Arbeit im Round Pen

Diskutiere Arbeit im Round Pen im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hi... Ich wollte mal wissen, was ihr über die firstArbeit im Round Pen haltet! Und was ihr da so für "übungen" macht! (z.B. Handwechsel, wechels...

Was haltet ihr von der Arbeit im Round Pen?

  • Gut

    Stimmen: 8 72,7%
  • Geht so

    Stimmen: 2 18,2%
  • Schlecht

    Stimmen: 1 9,1%

  • Teilnehmer
    11
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Pferdefriend

Pferdefriend

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
381
Reaktionen
0
Hi...

Ich wollte mal wissen, was ihr über die
Arbeit im Round Pen haltet!

Und was ihr da so für "übungen" macht!
(z.B. Handwechsel, wechels in andere Gangart)


Würde mich auf viele Meinungen freuen!



Gruß Lisa
 
11.05.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Arbeit im Round Pen . Dort wird jeder fündig!
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.716
Reaktionen
18
Wenn man es kann, ist es nicht schlecht.
Aber die meisten Leute können es eben nicht und dann kann es gefährlich werden. Sowas sollte man nicht ohne professionelle Anleitung ausprobieren!
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Ich geh gerne mit meinem Dicken in den RP, wir arbeiten dort oder 'spielen' einfach.

Je nach Laune machen wir Bodenarbeit, Freiarbeit (wie longieren ohne Longe), Zirzensische Lektionen oder ich lass ihn mit einem anderen Pferd dort einfach laufen.

Ich finde einen RP sehr gut, man kann dort auch sehr gut longieren und Bodenarbeit machen ;)

@ShiGi: du spielst wahrscheinlich auf Sachen an, die 'join up' mäßig laufen - das halte ich auch für etwas, dass man nie machen sollte!

Round Pen ist nicht gleichbedeutend mit Join Up !

Ein Round Pen ist lediglich ein Kreis von ca 15-20m Durchmesser der mit einem mind. (!) 150 cm hohem Bretter'wand'zaun umgeben ist.
Was man darin tut, ist eine andere Sache ;)

Generel ist der RP nicht 'gefährlicher' als eine Halle oder ein Platz - es kommt immer darauf an, was man darin macht!

LG Lilly
 
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
ih finde generell arbeit vom boden aus sehr sinnvoll... allerdings kann ich alles was ich auf dem rp mache auch auf dem platz machen wenn ich mich selber etwas bewege...

find ich eigentlich noch besser, da sieht man nämlich wirklich ob das pferd richtig auf einen reagiert, weil es sich sozusagen viel besser "entziehen" könnte wenn es nicht wollte
 
ShiGi

ShiGi

Registriert seit
18.02.2008
Beiträge
5.716
Reaktionen
18
Stimmt, solche Sachen meine ich.
Ich weiß schon, dass man im Round Pen auch andere Sachen machen kann (ich reite da auch, wenn die Halle belegt ist), aber die meisten Leute verstehen unter Round Pen-Arbeit, die Pferde herumzutreiben. Pferdefriend hat ja auch von Handwechseln und Wechsel in andere Gangarten gesprochen...
Auf diese Dinge habe ich das dann auch bezogen. Für das andere braucht man den Round Pen ja auch eigentlich nicht unbedingt.
 
Jogy

Jogy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
937
Reaktionen
0
wenn ich mit meinem pferd auf dem platz arbeite und etwas mitlaufe kann er auch mit stimmkommandos und körpersprache gangartwechsel und handwechsel... ist gar kein problem
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Ich mag den RP, weil er so schön abgegrenzt ist und es meinem Pferd leichter macht sich zu konzentrieren.
Klar, dass alles haben wir bis vor 3 Monaten auch auf dem Platz, der Wiese ect gemacht und es ging auch, aber der RP erleichtert es ungemein.
Und mein Dicker mag ihn auch sehr gern ;)

LG Lilly
 
BineKoeln

BineKoeln

Registriert seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Ich bin auch ein Freund des RP, vorrausgesetzt es endet nicht in einem "freien Jagen" des Pferdes ala Pferdeflüsterer-Film!

Besonders um junge Pferde an das Longieren zu gewöhnen ist ein RP gold wert. Wie schon gesagt, ist die Ablenkung des Pferdes im RP sehr gering und ermöglicht so ein effektives Arbeiten.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Ich habe 'geht so' gewählt.
Zum Einen gibt es hier in Deutschland wenige Roundpens, meist sind es Longierzirkel. Im Roundpen ist ein Pferd mit dem Menschen allein! Es kann nicht nach draußen blicken und ist abgeschirmt.
Ich halte das nicht für alle Pferde für Sinnvoll.
Ganz davon ab, halte ich auch die Arbeit im Longierzirkel nur bedingt für Sinnvoll. Es liegt natürlich viel am Geschick des Menschen und vor Allem auch an der Größe des Longierzirkels.
Ein Roundpen/Longierzirkel ist u.A. hervorragend für die Arbeit mit dem Jungpferd geeignet, jedoch kann ein Pferd auch im Roundpen/Longierzirkel bei ungeschickter Arbeit oder zu kleinem Zirkel nie sein Gleichgewicht finden und lehnt sich immer an der Bande an. Auch sind in vielen Betrieben die Round Pens/Longierzirkel leider die Stiefkinder des Betriebes, d.h. der Boden lässt gegenüber Reitplatz oder Halle oft zu Wünschen übrig und wird nicht entsprechend gepflegt (er braucht nun mal mehr Pflege), was wiederum die Verletzungsgefahr arg erhöht. auch muss man natürlich sehr auf die Ausführung achten. Ich sehe immer noch viele Zirkel, die zu Mindest im unteren Bereich zu offen sind. Die Pferde können sich so leicht verletzen. Am Besten ist ein sehr großer Round Pen, im unteren Teil mit Gummimatten, im Oberen Teil geschlossen, damit das Pferd auch in der Sicht nicht abgelenkt ist und meint, es hätte nach außen hin viel Platz. Das schützt einfach vor Unfällen und zu weitem nach Außen laufen (Steilwandrennen) der Pferde, denn gerade Jungpferde, die noch nicht so koordiniert sind, verletzen sich einfach zu schnell, wenn das Temperament mit ihnen durchgeht oder sie widersetzlich sind. Auch kann es leichter passieren, dass sch junge Pferde den Kopf an einer Stange (Dachabstützung) anschlagen, weil sie erst das Gefühl haben, dass oben alles frei ist, daher zu weit nach außen laufen, und dann einfach die Koordination fehlt schnell nach innen zu kommen, wenn der Pfeiler erkannt wird.
Ich arbeite Jungpferde nie ausschließlich im Roundpen, sondern auch genausogern in der Bahnmitte ohne seitliche Abstützung und in der freien Bahn (zur Not halbiert).
 
BineKoeln

BineKoeln

Registriert seit
05.10.2006
Beiträge
2.813
Reaktionen
0
Machtnix, da stimme ich dir voll zu!

Ein RP kann nie die ganze Lösung sein! Besonders junge Pferde müssen lernen auch ohne die Bande auszukommen. (Hoffe, ich habe mich da vorhin nicht missverständlich ausgedrückt)
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Machtnix, da stimme ich dir voll zu!

Ein RP kann nie die ganze Lösung sein! Besonders junge Pferde müssen lernen auch ohne die Bande auszukommen. (Hoffe, ich habe mich da vorhin nicht missverständlich ausgedrückt)
Genau um das auszudrücken, habe ich an meinem Statement gebastelt :D
Ich geb mir ja große Mühe mich unmissverständlich auszudrücken, aber du kannst das schneller. Vor allem schlechte Zirkel und halbherzige Arbeit machen den RP so schlecht.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Dem stimme ich auch voll & ganz zu!

Ein RP ist eine gute Ergänzung zu allem anderen.

Ich bin halt, naiver Weise, davon ausgegangen, das ein guter & gepflegter RP gemeint ist bzw vorhanden ist.

LG Lilly
 
G

Grand Ass

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
2.254
Reaktionen
0
Wenn man es kann ist es gut.
Aber wenn man das Pferd dadrin nur rumscheucht ist es nicht so gut.
Von mir also in der Umfrage ein "Geht so".
 
Pferdefriend

Pferdefriend

Registriert seit
22.03.2008
Beiträge
381
Reaktionen
0
Ja also ich meine einen guten RP und die Arbeit drinne ohne rumscheuchen!!! SOndern nur so art Freies Arbeiten mit begrenzung!

(im Prinzip könnte man das auch auf einem Platz machen)
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.121
Reaktionen
7
Gerade bei jungen Pferden, kann man im Round Pen schon viele Telente entdecken. Z.B. haben wir eine Stute, die schon damals beim ersten Betreten im Round ihr Talent für den Wechsel, Stopp und Roll Back (sie lief auf gerader Linie zurück, was ich vorher noch nie gesehen habe, denn immerhin verführt die Bande dazu, im Kreis zu laufen) zeigte.
Freie Arbeit im Round, ist immer auch Arbeit, d.h. das Pferd wird auf die Arbeit vorbereitet. Buckeln, Ausschlagen in meine Richtung und ignorieren von Kommandos ist daher bei mir unerwünscht.
Allerdings muss ich sagen, dass die Pferde auch bei mir sehr viel Auslauf auf einer großen! Wiese haben und daher nicht auf Bewegung im Round angewiesen sind. Stallübermut ist unbekannt.
Ansonsten würde ich wohl ablongieren und dann das Pferd frei lassen um es frei zu arbeiten.
Gerade für Hengste finde ich die freie Arbeit im Round Pen wichtig. Diese erkennen sehr schnell und spielerisch die Dominanz des Menschen, überwinden ihre anfängliche Klemmigkeit (haben viele) und haben -wie alle anderen Pferde- Spaß daran zu zeigen was sie können.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Arbeit im Round Pen

Arbeit im Round Pen - Ähnliche Themen

  • Wie in die Tiefe arbeiten ?

    Wie in die Tiefe arbeiten ?: Hallo ! Ich habe da ein Problem: Und zwar arbeite ich derzeit mit einem Schulpony - Rasse ist mir nicht bekannt (Stockmaß vllt. 145-150cm), Alter...
  • Mit einem Esel arbeiten?

    Mit einem Esel arbeiten?: Hallo ihr alle da draußen =) Aaalso, ich habe da ein Problem, bei dem ihr mir vllt helfen könnt. Ich hab da einen Esel, der nicht viel bewegt...
  • Arbeit mit Miniponys an Doppelonge und Kutsche

    Arbeit mit Miniponys an Doppelonge und Kutsche: Hallo Leute ich besitze 2 Mini-ponys und will mit ihnen dem nächst an der Doppelonge arbeiten...und meine mum will sie umbedingt einkutschieren...
  • Arbeiten mit dem Bodenarbeitsseil (longieren)? Paralleli Art? Horsemanship?

    Arbeiten mit dem Bodenarbeitsseil (longieren)? Paralleli Art? Horsemanship?: Hallo, und nun muss ich doch wieder ein neues Thema anfangen.:roll: Erstmal vorne weg: Ich bin in dem Thema Paralleli, Horsemanship und co...
  • 2 Frage in einem Thema: Sollte man mit Fallabellas arbeiten? Wenn ja, mit Tricks?

    2 Frage in einem Thema: Sollte man mit Fallabellas arbeiten? Wenn ja, mit Tricks?: Hallo liebe Pferde Foris, wie manche Wissen habe ich 4 Pflegepferde. Ein Reitpony (bei ihm bekomme ich gesagt was ich tun soll, da er in der...
  • 2 Frage in einem Thema: Sollte man mit Fallabellas arbeiten? Wenn ja, mit Tricks? - Ähnliche Themen

  • Wie in die Tiefe arbeiten ?

    Wie in die Tiefe arbeiten ?: Hallo ! Ich habe da ein Problem: Und zwar arbeite ich derzeit mit einem Schulpony - Rasse ist mir nicht bekannt (Stockmaß vllt. 145-150cm), Alter...
  • Mit einem Esel arbeiten?

    Mit einem Esel arbeiten?: Hallo ihr alle da draußen =) Aaalso, ich habe da ein Problem, bei dem ihr mir vllt helfen könnt. Ich hab da einen Esel, der nicht viel bewegt...
  • Arbeit mit Miniponys an Doppelonge und Kutsche

    Arbeit mit Miniponys an Doppelonge und Kutsche: Hallo Leute ich besitze 2 Mini-ponys und will mit ihnen dem nächst an der Doppelonge arbeiten...und meine mum will sie umbedingt einkutschieren...
  • Arbeiten mit dem Bodenarbeitsseil (longieren)? Paralleli Art? Horsemanship?

    Arbeiten mit dem Bodenarbeitsseil (longieren)? Paralleli Art? Horsemanship?: Hallo, und nun muss ich doch wieder ein neues Thema anfangen.:roll: Erstmal vorne weg: Ich bin in dem Thema Paralleli, Horsemanship und co...
  • 2 Frage in einem Thema: Sollte man mit Fallabellas arbeiten? Wenn ja, mit Tricks?

    2 Frage in einem Thema: Sollte man mit Fallabellas arbeiten? Wenn ja, mit Tricks?: Hallo liebe Pferde Foris, wie manche Wissen habe ich 4 Pflegepferde. Ein Reitpony (bei ihm bekomme ich gesagt was ich tun soll, da er in der...