Wer hat bei mir Überwintert?

Diskutiere Wer hat bei mir Überwintert? im Wildtiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo Bei uns im garten haben wir eine kleine Unterstellkammer, ca 2 mal 1 Meter groß. Der Raum ist nicht dicht und da können kleine Tiere rein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
Hallo

Bei uns im garten haben wir eine kleine Unterstellkammer, ca 2 mal 1 Meter groß.
Der Raum ist nicht dicht und da können kleine Tiere rein.
Wir waren den ganzen Winter über nicht da drin.
Wir lagern da die gartenmöbel und die Meerschweinställe über Winter.

Als wir letzte Woche das erste
mal wieder da drin waren haben wir folgendes gefunden:

1. sehr viele Hasselnüsse vom Nachbarbaum.
2. der Sack mit Rasensamen war komplett zerfetzt und der Samen über mehre Etagen im Regal verteilt
3. haben sie die Reste Stroh und Heu aus dem Meeriestall komplett verteilt.

Jetzt bin ich am überlegen, wer es sich da gemütlich gemacht hat:eusa_think:

Für Mäuse sind die Köttel zu groß. Die Köttel haben genau die gleiche größe und Farbe wie von Meerschweinchen und sind etwas faseriger. Man sieht ganz genau die fasrige Struktur von Gras und Heu.
Nein wir haben da kein Meerschweinchen vergessen, sind alle im Wohnzimmer, habe extra nachgezählt:mrgreen:

Ich denke schon die ganze Zeit an ein Eichhörnchen. Kann das sein? Oder wer köttelt sonst noch wie ein Meerschweinchen?

Im Sommer habe ich öfter mal eins im Garten gesehen.

Auf jeden Fall wird es in dem Meeriestall richtig gemütlich gewesen sein:D
 
16.04.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wer hat bei mir Überwintert? . Dort wird jeder fündig!
Favole

Favole

Registriert seit
05.11.2006
Beiträge
12.004
Reaktionen
0
Der erste Gedanke war auch bei mir ein Eichhörnchen :eusa_think:
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo, mein erster Gedanke war eine Ratte. Eichhörnchenkot ist eher rund, Rattenkot länglich. Daran könntest du erkennen, ob es ein Eichhörnchen war.
 
Mukkel07

Mukkel07

Registriert seit
19.05.2007
Beiträge
3.548
Reaktionen
0
Ich hätte jetzt auch auf Ratte getippt, genau aus diesem Grund. Eichhörnchen "überwintern" doch eigentlich in den Bäumen!!
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
Wie gesagt der Kot hat absolut die gleiche größe und Form wie von Meerschweinchen.

Daher schließe ich Maus, Igel (kann auch nicht klettern), Marder aus.

Mäuse, einen Marder und ein Eichhörnchen habe ich bisher ab und zu mal bei uns im Garten gesehen. Andere Tiere, ausser ein paar Katzen aus der Nachbarschaft, ein paar Vögel und mini Frösche (Wenn ein Nachbar mal wieder Kaulquappen in seinen Teich gekippt hat) habe ich noch nie gesehen.

Das in einem anderen Nachbargarten auch mal eine Ratte rumgelaufen ist weiss ich, hat der Hund immer gejagt, da leben aber auch noch drei Enten. Könnten Ratten denen nicht gefährlich werden?

Der Gedanke Eichhörnchen wäre mir lieber als Ratte gewesen:?
Aber ich kenne leider den Kot von beidem nicht:eusa_doh:

Na ja, einfach mal auf die lauer legen, oder den nächsten Winter abwarten und dann mal gugcken gehen.
Solange es keine Plage wird und keine in die Wohnung kommt ist mir das im Gartenschuppen egel.
 
Mukkel07

Mukkel07

Registriert seit
19.05.2007
Beiträge
3.548
Reaktionen
0
Sie könnten den Enten gefährlich werden, aber solange sie genug andere Sachen finden, lassen sie sie für gewöhnlich in Ruhe!!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Nur "eine" Ratte wäre aber seltsam, da auch Wildratten Rudeltiere sind. Faserige Struktur dürften Rattenköttel keine haben; Ratten fressen nicht gern Heu oder Stroh, und zumal sie auch Nüsse hatten, würde ich bezweifeln, daß sie vor lauter Hunger begonnen haben, Heu zu fressen.
Andererseits könnte die Struktur der Köttel dann wohl doch darauf hinweisen, daß Rauhfaser schlecht verdaut werden konnte und deshalb so "faserig" wieder ausgeschieden wurde. :eusa_think:

Daß Wildratten Enten gefährlich werden können, glaube ich unter normalen Umständen auch nicht. Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß sie mal ein Ei stibitzen, sofern sie gelernt haben, Eier zu öffnen.
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
daß Rauhfaser schlecht verdaut werden konnte und deshalb so "faserig" wieder ausgeschieden wurde
Man konnte die Stroh/Heuhalme noch richtig erkennen.

Das auch wilde Ratten Rudeltiere sind ist mir bekannt. Man sagt ja auch bei Mäusen oder Ratten, wenn man eine gesehen hat, sind mindestens doppelt soviele da.

Ich weiss nur das der Nachbarhund mal eine gejagt hat, ich denke das auch mehr da sind, da in dem Garten auch noch ein großer Komposthaufen ist, wo auch wirklich alle Lebensmittelreste drauf landen.

Na ja, den Enten geht es jetzt schon seit ein paar Jahren gut, einmal war ein Gelege da, es sind keine Jungen geschlüpft, es hat aber auch kein Ei gefehlt.

Unser Garten grenzt zu drei Seiten direkt an andere Gärten, daher wäre auch ein "Revier" recht groß.

Es waren zwischen 40 und 50 Nüsse, kann man davon ausgehen, das dann mehre Ratten da waren.

Tschuldigung, ich kenne mich mit Ratten und ihren Essgewohnheiten leider gar nicht aus. ich weiss nur, da wo was zufinden gibt wird auch gefressen, da sind sie scheinbar nicht wählerisch.

Das Ratten Krankheiten übertragen können ist mir bekannt, das sie allerdings auch nicht so schlecht sind wie ihr Ruf ist mir auch bekannt.

Ab wann kann/muß man den von einer Plage reden und evtl. was dagen unternehmen, das es nicht noch mehr werden oder das sie verschwinden (nicht unbedingt töten)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Also wenn es Ratten waren und sie nur dort überwintert haben, werdet ihr sie ohnehin nie wiedersehen. Beseitigt alle Nahrungsquellen - das ist immer noch die einfachste Möglichkeit, Wildratten loszuwerden. Die sind meist nicht wirklich erpicht auf menschliche Gesellschaft, aber nutzen natürlich gute Futterangebote aus.

Wenn ihr Stroh, Heu, Samen etc. draußen lagern wollt, könntet ihr euch z.B. solche Metallkisten anschaffen, wie man sie auch verwendet, um Sitzauflagen für Gartenstühle etc. zu verstauen. Wichtig ist einfach, daß die Ratten das Futter nicht mehr riechen und nicht mehr rankommen.
 
halloich

halloich

Registriert seit
09.10.2006
Beiträge
1.259
Reaktionen
0
Danke für Euren schnellen und guten Antworten.

Der Kompost mit den Lebensmitteln steht leider in Nachbarsgarten. Will sich auch keine Biotonne anschaffen, ist immerhin teurer als einen Kompost.:x

Der Schuppen steht mittlerweile seit 6 Jahren, bisher habe ich da mal ab und zu eine Haselnuss gefunden. Rasensamen stand auch immer mal wieder da drin, bisher sah es aber nie so Schlachtfeldähnlich da drin aus wie jetzt.:eusa_eh:

Allerdings standen da jetzt das erstemal die Sommergehegemeeriebehausungen mit Resten von Stroh und Heu. Die werden wir auf jeden Fall vor dem nächsten Einmotten komplett leerräumen.

Ob sie da nur Überwintert haben und was genau kann ich ja nicht sagen. Ich habe bei uns noch nie eine Ratte flitzen geshen. Ich hoffe doch das sie wenn nur über Winter da waren und jetzt das weite suchen.

Da lagen auch ganz viele Polsterauflagen von den Gartenstühlen, die wurden nicht angefressen.

Auf unserem knapp 600m² großen Acker (10min zu Fuß von zu Hause entfernt) haben wir solche Auflagenaufbewarungsboxen. Da liegt Gartenwerkzeug, Spritzzeug, Samen und auch Polsterauflagen, Handtücher und alles mögliche andere, was man mal auf dem Acker so braucht.

Da waren übern Winter Mäuse drin, sind vermutlich durch die Trageöffnungen eingedrungen, eindeutig identivfiziert. Reichlich Mäuseköttel und ein bestiallicher gestank (hat ja keiner Ausgemistet:mrgreen:)
Die haben da die kompletten Polster und Tüscher zerfressen und sich richtige Nester gebaut.

Ich hätte jetzt dann auch damit gerechnet, das die Untermieter im Gartenschuppen die Polster zerfressen hätten, daher dachte ich gar nicht Ratten oder Mäuse.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wer hat bei mir Überwintert?

Wer hat bei mir Überwintert? - Ähnliche Themen

  • Wer bin ich?

    Wer bin ich?: Hallo zusammen, ich bin klein und ganz allein... Wer weiß wer ich bin und kann helfen? Eine eifrige Katze hat mich meiner Mama entführt und...
  • Hermelin/Mauswiesel? gefunden-wer weiß eine Auffangstation???

    Hermelin/Mauswiesel? gefunden-wer weiß eine Auffangstation???: Hallo zusammen! Ich habe hier schon einige Beiträge darüber gelesen, dass die Aufzucht eines Hermelins/Mauswiesels nicht sinnvoll ist und würde es...
  • Wer kann das Tier erkennen?

    Wer kann das Tier erkennen?: Hallo, wir haben auf einem Waldgrundstück eine Wildkamera aufgestellt...bisher habe ich alle Tiere erkannt. Aber bei der heutigen Auswertung war...
  • Kobold auf dem Dachboden - oder Houdini - wer weiß?

    Kobold auf dem Dachboden - oder Houdini - wer weiß?: Hallo, ich habe seit längerer Zeit einen Mitbewohner unter dem Dach. Früher war es das typische Marder-gehoppel, was man hörte, wenn es kam und...
  • Wer war zu Besuch?

    Wer war zu Besuch?: War das ein Bergmolch, der gestern zu Besuch in meinem Garten war? (ich wohne im "Flachland" in der Nähe von Aachen...)
  • Wer war zu Besuch? - Ähnliche Themen

  • Wer bin ich?

    Wer bin ich?: Hallo zusammen, ich bin klein und ganz allein... Wer weiß wer ich bin und kann helfen? Eine eifrige Katze hat mich meiner Mama entführt und...
  • Hermelin/Mauswiesel? gefunden-wer weiß eine Auffangstation???

    Hermelin/Mauswiesel? gefunden-wer weiß eine Auffangstation???: Hallo zusammen! Ich habe hier schon einige Beiträge darüber gelesen, dass die Aufzucht eines Hermelins/Mauswiesels nicht sinnvoll ist und würde es...
  • Wer kann das Tier erkennen?

    Wer kann das Tier erkennen?: Hallo, wir haben auf einem Waldgrundstück eine Wildkamera aufgestellt...bisher habe ich alle Tiere erkannt. Aber bei der heutigen Auswertung war...
  • Kobold auf dem Dachboden - oder Houdini - wer weiß?

    Kobold auf dem Dachboden - oder Houdini - wer weiß?: Hallo, ich habe seit längerer Zeit einen Mitbewohner unter dem Dach. Früher war es das typische Marder-gehoppel, was man hörte, wenn es kam und...
  • Wer war zu Besuch?

    Wer war zu Besuch?: War das ein Bergmolch, der gestern zu Besuch in meinem Garten war? (ich wohne im "Flachland" in der Nähe von Aachen...)