Hilfe mein Hund stinkt

Diskutiere Hilfe mein Hund stinkt im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, weiß jemand einen Rat für mich, mein Hund ein Kniehoher Mischling geht leidenschaftlich gern ins Wasser ( nur nicht in die Badewanne)...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo, weiß jemand einen Rat für mich, mein Hund ein Kniehoher Mischling geht leidenschaftlich gern ins Wasser ( nur nicht in die Badewanne).
Sein Fell am Hals trocknet nur sehr langsam und deshalb vermute ich stinkt er wirklich abartig. Futter wurde nicht gewechselt.
Er ist jetzt neun Monate alt und geht erst seid zwei Monaten ins Wasser, vorher hat er nie so gestunken.
Es wäre schön wenn ihr einen Rat hättet da ich ihn ja nicht jeden Baden kann, das wäre auch nicht gesund für seine Haut.

Vielen Dank und liebe Grüße

Sabine63 :eusa_think:
 
05.06.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
E

ELTON

Guest
Hallo Sabine und herzlich Willkommen hier im Forum.
Wie oft geht dein Hund denn baden ?Und was macht er/du wenn er wieder aus dem Wasser raus kommt um dann trocken zu werden ?
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo, weiß jemand einen Rat für mich, mein Hund ein Kniehoher Mischling geht leidenschaftlich gern ins Wasser ( nur nicht in die Badewanne). Sein Fell am Hals trocknet nur sehr langsam und deshalb vermute ich stinkt er wirklich abartig. Futter wurde nicht gewechselt.
Er ist jetzt neun Monate alt und geht erst seid zwei Monaten ins Wasser, vorher hat er nie so gestunken.
Es wäre schön wenn ihr einen Rat hättet da ich ihn ja nicht jeden Baden kann, das wäre auch nicht gesund für seine Haut.

Vielen Dank und liebe Grüße

Sabine63 :eusa_think:
Hallo Sabine,

das ist doch ganz normal, dass ein Hund riecht, wenn er ständig orgendwo ins Wasser hüpfen kann. Das solltest du ihm auch nicht verbieten, des es gehört zum einfach nur Hundsein dazu.
Sollte das Wasser stark veralgt sein oder die Uferböschung sehr schlammig und moderig, dann kannst Du ihn ja anschließend mit klarem Wasser zu Hause abduschen. Den Temparaturen angepasst. Wenn es sehr warm ist, dann eher lau abduschen.

Meine Hundemaus war immer ein leidenschaftlicher Wassergänger und sie sah immer aus wie ein "Schlickschweinchen", :uups::roll: mal vom moderigen Gestank abgesehen. Entengrütze- und Algenbehangen ging es dann im Sommer täglich wieder nach Hause und das so 2 bis 3x am Tag.
Dreckig, aber glücklich. :lol:

Nach der letzte großen "Wasserrunde" hab ich sie dann auch immer abgeduscht und nur wenn sie zu stark nach dem schwarzen Morast gerochen hat, hab ich ein mildes Shampoo (auch Babyshampoo) genommen, was Rückfettend wirkt oder gleich eins gegen extrem trockene Haare. Ein spezielles Hundeshampoo hab ich nicht später nicht mehr genommen, weil sie davon meistens Schuppen bekam. (Ich hab es auch nicht eingesehen, das teure Zeug zu kaufen, was ab 8,-€ aufwärts kostet)

Ich hab ihr damit aber nur die nötigsten Fellpartien abgewaschen, den Kopf nicht, es sei denn, sie hat sich in übelriechenden Kot gewälzt, dann hab ich einen Seiflappen hinzugenommen und ihr die Augen beim Abduschen damit abgedeckt. Ihre Ohren hingen dabei eh immer runter, da kam dann kein Wasser rein.

Wichtig ist immer, dass man alles sehr gut abspült hinterher und keine Seifenreste im Fell verbleiben, weil Hunde das ablecken. Also auch auf das Restwasser in der Wanne oder Dusche achten, dass es seifenfrei ist. Sie stehen mit den Pfoten drin.
Anschließend hab ich Tessa auf ein Handtuch gestellt und hab zu ihr gesagt "schüttel Dich" und hab ein großes Handtuch davor gehalten, dass ich nicht dauernd das gesamte Bad putzen musste, so hab ich die Spritzer auf eine Wand und das Handtuch beschränkt.
...und dann hab ich sie überall gut abgerubbelt.
Trockenföhnen mochte sie nur wenn es draußen kalt war. Im Sommer kann man ja nochmal ein paar Minuten an die frische Luft gehen, dass sie sich trocken rennen. Möglichst da, wo dann kein See oder Bach ist. ;)

Fellprobleme hab ich dadurch nie großartig feststellen können, es sei denn, ich hab sie mehrmals hintereinander durchshampooniert und viel trockenrubbeln müssen. Tessa ist kurzhaarig.

LG Mikki
 
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Sabine und herzlich Willkommen hier im Forum.
Wie oft geht dein Hund denn baden ?Und was macht er/du wenn er wieder aus dem Wasser raus kommt um dann trocken zu werden ?

Hallo Elton, vielen Dank für deine Antwort, also Merlin geht eigentlich jeden Tag ins Wasser da unser Spaziergang am Bach entlang führt. Anschließend rennt er sich zusammen mit seiner Schwester wieder trocken. :)

LG Sabine
 
E

ELTON

Guest
Wie ist er denn vom Fell her?Klingt so,als ob das Unterfell nicht richtig trocken wird.Und daher kommt das Müffeln.
 
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Sabine,

das ist doch ganz normal, dass ein Hund riecht, wenn er ständig orgendwo ins Wasser hüpfen kann. Das solltest du ihm auch nicht verbieten, des es gehört zum einfach nur Hundsein dazu.
Sollte das Wasser stark veralgt sein oder die Uferböschung sehr schlammig und moderig, dann kannst Du ihn ja anschließend mit klarem Wasser zu Hause abduschen. Den Temparaturen angepasst. Wenn es sehr warm ist, dann eher lau abduschen.

Meine Hundemaus war immer ein leidenschaftlicher Wassergänger und sie sah immer aus wie ein "Schlickschweinchen", :uups::roll: mal vom moderigen Gestank abgesehen. Entengrütze- und Algenbehangen ging es dann im Sommer täglich wieder nach Hause und das so 2 bis 3x am Tag.
Dreckig, aber glücklich. :lol:

Nach der letzte großen "Wasserrunde" hab ich sie dann auch immer abgeduscht und nur wenn sie zu stark nach dem schwarzen Morast gerochen hat, hab ich ein mildes Shampoo (auch Babyshampoo) genommen, was Rückfettend wirkt oder gleich eins gegen extrem trockene Haare. Ein spezielles Hundeshampoo hab ich nicht später nicht mehr genommen, weil sie davon meistens Schuppen bekam. (Ich hab es auch nicht eingesehen, das teure Zeug zu kaufen, was ab 8,-€ aufwärts kostet)

Ich hab ihr damit aber nur die nötigsten Fellpartien abgewaschen, den Kopf nicht, es sei denn, sie hat sich in übelriechenden Kot gewälzt, dann hab ich einen Seiflappen hinzugenommen und ihr die Augen beim Abduschen damit abgedeckt. Ihre Ohren hingen dabei eh immer runter, da kam dann kein Wasser rein.

Wichtig ist immer, dass man alles sehr gut abspült hinterher und keine Seifenreste im Fell verbleiben, weil Hunde das ablecken. Also auch auf das Restwasser in der Wanne oder Dusche achten, dass es seifenfrei ist. Sie stehen mit den Pfoten drin.
Anschließend hab ich Tessa auf ein Handtuch gestellt und hab zu ihr gesagt "schüttel Dich" und hab ein großes Handtuch davor gehalten, dass ich nicht dauernd das gesamte Bad putzen musste, so hab ich die Spritzer auf eine Wand und das Handtuch beschränkt.
...und dann hab ich sie überall gut abgerubbelt.
Trockenföhnen mochte sie nur wenn es draußen kalt war. Im Sommer kann man ja nochmal ein paar Minuten an die frische Luft gehen, dass sie sich trocken rennen. Möglichst da, wo dann kein See oder Bach ist. ;)

Fellprobleme hab ich dadurch nie großartig feststellen können, es sei denn, ich hab sie mehrmals hintereinander durchshampooniert und viel trockenrubbeln müssen. Tessa ist kurzhaarig.

LG Mikki
Hallo Mikki, danke für deine Antwort. Merlin ist neun Monate alt und langhaarig. Er geht eigentlich jeden Tag ins Wasser und liebt "seinen" Bach. Aber er hasst die Badewanne. Was mich an der ganzen Sache ja nur wundert ist die Tatsache das er nur um den Hals herum, also da wo er immer am längsten nass ist so entsetzlich stinkt. Da Merlin ja auch nicht unser erster Hund ist ( es ist unser dritter) weiß ich auch das ein Hund hundelt, aber so schlimm war es noch bei keinem. Hast du vielleicht auch einen Tipp wie ich ihm die Badewanne schmackhaft machen kann.
LG
Sabine


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sabine63 schrieb nach 2 Minuten und 34 Sekunden:

Hallo Sabine,

das ist doch ganz normal, dass ein Hund riecht, wenn er ständig orgendwo ins Wasser hüpfen kann. Das solltest du ihm auch nicht verbieten, des es gehört zum einfach nur Hundsein dazu.
Sollte das Wasser stark veralgt sein oder die Uferböschung sehr schlammig und moderig, dann kannst Du ihn ja anschließend mit klarem Wasser zu Hause abduschen. Den Temparaturen angepasst. Wenn es sehr warm ist, dann eher lau abduschen.

Meine Hundemaus war immer ein leidenschaftlicher Wassergänger und sie sah immer aus wie ein "Schlickschweinchen", :uups::roll: mal vom moderigen Gestank abgesehen. Entengrütze- und Algenbehangen ging es dann im Sommer täglich wieder nach Hause und das so 2 bis 3x am Tag.
Dreckig, aber glücklich. :lol:

Nach der letzte großen "Wasserrunde" hab ich sie dann auch immer abgeduscht und nur wenn sie zu stark nach dem schwarzen Morast gerochen hat, hab ich ein mildes Shampoo (auch Babyshampoo) genommen, was Rückfettend wirkt oder gleich eins gegen extrem trockene Haare. Ein spezielles Hundeshampoo hab ich nicht später nicht mehr genommen, weil sie davon meistens Schuppen bekam. (Ich hab es auch nicht eingesehen, das teure Zeug zu kaufen, was ab 8,-€ aufwärts kostet)

Ich hab ihr damit aber nur die nötigsten Fellpartien abgewaschen, den Kopf nicht, es sei denn, sie hat sich in übelriechenden Kot gewälzt, dann hab ich einen Seiflappen hinzugenommen und ihr die Augen beim Abduschen damit abgedeckt. Ihre Ohren hingen dabei eh immer runter, da kam dann kein Wasser rein.

Wichtig ist immer, dass man alles sehr gut abspült hinterher und keine Seifenreste im Fell verbleiben, weil Hunde das ablecken. Also auch auf das Restwasser in der Wanne oder Dusche achten, dass es seifenfrei ist. Sie stehen mit den Pfoten drin.
Anschließend hab ich Tessa auf ein Handtuch gestellt und hab zu ihr gesagt "schüttel Dich" und hab ein großes Handtuch davor gehalten, dass ich nicht dauernd das gesamte Bad putzen musste, so hab ich die Spritzer auf eine Wand und das Handtuch beschränkt.
...und dann hab ich sie überall gut abgerubbelt.
Trockenföhnen mochte sie nur wenn es draußen kalt war. Im Sommer kann man ja nochmal ein paar Minuten an die frische Luft gehen, dass sie sich trocken rennen. Möglichst da, wo dann kein See oder Bach ist. ;)

Fellprobleme hab ich dadurch nie großartig feststellen können, es sei denn, ich hab sie mehrmals hintereinander durchshampooniert und viel trockenrubbeln müssen. Tessa ist kurzhaarig.

LG Mikki
Hallo Mikki, danke für deine Antwort. Merlin ist neun Monate alt und langhaarig. Er geht eigentlich jeden Tag ins Wasser und liebt "seinen" Bach. Aber er hasst die Badewanne. Was mich an der ganzen Sache ja nur wundert ist die Tatsache das er nur um den Hals herum, also da wo er immer am längsten nass ist so entsetzlich stinkt. Da Merlin ja auch nicht unser erster Hund ist ( es ist unser dritter) weiß ich auch das ein Hund hundelt, aber so schlimm war es noch bei keinem. Hast du vielleicht auch einen Tipp wie ich ihm die Badewanne schmackhaft machen kann.
LG
Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabalo

Registriert seit
30.05.2008
Beiträge
306
Reaktionen
0
Hallo Sabine 63,

meine liebt auch alles was nach wasser ausschaut, aber wehe sie muss mal in die Badewanne.
sie wird bei mir nicht oft gebadet höchtens mal wenn sie sich in einen kadaver oder mist gerollt hat, aber ansonsten lass ich sie.
damit sie schneller trocken wird, wird sie mit einen Handtuch nach den gassigehn "trocken" gemacht.

Ich kann dir leider keinen Rat geben wie du deinen hund die badewanne geschmackhaft machst, denn meine ist jeztt 8,5 jahre alt und mag sie immer noch nichtl

lg
sabalo
 
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo Sabine 63,

meine liebt auch alles was nach wasser ausschaut, aber wehe sie muss mal in die Badewanne.
sie wird bei mir nicht oft gebadet höchtens mal wenn sie sich in einen kadaver oder mist gerollt hat, aber ansonsten lass ich sie.
damit sie schneller trocken wird, wird sie mit einen Handtuch nach den gassigehn "trocken" gemacht.

Ich kann dir leider keinen Rat geben wie du deinen hund die badewanne geschmackhaft machst, denn meine ist jeztt 8,5 jahre alt und mag sie immer noch nichtl

lg
sabalo
Hallo sabalo,
danke für diene Antwort, Merlin ist ja nun schon unser dritter Hund aber er ist bis jetzt der erste den ich nicht allein baden kann. Bei Merlin braucht man mindest drei Hände da er ständig versucht auszubrechen. Ich habe auch im auch schon ein Handtuch unten in die Badewanne gelegt, nichts hilft.Ich bade ihn auch nur dann wenn es nicht mehr anders geht.
LG
Sabine


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sabine63 schrieb nach 36 Minuten und 59 Sekunden:

Wie ist er denn vom Fell her?Klingt so,als ob das Unterfell nicht richtig trocken wird.Und daher kommt das Müffeln.
Hallo Elton,
Merlin hat ein langes Fell und ich denke auch das es seine Unterwolle ist die da so langsam trocknet, aber wie gesagt nur am Hals.

LG
Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabalo

Registriert seit
30.05.2008
Beiträge
306
Reaktionen
0
Meine konnte man am anfang auch nicht alleine Baden, jetzt geht es so einigermaßen.

Hast du es schon mal versucht ihn zu Föhnen?
Wie meine eine blasenentzüng hatte musst ich ihr immer das Fell trocken Föhnen.
Hat ihr zwar nicht so gut gefallen, aber mit Leckerlies ging es schon.
 
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Danke für den Tipp, bis jetzt lass ich ihn bei schönem Wetter im immer draußen im Garten. Fönen macht ihm eigentlich nichts aus das scheint für ihn ok zu sein.
LG
Sabine
 
F

fliegendespferd

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
215
Reaktionen
0
Nimm ein Handtuch mit und rubbele ihn am Hals dann trocken wenn er aus dem Wasser kommt. Und mit klarem Wasser kannst du ihn immer abduschen, nur shampoo sollte man nicht zu häufig anwenden. Wobei, so wie Du es beschrieben hst, nützt auch ein shampoo nichts, es ist halt der Prozess des trocken werden, und da riecht jeder Hund. Hast Du das Halsband wärend der Trockenphase um?? Halsbänder, Tücher und was man nem Tier noch so um Hals binden kann, trockenen sehr schlecht am Tier.
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Hallo Sabine,

die Badewanne schmackhaft machen....hmmmm..

Wichtig ist eigentlich nur, dass Dein Hund einen sicheren Halt in der Wanne hat und zu Dir den Blickkontakt nicht verliert, weil Du mal eben ein Handtuch erst holen musst oder so.

Bei Tessa hab ich es von Anfang an immer so gemacht, wer Schweinchen war, muss auch duschen. Schon, wenn sie in ein Wasserloch rein wollte, hab ich anfänglich zu ihr gesagt "wenn Du da rein gehst, dann musst Du zu Hause duschen". Zu Hause angekommen, gleich wieder "Tessa ab zum duschen gehen, Du siehst schlimm aus" manchmal auch "boah Du stinkst, los ab duschen".;) Sie hat es dann ertragen wie... naja, es gehört eben dazu, wer Spaß haben will, muss die Konsequenzen tragen. Hinterher, wenn alles fertig ist, bekam sie ein Leckerlie und ich hab immer gesagt, haste fein geduscht, bist ein sauberer Hund. Danach haben wir kurz getobt und sie hat sich dann eine Platz gesucht, um sich von alledem zu auszuruhen.

Ich glaube es ist wichtig dabei, dass Du es immer als ein ganz normales Ritual darstellst, was Du jeden Tag machst, wie das Futter hinstellen.

Kein überschwengliches Lob oder Trösten dabei, einfach ganz normal abduschen, auch mal den Stand korrigieren, wenn er/sie nicht dabei stehen will. Wenn dann das Shampoo dazu kam, hab ich oft auch geschwärmt und den Duft gelobt. :roll::uups:

Bei einem langhaarigen Hund ist es schon schwieriger, wegen der Haarlänge. Da würde ich auch nicht sooooo oft shamponieren, aber auch nur dann föhnen, wenn es unbedingt erforderlich ist.
Wenn Dein Hund so extrem stinkt, frag doch mal Euren TA, ob der was kennt, was die Sache angenehmer macht. Scheint ja eher ein "Fettproblem" am Hals-Kopfbereich zu sein, weil da das Fell wesentlich fettiger ist, als am restlichen Körper. Halsband usw, hab ich beim Baden immer abgemacht, dass sie beim schwimmen nicht damit an irgend einen Ast oder so hängen bleibt, der evtl. unter der Wasseroberfläche sein kann.

Wie gesagt, begeistert ist nicht gerade, aber sie trägt es mit Fassung, weil es dazu gehört.

LG Mikki
 
L

Laurra

Registriert seit
01.06.2008
Beiträge
28
Reaktionen
0
Danke für den Tipp, bis jetzt lass ich ihn bei schönem Wetter im immer draußen im Garten.
Hey wenn ihr einen Garten habt, wieso duschst du deinen Hund dann nicht mit dem Schlauch einfach draußen ab, dann brauch er nicht in die badewanne oder?
BIn aber kein experte;)
 
S

Sabine63

Registriert seit
05.06.2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hey wenn ihr einen Garten habt, wieso duschst du deinen Hund dann nicht mit dem Schlauch einfach draußen ab, dann brauch er nicht in die badewanne oder?
BIn aber kein experte;)
Wenn es irgend geht mach ich das ja auch, nur irgendwann wird es wieder Winter und dann ist das im Garten sicher auch nicht so angenehm. Deshalb sollte das in der Badewanne schon auch funktionieren.;)


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Sabine63 schrieb nach 2 Minuten und 47 Sekunden:

Hallo Sabine,

die Badewanne schmackhaft machen....hmmmm..

Wichtig ist eigentlich nur, dass Dein Hund einen sicheren Halt in der Wanne hat und zu Dir den Blickkontakt nicht verliert, weil Du mal eben ein Handtuch erst holen musst oder so.

Bei Tessa hab ich es von Anfang an immer so gemacht, wer Schweinchen war, muss auch duschen. Schon, wenn sie in ein Wasserloch rein wollte, hab ich anfänglich zu ihr gesagt "wenn Du da rein gehst, dann musst Du zu Hause duschen". Zu Hause angekommen, gleich wieder "Tessa ab zum duschen gehen, Du siehst schlimm aus" manchmal auch "boah Du stinkst, los ab duschen".;) Sie hat es dann ertragen wie... naja, es gehört eben dazu, wer Spaß haben will, muss die Konsequenzen tragen. Hinterher, wenn alles fertig ist, bekam sie ein Leckerlie und ich hab immer gesagt, haste fein geduscht, bist ein sauberer Hund. Danach haben wir kurz getobt und sie hat sich dann eine Platz gesucht, um sich von alledem zu auszuruhen.

Ich glaube es ist wichtig dabei, dass Du es immer als ein ganz normales Ritual darstellst, was Du jeden Tag machst, wie das Futter hinstellen.

Kein überschwengliches Lob oder Trösten dabei, einfach ganz normal abduschen, auch mal den Stand korrigieren, wenn er/sie nicht dabei stehen will. Wenn dann das Shampoo dazu kam, hab ich oft auch geschwärmt und den Duft gelobt. :roll::uups:

Bei einem langhaarigen Hund ist es schon schwieriger, wegen der Haarlänge. Da würde ich auch nicht sooooo oft shamponieren, aber auch nur dann föhnen, wenn es unbedingt erforderlich ist.
Wenn Dein Hund so extrem stinkt, frag doch mal Euren TA, ob der was kennt, was die Sache angenehmer macht. Scheint ja eher ein "Fettproblem" am Hals-Kopfbereich zu sein, weil da das Fell wesentlich fettiger ist, als am restlichen Körper. Halsband usw, hab ich beim Baden immer abgemacht, dass sie beim schwimmen nicht damit an irgend einen Ast oder so hängen bleibt, der evtl. unter der Wasseroberfläche sein kann.

Wie gesagt, begeistert ist nicht gerade, aber sie trägt es mit Fassung, weil es dazu gehört.

LG Mikki
Hallo Mikki,
danke für den Tipp, lach mich bitte nicht aus aber ich habe mich sogar schon zu ihm in die Wanne gesetzt, da war es dann auch besser. Aber ich kann ja nicht immer mit ihm baden. Aber ich werde deinen Vorschlag mal ausprobieren. Danke! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hilfe mein Hund stinkt

Hilfe mein Hund stinkt - Ähnliche Themen

  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Labrador Retriever Liegeposition

    Labrador Retriever Liegeposition: Hallo :) mir ist aufgefallen, dass mein Labrador Retriever (5 Jahre) öfter mal in dieser Position liegt und eigentl. ziemlich entspannt aussieht...
  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Diebstahl eines Hundes

    Diebstahl eines Hundes: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe folgendes Problem und bitte euch mir eventuelle Erfahrungen mitzuteilen: Ich habe vorletzte Woche Donnerstag...
  • Hunde verletzten sich gegenseitig - muss ich alles zahlen?

    Hunde verletzten sich gegenseitig - muss ich alles zahlen?: Hey also ich erzähl mal meine Geschichte :D ich hab eine Deutsche Dogge, einen Rüden wir haben uns vor ca 2 Monaten mit "bekannten" getroffen um...
  • Ähnliche Themen
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Labrador Retriever Liegeposition

    Labrador Retriever Liegeposition: Hallo :) mir ist aufgefallen, dass mein Labrador Retriever (5 Jahre) öfter mal in dieser Position liegt und eigentl. ziemlich entspannt aussieht...
  • Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?

    Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Abgeben?: Hund wurde einfach bei mir abgesetzt! Hallo ihr Lieben, um meine Situation zu verstehen, muss ich etwas ausholen.. Vor ca. 4 Jahren hat sich...
  • Diebstahl eines Hundes

    Diebstahl eines Hundes: Hallo liebe Tierfreunde, ich habe folgendes Problem und bitte euch mir eventuelle Erfahrungen mitzuteilen: Ich habe vorletzte Woche Donnerstag...
  • Hunde verletzten sich gegenseitig - muss ich alles zahlen?

    Hunde verletzten sich gegenseitig - muss ich alles zahlen?: Hey also ich erzähl mal meine Geschichte :D ich hab eine Deutsche Dogge, einen Rüden wir haben uns vor ca 2 Monaten mit "bekannten" getroffen um...