Oje...Maus wahrscheinlich schwanger...

Diskutiere Oje...Maus wahrscheinlich schwanger... im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Die Vorgeschichte gibt´s unter dem Thread: Hilfe!!! Mäuseflut - Es werden immer mehr... Zuerst einmal: Ich habe 4 der aufgepeppelten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Die Vorgeschichte gibt´s unter dem Thread:

Hilfe!!! Mäuseflut - Es werden immer mehr...

Zuerst einmal: Ich habe 4 der aufgepeppelten Mäusemädels mit meiner Grupper erfolgreich vergesellschaften können. Mit den anderen Beiden hat es leider bislang nicht geklappt, aber ich denke, das wird schon auch noch klappen.

Nun folgendes Problem: Ich befürchte eines (ich hoffe es ist nur eines) der Mädels könnte schwanger sein. Sie hat in den letzten Tagen an Bauchumfang ziemlich zugelegt. Nun habe ich - sollte sie wirklich schwanger sein - ein paar Fragen:

- Lasse ich sie mit den anderen zusammen im Käfig? Ich habe darüber bisher ganz verschiedene Dinge gelesen, aber im Grunde denke ich, daß sie in der Natur ja auch in Gruppen leben und
dort ihre Kinder bekommen. Auf manchen Seiten steht, man müsse sie unbedingt von der Gruppe trennen, auf anderen wiederum, man solle sie unbedingt in der Gruppe lassen. Was stimmt denn nun? Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

- Um den höheren Eiweißbedarf während der Schwangerschaft zu decken, reicht es, wenn ich täglich ein bischen Magerquark gebe, oder braucht die Maus noch zusätzlich irgend etwas?

- Wie lange darf ich, ab dem Zeitpunkt, wo sie sich ein Nest baut, den Käfig nicht reinigen?

Letztens war ich in den Zooläden auf Streifzug auf der Suche nach einer großen Voilere, aber bei näherer Betrachtung befand ich allesamt als irgendwie nicht wirklich geeignet, deshalb habe ich nun all meine Überredungskunst eingesetzt und bei meinem Dad den Auftrag gegeben, einen Käfig nach meinen Vorstellungen zu basteln. Das Ding wird etwa 1m x 60cm Grundfläche und 1,80m Höhe haben, d.h. etwa 5, oder 6 Etagen, die alle von der Grundfläche her die gleiche Maße haben und mit Löchern und Leitern je nach Lust und Laune bekrabbelbar sind.
Falls die Maus nun schwanger ist und junge bekommt, wann darf ich sie in den neuen Käfig (sollte er bis dahin fertig sein) umsetzen?

Nun hoffe ich mal, daß - falls es Nachwuchs gibt - alle gesund sind und möglichst viele Mädels dabei sind - die könnte ich behalten (der Käfig wäre ja echt groß), die Jungs müsste ich allerdings irgendwie vermitteln...was bestimmt schwierig wird, denn auch den kleinen Kalle-Theodor (er hat jetzt einen Namen), habe ich bislang leider nicht vermitteln können und er ist noch immer allein :-( - er ist allerdings tatsächlich noch ein klein bischen gewachsen...wenn ich ganz ganz viel Glück habe, erreicht er vielleicht doch noch (zumindest fast) normale Größe und ich könnte ihn kastrieren lassen, das wäre natürlich ideal, denn irgendwie habe ich mich mit dem kleinen inzwischen richtig "angefreundet" :)

Nun ja, das habe ich nun von meiner Hilfsbereitschaft, eigentlich hatte ich ja schon genug Mäuse, aber unverhofft kommt bekanntlich manchmal oft und wäre dann ja nun auch nicht mehr zu ändern, also was soll´s...seufz :)
 
13.01.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Oje...Maus wahrscheinlich schwanger... . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hi Robin!
Ich würde die trächtige Maus bei den anderen lassen. Normalerweise finden sich da immer liebevolle Tanten, die die Mama entlasten und mal auf die Kleinen aufpassen, wenn sie eine Runde durch den Käfig drehen möchte...
Sie zu trennen, wäre nur unnötiger Stress für sie, außerdem wäre sie dann ganz allein - also lass sie in der Gruppe!

Magerquark zur Eiweißversorgung ist schon ganz gut - aber vielleicht auf Dauer etwas langweilig? ;) Du könntest auch abwechseln mit hartgekochtem Ei, Hüttenkäse, Brekkies, Gammarus, einem Schlückchen Sahne oder einem Stückchen jungem Gouda...

Das Nest solltest Du frühestens dann wieder reinigen, wenn die Kleinen selbstständig herauskommen - das dürfte irgendwann zwischen dem 12. und 16. Lebenstag sein...

Dein neuer Käfig wird ja Traummaße haben - wow!
Ich würde die Gruppe erst dann umsiedeln, wenn Du die Babies ohnehin nach Geschlechtern trennen musst. Dann können alle Mädels in den neuen großen Palast ziehen und die Jungs können in ihrem "alten" Käfig bleiben - der hat dann auch gleich den vertrauten Gruppengeruch und sie fangen noch nicht gleich mit der wilden Markiererei oder womöglich Klopperei an...

Wie groß ist denn die Gruppe derzeit?
Du kannst ja mal Deinen neuen Käfig für Spaß durch "mauscalc2" jagen (www.mauscalc2.de/vu - bei mir funzt der Link nie, müsstest evtl. mal googlen...) - evtl. wäre es sogar noch möglich, ein paar von den Kerlchen kastrieren zu lassen und ebenfalls zu behalten? (Wobei - das könnte dann mit Kalle Theodor schwierig werden, der kennt die Kleinen ja nicht... Er ist aber nicht der Papa, oder? Sonst könntest Du ihm die Babyböckchen am 28. Tag unterjubeln...)

(Unser Käfig ist übrigens ähnlich groß - 100x50 Grundfläche, 190 Höhe, dazu ein 40x40x80 Anbau, das reicht mit Etagen laut Mauscalc für 24-26 Mäuse...)

LG, seven
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
340
Reaktionen
0
Also ich würde die mäuse auch unbedingt zusammen lassen. hab die erfahrung gemacht das die "Tanten" sich manchmal sogar liebevoller um die kleinen kümmern. Nur das männchen muss halt raus. das ist ja klar.
Eiweiß stimme ioch seven zu, musst nur kontrollieren, das sie das auch wirklich frisst, meine sind da sehr wählerisch.
umziehen wirst du wohl nicht mehr schaffen, denn wenn sie schon dick wird, wird sie auch bald die babys gebären. sauber machen kannst du, wenn du dir sicher bist, wann termin ist so noch ma ne woche vor der geburt. dann erst wenn die kleinen draußen krabbeln.denk dran das die kleinen durch normale gitterstäbe (1 cm) passen. musst dir da möglichst früh was überlegen. aber durc so vogelgitter (diese quadrate) kommen sie nicht.
kannst ja später ma versuchen die kleinen jungs deinem solomann zu vergesellschaften. wenn sie noch ganz klein sind, kann es vileeicht ne zeit gut gehen.
LG nmjz
 
venya

venya

Registriert seit
26.05.2006
Beiträge
24
Reaktionen
0
ähm... bei mir sind sie damals auch durch die Quadrate gekommen, eine Kleine ist da durch gesprungen.
Wenn du ganz sichergehen willst, würde ich den Käfig zusätzlich mit Holz, Plexiglas oder Fliegendraht verkleiden...
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Ja, Kalle-Theodor ist der Vater. (Nochmal kurze Zusammenfassung:)
Als ich sie bekam, steckten sie ja zu Acht in einem Mini-Käfig und waren völlig verwahrlost und abgemagert. Eine ist gestorben, den Rest konnte ich wieder aufpeppeln - sofort nachdem ich entdeckt hatte, daß ein Männchen (also der Kalle) dazwischen war, habe ich ihn rausgenommen...höchstwahrscheinlich wohl zu spät, wie es scheint (ich hoffe, daß wirklich nur die eine von den Sechs schwanger ist).

Vier davon konnte ich inzwischen erfolgreich mit meiner eigenen Gruppe vergesellschaften (auch die wahrscheinlich schwangere*), mit den anderen beiden hat es bislang noch nicht geklappt.

Somit zählt meine Gruppe jetzt 17 Köpfchen (alles Mädels).
Zusätzlich habe ich noch die 2 unvergesellschafteten (auch Mädels), sowie den Kalle-Theodor.
(wen´s interessiert: eine ausführliche Beschreibung gibt´s auf meiner Tierpage im Profil)

Habe den neuen Käfig mal durch den Mauscalc gejagt (der Link klappte tatsächlich nicht, aber folgender geht: http://mauscalc2.ma.funpic.de/), da kommt raus, es wäre Platz für 29 Mäuse.

Die Jungs können natürlich erstmal zum Vater, aber auf Dauer habe ich halt nicht den Platz für noch einen Käfig, deshalb wäre es schön, wenn ich sie in gute Hände vermittelt bekommen würde...aber erstmal abwarten, was überhaupt so wird, ob und wieviel und was die Kleine werfen wird.

Eventuell könnte ich, falls ich sie nicht vermittelt bekommen würde, die Jungens kastrieren lassen und zu den Mädels setzen, aber das nützt dem Kalle auch nix, dann wäre er wieder allein und da er ziemlich kleinwüchsig ist, kann ich ihn nicht kastrieren lassen (seven hat mir schon Hoffnung gemacht, daß er vielleicht doch noch ein bischen wächst, aber das ist halt ungewiss).

Den Quark rührt das schwangere Mädel (hat jemand grad nen guten Namen für mich parat?) übrigens bisher nicht an, werde es mal mit Brekkies, oder Ei versuchen (macht doch nix, wenn die anderen Mäuschen auch davon naschen, oder?).

Die Gitter haben übrigens einen Abstand von ca. 0,6, oder 0,7 cm - aber selbst, wenn sie hindurchpassen würden, würden sie so klein schon so weit von der Mutter und vom Nest weg abhauen? Wenn sie dann anfangen, über die Bodenschale (Höhe 15cm) hinaus und an die Gitter zu klettern, sind sie doch dann sicherlich schon ein paar cm groß, oder?

*P.S.: gibt es eingentlich irgendwas, woran ich erkennen kann, ob sie nun tatsächlich schwanger ist. Sie hat halt in den letzten Tagen ziemlich an Bauchumfang zugelegt (am Bauch zu den Seiten weg) und dafür, daß sie sich das angefuttert haben könnte, geht´s mir eigentlich zu schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Hat sie denn schon eine "Birnenform"?
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
340
Reaktionen
0
Also das gittergeflecht sollte reichen. ich hatte 1 cm, da kamen sie genau (ohne anstrengung durch). aber hatte auch ne niedigere wanne.
ich hab das bei meinen mäusen (glaub ich) gespürt. der bauch fühlte sich richtig fest, gespannt an. nicht so weich.wenn du die jungs später vermitteln willst, musst du sie wahrscheinlich kastrieren lassen, kannst ja preis 50:50 machen, oder so.
Ich empfehle, zur not sahne, das einzige was meine anrühren. die anderen können ruhig auch naschen.
LG nmjz
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Zu dem Eiweiß: Die werdende Mama weiß selbst am besten, ob und wie viel Eiweiß sie benötigt - wenn Du ihr immer was anbietest, dann wird sie es schon nehmen, wenn sie´s braucht.
Unserer Erfahrung nach nehmen die nichtträchtigen Mäuschen übrigens auch nur so viel Eiweiß, sie sie brauchen. (Manchmal futtern sie´s ratzeputz auf, manchmal lassen sie´s komplett liegen...)

Und zum Gitter: Unsere Voli hat 0,6cm (diese quadratischen Löcher) - da kommt im Leben keine Babymaus durch...

Und jetzt zu Kalle ;) : Wenn er der Papa ist, dann kannst Du ihm nach der Trennung am 28. Tag auf jeden Fall erstmal seine Söhne unterjubeln. Dann gilt es, die Kerlchen ordentlich zu päppeln und zu hoffen, dass sie NICHT nach Papa Kalle geraten, sondern schnell schön groß und kräftig werden und kastriert werden können... Dann könnten sie nämlich (oder zumindest einige, je nachdem, wie viele es sind....) auch beim unkastrierten Kalle bleiben... und später sogar möglicherweise in eine separate "Wohnung" in dem großen Käfig ziehen...

Wir hatten ja damals 6 Jungs bei unserem Tierheim-Wurf - 5 davon ließen sich problemlos päppeln, aber Pimpf Benny kam nie über seine 16g hinaus... Wir haben dann Bennys 5 Brüder mit 7,5 Wochen kastrieren lassen und erstmal noch ca. 4 Wochen in ihrem separaten "Wir-warten-auf-die-Kastra"-Käfig "ausstinken lassen. Dann haben wir es gewagt und die 6 Jungs in die unteren beiden Käfigetagen einquartiert, ihnen ihren "Wir-warten-..."Käfig als Anbau drangebastelt, und dann haben sie im gleichen Käfig wie die Mädels gewohnt.

Das ist riskant, weil der Mädelsgeruch in der Nähe natürlich für Unruhe bei den Kerlchen sorgen kann - unsere Jungs sind jedoch glücklicherweise sehr friedlich geblieben, auch der "echte Kerl" Benny war superlieb... Leider starb er dann ja mit 4 Monaten, aber so konnten seine Brüder dann zu den Mädels ziehen...
Da käme es also auf einen Versuch an (falls die Kerlchen kastrabel sind und falls Du doch welche behalten möchtest als Gesellschaft für Kalle...)

LG, seven
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Ja, der Bauch fühlt sich ein wenig "fester" an und er ist auch nicht nach unten hin dick, sondern zu den Seiten.
Hatte es heute mal mit Ei versucht, aber das liegt noch immer unangerührt herum, also habe ich es wieder herausgenommen.
Was für Sahne würde ich denn nehmen? Süsse, saure, fettreduziert, wie auch immer, oder ist das egal?
Hm...und mit den Jungens, die da eventuell kommen - ich hoffe, sie geraten wirklich nicht nach dem Vater und sind alle klein und unkastrierbar...das wäre dann wohl ein echtes Problem :)
Aber erstmal abwarten, da kann man jetzt ja eh nur spekulieren.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hm, das mit der Sahne ist ´ne gute Frage... wir haben immer süße Sahne (Schlagsahne, ungeschlagen) genommen... Da kann eigentlich keine Maus widerstehen ;)

LG, seven
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Hm...also, sie wird wirklich täglich ein bischen dicker (oder eher "praller") um die Hüften...denke dann wird es wohl auch die Tage so weit sein.

Eine Sorge habe ich allerdings noch: Da der Vater ja so ein kleinwüchsiger Kerl ist, wie hoch ist die Chance, daß die Babys gesund sind?

Und falls nicht alle Babys gesund sein sollten und falls eines, oder mehrere sterben, dann müsste ich sie ja denke ich auf jeden Fall rausnehmen, aber andererseits soll man ja auch nicht im Nest "rumsuchen", sondern die Mutter mit den Babys erstmal eine ganze Weile in Ruhe lassen.
Wie finde ich denn am geschicktesten raus, ob im Nest alles in Ordnung ist, ohne die Mutter nervös zu machen?

Oje, eben war ich quasi noch unbeschwerter Mäusedad und schwuppsdiwups nahezu schon Opa :)

Aber ich muss inzwischen sagen, obwohl ich Anfangs doch ein bischen "geschockt" war (oh nein, noch mehr Mäuse), freue ich mich inzwischen sogar schon ein bischen auf die Kleinen. Hoffe nur, daß alle Gesund und Munter sein werden.

Und dann natürlich, wenn´s soweit ist, schnellstens die Jungs von den Mädels trennen...denn noch mehr wäre dann wirklich viel zu viel :)

Hat jemand gute Tips zum sicheren Trennen? Bei manchen Jungs sieht man´s ja manchmal erst recht spät. Ab wann wäre allerhöchste Eisenbahn und wie kann ich dann wirklich 100% sicherstellen, daß ich alle Jungs raus hab? Wenn man erst die Hoden sieht, ist´s ja einfach, aber wie gesagt, bei manchen sieht man´s ja erst recht spät

Meine allerersten Mäuse damals waren Zooladen-Kandidaten und da hatte ich dann auch gleich ne schwangere erwischt, die dann kurz nach der Geburt vertarb, woraufhin ich versuchen musste, die kleinen irgendwie durchzubringen...lange Geschichte, hier wohl fehl am Platz und ich schweife auch schon wieder ab, also was ich eigentlich erzählen wollte: hatte ganz ganz früher mal einen Kandidaten, der konnte die Hoden irgendwie ganz geschickt im Bauch, bzw. der Hüfte verstecken und erst, wenn man ihn eine Weile auf der Hand hatte und er sich sicher fühlte, dann plopp-plopp kamen sie zum Vorschein. Mit diesem Trick hatte der sich ne ganze Weile zwischen die Mädels gemogelt, aber gottseidank keine geschwängert, aber das ist halt der Grund, warum ich mich nicht unbedingt auf die "Hoden: Junge, keine Hoden: Mädel"-Methode verlassen möchte.
Habe auch schon auf Diebrain die Vergleichsbilder angeschaut, aber ganz ehrlich, wenn die noch so richtige Winzlinge sind, kann man das mit den Abständen superschwer erkennen...

Aber ich mache mir schon wieder Gedanken um ungelegte Eier, das kann ich dann ja später auch nochmal alles fragen, wenn´s so weit ist...bin einfach im Moment bloss irgendwie so "kribbelig" und hoffe, daß alles ohne Probleme klappt und vor allem, daß auch die Mutter das Ganze gut übersteht...
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hi Robin!
Zu Deiner Frage mit dem kleinwüchsigen Papa kann ich Dir leider überhaupt keine Antwort geben - keine Ahnung... (Wenn es Dich irgendwie beruhigt - unsere Tierheim-Mama "Dana" war immer und ist bis heute ein klapperdürres Gestell... Ihre beiden Töchter sind unverwechselbar "Dana-Töchter" - ihre Söhne hingegen waren zwischenzeitlich ziemlich pummelig und ließen sich bis auf Pimpf Benny auch recht fix auf die 30g Kastra-Gewicht päppeln...) Aber ich füchte, da kannst Du wirklich nur abwarten...

Falls irgendwas mit den Babies (oder mit einem bzw. einigen) nicht in Ordnung sein sollte, so wird sich die Mama im Normalfall allein darum kümmern und das/die Babie(s) "entsorgen"... Manchmal wirft sie ein krankes/totes Baby auch aus dem Haus, und da kannst Du es dann natürlich einsammeln... Mäuse sind sehr darauf bedacht, bloß keine Fressfeinde anzulocken, daher erledigen sie solche "Probleme" in der Regel ganz zügig selber...

Zum Trennen: Am 28. Tag sollten die Kerlchen raus...
Wir haben es damals bei unserem Babytrupp so gemacht, dass wir so ca. ab dem 24. Tag einmal täglich druntergeschaut haben... Bei einigen Kandidaten war´s gleich offensichtlich. Bei anderen waren wir noch nicht sicher. Wenn man die Mäuse ganz vorsichtig in der Hand hält und dann vorsichtig über den Bauch in Richtung Popo streicht, dann lassen sich die Hoden ganz gut "rausdrücken" (natürlich das Ganze wirklich sehr vorsichtig...) Da Mäusemännchen ein paar Tage später geschlechtsreif werden als die Mädels, kann man sie aber zur Not und im Zweifel auch noch 1-2-3 Tage länger als die veranschlagten 28 Tage bei den Mädels lassen... spätestens dann müsste wirklich was zu sehen sein...
Ist man sich wirklich absolut unsicher, empfiehlt sich ein Besuch bei einem mäusekundigen (!) Tierarzt, der einem die Tiere für ein paar Euro zuverlässig trennen kann... Trotzdem schadet es dann nicht, selber die nächsten Tage nochmal zu kontrollieren (wir hatten hier letztens eine Userin, deren Tierarzt falsch getrennt hatte, und sie saß dann auf einem ordentlichen Haufen Babies...)
Im Zweifel: Lieber einen Zweifelsfall zu den Jungs setzen als zu den Mädels, denn besser ein Mädel bei 5 Jungs, als ein Junge bei 5 Mädels *umkipp*

LG, seven
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
War heute mit fast der kompletten Truppe zum Gesundheitscheck beim TA (das war ein Akt...3 Transportboxen - kam mir fast vor wie ein "Familienausflug" :) )

Ergebnis:
16 kerngesunde Mädels (die Schwangere hatte ich nicht mitgenommen, da ich ihr den Streß nicht zumuten wollte, habe ihm aber die Maus und Situation genau geschildert und er meinte, da sie so schnell so viel an Umfang gewonnen hat, ist es höchstwahrscheinlich, daß sie kurz vorm Werfen ist).

2 der Problemfälle leider unheilbar krank (Chronischer defekt der Atemwege), ich soll sie auch vorsichtshalber lieber nicht mit den Anderen vergesellschaften, da er eine Ansteckungsgefahr nicht 100%ig ausschließen kann und was es nun ganz genau ist, kann man wohl nur sagen, wenn man sie aufschnippeln würde (also nach dem Tod natürlich).

Kalle-Theodor: leider zu klein und schmächtig zum kastrieren...

Er hat mir ausserdem die Adresse eines Tierheims gegeben (mit dem er wohl engeren Kontakt hat) und meinte, daß ich, falls ich die Männchen halt nicht vermittelt bekomme, sie dort abgeben könnte und daß sie dort nicht als Futtertiere weiterverkauft würden. Er meinte, daß dort Mäuse, die als "Haustiere" aufgewachsen sind, auch ausschließlich als solche weitervermittelt würden.
Ich hoffe aber trotzdem, daß ich sie privat in gute Hände vermittelt bekomme (wäre mir lieber).
Wenn es soweit ist, könnte ich - falls ich irgendwelche Zweifel habe - in der Vierten Woche zu ihm kommen und er würde dann die Mäuse nach Geschlecht trennen.
Zu dem Eiweiß meinte er, daß falls sie es nicht isst, ich sie auch nicht dazu "drängen" bräuchte, da die Mäusemama instinktiv selbst am besten weiß, was sie gerade benötigt. Ich soll halt täglich eine kleine Menge zur Verfügung stellen, aber wenn sie es nicht isst, muss ich keine Angst haben, daß es ihr, oder später den Babys, an irgendwas fehlt. Die Tiere haben, so sagt er, einen sehr guten Instinkt dafür, was sie gerade benötigen.

Ich muss sagen, ich vertraue Tierärzten immer höchstes so 70%ig, deshalb stelle ich hier alles was er so gesagt hat nochmal zur Diskusion hin, aber dieser scheint sich mit solch kleinen Tieren recht gut auszukennen (ich war früher mit meinen Ratten auch schon bei ihm und er hatte auf Anhieb die richtige Diagnose parat und tatsächlich nach 2 Behandlungen waren die Jungens wieder topfit).
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hi Robin!
Also, das meiste, was Dein TA gesagt hat, hört sich doch ganz plausibel an (das mit dem Eiweiß z. B. - hatte ich ja auch weiter oben schon geschrieben ;) )

Zu den zwei chronisch Kranken: Klingt nach Myco (wobei das, wie Dein TA schon sagte, nur an der toten Maus nachgewiesen werden kann...) Allerdings ist es wohl so, dass Myco angeblich bei großen Teilen des Mäusebestandes latent vorliegt und halt je nach Stärke des Immunsystems ausbricht oder auch nicht...
Wir hatten schon ein paar chronische Myco-Mäuschen, die aber immer in einer größeren Gruppe gelebt haben und die wir zwischenzeitlich auch mit neuen Mäusen vergesellschaftet haben... "Angesteckt" hat sich da keiner.

Von daher würde ich sagen, dass man ruhig auch%2

Edit: oups? Was wollte ich denn gestern sagen? Wahrscheinlich, dass man die beiden ruhig auch vergesellschaften kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Mein Nachwuchsproblem hat sich soeben erledig glaube ich.

In den oberen Etagen meines Käfigs habe ich mehrere "Buddelkisten" stehen, die halb offen sind. Ich hörte eben so leises fiepsen, also warf ich mit Abstand vorsichtig einen Blick hinein und da ist gerade die Mutter, sowie 2 andere dabei, kleine, nackte, rosa Mini-Mäuse zu essen (heul).

Natürlich weiss ich, daß das vorkommen kann und die Babys waren ja auch eh nicht geplant und daß es Umstände gibt, in denen es völlig normal ist, wenn die Mäuse ihre Jungen fressen, aber wenn man gerade gesehen hat, wie eines seiner Mäuschen gerade ein halb aufgegessenes Junges in den Händen hält und daran herumisst, wird einem doch irgendwie ganz anders.

Im Moment bin ich einfach irgendwie vollkommen geplättet und weiss nicht, ob ich mich ekle, oder traurig bin - ich glaube, das muss ich jetzt erstmal verdauen, war doch ein ziemlicher Schock, das so live mittendrin mitanzusehen.

Natürlich kann die Maus nichts dafür, sie verhält sich instinktiv und normal, aber ich glaube, ich werde jetzt erstmal eine Weile brauchen, sie und ihre beiden "Kannibalenfreunde" wieder zu mögen.

Ist es eigentlich normal, daß die "Freunde" mitessen? Keine Ahnung, was ich grad denken soll...ich meld´ mich morgen nochmal, wenn ich drüber geschlafen habe...
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Gerade hörte ich es wieder leise fiepsen, habe nicht nochmal nachgeschaut. Kann es sein, daß ich mich vielleicht veguckt habe, daß die beiden bloss "Geburtshilfe" geleistet haben und daß sie vielleicht nicht alle Jungen gegessen hat? Oder vielleicht war es gar kein Junges, sondern die Nachgeburt, oder irgendwas? Es sah aus wie eine kleine weiche rosa Jelly Belly Bohne.
Ich hoffe, ich habe mir geirrt...aber abwarten - jetzt gehe ich erstmal nicht mehr in Käfignähe. Für den Fall, daß doch noch Junge leben sollten, will ich jegliche Mögliche Störung vermeiden (ich glaube, sie hatte mich eh nicht sehen können, aber man weiss ja nie...).
Ich werd jetzt wirklich erstmal drüber schlafen (wenn ich überhaupt einschlafen kann, bin ganz kribbelig).
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Achje, Robin, das tut mir Leid...
Und ja - es kann schon sein, dass die anderen "mitfressen" - entweder, weil sie selber trächtig sind und Platz für ihren eigenen Nachwuchs brauchen (aber das kannst Du ausschließen, oder?) oder weil wirklich was mit den Babies nicht stimmt und man so schnell wie möglich das Nest säubern möchte...
Aber wenn Du es jetzt doch noch fiepsen hören hast, sind ja scheinbar doch noch Babies da - bzw. mindestens eines...
Ich drücke die Daumen, dass das / die verbliebenen Baby(s) es schaffen!

(Unsere Hayat damals war auch so eine Überlebenskünstlerin... Mama Kami hat ihre Babies in einer Strohkugel bekommen und sich erstmal nicht gekümmert. "Tante" Stoner hat die Babies dann alle einzeln aus der Strohkugel in ein Häuschen geschleppt, wo auch schon ein Nest war... Das hatten wir gesehen und uns daher Sorgen gemacht - wir haben daher auch vorsichtig mal ins Nest geschaut und ca. 6-7 Babies gesehen...
Tja, und dann war irgendwann kein Fiepsen mehr zu hören... Also haben wir, als Mama gerade unterwegs war, nochmal vorsichtig geschaut - alle Babies weg *Schock* Aber nein, ein einsames Baby lag noch dort... Das haben wir dann "Hayat" getauft (türkisch = "Leben"). Und siehe da, die kleine Hayat wuchs heran und wurde zu einem "Monsterbaby"... Da sie ein verwöhntes Einzelkind war, war sie im Alter von 3 Wochen locker doppelt so groß wie andere Mäusebabies in ihrem Alter...
Leider hatte sie von Mama gleich die chronische Myco geerbt und quasi vom ersten Tag an geknattert... Immerhin ca. 1/2 Jahr ist sie alt geworden...)

LG, seven
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Ausschließen kann ich das leider nicht - wie gesagt, als ich sie bekam waren sie zu siebt mit dem Kerlchen in einem Käfig, aber die anderen haben normalumfang, glaube (hoffe) also nicht, daß eine, oder mehrere der anderen auch schwanger ist.

Habe heute noch kein fiepsen gehört, aber auch nur kurz mal aus der Ferne reingeluschert. Die Mutter schläft dort, wo sie gestern ihre Babys bekommen hat. Kann nicht sagen, ob noch eines, oder mehrere übrig sind (aber da ich so gar keine Laute mehr gehört haben, befürchte ich, es ist eher nicht so).
Werde mal abwarten, daß ich die Mutter nachher mal auf Wanderschaft durch den Käfig erwische, dann kann ich sie beschäftigen und kurz mal einen Blick reinwerfen...hoffentlich finde ich keine Leichen...aber wenn, dann ist eher gar nichts mehr zu finden, oder?
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Hatte eben die Gelegenheit einen Blick reinzuwerfen...es ist keines übrig :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ach, Mensch :( Das ist natürlich traurig - aber es sollte wohl einfach nicht sein... Du hast ja alles richtig gemacht - Eiweiß angeboten, Mäuse in Ruhe gelassen... mehr konntest Du nicht tun... Wer weiß, was mit den Babies war... Die Mutter wird ihre Gründe gehabt haben.... an Dir lag es jedenfalls nicht...
Es tut mir Leid!
seven
 
nmjz

nmjz

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
340
Reaktionen
0
OH, wie traurig...:089:. du armer, na ja vielleicht war die maus noch nicht so weit, da sie ja noch nicht alzulange wieder normal lebt. vielleicht war sie noch zu nachhaltig geschwächt.:087: jedenfalls wünsch ich dir jetzt noch viel erfolg und spaß mit den übrigen und viel wachstum für deinen kleinen..
LG nmjz
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
429
Reaktionen
0
Oje, ich glaube fast, sie war nicht die einzige, die der Kalle-Theodor noch vor der Geschlechtertrennung "erwischt" hat. Zumindest eine der anderen hat die Tage ziemlich zugelegt und es wäre zeitlich auch noch im Rahmen des Möglichen, wenn die Tragezeit 3 Wochen beträgt (am 5. oder 6. Januar hatte ich das Kerlchen entdeckt und von den Anderen getrennt).
Sollte das so sein, müsste sie jetzt die Tage werfen (tut sie´s nicht, ist sie wohl einfach nur moppelig, denn dann käme das mit der Tragezeit gar nicht mehr hin).
Muss jetzt wohl die nächsten 2-3 Tage mit Hoffen und Bangen verbringen, bis ich Gewissheit habe.

Die Mutter ist übrigens inzwischen wieder Topfit und hat die Geburt bestens überstanden. Vielleicht war es ja auch wirklich besser so und mit den Kleinen stimmte irgendwas nicht. Ein wenig traurig/enttäuscht war ich ja schon, weil ich mir schon so viele Gedanken gemacht hatte und mich mit der Situation schon "angefreundet" hatte (im Gegensatz zum Anfangsschock, als ich entdeckte, daß sie vielleicht schwanger ist), aber es hat halt so nicht sein sollen und jetzt ist die Hauptsache, daß die Mutter alles unbeschadet überstanden hat.

Übrigens nebenbeibemerkt: Der Kalle-Theodor - noch immer allein :-( - gedeiht prächtig und wächst sogar noch. Inzwischen misst er schon ganze 6cm (als ich ihn bekam waren´s grad mal 4...wobei ich mich jetzt nicht millimetergenau festlegen kann :)...und inzwischen Müffelt er auch schon ganz beträchtlich. Ich hoffe, er entwickelt sich weiterhin so gut, dann kann ich ihn wirklich noch kastrieren lassen (das wäre natürlich absolut Spitzenklasse). Vielleicht lag es ja wirklich an der Mangelernährung, daß er sich nicht so gut entwickeln konnte und er holt jetzt alles nach...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Oje...Maus wahrscheinlich schwanger...

Oje...Maus wahrscheinlich schwanger... - Ähnliche Themen

  • Ist meine Maus Schwanger?

    Ist meine Maus Schwanger?: Ich hab am 31.3 mäuse von einer Züchterin gekauft. Es sollten eigentlich nur Mädchen sein dich es waren 2 Jungs dabei mir ist es leider erst nach...
  • Hilfe bei Nachwuchs

    Hilfe bei Nachwuchs: Hallo habe 7 tage alte farbnausbabys vom ersten wurf meiner mäuse dame leider haben sie noch kein einziges spitzchen haar also noch völlig nackt...
  • Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt

    Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt: Hallo, ich würde gerne von erfahrenen Mäusehaltern Tipps zu meiner Situation erhalten. Vor paar Tagen habe ich auf Facebook auf einer...
  • Ist meine Maus Schwanger?

    Ist meine Maus Schwanger?: Meine Maus ist sehr dick aber das war sie schon beim Kaufen! Jedoch war sie, soweit ich weiß, nie mit Jungen(-Männlichen Mäusen) in Verbindung! 🧐...
  • Mäuse gefunden

    Mäuse gefunden: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und auch ein ziemlicher Neuling, was die Haltung von Farbmäusen betrifft. Ich fange aber mal vorne an. Ich habe...
  • Ähnliche Themen
  • Ist meine Maus Schwanger?

    Ist meine Maus Schwanger?: Ich hab am 31.3 mäuse von einer Züchterin gekauft. Es sollten eigentlich nur Mädchen sein dich es waren 2 Jungs dabei mir ist es leider erst nach...
  • Hilfe bei Nachwuchs

    Hilfe bei Nachwuchs: Hallo habe 7 tage alte farbnausbabys vom ersten wurf meiner mäuse dame leider haben sie noch kein einziges spitzchen haar also noch völlig nackt...
  • Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt

    Hilfe! Farbmäuse aus dem Tierschutz geholt: Hallo, ich würde gerne von erfahrenen Mäusehaltern Tipps zu meiner Situation erhalten. Vor paar Tagen habe ich auf Facebook auf einer...
  • Ist meine Maus Schwanger?

    Ist meine Maus Schwanger?: Meine Maus ist sehr dick aber das war sie schon beim Kaufen! Jedoch war sie, soweit ich weiß, nie mit Jungen(-Männlichen Mäusen) in Verbindung! 🧐...
  • Mäuse gefunden

    Mäuse gefunden: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und auch ein ziemlicher Neuling, was die Haltung von Farbmäusen betrifft. Ich fange aber mal vorne an. Ich habe...