vogelsand nötig?

Diskutiere vogelsand nötig? im Sittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; wollt gern wissen ob der vogelsand in der voliere der rosellasittiche notwenig ist firstoder ob ich den weglassen kann? ist im sand irgendwas was...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beetle&Paula

Beetle&Paula

Registriert seit
17.01.2007
Beiträge
313
Reaktionen
0
wollt gern wissen ob der vogelsand in der voliere der rosellasittiche notwenig ist
oder ob ich den weglassen kann? ist im sand irgendwas was die vögel brauchen? in den geschäften zb ist ja meist nen gitter nochmal dazwischen,dass sie gar nicht auf den boden zum sand können..

ne anwort wäre ganz nett :D
 
26.06.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Sittiche versucht? Funktioniert auch mit Papageien und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Sittich.
saloiv

saloiv

Registriert seit
23.12.2006
Beiträge
3.530
Reaktionen
0
Ja, der Sand ist nötig, du kannst aber auch Zeitung einlegen und eine Schale mit Sand anbieten (Futterschale). Das reicht auch... Sie brauchen den Sand zur Verdauung...
 
*Pigeon*

*Pigeon*

Registriert seit
04.01.2008
Beiträge
377
Reaktionen
0
Du kannst den sand zwar weglasseen musst dann aber Grit (gibts im Zooladen) extra im Futternapf anbieten. Vögel brauchen ihm zur Verdaung, alternativ geht auch ein Futternapf im dem Normaler Vogelsand ist der muss dann aber ca. aller 2 Wochen gewechselt werden.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
4.107
Reaktionen
0
Das Vögel Sand zur Verdauung brauchen ist ein verbreiteter Irrtum, stimmt aber nicht. Vögel brauchen lediglich Grit, also etwas gröbere Steinchen/Muschelstückchen, mit dem Sand selbst können sie nichts anfangen, und Sand kann sogar eher schädlich sein wenn die Vögel zu viel davon aufnehmen (was bei gesunden Vögeln aber in der Regel nicht passiert). Im Vogelsand ist Grit bereits enthalten. Wenn man keinen Sand als Einstreu benutzt (und man kann problemlos Holzgranulat oder auch Papier verwenden), muss man unbedingt Grit in einem Extranapf anbieten, wie schon gesagt wurde.
 
saloiv

saloiv

Registriert seit
23.12.2006
Beiträge
3.530
Reaktionen
0
Hast du dafür Quellen?
Ich kenne viele Vögel, die den Sand fressen und kein Krit haben... Die sind alle gesund :D
Auch wenn man z.B. große Geflügeltiere anschaut - wo finden z.B. Schwäne ihren Krit? Die fressen Steinchen...

Meinen Tauben fütter ich auch Sand und Steinchen, denn der Hühnerkrit ist zu grob, den mögen sie nicht... und Taubenkrit bekommt man nicht so schnell her...
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
4.107
Reaktionen
0
Grit sind Steinchen ;)
Ob kleine Steinchen oder Muschelgrit, ist eigentlich egal. Funktion ist das Zermahlen der Nahrung im Muskelmagen, da ist das Material nicht so wichtig, Hauptsache die Größe und Härte stimmt. Mit Sand geht das zermahlen nicht, der ist zu feinkörnig dafür.
Im Vogelsand ist Muschelgrit schon drin, also die gröberen Stückchen. Für kleine Vögel reicht das, die suchen sich die Stückchen zwischen dem Sand heraus. Genauso wie deine Tauben sich die Steinchen raussuchen. Das sie dabei ein paar Sandkörner zufällig mit verschlucken kann sein, aber damit können sie nicht wirklich etwas anfangen.

Wenn ein Vogel keinen Grit bekommt wird er davon auch nicht gleich sterbenskrank. Aber mit der Zeit bekommt er Verdauungsstörungen, das Verdauungssystem wird mehr belastet weil die Nahrung unzerkleinert ankommt, und die Nährstoffe können nicht gut aufgenommen werden.

Was die "Sand ist schädlich"-Theorie angeht, ich bin davon auch nicht gerade überzeugt. Sie wird hauptsächlich in der USA verfochten, das Argument ist das Papageienvögel einen starken Muskelmagen haben der auch ohne Grit Körner zerkleinern könnte. Wobei ich mich frage wie man so etwas hartes wie ein Korn allein durch Druck, ohne Mahlwirkung von Steinchen, zermahlen soll :eusa_think:
Auch wird da wieder nicht zwischen Sand und Grit unterschieden.
Und warum gritlos gehaltene Vögel richtig nach Steinchen suchen. So sind zb. Schwermetallvergiftungen durch angezwickte Käfigdrahtstückchen (Zinknasen) auffallend häufig bei Vögeln die keinen Grit zu Verfügung hatten.
Fälle von "versandeten" Kröpfen bei Vögeln mit Kropfentzündung, die anscheinend Sand fressen um das Unwohlsein im Kropf zu bekämpfen, sind beschrieben. Aber nur bei wirklich (aus anderen Gründen) erkrankten Vögeln, ein gesunder Vogel nimmt Sand nur in sehr geringen Mengen, bei der Gritsuche, auf, das ist wohl unschädlich.
 
saloiv

saloiv

Registriert seit
23.12.2006
Beiträge
3.530
Reaktionen
0
Ah, o.K., der Sand den meine Tauben bekommen ist für Großsittiche und Papageien und besteht zumindest zu 50% aus Steinchen... Sand ist ja auch nichts anderes als zermalener Stein, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass es schädlich ist (außer vielleicht in extrem großen Mengen...), denn wenn die Vögel Steinchen fressen und damit die Nahrung zermalmen, dann entsteht ja bestimmt auch Sand, es ist also relativ natürlich für Vögel im Verdauungstrakt den Sand zu haben...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

vogelsand nötig?