Soll ich den Kater weggeben? Hilfe

Diskutiere Soll ich den Kater weggeben? Hilfe im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Seit 5 Wochen habe ich einen kleinen Kater, der Tequila heißt. Er kam aus einer Notsituation mit 8 Wochen zu mir und meinem 10 Jahre alten Kater...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

divaslounge

Registriert seit
31.03.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Seit 5 Wochen habe ich einen kleinen Kater, der Tequila heißt.
Er kam aus einer Notsituation mit 8 Wochen zu mir und meinem 10 Jahre alten Kater Tom. Leider versteht sich Tom absolut gar nicht mit dem Kleinen. Er ist total genervt, faucht nur, knurrt, heult, kratzt, beißt und was am schlimmsten ist: Kommt fast gar nicht mehr nach Hause. Tom ist
Freigänger und verlässt die Wohnung durch eine Katzenklappe. Da der Kleine diese nicht benutzen soll, haben wir die Beiden nachts und wenn wir arbeiten waren getrennt. Somit kommen die beiden nur zusammen, wenn wir dabei sind. Sobald Tom dann also nach Hause kommt, springt ihn der Kleine übermütig an und weicht ihm (trotz seines Fauchens und Schlagens) nicht mehr von der Pelle. Tom kann so nicht einmal mehr in Ruhe fressen. Er schlingt nur hastig ein paar Bissen herunter und haut dann sofort wieder nach draußen ab. Er flüchtet richtig!!! Wir müssen dann immer drauf achten, dass der Kleine nicht durch die Katzenklappe hinterher saust. Tom verbringt dann den ganzen Nachmittag/Abend draußen obwohl er früher immer um uns herum war und bei uns auf der Couch etc. lag. Wir haben von Tom gar nichts mehr und er macht einen sehr unglücklichen Eindruck!!! Was soll ich nur tun? Mein Herz hängt schon so sehr an Tequila aber meinen Tom so leiden zu sehen, ist echt hart. Kann mir jemand einen Tipp geben? Ist es evtl. leider doch besser den Kleinen weg zu geben?
Viele Grüße von einer todtraurigen...
 
11.06.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Soll ich den Kater weggeben? Hilfe . Dort wird jeder fündig!
Icecube

Icecube

Registriert seit
15.05.2007
Beiträge
1.367
Reaktionen
0
Ich glaub nich das es gut is, dass die beiden Tagsüber und nachts getrennt sind. Sie merken ja doch das da noch einer is und können nich hin. Das is doch Stress für die Tiere, in meinen Augen jedenfalls. Bin nun aber auch nich so der Experte. Vor allem können sie sich nie richtig aneinander gewöhnen, geschweige denn die Rangordnung klären.
Habt ihr mal eine Katzenklappe gedacht die mit dem Chip funktioniert? Die funktioniert halt nur dann, wenn auch die passende Katze da is. Ich glaub so war das...
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.044
Reaktionen
0
Das ihr die beiden immer wieder trennt, ist gar nicht gut!

Wie sollen sie sich dann aneinander gewöhnen?

Mal ist er da, dann ist er wieder weg usw.

Ich habe auch so eine Katzenklappe, immer wenn zu mir neue Kätzchen kommen, mache ich diese einseitig zu. Damit die Katze ungehindert von draußen reinkommen kann aber keine Katze raus. So mach ich das übrigens auch, wenn einer wegen Krankheit/Verletzung nicht raus darf.

Man muss sich dann halt die Mühe machen, den Kater der schon raus darf, raus zu lassen. Die gewöhnen sich in der Regel schnell um, das sie Zeigen müssen wenn sie Raus möchten;)

Wir sind auch Berufstätig,aber auch da gewöhnen sich Katzen schnell dran, wenn der Auslauf nicht mehr zu 100% gegeben ist, sondern etwas eingeschränkter ist.

Aber Trennen ist keine Lösung, dann wird das nie was!

Was super wäre, wenn du zu deiner kleinen noch eine 12 Wochen alte Katze/Kater dazuholen könntest, dann hätte der kleine einen Spielkameraden der genauso gerne Tobt und sich Kloppt wie er und dein Großer hätte viel mehr ruhe vor den kleinen, da sie ja sich hätten

Nur mal so ne Anregung!

Aber gib ihn nicht wieder ab sonder lass sie zusammen.

Bei unserem Pink und unserem Tabs hat das über ein halbes Jahr gedauert, dann haben sie zusammen gekuschelt auf einem Kopfkissen geschlafen....lass ihnen die Zeit und vor allem lass sie zusammen kommen ohne Trennung!
 
Gustl

Gustl

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
543
Reaktionen
0
Meine Tequila und die kleine Speedy waren anfangs auch so. Die kleine wollte immer spielen und das hat Tequila tierisch genervt! Aber sie konnten immer zusammen, auch wenn wir nicht da waren. Irgendwann durfte die Kleine dann auch raus und Tequila hat ihr gezeigt, wie das mit der Katzenleiter funktioniert. Mittlerweile sind sie die besten Freunde, schlafen und kuscheln zusammen und Tequila schleppt dauernd Mäuse für Speedy an. Das wird schon! Auch wenn es mal Krach gibt, es sieht meistens schlimmer aus, als es ist. Das Schlimmste was Speedy davongetragen hat, war ab und zu mal ein Kratzer.
 
S

Sonnenschein

Guest
Kann mich den anderen nur anschliessen, gib ihnen die Chance sich besser kennenzulernen - auch, wenn sie alleine sind.

Das Umstellen der Katzenklappe ist 'ne gute Idee. Was Du noch machen könntest, ist der Vorschlag von Icecube - diese Klappen funktionieren mit einem Magnet... allerdings setzt dies vorraus, dass Du Deinem Tom ein Halsband mit einem entsprechendem Magneten umziehst. Ich persönlich finde das ja immer sehr gefährlich bei Freigängern.
Mittlerweile solles aber auch solche Halsbänder geben, die im Notfall reißen, so das sich die Katze nicht strangulieren kann.
 
Icecube

Icecube

Registriert seit
15.05.2007
Beiträge
1.367
Reaktionen
0
Nee, ich glaub es gibt auch welche die auf den implantierten Chip reagieren. Und gechipt sollte ja sowieso jeder Freigänger sein.



EDIT:
Jup die mein ich!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sonnenschein

Guest
Boah - das is' ja der Hit!! Das kannte ich noch gar nicht... vielen Dank für den Link! :D
 
D

divaslounge

Registriert seit
31.03.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Danke an alle

Danke an alle, für die vielen Tipps.
Wir haben so eine Magnetklappe jetzt einbauen lassen. Der Haken ist, dass sich unser alter Freigänger Kater überhaupt nicht dazu durch ringen kann, diese zu benutzen! Sie ist kleiner als die alte Katzenklappe und geht wohl auch schwerer auf. Jedenfalls benutzt er die Klappe nicht und hockt nun immer den ganzen Tag vor der Tür und miaut!
Er ist über den Einbau der neuen Klappe total frustriert und nun noch genervter, weil er nicht mehr so schnell vor dem Kleinen nach draußen flüchten kann...
Die beiden nun mit der Situation einfach alleine zu lassen macht mir doch etwas Angst. Wenn der Freigänger Tom es nicht gebacken bekommt die Klappe zu benutzen/zu bedienen und dann noch von dem Kleinen genervt wird, rastet der total aus. Mittlerweile leidet er richtig und der Kleine auch. Ich habe auch mal gehört, dass nicht alle Katzen einen Artgenossen akzeptieren lernen. Vielleicht habe ich ja so ein Exemplar?!?!?
 
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
Hallo!

Fünf Wochen ist nicht lange. Vielleicht ist es auch wirklich besser, dass sie auch mal auf sich gestellt sind und miteinander auskommen müssen. Meine beiden Kater haben auch am Anfang Probleme gemacht. Nun habe ich sie 4 Monate und es läuft immer noch nicht so gut. Aber es gibt immer wieder Fortschritte. Hast Du schon mal Felifriend ausprobiert. Vielleicht hilft es ja, habe es vor zwei Wochen gekauft und meine, dass meine beiden sich besser verstehen. Der eine Kater hopst seitdem nicht mehr so auf den anderen drauf und versucht nicht ihn zu verscheuchen.
Lobe beide am besten sehr viel und bevorzuge den "Erstkater" in jeder Hinsicht. Damit er weiß, dass es ihm trotz dem anderen Kater an nichts mangelt.

Viel Glück!
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.044
Reaktionen
0
Lass die beiden das unter sich ausmachen!

Mein Anakin war auch so, das er die Klappe mit dem Magneten nicht mochte!

Aber er liebt Leckerchen und damit konnte ich ihn gut trainieren ....liebe geht doch durch den Magen:mrgreen:

Ich habe das so gemacht, das ich ihm sein aller liebstes Lecker gezeigt habe, mich hinter die Klappe gesetzt habe und ihm mit dem Lecker, das gehen durch die Klappe erleichter und dazu noch schmackhaft gemacht habe.

Das haben wir so ein paar mal geübt und dann war es selbstverständlich.

Aber bitte wenn der kleine auch raus darf zieh die Halsbänder wieder aus, denn sie sind nicht ungefährlich für Katzen.

PS. Pink und Tabs haben sich ein halbes Jahr heftig geprügelt und doch liebten sie sich danach sehr!

Lass die beiden das unter sich ausmachen mische dich nicht ein, Füttere aber immer deinen alten Kater zuerst und auch bei der Begrüßung ist immer erst der alte Kater an erster stelle, damit er sich nicht zurückgesetzt fühlt.

und wie schon erwähnt nicht mehr Trennen!!!
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Sicherlich gibt es Katzen, die lieber alleine sind, vor allem, wenn sie über Jahre alleine gehalten wurden.

Da das bei deinem Tom aber nicht der Fall war, denke ich, dass die ständigen Trennungen nicht förderlich für das Zusammenleben der Beiden sind. In der Regel werden die meisten Vergesellschaftungserfolge während der Abwesenheit des Halters erzielt.

Was natürlich erschwerend hinzu kommt, ist der Altersunterschied. Die Interessen der beiden Tiere sind sehr unterschiedlich. Tequila will verständlicherweise raufen und toben, und Tom möchte eher seine Ruhe. Eine weitere Katze in Tequilas Alter könnte da schon weiterhelfen.

Wir haben so eine Magnetklappe jetzt einbauen lassen
Jetzt eben, im Moment?
An die Umstellung muss Tom sich dann erst gewöhnen.
 
Shugo

Shugo

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
48
Reaktionen
0
NEEEEIIIINNNN
Behalte die beiden und versuch mal die weniger zu trennen d.h 1-2 Tage lang mal zusammen in einem Raum mit Futter, Wasser und Toilette. Ab und an mal hineinschauen. Und halt den kleinen nicht bevorzugen sonst gibt es Eifersuchtsszenen (wie bei Geschwistern)

MFG
Shugo
 
Icecube

Icecube

Registriert seit
15.05.2007
Beiträge
1.367
Reaktionen
0
NEEEEIIIINNNN
Behalte die beiden und versuch mal die weniger zu trennen d.h 1-2 Tage lang mal zusammen in einem Raum mit Futter, Wasser und Toilette. Ab und an mal hineinschauen. Und halt den kleinen nicht bevorzugen sonst gibt es Eifersuchtsszenen (wie bei Geschwistern)

MFG
Shugo
Also in einem Raum einsperren find ich aber auch nich gut. die beiden müssen sich doch bewegen können und vor allem müssen sie sich zwischendurch auch mal ausm Weg gehen können. Erzwingen kann man da nix, die beiden müssen das halt von alleine schaffen, aber ohne einsperren...

EDIT:
Könnt mir auch vorstellen das diese Situation dann zu sehr in Stress ausartet.
Als wir unsere beiden bekommen haben, hatte das auch nich geklappt am Anfang. Nach ein paar Tagen ham wir uns die beiden geschnappt, sind mit ihnen zusammen inne Küche und haben die Tür zugemacht und haben angefangen mit ihnen zu spielen. Haben nen Schlüsselband immer hin und her über dem Boden geschwungen. Das hat geholfen, gemeinsames Spielen kann viel überbrücken.
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Da kann ich mich Icecube nur anschließen.

Bitte auf gar keinen Fall zusammen in einem Raum einsperren. DAS fördert die Beziehung genauso wenig wie ständige Trennungen.
 
D

divaslounge

Registriert seit
31.03.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe

Die Magnetklappe haben wir jetzt seit 2 Tagen. Bisher leider keine Akzeptanz von Tom...
Wir werden Eure Ratschläge nun befolgen und die beiden ab jetzt zusammen lassen und nicht mehr trennen. Tom kann ja im Prinzip nach draußen flüchten, vielleicht spornt ihn der Druck ja auch an, die Klappe doch zu nutzen...
Ich werde es jedenfalls versuchen, so wie ihr geschrieben habt. Über die Trennung der Beiden war ich natürlich auch nicht glücklich und weiß auch, dass das keine optimale Lösung war/ist.
Feliway habe ich übrigens in der Steckdose - gebracht hat es meiner Meinung nach leider nix...
 
Icecube

Icecube

Registriert seit
15.05.2007
Beiträge
1.367
Reaktionen
0
Versuch doch mal mit beiden zu spielen, mit einem Spielzeug was beide mögen.
 
D

divaslounge

Registriert seit
31.03.2008
Beiträge
16
Reaktionen
0
gemeinsames Spiel...

Habe ich schon 100 Mal versucht aber der Kleine schnappt sich sofort das Spielzeug und Tom resigniert dann und haut ab. Der ist halt so richtig doll genervt und versucht dem Kleinen komplett aus dem Weg zu gehen. Er heult auch die ganze Zeit rum - dieses komische Geschreie halt, wenn Katzen kurz vor einer Prügelei stehen, wisst ihr was ich meine? Hört sich ein bißchen wie Baby Geschrei an, halt kein richtiges Miauen. Andere Laute gibt er gar nicht mehr von sich außer Fauchen...
 
Icecube

Icecube

Registriert seit
15.05.2007
Beiträge
1.367
Reaktionen
0
Lass es einfach in ruhe angehen.
Wichtig is auch das du ruhig bleibst und deine ängste und unruhen nich auf die katzen überträgst. Das wird schon noch. Bei manchen gehts halt schnell bei anderen dauert es länger. Sie müssen sich ja jetzt auch erst mal an die neue Situation gewöhnen und Tom an auch an die neue Katzenklappe.
Das wird schon.
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.044
Reaktionen
0
Habe ich schon 100 Mal versucht aber der Kleine schnappt sich sofort das Spielzeug und Tom resigniert dann und haut ab. Der ist halt so richtig doll genervt und versucht dem Kleinen komplett aus dem Weg zu gehen. Er heult auch die ganze Zeit rum - dieses komische Geschreie halt, wenn Katzen kurz vor einer Prügelei stehen, wisst ihr was ich meine? Hört sich ein bißchen wie Baby Geschrei an, halt kein richtiges Miauen. Andere Laute gibt er gar nicht mehr von sich außer Fauchen...
Das kenne ich von meinem Anakin, lass die beiden machen....

Und eine dritte Katze damit die kleine ihren Spieltrieb ausleben kann kommt nicht in Frage?

Hast du es mit Leckerchen probiert?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Soll ich den Kater weggeben? Hilfe