komisches verhalten vonner neuen maus

Diskutiere komisches verhalten vonner neuen maus im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; seit einer woche hab ich mäuse..zwei farbmäuse. gestern abend is eine davon gestorben:| warum auch immer, ich war auch mit der nicht zum tierarzt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
winniefred

winniefred

Registriert seit
06.01.2008
Beiträge
234
Reaktionen
0
seit einer woche hab ich mäuse..zwei farbmäuse. gestern abend is eine davon gestorben:| warum auch immer, ich war auch mit der nicht zum tierarzt, weil es plötzlich kam und die zwei stunden davor noch fit war..naja..
vorhin hab ich dem kleinen mo ein neues mäuschen dazu gekauft, auch ein männchen. es hat noch keinen namen.. is sechs wochen ungefähr alt, also noch jünger..wie alt
mo is weiss ich nich genau, aber er is etwas größer als er also doch schon ein wenig älter als der neue..
jetz hab ich die zusammen reingesetzt in ihre behausung, so wie die verkäuferin es mir geraten hat. hat auch gut geklappt. der neue is auch schon recht zahm, kam nach ner weile auf die hand..naja..egal erstmal.
jedenfalls haben die sich beschnuppert und erstmal ignoriert. dann gab es ein wenig kabbelei, aber viel weniger als bei dem mo und dem vestorbenen. aber es ist ja normal das die erstmal ihren rang ausmachen müssen..
nun, die neue maus is meistens in sone stellung gegangen wenn mo ihr zu nahe kam, hat sich auf díe hinterbeine gesetzt und losgequieckt, obwohl mo noch fünf zentimeter oder so weg war. und auch wenn er nur vorbeigegangen ist ohne was zu machen dann hab sie ein wenig geguieckt.
könnt ihr mir helfen?ist das verhalten normal?ich hab überlegt, vielleicht ist es auch normal weil der neue jünger is und von selbst sich unterwürft sozusagen und schon von vorne herein sagt, hey lass mich in ruhe ich tu dir nichts..oder so..
ich hoffe ihr könnt mir helfen..danke..
 
09.01.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: komisches verhalten vonner neuen maus . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeeeeeeee!
Aber erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Ich fürchte, ich habe mehrere schlechte Nachrichten für Dich!

Erstens: Die Verkäuferin in der Zoohandlung hat Dir großen Mist erzählt (das kommt leider sehr häufig vor.)
Zweitens: Du hast Farbmausmännchen. Daraus ergeben sich weitere Probleme, nämlich:
Drittens: Unkastrierte Farbmausmännchen vertragen sich dauerhaft überhaupt nicht - selbst wenn sie Wurfgeschwister sind und sich von Geburt an kennen, fangen sie irgendwann an, sich böse zu streiten und unter Umständen auch zu töten...
Viertens: Unkastrierte Farbmausmännchen, die einander nicht kennen, reagieren normalerweise sofort sehr aggressiv auf ein fremdes Männchen, das ihnen vor die Nase gesetzt wird... Noch dazu, wenn
Fünftens: keine gescheite Vergesellschaftung erfolgt. Auch Mäuseweibchen kann man nicht einfach zueinandersetzen, man muss sie ordnungsgemäß vergesellschaften, damit sie sich aneinander gewöhnen...
Das Ganze führt zu
Sechstens: Sollten Deine Mäuschen sich blutige Wunden zufügen, musst Du sie sofort trennen. Am besten sperrst Du sie (auch wenn das grausam und widersprüchlich zur artgerechten Haltung klingt) erstmal zusammen auf möglichst kleinen Raum und versuchst, sie so bald wie möglich kastrieren zu lassen... Wenn Du sie vor der Kastration trennen musst, weil sie zu heftig kämpfen, wirst Du sie auch hinterher nicht wieder miteinander vergesellschaften können und brauchst für beide getrennte Gruppen mit ein bis zwei Mädels...

Bevor ich mir jetzt jedoch die Finger wundtippe, gebe ich Dir jetzt erstmal ein paar Links zum gründlichen Studieren - wenn Du danach noch Fragen hast, immer gern her damit ;)

https://www.tierforum.de/t30924-kastration-bei-farbmausboecken-wirklich-noetig.html

https://www.tierforum.de/t18063-farbmausanschaffung-was-ist-zu-beachten.html

https://www.tierforum.de/t30926-farbmaus-vergesellschaftung-so-geht-s.html

Und für allgemeine Infos rund um die Farbmaus: www.diebrain.de

LG, seven
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Da hast du jetzt echt nen problem. aber nimm es bitte nicht persönlich, man sollte sich vor der anschaffung zumindest über die grundparameter informieren. na ja, zuspät. aber bitte tu mir und den kleinen tierchen einen gefallen, und hole sie aus dem tierheim oder ner pflegestation. das ist sehr wichtig. zooläden machen meistens schei... mit den tieren, ich spreche aus erfahrung. hatte 2 schwangere mäuse. solltest du noch irgendwelche einwände haben zooläden wären okay, guck hier:https://www.tierforum.de/t23119-kauft-keine-maeuse-in-tierhandlungen.html
im tierheim kriegt man prima mäuse, auch ganz junge.musst du einfach mal hier :http://wiki.mausebande.com/vermittlung/farbmaus.
LG nmjz
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.
Ach ja, diese haltung von deiner maus heißt überigens: "Geh weg, kommst du mir zu nahe, greif ich dich an."
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
winniefred

winniefred

Registriert seit
06.01.2008
Beiträge
234
Reaktionen
0
mmh..also ich hab die jetz getrennt..
und ich hab mich schon öfters informiert über mäuse und ratten, weil ich schon länger welche haben wollte. und da stand immer überall das das nach ein paar tagen geklärt ist und dann ist ruhe..und da mir das auch verschiedene leute gesagt haben, nahm ich an es wär richtig..naja falsch gedacht..ich hab wirklich mist gebaut..
und kastrieren kostet bei unserm tierarzt 35 euro und das is mir zuviel für die beiden..
ne möglichkeit wäre die beiden getrennt wegzugeben..aber ich kenn hier keinen in der nähe..
und es besteht wirklich keine möglichkeit die zu vergesellschaften?aber das sah gestern nich gut aus und der kleine neue tat mir leid..
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Hab gelesen, dass vergesellschaftung von mäusemännchen nur zu 5% klappt. das wäre mir zu riskant. du kannst auch mal den TA fragen, ob er bei zweien einen sonderpreis macht.außerdem hast du doch bestimmt geld eingeplannt. wenn er jetzt krank wäre könnte das auch so viel kosten.
was ich nicht weiß, aber sein kann, manche tierheime kastrieren auch, kastraten sind immer " billiger" als selber kastrieren zu lassen. vielleicht machen die es da ja in manchen fällen billiger... weiß ich aber nicht.
wenn gar nichts geht, versuch ne gute bleibe zu finden und behalt doch zumindest einen.
 
Favole

Favole

Registriert seit
05.11.2006
Beiträge
5.998
Reaktionen
0
Unkastrierte Mäusekerlchen zu vermitteln stell ich mir recht schwer vor... Sie können ja nicht allein bleiben aber so auch nicht zu andren Mäuschen..

Ist das bei Mäuschen eigentlich recht eindeutig ob es wirklich ein Kerlchen aus dem ZooLa ist? Sonst würd ich das auch nochmal kontrollieren (lassen) ;)
 
winniefred

winniefred

Registriert seit
06.01.2008
Beiträge
234
Reaktionen
0
also unseren tierarzt kenn ich wirklich schon jahre..wegen meinen meerschweinchen und so..und der macht sowas nich, mit den vergünstigungen..
und das tierheim kastriert auch nich..
ich wäre bereit den einen wegzugeben..nur den andern möcht ichauch nich allein halten..aber was soll ich machen?
meinst du ich sollte hier ne anzeige reinstellen ob die wer nimmt oder woanders?weisst du über sowas bescheid?danke..:)
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

hi favole..also die züchten die wohl selbst im zooladen meinten die gestern..und das sieht so aus als wenns ein männchen ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Ich hab´ jetzt gesehen, dass Du eines Deiner Kerlchen in die Vermittlung gesetzt hast - was wirst Du denn jetzt mit dem zweiten machen? Lässt Du den dann kastrieren? Wenn ja: Find´ ich super! (Eine andere Wahl hast Du ja aber auch irgendwie nicht wirklich...)
Männchen ab 4 Wochen sind normalerweise auch recht eindeutig als solche zu identifizieren - und ein gewisser, strenger Geruch breitet sich dann auch allmählich aus ;) - noch ein Grund mehr für die Kastra...
Viel Erfolg!

LG, seven

edit: Einen unkastrierten Mäusekerl zu vermitteln, dürfte übrigens sehr schwierig werden - denn keiner bindet sich freiwillig die Kastra-Kosten ans Bein... daher hoffe ich, dass Du Glück hast und sich doch wer erbarmt!
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
260
Reaktionen
0
Du kannst auch hier ne anzeige einstellen, dass dein mäuschen neues heim sucht...
LG nmjz
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
winniefred

winniefred

Registriert seit
06.01.2008
Beiträge
234
Reaktionen
0
danke für den link..
ja ich hab überlegt die andere kastrieren zu lassen und mir dann ein weibchen für ihn zu holen..is tausend mal besser als allein zu bleiben..
ich werd da mal ne anzeige reinsetzen, ich hoffe da meldet sich jemand..ich möcht die nich länger so lassen..
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
1.708
Reaktionen
0
hm, aber wenn dir 35 euro TA kosten pro nase zu viel sind, was machst du dann wenn sie mal richtig krank werden? das kann dann schon mal mehr kosten...
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
1.784
Reaktionen
0
Da muss ich connye recht geben, Ta besuche für Mäuse können schnell mal ins Geld gehen.

35€ pro Nase finde ich noch recht "billig" bei uns lagen die ersten Angebote schon über 60€
 
Mimsel

Mimsel

Registriert seit
04.02.2008
Beiträge
203
Reaktionen
0
Hi!

also ich weiß nicht so recht, kann ja in der theorie alles stimmen, aber ich halte nun schon lange mehrere Mäusebuben zusammen und sie lieben sich alle.

Sie haben jetzt keinen Riesenkäfig, weil sie keine reviere bilden sollen, dafür aber 2-3 Stunden Freilauf am Abend auf meinem Wohnzimmertisch mit allem mögliichen an Kletterei. Naja und ich habe schon häufiger Männlein dazugesetzt. Im Moment sind es 6 Buben (keine Wurfgeschwister) und alle schon lange geschlechtsreif und sie dulden sich nicht, sondern sie lieben sich. Knabbern alle friedlich zusammen an Leckerchen und zoffen sich nicht. Also entweder waren alle meine Mäuse bisher gestört oder es ist einfach friedlich bei mir *G* Da habe ich ja glück :-D

Ich hatte auch mal ein Weiberrudel früher, aber nein Danke, das waren Zicken ohne Ende, da war nach 8 Wochen integrationsversuchen immer noch Mordversuch an der Tagesordnung.

Lg
Marie

 
Favole

Favole

Registriert seit
05.11.2006
Beiträge
5.998
Reaktionen
0
Mimsel, wie groß ist dein Käfig denn?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
... und ich verweise nochmal auf folgenden Text: https://www.tierforum.de/t30924-kastration-bei-farbmausboecken-wirklich-noetig.html

Ich liebe es, wenn man sich hier die Finger wundtippt, dass unkastrierte Kerle dauerhaft nicht zusammen gehalten werden können, und dann kommt wer und schreibt: "Aber bei mir klappt das wunderbar"... *seufz*
Ja, mag ja sein - dann bist Du eine der 5% Ausnahmen, bei denen es klappt. Und nichtsdestotrotz sitzt Du bzw. Deine Kerle auf einer tickenden Zeitbombe... Es kann jederzeit und auch völlig unvermittelt passieren, dass Böcke abends noch friedlich kuscheln und am nächsten Morgen einer totgebissen ist. Ich habe solche Geschichten inzwischen zur Genüge gelesen - und viele der Leute hatten vorher genau wie Du gesagt: "Aber bei mir sind sie doch so friedlich".
Ansonsten schließe ich mich erstmal Favoles Frage an: Wie groß ist Dein Käfig?
Und zweitens: Farbmauskerlen Auslauf zu geben (können sie den wenigstens freiwillig nutzen oder packst Du sie jedes Mal um?) ist auch recht riskant, das kann nämlich Revierstreitigkeiten auslösen...

Mädelstruppen sind manchmal zickig, das stimmt - aber "Mordversuche" gibt es da eigentlich nicht. Ein oder zwei Kastraten in einer Mädelszickentruppe wirken übrigens oft Wunder ;)

Abschließend aber noch was Positives: Ich weiß zwar noch nicht, wie groß Dein Käfig ist - aber er ist toll eingerichtet! (Oder ist das der Auslauf? Egal, sieht jedenfalls klasse aus!)

LG, seven
 
N

NicMik

Registriert seit
19.07.2007
Beiträge
8
Reaktionen
0
Bilde ich es mir nur ein, oder kommt es echt in jeder Diskussion, zu unkastrierten Farbmausmännchen vor, das jemand schreibt "bei mir klappt es aber wunderbar" ?! War doch bei mir damals auch so, gewisse Leute haben mich bestärkt meine beiden Farbmauskerle zusammen zu halten, was auch echt gut funktioniert hat, bis einer ohne Kopf im Käfig lag.. Als meine Maus kurz danach Babys bekommen hat, waren 6 Männchen dabei, die haben sich schon sehr früh gezofft, einer hatte Bisswunden an den Hoden, einer an den Ohren.. Ich fand die Zeit mit den Männchen so grausam, deswegen kriege ich immer zu viel wenn jemand schreibt "bei mir klappt es aber wunderbar" und andere damit bestärkt, es einfach mal mit den unkastrierten Farbmauskerlen zu versuchen. Ich kann mir echt nicht vostellen, dass es bei manchen jahrelang gut geht. Und wenn das echt stimmt, dann ist es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit.. Bei den 6 Babys war ich schon etwas "schlauer" und habe sie in einem kleinen Käfig gehalten, zum Schluß sogar OHNE Einrichtung, aber noch nicht mal das hat was gebracht. Mit den Farbmausmädels hingegen hatte ich noch nie Probleme, verstehe gar nicht wieso bei Mimsels Mädels Mordversuche an der Tagesordnung waren:eusa_think: Du bist sicher, das Du die Geschlechter da nicht verwechselst ?
 
Mimsel

Mimsel

Registriert seit
04.02.2008
Beiträge
203
Reaktionen
0
ich habe ja bereits geschrieben, dass es im Prinzip ja alles stimmt, was ihr schreibt. Eben, dass die Männlein sich nicht verstehen sollen und ich wollte damit nicht sagen, dass es jetzt alle probieren sollen, aber ja es ist so. Bei mir klappt es und das schon seit Jahren und das sind nicht meine ersten Männer. Es gibt und gab hier keine verletzungen.
vielleicht ist das Risiko (eurer Meinung nach) erhöht. Ja das mag sein. ICh fahre mit meinen Jungs sehr gut. Und Risiko gibt es bei Tieren immer.

Genauso komisch finde ich immer, dass manche auch einfach nicht akzeptieren können, dass es auch Ausnahmen gibt bei denen es klappt. Und alle mal von "Experten" gelesen habe: "Ne das klappt nicht" und das dann ohne es selbst erlebt zu haben als Maxime verbreiten ;) Sicherlich gibt es auch (hier) Leute die wissen wovon sie sprechen, aber das ist eigentlich ein typisches Forenphänomen. Außerdem ist es ja auch mein recht meine Erfahrungen weiterzugeben, oder nicht? Ich sage ja nicht : BEI MIR KLAPPT ES, ALSO IST DAS JETZT GESETZ!

Was soll ich sagen, bei mir klappt es gut, seit jahren ohne Zwischenfälle, mit vielen verschiedenen Mäusen. Auslauf riskant...mhmm also ich weiß nicht...Die Einrichtung des Freilaufs ist jeden Tag ein wenig anders. Und auch da. Seit Jahren keine Porbleme. Sie sind nur dabei fressen zu suchen und knabbern das teilweise alle 6 Körper an Körper wie die Hühner auf der Stange. Suchen sich zusammen zum Kuscheln. Und seit mal ehrlich, knallen kann es bei allen Tieren. Sicherlich gab es auch schon Fälle, wo Weiber sich gekillt haben. Und sicherlich auch andere Menschen, wo es bei den Männern klappt.
Und ja dann gehe ich das Risiko halt ein. Wenn ich meine Mäuse kastriere gehe ich auch ein Risiko ein, oder? Sterben können sie da auch. Ich halte mich da an meine Erfahrungen.

Mein Käfig: ist ein 80x40 Drahtkäfig + 60x30 Aquarium nur zum graben und buddeln (Aquarium hat ein Loch in der Seite und eine Röhre verbindet die zwei Käfige. Meine Mäuse sind nicht fett und wirken sehr zufrieden.

Und JA es gab Mordversuche bei den Weibern, zumindest waren das keine einfachen zankerein. Ich bin nicht dumm, also kann man sich sowas auch sparen, ich verwechsle die Geschlechter schon nicht.

Lg
marie
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Huhu Mimsel!
Ich sag ja - vielleicht gehörst Du zu den 5%, die bisher einfach Glück hatten...
Und glaub´ mir - ich plapper´ nicht einfach das nach, was ich in Foren gelesen habe, weil "man sagt", dass Farbmauskerle kastriert werden sollen.
Es gibt ein sehr großes und kompetentes Mäuseforum, wo man unter den Mäusehaltern eine Umfrage gestartet hat, wie hoch die Erfolgsquote bei der Haltung von unkastrierten Mäuseböcken war. Unter den Usern waren viele langjährige Mäusehalter, durch deren Hände schon Dutzende, wenn nicht Hunderte Mäuse gewandert waren. Es waren auch User dabei, die selbst zugaben, früher gesagt zu haben: "Bei mir klappt´s prima" - und wo es dann doch irgendwann, manchmal nach Jahren, gekracht hat. Das waren also alles Leute, die eigene Erfahrungen mit unkastrierten Böckchengruppen gemacht hatten!
Das Ergebnis dieser Umfrage war: In 95% aller Fälle ging es böse schief...
Im Gegenzug wurde eine Umfrage bezüglich Kastra-Risiko gemacht... Ergebnis: In 95% aller Fälle waren die Kastras erfolgreich..
Du hast gerade von NicMik gehört - sie wollte ihre Kerlchen auch nicht kastrieren lassen - bei ihr klappte ja alles prima... Bis zu besagtem Morgen...

Wir hatten selber 6 Mäusekerlchen, die mit Mama, Tanten und Schwestern im Alter von 16 Tagen aus dem Tierheim hier eingezogen sind... Mit 28 Tagen haben wir sie separat gesetzt und für die Kastra gepäppelt. Wir hatten Glück - unsere Kerle sind überwiegend friedlich geblieben. Aber es gab die ersten Anzeichen für eine drohende Katastrophe: Durch den Käfig rollende Fellkugeln aus zwei Mäusekerlen. Zum Glück kam das nur 2-3mal vor, dann konnten die Kerle kastriert werden (zumindest 5 von ihnen, der 6. war kleinwüchsig und wog zeitlebens nur 16g..) Vom Tag der Kastra an hatten wir die superliebsten Mäuse - da ihr unkastrabler Bruder ja nicht zu den Mädels durfte, mussten die 6 einige Monate als Männer-WG leben - sie waren ein Herz und eine Seele... Dann starb Klein-Benny, und die 5 Brüder zogen zu den Mädels... Auch dort sind sie die liebsten Mäuschen, die wir je hatten. Die Mädels zicken sich mal an, ja - die Jungs nie.

Nochmals zu den Mädels-Zickereien: Wie gerade gesagt: Die zicken sich schon mal an, ja. Es gibt auch schon mal einen Zwicker in den Hintern - gerade bei frisch vergesellschafteten Mäusen, die ihre Rangordnung noch klären müssen... Da kann dann auch mal ein Tropfen Blut fließen. Aber von Mädels, die sich totbeißen, habe ich noch nie gelesen.

Ich appelliere daher hier nochmal an alle, v. a. auch an stille Mitleser:
Unkastrierte Farbmausböcke sind und bleiben eine tickende Zeitbombe. Es mag gutgehen... es mag auch etwas länger gutgehen... bei manchem (besagte 5%) mag es auch immer gutgehen. Aber wenn´s schiefgeht, dann bezahlt den Preis die Maus - und zwar mit ihrem Leben.
Außerdem ist die Vergesellschaftung unkastrierter Mäuseböcke miteinander ebenfalls quasi unmöglich - was also, wenn man einen unkastrierten, etwas älteren Mäusebock hat, der kein neues Böckchen neben sich duldet? Der ist dann für den Rest seines Lebens zu Einzelhaft verdammt...

Leute, Ihr stellt Euch doch auch nicht mitten auf eine sechsspurige, vielbefahrene Autobahn und sagt: "Oh, es ist jetzt schon 10 Minuten gutgegangen, dann kann ich ja noch ein Stündchen hier stehenbleiben" - oder?

Seufzende Grüße,
seven
 
N

NicMik

Registriert seit
19.07.2007
Beiträge
8
Reaktionen
0
Genauso komisch finde ich immer, dass manche auch einfach nicht akzeptieren können, dass es auch Ausnahmen gibt bei denen es klappt. Und alle mal von "Experten" gelesen habe: "Ne das klappt nicht" und das dann ohne es selbst erlebt zu haben als Maxime verbreiten ;) Sicherlich gibt es auch (hier) Leute die wissen wovon sie sprechen, aber das ist eigentlich ein typisches Forenphänomen. Außerdem ist es ja auch mein recht meine Erfahrungen weiterzugeben, oder nicht? Ich sage ja nicht : BEI MIR KLAPPT ES, ALSO IST DAS JETZT GESETZ!
Ich habe nicht nur gelesen, dass es mit unkastrierten Farbmauskerlen nicht klappt, ich habe es ja selbst mit 8 (!) Böcke erlebt ! Das war die reinste Katastrophe, obwohl ich alles ausprobiert habe, großer Käfig, kleiner Käfig.. Wie gesagt, ich habe sogar die ganze Einrichtung rausgenommen, die hatten nur nen mini Käfig, eine Etage für den Wassernapf und viel Heu, das wars, aber die haben nicht aufgehört sich zu zanken.

Schon dein Satz @ Mimsel "bei mir klappt es aber" kann andere ermutigen es mit unkastrierten Farbmausböckchen zu versuchen, Du brauchst dafür gar nicht schreiben sie sollen es ruhig ausprobieren, der eine Satz reicht schon. War bei mir ja ähnlich, 2 haben geschrieben das es mit meinen beiden Böckchen nicht gut geht, einer hatte geschrieben das er selbst unkastrierte Böcke zusammen sitzen hat, in einem großen Käfig mit viel Einrichtung.. Also habe ich mir gedacht, solange meine beiden Kerle doch friedlich sind und ich sie nur gut genug beobachte kann doch gar nichts schief gehen. Tja, Pustekuchen, ohne Vorwarnung habe ich ein Böckchen dann ohne Kopf gefunden, ekelhafter Anblick, das war echt ein kleiner Schock für mich, was die Maus durchgemacht will ich gar nicht erst wissen:(
Deswegen werde ich immer so sauer, wenn jemand schreibt "bei mir klappt es aber schon jahrelang.." Ist ja schön und gut wenn man so einen (oder auch mehrere) Glücksfall erwischt, wär mir damals auch lieber gewissen, aber bei den meisten geht es nun mal böse aus, das ist nun mal so, nicht weil es irgendwelche Experten schreiben, sondern weil es LEIDER schon viele selbst erlebt haben!!
AUS EIGENER ERFAHRUNG RATE ICH AUCH ALLEN VON UNKASTRIERTEN BÖCKCHEN AB !
 
W

WiskasCat

Registriert seit
14.03.2007
Beiträge
1.385
Reaktionen
0
mal so ne frage am rande?
wie ist das eigentlich in der natur?
habe ich mich shcon oft gefragt? wie ist das denn dort mit den geschlechtern?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

komisches verhalten vonner neuen maus

komisches verhalten vonner neuen maus - Ähnliche Themen

  • SPielzeug?

    SPielzeug?: Hallo ihr Lieben, ich habe 5 Farbmäuse. (2 kleine Neue vom Züchter) Ich habe die beiden Kleinen seit Freitag und ich habe noch nie so eine...
  • Seltsames Verhalten?!

    Seltsames Verhalten?!: Guten Abend... ich komme mal gleich auf den Punkt: Ich habe heute einen Neuzugang bekommen, einen Notfall-Bock (am Dienstag zur Kastra...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber

    Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber: Hallo Ich hab mit vor 4 Wochen 3 Wüstenrennmäuse zugelegt alles weibel. Sind jetzt 8 Wochen alt. Und vor 4Tagen hab ich mir noch eine gekauft...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber - Ähnliche Themen

  • SPielzeug?

    SPielzeug?: Hallo ihr Lieben, ich habe 5 Farbmäuse. (2 kleine Neue vom Züchter) Ich habe die beiden Kleinen seit Freitag und ich habe noch nie so eine...
  • Seltsames Verhalten?!

    Seltsames Verhalten?!: Guten Abend... ich komme mal gleich auf den Punkt: Ich habe heute einen Neuzugang bekommen, einen Notfall-Bock (am Dienstag zur Kastra...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber

    Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber: Hallo Ich hab mit vor 4 Wochen 3 Wüstenrennmäuse zugelegt alles weibel. Sind jetzt 8 Wochen alt. Und vor 4Tagen hab ich mir noch eine gekauft...