Frage zu den Sporen

Diskutiere Frage zu den Sporen im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Heyho ihr Lieben! Also, ich schildere euch mal schnell mein Problem/meine frage: Meine RB hat teilweise net so toll auf die Hilfen reagiert und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
TonicWater

TonicWater

Registriert seit
06.06.2007
Beiträge
339
Reaktionen
0
Heyho ihr Lieben!

Also, ich schildere euch mal schnell mein Problem/meine frage:
Meine RB hat teilweise net so toll auf die Hilfen reagiert und jetzt aben meine RL und ich es mal mit Sporen probiert und es hat tatsächlich besser geklappt (jetzt
nicht weil ich "schwung geholt" und reingetreten habe ;) ich denke mal, dass die Hilfen einfach präziser sind mit Sporen?)
Jetzt will die Besitzerin aber lieber, dass ich mir Plastiksporen kaufe. Ich mein, ich hab ja kein Problem damit, aber wollte mal fragen ob die irgendwie nicht so "scharf" (weiß nicht wie ich des nennen soll) sind o.ä. oder ob das eigentlich überhaupt gar kein Unterschied macht, ob ich Plastik oder Metall benutze?

Gibt es bei Plastiksporen eigentlich auch Unterschiede? Wie wirken die verschiedenen Dorne (also es gibt ja welche mit Kugelform hinten dran etc)? Welche sind am "sanftesten"? -Klar muss man sie richtig einsetzen, dass ist mir schon klar ;)
Welche würdet ihr mir empfehlen?

Schonmal vielen Dank für eure Antworten,
LG TonicWater
 
17.01.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Frage zu den Sporen . Dort wird jeder fündig!
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo TonicWater,

ich bin immer "nur" mit Plastiksporen geritten (einmal für die Reitschule angeschafft und nie andere gebraucht); einen großen Unterschied zu Metallsporen derselben Form in der Wirkungsweise kann ich mir nicht vorstellen, ich fand sie aber angenehmer zu tragen.

Welche Sporen hast du denn benutzt bei deinem "Versuch"? Reitet die Besitzerin selbst auch mit Sporen?
 
TonicWater

TonicWater

Registriert seit
06.06.2007
Beiträge
339
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort,

also ich bin jetzt ein paar Mal mit Metallsporen geritten - Dornlänge weiß ich nicht, Ende war halt so abgerundet aber eher normal (keine Kugel). Hatte einfach keine anderen da (sind die von meiner Mutter), hab sie aber damals von meiner RL "absegnen" lassen :)
Wobei ich fand dass die zu lang waren/sind, deshalb hätte ich mir sowieso neue gekauft. Evtl haben sie aber auch nur so gewirkt - bin noch nicht dazu gekommen nachzumessen.
Inwiefern spielt die Dornlänge eine Rolle?
Also ich reite auf einem Kleinpferd und meine Beine sind etwas zu lang, das merkt man halt im Dressursattel besonders (und wir haben leider nur einen Dressursattel, für mehr hat das Geld nicht mehr gereicht, immerhin maßgeschneidert ;)). Empfehlen sich da eher längere Sporen? Also, rein theoretisch, praktisch läuft's eh auf die Plastiksporen hinaus, da bin ich mir so gut wie sicher - ist ja schließlich nicht mein Pferdi ;)
Die Besitzerin reitet selber auch mit (Metall)sporen. Wenn mein RL/meine RL ihn reitet, nehmen sie auch Sporen, soweit ich weiß.
Auf Ausritten reit ich sowieso immer ohne, da hat er's auch nicht nötig. Bei 'nem schönen Ausritt gibt's einfach keine - soll ja doch eher Erholung sein und laufen tut er im Gelände auch schön (wenn nicht, muss ich mich entweder weng mehr anstrengen oder wir bummeln durch die Gegend), weshalb ich es nicht für nötig hielt, da auch Sporen mitzunehmen. Abgesehen davon, dass man im Gelände da wohl auch nicht so arg drauf achtet und bei Sporen kann man ja doch schnell mal was falsch machen - besonders wenn man sie noch nicht so lange hat (wie ich).
Oder sehe ich da was falsch?

Ich kann mir eigentlich auch keinen Unterschied in der Wirkungsweise vorstellen, Plastiksporen sind doch auch hart (sind ja nicht aus Gummi ;)) und brechen tun sie ja auch nicht so leicht - bzw sollte es da bei richtiger Anwendung ja eh keinen Anlass dazu geben :D

Achja, empfehlen sich bei Plastiksporen auch solche Gummi-Teile, die die Stiefel schützen sollen? Ich habe Gummi-Reitstiefel, da weiß ich nicht so genau ob das denen auch schadet? (Freue mich schon, wenn ich endlich schmucke & bequemere Lederteile krieg, aber das lohnt sich momentan -bin erst 14Jahre alt- nicht:D)

Ich hoffe ich hab nicht zu viel geschrieben, wenn ihr noch was wissen wollt - fragt einfach! :D
LG, freue mich schon auf eure Antworten
TonicWater
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Je länger der Dorn, desto größer die Gefahr, dass du mit unruhigem Bein ungewollt Hilfen gibst bzw desto stärker der 'Druck'

Plastik/Metal ist egal mE... rund oder 'eckig' auch egal solang es keine Spitzen /Kanten ect hat (wie bei allem Reitzeug).
[Allg. Rädchensporen sind ein Thema für sich ;) )

Plastik ist billiger und man sieht sie nicht so gut weil schwarz!

Gummischutz täte ich meinen Stiefeln zulieb immer nehmen.

LG Lilly
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
...und brechen tun sie ja auch nicht so leicht - bzw sollte es da bei richtiger Anwendung ja eh keinen Anlass dazu geben :D
Das Vorurteil hört man immer wieder, daß Plastiksporen angeblich brechen und dann splittern, und damit wäre das Risiko so groß, das Pferd zu verletzen.

Ich meine, das ist Unsinn. Auf dem Pferd brechen die Sporen sowieso nicht (wenn das einer schafft, soll er's mir zeigen). Da müsste man schon mit Gewalt daran reißen, und dann bricht eher alles andere als der Dorn. Eine Bekannte aus dem Stall damals hat sich ihre Plastiksporen auf gute 0,5 cm abgesägt und rundgefeilt (mehr brauchte sie nicht) - wenn Plastiksporen so leicht brechen würden, wäre das sicher nicht gegangen.

Hab grad mal nachgerechnet, ich hab meine Plastiksporen über 10 Jahre ohne jede Beschädigung benutzt (die letzten 6 Jahre kam ich leider nicht mehr zum Reiten), und da waren auch einige Stürze etc. dabei, wo sie hätten kaputtgehen können.
 
Koreema

Koreema

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Also ich reite auf einem Kleinpferd und meine Beine sind etwas zu lang, das merkt man halt im Dressursattel besonders (und wir haben leider nur einen Dressursattel, für mehr hat das Geld nicht mehr gereicht, immerhin maßgeschneidert ;)). Empfehlen sich da eher längere Sporen?
Je kürzer der Dorn desto sanfter die Sporen. Ein Kugelende ist am weichsten, dann die mit einem geraden Ende, dann welche mit Rädchen. Wobei ich letztere für unangebracht halte, aber das ist ein anderes Thema...

Wenn deine Beine zu lang sind (das Problem hatte ich auch immer), empfehle ich dir sogenannte Schwanenhalssporen. Die haben quasi einen Absatz nach oben (keine Ahnung, ob das verständlich ist) und den Vorteil, dass du nicht die Hacken hochziehen musst um das Pferd mit den Sporen zu erreichen. Meistens sind die hinten abgerundet, also recht sanft. Nachteil: Ich glaube nicht, dass es die in Plastik gibt und sie sind verdammt teuer.

Ich habe allerdings Zuhause bei meinen Eltern vielleicht noch ein Paar rumliegen, bei Interesse könnte ich dir die verkaufen. :)
 
*Hundefloh*

*Hundefloh*

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
329
Reaktionen
0
Ich reite mit Rädchensporen..die rollen ab...
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
heyho

alsoo ich würde nieeemals mit plastesporen reiten! auch wenn du keine military reitest, aber auch in den geländeprüfungen die LPO mäßg ausgeschriebenw urden darf man keine plastikdinger nehmen...richtig so!!

naja..jeder sollte es so machen wie er es für richtig hält.. ich halte ABSOLUT GAR NIX davon!!!!
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Das liegt dann aber nicht an den Rädchen an sich, die würden ein Pferd vemrutlich auch mit 'normalen' Sporen wund 'kriegen'

Wobei zum wirklich 'wund kriegen' einiges an Kraft gehört wenn die Sporen nicht scharfkantig sind. (Was sie ja auch nicht sein sollen!)

Rädchen rollen ab, egal ob W oder E geritten.

Und beschädigtes Reitzeug gehört so wie so aussortiert - vor der Benutzung kontrollieren und dann weg damit!

Alles andere ist Tierquälerei und nicht 'die Norm' ;)

LG Lilly
 
Koreema

Koreema

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Da hast du recht. :) Was nichts daran ändert, dass ich der Ansicht bin, dass Rädchensporen nicht in Anfängerhände gehören, sondern lediglich kurze, abgerundete Sporen.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Da hast du recht. :) Was nichts daran ändert, dass ich der Ansicht bin, dass Rädchensporen nicht in Anfängerhände gehören, sondern lediglich kurze, abgerundete Sporen.
... und selbst die gehören nicht in die Hände bzw. an die Beine von Anfängern ;) aber ich weiß schon, was du meintest. Dummer Spruch, aber es heißt ja wirklich nicht umsonst, daß man sich seine Sporen erst "verdienen" muß! Wer ohne Sporen Hilfen (noch) nicht korrekt geben kann, muß einfach erst mal üben, bis die Hilfen wirklich präzise kommen, das mussten wir auch alle.
 
Koreema

Koreema

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
... und selbst die gehören nicht in die Hände bzw. an die Beine von Anfängern ;) aber ich weiß schon, was du meintest. Dummer Spruch, aber es heißt ja wirklich nicht umsonst, daß man sich seine Sporen erst "verdienen" muß! Wer ohne Sporen Hilfen (noch) nicht korrekt geben kann, muß einfach erst mal üben, bis die Hilfen wirklich präzise kommen, das mussten wir auch alle.
Jupp, definitiv. Was ich meinte war: Wenn man anfängt mit Sporen zu reiten, sollte man es erstmal kurz und sanft halten. ;)
 
TonicWater

TonicWater

Registriert seit
06.06.2007
Beiträge
339
Reaktionen
0
heyho

alsoo ich würde nieeemals mit plastesporen reiten! auch wenn du keine military reitest, aber auch in den geländeprüfungen die LPO mäßg ausgeschriebenw urden darf man keine plastikdinger nehmen...richtig so!!

naja..jeder sollte es so machen wie er es für richtig hält.. ich halte ABSOLUT GAR NIX davon!!!!
Was hast du denn gegen Plastiksporen?
Mir ist bewusst das man allgemein Plastiksporen nicht auf Turnieren einsetzen darf (meines Wissens nach)... Das ist dann wiederrum ein anderes Problem. Wie gesagt, der Wunsch dass es unbedingt Plastik sein muss, stammt ja nicht von mir...

Wenn deine Beine zu lang sind (das Problem hatte ich auch immer), empfehle ich dir sogenannte Schwanenhalssporen. Die haben quasi einen Absatz nach oben (keine Ahnung, ob das verständlich ist) und den Vorteil, dass du nicht die Hacken hochziehen musst um das Pferd mit den Sporen zu erreichen. Meistens sind die hinten abgerundet, also recht sanft. Nachteil: Ich glaube nicht, dass es die in Plastik gibt und sie sind verdammt teuer.

Ich habe allerdings Zuhause bei meinen Eltern vielleicht noch ein Paar rumliegen, bei Interesse könnte ich dir die verkaufen. :)
Schwanenhalssporen kenne ich, hab ich mir ursprünglich auch überlegt, aber das ist vielleicht doch erstmal etwas übertrieben... Und wie du bereits erwähnt hats, gibts die ja nicht in Plastik und die Besitzerin meiner RB würde wohl einen Herzinfarkt bekommen (wie gesagt, sie ist ja auch der Meinung dass Plastik nicht so... "gefährlich" sind wie Metall... :cool:)
Rädchensporen bin ich eh nicht der Fan von... Wobei mir das mit dem abrollen durchaus bekannt ist... Aber dennoch...

Ich habe mir jetzt erstmal welche aus Plastik gekauft, mit so 'nem Kugelende... Dornlänge schätz ich mal auf 2,2cm, ich denke da gibt es nur 'ne Einheitsgröße bei den Plastik mit Kugel...?
Und für 4,90€ ist es auch nicht so schlimm, wenn dann mal Metall-Teile nachrücken sollten... Bezahlt ja noch die Mama :p:angel:

LG und nochmal danke für all eure Antworten
TonicWater
 
cuddlekitten

cuddlekitten

Registriert seit
09.04.2006
Beiträge
809
Reaktionen
0
ich finds einfach unverantwortlich ... ich drüfte sie zum andern NIE dran machen!:..naja...kommt halt drauf an wer trainiert ob jmd di alte reitweise bevorzugt oder eben die heutige...ist nen unterschied

meine !alte! trainerin meinte auch früher gabs auch keine plastesporen und den pferden gings dabei mind genauso gut bzwb essa... naja..hab schon mal aufgeschlitzte felle gesehn von plastesporen ...ich mach se nich dran..da kauf ich mir lieber teurere ordentliche un gut is!!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
ich finds einfach unverantwortlich ... ich drüfte sie zum andern NIE dran machen!:..naja...kommt halt drauf an wer trainiert ob jmd di alte reitweise bevorzugt oder eben die heutige...ist nen unterschied
Cuddlekitten, was macht das denn für einen Unterschied zwischen "alter" und "moderner" Reitweise (wie definierst du das denn eigentlich? hoffentlich nicht über Sätze wie den deiner "alten Reitlehrerin", den du hier zitierst...) aus welchem Material die Sporen sind?

meine !alte! trainerin meinte auch früher gabs auch keine plastesporen und den pferden gings dabei mind genauso gut bzwb essa...
Das ist für mich kein Argument. "War schon immer so" bedeutet nicht, daß es perfekt war oder nicht etwas anderes genauso gut sein könnte.

naja..hab schon mal aufgeschlitzte felle gesehn von plastesporen
Ich hab ja bereits oben schon geschrieben, daß ich das gerne sehen möchte. Wie schafft man sowas, wenn man seine Reitausrüstung in Ordnung hält? Mit einer Kunststoffkugel schlitzt man nicht einfach mal so schnell einen Pferdebauch auf.

Wenn du nur Metallsporen verwenden möchtest, ist dagegen auch nichts einzuwenden. Nur kann ich deine Argumente gegen Plastiksporen nicht nachvollziehen, weil ich dabei kein einziges stichhaltiges Argument finden kann.
Man kann auch mit Metallsporen ein Pferd verletzen, wenn man es drauf anlegt, daher kann man doch auch nicht folgern, Metallsporen wären schlecht. Mit fast allem kann man, wenn man es "richtig" bzw. falsch anstellt, Schäden verursachen. Aber aus diesem Grund lernt man den verantwortungsvollen Umgang damit - oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
oOTaschaOo

oOTaschaOo

Registriert seit
11.01.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
also kann mir net vorstellen, dass es da son mega unterschied gibt...
hab nur metallsporen, die aba seit kauf iwie ungebraucht im schrank liegen:roll:
aba plastiksporen sind ya nicht viel anders Oo
eben nur billiger...oder?:eusa_think:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Frage zu den Sporen

Frage zu den Sporen - Ähnliche Themen

  • Reitbeteiligung, Fragen, Probleme

    Reitbeteiligung, Fragen, Probleme: Hallo, Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal wegen des Preises für die RB gefragt. (Kostet 150€ im monat) Hab...
  • Frage zu Turnieren

    Frage zu Turnieren: Hallo ihr da draußen, ich hab ein paar fragen zu turnieren in der klassische reitweise. Mein Pferd ist eine Zuchstute und im Bayeerischen...
  • Fragen zum Reiten!

    Fragen zum Reiten!: Hallo, ich habe einige fragen.... Ich fange wahrscheinlich an zu Reiten, früher als Kind bin ich auch schon mal geritten und Voltigiert.... Aber...
  • Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(

    Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(: Hallo Community Mitglieder, ich habe ein Problem das mich schon längere Zeit belastet... :( Es geht darum das ich gerne wieder reiten würde...
  • Wanderritt nach Kroatien - Planung und Fragen

    Wanderritt nach Kroatien - Planung und Fragen: Hallo, ich möchte einen Wanderritt von Bayern nach Kroatien planen. Ich weiß, das ist eine gewaltige Strecke, aber ich hab mit der Planung auf...
  • Wanderritt nach Kroatien - Planung und Fragen - Ähnliche Themen

  • Reitbeteiligung, Fragen, Probleme

    Reitbeteiligung, Fragen, Probleme: Hallo, Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal wegen des Preises für die RB gefragt. (Kostet 150€ im monat) Hab...
  • Frage zu Turnieren

    Frage zu Turnieren: Hallo ihr da draußen, ich hab ein paar fragen zu turnieren in der klassische reitweise. Mein Pferd ist eine Zuchstute und im Bayeerischen...
  • Fragen zum Reiten!

    Fragen zum Reiten!: Hallo, ich habe einige fragen.... Ich fange wahrscheinlich an zu Reiten, früher als Kind bin ich auch schon mal geritten und Voltigiert.... Aber...
  • Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(

    Möchte gerne wieder reiten soll ich nochmal fragen??? :(: Hallo Community Mitglieder, ich habe ein Problem das mich schon längere Zeit belastet... :( Es geht darum das ich gerne wieder reiten würde...
  • Wanderritt nach Kroatien - Planung und Fragen

    Wanderritt nach Kroatien - Planung und Fragen: Hallo, ich möchte einen Wanderritt von Bayern nach Kroatien planen. Ich weiß, das ist eine gewaltige Strecke, aber ich hab mit der Planung auf...