Streifenhörnchen und Finken

Diskutiere Streifenhörnchen und Finken im Streifenhörnchen Haltung Forum im Bereich Streifenhörnchen Forum; Hallo ersteinmal an alle =) Ich habe leider bisher nicht viel dazu im Internet gefunden, deswegen würde ich mich gerne an Euch wenden, da mir...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Hallo ersteinmal an alle =)

Ich habe leider bisher nicht viel dazu im Internet gefunden, deswegen würde ich mich gerne an Euch wenden, da mir die Ratschläge hier dann doch ganz kompetent vorkommen :clap:

Da am 25. meine 3-Jährige Burunduk-Streifi-Dame ohne ersichtlichen Grund abstürzte und durch innere Blutungen starb, habe ich jetzt eine große große Voliere, in der
nichts mehr los ist =/
Ich vermisse sowohl Yinnin, als auch das Wuseln, Knistern und alles allgemein.

Mein Partnermochte Yinnin auch sehr und wünscht sich einen neuanfang was Burunduks angeht, und gleich habe ich einen Züchter gefunden, der zufällig noch ein weißes, weibliches hatte.
Habe auch im Internet mal gehört, dass einige ihre Streifis mit jap./chin. Wachteln oder ähnliches zusammen halten.
Meine Bekannte hat ein sehr altes Streifi und dazu einen kleinen Schwarm gemischter Finken (Zebras, Gouldaminen oder wie sie geschrieben werden und jap. Mövchen).
Nun würde ich auch zu gerne Zebras in meine Voliere nehmen zusammen zu dem Streifi. Der Käfig bietet genug Platz, hat auch ausreichend Licht und von den Vögeln her wird wohl kein Problem bestehen.

Hat jemand hier von sowas schoneinmal gehört und könnte mir den Rat geben, ob es gut wäre, oder eher weniger? Finkchen und Hörnchen hätte ich schon sehr sehr gerne, aber zwei Volieren wären mehr als unser Kinderzimmer Platz hätte *g*

Haben weiße Streifis eigentlich auch irgendwelche Nachteile, wie viele natürlich nich weiße Tiere, was Sonnenlicht oder ähnliches angeht?

Liebe Grüße,
eure neue Silberfeder
 
29.02.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Nager und Streifenhörnchen geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
waschbärkind

waschbärkind

Registriert seit
31.12.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
Hi,

habe keine eigenen Erfahrungen gemacht, habe aber schon davon gehört, das man Chin. Wachteln eventuell mit Streifis halten kann, da diese sich nur auf dem Boden aufhalten und wenn die Voliere sehr sehr groß ist dann ist das wohl auch kein Problem, da sie sich aus dem Weg gehen!

Eine Arbeitskollegin hatte mir erzählt, dass sie vor zig Jahren aus "Unwissenheit" ein Streifi zu ihren Vögeln in die Voliere gemacht (also ist eine rießen Voliere, da sie züchtet) hat, da waren Agaponieden oder wie man das auch immer schreibt drinnen! Und die haben sich nichts gemacht! Ich weiß nicht ob das Glück war aber die haben das Streifi dann immer da drin gehabt 5 Jahre lang bis es dann gestorben ist (natürlicher Tod).

Wie gesagt, das wurde mir erzählt, selbst gesehen habe ich es nicht!

Naja aber das mit den Wachteln hatte ich mir auch schon überlegt! Denn wenn man in einer rießen Voliere hat könnte man ja selbst ein zweites Streifi halten, also sollte das mit den Vögeln auch gehen!

Die einzige Frage die sich mir stellt, ist ob es einem Streifi bei Zebrafinken gefällt, da ich aus eigener Erfahrung weiß das das ein totales gewusel mit den kleinen Flitzern ist und das sie ja doch echt viel Dreck machen! Streifis hingegen sind ja sehr reinliche Tiere!

Daher würde ich eher zu eben Wachteln tendieren und das wirklich vorsichtig testen, ggf.mit Ausweichsmöglichkeit!
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Das klingt ja eigentlich schonmal positiv!

Wie gesagt, eine Bekannte hat ein Streifi mit Vögelchen, da ist ja auch bisher nichts passiert.

Zum Thema Platz genug für zweites Streifi.. ich weiß nur, dass die Burunduks (sib. oder koreanische Streifenhörnchen) strikte Einzelgänger sind. Daher auch die Idee mit den Vögeln.
Ich hatte bisher nur 1 Streifi, und das war wesentlich wuseliger als die Vögelchen, die ich bisher über User-Videos betrachten konnte.

Was ich auch gelesen habe, ist, dass Streifis Nesträuber sein können, d.h. züchten könnte ich auf garkeinen Fall. Aber da Ich eh zwei Weibchen hole, ist das kein Thema mehr :mrgreen:

Wie sieht es denn aus wegen Hörnchen/Exotenfutter?
Habe von meinem Streifi noch die Hörnchenfuttermischung, und auch schon eine Mischung an Exotenfutter.
Kann es hinsichtlich der Verdauung Probleme geben in beide Richtungen, wenn sie das jeweils andere Futter fressen?
Hatte mir überlegt, ob ich das Hörnchenfutter an einige für die Piepser unerreichbare Stellen zu platzieren (damit Hörni wa szu tun hat) und für die Piepser eine Art umgedrehten Tisch unter die Decke der Voliere ziemlich mittig zu hängen. Wäre das eine gute Idee?
Ich weiß nicht, ob das neue Streifi dahingehend so überdreht ist, dass es ca. 1m quer durch den Käfig springt für das Vogelfutter :D
Mein altes jedenfalls ist nur senkrechten hochgeklettert, nicht kopfüber. Die Decke meiner Voliere ist übrigens auch aus Volierengitter.

Ersteinmal danke für die Antwort ;)

Liebe Grüße
Silberfeder
 
waschbärkind

waschbärkind

Registriert seit
31.12.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
Zum Thema Platz genug für zweites Streifi.. ich weiß nur, dass die Burunduks (sib. oder koreanische Streifenhörnchen) strikte Einzelgänger sind.
Ich sagte ja in einer sehr großen voliere, da geht das 15 Quadratmeter Volier mit 3 Streifis habe ich auch schon gesehen! Das funktioniert, nur hat halt nicht jeder die Möglichkeit dazu!

Ansonsten ist es total klar, dass diese Einzelgänger sind!!


Das mit dem Exotenfutter ist gar kein Problem soweit ich das einschätzen kann, die Finken bekommen ja Hirse, das ist ja auch im Streififutter und meiner bekommt eh ne Mischung mit Papageienfutter! Wie sich das aber im Umgekehrten sinn verhält mit den Finken, solltest du mal nen Thread bei unseren Vögelfachleuten schalten, da will ich nichts falsches sagen! Ob Vögel eventuell Krankheiten durch ihren Kot an Streifis übertragen können weiß ich auch nicht, müsste man aber trotzdem mal abklären!

Naja also ich persönlich würde auf "Flug"Vögel verzichten einfach wegen der Sauberkeit, da die auf Äste koten, wo das Streifi nacher durchlaufen müssen!

Die wachteln hingegen würde ich eher als geeignet betrachten!

Wie groß ist den die Voliere?
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Also zur Zeit ist die Voliere 200x100x70 (HLT), aber da sie ja leer ist, bau ich sie grad aus. Sie wird zum Schluß aus 3 Teilen bestehen, die über haken miteinander verbunden werden. Der jetzige Teil ist Größteils aus Holz, die anderen beiden werden nur das nötigste an Holz bekommen. Der nächste TEil, der die Tage fertig wird, misst insgesamt mit der fertigen Teil dann 200x160x70 und mit dem dritten Teil (in der neuen Wohnung) dann nochmal 50cm mehr, den ich mit einer Trennplatte vom Rest trennen kann (z.B. wenn ein Tier krank ist oder wenn ich alleine bin um den Käfig zu reinigen ^^ Weil ich da ja dann nicht auf die Kleinen aufpassen kann.

Wachteln waren eigentlich nichts was ich in abetracht gezogen hatte, ich hab nur gelesen das einige Vögel zu ihren Tieren halten.

Mh, dass in meinem Futter auch Hirse ist, wusste ich nicht bzw, ist es nicht. Ich gebe manuell manchmal Hirse dazu.

Wäre auf der mittleren Fläche auch schon genug Platz für 2 Hörnis? Eigentlich nicht, oder?
Und wie sieht es mit der Farbgebung aus.. Bedeutet das nun irgendwas an Einschränkung? Mir fallen nun nur zwei Tiere ein, bei denen das viel negatives bewirkt.. Hirsche und Krokodile, wobei die Krokos kein direktes Sonnenlicht vertragen. HAben Streifis das auch?
 
waschbärkind

waschbärkind

Registriert seit
31.12.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
Nein also wie bereits gesagt, für zwei Streifis brauch man sehr sehr viel Platz und bei dir ist es zu definitiv zu wenig, da würde ich von den Finken absehen, dachte du hättest ein rießen Gehege aber das ist grad ausreichend für dein Streifi, mein Jaques lebt im Moment auf 2,5 m x 2 x 1,0 Meter und ich sehe, das er jeden Platz brauch den er hat, lass das lieber in diesem Fall mit den Vögeln, der Platz ist meines erachtens viel zu gering um sich richtig aus dem Weg gehen zu können!

Sorry das ich dir erst Hoffnung gemacht habe aber ich bin davon ausgegangen das du eine größere Voliere hast!
 
J

jesse

Registriert seit
07.12.2006
Beiträge
313
Reaktionen
0
Hallo! :D

Ich muss sagen, ich seh das wie Waschbärkind. Das wird dann bestimmt wirklich ne tolle Hörnivoliere, aber ich glaube nicht, das dort noch genug Platz für Vögel ist.

Ach ja, zu der Sache mit den weißen Hörnchen: Ich meine mich schon erinnern zu können, das es da irgendwelche Probleme gibt/geben kann, kann mich allerdings nicht merh an was genaues erinnern. :eusa_eh:
 
waschbärkind

waschbärkind

Registriert seit
31.12.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
Soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, sind diese wohl extrem Licht empflindlich und glaub sogar Sonnenbranndgefährdet! Kann es aber nicht beschwören!
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Hallo!

Die größe der Voliere wäre recht variabel, da mir ja ein gesamtes Zimmer zur Verfügung steht (hatte mal überlegt, den Boden mit Holzpaletten zu Schützen und nur eine Käfigwand hinzubauen, dass das Hörni sozusagen den Raum komplett nutzen kann, doch leider zählt das zur Zweckentfremdung der Mietsache und ist verboten.
Evtl. ist das jedoch in der neuen Wohnung möglich,da ich dann sogar einen Garten mit Terrasse habe.
Mit einem alten Werkschuppen + Außenvoliere müsste das dann doch möglich sein?
Ich muß schon zugeben, dass ich sehr sehr gerne Zebrafinken hätte, da ich sie einfach zu niedlich und wunderschön finde.

Das auch weiße Streifis diesen Melanin-Mangel haben, dachte ich mir fast, allerdings habe ich nicht im entferntesten gedacht, dass das so gravierend ist. Demnach könnte ich Zebras nicht mit Streifis in weiß gut halten, weil die Zebras ja auch immer viel Licht, besonders aber UV-Licht brauchen. Und wenn weiße Streifis das nicht vertragen, ist es also nicht ratsam.

Ändern läßt sich jedoch nichts mehr an dem Streifi. Ich mochte kein braunes oder zimtfarbenes Streifi, weil meine verstorbene Yinnin ja braun war, und ich finde es nicht gerecht und sehr befremdlich sie dann einfach nur ein gleiches Hörni zu "ersetzen", zumal wahrscheinlich alle, die nichts von Yins Ableben wissen, das Hörni Yinnin nennen würden :(

Was kann ich denn tun, damit die Lebenserwartung bei einem weißen Streifi höher ist?
Wenn Sie kein Sonnenlicht gut verträgt, eher eine beschattete, nicht direkt vom Sonnenlicht geflutete Stelle für die Voliere suchen?
Und wie groß sind eigentlich diese Wachteln und wie laut? Wie gesagt, mag die große Voliere nicht so gern so leer sehen und Vögel haben es mir irgendwie angetan (je prachtvoller, desto mehr)..

Liebe Grüße,
Silberfeder
 
J

jesse

Registriert seit
07.12.2006
Beiträge
313
Reaktionen
0
Hi!

Ich fürchte, ich kann dir nicht wirklihc viel helfen, aber möchte trotzdem nochmal antworten. :)

Zum ersten, ich denke, in einer Außenvoliere wäre eine Haltug von Hörni + Vögel schon eher möglich, an was für eine Größe hast du denn da gedacht?
Wobei ich denke, das es da dann wieder Probleme geben kann, wenn du unbedingt ein weißes Hörnchen willst, denn draußen ist es ja unweigerlich noch mehr UV-Strahlung ausgesetzt.
Warum willst du denn überhaupt schon wieder ein Streifi? Ist jetzt nicht böse gemeint oder so, aber vllt. solltest du nochein bisschen warten, ich hab das Gefühl, das du den Verlust deiner Yinnin noch nicht so ganz überwunden hast. (tut mir übrigens total leid :( )


Das wärs dann erstmal wieder von mir :mrgreen:
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Die Voliere draussen könnte ich beliebig gestalten, oder sagen wir besser, gemäß meiner Handwerklichen Fähigkeiten *g*

Die vorhandene Hütte fasst zur Zeit einen großen Rasenmäher und ganz viele Haken, Schaufeln etc. und einen Doppelstall für Kaninchen (der ist übereinander, Breite kA =/). Wenn die jetzigen Besitzer gehn, ist die Hütte leer und kann ausgebaut werden. Wäre das als "Innenbereich" groß genug?
Allerdings hat sich das mit den Zebras sowieso vorerst erledigt, weil die Person, die mir jene versicherte, nun doch die Kleinen behalten möchte.

Das mit dem weißen Streifi deswegen, weil ich irgendwie eigentlich ziemlich auf schwarz/weiß stehe und ich die weißen irgendwie richtig goldig finde.
Und warum schon jetzt eines?
Weil ich mir schon immer Streifis gewünscht habe, erst vor einem Jahr eines holen konnte und sie mir jetzt schon genommen wurde, obwohl ich sie kaum gesehen habe (war bis März im Winterschlaf, ab August bis ein paar Tage vor Tod, also wirklich sehr wenig). Ich hatte immer das Gefühl, Yinnin wollte mir Freuden bereiten, wenn sie sich vor die Flexiglas-Seite setzte und dort ihre Nüsse futterte, sodass ich sie gut beobachten konnte. Und nun hat Sie mich sehr traurig gemacht, und irgendwie ist das nicht der Sinn der SAche. Ich möchte kein Züchter-Hörni, habe der Züchterin auch abgesagt, weil ich jemanden einige KM von hier gefunden habe, der ein sehr junges weißes Streifi hat (kA ob m oder w) aus einer unseriösen Zucht (Infos such ich) und möchte nun die letzten 5 Streifis vermitteln.
Möchte wieder einem Hörni das Schöne am Leben zeigen. Yinnin hat das in mir geweckt und in gedenken an sie mag ich mehr Tieren die Lebensfreude in die Augen zurückgeben.

Grüße
Silberfeder
 
J

jesse

Registriert seit
07.12.2006
Beiträge
313
Reaktionen
0
Wie gesagt, ich kenne mich wirklich nicht sher gut mit der Zusammenhaltung von Vögeln und Hörnchen aus, aber ich denke schon, dass das in einer so großen Außenvoliere möglich wäre.
Hast du denn mal bei google oder so geschaut, ob man was zu dem Thema findet?
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
1.351
Reaktionen
0
Ich bin gerade durch google auf diese Idee gekommen.
Da gab es schon einige Beiträge versch. Foren.
Das meine Freundin ihr Streifi auch si hält, habe ich dann erst päter erfahren.
Und da klappt es, wie erwähnt gut.
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
614
Reaktionen
0
hey

also erstmal:
normale sibirische Streifenhörnchen sollten niemals zusammen gehalten werden.
Wie hier schon sehr, sehr oft geschrieben wurde, hat in der natur jedes Tier ein Revier von mind. 1ha und dieses wird auch sehr aggressiv verteidigt.
Wenn du eine 2ha große Voliere bauen kannst, dann steht der vergesellschaftung nichts im wege alles was kleiner ist endet nicht selten tödlich!!

Zum Thema Vögel mit Streifenhörnchen vergesellschaften:
Ich habe darüber auch schonmal mit einem Züchter disskutiert, weil die Frage aufkahm ob ich zu meinen Wachteln 2 chin. Baumstreifenhörnchen setzten kann.
Die antwort warganz klar nein, weil die Wachteln eine überlebens Chance von 0% hätten.
Er selber hatte es schon ausprobiert und es dauerte keine Woche da waren alle 3 Wachteln tod.
Wenn man das jetzt auf sib. Streifis überträgt, die mir Finken zusammen gehalten werden, dann wird das in dem reinsten Blutbad enden.

Bitte sag deiner Freundin auch, dass sie ihre Tiere sofort von einander trennen muss. Allerspätestens im Herbst sind von den Finken nur noch Federn über und das Hörnchen hat über all Wunden von den Schnäbeln und Krallen der Vögel.

lg
Jonas
 
waschbärkind

waschbärkind

Registriert seit
31.12.2007
Beiträge
247
Reaktionen
0
hey

also erstmal:
normale sibirische Streifenhörnchen sollten niemals zusammen gehalten werden.
Wie hier schon sehr, sehr oft geschrieben wurde, hat in der natur jedes Tier ein Revier von mind. 1ha und dieses wird auch sehr aggressiv verteidigt.
Wenn du eine 2ha große Voliere bauen kannst, dann steht der vergesellschaftung nichts im wege alles was kleiner ist endet nicht selten tödlich!!
Da übertreibst du ja mal wieder maßlos, Züchter roden ja auch keine ganzen Wälder um Streifenhörnchenvolieren aufstellen zu können! Wieviel Erfahrungen hast du den damit gemacht? Wieviele Züchter gefragt?
2 ha :) Ich weiß das es geht und das nicht nur mit 2 ha pro Streifi, also so ein Quatsch! das sind 20.000 Quadratmeter für zwei Hörnchen?! :)

Es geht und das kannst du mir glauben, es gibt sogar Züchter die dauerhaft mehrere Streifis zusammen gehalten haben auch noch nach der Geschlechtsreife. Und das ging gut, nur sind das echte Sonderfälle! Und sicher nichts für Anfänger die keine Ahnung haben.
Bevor du frägtst, ja ich bin mir sicher es sind asiatische Streifenhörnchen sind und nein sie haben sich nicht gegenseitig getötet!

Ich raten niemanden dazu zwei Streifis zu kaufen und diese in eine kleine Voliere zu quetschen aber glaub mir es gibt sowas wie Paarhaltung bei genügend Platz! Es sind Einzelfälle aber auch du Korni kannst mir das gerne glauben! Ich bin kein Anfänger und wenn ich so etwas schreibe, brauchst du nicht immer mit DICK unterstrichenem für Geistig unterbelichtete kommen!

ICH HABE ES BEGRIFFEN!!!!!

Zum Thema Vögel mit Streifenhörnchen vergesellschaften:
Ich habe darüber auch schonmal mit einem Züchter disskutiert, weil die Frage aufkahm ob ich zu meinen Wachteln 2 chin. Baumstreifenhörnchen setzten kann.
Die antwort warganz klar nein, weil die Wachteln eine überlebens Chance von 0% hätten.
Er selber hatte es schon ausprobiert und es dauerte keine Woche da waren alle 3 Wachteln tod.
Wenn man das jetzt auf sib. Streifis überträgt, die mir Finken zusammen gehalten werden, dann wird das in dem reinsten Blutbad enden.

Bitte sag deiner Freundin auch, dass sie ihre Tiere sofort von einander trennen muss. Allerspätestens im Herbst sind von den Finken nur noch Federn über und das Hörnchen hat über all Wunden von den Schnäbeln und Krallen der Vögel.
Und auch hier übertreibst du mal wieder extrem! Das Hörnchen ihrer Freundin ist da wohl schon eine Weile mit den Vögeln zusammen und hat denen nichts getan, das Hörchen wird jetzt nicht nur weil du es erwartest, plötzlich auf die Idee kommen, die Vögel nieder zu metzeln! Ebenso habe ich recherchiert und ob du es glaubst oder nicht, es gibt Menschen die Wachteln und Streifis zusammen halten und ja die Wachteln leben noch und wurden nicht von dem blutdrünstigen Killer-Streifi in Fetzen gerissen!


Und noch etwas zu deiner Info, da du ja aus den Streifis immer Killermaschinen machst, ich habe Degus, Hasen, Meerschweinchen und Katzen und die leben alle im gleichen Haushalt! Es klappt! Meine Degus bekommen 1 mal in der Woche Auslauf in dem gleichen Raum wo die Voliere vom Streifi steht und diese klettern dann an der Voliere hoch und gucken! Das ist dem Streifi total egal und meine Degus haben auch noch alle Zehen ;)
Im Sommer liegen meine Katzen auf der Außenvoliere und schlafen und auch die sind noch komplett!

Vom Prinzip her teile ich deine Ansichten, aber was mich stört ist, dass du aus sen Streifis immer brutale, blutdrünstige Killermaschinen machst! Ok, das ist Standartwissen aus Internet etc. aber es gibt immer wieder Ausnahmen! Und diese Tiere werden über die Jahre immer mehr domestiziert, z.B. dadurch das Züchter gezielt Tiere mit bestimmten Verhaltensmustern verpaaren!

Ebenso lebt mein Streifi bei mir in der Wohnung und rennt auch draußen rum, er lebt also aktiv in "meiner Welt" was bedeutet das ich richtig schön bestimmte Verhaltensmuster etc. beobachten kann und auch schon einige Dinge dieses sogn. Standartwissen wiederlegen kann! Eben wie zum Beispiel mit anderen Tieren! Wenn er Außlauf hat, schaut er bei den Ninchen vorbei, bei den Meerschweinchen und sogar Degus und ganz im Gegenteil er ist neugierig und nicht aggressiv oder der Gleichen! Er klaut Ninchenfütter, wenn das Ninchen am Napf hockt und auch dieses ist noch vollständig!

Mich würde mal interessieren, woher du deine Infos immer hast, nur aus Büchern oder lebst du aktiv mit nem Hörnchen? In den Büchern steht nämlich immer nur genau das was du sagst, Ausnahmen, die komischer Weise bei vielen Menschen mit Streifis vorkommen, werden von dir nicht akzeptiert, obwohl es diese eindeutig gibt!

Es sind auch Erfahrungswerte die was zählen, nicht nur Bücherwissen und das zum hunderttausendsten mal die sind Einzelgänger sonst bräuchte man dieses Forum nicht!!!!

Ich möchte hier sicherlich keine Streitereien, aber es stört mich etwas, das du hier ein mal in der Woche kommst, du dann allem was man hier schreibt wiedersprichst und dann wieder weg bist! Ohne das du mal andere Meinungen/ Erfahrungen akzeptierst. Ganz im Gegenteil du stellst andere immer hin als wüssten sie nicht was sie sagen!
 
korni92

korni92

Registriert seit
01.03.2007
Beiträge
614
Reaktionen
0
hey

wer wird sich denn hier gleich angegriffen fühlen?!?

Ich werde jetzt garnicht erst auf dene einzelne deiner Sätze eingehen, weil ich, wenn ich ganz ehrlich bin, keinen Bock mehr darauf habe mich mit anderen darüber zu streiten, aber du darfst dich gerne mal an die Hörnchenvilla wenden und da nachfragen, ob man Streifenhörnchen zusammen halten kann, die werden dir bestimmt helfen.
Mal ne Frage an dich:
Hast du schonmal mehrere sib. Streifenhörnchen in einer Voliere gesehn?
Wenn ja, dann schilder dochmal ihr verhalten. Ich war schon bei einigen Züchtern, die ihre Streifenhörnchen zu mehreren gehalten haben(wie solln sie auch sonst züchten) und wenn man sich mal die Zeit nimmt und die Tiere beobachtet, dann gibt es alle 5 min eine fetzige Jagt durch die Voliere.
Das problem ist, dass die meisten Halter, egal um welches Tier es geht, nur das Äußere sehen. Den wahnsinnigen Stress, den ein Hörnchen hat, wenn es außerhalb der Paarungszeit auf Artgenossen trifft, den bemerkt der Halter garnicht sofort. Man muss sich einfach mal die Zeit nehmen und das Tier beobachten und es ist selbst für ein aktives Streifenhörnchen alles andere als normal, wenn es Pausenlos durch die Voliere flitzt.

Zu den Vögeln werde jetzt garnichts sagen, wenn man so naiv ist und einen Jäger auf seine Bäute los lässt, dann lässt man sich eh nicht von jemandem helfen, der irgendwo im Internet was hinschreibt, obwohl er aus eigenen Erfahrungen sprechen kann und nicht aus "hab ich mal irgendwo gelesen" Erfahrungen.
Streifenhörnchen sind nunmal einzelgänger, die gegen über anderen Tieren etwas aggressiv werden und so ein 5cm großer Zebrafink passt einem Streifenhörnchen auch garnicht in seiner Voliere.

Und noch etwas zu deiner Info, da du ja aus den Streifis immer Killermaschinen machst
Glaubst du wirklich, ich bin jemand, der seine eigenen Tiere als Killermaschinen bezeichnet?
Es mag sich vieleicht manchmal so anhören, aber so schlimm meine ich es trotzdem nicht. Es liegt einfach daran, dass ich schon viel Kontakt zu anderen Haltern hatte und auch privaten Kontakt und daher mit meinen 15 Jahren schon viel erfahrung mit den Tieren gemacht habe. Man muss einfach einsehen, dass Streifenhörnchen zur Herbstzeit extrem Aggressiv sind und wenn das nicht erwähnt wird, dann bekommen die Vogelzüchter ein ziemliches Problem, weil alle 2 Wochen neue Vögel bei ihnen bestellt werden.;)

Noch was zu den komplett übertriebenen 2ha:
Informiert euch doch auch mal über das Leben von Streifenhörnchen in der Natur, dann wär ich nicht immer der 15 jährige Klugscheißer, der mit seiner "Meinung" allein darsteht.

lg
Jonas
 
Mac Guyver

Mac Guyver

Registriert seit
01.04.2009
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin neu hier habe mich eben angemeldet weil ich genau diese Konstellation habe.

Wir haben 4 Zebrafinken in einer Voliere die 1,8m x 1,8m x 2,5m Misst dazu gesellte sich dann ein Streifenhörnchen.
Mittlerweile fast ein Jahr her.

Die Finken haben mittlerweile eine Seltsame Vermeerung durchlebt :D ,

Man sieht auch schön das die schon mal Junge hatten im gleichen Nest in dem auch der Erwin (Unser Streifenhörnchen) Schläft,
leider war ein Weibchen da noch zu unerfahren und hat ein Junges verhungern lassen :(.

Wir haben uns ein neues Forum gesucht
da wir in einem anderen reinen Streifenhörnchenforum als Tierquäler verschrien wurde,
da wir diese zwei Arten zusammen halten und uns getraut haben dies zu publizieren.
Aber unserer Meinung nach ist das völliger Humbug,
beide Arten erfreuen sich bester Gesundheit von Stress oder Kämpfen unter den Arten keine Spur.
Und das die Finken sich mal um nester kabbeln bzw. ihre Jungen verteidigen ist soweit ich das sagen kann normal.

Ich hoffe wir werden hier nicht auch gleich wieder aufgefressen :eusa_eh:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Streifenhörnchen und Finken

Streifenhörnchen und Finken - Ähnliche Themen

  • Streigfenhörnchen in Berlin kaufen?

    Streigfenhörnchen in Berlin kaufen?: Hallo zusammen 🙂. Nach langen Überlegungen würde ich mir gerne ein Streifenhörnchen zulegen, aber es hapert bereits bei der Anschaffung. Ich...
  • streifenhörnchen Freilauf im winter? ?

    streifenhörnchen Freilauf im winter? ?: hallo ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung hat, bezüglich Streifenhörnchen Freilauf im Winter bei der Innenhaltung. Oder ob es da Probleme...
  • pflanzen in der streifenhörnchen voliere

    pflanzen in der streifenhörnchen voliere: Hallo Kurze frage , Undzwar Welche UNGIFTIGE STREIFENHÖRNCHEN GEEIGNETE pflanzen kann ich in die voliere tun? Also als Verschönerung.... die an...
  • streifenhörnchen zieht bald ein :-)

    streifenhörnchen zieht bald ein :-): Hallo :D Ig habe es endlich geschafft meine eltern zu einem streifenhörnchen zu überzeugen. Es darf in der ersten august woche einziehen. Nun habe...
  • Streifenhörnchen passt es zu uns?

    Streifenhörnchen passt es zu uns?: Huhu:D ich bin neu hier, hab mich so ein bisschen durchgelesen und kann aber trotzdem nicht sagen ob sich ein Streifenhörnchen bei uns...
  • Streifenhörnchen passt es zu uns? - Ähnliche Themen

  • Streigfenhörnchen in Berlin kaufen?

    Streigfenhörnchen in Berlin kaufen?: Hallo zusammen 🙂. Nach langen Überlegungen würde ich mir gerne ein Streifenhörnchen zulegen, aber es hapert bereits bei der Anschaffung. Ich...
  • streifenhörnchen Freilauf im winter? ?

    streifenhörnchen Freilauf im winter? ?: hallo ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung hat, bezüglich Streifenhörnchen Freilauf im Winter bei der Innenhaltung. Oder ob es da Probleme...
  • pflanzen in der streifenhörnchen voliere

    pflanzen in der streifenhörnchen voliere: Hallo Kurze frage , Undzwar Welche UNGIFTIGE STREIFENHÖRNCHEN GEEIGNETE pflanzen kann ich in die voliere tun? Also als Verschönerung.... die an...
  • streifenhörnchen zieht bald ein :-)

    streifenhörnchen zieht bald ein :-): Hallo :D Ig habe es endlich geschafft meine eltern zu einem streifenhörnchen zu überzeugen. Es darf in der ersten august woche einziehen. Nun habe...
  • Streifenhörnchen passt es zu uns?

    Streifenhörnchen passt es zu uns?: Huhu:D ich bin neu hier, hab mich so ein bisschen durchgelesen und kann aber trotzdem nicht sagen ob sich ein Streifenhörnchen bei uns...