Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen?

Diskutiere Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hi, ich bin noch ganz neu hier, aber hab direkt mal ne Frage ;) Ich habe einen Katze und nen Kater - beide Freigänger. Nun muss ich aber wegen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Leni

Leni

Registriert seit
06.04.2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hi,

ich bin noch ganz neu hier, aber hab direkt mal ne Frage ;)
Ich habe einen Katze und nen Kater - beide Freigänger.
Nun muss ich aber wegen Eigenbedarf aus meiner Wohnung raus und habe nach langem suchen endlich eine neue
Wohnung, in der es mir auch erlaubt wird Hund und Katzen zu halten. Das Problem ist nur, dass dies Wohnung im 4. Stock und weiter in der Innenstadt liegt, so dass die Miezen keine Möglichkeit haben raus zu gehen.
Gibt es Erfahrungen Freigänger an Wohnungshaltung zu gewöhnen?
Die neue Wohnung ist mit 85m² auch fast doppelt so groß wie meine jetzige, so dass so gesehen mehr Platz da ist, aber es gibt halt keinen Garten mehr, so wie jetzt.
Mache mir echt Sorgen deswegen... Im allerschlimmsten Notfall würde meine Mutter die Katzen übernehmen (sie wohnt jetzt genau im Haus nebenan und hat auch nen Garten), aber das will ich natürlich vermeiden! Will meine Süßen logischerweise lieber bei mir haben.
 
06.04.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen? . Dort wird jeder fündig!
Dijula

Dijula

Registriert seit
23.12.2007
Beiträge
608
Reaktionen
0
Hallo Leni!
Also meistens ist es sehr schwer, Freigänger an Wohnungshaltung zu gewöhnen, bei meinem verstorbenen Kater war es zum Beispiel unmöglich. Da wollte ich das eigentlich auch machen, nachdem sein Partner überfahren wurde, hat aber nicht geklappt. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass sie seelisch verkümmern...
Aber es gibt auch Fälle, wo das hinhaut. Hast du vielleicht einen Balkon, den du absichern kannst?
Versuchen würde ich es an deiner Stelle mal, biete ihnen viele Möglichkeiten zum Toben und Klettern, also mehr als einen Kratzbaum und das wars ;)
Zu deiner Mutter gebracht hast du sie ja schnell ;)
 
Leni

Leni

Registriert seit
06.04.2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Balkon hab ich leider nicht.
Ich hab jetzt schonmal so eine Fensterliege gekauft - die klemmt man ans Fensterbrett und dann können die Miezen schön raus kucken. Mein Kater benutzt sie auch schon ganz begeistert :) Bei ner Bekannten hat es Wochen gedauert, bis ihre Katze mal drauf gegangen ist, deshalb wollte ich das meinen Beiden jetzt schonmal anbieten.

Sarii geht im Winter sowieso kaum raus, aber Cindy ist zeitweise fast nur draußen... Die Leute im Tierheim aus dem Cindy stammt, sagten damals dass sie vorher eine reine Wohnungskatze war - vielleicht kann sie sich ja dann wieder dran gewöhnen *hoff*
 
Mukkel07

Mukkel07

Registriert seit
19.05.2007
Beiträge
3.548
Reaktionen
0
Meistens istr es so, wenn die Katzen einmal draußen waren, dann wollen sie immer wieder raus, aber das ist von Katze zu Katze unterschiedlich.
Du kannst es ja mal versuchen, indem du die Katzen jeden Tag 15min weniiger draußen lässt. Aber wie gesagt muss nicht klappen und viele abwechslungsmöglichkeiten in der Wohnung schaffen, damit sie nicht immer so an draußen denken müssen.
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
es gibt bestimmt auch fälle, bei den es klappen könnte. unsere große (yoshi) mochte von anfang an sehr gern draussen sein. ein jahr später kam lilly dazu,bei ihr dachten wir, sie wird nicht so gerne nach draussen gehen, aber als sie es richtig kennengelernt hat, fand sie es auch toll. mittlerweile sitzt sie selbst am fenster und sagt bescheid, wenn sie raus wil (hätten wir anfangs nie gedacht). aber ich denke, bei ihr wäre es auch möglich,aber bei yoshi niemals. aber vielleicht klappt es ja bei deinen. und falls nicht, wären sie ja sicher bei deiner mum gut aufgehoben und nicht ganz von dir weg. ich wünsch dir viel glück.

wir wohnen seit jahren über meinen eltern in der einliegerwohnung und suchten letztes jahr auch eine wohnung, weil wir ma "ganz allein" sein wollten. wir wollten gern in eg und entweder in eine sackgasse oder ortsrad oder sowas, aber wenn man so eine wohnung gefunden hatte, die auch bezahlbar war, dann wollten die vermieter keine katzen. nun haben wir hier alles neu gemacht und bleiben hier. ich würde nicht in die stadt ziehen, wo die katzen nicht mehr rauskönnten. yoshi wäre so eine, die "innerlich verkümmern" würde.
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo Leni,

herzlich Willkommen im Forum.

Bei deinen Katzen kommt es auf ihren Freiheitsdrang an. Du kannst eine Wohnung zwar sehr interessant gestalten, aber wenn der Freiheitsdrang sehr stark ausgeprägt ist, wird sie niemals glücklich werden in einer Wohnung.

Ich denke, du wirst es ausprobieren müssen. Sicherlich wirst du schnell beurteilen können, ob deine Katzen unter den neuen Haltungsbedingungen leiden. (Und zum Glück hast du dann schon eine Alternative)
 
L

lovingangel

Registriert seit
04.03.2008
Beiträge
74
Reaktionen
0
meine Katzi war halb verwildert sagten mri die Th Leutchen.. sie hat seitdem sie bei mir ist und das sind schon 6 monate, nicht einen Fuß nach draußen gestzt .... es kann also gehen...
ausprobieren, ich drück dir die Daumen :008:
 
A

annaregina

Registriert seit
22.08.2007
Beiträge
23
Reaktionen
0
Mein Problem ist eher das Gegenteil. Kann man einen einjährigen Paul, der nur in der Wohnung war, frei laufen lassen? Wir wohnen am Stadtrand, der Hinterhof besteht aus verschiedenen Gärten, die jeder für sich eingezäunt sind. Hier ist also wenig Gefahr. Aber ansonsten sind an den anderen drei Seiten Straßen... Hinzu kommt, daß Paul leicht behindert ist. Er kann nicht richtig mit den Hinterbeinen abspringen, so daß ich schon Angst habe, daß er einem Hund, der zufällig des Wegs kommt, nicht auf einen Baum ausweichen kann. Andererseits denke ich daß er etwas vermißt nur in der Wohnung. Aber das ist wahrscheinlich nur mein Empfinden. Soll ich versuchen, mit ihm unter Aufsicht den Hinterhof zu nutzen, oder mache ich ihm dann nur Lust auf etwas, was er zwar nicht kennt, aber was ihm dann richtig gefällt? Bin da total unsicher. Was meint ihr?
Annaregina
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo Annaregina,

ich habe selber einen behinderten Kater. Bei ihm ist das Gleichgewicht bzw. der Bewegungsablauf (Ataxie) gestört. Er bekommt bei mir Auslauf im eingezäunten Garten. Über den Zaun kann er nicht springen.

Von unbeaufsichtigtem Freigang für deinen Paul kann ich nur abraten. Du hast ja schon selbst überlegt, dass sein Fluchtweg eingeschränkt sein kann.
Wenn du die Möglichkeit hast, eine Gartenfläche katzensicher einzuzäunen, wäre das bestimmt sehr schön für ihn.

Vermissen wird er den Freigang zum jetzigen Zeitpunkt nicht, weil er es nicht kennt und die Wohnungshaltung bereits gewöhnt ist. Auch eine Wohnung kann man sehr schön herrichten als Abenteuerspielplatz für die Katze. Falls du den Eindruck hast, dass es ihm zu langweilig ist, würde ich eher über einen Spielkameraden für ihn nachdenken.
 
schwarzenachtfee

schwarzenachtfee

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
231
Reaktionen
0
also bei lady hat hat es sehr gut geklappt sie an reine wohnungshaltung zu gewöhnen. habe sie im aprill von einem bauernhof bekommen und sie wird jetzt auch schon 1 jahr. sie hat echt gar nix gekannt vom kratzbaum bis aufs katzenklo. das war allerdings das erste wo geklappt hat. auch mit spielzeug konnte sie nix anfangen und die stoffmaus ist jetzt ihre beste freundin.:)) auch der kratzbaum ist jetzt ein turngerät für sie und kommt nun jede nacht und legt sich auf das sofa neben mir und schläft. mit viel gedult ist alles möglich.
 
Leni

Leni

Registriert seit
06.04.2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
So, nachdem ich lange nocht mehr hier war und mittlerweile auch umgezogen bin kann ich ja mal berichten...
Mein Kater Sarii hat eigentlich überhaupt keine Probleme gemacht. Er hat sich total schnell an die Wohnungshaltung gewöhnt :D
Bei Cindy war es am Anfang ziemlich schwer. Sie hat nur miaut... Tag und Nacht. Eine echte Zerreißprobe für die Nerven, wenn man wochenlang selten ne Nacht durchschlafen kann - ich fühle jetzt mit jeden Eltern mit, die Nachts immer durch ihr schreiendes Baby geweckt werden :mrgreen:
Erst hab ich ihr gut zugeredet, mit ihr gespielt, sie abgelenkt - ohne Erfolg.
Dann hab ich mit ihr geschimpft - ohne Erfolg.
Schließlich hab ich überhaupt keine Reaktion mehr gezeigt und endlich ist das Gejammer weniger geworden.

Als sie noch Freigängerin war, ist sie manchmal mit mir und meinem Hund mit spazieren gelaufen (freiwillig und ohne Leine) und nach etwa 2 Monaten in der Wohnung hab ich es gewagt und sie mitgenommen und sie ist wie früher brav hinter uns her getrottet :mrgreen:
Seitdem nehme ich sie so ca. 1mal die Woche mit zum Gassi gehen - nur Abends, wenn kaum mehr Verkehr ist und zum Kellerausgang raus, weil's dort ruhiger ist und das findet sie immer ganz toll und aufregend.

Trotzdem hab ich immer so'n blödes Gefühl, dass sie nicht so froh ist - obwohl es ihrerseits keine Verhaltensauffäligkeiten gibt oder so. Ein bisschen verschmuster und anhänglicher ist sie geworden, aber sonst...
Alles in Allem hab ich wohl Glück gehabt mit meinen Miezen ;)
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.017
Reaktionen
21
Hallo Leni,

schön für die "Aktualisierung" nach der ganzen Zeit :)

Oh ja, da hast Du sicher Glück gehabt mit Deinen Katzen - find ich ja sehr cool, daß Cindy so mit Gassi geht (ohne Leine, versteh ich das richtig?) und das auch so toleriert, daß es eben nur 1x die Woche ist - besser kannst Du's mit der Vorgeschichte eigentlich kaum erwischen!

Meine sind keine Freigänger, können aber bei "erträglichen" Temperaturen Tag und Nacht auf den Balkon. Und da ist's genau so: seit die Balkontür zu ist (KALT!) sind sie sooo viel anhänglicher, liegen gerne im Doppelpack auf meinem Schoß... aber da gibt's doch schlimmeres, gell? ;)
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
liegen gerne im Doppelpack auf meinem Schoß... aber da gibt's doch schlimmeres, gell? ;)
neidisch bin...
aber das stimmt, meine sind auch anhänglicher und kuscheln viel mehr (wenn auch nicht miteinander)
aber auch heute hat es ja den ganzen tag geregnet und nach einem mini spaziergang heute morgen kamen beide wieder reingestürmt und haben dann den ganzen tag bei uns mit unter der wolldecke geschlafen :)
 
747er

747er

Registriert seit
02.10.2010
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich stehe in 3 Wochen auch vor dem Problem, dass sich meine beiden Kater, die bisher Freigänger waren/sind, irgendwie dran gewöhnen müssen, in der Wohnung zu leben. Meine beiden kennen bisher weder grössere Strassen, noch Bahnlinien. Ich habe seit ich sie habe immer ländlich gewohnt, und die letzten beiden Jahre auf einem kleinen Dorf, in einer total ruhigen Sackgasse. Also absolut ideal für die 2, im sommer können sie kommen und gehen, wann sie wollen, es ist immer ein Fenster auf. Im Winter dann nicht, und da ist die Umgwöhnung schon die ersten Tage etwas schwierig, klappte aber bisher immer. Nun ist es aber so, dass ich aus beruflichen Gründen umziehen muss. Nach Neumünster. Derzeit wohne ich aber gute 900km entfernt, weshalb sich die Wohnungssuche in Neumünster und Umgebung auch alles andere als einfach gestaltete. Entweder waren alle Wohnungen schon weg, keine Tiere erlaubt, oder es antwortete erst gar keiner. Deshalb habe ich mich jetzt für diese eine Wohnung entschieden. Sie ist grösser als die jetzige, liegt sogar im EG! Aber es ist halt eine grössere Strasse in der Nähe, und ich habe einfach Angst, dass die beiden unter die Räder kommen, was ich mir nie verzeihen würde. Die Wohung hat einen recht grossen Balkon, den ich dann mit einem Netz sichern würde. Ich möchte auch mehrere Kletter-und Spielmöglichkeiten einrichten. Und generell denke ich, wenn das alles nicht klappt, kann ich mir nächstes Jahr immer noch in Ruhe eine bessere Wohnung suchen. Aber ob das eben klappt, weiss ich nicht. Mein schwarzer Kater, Kimba, ist jetzt schon die meiste Zeit drin, da sehe ich kein Problem, aber mein Kleiner, Dino, geht gerne raus und schleppt auch mit Vorliebe seine Beute heim. Ich möchte die beiden weder quälen, noch hergeben müssen, letzteres würde mir das Herz brechen. Ein Freund erzählte mir von einer Art Duftspender, den man in die Steckdose stecken kann, und der das Hormon verströmt, das Katzen in ihren Wangendrüsen produzieren. Also, dass sie abgeben, wenn sie sich wohlfühlen. Hilft das wirklich? Und was könnte ich noch machen, um meinen Katzen das Leben in Wohnung und Balkon so angenehm wie möglich zu machen?
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Du musst einfach die Wohnung total spannend gestalten:
aus kratzbäumen und regalbrettern Kletterlandschaften bauen, am besten in mehreren räumen
etwa ein kleines Aquarium mit ein paar pflanzen und Wasserlinsen als planschoase zum drin rumpatschen machen (aber ohne fische, für die wäre das Stress!)
den jagdtrieb musst Du befriedigen mit ganz viel spielen
was vielleicht auch möglich wäre: ein großes Aquarium mit stabilem gitterdeckel und zwei rennmäuse drin - die haben schnell raus, dass Katzen nicht durch glas durch können, und für die Katzen ist das total spannend zum zuschauen. Muss aber was ziemlich großes sein, weil du eben keinen freilauf bieten kannst.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen?

Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen? - Ähnliche Themen

  • Ab wann Freigang?

    Ab wann Freigang?: Hallo zusammen! Ja, ich weiß, es ist der gefühlt tausendste Thread zu dem Thema, aber ich bin ein wenig in einem Dilemma. Wir haben vor sechs...
  • Jungkatzen-Haltung

    Jungkatzen-Haltung: Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich diesen Beitrag beginnen soll,erstmal freu ich mich im Voraus schon über jede Nachricht und finde das...
  • Meine Katze und ich

    Meine Katze und ich: Hallo liebes Forum, ich brauche dringend Hilfe, denn ich weiß nicht mehr weiter. Klingt vielleicht komisch, aber ich bin am Verzweifeln. Meine...
  • Freigänger an reine Wohnungshaltung gewöhnen?

    Freigänger an reine Wohnungshaltung gewöhnen?: Hallo ihr Lieben! Bei mir im Innenhof wohnt seit einigen Monaten eine herrenlose Katzendame. Sie gehörte wohl Nachbarn, die sie nach ihrem Auszug...
  • Freigang oder Wohnungshaltung?

    Freigang oder Wohnungshaltung?: Hallo, wenn die Katze nicht raus soll, dann holt euch ein älteres Tier aus dem Tierheim, von denen man weiss, daß man sie in der Wohnung halten...
  • Freigang oder Wohnungshaltung? - Ähnliche Themen

  • Ab wann Freigang?

    Ab wann Freigang?: Hallo zusammen! Ja, ich weiß, es ist der gefühlt tausendste Thread zu dem Thema, aber ich bin ein wenig in einem Dilemma. Wir haben vor sechs...
  • Jungkatzen-Haltung

    Jungkatzen-Haltung: Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich diesen Beitrag beginnen soll,erstmal freu ich mich im Voraus schon über jede Nachricht und finde das...
  • Meine Katze und ich

    Meine Katze und ich: Hallo liebes Forum, ich brauche dringend Hilfe, denn ich weiß nicht mehr weiter. Klingt vielleicht komisch, aber ich bin am Verzweifeln. Meine...
  • Freigänger an reine Wohnungshaltung gewöhnen?

    Freigänger an reine Wohnungshaltung gewöhnen?: Hallo ihr Lieben! Bei mir im Innenhof wohnt seit einigen Monaten eine herrenlose Katzendame. Sie gehörte wohl Nachbarn, die sie nach ihrem Auszug...
  • Freigang oder Wohnungshaltung?

    Freigang oder Wohnungshaltung?: Hallo, wenn die Katze nicht raus soll, dann holt euch ein älteres Tier aus dem Tierheim, von denen man weiss, daß man sie in der Wohnung halten...