Futter nur durch Belohnung???

Diskutiere Futter nur durch Belohnung??? im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben! Ich hab einen 4 Monate alten Zwergrauhaardackel, Rusty hat nun einen starken Dickkopf - was ja bei der Rasse zu erwarten war ;)...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

RustySchwester

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!
Ich hab einen 4 Monate alten Zwergrauhaardackel, Rusty hat nun einen starken Dickkopf - was ja bei der Rasse zu erwarten war ;)
Jetzt haben mir die Trainer der Hundeschule empfolen ihm gar kein Futter hinzustellen, sondern ihm immer dann etwas zu geben, wenn er etwas erwünschtes macht...
Ich habe jedoch dadurch gar keinen Überblick mehr wie viel er frist und hab eher den Eindruck er würde mehr essen als er vorher gefressen hat, als er immer was zur verfügung hatte!
Außerdem hab ich ja nun auch vor, ihn einmal daran zu gewöhnen, etwas allein bleiben zu können.
Ist es denn wirklich empfehlenswert???
Ich danke euch schon mal im Vorraus, für eure Mühe!
Glg Meike
 
Fini

Fini

Beiträge
7.889
Punkte Reaktionen
2
Hallo,
das ist durchaus eine sinnvolle Methode um den Hund im Alltag mit Futter zu belohnen. So muss er sich sein Futter eben erarbeiten. ;)

Die Menge kann man auch ganz einfach kontrollieren. Du nimmst die gleiche Menge Futter wie immer, du kannst es ja vorher abmessen. Dann kannst du die abgemessene Portion in eine Tüte packen und ihm daraus dann etwas geben wenn er etwas wünschenswertes gemacht hat (z.B. einen Kommando gehorcht).
So kann er auch nicht mehr bekommen als er sollte.

LG
 
E

ELTON

Guest
Meine Antwort auf deine Frage : Nö.
du wärst bestimmt auch nicht begeistert,wenn du nur jeweils einen Happen zu essen bekommen würdest,wenn du etwas gut machst.
Gebe deinem Hund 2x am Tag zu festen Zeiten seine Mahlzeit.Futtert er diese nicht auf,stelle sie weg.
Dein Hund wird sich an daran gewöhnen.
 
S

Sonnenschein

Guest
Also ich vertrete dann hier mal das Mittelding. :mrgreen:

Nimm die vorgeschriebene Futterration und teile sie in 3 gleiche Teile.
Einen Teil fütterst Du morgens, den anderen Abends und über den Tag verteilt die dritte Ration, als Belohnung, wenn er was ganz toll gemacht hat, auf Dich hört etc.

Das ist nicht ganz so hart, aber doch wirkungsvoll. ;)
 
E

ELTONS FRAUCHEN

Guest
Ich wiederspreche hiermit meinem Mann:mrgreen: und schließe mich Sonnenschein an, einen Teil fest füttern und den rest als belohnung aufteilen!
 
dogman

dogman

Beiträge
3.068
Punkte Reaktionen
0
Meine Antwort auf deine Frage : Nö.
du wärst bestimmt auch nicht begeistert,wenn du nur jeweils einen Happen zu essen bekommen würdest,wenn du etwas gut machst.
Gebe deinem Hund 2x am Tag zu festen Zeiten seine Mahlzeit.Futtert er diese nicht auf,stelle sie weg.
Dein Hund wird sich an daran gewöhnen.

schliesse mich hier Elton an, Belohnung mit Leckerlies ja, mit Futter nein!

Der Hund muss geregelt gefüttert werden, er muss auch das subjektive Sicherheitsempfinden haben die er in seinem Rudel benötigt.
 
S

Sonnenschein

Guest
Der Hund muss geregelt gefüttert werden, er muss auch das subjektive Sicherheitsempfinden haben die er in seinem Rudel benötigt.
Ja, haste schön gesagt, dass meinte ich ja auch... Aber warum nicht mit dem restlichen Futter belohnen? Es muss doch nicht immer ein Leckerchen sein, wo auch Leckerchen drauf steht. Bei Keiko handhabe ich das immer ganz unterschiedlich, es gibt: Käse, Leckerchen, TroFu, trockenens Brot... er mag das alles und weiss somit nicht, mit was er als nächstes überrascht wird.

Off-Topic
Schön, dass Du wieder da bist.
 
F

fliegendespferd

Beiträge
215
Punkte Reaktionen
0
Ich schließe mich Sonnenschein und ELTONS FRAUCHEN an. Einen Teil seines fressens als Belohnung.(z.B. Hauptmahlzeit 250 g. TroFu davon nimmst du 50 -100 g weg und ersetzt es z.B. durch Leckerlis) Wir belohnen uns ja auch, wenn wir was tolles gemacht/geschafft haben.
 
dogman

dogman

Beiträge
3.068
Punkte Reaktionen
0
(z.B. Hauptmahlzeit 250 g. TroFu davon nimmst du 50 -100 g weg und ersetzt es z.B. durch Leckerlis)
Das könnte man so machen, er muss halt den Unterschied sehen und merken, wenn man mit Futter arbeitet, wirkt es eher wie eine strafe als eine Belohnung. Auch muss man jetzt nicht auf ein Gramm genau arbeiten, wenn mal bisschen zuviel ist, geht man halt etwas länger Gassi ;)

Off-Topic
@sonnenschein, thx;)
 
H

henry

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
haii
ich selber hab einen 6 monate aLTEN goldi,
er hörte mal viel besser, aber jetzt fängt das pflegelalter an.er macht sitz,platz,gibt die pfote,gibt den ball wieder her,stellt sich tot und kommt wenn man ihn ruft.das alles hab ich ihm mit leckerchen antrainiert.doch jetzt,wenn er ein komando ausführt,versuche ich ihm nicht immer ein keks zu geben,sonder eine streicheleinheit oder ein lob reicht auch ,sag unsere hundetrainerin.was nämlich passieren kann: wenn er immer ein keks kriegt,wenn er etwas richtig macht,wird er irgendwanand as komando nicht mehr ausführen,sobald er kein keks mehr kriet.also lieber mal am hals kraulen oder "feiner eumel" sagen,anstatt ihn mit keksen vollzustopfen,die meistens eh nich gesund sind.aber denkt dran:immmer am hals oder woanders streicheln,nur nie am kopf,denn das ist ein dominanzverhalten!;)

sarah<3
 
E

ELTON

Guest
Erstens,ich schließe mich mir selbst an.Muahahaha.

Aber warum nicht mit dem restlichen Futter belohnen? Es muss doch nicht immer ein Leckerchen sein, wo auch Leckerchen drauf steht.

Weil eine Belohnung(Leckerchen) was besonderes sein sollte;sprich also kein reguläres Futter.
Wenn du wo zum essen eingeladen bist,und es gab was mit Kartoffeln und fein aufgessen hast ohne zu kleckern,dann bekommste zur Belohnung doch auch keine Kartoffel sondern lecker was Nachtisch,gelle.
 
S

Sonnenschein

Guest
Wenn du wo zum essen eingeladen bist,und es gab was mit Kartoffeln und fein aufgessen hast ohne zu kleckern,dann bekommste zur Belohnung doch auch keine Kartoffel sondern lecker was Nachtisch,gelle.
Ähm, ja... Du drehst es Dir aber auch so, wie Du's grade brauchen kannst. :eusa_sick:
 
Elstertier

Elstertier

Beiträge
5.558
Punkte Reaktionen
0
Weil eine Belohnung(Leckerchen) was besonderes sein sollte;sprich also kein reguläres Futter.
Wenn du wo zum essen eingeladen bist,und es gab was mit Kartoffeln und fein aufgessen hast ohne zu kleckern,dann bekommste zur Belohnung doch auch keine Kartoffel sondern lecker was Nachtisch,gelle.[/quote]

Hallo ihr Lieben,

hier muss ich mich jetzt dochmal der Frauenseite anschließen.
Für den Hund ist es in dem Moment der Belohnung nicht wichtig ob es ein Leckerchen oder reguläres Futter ist welches er aus der Hand bekommt. Auschlaggebend hierbei ist:
1. Er bekommt überhupt was,
2. Er bekommt aus der Hand des Besitzers
und 3. Automatisch mit der Belohnung bekommt er die Aufmerksamkeit und nette Worte seines Besitzers.

Auch die Größe der Leckerlies ist nicht ausschlaggebend (wie Studien belegen), daher sollte man auch immer mit kleinen Häppchen arbeiten.

Es ist durchaus sinnvoll den Hund einen Teil der Futters erarbeiten zu lassen. Da er dann hungrig ist freut er sich über die "Belohnungration" eben so wie über Leckerlies.

Regelmäßige Nahrungsaufnahme ist wichtig für die Verdaung und den Magendarmtrackt daher muss tägliches Füttern (bei Welpen 3 x täglich) gewährleistet sein. In welchen größen die Rationen ausfallen ist dabei zweitrangig.


Grüße
Elstertier
 
memoria

memoria

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
also ich handhabe das so...
mein hund bekommt nur futter wenn er auch was dafür gemacht hat!
bei seinen 2 hauptmalzeiten bekommt er das kommando >sitz< und >bleib<, dann tue ich so als ob ich ein teil seines futters selbst esse (auch im rudel frisst der "rudelchef" immer zuerst), stelle ihm dann das futter hinn und warte etwas. dann bekommt er das kammando >hols< und darf sein futter fressen.

wärend des trainings bekommt er leckerlies, rein theoretisch könnte man es auch mit futter machen aber auf das is er ned so scharf wie auf die leckerlies... :D

kleine anmerkung:
ich lese immer wieder beispiele und vergleiche aus dem MENSCHLICHEN alltag... man sollte nicht vergessen das ein hund immernoch ein hund ist und man ihn nicht vermenschlichen sollte! ;) (das ist einfach eine allgemeine anmerkung und soll keinen persönlich ansprechen)
 
P

Punkrockgirl

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
also mein hund bekommt nur futter wenn er was gemacht hat wie z.b platz und dann bleib und dann geh ich weq er muss aber bleiben dann ruf ich ihn und geb ihm futter.oder er soll sitz machen du stellst das futter wohin wo ers aber noch sieht dann sagst du bleib und wenn du sagst los darf er das futter haben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Futter nur durch Belohnung???

Futter nur durch Belohnung??? - Ähnliche Themen

Hilfe beim Thema Vergesellschaftung: Hallo liebe Community, erstmal einen wunderschönen Start in die Woche an alle 😀 Ich bin bisher immer ein stiller Forenteilnehmer gewesen und hab...
Was könnte zu uns passen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und – wie kann es anders sein – auch direkt mit einer Frage da. Bei mir uns meinem Mann steht die Überlegung im...
Wie füttern nach Struvitkristallen?: Hallo ihr Lieben, der Thread bezieht sich auf den jungen Kater meiner Freundin. Der arme Kleine musste sich leider vor kurzem einer Not-OP...
Ein Hund soll einziehen: Hallo zusammen, ich wollte schon immer einen eigenen Hund haben, nur war das der Arbeit bisher nicht vereinbar (mein Mann und ich arbeiten...
Passt ein Hund zu uns? + Anfängerfragen: Hallo, mein freund und ich wünschen uns schon seit jahren einen hund. Dieses Jahr könnte es endlich so weit sein.:mrgreen: Ich möchte den Faden...
Oben