wie oft...

Diskutiere wie oft... im Rennmäuse Ernährung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; wie oft füttert ihr (bitte angaben pro rennmaus): kürbiskerne, firstsonnenblumenkerne, mehlwümer, obst, oder sonstige leckerchen auf diebrain.de...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
U

unbekannt

Registriert seit
21.05.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
wie oft füttert ihr (bitte angaben pro rennmaus):
kürbiskerne,
sonnenblumenkerne, mehlwümer, obst, oder sonstige leckerchen

auf diebrain.de steht leider oft nur "selten füttern"... aber was genau ist selten? 1x pro woche, 1x pro monat???
 
23.06.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Sonnenblumenkerne und kürbiskerne gibt es pro maus ca 1 mal die woche so 2-3 Stück.
Mehlwürmer essen meine nicht. Obst gibts nach bedarf je nachdem wann mal was im Haus ist. Würde sagen auch so alle ein bis zwei Wochen ein Stückchen.
Und ab und an gibts dann auch mal ein Tröpfchen sahne vom Finger-.
 
U

unbekannt

Registriert seit
21.05.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
Und ab und an gibts dann auch mal ein Tröpfchen sahne vom Finger-.
hab es gestern mit magerjoghurt versucht - wollen sie nicht
auch nur eines von drei mäuschen nimmt mehlwürmer an - aber sie liebt sie!!

leider kennen sie sehr viel futter nicht - von daher sind sie erstmal überall skeptisch (bei fast allem)

aber das ist mal ne richtlinie - danke
 
Marry

Marry

Registriert seit
19.05.2008
Beiträge
56
Reaktionen
0
und wie ist das bei farbmäusen? gilt hier dieselbe menge? sollte denn jeden tag etwas frischen gemüse bereit stehen?
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Ich zitiere jetzt mal von www.diebrain.de

:)

Für FARBMÄUSE:
Frischfutter

Füttern Sie Grünfutter nur in solchen Mengen, dass es schnell verzehrt wird. Geben Sie kleine Portionen und vergewissern Sie sich, dass die Mäuse Frischfutter nicht bunkern. 1 x am Tag eine kleine Portion Frischfutter reicht gut aus. Mäuse sind von Natur aus keine großen Grünfutterfans, es kann sein, dass sie ihr Frischfutter nicht anrühren bzw. nur sehr selten und wenig davon aufnehmen, aber anbieten sollten Sie es trotzdem immer wieder. Manche Mäuse hingegen lieben Frischfutter, sie dürfen solchen Mäusen gern etwas mehr anbieten.Waschen Sie das Frischfutter vor dem Verfüttern gründlich. Eine einfache Auflistung von geeignetem Frischfutter:
Gemüse sollte vermehrt gegeben werden, Obst in kleineren Mengen
Gemüse:
Fenchel, Möhren, Gurken, Paprika, frischer Mais (Nur wenige Körner!), Tomaten (ohne Grün, giftig!), Kürbis, Broccoli, Blumenkohl, Sellerie, rote Beete und Zucchini. Sie können auch verschiedene Salatsorten verfüttern, aber immer nur in geringen Mengen, sie sind meist stark Nitrathaltig und können in großen Mengen zu Durchfall führen. Gegeben werden können: Feldsalat, Chicoree, Eisbergsalat, Endiviensalat, Mangold und Bio Kopfsalat.
Obst
Äpfel, Bananen, Weintrauben (ohne Kern), Orangen und Mandarinen (sehr wenig), Birnen, Kiwi und Melonen
Auch verschiedene Beeren sind zum Verfüttern geeignet, immer nur eine Beere pro Tag, gegeben werden können: Erdbeeren (nur ein viertel), Johannisbeeren; Heidelbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren und Brombeeren.
Von dem Verfüttern von Steinobst möchten wir eher abraten, es führt häufig in Verbindung mit Wasser zu starken Blähungen oder Durchfall. Wenn Sie trotzdem Kirschen, Pfirsiche und Co verfüttern möchten, dann immer nur sehr sehr kleine (fingernagelgroße) Mengen.
Nicht verfüttern sollten Sie: die meisten Kohlarten (blähen sehr stark) und Kartoffeln samt Kraut, Papaya, Avocado sowie natürlich Zimmerpflanzen

Quelle: http://diebrain.de/ma-futter.html#frisch

Für RENNMÄUSE:

Frischfutter

Füttern Sie Frischfutter nur in solchen Mengen, dass es schnell verzehrt wird. Geben Sie kleine Portionen und vergewissern Sie sich, dass die Rennmäuse Frischfutter nicht bunkern. 3 - 4 x die Woche eine Portion Frischfutter reicht aus. Die meisten Renner sind von Natur aus keine großen Grünfutterfans, es kann sein, dass sie ihr Frischfutter nicht anrühren bzw. nur sehr selten und wenig davon aufnehmen. Manche Rennmäuse fressen sehr gern ihr Frischfutter, in dem Fall sollte es auch täglich angeboten werden. Waschen Sie das Frischfutter vor dem Verfüttern gründlich. Gemüse, vor allem Wurzelgemüse sollte vermehrt gegeben werden, ebenso Grünfutter. Obst wird grundsätzlich nur in sehr kleineren Mengen, als seltenes Leckerchen (1 x die Woche, Fingernagelgroßes Stück) verfüttert. Zitrusfrüchte oder Obst werden mitunter nicht gut vertragen, in größeren Mengen führen sie zu Zuckerproblemen und angesäuertem Urin.
Gemüse:
Fenchel, Möhren, Gurken, Paprika, frischer Mais (Nur wenige Körner!), Tomaten (ohne Grün, giftig!), Kürbis, Broccoli, Sellerie, rote Beete und Zucchini. Sie können auch verschiedene Salatsorten verfüttern, aber immer nur in geringen Mengen, sie sind meist stark Nitrathaltig und können in großen Mengen zu Durchfall führen. Gegeben werden können: Feldsalat, Chicoree, Eisbergsalat, Endiviensalat, Mangold und Bio Kopfsalat.
Eine ausführliche Liste mit allen geeigneten Gemüsesorten und Besonderheiten finden Sie hier: Frischfutterliste.
Obst
Süße Äpfel, Weintrauben (ohne Kern), Birnen, Melonen.
Auch verschiedene Beeren sind zum gelegentlichen Verfüttern geeignet, gegeben werden können: Erdbeeren (nur ein viertel), Johannisbeeren; Heidelbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren und Brombeeren.
Eine ausführliche Liste mit allen geeigneten Obstsorten und Besonderheiten finden Sie hier: Frischfutterliste.
Von dem Verfüttern von Steinobst möchten wir eher abraten, es führt häufig in Verbindung mit Wasser zu starken Blähungen oder Durchfall. Wenn Sie trotzdem Kirschen, Pfirsiche und Co verfüttern möchten, dann immer nur sehr sehr kleine (fingernagelgroße) Mengen. Saure Südfrüchte wie Zitronen, Orangen und Mandarinen sind wegen ihres hohen Fruchtsäureanteils nicht zum Verfüttern geeignet, die Fruchtsäuren schädigen die Darmflora.

Quelle: http://diebrain.de/re-futter.html#frisch





Ich denke das sind nur Richtlinien und ist von Maus zu Maus verschieden.
Da ich meine Renner kenne und weiß dass sie nicht gerne an Frischfutter gehen, fütter ich entgegen diebrain.de eben nur einmal die Woche ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
@Beatbonbon, kannst Du bitte (siehe Forenregeln) die genauen Links zu den diebrain-Zitaten setzen? ;) (Ich würd´s ja tun, aber ich hab´ in diesem Forum derzeit totale Probleme mit dem Verlinken und muss die Links alle per Hand eintippseln...)

Außerdem haben wir hier ein Tier-Wiki, das darf man auch herzlich gern mal verlinken ;)
Fürs Tierwiki mach´ ich´s jetzt aber mal eben: www.tierforum.de/wiki/farbmaeuse/ernaehrung
Da stehen (noch) keine Mengenangaben, aber insgesamt würde ich sagen, ca. 1 Teelöffel Frischfutter pro Farbmaus und Tag sind ok - wenn sie´s noch nicht kennen, erstmal mit geringeren Mengen dran gewöhnen...

LG, seven
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Off-Topic
sry...werd es ändern.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

wie oft...