Welche Echse für den Einstieg in die Terraristik?

Diskutiere Welche Echse für den Einstieg in die Terraristik? im Echsen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Meine Mum und mein Bruder waren gestern in der Stadt und da haben die beiden eine Eidenchse in einder Tierhandlung gesehen , die sie anscheinend...
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Meine Mum und mein Bruder waren gestern in der Stadt und da haben die beiden eine Eidenchse in einder Tierhandlung gesehen , die sie anscheinend schön fanden (den namen weiß ich nich-aber irgendwas mit berg oder so). Dann
fragte mich meine Mutter ob ich die Eidechse mit Heuschrecken füttern würde , ich sagte ja und seit dem denke ich darüber , nach ob ich mir eine Eidechse kaufen solle !? Ich hab mir jetzt schon mehrere Foren angesehen aber ich habe noch keine wirkliche Art für Anfänger gefunden .
Könnt ihr , mir vielleicht einige arten nennen,die meinen verraussetzungen entsprechen:
-leicht zu handhaben (also nicht sehr "bissig" da ich kleine geschwister habe)
-nicht zu groß
-und für die man nicht tausende von Euro für ein Terra und Lampe etc. ausgeben muss

ich habe nur begrenzten Platz sollte das terra am fester stehen oder eher in einer schattigen ecke

schon mal danke im vorraus
Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
03.05.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welche Echse für den Einstieg in die Terraristik? . Dort wird jeder fündig!
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

erst einmal finde ich es super, dass du dich vorher informierst. Wichtig ist es, egal was dir im Forum erzählt wird gute Literatur dazu zu kaufen. Alles in allem ist die Terraristik ein ziemlich teures Hobby und das Problem sind nicht die Anschaffungskosten (die schon sehr hoch sein können) sondern auch die Laufenden Kosten für Tierarzt, Futtertiere und Beleuchtung.

Kann es sein, dass du die Bergagame meinst? Wenn das so ist, kann ich dir davon nur abraten. Das sind zwar sehr schöne Tiere, aber recht schwierig in der Haltung und ein kleiner Fehler kann zum Verenden der Tiere führen.

Was dir wohl überall als "Anfängertier" ans Herz gelegt werden wird, sind Bartagamen. Mein Fall sind sie nicht und ich kann dir aus mehreren Gründen davon abraten. Im Zoohandel sind es zwar tolle Tiere, die ganz viel Liebe brauchen, nicht viel Platz und eine einfache Lampe, aber das ist nur das was man hören möchte. Streicheltiere sind keine Reptilien und man sollte sie nur im Notfall anfassen (Beckenreinigen, Tierarzt, usw). Also nicht mal so zum Spielen heraus nehmen, denn "Zuneigung" ist so ziemlich das letzte was sie brauchen, da jedes Handling auch enormen Stress für Reptilien bedeutet.
Letztendlich möchte ich dir speziell von Bartagamen jedoch abraten, weil sie ein Mordsterrarium brauchen und sehr viel an Beleuchtung.

Da du ja nicht viel für Beleuchtung ausgeben möchtest, würde ich dir keinesfalls zu tagaktiven Wüstenbewohnern raten. Vielleicht solltest du deinen Blick mal in Richtung Geckos schweifen lassen, da gibt es einige Arten, die sehr klein bleiben und auch nicht allzu viel an Beleuchtung benötigen.

also nicht sehr "bissig" da ich kleine geschwister habe
Wie gesagt bedeutet es enormen Stress für die Tiere, sie anzufassen oder Ähnliches. Von daher wäre es, was deine Geschwister betrifft, eher weniger relevant ob das Tier bissig ist oder nicht. Mich hat bisher noch kein Reptil gebissen und ich habe auch noch nichts von äußerst großer Agressivität (außer bei Haltungsfehlern) gehört, wenn man es also wirklich mal anfassen muss, dürfte das keine großen Probleme geben.

Nun meine Frage, was hältst du denn vom Geckos im Allgemeinen? Und wie viel Platz steht dir denn genau zur Verfügung? Und - ohne dass ich dir zu nahe treten möchte - wie viel Geld steht dir zur Verfügung? Würden dir deine Eltern im Notfall auch unter die Arme greifen oder bliebe dann irgend etwas mal auf der Strecke, weil das Geld fehlt?

Liebe Grüße
Patricia
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Naja , das mit dem "bissig" meinte ich so , dass wenn ich die Tiere füttere und ich hineingreife in das Terra das die Agame dann nicht denkt mein Finger sei ein Wurm oder so.
Mit dem Platz , ich musste mir erst ein Terra kaufen und das Zubehör aber es sollte nicht zu groß sein da es ja immer teurer wird.
was für Lampen braucht man für diese Art?
Sollte das Terra am Fenster stehen oder an der Wand?


LG Flo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Normalerweise verwechseln Agamen deine Finger nicht mit Futter ;)

Und wenn du dich für Bartagamen entscheidest, ist die Gefahr gebissen zu werden relativ niedrig.
Ausschließen kann man es nie, denn es sind nunmal Tiere.
Aber generell haben die meiste Bartis keine Ambitionen zum Beißen.

LG
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Wie ist das eig. mit dem Lebendfutter ? Benötigt man gewisse Recht um Heuschrecken , Heimpchen & Co zu verfüttern ? Ich angle nämlich und es ist mitlerweile verboten mit Lebendködern zu fischen .
Wenn man sich Heuschrecken kauft und ein flüchtet wie bekomme man die wieder oder wie finde ich sie wieder, weil mein Freund meinte die währen sehr flink.
Und wo bewahre ich diese auf ?????

LG Flo
 
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Um Insekten zu verfüttern brauchst du keinen "Darf-Schein".

Wenn dir eine abhaut, stellst du entweder eine Heimchen-Falle auf, oder du fängst sie mit nem Glas oder so wieder ein, das ist nicht schwer.

Aufbewahren kannst du sie in den kleinen Plastik Boxen, in denen du sie kaufst, oder was besser ist in einer Faunabox.

Du musst die Insekten vor dem Verfüttern aufwerten, indem du sie ein paar Tage kang mit hochwertigen Sachen wie Obst, Gemüse oder entsprechendem Trockenfutter fütterst.

Bedenke immer das deine Echse im Endeffekt das isst, womit du die Insekten anfütterst.

LG
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo !
Also muss ich das Futter auch füttern ..... !
Was heißt hochwertiges futter ? Darf ich nur Bio und Ungespritzte Sachen verfüttern , oder reicht es wenn ich das Obst bzw. Gemüse ordentlich wasche?

mfg Flo
 
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Ja genau das Futter musst du füttern ;)

Als, ich nehme genau das selbe Obst und Gemüse, das ich auch esse. Das ist nicht solch Bio-Zeug. Abwaschen reicht aus.

Es ist nur wichtg das du es tust, weil dir in der Zoohandlung meistnur "leere" Insekten verkauft werden, die praktisch keinen Nährwert haben.

Ich gebe den Futterinsekten auch "Trockenfutter" für Bartagamen, weil da viele Kräuter un so drin sind.
Und was für Bartis gut is, ist für ihr Futter auch gut.

LG
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
HI !
Dann währe das mit Dem Futter geklärt. Ich habe gelesen, dass Bartagame aus Australien kommen , sind die dann nicht sehr teuer oder schwer zu bekommen ?
Wenn ich ein Terra kaufe welche Maße bräuchte es dann für zwei Exemplare ?
Wo bekomme ich das Trockenfutter für die Agame her oder mache ich das selbst ?

LG Flo
 
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Also teuer sind Bartis nicht, da sie relativ leicht nachzuzüchten sind und es eigentlich schon viel zu viele unseriöse Hobbyzüchter gibt.
Bei einem guten Züchter bezahlst du für eine ganz normal gefärbte Bartagame zwischen 50-150 Euro. Das variiert sehr.

Das Futter gibt es zu kaufen.
Aber meiner isst das z.B. gar nicht, nur Insekten und Gemüse, sowie Obst.

Was noch zu erwähnen wäre ist, das du die Insekten vor dem Verfüttern mit Viamin, sowie Calciumpulver einstäuben musst.
Nicht bei jeder Fütterung, aber regelmäßig, da es sonst zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Bei der Terrariumgröße gibt es verschiedene Ansichten.
Da sag ich lieber nix zu und warte lieber auf andere Antworten ;)

LG
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

wie ich schon in meinem ersten Thread erwähnt habe, würde ich dir von der Bartagame abraten. Wenn dann nur Einzelhaltung und das Terrarium muss sehr groß sein. Noch dazu sind die Tiere tagaktive Wüstenbewohner, das bedeutet eine Menge an teurer Beleuchtung.

Ich würde eine Bartagame nicht unter 170x80x80 (LxBxH) gehen. In einem Zooladen wird dir wahrscheinlich zu einem Becken mit 100er Länge geraten, aber das ist bei Tieren, die so groß werden kompletter Schwachsinn. Zwergbartagamen bleiben zwar kleiner, haben aber einen viel höheren Bewegungsdrang und brauchen deshalb eine ähnliche Beckengröße. Wie schon gesagt würde ich nicht unter diese Größe gehen, das heißt größer ist immer besser. Vor allem wegen der Beleuchtung, die beste UV Quelle ist die Vitalux, die wird ne halbe Stunde am Tag zugeschaltet, braucht aber einen Abstand von ~80cm zum Tier, das heißt wenn du die verbaust musst du das auch bei der Terrariengröße mit einberechnen. Und in so ein großes Terrarium gehört natürlich dann auch einiges an Technik, HQI oder HCI zum schaffen von Helligkeit, Spots für die Wärme, UV Quelle, Röhren zum Schatten aufhellen.

Genau aus diesem Grunde rate ich von den typischen Anfängertieren eigentlich ganz gerne ab, denn letztendlich gehören sie doch zu den eher teureren Tieren.

Deshalb auch zurück zu meiner Frage, wie viel Platz dir genau zur Verfügung steht, und vor allem wie viel Geld und ob dir deine Eltern notfalls unter die Arme greifen würden?

Liebe Grüße
Patricia
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Also im prinzip habe ich genug Geld für das Tier insofer es nicht 300Euro kostet und für ein terra. Ich könnte noch an mein Sparbuch dann müsste es locker reichen.
Mit dem Plaz , wie meinst du dass ? Wie groß das Terra ist wie viel stellfläche ich in meinem Zimmer habe ?
Darf ich das Terra vor ein Fenster stellen oder ist das ungut ?
Wenn du mir von den Bartagamen abräts welches Tier schlägst du vor ?

LG Flo
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

nun ja, es kommt eben auf Platz und Geld an. Wenn du bereit bist, so viel Platz und Beleuchtung zu investieren ist eine Bartagame sicher ein geeignetes Anfängertier. Vor einem Fenster dürfte eigentlich kein großes Problem darstellen. Ja, ich wollte wissen wie viel Stellfläche du zur Verfügung hättest und wie weit du in die Höhe gehen würdest. Und würden deine Eltern dir, was den Stromverbrauch betrifft, ein Limit setzen? z.B. 150W und nicht mehr? Oder ist denen das egal? Da würde ich vorher nämlich mal drüber reden ;)

Die Anschaffungskosten sind schon recht hoch, aber auch die Laufenden Kosten sind nicht zu unterschätzen. Futter, Stromverbrauch, Tierarzt und immer etwas in der Hinterhand haben, falls wirklich mal was ernsteres ist.
Und wenn Bartagamen, dann wirklich nur ein Tier, denn sonst brauchst du eventuell ein zweites Becken, wenn du sie trennen musst usw.

Nun was ich dir vorschlage hängt ja ab von dem, was du an Beleuchtung verbauen kannst / verbauen möchtest und für welche Tiere du dich überhaupt interessierst. Und was gefällt dir besser, Wald oder Wüstenterrarium?

Wenn du beispielsweise keine große Grundfläche anbieten kannst, sondern eher in die Höhe gehst wären ja Geckos sehr gute Tiere dafür. Die Frage ist nur, ob dir Geckos denn auch gefallen. Typische Anfängertiere sind z.B. auch Rotkehlanolis. Aber zuerst einmal müsste ich den Stellplatz wissen, den du den Tieren anbieten könntest, damit wir die Suche ein wenig eingrenzen können :)

Liebe Grüße
Patricia
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Also da wo ich das Terra dann hinstellen möchte ist eine Zimmerhöhe von 2,37 m eine länge von gut 2 m und eine breite von 1m wobei ich ein bisschen weniger besser fände.
Was ist der unteschied zwischen Wüstenbewohnern und Waldbewohnern und deren terras ?
Welche art ist aufwendiger?
Ist ein Terra für Gegos billiger -teurer -gleich ????

LG Flo
 
Zuletzt bearbeitet:
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Zu kaufen gibt es meist nur Glasterrarien, die sind bei kleineren Terrariengrößen billiger. Die würde ich aber eher auf Börsen kaufen, denn im Zoohandel sind sie völlig überteuert, da zahlst du oft das dreifache. Bei größeren Terrarien ist der Eigenbau ratsamer, z.B. gibt es manche Größen auch gar nicht wirklich. Ein Grund, warum Zooläden oftmals kleine Größen für Bartagamen empfehlen, denn die Terrarien bieten sie selbst an.

Wenn du Bartagamen möchtest, kannst du dir ja mal ein Buch kaufen. Ich persönlich würde für eine Bartagame wie gesagt nicht unter 170x80x80 gehen, in der Höhe eher noch höher wegen der Vitalux. Bartagamen sind außerdem gute Kletterer, von daher würde die Höhe auch komplett ausgenutzt werden. Wenn du der Bartagame wirklich ein gutes Zuhause bieten möchtest und ihre richtigen Verhaltensweisen sehen willst, dann würde ich an deiner Stelle den Platz, den du hast so gut es geht ausnutzen, eventuell sogar die 2m Länge voll nehmen.

Nun ja, Tropenterrarien sind natürlich aufwendiger, weil da ja auch jede Menge Pflanzen rein müssen, die Luftfeuchtigkeit muss stimmen, usw. Der Nachteil an Wüstenterrarien wiederrum ist, dass die meisten Bewohner ziemlich große Sonnenanbeter sind und du deshalb jede Menge Watt reinstecken solltest.

Wenn dir das mit den Bartagamen zuviel ist, könntest du dich auch mal ein bisschen über Rotkehlanolis oder Leopardgeckos informieren. Letzteres sind auch Wüstenbewohner, allerdings nacht- bzw dämmerungsaktiv. Ist aber nicht so, dass sie sich gar nicht blicken lassen, ich habe mich da zumindest mal erkundigt und die Halter meinten, dass sie auch tagsüber öfter zu sehen seien. Da brauchen sie auch keine so große Helligkeit, glaube ich zu wissen :)

Da diese beiden Arten zudem auch als Anfängertiere gelten, gibt es auch viele Informationen zu ihnen, von daher dürfte eine Haltung eher weniger ein Problem darstellen.

Rotkehlanolis
Soweit ich weiß sollte man diese niemals als Pärchen halten, lieber ein Männchen mit mehreren Weibchen (1.2 oder 1.3). Für eine solche Gruppe wäre ein Terrarium mit den Maßen 60x60x80 (LxBxH), besser eine Höhe von 100 ausreichend. Wie gesagt ausreichend, größer ist natürlich immer besser.

Leopardgeckos
Leopardgeckos sind wie gesagt Wüstenbewohner, ich möchte mich jetzt nicht auf eine Größe festlegen und auch hier gilt, je größer desto besser aber ich denke, auch hier wäre für ein oder mehrere Tiere 120x60x60 (LxBxH) angebracht bzw ausreichend.

Und für Bartagamen wie gesagt wesentlich größer. Du kannst ja mal ein paar Bilder von den oben genannten Arten googeln, vielleicht gefällt dir ja eine Art davon :) Leopardgeckos gibt es übrigens wie Bartagamen in verschiedenen Farbformen.

Gruß Patricia
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo ,
ich fasse mal zusammen :
-du denkst das Bartagamen zwar leicht in haltung sind aber bei den kosten sehr teuer
- du wüdest mit Rotkehlanolis empfelen weil ?
so das war es ich habe auch etwas von siedleragamen gelesen und ein Exemplar gesehen sind die gut für anfänger ?

LG Flo
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

Bartagamen, Rotkehlanolis und Leopardgeckos sind so die typischen Anfängertiere, wobei ich wie gesagt denke, dass Bartagamen recht teuer zu halten sind.

Siedleragamen sind alles andere als geeignet. Man bekommt sie in Zoohandlungen nur als Wildfänge und meines Wissens nach gibt es auch nicht viele Züchter. Außedem ist über Siedleragamen weniger bekannt als über Bartagamen & Co, weshalb die Terrarienhaltung ein bisschen Fingerspitzengefühl erfordert.

Was hältst du von den Leopardgeckos? (http://www.leopardgeckos-online.net Hier kannst du eig sehr viel über die Haltung erfahren, auch was du bei der Anschaffung beachten musst).

Zudem gäbe es noch eine Art, die relativ geeignet wäre und auch gut verbreitet, sodass man leicht an Nachzuchten kommen kann. Das wäre der Große Madagaskar Taggecko. Gib doch einfach mal in der Bildersuche bei Google Leopardgecko, Rotkehlanolis und Großer Madagaskar Taggecko ein, vielleicht gefällt dir ja eines der Tiere. Über die Haltung kannst du dich ja dann immernoch genauer informieren.

Ich hoffe ich konnte dir bisher ein bisschen helfen.

Gruß Patricia
 
F

Flo

Registriert seit
03.05.2008
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hi,
ja das hat mir sehr geholfen ich finde den Großer Madagaskar Taggecko am schönsten ,ich hab eine Fläche von 67cmx55cmx237cm (LxBxH) reicht das für diesen gecko vorher dacht ich ja noch an eine echse und nicht an ein gecko deshalb hatte ich vorher ein so große flächen.
Weißt du ob in hessen ein züchter für den Großen Madagaskar Taggecko ?

mfg Flo

P.s.: Was für eine beluchtung braucht man da und was für pflanzen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

wenn dir diese Reptilienart gefällt, dann kauf dir besser zuerst mal ein gutes Buch. Ich kenne mich da jetzt nicht so direkt aus, von daher kann ich dir keines empfehlen, aber in Terraristikforen gibt es oft empfohlene Literatur zu den jeweiligen Arten, da bekommst du dann auch mehrere Erfahrungsberichte.

Was ganz wichtig ist, in Büchern kannst du eigentlich auf so ziemlich alles hören, nur die Terrariengrößen sind recht knapp bemessen. ich habe auch mal gehört, dass vor allem beim Madagaskar Taggecko die Größe immer sehr knapp bemessen ist. das Problem ist, dass sich die Mindestgrößen von Terrarien nach der Größe des Tieres richten, da die Geckos aber auch einen eher größeren Bewegungsdrang haben bzw gerne größere Sprünge machen, kann man darauf nicht viel geben. Grundsätzlich kann man sagen, sollte das Terrarium mindestens 65cm x 65cm x 1,20cm (Länge x Breite x Höhe) sein. Die Tiere können, wenn ich das recht in Erinnerung habe bis zu 30 cm groß werden.

Zur Beleuchtung kann ich dir gerade nicht allzu viel sagen. Ich schick dir gleich mal per PN noch nen Link, wo du dir ein paar Terrarien ansehen kannst. Finde das immer ganz toll eingerichtet mit dem Bambus und so.

Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Gruß Patricia
 
F

Fill

Registriert seit
19.06.2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Mir geht es ähnlich

Hallo,
auch habe die Absicht mir ein Echse anzuschaffen.
Ich für mich persönlich habe die Wahleingeschränkt auf Gecko (Leopardeng.), Leguan z.B. (Halsbandleguan) oder einen Tokke.

Die Krieterien sind dass das Tier nicht zu groß sein sollte (man will ja meherer halten) und die Haltung nicht zu kompliziert ist (luftfeuchtigkeit z.B.).

Ich habe das Gefühl, dass man hier sehr sinnvolle Antworten bekommt. Daher meien Frage welches der oben ganannten Tierchen ist für einen Anfänger geeignet? Reicht ein Terrarium vom Ausmaß 120x50 oder so? Was kostet so ein Terrarium? Wie bekommt man das richtige Klima (auch für die Winterruhe)?

Vielen Dank
Fill
 
Thema:

Welche Echse für den Einstieg in die Terraristik?

Welche Echse für den Einstieg in die Terraristik? - Ähnliche Themen

  • Echsen für Anfänger

    Echsen für Anfänger: Ich hoffe, dass dies hier der richtige Ort für die Frage ist. Also, wie bei der Überschrift schon erwähnt, wollte ich fragen, welche Echsenart...
  • Fotowettbewerb auch für Echsen

    Fotowettbewerb auch für Echsen: ich habe mir überlegt ob ihr vllt nicht auch spaß dran hättet eure eidechsen zu nachwuhsmodels zu machen =) UNSERE ERSTE RUNDE : beginn...
  • Welche Echse ist die richtige für mich?

    Welche Echse ist die richtige für mich?: Hallo wollte mir noch eine Echse zulegen weil ich noch ein Terrarium zur Verfügung habe und weiß nicht welche. Habe schon zwei Leopardgeckos. Das...
  • Was ist das für eine Echse?

    Was ist das für eine Echse?: hi, in meinem Portugal Urlaub letztes Jahr habe ich auf einem Berg in einem zerstörten Haus diese Echse entdeckt und sie fotografiert. Nun würde...
  • Was ist das für eine Echse ???

    Was ist das für eine Echse ???: Hallo Weiss wer was das für eine Echse ist ! Wurde auf der Strasse auf heissem Asphalt gefunden :-( Danke
  • Was ist das für eine Echse ??? - Ähnliche Themen

  • Echsen für Anfänger

    Echsen für Anfänger: Ich hoffe, dass dies hier der richtige Ort für die Frage ist. Also, wie bei der Überschrift schon erwähnt, wollte ich fragen, welche Echsenart...
  • Fotowettbewerb auch für Echsen

    Fotowettbewerb auch für Echsen: ich habe mir überlegt ob ihr vllt nicht auch spaß dran hättet eure eidechsen zu nachwuhsmodels zu machen =) UNSERE ERSTE RUNDE : beginn...
  • Welche Echse ist die richtige für mich?

    Welche Echse ist die richtige für mich?: Hallo wollte mir noch eine Echse zulegen weil ich noch ein Terrarium zur Verfügung habe und weiß nicht welche. Habe schon zwei Leopardgeckos. Das...
  • Was ist das für eine Echse?

    Was ist das für eine Echse?: hi, in meinem Portugal Urlaub letztes Jahr habe ich auf einem Berg in einem zerstörten Haus diese Echse entdeckt und sie fotografiert. Nun würde...
  • Was ist das für eine Echse ???

    Was ist das für eine Echse ???: Hallo Weiss wer was das für eine Echse ist ! Wurde auf der Strasse auf heissem Asphalt gefunden :-( Danke