Farbmausnachwuchs, benötige Rat!!!

Diskutiere Farbmausnachwuchs, benötige Rat!!! im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, ich benötige mal dringend Rat! Ich habe mir im Januar diesen Jahres 4 Farbmausweibchen gekauft. Kurz darauf hat eine der Mäuse...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo,

ich benötige mal dringend Rat!

Ich habe mir im Januar diesen Jahres 4 Farbmausweibchen gekauft. Kurz darauf hat eine der Mäuse Nachwuchs ( 4 Stück) bekommen, was so nicht geplant war. "Alles kein Problem!" hab ich mir gedacht, läßt die kleinen halt 1 Monat bei der Mama und gibst dann die Männchen wieder in der Zootierhandlung ab. Unterdessen hab ich dann gezwungenermaßen mal ein Projekt in Angriff genommen, was ich schon bei meinen Streifengrasmäusen hätte tun sollen. Ich hab ein Terrarium gebaut, damit die Kleinen nicht durch die Gitterstäbe entwischen. ;)
Nach 1 Monat waren leider nur noch 2 der 4 am leben. Ich schätze die haben sich am Befestigungsdraht vom Nagestein zu schaffen gemacht und sich durch die scharfen Teile die Innerein verletzt. Seitdem schneid ich die Drähte immer ab. Woran es nun wirklich lag weiß ich allerdings nicht.
Jedenfalls hab ich den beiden dann mal "untern Rock" geschaut und zu meiner Enttäuschung waren beides Männchen, die ich notgedrungen wieder in der Zoohandlung abgeben mußte, dabei waren die so hübsch.

Soweit so gut, jetzt hatte ich dieses riesen Terrarium und nur 4 Mäuse. Ich dachte mir, da fehlt etwas Leben in der Bude und ich geh mal nach 2 weiteren Weibchen schauen, die farblich nochmal etwas anders ausschauen als meine, die ich bereits habe. Zu meinem Glück hatten beide Zoohandlungen, bei denen ich war, grad keine Mäuse da, denn als ich
völlig enttäuscht nach Hause kam und den Käfig reinigte, entdeckte ich aufeinmal 4 weitere Junge (wieder 4), die grade erst ein oder 2 Tage alt sein konnten (hatten noch kein Fell). Also hatten die mir wohl doch ein Männchen untergeschoben. Allerdings konnte ich bis heute nicht ermitteln, welche der 4 Mäuse es ist, da ich keine auffälligen Hoden entdecken konnte. (Bin halt nur Laie und bei den Streifengrasmäusen, die ich mal hatte, waren die Hoden kaum zu übersehen).

Ich muß ganz ehrlich gestehen, daß ich so ziemlich alle Fehler gemacht habe, die man nur machen kann, denn ich hatte beim ersten Wurf nicht großartig geguckt, was alles zu beachten ist, da ich nicht vor hatte das zu wiederholen und mir weiterhin gedacht habe, daß es ja nicht so kompliziert sein kann. Als erstes hab ich natürlich einfach den Käfig sauber gemacht und die Jungen vorsichtig zu ihrer Mutter gesetzt. Glücklicherweise hat die Mutter trotz all dieser Störungen die Kleinen weiter gesäugt und so wie es aussieht kümmert sich eine der anderen Mäuse mit um die Kleinen.
Gestern hatte ich erneut den Käfig sauber gemacht und schonmal geguckt, was denn ein Weibchen und was denn ein Männchen ist. Das Ganze war allerdings so schwer auseinander zu halten, daß ich mal eben den Rechner angeschmissen hab um Rat im Internet zu suchen. Hab per Google dann die Seite Mausopolis aufgesucht und etwas nachgelesen und weil da alles so ausführlich stand, hab ich dann auch gleich weiter gelesen und mal geschaut was da zum Thema Nachwuchs steht.
Da wurden mir dann meine "Anfänger-Fehler" bewußt und auch die Idee einfach alle zu behalten und die Tiere, die zu viel sind, auszusortieren und an die Zootierhandlung weiter zu geben erwies sich als Schnapsidee.

So, nach diesem Roman zu meiner "Mäusevorgeschichte", hier meine Fragen und Probleme bei der ganzen Sache.




1. Problem: Ich hab die 4 "Großen" mittlerweile richtig lieb gewonnen und würd mich nur ungern von einer trennen. Andererseits wurd mir von Tierärzten gesagt, daß Kastrationen bei Kleinnagern immer das Risiko mit sich bringt, daß die Tiere die Wunde nicht in Ruhe lassen und es immer schlimmer wird. (Eine meiner Streifis mußte wegen einer Verletzung, die sie immer wieder aufgenagt hatte eingeschläfert werden).

Jetzt würd ich gern wissen, wozu ihr mir raten würdet? Kastration oder Maus abgeben?

Wenn zur Kastration geraten wird, wüßte ich gern, ob jemand einen Tierarzt in Berlin kennt, der viel Erfahrung mit Mäusen hat, denn meine beiden Streifis waren nach dem Tierarztbesuch tot, was mein Vertrauen in Tierärzte doch etwas erschüttert hat.

Das 2. Problem: Was soll mit dem Nachwuchs geschehen sobald er die 30 Tage durchbrochen hat? Am liebsten wäre mir, wenn ich die Männchen an einen erfahrenen Halter in Berlin abgeben könnte. Am besten an einen Züchter, bei den ich dann noch 1-2 Mäuseweibchen für mein Terrarium kaufen könnte. Nur ungern würd ich sie in der Zootierhandlung abgeben, denn da bin ich mir trotz Beteuern der Verkäufer nicht sicher, ob sie nicht doch im Maul einer Schlange enden. Zur Not könnte ich die Tiere auch erstmal trennen, da ich noch 2 Käfige und genügend Ausstattung habe.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.




Und wem das alles noch nicht genug war, der kann noch folgende Frage beantworten:

Mein Terrarium ist aus nem alten Kleiderschrank zusammen gebaut worden, der natürlich auch ein paar Boorlöcher hatte. Eigentlich dachte ich, es wär kein Problem, da das eh unter 8cm Streu versteckt war, aber die kleinen Biester haben es doch tatsächlich gefunden und die Angriffsstelle gleich genutzt um mal eben eine Kuhle von 5 cm Durchmesser zu nagen. Bevor die sich komplett durch den Boden durch nagen, will ich das ganze irgendwie auffüllen und versiegeln, nur wüßte ich gern, was man da am besten nehmen könnte, ohne daß es gefährlich für die kleinen Nager wird (Vergiftung etc.). Ich hatte an Spachtelmasse gedacht, aber Sicher bin ich da nicht, da die ja meist aus ungesunder Epoxymasse besteht und ich nicht ausschließen kann, daß die da wieder dran rum nagen.

So, das war es erstmal. Wenn ihr nochmehr wissen müßt, fragt einfach und auf Wunsch kann ich sicher auch Fotos von den Tieren hochladen.

Danke schonmal im vorraus.

Mfg Hoeth
 
12.04.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Uffz, so eine lange Geschichte....
Ich hoffe, ich vergesse bei der Antwort jetzt nichts...
Also:

1) Ich verzichte jetzt auf eine Standpauke zum Thema Zooladenkäufe und Tiere wieder dorthin zurückbringen ;) Dass das keine gute Idee war, hast Du gemerkt...

2) Eine Kastration ist eine OP und somit immer ein Risiko. Allerdings liegt dieses Risiko bei einem erfahrenen Tierarzt bei um die 5%, eher weniger. Lässt Du den Kerl nicht kastrieren, gibt es drei Möglichkeiten: a) er fristet ein unglückliches Dasein als einsame Einzelmaus, b ) er sitzt bei Mädels und produziert am laufenden Stück Nachwuchs, und c) er bekommt andere Männchen als Gesellschaft, mit denen er sich innerhalb kürzester Zeit heftige Revierkämpfe liefern wird, bis es Tote gibt. (Unkastrierte Kerle vertragen sich in über 95% der Fälle nicht dauerhaft).
Ich bin ja der Meinung: Wer sich eine solche Suppe einbrockt, der sollte sie auch auslöffeln ;) Klar wäre es bequem, das Kerlchen einfach abzuschieben und sich zwei neue Mädels zu holen.
Viel schöner wäre es jedoch, Du würdest ihn kastrieren lassen und nach 4 Wochen wieder mit den Mädels vergesellschaften. Derweil könnten ihm seine kleinen Jungs, wenn denn welche da sind, Gesellschaft leisten. (Die müssten natürlich später auch kastriert werden...)
Ich schau gleich mal, ob in unserer Tierarztliste schon ein guter TA aus Berlin steht, dann bekommst Du ´ne PN...

3) Den Nachwuchs bitte am 28. Tag trennen (am 30. Tag geht es meist auch noch, aber sicherheitshalber wird von erfahrenen Mäusehaltern zum 28. Tag geraten...)

4) Ist der Kerl inzwischen eigentlich identifiziert und von den Mädels getrennt? Ansonsten hast Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nämlich abermals drei trächtige Mädels da sitzen, da die Weibchen direkt nach der Geburt erneut gedeckt werden können...

5) Bitte gib den Kerl nicht zu irgendeinem "Züchter" - die anerkannten, registrierten und seriösen Züchter sind beim www.dmrm.de zu finden- und die würden Dir kein "überschüssiges" Böckchen abnehmen, da sie strenge Zuchtkriterien haben und mit 08/15-Mäusen nie züchten würden und sie auch nicht einfach so aufnehmen würden. Alles, was sich "Züchter" schimpft und nicht beim DMRM ist, ist sehr heikel - es kann sich nämlich jeder, der zwei Farbmäuse zusammenschmeißt, Züchter nennen. Die schwarzen Schafe von den halbwegs guten Leuten zu unterscheiden, ist verdammt schwer...
Daher: Versuch lieber, die Tiere hier im Forum und in anderen Tier-und Mäuseforen an liebevolle neue Halter zu vermitteln - was natürlich bei unkastrierten Farbmauskerlen schwierig wird...

6) Zu dem Schrank: Du könntest es mit Aquariensilikon probieren. Ich würde trotzdem irgendwie noch ein Brett drübermachen oder einen schweren Kletterstein draufstellen, damit sie das Zeug nicht gleich wieder rausfriemeln - denn sooo toll ist das auch wieder nicht. (Allerdings bin ich kein Bastler, vielleicht hat hier noch jemand Alternativen für Dich...)

So viel erstmal, wenn mir noch was einfällt, trag´ ich´s nach...

Ach ja - hier noch ein Link zum Thema Kastra: https://www.tierforum.de/t30924-kastration-bei-farbmausboecken-wirklich-noetig.html

LG, seven
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
---> 1) Ja, hast schon recht, aber irgendwer muß die armen Dinger ja vor den Schlangen retten. ;) Außerdem litt ich noch unter den Ableben einer meiner Streifis und der leere Käfig sah so traurig aus. Zudem erwartet man als "nicht-Experte" ja nicht, das so kleine Tiere so kompliziert sein können. (Hab mir mal die ganzen Probleme mit Genpool etc durchgelesen. Wer hätte das gedacht) Deswegen hoffe ich mal ihr könnt mir verzeihen.

---> 2) Wird kastriert, bzw werden kastriert. Mal schaun wieviele Männchen unter den Jungen sind. Tierarzt hast mir ja schon empfohlen.

---> 3) Hab mir das geschätzte geburtsdatum im Kalender angestrichen. Ist der 31.03 womit die kleinen Böcke am 27. bzw 28. mit dem Vater in einen meiner Ersatzkäfige umziehen.

---> 4) Ich habe da zwar nen Verdacht, aber sicher bin ich mir nicht, da die Jungen vom Aussehen her total gemischt sind und ich bei den großen einfach keine Hoden ausfindig machen kann. Da mit dem auf den Bauch drücken um die Hoden vor zu drücken, trau ich mich nicht, denn die 4 sind zwar schon einigermaßen zutraulich, aber sobald man sie am Schwanzansatz packt werden die so hampelig, daß ich Angst habe sie zu verletzen. Ich werde am Montag den Tierarzt die Geschlechterbestimmung an den 3 tieren vornehmen lassen. Die Mutter hab ich eindeutig beim säugen erwischt. Außerdem ist sie derzeit die verfressenste Maus und wird nicht dicker. ;)

---> 5) Werd deinen Rat befolgen. Lasse die Knirpse erstmal kastrieren und dann wird weiter geschaut ob ich sie übers Forum vermittle oder ob ich sie doch behalte.

---> 6) Werd mal gucken, ob noch wer was schreibt, ansonsten probier ich das mal aus.

Danke dir für die umfangreiche Antwort.

Mfg Hoeth
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Ich nochmal ;)

1) Durch Zooladenkäufe rettet man zwar die gekauften Tiere vor der Schlange - aber dann wandern halt die nächsten in den Schlangenmagen - Schlangen wollen halt auch fressen.... Man kann also zwar Tiere "freikaufen", aber die nächsten stehen schon in den Startlöchern. Man unterstützt somit also nur die Massenproduktion unter schlechten Bedingungen - Mädels als Dauer-Gebärmaschinen z. B.

2) Sehr gut! Find´ ich toll!

3) Die kleinen Böcke ziehen aber bitte nicht MIT dem Vater aus, sondern ZUM Vater ;) Wenn Du den Papa so lange drin lässt, ist nicht nur der zweite Wurf schon da, sondern der dritte schon unterwegs. Und das wäre erstens fürchterlich stressig für die Mama(s), und zweitens sind sie sicher nicht immer so brav und bescheren Dir nur 4 Babies - es könnten auch mal 14 pro Wurf sein - davon dann geschätzte 2/3 Böckchen... *umkipp*

4) Man sollte Mäuse nur im Notfall an der Schwanzwurzel packen - sie mögen das gar nicht, und die Gefahr, dass man sich "ver"greift und aus Versehen etwas höher anfasst und der Schwanz abbricht, ist auch da. Besser wäre es, die Mäuschen z. B. in eine Pappröhre laufen zu lassen und dann mitsamt "Fahrstuhl" aus dem Käfig zu nehmen.

5) Find´ ich ebenfalls toll - wenn sie kastriert sind, erhöhen sich auf jeden Fall die Vermittlungschancen rasant. Und wenn Du sie doch behalten willst, um so besser ;) Diese Tierchen sind einfach zauberhaft - wart´s ab, bis Du Dich in die Kleinen verliebt hast, dann gibst Du sie wahrscheinlich nicht mehr freiwillig her ;)

LG, seven
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

Ach so - ist es eigentlich sicher, dass Du ein Kerlchen dabei haben musst? Oder könnten die Mädels auch schon trächtig bei Dir eingezogen sein? (Tragzeit ca. 21 Tage)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
---> 1) Laß mir doch meine Ausreden :angel:


---> 3) Wie gesagt, ich weiß leider nicht wer es ist. Hab schon öfters untern Rock geguckt und kann es leider nicht ermitteln. Da heißt es jetzt Augen zu und gleich Montag zum Tierarzt. Wenn das Geld nicht zur Kastration aller reicht, kommen sie erstmal in nen seperaten käfig, bis ich das Geld habe. Für den Papa wirds allerdings schon reichen.^^

---> 4) "Mal eben aufm klo ne Rolle abwickeln ist" :mrgreen:

---> 5) Ja, ich werd mal schaun ob ich sie dann behalte oder nicht. Niedlich sind die kleinen ja, haben alle ein seidig, glänzendes Fell. Nur wollt ich eigentlich noch etwas Farbe im Käfig haben (unterschiedliche Fellfarben). Naja mal schaun, notfalls wird halt der Käfig immer weiter ausgebaut, hab ihn ja zum Glück recht variabel konstruiert.

Mfg Hoeth

EDIT:

Naja, wie gesagt, das war der 2. Wurf und ich habe sie schon 3 Monate. Dachte beim ersten Mal ja, es wäre nur eine schwanger gewesen, aber jetzt bin ich mir 100% sicher ein 5-Bein als Untermieter zu haben.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
---> 4) "Mal eben aufm klo ne Rolle abwickeln ist" :mrgreen:
*loool*

Naja, wie gesagt, das war der 2. Wurf und ich habe sie schon 3 Monate. Dachte beim ersten Mal ja, es wäre nur eine schwanger gewesen, aber jetzt bin ich mir 100% sicher ein 5-Bein als Untermieter zu haben.
Ok, wer lesen kann.... Haste ja oben geschrieben ;) Dann hat sich das Kerlchen aber wirklich gut getarnt, denn normalerweise erkennt man die Hoden spätestens ab der 4. bis 5. Lebenswoche - bei 3-4 Monate alten Mäusen müssten sie eigentlich nicht zu übersehen sein... Vielleicht sind sie bei Deinem Kerlchen nicht richtig abgestiegen, sowas kommt zwar selten vor, ist aber auch noch eine Möglichkeit....
Und wenn es jetzt "erst" der zweite Wurf in drei Monaten ist, dann hast Du vielleicht Glück, und seine "Trefferquote" ist nicht allzu hoch - denn normalerweise hättest Du jeden Monat drei Würfe haben müssen *umkipp*

LG, seven
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Mh das mit den 3 Würfen pro Monat macht mir grad etwas sorgen. Nachher haben die mir 3 Männchen und ein Weibchen verkauft. Dann können die mir aber die Kastration zahlen.

Ich bete, daß der Kollege einfach nur nicht trifft.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Na, also wenn es drei Kerlchen wären, dann würdest Du die produzierten Duftwolken kaum ertragen können ;) Und die Rangkämpfe um das einzige Mädel wären wahrscheinlich auch nicht wirklich feierlich...
Ich tippe eher darauf, dass Du nur einen hast, und der entweder nicht so zielsicher ist oder eben doch irgendwie nicht richtig entwickelt, sodass es nur selten klappt...
Wie auch immer, es ist jedenfalls gut, dass Du Montag zum Tierarzt gehst - auf die Auflösung bin ich schon gespannt!

LG, seven
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
So, heut um 18:00 den Termin bekommen. Ich kann nur hoffen, daß die 4 Kleinen alles Weibchen sind, denn ne Kastration kostet 45 Euro. Mal schaun wer der Übeltäter war. Drückt mir die Daumen, daß ich billig davon komme. Jedenfalls wird heute noch der Käfig mit ner 2. Ebene ausgebaut, wo ich die Tiere nach der Entwöhnung erstmal getrennt halten kann, bis ich das Geld für ne Kastration zusammen habe.

Gruß Hoeth
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Daumen sind gedrückt, ich hoffe es hilft ;)
Hoffentlich sind nicht zu viele Jungs dabei.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Uuuuuuund?
Was ist rausgekommen?
(Nein, ich bin gar nicht neugierig...)
Ich hoffe, der Tierarzt konnte was Gescheites von sich geben?
LG, seven
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Tja, alles Weibchen, und ich dachte schon ich wär unfähig. Aus dem ersten Wurf hab ich wohl die Männchen zu spät entfernt und die kleinen Biester haben ihre eigene Mutter besprungen. :eusa_doh:
Naja, in einer Woche hab ich nochmal einen Termin (Do 24.) um bei den Kleinen Geschlechter bestimmen zu lassen. Vorerst hat mein Konto Schwein gehabt und ich nutze die Zeit um das Terrarium aus zu bauen. Hab heute alles beim Bauhaus zuschneiden lassen und eben ne Scheibe Plexiglas besorgt. Das wird richtig toll. *wirrguck*

Mfg Hoeth
 
Nicky22

Nicky22

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich hatte auch mal Mäuse von meinen ex freund bekommen und es waren zwei weibchen was ich und er nicht wusst das sie schön trächtig waren. ich habe dann meine kleinen behalten auch wenn die von der zoohandlung gemeint hat das ich die kleinen zurück bringen kann da es aber normale mäuse waren ohne großen farbunterschieden wusst ich das sie als futter benutzt werden. und das wollte ich nicht ich habe sie dann getrennt nach geschlecht wo sie soweit waren.

wenn du sie wirklich behalten willst dann geb sie nicht weg und trenn sie einfach. ich hatte am schluss 40 stück da ich immer wieder mal welche bekommen habe von freunden oder das sie wieder trächtig waren. aber kastrieren würde ich nicht den meine mäuse hatten am schluss fast alle tumore oder sind frühzeitig an krankheiten gestorben. mein ta hat gemeint das es bei so kleinen tieren sehr schwer ist sie in narkose zu legen oder überhaupt zu operieren.
 
Maleah

Maleah

Registriert seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Off-Topic
*Seven die Medaille für unendliche Geduld verleiht*
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Off-Topic
Danke, Maleah! Manchmal nützt´s ja sogar was...
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
Mh... sagt mal, nach wieviel Tagen kommen die Kleinen zum ersten mal raus? Hatte irgendwas von 12 Tagen in erinnerung. Nun sind bei mir schon 15 Tage vergangen und die Biester verstecken sich immernoch. Ist das normal?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hi Hoeth!
12 Tage sind die "Untergrenze" - normal sind so 12-16 Tage (das heißt, Deine "Biester" haben noch einen Tag ;) )

Es kommt aber auch auf die Wurfgröße an - je mehr Babies, desto kleiner und schlechter entwickelt sind sie in der Regel, und desto später kommen sie raus... Oder aber sie sind aus irgendeinem anderen Grund nicht so schnell in der Entwicklung, dann kommen sie natürlich auch später raus. Aber ich denke, bei Dir müsste es dann wohl wirklich jeden Moment soweit sein...

Unsere Tierheim-Familie haben wir zu uns geholt, als die Kleinen 16 Tage alt waren - die hatten schon alle die Augen offen und sind herumgekrabbelt, sonst hätten wir sie gar nicht mitgenommen, sondern noch gewartet...

LG, seven
 
H

Hoeth

Registriert seit
12.04.2008
Beiträge
21
Reaktionen
0
So, endlich geschafft. Seit gestern ist das Terrarium nun um 1 Ebene reicher und die Mäuse haben nun die doppelte Bodenfläche. Da dürften sie sich auch kaum über die 5 Stunden in der Transportbox beschweren können, die sie dafür in Kauf nehmen mußten. Auch die kleinen lassen sich nun regelmäßig draußen blicken.

Schaut euch einfach die Bilder im Anhang an.

Genauere Infos zum Käfig werd ich in den dafür vorgesehenen Thread posten.

Mfg Hoeth
 

Anhänge

seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Na, wenn das mal nicht schick aussieht!
Haste klasse gemacht!

LG, seven
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Farbmausnachwuchs, benötige Rat!!!

Farbmausnachwuchs, benötige Rat!!! - Ähnliche Themen

  • Farbmausnachwuchs

    Farbmausnachwuchs: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Problem. Meine Tochter hat vor ca. 8 Wochen Mäuse ( 3 Stück ) bekommen. Es sollten alles Mädels sein. Dann...
  • Farbmausnachwuchs was nun?

    Farbmausnachwuchs was nun?: Hallo! Als ich am Samstag meinen Mäusekäfig sauber machen wollte fand ich das Haus wo sie drin schliefen komplett eingebuddelt vor. Ich dachte...
  • Benötige dringend Hilfe !!

    Benötige dringend Hilfe !!: Hallo alle zusammen ..... mein Bruder und ich haben uns vor 2 Wochen 5 Farbmäuse gekauft...beim Kauf waren sie 6 Wochen alt ,also jetzt 8...
  • Brauche dringend rat!

    Brauche dringend rat!: Hey ihr Lieben. Ich hab von nem Tierheim 2 Mäusemädchen gekauft. Sie meinten, sie könnten nicht garantieren, dass sie nicht schwanger wären, da...
  • ich brauche euren Rat .. bitte

    ich brauche euren Rat .. bitte: Ich habe 2 Farbmäuse... die eine ist seit ich sie habe ( 2 jahre) krank ... nun ist sie heute gestorben :( :089: meine andere Maus ist sehr...
  • Ähnliche Themen
  • Farbmausnachwuchs

    Farbmausnachwuchs: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Problem. Meine Tochter hat vor ca. 8 Wochen Mäuse ( 3 Stück ) bekommen. Es sollten alles Mädels sein. Dann...
  • Farbmausnachwuchs was nun?

    Farbmausnachwuchs was nun?: Hallo! Als ich am Samstag meinen Mäusekäfig sauber machen wollte fand ich das Haus wo sie drin schliefen komplett eingebuddelt vor. Ich dachte...
  • Benötige dringend Hilfe !!

    Benötige dringend Hilfe !!: Hallo alle zusammen ..... mein Bruder und ich haben uns vor 2 Wochen 5 Farbmäuse gekauft...beim Kauf waren sie 6 Wochen alt ,also jetzt 8...
  • Brauche dringend rat!

    Brauche dringend rat!: Hey ihr Lieben. Ich hab von nem Tierheim 2 Mäusemädchen gekauft. Sie meinten, sie könnten nicht garantieren, dass sie nicht schwanger wären, da...
  • ich brauche euren Rat .. bitte

    ich brauche euren Rat .. bitte: Ich habe 2 Farbmäuse... die eine ist seit ich sie habe ( 2 jahre) krank ... nun ist sie heute gestorben :( :089: meine andere Maus ist sehr...