Erkrankung einer Blaustirnamazone

Diskutiere Erkrankung einer Blaustirnamazone im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo liebe Vogelfreunde, ich bräuchte dringend einen Rat!!! Meine Blaustirnamazone Yoschi (weibchen) ist ca. 3 1/2 Jahre alt und hat schon...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
wigorman

wigorman

Registriert seit
02.03.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo liebe Vogelfreunde,

ich bräuchte dringend einen Rat!!!

Meine Blaustirnamazone Yoschi (weibchen) ist ca. 3 1/2 Jahre alt und
hat schon bereits im ersten Jahr rosa und etwas angeschwollenen Füße sowie Nasenlöcher, so das die Füße ab und zu aufplatzten und
bluteten. Ich habe die Füße mit Mirfulan eingecremt, aber sie wurden nur zum teil besser. Auch mit Homöophatie (Calcium cabo. C6) wurde etwas besser, aber nicht anhaltend. Nach einer weile hat sie sich unter den Flügeln angefangen zu beisen, was zu großen Wunden führte, die sind mittlerweile verheilt aber Federlos. Mittlerweile hat sie Federverluste unterhalb von Schnabbel und am Bug, was mir immer mehr sorgen macht.

Sie bekommt zur Zeit ausgewogenes Futter von Loro Parque, zusätzlich Mineralfuttermittel (Korvimin ZVT).

Die Haltung ist mit einem Partnervogel 6 Jahre in einem Vogelzimmer mit Birdlamp und ab heute auch mit Rotlichtlampe.

Kennt ihr solche Symptome und wie habe ihr sie behandelt.

Danke für Eure Unterstürzung + Gruß

Viktor
 
02.03.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Warst du schon bei einem vogelkundigen TA mit ihr? Wenn nicht, geh bitte so schnell wie möglich!

Merkst du das sie rupft? Also kann es sein das die federlosen Stellen an der Brust vom Rupfen kommen können?
So etwas was du beschreibst kann von Leberproblemen kommen (wenn die Leber nicht richtig funktioniert führt das zu Juckreitz und Hautentzündung, zum Teil so stark das der Vogel sich Wunden zufügt). "Komische" Nasenlöcher und Hautprobleme können auch auf Vitamin-A-Mangel hinweisen.

Bitte experimentiere nicht mit Salben, Vögel reagieren auf bestimmte Inhaltsstoffe in manchen Salben sehr empfindlich, das würde alles nur noch schlimmer machen.

Körnerfutter allein reicht nicht aus. Sie sollte zusätzlich Frischfutter bekommen.

Wie gesagt, bitte gehe zu einem TA der sich wirklich mit Ziervögeln auskennt, was du beschreibst können Anzeichen wirklich ernster Erkrankungen sein.
 
wigorman

wigorman

Registriert seit
02.03.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke erstmal für die schnelle Antwort Cosili,

Das ist das Problem, ein Fachkundiger TA ist 160 km entfernt in Karlsruhe, was für die Yoschi purer streß bedeutet würde!

Die Yoschi rupft sich NICHT am Bauch oder Brust, sondern es fehlen nur unten am Hals, Flügelinenseiten und am der Stirn (leicht über den Nasenlöchern), also an den stellen wo die Haut etwas angeschwollener rosa wirkt und etwas leicht geschuppt ist, wie die Füße.

Ich habe das Buch "Leitsymptome bei Pagageien und Sittiche" ist mehr für TA gedacht, wo Salben und eventl. Bahandlungen gut erleutert sind. Die Mirfulan-Salbe basiert auf Vitamin A.

Genauso wird das "Korvimin ZVT" für Ziervögel als Ergänzung bei Vitaminmangel empfohlen.

Das es sich um Leber oder Nierenschaden handeln könnte, habe ich mir auch schon fasst gedacht bzw. gedeutet, deswegen auch "Kornivim ZVT"

Frischfutter ist natürlich selbstverständlich und wird täglich verabreicht, genauso auch das Wasser in einer Auflaufschale gewechselt, wo die Vögel komplett baden können. Auch ein Luftbefeuchter ist fasst täglich in arbeit.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Auch wenn der nächste vogelkundige TA 160 km entfernt ist, BITTE geh hin! Klar ist es Stress, aber was auch immer Yoschi hat, es muss behandelt werden. Stress muss auch gar nicht so schlimm sein, die meisten Papageien verkraften einen Transport ganz gut. Jedenfalls besser als eine lang unbehandelte Krankheit!
Ist Yoschi den zahm? Vielleicht kannst du sie "spielerisch" langsam an eine Transportkiste gewöhnen?

Auch wenn ein Leberschaden von der Symptomatik her möglich ist, auch ein TA würde ihn nicht einfach von äusseren Erscheinungsbild her diagnostizieren. Ohne Blutuntersuchung, Abstrich von den blutenden Hautstellen, und weiteren Untersuchungen kann man es nicht von zb. bakteriellen Hautentzündungen unterscheiden.

Korvimin ist ja ansich nicht falsch, bleibt halt ein Nahrungsergänzungsmittel, ein Wundermittel ist es nicht. Bei einer bakteriellen Hautentzündung oder einem Leberschaden würde es nichts bringen, bei Nierenschäden (auch möglich) ein Zuviel eher schaden,
Und enthält recht viel Vitamin A, überdosiert ruft das die gleichen Symptome hervor wie ein Mangel. Du siehst, alles nicht so einfach.

Was die Salben angeht, ich meine Dimethylsulfoxyd als unverträglichen Inhaltsstoff, keine Ahnung ob das im Mirfulan drin ist, ist aber in vielen Hautsalben als Trägersubstanz enthalten, unabhängig vom eigentlichen Wirkstoff.
 
wigorman

wigorman

Registriert seit
02.03.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hey Cosili,

habe einen TA (Geflügelexperte) in Öhringen (60 km) gefunden, am Montag 10.03. fahren wir da hin.

Seit dem ich die Rotlichlampe zusätzlich brennen lasse, scheint es Yoschi gut zu tun, sie ist viel lebendiger und genießt die wärme in vollen zügen.
Ach das Gefieder am Kopf (über den Nasenlöchern) kommt langsam wieder,
weil die wundheilung beschleunigt wurde :)

Wer am Montag nach TA besuch mehr sagen können.

Bis dahin.....
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Schön das es Yoschi besser geht! :clap:

Bitte berichte dann am Montag was der TA gesagt hat.
 
wigorman

wigorman

Registriert seit
02.03.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also der TA besuch war alle höchste Eisenbahn!

Der Vorbesitzer hat alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte:eusa_doh:

Von Yoschi wurde ein großes und ein kleines Blutbild in Auftag gegeben um zu sehen wie die Blutwerte sind, wird wahrscheinlich erst heute oder morgen mitgeteilt.

Desweiteren hat Yoschi eine vergrößerte Leber (Am Röntgenbild gesehen) wo die Ursache für Federausfall bzw. Farbverluste an den Federn sowie Juckreize ist (näheres ergibt Blutbild). :(
Yoschi hat wahrscheilich auch Streptokkoken was ebenfalls die dunkle rosa geschwollene Färbung und auch das Jucken mit auslösst (näheres ergibt Baktrielle Untersuchung) und natürlich verdacht auf Pilzsporen in der Lunge :(

Sie hat gleich von TA ein Antibiotikum gespritzt bekommen was ca. 5 Tage anhält und somit länger und besser wirken kann und gleichzeitig eine Lamisinlösung was ich täglich in den Schnabel gebe, gegen Pilzerkrankung der Lunge bzw. um die Förderung des Pilzwachstums in der Lunge (Nebenwirkung von Antibiotikum) entgegen zu wirken.

Bereits heute ist eine Besserung bei Yoschi zu erkennen, die dunkel rosa Färbung sowie Anschwällung hat abgenommen, so das eine natürliche Farbe der Haut sichbar ist und auch allgemeine Wohlbefinden vom Yoschi zu erkennen ist.

Am Samstag ist erneut ein TA Besuch abgestattet, da wir nochmal drüber geschaut und eventl. weiter nötige Schritte besprochen. Eine Nasensprüllung gibt es als Bonus dazu :p.

Rest der TA Untersuchungen folgt nach Bekanntgabe des Blutbefundes ect......
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Oh, da macht Yoschi ja einiges durch :(

Aber wenigstens hilft die Behandlung, und das ist das Wichtigste. Ich drücke jedenfalls beide Daumen das es weiter bergauf geht mit ihr und das die Blutuntersuchung keine weiteren allzu schlechten Nachrichten bringt.
 
wigorman

wigorman

Registriert seit
02.03.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
Nach einem erneuten Besuch beim TA wurde folgendes festgestellt:

Die Blutwete im kleinen, sowie im großen Blutbild sind alle im
Grünen Bereich, die bakterielle Untersuchung war aber positiv und
das Ergebnis:

Streptokokken und/oder Staphylococcus :|

D.h. die erst Diagnose von TA war richtig und die Behandlung mit Antibiotim:
Convenia sowie Pilzmittel Lamisil wird weiterhin fortgesetzt.

Yoschi hat bereits schon am zweiten Tag eine Besserung gezeigt und mittlerweile sind alle Schwellungen sowie
dunkelrosa Verfärbungen auf der
Haut abgeganen so das schon neue Federn einen
Ansatz zeigen.:p

Gleichzeitig wurde mir noch Ergänzungsmittel (Vitamine) von TA
mitgegeben um das Immunsystem von Yoschi zu stärken.:)

Mehr dazu in 10 Tagen nach ausklingen alle Medikamente......
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Erkrankung einer Blaustirnamazone

Erkrankung einer Blaustirnamazone - Ähnliche Themen

  • Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?

    Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?: Guten Tag zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Papagei hat seit einigen Monaten eine art, ich nenne es mal Pickel auf bzw über...
  • Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?

    Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?: Hallo Ihr Lieben, da ich von unserem lieben Federvieh rein gar keine Ahnung habe, wende ich mich jetzt mal mit einer Frage an Euch. Eine Bekannte...
  • Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen)

    Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen): Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu hier und hoffe ich bekomme hierein paar gute tipps. Seit ca anderthalb Jahren lebt die...
  • Entwöhnung Blaustirnamazone

    Entwöhnung Blaustirnamazone: Guten Tag. Ich bin hier ganz neu und versuche mich an alle Regeln zu halten. Bitte macht mich auf eventuelle Fehler aufmerksam. Danke. Hier meine...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone?

    Partner für gerupfte Blaustirnamazone?: Hallo zusammen, möchte hier mein momentanes Problem schildern: habe vor ca. 14 Tagen eine Amazone (Blaustirn) übernommen, die vorher 10 Jahre in...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone? - Ähnliche Themen

  • Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?

    Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?: Guten Tag zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Papagei hat seit einigen Monaten eine art, ich nenne es mal Pickel auf bzw über...
  • Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?

    Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?: Hallo Ihr Lieben, da ich von unserem lieben Federvieh rein gar keine Ahnung habe, wende ich mich jetzt mal mit einer Frage an Euch. Eine Bekannte...
  • Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen)

    Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen): Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu hier und hoffe ich bekomme hierein paar gute tipps. Seit ca anderthalb Jahren lebt die...
  • Entwöhnung Blaustirnamazone

    Entwöhnung Blaustirnamazone: Guten Tag. Ich bin hier ganz neu und versuche mich an alle Regeln zu halten. Bitte macht mich auf eventuelle Fehler aufmerksam. Danke. Hier meine...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone?

    Partner für gerupfte Blaustirnamazone?: Hallo zusammen, möchte hier mein momentanes Problem schildern: habe vor ca. 14 Tagen eine Amazone (Blaustirn) übernommen, die vorher 10 Jahre in...