HILFE bei spinnenbestimmung

Diskutiere HILFE bei spinnenbestimmung im Spinnen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; hallo! ich hab seit einigen tagen jeden morgen eine juckende angeschwollene stelle (so wie gelsenstich - nur ohne gelsen..also mücken...
tenebrae

tenebrae

Registriert seit
09.05.2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo!

ich hab seit einigen tagen jeden morgen eine juckende angeschwollene stelle (so wie gelsenstich - nur ohne gelsen..also mücken :eusa_think:)
und hab heute über meinem bett eine spinne gefunden, die ich noch nie gesehen hab.
hab schon alle möglichen seiten durchforstet, aber nichts gefunden. auch schwer wenn man nicht weiß wie sie heißt... aber ich kann grad wirklich nicht mehr. mir ekelt es schon so :p:roll:

also wär echt toll wenn mir wer sagen könnte wie mein mitbewohner heißt
 

Anhänge

03.04.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Spinnenratgeber von Peter geschaut? Er hat dort viel Wissenswertes über die Lebensweise, Pflege und Zucht von Spinnen geschrieben. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
motte2000

motte2000

Registriert seit
24.03.2007
Beiträge
1.835
Reaktionen
0
Unsere einheimischen Spinnen beißen uns Menschen eigentlich nie. Das Tier was du fotografiert hast ist ein adultes Männchen und wird wenn du "Glück" hast balt an Altersschwäche sterben. Wenn du dich traust, kannst du das Tier mit einem Glas und einem Blatt Papier einfangen nd minimum 60 Meter von der Wohnung/Haus aussetzen. Was das für eine Art ist kann ich dir leider nicht sagen. Das Abdomen kommt mir so gar nicht bekannt vor *grübel*
 
tenebrae

tenebrae

Registriert seit
09.05.2007
Beiträge
4
Reaktionen
0
halloo

ööh.. woher weißt du, dass das ein männchen ist? :eusa_think:
eingefangen hab ichs eh gleich nachdem ichs über meinem bett hängen gesehen hab.. :mrgreen:
meine cam ist leider nicht die beste, aber man kanns schon erkennen. das vieh ist so 1-1,5 cm groß, also nicht die welt. aber hab sowas eben auch noch nie gesehen, deswegen...:eusa_think:

und das mit dem biss... kanns mir sonst anders eig. nicht erklären. jede nacht ein biss/stich/was auch immer... und dann hängt die da über meinem bett.
viell. meint sie es ist ihr revier .. :D
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
Ich habe mal nachgeschaut und einige Infos gelesen!
Deine Spinne gehört zu den Winkelspinnen, dazu gehören Arten wie Tegenaria, Malthonica und der Zitterspinne ( Pholcus).

Ach, und es ist ein Bock (Männchen)!
Das sieht man vorne an den Tastern, die jede Spinne besitzt!
Sind da Kugeln dran (Bulben) ist es ein Männchen!
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Muß ich leider widersprechen!

Ich habe mal nachgeschaut und einige Infos gelesen!
Deine Spinne gehört zu den Winkelspinnen, dazu gehören Arten wie Tegenaria, Malthonica und der Zitterspinne ( Pholcus).
Was hat Pholcus bei den Winkelspinnen zu suchen?
Wie du selbst schon geschrieben hast gehört Pholcus zu den Zitterspinnen und diese scheiden zweifelsfrei aus.

Und wenn die Spinne, um die es hier geht etwas ganz gewiss nicht, dann ist das die Winkelspinne. Diese hier hat rein vom Habitus her gar nichts mit den Winkelspinnen gemeinsam.

Ach, und es ist ein Bock (Männchen)!
Das sieht man vorne an den Tastern, die jede Spinne besitzt!
Sind da Kugeln dran (Bulben) ist es ein Männchen!
Das ist richtig!

Was könnte es sein???

Es ist schon schwer, anhand von derartigen Bildern etwas zu sagen.

Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß es sich um ein Männchen der Fettspinne - Steatoda cf. bipunctata od. zumindest Steatoda spec.
handelt.

Sind nicht noch etwas bessere Bilder möglich???

LG Guido
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Ich stimme birdeater zu. Mit Winkelspinnen hat diese Spinne absolut nicht zu tun. Zudem ist die Gattung Winkelspinne=Tegenaria.

Ich habe leider kein Fotobestimmungsbuch für Spinnen, deswegen rätsel ich auch schon längere Zeit herum. Ohne mikroskopische Befunde wie die Lage der Augen, des Cribellums etc ist es sehr schwer diese Spinne zu bestimmen.

Wie groß ist sie denn überhaupt? Ich stelle mir diese Spinne sehr klein vor.

Ich bin bei meinen kläglichen Bestimmungsversuchen immer wieder bei Pachygnatha spec (cf degeeri?) hängengeblieben. An die Fettspinne habe ich auch schon gedacht, da diese doch recht häufig vorkommt, auch das glänzende Prosoma stimmt einigermaßen überein. Allerdings finde ich die Beine der abgebildeten Spinne im Verhältnis zum Körper zu lang. Ich finde es sehr schwierig.
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Ich stimme birdeater zu. Mit Winkelspinnen hat diese Spinne absolut nicht zu tun. Zudem ist die Gattung Winkelspinne=Tegenaria.

Ich habe leider kein Fotobestimmungsbuch für Spinnen, deswegen rätsel ich auch schon längere Zeit herum. Ohne mikroskopische Befunde wie die Lage der Augen, des Cribellums etc ist es sehr schwer diese Spinne zu bestimmen.

Wie groß ist sie denn überhaupt? Ich stelle mir diese Spinne sehr klein vor.

Ich bin bei meinen kläglichen Bestimmungsversuchen immer wieder bei Pachygnatha spec (cf degeeri?) hängengeblieben. An die Fettspinne habe ich auch schon gedacht, da diese doch recht häufig vorkommt, auch das glänzende Prosoma stimmt einigermaßen überein. Allerdings finde ich die Beine der abgebildeten Spinne im Verhältnis zum Körper zu lang. Ich finde es sehr schwierig.
Ich sagte ja schon, daß man anhand dieser Bilder eigentlich keine Bestimmung vornehmen kann.

Für Pachygnatha degeeri ist mir der Weißanteil auf dem hinterleib eindeutig zu hoch. P. degeeri ist nicht so derart Zeichnungsvariabel, da sieht eigentlich die eine aus, wie die andere. Außerdem müßte man vor allem beim Männchen diese ausladenden Kiefer sehr gut erkennen können, was hier nicht der Fall ist. Aufgrund des dunklen Vorderkörpers kommt eigentlich auch keine andere Pachygnatha-Art in Frage.

Ich habe dafür nochmal die Beinverhältnisse nachgemessen. Aber auch das ist natürlich mit Abweichungen zu betrachten, weil man auf den Bildern nicht sehen kann, inwieweit die ausgestreckt wirkenden Beine vielleicht doch angewinkelt sind, das kann man selbst bei guten Bildern manchmal schlecht erkennen. Ich komme da bei der Fettspinne zu Ergebnissen mit nur leichten Abweichungen (welche möglicherweise auf eine gewisse Fehlerquote beim Messen hindeuten könnten - ein halber Milimeter kann da viel ausmachen). Kann aber auch Indiz dafür sein, daß ich falsch liege.

Die Frage nach der Größe der Spinne wäre schon interessant, aber nur dann, wenn sie gemessen ist und nicht geschätzt. Denn nach Schätzmeinungen gäbe es schon 5 cm große Spinnen in Deutschland.
Also interessant wäre dann die Körperlänge, ohne Beine!!!

Wenn ich solche Anfragen überdenke und das Bild eigentlich nichts hergibt, dann überlege ich zuerst, welche arten kommen häufig in synanthropen Bereich vor. Bei wohnungen und kalter Jahreszeit (Heizperiode) wird die Einschränkung auf bestimmte sehr sehr klein, da die meisten Spinnenarten mit Heizungswärme nix am Hut haben und sehr schnell dehydrieren. Der Fettspinne macht dies nix aus, sie ist sehr häufig in Wohnungen, auch in beheizten Räumen.

Pachygnatha degeeri (welche ich auch schon in Betracht gezogen hatte) mag beheizte Wohnungen eigentlich gar nicht.

Das ist eigentlich erstmal alles, was mir jetzt so dazu einfällt.

LG Guido

PS: Was die Winkelspinnen angeht, da gehört natürlich nicht nur Tegenaria dazu, wie S.o.D. schon sagte auch Malthonica spec. - welche ja auch häufig im synanthropen Bereich vorkommt, jedoch selten in Wohnungen, eher einige Etagen tiefer! ;o)
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Nachdem ich vorhin Bilder von Steatoda triangulosa gefunden habe, welche der abgebildeten Spinne sehr ähnlich sahen (die Beinlänge passte und die Färbung auch), ändere ich meine Meinung doch wieder zu Steatoda spec und schließe mich somit birdeaters Vermutung an;) .
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
Was hat Pholcus bei den Winkelspinnen zu suchen?
Wie du selbst schon geschrieben hast gehört Pholcus zu den Zitterspinnen und diese scheiden zweifelsfrei aus.
So habe ich das bei einer Spinnenseite gelesen und das Bild dort passte zu dem Bild, das gesendet wurde!
Als ich den Namen Malthonica eingegeben habe kam ein sehr passendes Bild!

Die Pholcus gehört zur Familie der Zitterspinnen und ist somit auch eine Winkelspinne bzw. Hausspinne!

Naja, aber so eine Spinne wie auf dem Bild habe ich im Haus noch nie gesehen...nur draussen!
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Nein, Pholcus gehört nicht zu den Winkelspinnen. Sie gehören zur Familie der Pholcidae. Winkelspinnen gehören zur Familie der Agelenidae (Trichterspinnen). Selbst die Ordnung ist eine andere (Zitterspinne: Haplogynae, Winkelspinne: Entelegynae). Auch wenn es sehr verwirrend geschrieben ist: Zitterspinne und Winkelspinne sind demnach verwandtschaftlich ziemlich weit voneinander entfernt.
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
Aha, also wieder was dazu gelernt!

Nee, ich wußte da rein gar nix drüber und habe einfach mal im INet gesucht!
Und dann war da eine Seite die was über verschiedene Arten erzählt hat!
Da stand das so....!

Gut, das ich das jetzt besser weiß! ^^
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Nein, Pholcus gehört nicht zu den Winkelspinnen. Sie gehören zur Familie der Pholcidae. Winkelspinnen gehören zur Familie der Agelenidae (Trichterspinnen). Selbst die Ordnung ist eine andere (Zitterspinne: Haplogynae, Winkelspinne: Entelegynae). Auch wenn es sehr verwirrend geschrieben ist: Zitterspinne und Winkelspinne sind demnach verwandtschaftlich ziemlich weit voneinander entfernt.
Um die Verwirrung noch etwas mehr auszubreiten:

Nein, die Ordnung ist die Gleiche - nämlich: Araneae (Webspinnen).

Eine kleine Exkursion in die Systematik:

Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Unterordnung: Araneomorphae (Echte Webspinnen)
Teilordnung: Haplogynae bzw. Entelegynae

Haplogyne Spinnen sind in der Regel einfach gebaute Spinnen, deren Weibchen keine Epigyne und deren Männchen einen einfach gebauten Bulbus besitzen.

Entelegyne Spinnen sind in der Regel Spinnen, deren Weibchen eine Epigyne und die Männchen einen kompliziert gebauten Bulbus besitzen. Sinn und Zweck dieser kompliziert gebauten Geschlechtsorgane ist, daß sich nur Tiere der gleichen Art verpaaren können (Schlüssel-Schloß-Prinzip)

Pholcidae gehört zur Teilordnung Haplogynae. Jedoch nehmen die Zitterspinnen hier eine Sonderstellung ein. Sowohl in der Tatsache, daß die Weibchen sehr wohl eine Epigyne besitzen, als auch in ihren besonderen (abweichenden) ecribellaten Kräuselfäden.

Und wenn man die Systematik immer weiter spinnen will, nimmt das nie ein Ende, aber ich werde wohl nicht drum herum kommen, jetzt auch noch auf cribellate und ecribellate Spinnen einzugehen.

Einige Arachnologen haben die Spinnen nicht in die Teilordnungen Haplogynae und Entelegynae geteilt, sondern in Cribellatae und Ecribellatae.

Cribellate Spinnen (Cribellatae) sind Spinnen, welche eine Fangwolle ohne Leim produzieren, sprich die Beutetiere verheddern sich in der Fangwolle.

Ecribellate Spinnen (Ecribellatae) sind Spinnen, welche Fangwolle mit Leimtröpfchen prodizieren, d.h. die Beutetiere bleiben daran kleben.

Und die Pholcidae gehören zwar zu den ecribellaten Spinnen, produzieren aber Kräuselfäden, welche meist leimfrei sind.

Sieht noch jemand durch?

Und an der Stelle ist es wahrscheinlich besser bei der Systematik von Zitterspinnen (Pholcidae) aufzuhören.

Aber dennoch ist es richtig, daß die Zitterspinnen und die Winkelspinnen evolutionär gesehen offensichtlich nichts miteinander gemein haben.

LG Guido
 
L

Ludwig

Registriert seit
02.05.2008
Beiträge
269
Reaktionen
0
Sieht eigentlich mehr nach einer Baldachinspinne aus, eine Winkelspinne ist DAS NICHT!
Fettspinne glaube ich von daher nicht, da Beine dieser Spinne zu lang und zu schlank sind, außerdem sind Brustbereich und Pobereich anders als bei Fettspinnen angeordnet..
habe gerade ein kleines Winkelspinnenmännchen ins Badezimmer gesetzt, da sitzt ein junges Weibchen und wartet.. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Hallo Ludwig,

ich weiß ja nicht, was du womit und wie verglichen hast?!
Ich hatte mir die Arbeit gemacht und die Beinproportionen nachgemessen und mit einem konservierten Tier verglichen.

Es ist natürlich auch absolut notwendig, daß wenn man Vergleiche zieht, man auch das gleiche Geschlecht wählt.

Man wird also sicher auf keinen grünen Zweig kommen, wenn man ein Weibchen mit einem Männchen vergleicht.

Und gerade die von Adraste erwähnte Steatoda triangulosa hat recht lange dünne Beine...

LG Guido
 
L

Ludwig

Registriert seit
02.05.2008
Beiträge
269
Reaktionen
0
Hallo Guido,

finde hier immer wieder Baldachinspinnen, die sehen so ähnlich aus. Wahrscheinlich wirst Du Recht haben, ich bin nur Laie. Wichtig war mir: ES IST KEINE TEGENARIA A. ;)
Mir fiel auf, dass "Oberkörper" dichter am "Unterkörper" bei der Fettspinne anliegt, aber ich kann mich irren, denn die Bilder der Spinne sind einfach zu winzig. Es fehlt auch die Größenangabe der Spinne, damit könnten Baldachinspinnen ausgeschlossen werden *fg*.
Hab mir Bilder von spiderling.de angetan..

Grüße, Ludwig
 
Thema:

HILFE bei spinnenbestimmung

HILFE bei spinnenbestimmung - Ähnliche Themen

  • Hilfe kleine weiße Spinnen in der Wohnung

    Hilfe kleine weiße Spinnen in der Wohnung: Hallo Leute, in meiner Wohnung hab ich in den letzten 2 Tagen 3-4 kleine weiße Spinnen gefunden, die ausschauen wie Staub und meistens an den...
  • Was ist das für ein Tier?

    Was ist das für ein Tier?: Weiß jemand, was das für ein Käfer ist?
  • Hilfe! Spinnenproblem

    Hilfe! Spinnenproblem: Hallo, ich bin neu hier, weil ich ein Problem mit Spinnen habe. In meinem Garten wimmelt es vor Spinnen. Ich vermute, dass es Wolfsspinnen sind...
  • Hilfe bei Spinnenbestimmung

    Hilfe bei Spinnenbestimmung: Hallo Spinnengemeinde, letzten November/Dezember waren wir in Ecuador auf einem Dschungeltrip im Nationalpark Cuyabeno. Neben vielen INsekten...
  • Ich brauch eure Hilfe bei Spinnenbestimmung (radnetzspinne)

    Ich brauch eure Hilfe bei Spinnenbestimmung (radnetzspinne): Huhu :) Ich hab schon gesehen, sehr viele fragen hier nach, was sie für spinnenarten in ihrem umfeld haben. Ich hab bis jetzt leider noch nicht...
  • Ich brauch eure Hilfe bei Spinnenbestimmung (radnetzspinne) - Ähnliche Themen

  • Hilfe kleine weiße Spinnen in der Wohnung

    Hilfe kleine weiße Spinnen in der Wohnung: Hallo Leute, in meiner Wohnung hab ich in den letzten 2 Tagen 3-4 kleine weiße Spinnen gefunden, die ausschauen wie Staub und meistens an den...
  • Was ist das für ein Tier?

    Was ist das für ein Tier?: Weiß jemand, was das für ein Käfer ist?
  • Hilfe! Spinnenproblem

    Hilfe! Spinnenproblem: Hallo, ich bin neu hier, weil ich ein Problem mit Spinnen habe. In meinem Garten wimmelt es vor Spinnen. Ich vermute, dass es Wolfsspinnen sind...
  • Hilfe bei Spinnenbestimmung

    Hilfe bei Spinnenbestimmung: Hallo Spinnengemeinde, letzten November/Dezember waren wir in Ecuador auf einem Dschungeltrip im Nationalpark Cuyabeno. Neben vielen INsekten...
  • Ich brauch eure Hilfe bei Spinnenbestimmung (radnetzspinne)

    Ich brauch eure Hilfe bei Spinnenbestimmung (radnetzspinne): Huhu :) Ich hab schon gesehen, sehr viele fragen hier nach, was sie für spinnenarten in ihrem umfeld haben. Ich hab bis jetzt leider noch nicht...