Bin etwas verwundert!

Diskutiere Bin etwas verwundert! im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Ihr Lieben, ich bin nun doch etwas verwundert, dass es firsthier im Fische Forum nur so wenige Beiträge gibt. Fische sind doch mit die am...
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

ich bin nun doch etwas verwundert, dass es
hier im Fische Forum nur so wenige Beiträge gibt.
Fische sind doch mit die am weitesten verbreitetsten Haustiere.

Sagt blos, bei Euch Allen gibt es keine Fische Zuhause. :wink:

Liebe Grüße
Friedel
 
12.05.2005
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
5.893
Reaktionen
0
hey, friedel richtig. ich habe keine fische. und kenn mich da nicht so aus.

liebe grüße


tut mir leid :?
 
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo Burani,

ich bin halt nur verwundert, da wir ja z.Z. 224 angemeldete User haben, wo sicher der Eine oder Andere ein Aquarium hat.

Die Aquarien können doch nicht alle so langweilig und problemlos sein, dass man darüber nichts zu schreiben hat.

Liebe Grüße
Friedel
 
C

Chicolina

Registriert seit
08.01.2005
Beiträge
564
Reaktionen
0
also bei mir gibt es keine. obwohl ich mir sehr welche wünsche, aber das geld für eine erstanschaffung ist nicht da, denn meine fischle sollten es ja gut haben. und nicht in ein kleines eingepfercht
 
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo AmazonenMama,

wenn Du nicht gleich ein Komplettangebot nimmst, sind die Anschaffungskosten überschaubar.
Leider wird man als Aquaristik-Laie schnell über den Tisch gezogen und bezahlt eine Menge Lehrgeld. :evil:

Wichtig ist halt, dass man sich zuerst genau überlegt, welche Fische man halten möchte und das Aquarium entsprechend einrichtet.
Gut ist es dann natürlich, wenn man einen erfahrenen Aquarianer zur Seite hat, der mit Rat und Tat zur Seite steht.

Liebe Grüße
Friedel
 
C

Chicolina

Registriert seit
08.01.2005
Beiträge
564
Reaktionen
0
friedel meine mutter hatte damals auch ein aquaruim, sie kennt sich bestens aus denn wir hatten. sahen aus wie kampffische halt :lol:
 
Burani

Burani

Registriert seit
17.01.2005
Beiträge
5.893
Reaktionen
0
leider is das so, das sich welche anmelden un nix schreiben.

mein patenonkel hat n aqarium. mit diskusse(heißen die so?schreibt man das so?) und anderen fischen, welche die blau rot gestreift sind usw. is ganz schön so und beruhigt einen.
 
Angeldust

Angeldust

Registriert seit
13.01.2005
Beiträge
1.214
Reaktionen
0
Huhu,

ich hätte auch gern ein Aqua, aber das wird sich noch verschieben, weil ich 1. dafür im Moment kein Geld habe und zweitens mir die Erfahrung fehlt.

Da ich später Fische züchten will (zu Futterzwecken) fehlt es da dann noch mehr an erfahrung.

Das einzige was in nächster Zeit hier einziehen wird sind Triops.



Liebe Grüße
 

Anhänge

Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Angeldust

Angeldust

Registriert seit
13.01.2005
Beiträge
1.214
Reaktionen
0
Huhu,


die Futterfische sollen für meine Schlange als Futter dienen ;)

Danke für den Link.
Habe mich bisher auf verschiedenen Seiten informiert. Wie immer gehen die meinungen auch da auseinander, aber wie solls auch anders sein :roll:

Ganz zufrieden war ich mit www.urzeitkrebse.de

Aber auch da gehen die Meinungen auseinander.
Bekannte die schon Triops halten sagen das man ohne bedenken Leitungswasser nehmen kann.
Aber überall wird davon abgeraten.
Genauso wie vom Wasserwechsel, aber bei den meisten die zumindest einen Teilwasserwechsel gemacht haben, gab es keine Probleme.
Auch überlebten 4 von ausgewachsenen Triops einen kompletten wasserwechsel.

Was mich interessiert ist die Soziale Bindung der Tiere, die anscheinend sehr hoch sein muss, da die meisten Tiere kurz aufeinander sterben auch wenn sie viel jünger sind.



Liebe Grüße
 
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo Angeldust,

ich weis nicht, ob sich eine Futterfischzucht für eine Schlange wirklich lohnt. :?

Ich denke, dass es weniger Aufwand ist in einem Angelladen lebende Köderfische zu kaufen und diese in einem Behälter "zwischenzulagern".
Versuche auch, Deine Schlange an tote Futterfische zu gewöhnen. Tiefgefrorene Stinte bekommst Du dann in jedem besser sortierten Aquariengeschäft.

Willst Du es trotzdem versuchen, würde ich Guppys (keine Hochzuchten!) züchten, da sie eine recht hohe Reproduktiondrate haben und relativ leicht zu vermehren sind.

Liebe Grüße
Friedel
 
Angeldust

Angeldust

Registriert seit
13.01.2005
Beiträge
1.214
Reaktionen
0
Huhu,

ich verfütter ja Stinte im Moment. Und sie nimmt sie auch, aber man merkt richtig wie ihr das jagen fehlt, da ich mit der Pinzette und dem Stint immer auf "flucht" gehen muss damit sie sich überhaupt dafür interessiert.
Und al mir der Fisch mal aus der pinzette gerutscht ist und ich den wasserbehälter gefallen ist und eben trieb hab ich gesehen wie sich die schlange drauf gestürzt hat.
Eigentlich sollte es eine DNZ sein, da bin ich mir aber mitlerweile nicht mehr so sicher, so das ich öfter zu Regenwürmern greifen muss, weil sie den toten Fisch nicht nimmt

Natürlich macht sich ein Aqua auch in meinem Wohnzimmer schön ;)
Also nur zu Futterzwecken wäre es nicht, da sie so viele Fischlies auch nciht fressen könnte ;)

Um den Aufand mach ich mir keine Gedanken.
Es fehlt im moment am Geld für ein geeignet großes Aqua + Zubehör.
Will ja schon das es ihnen an nichts fehlt auch wenn es "nur" Futter ist.
Ist ja trotzdem ein Lebewesen.
Und natürlich das Wissen über die Fische, mein Vater hatte zwar immer ein Aqua, aber ich hatte mich nicht so dafür interessiert.



Liebe Grüße
 
W

Wauzi

Guest
Hallo
Habe einen Gartenteich mit einigen Fischis.Alle haben einen Namen und gestern schwamm unsere wunderschöne Isolde mit dem Bauch nach oben.
Habe sie neben dem Teich begraben.Sie war der Liebling meines Mannes .Auch unser letzter Koi ist verschwunden,wie ich das meinem kleinen Enkelsohn erklähren soll (5J.)weiß ich noch nicht.Beim ersten meinte er noch der wäre Babyfische kaufen. Haben extra ein Netz über den Teich gespannt gegen Fischräuber.Habe da einen Verdacht,gegen Abend kreißen ein paar Störche über der Gartenanlage sind Störche auch Fischdiebe? Hoffe jetzt das Isolde an altersschwäche gestorben ist(6J) und nicht an dem Schreck. Lieben Gruß Wauzi
 
C

Chicolina

Registriert seit
08.01.2005
Beiträge
564
Reaktionen
0
Wauzi erkläre ihm doch das der fisch

zb
Einkaufen gegangen ist also futter für seinen schwarm
oder
das er in Urlaub gefahren ist.
 
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo Wauzi,

erzähle Deinem Enkel bitte keine Geschichten!
Der Tot gehört zum Leben dazu und ist natürlich. Warum dann irgendwelche seltsamen Geschichten erfinden. :?

Unser Sohn ist mit vielen Tieren aufgewachsen und hat von Anfang an immer mitbekommen, dass Tiere auch sterben.
Es ist für ein Kind gar nicht so schlimm, wie wir Erwachsenen es uns immer vorstellen.
Ich denke es ist ein Stück Realität und ein Kind wird es sicher nicht als schlimm empfinden, wenn ein Goldfisch in Opas Gartenteich gestorben ist. Es lernt aber, dass der Tot ein Bestandteil im Leben ist und wird dann mit schlimmeren Verlusten sicher besser fertig werden, als wenn es noch nie mit einer solchen Situation konfrontiert wurde.

Liebe Grüße
Friedel
 
B

Buffy

Guest
Hallo!
Ich war jetzt lange nicht mehr da,aber jetzt hab ichs mal geschafft.
Habe selber ein 720 Liter Becken mit Diskussen und Rochen.Wenn Ihr Fragen habt,immer gerne!

Gruß
Jessi
 
A

anika.p

Registriert seit
19.05.2005
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe 4 AQ´s! Bei mir ist es in einer Sucht ausgeartet. Hihi!

Ich habe ein 112 literbecken, zwei 60 literbecken und ein 540 liter becken.

:D

Bin neu Hier also wird der Thrade bald voll sein! :D
 
Friedel

Friedel

Registriert seit
09.03.2005
Beiträge
671
Reaktionen
0
Hallo,

dass Aquarien zu einer Sucht werden können ist mir nur zu gut bekannt.
Man fängt mit was Kleinem an.
Ist dann natürlich schnell nicht mehr ausreichend.
Ein größeres Aquarium wird angeschafft. Das Kleinere natürlich nicht abgeschafft, man braucht es ja immer irgendwie. :wink:
Und hoppla, 2 Aquarien sind was knapp und schon ist das Dritte da. :wink:
So geht es dann weiter. Erster Fischnachwuchs stellt sich ein, wieder ein neues Aquarium, die Kleinen brauchen ja eine Kinderstube. Ist ja nur vorrübergehend. :wink: :lol:

Nun ja, in meinen besten Zeiten bin ich so auf 7 Aquarien mit insgesammt 1200 Ltr. gekommen.
Da blubberte und sprudelte es in jedem Zimmer, solange bis die Stromrechnug und die Ehefrau die Notbremse gezogen haben. :cry:
Jetzt habe ich nur noch ein popeliges 200 Ltr. Becken. :cry:

Ein 450 Ltr. Aquarium ist aber schon in Planung. :wink:

Liebe Grüße
Friedel
 
Thema:

Bin etwas verwundert!