die ich persönlich gemacht habe. Natürlich glaube ich auch, dass diese Hunde die liebsten der Welt sein können, wenn sie in den richtigen Händen landen. Aber ich habe beim Spaziergang immer Angst auf diese Tiere zu treffen, da sie schon einmal meinem Hund hinterher sind...

Viel wichtiger wäre es die Lobby der Leute die Missbrauch an Hunden betreiben (gleich welcher Rasse) zu verfolgen und aus zu rotten, da wäre allen (Mensch und Tier) mehr geholfen.
Das wäre mit Sicherheit ein guter Anfang!

LG Saskia
 
babycake

babycake

Registriert seit
06.08.2005
Beiträge
191
Reaktionen
0
In England gilt ein Stafford als Haus- und Familienhund. Es gibt mehr Angriffe dort von Golden Retrievern als diesen Schmusern. (Wenn ich mich recht erinnere). Ich bin mit den Tieren aufgewachsen und musste nie Angst haben...
 
S

schwondir

Registriert seit
17.10.2005
Beiträge
246
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich finde es total schlimm mit dieser "Liste" wo die ganzen "gefährlichen" hunde draufstehen.Es kommt doch wohl meistens auf den Besitzer an, was er aus seinem Hund macht. Beispiele:
30.08.00, Blumenhagen (Uckermarck): Ein Schäferhund tötete ein Schaf und verletzte vier weitere. Der Halter habe unter Alkoholeinfluss gestanden und sein Tier nicht mehr führen können (Berliner Morgenpost).
Ok, habe bei google geschaut, Schäferhund steht an 2. Stelle. Ich selbst habe einen Schäferhund, er ist der liebste Hund den ich kenne. Der Hund von meiner Cousine, ein labrador Mischling, ist dagegen viel schlimmer, beißt immer in die Hände etc. Oder mit dem Fall wo ein Schäferhund einen Jungen ins Gesicht gebissen hat. Man weiß ja nie was vorher passiert ist, kann ja sein das der Junge dem Hund auch wehgetan hat oder in den schwanz gebissen hat oder ähnliches. Aber ich weiche mal wieder ganz vom thema ab :oops:
Also, Tommyfmp hol dir diesen Hund ( :wink: ). Du wirst es bestimmt gutmachen! Und dann hör auch nicht auf Leute auf der Straße, die meinen der Hund wär ne Kampfratte. Hauptsache du weißt, dass er gut erzogen ist !

Zitat:
ich würde mich an deiner Stelle lieber nach einer anderen Rasse, oder einem Mix umschauen


Mischling steht übrigends auch ganz oben auf der Liste.. :?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5
HAlli HAllo...

also dazu kann ich dir einiges sagen...ich selber habe auch einen so genannten listen hund gehabt und lebe auch dort wo mn vom hunde geetzt für die hund leider nicht viel machen kann...das heisst der hund darf nur mit maulkorb laufen und ander leine.
diese rassen sollte man nicht als erst hund nehmen da sie wirklich eine starke hand brauchen und du mit jeder sekunde stärker auf den hund aufpassen musst.
vom wesen her sind diese tiere sehr liebevoll.doch musst du dich darauf einstellen das diese hunde sehr und ich meine sehr stark eifersüchtig werden können.*ich denke das kann jeder hund aber bei diesen tieren ist es wirklich ausgfeprägt*
wenn der hund einmal austickt dann musst du dich wirklich über dein hund stellen und ich rate dir das du eine gute hunde schule suchst.in der gesellschaft wirst du es leider auch nicht leicht haben mit diesen rassen...leider sehen zuviele menschen einfacgh nur das kampf tier an diesen hunden.ich habe meine gina geliebt aber ich muss sagen das wir es leider nicht leicht hatten egal wo es war.
ich finde diese tiere sehr wundervoll allerdings musst du dir wirklich ein gutes wissen an eignen.
zudem weiss ich nicht wie das in brandenburg ist mit den steuern...in hamburg zahlst du für einen rein rassigen listen hund bis zu 600euro im halben jahr.
ich versuche dir gerne zu helfen wenn du noch fragen hast
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5






  • hier das ist meine gina maus
 
S

schwondir

Registriert seit
17.10.2005
Beiträge
246
Reaktionen
0
Das 2. Bild ist klasse *g*
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5
ja das find ich auch voll cool...leider sind das nur noch erinnerungen an meine maus
 
S

schwondir

Registriert seit
17.10.2005
Beiträge
246
Reaktionen
0
Oh das tut mir leid, wusste ich nicht :(
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
13.498
Reaktionen
5
nun ja...es ist besser für sie
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Stafford in Brandenburg

Stafford in Brandenburg - Ähnliche Themen

  • Neue Wegbegleiterin gesucht

    Neue Wegbegleiterin gesucht: Hallo erst mal an alle anwesenden User, ich hoffe einfach mal, das meine Hilfeersuchen hier nicht falsch ist und mir hier jemand helfen kann. Nach...
  • American Stafford! kennt sich einer aus?

    American Stafford! kennt sich einer aus?: Hallo, ich würde mir gerne einen Stafford her tun! Jetzt hab ich aber gelesen das man ziemlich an steuer zahlen muss und dazu noch ein wesenstest...
  • American Stafford! kennt sich einer aus? - Ähnliche Themen

  • Neue Wegbegleiterin gesucht

    Neue Wegbegleiterin gesucht: Hallo erst mal an alle anwesenden User, ich hoffe einfach mal, das meine Hilfeersuchen hier nicht falsch ist und mir hier jemand helfen kann. Nach...
  • American Stafford! kennt sich einer aus?

    American Stafford! kennt sich einer aus?: Hallo, ich würde mir gerne einen Stafford her tun! Jetzt hab ich aber gelesen das man ziemlich an steuer zahlen muss und dazu noch ein wesenstest...