Grammostola porteri und ein paar Fragen

Diskutiere Grammostola porteri und ein paar Fragen im Vogelspinnen Forum Forum im Bereich Spinnen Forum; Hallo, ich bin seid drei Tagen Besitzerin einer Grammostola porteri. Es ist meine erste Vogelspinne und habe auch schon viel über die Haltung und...
Lubaya

Lubaya

Registriert seit
12.03.2008
Beiträge
2.687
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin seid drei Tagen Besitzerin einer Grammostola porteri.
Es ist meine erste Vogelspinne und habe auch schon viel über die Haltung und so gelesen.
Allerdings habe ich noch ein paar Fragen und hoffe hier antworten zu bekommen.

1. Wie alt
können Grammostola porteri werden?

2. Ich habe im Internet gelesen das man die auch nur mit Baby mäusen füttern kann, stimmt das?
Weil immer ne ganze Packung Grillen zu kaufen ist doof, weil dann bestimmt die meisten so sterben werden.
Und Baby Mäuse habe ich eh immer da wegen meinen Schlangen.
Und geht das auch wenn die Baby Mäuse tot sind?

3. Mir wurde gesagt man bräuchte für Vogelspinnen einen Nachweis das man die halten darf, ist das bei Grammostola porteri auch so?

4. Muss ich was besonderes Beachten im umgang mit ihr? Also wie giftig ist sie? Wie ist das mit den Brennhaaren bei ihr?


So das waren erst mal meine Fragen.
Danke schon mal für eure Antworten.
 
08.06.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber für Vogelspinnen von Peter geschaut? Er hat dort viel Wissenswertes über die Lebensweise, Pflege und Zucht von Vogelspinnen geschrieben. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ganz EHRLICH-
gib die Spinne zurück, du weißt ja null und mal lesen in einem Buch wäre gut bevor man sich Tiere zulegt.
Sind Lebewesen......


Also erstmal sind das Fragen die du dir eigentlich in einem Buch selbst beantworten kannst.
Die Art der Grammstola Porti, ist immer eigentlich recht simpel.
Mit Babymäusen würde ich aber auf keinen Fall füttern. Mäuse verfüttert man eigentlich nur an große.
Die 2,50€ für Heimchen im Monat hat man doch, selbst wenn die meißten sterben oder?
Auch würde ich nur mit lebendigen Tieren füttern....
Wie alt diese werden ist sehr umstritten früher las man in Büchern 23-25 aber meine alte wurde knapp 27 =)
Die Lebenserhaltung hängt von der Treue des Besitzers ab!!

Wer hat den so einen Blödsinn erzählt, Mann brächte dafür nen Schein *totlach*

Spinnen sind generell für Menschen ungiftig, bei der Art ist es lediglich zu vermeiden, dass Sie dich bewirft.
Aber das überlebt man auch, etwas schmerzhafter....

Mach die Erde nicht zu Nieder, 13 cm sollten es schon sein wenn nicht sogar mehr.
Auch Efeu rein, frisches aber bitte mit kochendem Wasser abwaschen um Parasiten usw nicht der Spinne nahe zu bringen.
Wenn dir das zu blöd wird (Efeu wird schnell schimmlig und kaputt) nimm Kunstpflanzen.
Auch kannst du paar Steine rein machen.
Wichtig jede Spinne sollte Ihr Terrarium niemals verändert haben, dh. bitte keine Löcher zu buddeln ständig umräumen usw.
Terrarium nicht zu hoch, da sie sonst hochklettern, stürtzen können usw.
Ganz ehrlich, lies etwas und hohl dir dann eine, wenn deine Schlange auch so unerfahren behandelt wird..... NAJA,

Tiere sind nicht zum Angeben da (guck mal ich hab ein etwas anderes Haustier).....
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Off-Topic
Erstmal: schau mal auf das Datum des Beitrages ;) Solch alten Themen müssen nicht wieder ausgegraben werden.
Achte bitte auch ein wenig darauf, dass deine Antworten nicht so herablassend wirken, das wirkt schneller anders als vielleicht beabsichtigt. Danke
 
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Okay, sorry =)
 
Octavius

Octavius

Registriert seit
22.12.2013
Beiträge
77
Reaktionen
0
Hallo,


Die Art der Grammstola Porti, ist immer eigentlich recht simpel.
Die Art Grammostola porteri (btw. das was als solches verkauft wird) ist eben nicht einfach zu halten, und für Anfänger nichts.
Die sind nur nicht kaputt zu kriegen und gut günstig.

Mit Babymäusen würde ich aber auf keinen Fall füttern. Mäuse verfüttert man eigentlich nur an große.
Eigentlich gar nicht, wieso sollte man das denn tun?

Die 2,50€ für Heimchen im Monat hat man doch, selbst wenn die meißten sterben oder?
Die meisten sind ja meistens sowieso schon tot beim kauf ^^
Warum und weshalb ist wieder was anderes.

Wer hat den so einen Blödsinn erzählt, Mann brächte dafür nen Schein *totlach*
Für die nicht, aber für andere Arten schon, finde ich jetzt keine dumme Frage Oo

Spinnen sind generell für Menschen ungiftig,
Ach du je!, für das ungiftig (für Menschen).
Und noch mal: Ach du Je!! Dafür, dass du ALLE SPINNEN meinst.

aber bitte mit kochendem Wasser abwaschen um Parasiten usw nicht der Spinne nahe zu bringen.
Welche Parasiten werden denn durch Pflanzen eingeschleppt, die, die Spinne „angreifen“?

Vom Habitat her, super. Sind für das wohlempfunden zwar unerheblich und nehmen viel Platz weg, aber optisch ganz schick.

Wichtig jede Spinne sollte Ihr Terrarium niemals verändert haben, dh. bitte keine Löcher zu buddeln ständig umräumen usw.
Versteh ich jetzt vom Inhalt her nicht ^^

Terrarium nicht zu hoch, da sie sonst hochklettern, stürtzen können usw
.
Das stimmte noch nie und wird auch nie stimmen.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Sage mal.
Okay um eines klar zu stellen ich rede von vogelspinnen und es gibt tatsächlich keine Art die giftig ist außer man ist allergisch oder hat Asthma. Es gibt zwei Arten die tödlich sind bei dem sofortigen Kontakt mit biss und das sind keine vogelapinnen wers nicht glaubt fragt Google. Dann gibt es nur eine Art von vogelapinnen die eine Buchführung benötigen aber auch hier keinen schein. Uuuund ja man verfüttert keine Mäuse an normale 7-8 cm spinnen da es hier Probleme geben kann. Das hungerte einer spinne ist recht zart und sollte keinen großen fressorgien ausgesetzt werden. Dann das wichtigste, man halt bodenarten immer tief, da auch sie anfangen können zu klettern und durch stürze oftmals zu viele Verletzungen erleiden können auch hier kann die spinne zwar nahezuh alle Teile erneuern aber zu viele auf einmal nicht. Das braucht auch hier Zeit. Und ja die Art grammostola ist oft vom Züchter gerne an Anfänger zu übergeben, da sie robust sind und Fehler oft verzeihen. Ja was soll ich schreiben ich werde wohl doch beim vogelspinnen Forum bleiben. Hatte gedacht hier waren welche die mir bei einem poste helfen, so wirklich aber nicht. Naja ok .... Achja noch was efeu ist oft stark von blattleusen und anderen Parasiten befallen welche sich schnell einnisten usw. Hmm vielleicht sollte man erst einmal jahrelang diese Tiere studieren und die Arten trennen welche worauf wie reagieren....
Außerdem helfen Steine der spinne auch oft bei Grabungen als Unterschlupf, tatsächlich meine liebt ihre Steine ....
 
Octavius

Octavius

Registriert seit
22.12.2013
Beiträge
77
Reaktionen
0
man sollte eigentlich gar nicht Mäuse füttern
dass die Tiere fallen und sich verletzen können?
Richtig. Verletzten schon, vielleicht mal ein Tarsus verkrüppelt wenn es ganz doof kommt, aber das ist ja dann nicht so schlimm.

Okay um eines klar zu stellen ich rede von vogelspinnen und es gibt tatsächlich keine Art die giftig ist außer man ist allergisch oder hat Asthma.
Weißt du überhaupt was du da erzählst? Nicht giftig. Asthma?!

Es gibt zwei Arten die tödlich sind bei dem sofortigen Kontakt mit biss und das sind keine vogelapinnen wers nicht glaubt fragt Google.
Ich hab sehr viel Fachliteratur, ich brauch kein Google. Da steht auch das Gegenteil drin. Was ist denn „sofort tödlich, bei Kontakt mit biss“??
Phoneutria sp, Latrodectus sp. oder Atrax sp. können es ja nicht sein, da weiß ich das Gegenteil von, wissenschaftlich bewiesen, kein Google wissen.

Dann gibt es nur eine Art von vogelapinnen die eine Buchführung benötigen aber auch hier keinen schein.
Das stimmt überhaupt nicht! Erstmal kommt es auf das Bundesland an, (Mein Beileid an Bayern) und dann sind es immer noch Gattungen oder einzelne Arten.
In Bayern stehen auch Pelikane und Hausspinnen auf der "
Liste gefährlicher Tiere „, verdammt gefährlich ^^
Seit neustem sind auch „Killerwale“ verboten in Privathaltung, ok, wir schweifen ab.

Das hungerte einer spinne ist recht zart und sollte keinen großen fressorgien ausgesetzt werden.
Was?

Dann das wichtigste, man halt bodenarten immer tief, da auch sie anfangen können zu klettern und durch stürze oftmals zu viele Verletzungen erleiden können auch hier kann die spinne zwar nahezuh alle Teile erneuern aber zu viele auf einmal nicht. Das braucht auch hier Zeit.
Häh?

Und ja die Art grammostola ist oft vom Züchter gerne an Anfänger zu übergeben, da sie robust sind und Fehler oft verzeihen.
Schlimm genug!

Außerdem helfen Steine der spinne auch oft bei Grabungen als Unterschlupf, tatsächlich meine liebt ihre Steine ....
Meine auch.

Achja noch was efeu ist oft stark von blattleusen und anderen Parasiten befallen welche sich schnell einnisten usw.
Dann kommen 2 Marienkäfer dazu und fertig. Außerdem hatte ich noch nie ein Läuseproblem. Und auch noch nie davon gehört.
Bestimmt mal bei Google gelesen? ^^

Scheinbar kommst du nicht mir Kritik klar, du behauptest hier einfach totalen Blödsinn den du irgendwo bei Google aufgeschnappt hast oder von deine „Züchter“ hast. Schwer genug für Anfänger sinnvolle Informationen zu finden, da überall was anderes steht und 99% Mist ist, danke für deinen Beitrag.
Wenn du deinen Beitrag nicht einfach so „hinrotzen“ würdest, ohne Satzzeichen und Absätze, würde das, dass lesen erheblich vereinfachen.
 
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Okay hier spricht wohl der super PROFI =) Ich wünsche es dir nicht, aber man merkt dass du wohl sowas noch nie gesehen/ erlebt hast. Na das ist ja schön ich hoffe es bleibt dir und deine Spinne wird es dir danken, dass du Sie so schön behütest ^^ (von wegen Verletzungen vom Fall, wir reden auch von hohem Fall nicht 5cm)

Profi, nenn mir eine Vogelspinnenart jetzt sofort und hier die giftig / tödlich ist, mit giftig meine ich keinen Bienegiftartigen Vergleich=)


Google, hab ich geschrieben weil Anfänger oft hier zuerst schauen... UUUUND zur Info - Ich weiß im Gegenteil zu dir wie und was ich schreibe... Außerdem halte ich meine Spinnen seit über 10 Jahre nun und liebe Sie. Die Perfektionen der Haltungen werden auch bei mir oft mit neuen Informationen aufgenommen und übernommen. Weiterhin war jeder mal ein Anfänger... und wie manche hier fertig gemacht werden ist echt eine Frechheit. Ich will hier keinen Angreifen oder ähnlich....


Ja in der Tat du schweifst ab.... Außerdem kann man auch in Bayer Spinnen halten, wenn man denn eine Art zum Beispiel züchtet um hier der Natur zu helfen... Auch hier braucht man keinen Schein der Haltung sondern lediglich eine Eintragung als Züchter...


Du mit deinem Google =) Ich habe jetzt knapp über 8 Arten aufgezüchtet, gehalten und alle sind Sie meine Lieblinge. Wie gesagt deine Leichtfertige Haltung wird dir irgendwann mal zu Kopf steigen... Es sind empfindliche Lebewesen und jede Art verträgt Ihre "Parasiten" anderst. Jede Art wird anderst groß, wächst anderst auf und hier haben wir dan das Resultat, dass manche Spinnen komplett andere Verhaltensmuster aufweisen und komplett andere Empfindungen/ Fressverhalten usw.

Satzzeichen usw. Bin ich hier in einem Forum oder in der Hochschule... wenn ich will kann ich sehr gut schreiben und Sätze bilden....
Des Weiteren habe ich ehrlich gesagt auch keine Bemühungen verschwendet dir hier irgendwas zu erläutern oder zu erklären. Ich denke auch du denkst du bist unverbesserlich und weist anscheinend perfekt über alles Bescheid. Dann Viel Glück =)
Auch nehme ich gerne Kritik an, liebend gerne =) Aber von Menschen die viel Erfahrung haben und viel wissen, wo ich etwas lernen kann =)
Der Umgang mit Spinnen ist in meinen Augen eine stetige Informationsreise, man kann immer etwas neues lernen.....

Und joa wie gesagt viel Glück ^^ solltest mal Probleme haben ich helfe gerne =)
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Hört bitte beide mit den Sticheleien und dem Ton auf, das bringt niemanden weiter.

Octavius, kannst du denn zu den Punkten, die du kritisiert hast, noch was ergänzen oder vielleicht richtig stellen? Allein vom Zitieren und "Schlimm genug" schreiben wird man nicht schlauer und mich persönlich würden da Richtigstellungen usw schon sehr interessieren.

Edit:
Satzzeichen usw. Bin ich hier in einem Forum oder in der Hochschule... wenn ich will kann ich sehr gut schreiben und Sätze bilden....
Du bist hier im Forum und möchtest Hilfe bzw Antworten haben, daher wäre es nur fair allen Lesern gegenüber, wenn du dir schon ein wenig Mühe geben würdest. Das mag zwar ein, zwei Minuten länger dauern, aber trägt an der ein oder anderen Stelle zum besseren Verständnis bei ;)
 
Octavius

Octavius

Registriert seit
22.12.2013
Beiträge
77
Reaktionen
0
@Heckenpennerin: Man kann es auch 10 Jahre lang falsch machen. Du ist echt das Paradebeispiel, auch wenn du es nicht einsehen wirst.

Die haben MILLIONEN JAHRE im DRECK überlebt, mit hunderten Fressfeinden, ohne abgekochte Einrichtung!
Das Leute überhaupt auf die Idee kommen das die „platzen“ weil die aus 20cm auf einen Stein fallen oder das die abgekochte Einrichtung brauchen ist schon …….
Kommt davon wenn man Natur nur noch aus dem Tv kennt.

Auch nehme ich gerne Kritik an, liebend gerne =) Aber von Menschen die viel Erfahrung haben und viel wissen, wo ich etwas lernen kann =)
Wo denn bitte? Du hast einen Wissenstand der unter Anfängerniveau ist, du kannst von jedem der 2 Tage auf Arachnophilia war was lernen.

Oh, das war jetzt aber die Wahrheit, aber was soll ich drumherum reden.

@ Blueberry
Und ja die Art grammostola ist oft vom Züchter gerne an Anfänger zu übergeben, da sie robust sind und Fehler oft verzeihen.
Was soll ich da noch groß zu sagen? Die Haltung ist sehr Anspruchsvoll, Simulation der Jahreszeiten („Diapause“-„Winterschlaf“) und haste nicht gesehen.…

(Per PN mehr, bei Interesse zum Punkt "Allgemein „Diapause“, „Winterruhe“")

…allerdings nicht im Kühlschrank. Die monatelangen Fresspausen sind nicht normal, dass sagt nur aus, dass man das Tier malträtiert. Die fressen bei richtiger Haltung genau so wie andere auch, und häuten die wie geeicht. Kein Wunder, nach Millionen Jahren Evolution. Kein Anfänger bekommt das gesagt beim Kauf, man möchte ja auch den Kunden behalten und nicht mit aufwändiger Haltung nerven. Und bei 5€ pro WF Tier, verdient der Zooladen ja auch gut dran. Da heißt es bei Fresspausen nur: „Jaa, die können ja monatelang ohne Nahrung auskommen, alles tutti frutti, immer schön die 28°C ganzjährig beibehalten, und die Einrichtung sterilisieren“.

LG
 
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ooooh ja setzt deine ewig lange Artenspinne in di Wildnis aus. Du bist so ein NERD ^^ ohne Worte... denkste etwa im Ernst die Spinnen die DU hälst wären auch nur einen Deut vergleichbar mit dennen in der Wildnis?!
Nur zur INFO die Spinnen in der Wildnis sind einiges mehr gewöhnt und bei weitem nicht so anfällig wie die bei dir Zuhaus. Derjenige der sich von dir per PN hilfe hohlt wird alles wie du falsch machen ;). Klar keine Beleidigungen usw. Aber mal im ernst denkst du im Ernst ich merke nicht, dass du warscheinlich eine Spinne hast und diese sicherlich deine zweite oder womöglich erste ist und nun Klugscheißer Sprüche raus haust?!
Du bist wie sagt man doch so schön der wahre TIERQUÄLER -.-' Gib deine Tierchen lieber mir doer ab, selbst die Dumpfbacken ausm Tierladen behandeln womöglich Ihre Spinnen besser als DU! Und im Laden herrschen schon strikte seltsame Methoden.

Weiterhin kann ich dir nur eins auf den Weg mitgeben, so wie du Jemanden zurückschreibst wirst du deine Antworten zurück erhalten. ich wollte eigentlich sachlich bleiben.... NAJA du bist echt OHNE WORTE.

Ach und noch was, wo sind den nun meine tödlich giftigen Vogelspinnen ;)

Wie Jemand hier schon erwähnt hat, kannst du deine MÖCHTEGERN THESEN mit nichts hinterlegen oder deine Methoden begründen.... und wie der Theard zeigt. außer zietieren leeres geschwätz...


ACHJA und noch was, hast du schon mal daran gedacht dass der Efeu auch von Futtertieren gefressen werden kann?! Ach egal man, vergiss es doch- bringt eh nix mehr bei dir. Das Problem bei echtem frischem Efeu ist für Spinnen ohne Abwaschen einfach blöd....
 
Zuletzt bearbeitet:
Octavius

Octavius

Registriert seit
22.12.2013
Beiträge
77
Reaktionen
0
Ooooh ja setzt deine ewig lange Artenspinne in di Wildnis aus. Du bist so ein NERD ^^ ohne Worte... denkste etwa im Ernst die Spinnen die DU hälst wären auch nur einen Deut vergleichbar mit dennen in der Wildnis?!
Naja, nicht 100% aber 99,9%. Durch die Hybridenproblematik wird es da sicherlich genetische Unterschiede geben.

Aber mal im ernst denkst du im Ernst ich merke nicht, dass du warscheinlich eine Spinne hast und diese sicherlich deine zweite oder womöglich erste ist und nun Klugscheißer Sprüche raus haust?!
Du, darf ich doch sagen? Also naja mach ein paar nullen dran, aber seit wann besagt der Bestand wie viel Ahnung man hat?
1 Kokon, 2000 NZ und schon hat man Kompetenz? Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln, in Bezug auf Zucht.

Ach und noch was, wo sind den nun meine tödlich giftigen Vogelspinnen ;)
Du schmeißt das durcheinander wie du willst, mal sind es alle Spinnen, dann nur Vogelspinnen, dann mal wieder bestimmte Arten.
Ich differenziere da, das erklärt auch meine Antwort.

Wie Jemand hier schon erwähnt hat, kannst du deine MÖCHTEGERN THESEN mit nichts hinterlegen oder deine Methoden begründen.... und wie der Theard zeigt. außer zietieren leeres geschwätz..
Natürlich kann ich das widerlegen, gerne auch mit w. Publikationen, aber wofür?
Das wird von dir dann ignoriert und fertig.
 
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Schön wieder mit leeren Worten gekontert =)
1)
ich züchte keine Spinnen, hab ich auch nie gesagt ;) Es ist nicht verwerflich, wenn ich von meine MAMASPINNE zwei kleine behalte, das ist noch lange nicht züchten. Den ohne dass ich sie mal Ranlasse, entwickelt Sie sich einfach nicht optimal.... Aber das weißt du ja sicherlich bist ja Profi :)
2)
Der Therad bezieht sich auf Vogelspinnen, daher meine Antwort es gibt keine giftigen Spinnen. und ich bin mir sicher du wusstest dass ich Vogelspinnen meine. Hast sicherlich grad verzweifelt nach giftigen Vogelspinnen gesucht und gemerkt.. oh Sie hatte doch recht ;)
3)
Wofür wiederlegen?! Na für die Anderen, jeder sollte wissen wie man Spinnchen hält und prächtig gedeihen lässt.

Und das wichtigste von allen:
SPINNEN aus der ZUCHT und SPINNEN aus der Wildnis haben sehr wohl verschiedene Verhaltensmuster.
In der Wildnis fressen Spinnen eindeutig mehr.
Sie passen sich der Umgebung an und leben mit der Wildnis, während eine normale Spinne automatisch viele Verhaltensmuster ablegt.
Dh. eine "Haus" Spinne ist noch lange nicht so geübt mit der Wiedererstellung der Gliedmaßen, Teilkörper.
Es ist auch so, dass Wildspinnen sich Ihren Lebensraum selbst (wie sie es brauchen) einrichten. Ist ja klar, dass Wildspinnen hier keine Fehler machen.
Bei einer normalen Spinne ist es ganz alleine die Aufgabe vom Herrchen, dies richtig zu machen.
In der Wildnis überleben viele Spinnen den Kampf gegen andere Spinnen nicht, die schwächeren sterben wie es Mutternatur möchte.
Bei unseren Spinnen ist es oft so, dass auch "kleinere" nicht groß gewordene (Aufgrund von falscher Entwicklung durch Halter) überleben und den Kampf des Lebens antretten.
Es ist nunmal leider überhaupt nicht zu Vergleichen. Bitte nie nie wieder solche Dummen Vergleiche erstellen, ich könnte noch mehr aufzählen aber für was du bist doch PROFI ;)
 
Speechless

Speechless

Registriert seit
28.04.2014
Beiträge
44
Reaktionen
0
Huhu,
entschuldigt wenn ich hier rein schreibe , ich habe keine Ahnung von Spinnen & möchte sie auch nicht haben.. habe eine extreme Spinnenphobie, also macht das mal unter euch aus.
Allerdings lese ich viele Beiträge bzgl. eigentlich aller Unterforen hier - interesse an Tieren eben.

Heckenpennerin ohne dich persönlich angreifen zu wollen, aber deine Beiträge sind teilweise wirklich etwas ab vom Schuss. Ich möchte hier niemanden rügen, das überlasse ich den Mod's, aber die Tonart, die man durch dein geschriebenes im Kopf hat ist wirklich nicht grade als freundlich zu bezeichnen.. :)
Im Gegenteil , ich finde es teilweise sehr hochnäsig , denn Octavius macht einen sehr besonnenen und wissenden Eindruck.
Wie gesagt, meine persönliche Meinung lediglich durch die Art Begründet wie du und er sich jeweils komplett unterschiedlich auszudrücken versuchen.

Nicht böse nehmen - und einen neutralen Tonfall dazu denken, bitte.

Trotzdem sehr interessant wie unerschiedlich Tiere gehalten werden - grade bei Spinnen scheint das die Gemüter oft zu spalten. :)
 
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
War ja klar... Aber dass er angefangen hat dumm zu kommen interessiert keinen ^^
Ich denk mir meinen Teil, danke trotzdem für die Ehrlich und offene Art.

Zu Ängsten von Spinnen, meine Mama hatte auch starke Ängste. Wenn man die Tiere kennenlernt und sich etwas damit von zeit zu Zeit beschäftigt geht es vorbei =) Aber du magst ja eh keine :) Jedem das seine.

Danke trotzdem.
 
Speechless

Speechless

Registriert seit
28.04.2014
Beiträge
44
Reaktionen
0
Huhu :)

Off-Topic
Naja, das liegt schon etwas tiefer. :)
Weiß woran es liegt, kann ich aber nicht ändern.... da setzt bei mir leider alles aus.. :uups: Angst ist es nicht - Ekel beschreibt es besser. Weiß worin es Begründet liegt & es schränkt mich auch nur "bedingt" ein.


Sehe von Octavius keine Art "dumm zu kommen" - wirklich nicht.

Er hat scheinbar auch einiges an Erfahrung, ohne irgendjemandem nahe treten zu wollen, aber ein wenig durchatmen und neutralen Tonfall dazu denken hilft manchmal schon Wunder!! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Heckenpennerin

Registriert seit
27.05.2014
Beiträge
12
Reaktionen
0
Klar hat er sicherlich auch Erfahrung.
Aber so wie er es schreibt und zulässt ist es einfach die falsche Art.
Denn in einigen Sachen sind sich viele Halter auch nicht einig. Gerade bei Pflanzen, usw. Aber er nimmt auch nichts von anderen an, denkt er weiß alles. So kommt es mir vor. Undob er zuerst dumm gemacht hat...haste alles überhaupt gelesen? Ich bin in vielen Spinnenforen und bekommen oft Anfragen von Herrchen bin in einer Tierschützergemeinschaft für seltene Vogelspinnenarten und züchte gerne kleine für den guten Zweck auf. Eigentlich ist es so, dass jeder mal Hilfe braucht....
Aber solche Poste wie von Ihm (ich bin der King weiß alles besser) habe ich bislang nicht erleben müssen... Sorry so ist es eben man fühlt sich schnell angegriffen
 
Octavius

Octavius

Registriert seit
22.12.2013
Beiträge
77
Reaktionen
0
Aber so wie er es schreibt und zulässt ist es einfach die falsche Art.
Das erkenne ich an.

Aber er nimmt auch nichts von anderen an, denkt er weiß alles.
Ich hab jahrelang angenommen, deswegen weiß ich „alles“.

Ich auch, ich hab sogar tausende Beiträge dort, kennen wir uns?
Wie heißt du dort denn?
Hey, da sind auch Bilder meiner Anlage drin, die wolltest du doch sehen.

bin in einer Tierschützergemeinschaft für seltene Vogelspinnenarten
Cool, wo gibt es die? Ich wäre auch gerne Mitglied.
Vielleicht kann ja die Arachne mal drüber berichten.
Werde ich das mal vortragen.

Aber solche Poste wie von Ihm (ich bin der King weiß alles besser)
Ja, was soll ich denn machen, so ziemlich alles von dir ist ja auch Mist, ich kann das jetzt nicht schön umschreiben.
Ich kann nur einzeln anritzen und sagen das es falsch ist, dann kannst du dich zu den Punkten selber informieren.

LG
 
Speechless

Speechless

Registriert seit
28.04.2014
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hey.
Off-Topic
Ja ich habe alles gelesen. Auch wenns teilweise schwer fiel. ;)

Er schreibt, bitte sei mir nicht böse, neutral.
Du leider nicht- das finde ich nicht i.O. Du schreibst viel und oft SEHR GROß, was im Internet als anschreien gewertet wird.
Er hat eine klare und ruhige Art zu zeigen, dass er sehr wohl Ahnung hat. Finde ich.
Und - manchmal muss man sich selbst erstmal an die eigene Nase fassen was Erfahrungswerte angeht und überlegen wie geschriebenes ankommen könnte, im Zweifelsfall : Von vorne anfangen. :) Das was er schreibt macht durchaus Sinn - das kann man teils auf viele Tiere zurückführen. :)




Bitte sei mir nicht böse, nochmal: Neutraler Tonfall , ja? :)
 
Thema:

Grammostola porteri und ein paar Fragen

Grammostola porteri und ein paar Fragen - Ähnliche Themen

  • Grammostola Rosea - Mache ich alles richtig?

    Grammostola Rosea - Mache ich alles richtig?: Hallo! Ich habe mich auf einer EXO überrumpeln lassen und bin zu meiner großen Überraschung mit einer Grammostola Rosea, Terrarium und Weißasseln...
  • Grammostola Porteri seit gestern seltsam

    Grammostola Porteri seit gestern seltsam: Hallo Spinnenfreunde, habe seit längerer Zeit eine Grammstola Porteri und eine rhingi,... Seit Gestern verhält sich die Porteri wirklich seltsam...
  • Ohhh wen wundert's Einsteiger Tipps Grammostola Rosea (rote Chile Vogelspinne)

    Ohhh wen wundert's Einsteiger Tipps Grammostola Rosea (rote Chile Vogelspinne): Halli Hallöchen, wie der Name des Threads schon vermuten lässt bin ich ein VS Anfänger, und habe mir vor ein Paar Tagen eine G. Rosea zugelegt...
  • Grammostola rosea Info-richtig?

    Grammostola rosea Info-richtig?: Also ich bekomme jetzt am Freitag meine erste VS eine Rote Chilevogelspinne. Ich habe ihr ein Waldterrarium "gezimmert". 3cm hohes Sand-Lehm...
  • Suche Grammostola rosea Bock

    Suche Grammostola rosea Bock: Hallo Spinnenfreunde, ich bin auf der suche nach einem Grammostola rosea Bock für mein weibchen.Vielleicht hat ja jemand einen abzugeben.Müsste...
  • Suche Grammostola rosea Bock - Ähnliche Themen

  • Grammostola Rosea - Mache ich alles richtig?

    Grammostola Rosea - Mache ich alles richtig?: Hallo! Ich habe mich auf einer EXO überrumpeln lassen und bin zu meiner großen Überraschung mit einer Grammostola Rosea, Terrarium und Weißasseln...
  • Grammostola Porteri seit gestern seltsam

    Grammostola Porteri seit gestern seltsam: Hallo Spinnenfreunde, habe seit längerer Zeit eine Grammstola Porteri und eine rhingi,... Seit Gestern verhält sich die Porteri wirklich seltsam...
  • Ohhh wen wundert's Einsteiger Tipps Grammostola Rosea (rote Chile Vogelspinne)

    Ohhh wen wundert's Einsteiger Tipps Grammostola Rosea (rote Chile Vogelspinne): Halli Hallöchen, wie der Name des Threads schon vermuten lässt bin ich ein VS Anfänger, und habe mir vor ein Paar Tagen eine G. Rosea zugelegt...
  • Grammostola rosea Info-richtig?

    Grammostola rosea Info-richtig?: Also ich bekomme jetzt am Freitag meine erste VS eine Rote Chilevogelspinne. Ich habe ihr ein Waldterrarium "gezimmert". 3cm hohes Sand-Lehm...
  • Suche Grammostola rosea Bock

    Suche Grammostola rosea Bock: Hallo Spinnenfreunde, ich bin auf der suche nach einem Grammostola rosea Bock für mein weibchen.Vielleicht hat ja jemand einen abzugeben.Müsste...