Atemwegsinfektion und Gewichtsverlust

Diskutiere Atemwegsinfektion und Gewichtsverlust im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo, vorgestern Abend bin ich mit meine Süße (8 Wochen) beim Nottierarzt gewesen. Was Morgens mit ein paar nieser angefangen hatte, artete...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Hallo,

vorgestern Abend bin ich mit meine Süße (8 Wochen) beim Nottierarzt gewesen.
Was Morgens mit ein paar nieser angefangen hatte, artete Abends in Röcheln und Atemnot aus. Sie hat eine Spritze mit Antibiotika und eine Aufbauspritze bekommen und zusätzlich noch Antibiotika für zuhause, Gewicht war 150g.
Gestern Morgen schien auch alles soweit in Ordnung, sie
hat wie immer morgens auf ihr guten Morgen leckerlie gewartet.
Gestern Abend als ich Heim kam saß sie ganz apahtisch auf dem Käfigboden und war am Röcheln, man hat ganz deutlich gehört das sie Total verschleimt ist. Beim Tierarzt gestern Abend hat sie zusätzlich eine Cortiosonspritze zum abschwellen der Atemwege bekommen, für Zuhause noch diverse Mittelchen. Spät Gestern Abend schien wieder alles in Ordnung, sie hatte auch gefressen,auch heute Morgen machte sie den Eindruck als wäre nie was gewesen, Sie hat sogar freudig die Spritze leer genuckelt mit Schleimlösenden Zeug.
Heute Abend war das gleiche Spiel wie die Abende zuvor. Wir also wieder zum Tierarzt, wieder Spritzen und gewogen. Sie hat seit vorgestern 18g abgenommen und das merkt man richtig. Sie ist fast nur noch Haut und Knochen. :(
Mein Problem ist das sie sich nicht zufüttern lässt noch nicht mal mit sanfter Gewalt. Ich habe das Gefühl das sie dann durch die Aufregung noch schlechter Luft bekommt.
Ich habe es mit Babybrei, Vitaminpaste und Banane versucht.
Was kann man noch machen???
 
17.04.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Atemwegsinfektion und Gewichtsverlust . Dort wird jeder fündig!
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
gib ihr irgendwas. Probier alles aus. Ich hab gelesen, dass man zur Not auch einfach die Medizin mit Nutella geben kann. (war das überhaupt die Frage?)
Joghurt. Probier Joghurt ;)
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
teils ja

das Problem ist eigentlich das sie nichts nimmt. Wie schon beschrieben noch nicht mal mit sanfter Gewalt...Sie Verweigert einfach die Zwangsernährung, also sie wehrt sie heftig dagegen, es kommt mir so vor wie ein kleines Kind das ganz fest die Lippen verschliesst und anschliessend fängt sie noch schlimmer an zu röcheln.

Tz jetzt wo ich mir mein Beitrag zum zweiten Male durchlese, merke ich, das es ganz schönes Kauderwelch ist was ich geschrieben hatte. Sorry :uups:

Meine Frage war eigentlich :uups:..was kann ich machen das sie doch das nimmt was ich ihr anbiete und was kann ich noch machen das es mit dem atmen besser wird

auch schon probiert..sogar eben ein sonnenblumenkern eingeweicht..das alles will sie nicht :(
.
.
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
.

ach ja und noch eine Frage...der Tierarzt meinte es könnte Mycoplasmose sein, eigentlich wollte ich meine Mädel zu meine Männers intigrieren....soll ich das jetzt lieber lassen und in Zukunft zwei Rudel haben oder doch zusammen führen? Ich habe schon oft gelesen das angenommen wird das alle diesen Erreger haben aber eben nicht bei allen dieser ausbricht
 
Zuletzt bearbeitet:
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Zunächst mal solltest du jeden Inti-Gedanken auf Eis legen, bis die Kleine nicht überm Berg ist. Da man mittlerweile davon ausgeht, daß (fast) alle Ratten Mycoplasmen in sich tragen, wäre das alleine aber kein Grund, nicht zu integrieren. Jede augenscheinlich gesunde Ratte kann also Mycos haben, ein aussagekräftiger Test am lebenden Tier ist meines Wissens nicht durchführbar.

Hast du denn das Gefühl, daß die Ratte nach der Cortisongabe freier atmet? Wenn ja, dann lass dir Cortison für zuhause mitgeben. Die Tabletten kann man mörsern, aufteilen und mit etwas Wasser in eine Spritze aufziehen und dann direkt ins Maul eingeben (natürlich ohne Nadel!). Dann muß die Ratte nicht immer gespritzt werden (es sei denn natürlich, dabei fühlst du dich sicherer).
Was für Medikamente bekommt sie denn noch? Wie heißt der Schleimlöser, wie das Antibiotikum? Wenn es ein Tetracyclin ist, darf es nicht mit Milchprodukten verabreicht werden.

Mit Atemwegsproblemen, zudem wenn sie noch verschleimt sind, mögen einige Ratten nicht fressen, weil sie ohnehin schon schlecht Luft bekommen. Im Absprache mit dem TA und unter Beobachtung könnte man Inhalation versuchen, um die Atemwege zu entlasten: eine Tasse oder einen kleinen Topf mit heißem Tee unerreichbar für die Ratten vor den Käfig stellen, ggf. die eine Hälfte des Käfigs über dem Tee mit einem Handtuch abdecken, damit die Dämpfe in den Käfig ziehen - keinesfalls darf ohne Rücksprache mit dem TA damit begonnen werden (schlimmstenfalls kann die Ratte einen Kreislaufkollaps bekommen oder ersticken!), und eine Hälfte des Käfigs muß frei bleiben, damit die Ratten sich auch zurückziehen können.
Auch ein Tüchlein mit einigen Tropfen Minzöl oder Kamillenöl, in der Nähe des Käfigs aufgehängt, kann helfen, dabei aber bitte bedenken, daß die Nasen von Ratten viel empfindlicher sind als unsere, also extrem sparsam mit dem Öl umgehen.

Wenn die Ratte Schleimlöser bekommt, ist es wichtig, daß sie viel trinkt - biete zusätzlich zum Wasser verdünnten Tee oder Saft an, davon trinken die Ratten oft mehr, weil es schmeckt. Außerdem haben meine Ratten eine Art "Buddelkiste" im Käfig, gefüllt mit getrockneten Kräutern (Kamille, Minze, Sonnenhut etc.). Auch das riecht angenehm, und die Ratten knabbern gern daran, auch das kann nicht schaden.

Frisst sie denn in ihren besseren Phasen? Dann versuch das auszunutzen, biete lauwarmen Babybrei an (dieses Pulver zum Anrühren mit Wasser) und NutriCal oder NutriPlus Gel vom TA. Diese Pasten sind hochkalorisch und enthalten wichtige Nährstoffe, so daß die Ratte wenigstens damit nicht unterversorgt ist.
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Ich hatte schon das Gefühl das es nach der Cortisonspritze deutlich besser ging. Habe vom Tierarzt auch Cortisontablette mitbekommen. 1/10 alle 2 Tage soll ich ihr geben...frage mich nur die ganze Zeit wie soll man bitte schön so eine winzige Tablette zehnteln?? :roll:
Dann habe ich noch eine Mukosolvantablette und noch eine Tablette (wie die heisst weiss ich nicht) mitbekommen, davon soll sie 2x am Tage eine Miniprise kriegen. Antibiotika kriegt sie Baytril.

Das sie mehr trinkt ist mir auch aufgefallen. Zusätzlich Tee ist eine gute Idee :D . Ich könnte doch auch Tee nehmen um die Medikamente aufzulösen oder?

Werde mal heute Abend beim Tierarzt anrufen und Fragen wegen Inhalieren.
Ich hoffe das die Medikamente endlich anschlagen und es ihr heute abend gut geht.


Mit der Inti wollte ich sowieso noch 3-4 Wochen warten, es eilt ja nicht... War nur schonmal im vorraus gefragt ob ich es trotzdem machen kann wenn sie wieder gesund ist
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Medikamente bitte nicht über den Tee eingeben, so kann man nicht kontrollieren, wie viel die Ratten wirklich zu sich nimmt. Gerade bei AB ist es ja wichtig, daß die Dosierungen und der Zeitraum stimmen.

Wieviel mg Cortison enthält die Tablette, die du bekommen hast? Am einfachsten ist es, möglichst niedrig dosierte Tabletten zu verwenden (1 oder 2 mg), die muß man nicht so klein zerteilen.
Hast du einen Tablettenmörser zuhause? Ansonsten kannst du die Tablette auch zwischen 2 Löffeln zerquetschen, gibts das Pulver auf einen Teller und teilst dort die Portionen ein.
Hat der TA gesagt, warum sie das Cortison nur alle 2 Tage bekommen soll? Bei den Symptomen, die du beschreibst, würde ich das täglich verabreichen (zumal es eine bekannte Nebenwirkung von Cortison ist, daß es appetitanregend wirkt, was in deinem Fall ja nicht ganz unerwünscht wäre).
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Ich dachte vielleicht nur ein bischen Tee in das ich das Mucosolvan und diese andere Tablette, jeweils nur eine Miniprise auflösen kann und dann mir der spritze ins Maul.

Wieviel mg das Cortison enthält kann ich im Moment nicht sage, bin grad auf der Arbeit. Wenn ich heute Abend eh beim Tierarzt anrufe, dann werde ich mal nachfragen wieso nur alle 2 Tage, würde mich nämlich jetzt auch Interessieren
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Zum Auflösen kannst du natürlich Tee verwenden, das ist kein Problem. Damit es nicht zu viel wird, zieh dir vorher die Menge an Flüssigkeit, in der du das Pulver auflösen willst, in der Spritze auf - mehr als 0,1-0,2 ml würde ich nicht verwenden, denn je mehr Flüssigkeit du verwendest, desto mehr muß die Ratte schlucken und desto länger dauert es. Gib das Pulver auf einen Löffel, darauf die Flüssigkeit, dann alles mit der Spritze verrühren und aufziehen.
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Ich komme grad wieder vom Tierarzt :(. Diesmal war ein anderer Arzt da. Er sagte es hört sich eher an als ob es von der Luftröhre kommt und nicht von der Lunge.
Ich soll ihr jetzt jeden Tag Cortison geben und ab Morgen fahre ich jeden Tag hin zum Antibiotika spritzen um sicher zu gehen das sie auch die Dosis bekommt die hilft.

Sie tut mir so leid und es tut verdammt weh sie so leiden zu sehen..wie sie krampfhaft versucht nach Luft zuschnappen und dann vor lauter erschöpfung auf mein Arm einschläft :(
Was mich auch beunruhigt ist das sie jetzt immernoch schlecht Luft bekommt. Die Tage zuvor ging es ihr gleich nach dem Tierarzt besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
oh je, ich hoffe, dass es deinem kleinen Patienten schnell wieder besser geht! :( Daumen und Pfötchen sind hier gedrückt...
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
Danke dir fürs Daumen und Pfötchen drücken...das ist wirklich lieb und gebrauchen können wir es
 
little_bit

little_bit

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
319
Reaktionen
0
freu freu freu...der erste tag kein atemnot :D:D:D:D:D...
Tierarzt sagte heute das die Lunge sich sehr gut anhört und vom hals kaum geräusche da sind.
Sie macht auch eine ganz anderen Eindruck als die Tage zuvor. Beim Auslauf ist sie wieder an mir rumgeklettert und sie hat gefressen. :D:D

so und nun geh ich den schlaf der letzten Nächte nachholen :lol:
 
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
oh, wie super! Ich freu mich ganz doll fuer euch! Weiter so!!!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Atemwegsinfektion und Gewichtsverlust

Atemwegsinfektion und Gewichtsverlust - Ähnliche Themen

  • Unerklärlicher Gewichtsverlust

    Unerklärlicher Gewichtsverlust: Huhu, es geht um Mogli. Sie wog Montag noch 239 Gramm, gestern dann nur noch 224 Gramm (damit genauso viel wie meine leichteste und kleinste...
  • Flöhe und Gewichtsverlust. TA-Besuche helfen nicht

    Flöhe und Gewichtsverlust. TA-Besuche helfen nicht: Hallo zusammen. Ich bin inzwischen sehr verzweifelt und weiß nicht mehr wirklich wie es weiter gehen soll. Ich hatte einen Freund (der selbst...
  • Flöhe und Gewichtsverlust. TA-Besuche helfen nicht - Ähnliche Themen

  • Unerklärlicher Gewichtsverlust

    Unerklärlicher Gewichtsverlust: Huhu, es geht um Mogli. Sie wog Montag noch 239 Gramm, gestern dann nur noch 224 Gramm (damit genauso viel wie meine leichteste und kleinste...
  • Flöhe und Gewichtsverlust. TA-Besuche helfen nicht

    Flöhe und Gewichtsverlust. TA-Besuche helfen nicht: Hallo zusammen. Ich bin inzwischen sehr verzweifelt und weiß nicht mehr wirklich wie es weiter gehen soll. Ich hatte einen Freund (der selbst...