10 cm Spinne in Thailand

Diskutiere 10 cm Spinne in Thailand im Spinnen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Wer weiß etwas über diese Spinne (Größe Fußspitze zu firstFußspitze > 10 cm) :eusa_doh: Sie oder ihre Kollegen lassen sich ab und zu in unserem...
N

Norbert

Registriert seit
01.02.2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Wer weiß etwas über diese Spinne
(Größe Fußspitze zu
Fußspitze > 10 cm) :eusa_doh:
Sie oder ihre Kollegen lassen sich ab und zu in unserem Haus in Nordthailand blicken. Normalerweise nachts.

Norbert
 

Anhänge

01.02.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: 10 cm Spinne in Thailand . Dort wird jeder fündig!
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Hmmm, das sieht mir verdächtig nach ner ganz normalen Winkelspinne aus...und zwar nach einem Männchen (die Weibchen haben nen dickeren Hinterleib)
Soweit ich weiß kommt sie aber fast auf der ganzen Welt vor.
Die Männchen werden so bis zu 1,5 cm lang (also der Körper), mit Beinen können die dann schon ganz schön groß werden, ich hab schon welche gesehen über die hätte man kaum ein Glas drüberstülpen können, ohne die Beine einzuklemmen, aber 10 cm werden es wohl nicht werden.
Auf deinem Bild sind Spinne und Lineal ja auf zwei verschieden Bildern, ich denke da wollte sich der Macher des Bildes wohl einen Spass erlauben ;)
 
N

Norbert

Registriert seit
01.02.2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hmmm, das sieht mir verdächtig nach ner ganz normalen Winkelspinne aus...und zwar nach einem Männchen (die Weibchen haben nen dickeren Hinterleib)
Soweit ich weiß kommt sie aber fast auf der ganzen Welt vor.
Die Männchen werden so bis zu 1,5 cm lang (also der Körper), mit Beinen können die dann schon ganz schön groß werden, ich hab schon welche gesehen über die hätte man kaum ein Glas drüberstülpen können, ohne die Beine einzuklemmen, aber 10 cm werden es wohl nicht werden.
Auf deinem Bild sind Spinne und Lineal ja auf zwei verschieden Bildern, ich denke da wollte sich der Macher des Bildes wohl einen Spass erlauben ;)
nee, kein Spaß. Ich hab das Bild gestern abend gemacht. Das Lineal hab ich ca 1 m von der Spinne entfernt aufgestellt. (Wollte sie ja nicht vertreiben) Ich hab es dann nur per Bildbearbeitung neben die Spinne verschoben.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
...aus einem Meter Entfernung lässt sich die Größe aber schlecht messen ;)
Ich denke trotzdem, das es sich um eine Winkelspinne handelt, nur dann eben um ein schaurig großes Exemplar.

Schau doch mal hier bei Tante Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Winkelspinne

oder gib Winkelspinne bei Google Bilder ein.
 
*Parabuthus*

*Parabuthus*

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
310
Reaktionen
0
Hi!

Schönes Tier!

Absolut sicher ist, das es keine Hauswinkelspinne ist!
Sieht sehr nach einer Heteropoda-Art (Riesenkrabenspinne) aus!
Frag am besten in einem Spinnenforum!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Hallo,

auf jeden Fall ist dieses Spinnchen aus der Familie Sparassidae.
Aber ob das Tier nun aus der Gattung Heteropoda ist, oder vielleicht doch Pseudopoda, das kann ich nicht einschätzen, ich selbst beschäftige mich auch fast ausschließlich mit der einheimischen Spinnenfauna.

Im asiatischen Raum sind die Sparassidae vorwiegend nach 2000 neu überarbeitet worden. Und da trifft es sich gut, daß ein deutscher Arachnologe hier sehr intensiv mitgewirkt hat.

Demnach wäre mein Tip sich direkt an diesen zu wenden. Es handelt sich dabei um Peter Jäger und ich füge mal seine email-Adresse an (welche ohnehin frei zugänglich ist):


[email protected]
Ob natürlich Bilder für eine Identifizierung ausreichen, kann ich ebenfalls nicht beurteilen...

LG Guido
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
...hups...keine Hauswinkelspinne?
Woran erkennt man, das es keine ist...., zumal es ja mehrere Arten gibt.
Bin ja aber auch kein Experte :)

...vielleicht ist es ja ein asiatische Siebenbeinspinne :mrgreen:


Edit: So, hab gerade mal bei Wikipedia nach der Riesenkrabbenspinne geschaut, die Form der dort abgebildeten Spinne, sieht Norberts Spinne wirklich verdammt ähnlich!!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
...hups...keine Hauswinkelspinne?
Woran erkennt man, das es keine ist...., zumal es ja mehrere Arten gibt.
Das markanteste Zeichen ist der kreisrunde Vorderkörper, der typisch für Laufspinnen (Philodromidae) und Riesenkrabbenspinnen (Sparassidae) sind.

Auch die Stellung der Beine ist bei den Winkelspinnen völlig anders.

Winkelspinnen bauen zudem ein Netz und sind doch recht ortstreu, während Lauf- und Riesenkrabbenspinnen aktive Jäger ohne Netz sind.

Aufgrund dieser vorausgesetzten Beweglichkeit ist natürlich auch der Hinterleib viel kleiner als bei den Winkelspinnen.

All diese Indizien zusammengesetzt, lassen einfach nur diesen Schluß zu.

Es wurde schon angesprochen, daß dieses Emeplar nur 7 Beine hat, man kann erkennen, daß das Bein II links fehlt. Wenn man mit der rechten Seite vergleicht, so kann man sehr schön erkennen, daß Bein III links nicht analog der rechten Seite gestellt ist, sondern quasi mittig und Bein II links mit ersetzen muß.

Nun haben ja Spinnen ein recht starren Bewegungsablauf, in der Regel wird zum Beispiel Bein I und Bein III links und Bein II und Bein IV rechts annähernd zusammen bewegt, danach seitenverkehrt - man nennt dies Diagonalrythmus. Dieser Bewegungsablauf funktioniert nun so nicht mehr.
Interessant wäre nun eine Studie, nach welchem Prinzip sich die Spinne nunmehr fortbewegt, ob sie den Diagonalrythmus beibehält und halt das eine Bein weg lässt, oder ob sie eine ganz andere Bewegungsfolge wählt.

Derartige Filmaufnahmen würden mich interessieren...

LG Guido
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
..erstmal danke, birdeater..wieder was gelernt ;)

Winkelspinnen haben doch so Wohnhöhlennetze....fangen die von dort aus die Beute?
Ich dachte sie wären garnicht so ortstreu, sondern würden ihre Netze auf der Suche nach Nahrung verlassen (oder sind es etwa gar keine Winkelspinnen, die man so typisch im Schuppen unter der Gießkanne findet, oder die einem im Keller vor die Füße laufen...zumindest sehen die so aus, aber da kann ich mich dann ja auch täuschen? :))
Unten hab ich ein (leider total unscharfes) Bild einer solchen (wie ich dachte) Winkelpinne angehängt, die mir in einem Keller über den Weg gelaufen ist.

Das mit dem Bewegungsablauf wäre tatsächlich interessant!
Ich denke, wenn sie mit der Dialoglaufweise auch auf 7 Beinen gut vorankommt, wird sie den Rythmus beibehalten, da ja keine "Not zum Umdenken" besteht.
Im übrigen werden die Nerven wohl auch nach dem Verlust des Beines die Information zur Dialoglaufweise senden.
Ich könnte mir vorstellen, daß neue Erlernen einer anderen Laufweise auch viel zu lange dauern würde und die Spinne wärenddessen schon von Fressfeinden geschnappt werden würde.

Am besten Norbert legt sich mal ein paar Nächte mit dem Camcorder auf den Boden und wartet darauf, das unsere 7-beinige Freundin wieder auftaucht :lol:
 

Anhänge

B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
In dem Buch "Biologie der Spinnen" von Foelix (leider nicht mehr erhältlich, nur noch in englisch) wird lediglich der Versuch beschrieben, bei einer Spinne, welcher Bein I links (L1) und Bein IV rechts (R4) fehlt. Diese bewegte sich dann natürlich nicht mehr im Diagonalrythmus, sie würde sonst ja nur auf zwei Beinen stehen und instabil werden.

Allerdings hatte ich letztes Jahr eine kleine Laufspinne (Philodromus albidus/rufus) gefunden, welcher 4 Beine fehlten, jedoch nicht schön ausgeglichen auf beide Seiten, sondern es fehlte die komplette linke Seite.

Und dennoch war das Tier in der Lage sich recht flink fortzubewegen und das sah sogar noch richtig koordiniert aus. Sie hat zur Fortbewegung den linken Taster genutzt.

Für derartige Studien benötigt man aber dann wahrscheinlich doch eine hochauflösende Kamera.

Das Zentrale Nervensystem wird natürlich diesbezüglich eine wesentliche Rolle spielen. Die Behaarung der Spinnen spielt diesbezüglich eine genau so große Rolle, denn Spinnen haben eine Vielzahl von winzig kleinen Sinneshäärchen, welche unter anderem die Informationen liefern, inwieweit ein Gelenk gebeugt oder gestreckt wird.

Zu den Winkelspinnen: Winkelspinnen bauen ihr Trichternetz, welches in eine Wohnröhre mündet. Der ausgebreitete Trichter ist das eigentliche Fangnetz. Winkelspinnen sind natürlich ortstreu, solange das Futterangebot stimmt, sie verlassen ihr Netz, wenn es nicht so ist und suchen sich einen besseren Standort.

Bei meiner Winkelspinne im Terrarium stimmt natürlich das Angebot, sie würde nicht auf die Idee kommen, diesen perfekten Platz zu verlassen. Wer dies gerne beobachten möchte, dem empfehle ich, sich ein Tegenaria atrica-Jungtier einzufangen und dies in ein Terratium zu setzen. Klettermöglichkeiten dürfen nicht fehlen und die Möglichkeiten, irgendwo die Netze zu befestigen. Winkelspinnen haben keine Skopula, können demnach nicht an glatten Flächen hochklettern.

Die Winkelspinnen, die man aber meist im häuslichen Bereich umherlaufen sieht, sind vor allem die Männchen, welche nach der Geschlechtsreife ihre Netze aufgeben und beginnen zu vagabundieren, auf der Suche nach Weibchen. Ein Geschlecht muß ja diese ortstreue Lebensweise aufgeben, logischerweise.

Die zwei häufigsten arten im häuslichen Bereich sind

Tegenaria atrica


und Malthonica ferruginea


LG Guido
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Norbert

Registriert seit
01.02.2008
Beiträge
64
Reaktionen
0
vielen Dank euch allen. Ich fand die Diskussion sehr spannend, mehr als ich erwartet hatte. Leider habe ich kein Video der Spinne, wie sie läuft. Und nachts mit Camcorder auf die Lauer legebn - ach nee. Wenn mal wieder ein interessantes Spinnentier meinen Weg kreuzt werde ich gerne berichten.

Norbert
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
Sieht aber eher nach einem Weibchen aus, denn ich kann keine Bilben erkennen!
Es ist eine sehr schöne Spinne!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
@ Norbert: Hast du mal ne Mail an Peter Jäger geschrieben???

LG Guido
 
kornnatter1994

kornnatter1994

Registriert seit
16.12.2007
Beiträge
2.241
Reaktionen
0
hi

ich habe seit ein paar wochen zwei Tegenaria Atrica (dank der bilder weis ich jetzt welche art es ist;))
ich wollte euch fragen , mit was und wie oft ihr eure (haus-)spinnen füttert. ich würde jetzt micro heimchen nehmen.

gruß Justus:D
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Hallo,

also Tegenaria atrica ist wirklich sehr pflegeleicht. Ich füttere ganz normal Heimchen etc., welche etwa in der Größe des Hinterleibes sind.
Im Sommer kannst du fast alles füttern, was du draussen so rumschwirren findest.

LG Guido
 
*Parabuthus*

*Parabuthus*

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
310
Reaktionen
0
Die fressen auch Heimchen die größer sind als sie selber. Deshalb kannst du (sofern es sich um ein adultes Tier handelt) normale Heimchen verfüttern.

Wenn ich mir welche fange, füttere ich sie nicht nach einer Bestimmten Regel. Ich füttere je nach Körperumfang.
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Schade, hätte mich persönlich schon interessiert...

LG Guido
 
Thema:

10 cm Spinne in Thailand

10 cm Spinne in Thailand - Ähnliche Themen

  • Spinnen Art?

    Spinnen Art?: Hallo, Kann mir bitte jemand helfen? Ich habe eine außergewöhnliche Spinne gefunden und möchte wissen, was für eine es ist, ob sie gefährlich ist...
  • Was habe ich hier gefunden ??

    Was habe ich hier gefunden ??: Hallo, dieses Exemplar habe ich gerade bei mir im Haus gefunden (ca 1,5-2cm) und diese Art noch nie zuvor gesehen. Unter den Spinnenprofis...
  • Um welche spinne handelt es sich

    Um welche spinne handelt es sich: Hallo kann mir jemand sagen was das für eine spinne ist und ob diese giftig ist??? Liebe Grüße
  • große Spinne Thailand Riesenkrabbe

    große Spinne Thailand Riesenkrabbe: eigenes Foto älteres Foto zum Vergleich --- EDIT (automatische Beitragszusammenführung): ach ja, ich würd mich freuen, wenn die Experten...
  • Was war das für eine Spinne in Thailand?

    Was war das für eine Spinne in Thailand?: Im Dezember 2006 verbrachten wir unsere Ferien im Süden Thailands auf einer Insel. Eines Tages besuchte uns eine riesige, handtellergrosse Spinne...
  • Was war das für eine Spinne in Thailand? - Ähnliche Themen

  • Spinnen Art?

    Spinnen Art?: Hallo, Kann mir bitte jemand helfen? Ich habe eine außergewöhnliche Spinne gefunden und möchte wissen, was für eine es ist, ob sie gefährlich ist...
  • Was habe ich hier gefunden ??

    Was habe ich hier gefunden ??: Hallo, dieses Exemplar habe ich gerade bei mir im Haus gefunden (ca 1,5-2cm) und diese Art noch nie zuvor gesehen. Unter den Spinnenprofis...
  • Um welche spinne handelt es sich

    Um welche spinne handelt es sich: Hallo kann mir jemand sagen was das für eine spinne ist und ob diese giftig ist??? Liebe Grüße
  • große Spinne Thailand Riesenkrabbe

    große Spinne Thailand Riesenkrabbe: eigenes Foto älteres Foto zum Vergleich --- EDIT (automatische Beitragszusammenführung): ach ja, ich würd mich freuen, wenn die Experten...
  • Was war das für eine Spinne in Thailand?

    Was war das für eine Spinne in Thailand?: Im Dezember 2006 verbrachten wir unsere Ferien im Süden Thailands auf einer Insel. Eines Tages besuchte uns eine riesige, handtellergrosse Spinne...