Kätzchen auf dem Bauernhof

Diskutiere Kätzchen auf dem Bauernhof im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen, bin gerade fast am heulen. Ich wohne auf einem Hof und meine Vermieterin holt sich jedes Jahr einen Wurf von Bauernhofkatzen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bin gerade fast am heulen. Ich wohne auf einem Hof und meine Vermieterin holt sich jedes Jahr einen Wurf von Bauernhofkatzen, damit ihre Kinder sie im Kinderwagen rumkutschieren können. Die meisten leben hier höchsten drei Monate, dann werden sie überfahren. Wir wohnen an einer Hauptstraße. Jetzt hat sie gestern wohl wieder einen Wurf von vier Stück geholt. Habe zwei davon vorhin im Stall gesehen: ich habe noch nie so kleine Katzen gesehen. Die sind total klein, scheu und rennen da unten rum wie die Irren. Die sind so klein, dass
man sogar den Schädelknochen erkennen kann. Vielleicht sind sie ja auch nur abgemagert. Was soll ich nur machen? Man findet sie auch fast gar nicht. Die Kätzchen sind nur am fauchen. Jetzt habe ich ihnen aus einen Schuhkarton zumindest mal ein Bett hingestellt. Im kalten u. dunklen Stall ist es ja nichts für Kitten.
Meine Vermieterin belächelt mich sowie wg. meiner Tierliebe. Die denkt, dass ich einen Schaden habe. Vor allem, das beste ist ja: Letzte Woche meinte sie, dass der eine rote Kater einen Schuss hat.
Da fragte ich: Wieso?
Sie: Ja, der ist wohl voll mit Würmer...!
Und ich: Dann musst Du ihn entwurmen!
Sie: Das kannst ja Du machen.
Ich: Das kriegt man nur beim Tierarzt, ich habe sowas nicht oben.
Sie: Achso.
Ich: Außerdem musst Du auch Jungtiere entwurmen, sobald Du sie bekommst. Oder wurden Sie schon entwurmt?
Darauf sagte sie gar nichts mehr.

Ganz ehrlich, mein Freund bringt mich um wenn ich hier alle Katzen in der Nachbarschaft entwurme, kastriere und impfe. Und am besten noch ärztliche versorge. Er sagt immer zu mir: Du hast Deine eigenen Katzen und das reicht. Die anderen gehen Dich nichts an.

Ich kenne mich aber, ich sitze wahrscheinlich nur wieder am Fenster, sobald die Katzen wissen wie sie aus dem Stall kommen, renne raus und sammle sie ein, damit kein Auto sie überfährt. Aber ganz ehrlich: mit vier Katzen wird das verdammt schwierig werden.

Was soll ich nur machen?

Ich habe es so satt, dass Tiere immer wie Gegenstände behandelt werden. Ein Tier ist doch kein Stuhl, Tisch oder Auto.
Ich muss jetzt erst mal nen Beruhigungstee trinken und Baldrian schlucken.
 
18.07.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
hallom massyma, das ist wohl bei vielen bauern so üblich.
ich kenne das auch von welchen hier, aber mehr als es den besitzern sagen kannst du glaub ich nicht. wenn die meinen, es ist richtig so, dann kommst du wohl kaum da gegen an.
es ist traurig, ich weiß. und mir würde es genauso gehen wie dir, aber es sind nicht deine katzen und wenn sie es so will....
selbst, wenn du die katzen kastrieren lässt und entwurmst usw, es nimmt ja nie ein ende-wenn sie denn überleben, hast du in einem jahr unzählige kitten und so geht es immer weiter

schlimm sowas. warum will sie denn üerhaupt katzen haben?
 
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
Hallo Jersey,

wie will die Kitten, damit die Kinder was zum Spielen und im Puppenwagen rumfahren haben. Und wenn sie denn mal groß werden sollten zum Mäusefangen.
Die werden hier nie groß: die sind ja viel zu früh von der Mutter weg. Die wissen ja nicht mal wie man ne Straße überquert. Die laufe hier über die Straße als wären sie lebensmüde.
Wenn ich meine Vermieterin sehe, muss ich mich wirklich zusammen reißen.
Ich weiß, dass ich nichts ausrichten kann. :( Wollte mir aber auch nur mal meinen Frust von der Seele schreiben. Vor allem, wenn ich sie denn entwurmen sollte, dann werden sie doch sowieso bald wieder überfahren.
Vor zwei Jahren war von einem Wurf mal nur eine Katze übrig. Diese Katze tat mir damals so leid, dass ich sie jeden Abend mit hoch genommen habe. Wusste damals noch gar nichts über Katzen. Die bekam da sogar immer Milch von mir. Sie war total lieb und wartete immer zur selben Zeit im Hof auf mich. Bis sie eines Tages nicht mehr da war. Wurde überfahren. Ich ging eine Woche andauernd runter und rief nach ihr. Ich war so traurig und machte mir Vorwürfe, dass ich sie nicht oben behalten habe. Aber sie war ja nicht meine Katze.
Ich habe nur ein Foto von ihr:
 

Anhänge

Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
och mensch, das tut mir echt leid.
ist echt schlimm sowas. solche leute sollte man *****
 
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
also, habe gerade mit meinem vermieter gesprochen, die kätzchen sind drei bis vier wochen alt. wenn sie sie nicht genommen hätten, wären sie wohl erschlagen worden. na gut, das muss man ihn zugute halten. ich sagte ihm, dass man ja wohl was gegen sinnlose vermehrung machen könnte. er meinte, daraufhin, dass es alles geld koste... ja so sind die bauern hier. deprimierend.
 
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Registriert seit
15.01.2008
Beiträge
1.851
Reaktionen
0
Oh mein Gott,ich bin auch immer wieder geschockt,wenn ich sowas lese.Klar weiß man,wie es auf Bauernhöfen oftmals zugeht,aber damit die Kinder was zum spielen haben und die Kitten in ihren Puppenwagen umherfahren können???ERSCHRECKEND!
Und die sind ja auch noch so klein,ich kann dich voll verstehen und auch wie du dich fühlst!Ich habe in meinem nahen Bekanntenkreis auch jemanden,der sein Kätzchen nicht gut behandelt,ich muss da so oft dran denken und kann irgendwie ja doch nichts ausrichten.Mein Freund sagt dann:"Du kannst dir nicht über jedes Tier auf der Welt Gedanken machen,sei stolz,das unsere Katzen es hier so gut haben!" Recht hat er,aber mir tut das trotzdem immer so wahnsinnig leid.Ich könnte auch ein ganzes Buch über die schreiben---leider!!!:(
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Das ist echt mies=( gibts es denn bei euch keine Tierhilfe? Die holen die Katzen ab und kastrieren sie. Bezahlen muss man nichts, aber die freuen sich natürlich über jede Spende!


Die armen Kleinen -.- Bei diesen Hofkatzen ist auch oft Inzucht im Spiel und von den anderen Krankheiten ganz zu schweigen... Das würde je Katze einen ganzen schönen Haufen Geld kosten sie zu behandeln. Manche Menschen sehen das eben nicht für nötig. Der Besitzer meiner RB , ist übr auch Bauer, lacht sich auch immer kaputt wenn er sieht was wie alles für das Pferd tun. "Früher hatten Pferde auch keinen Zahnarzt"... -.-
Nein, aber wir leben JETZT.

... naja ich glaube daran wirst du nichts ändern können. Vlt. suchst du mal im I-net nach soeiner Tierhilfe?


LG Elly
 
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
ja vor allem wenn man ne katze überfahren wird heißt es einfach: das ist verschleiß!
vielleicht wissen es meine vermieter nicht besser, trotz meiner reden. ganz ehrlich: wir hier im forum sind schon extrem, wir machen uns teilweise mehr gedanken um die ernährung der katze als um unsere eigene. aber wir machen es gerne und fühlen uns gut dabei. soll mich doch jeder wg. meiner tierliebe belächeln. wer mit tieren nicht umgehen kann, hat meiner meinung nach keinen charakter.
das mit der tierhilfe ist ne gute idee. aber ich weiß nicht wo die anderen wohnen und die kitten sind viel zu jung. bevor die geschlechtsreif sind, werden sie überfahren. leider. habe ihnen vorhin noch wasser gebracht. ich muss echt aufpassen, dass ich sie nicht so nah am mich ranlasse. werde nur wieder heulen. kann sie ja nicht mit hoch nehmen oder dauernd am fenster sitzen um zu schauen ob sie über die straße kommen.
vielen dank für eure antworten! bin wenigstens nicht alleine! bin froh, dass ich hier darüber schreiben kann. danke!!!
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Na kla, dafür sind wir doch da=)
Oh Mensch die armen Kleinen. Nein, so schwer es dir vlt. fällt, lass sie nicht zu nah an dich ran. Sobald du anfängst "sie zu mögen" werden sie dann überfahren und du bist dann total traurig. -.- Das kenne ich nur zu gut. -...Und das ist echt mies! Ich finde es gut, dass du dich um sie sorgst. Ich denke für die Mehrheit der Menschen werden Tiere vlt. nie das sein, was sie für uns sind. Vlt. weil sie sich noch nie wirklich in ein Tier verliebt haben? Ich weiß es nicht. Gerade auf einem Bauerhof kann man es sich nicht leisten ein zu enges Verhältnis zu dem Vieh her zustellen. Hier und da muss auch mal eine Kuh geschlachtet werden. (Bsp.) So ist es eben. Wir können uns das vlt,.nicht vorstellen, aber es ist so: Es sind eben "nur" Tiere! -.- Unsere Katzen haben es schon gut.
Warum sollten wir uns nicht dafür interessieren, dass es unseren Lieblingen gut geht? Das ist, finde ich, normal. =) Und bevor mir noch mal jemand was von wegen "Zahnarzt für Pferde, Quatsch " erzählen will, dann soll er mir das Gegenteil beweisen. Pff. ;)
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.044
Reaktionen
0
Kann man die kleinen denn nicht einfangen und in ein Tierheim oder Katzenschuz bringen, da hätten sie doch wenigstens noch eine chance.

Es ist so Traurig:(
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.100
Reaktionen
43
Sowas ist echt so schrecklich, und nein, mit solchen Menschen kann man so gar nicht reden... ich hatte letztes Jahr hier auch ein Thema aufgemacht über einen Ex-Bauernhof, wo mir jedes Mal X dreifarbige (aber NUR) dreifarbige Katzen aufgefallen sind, eine davon war meine Meinung nach offensichtlich trächtig - Babys habe ich da nie gesehen :( Ich bin übrigens da dieses Jahr auch wieder ein paar Mal vorbeigefahren - ich habe keine einzige Katze mehr gesehen?!

Das einzige was mir einfällt - die sollen den Kindern doch Stofftiere oder Puppen schenken - die hab ich sehr gern in meinem Puppenwagen rumgefahren?!
 
Gustl

Gustl

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
543
Reaktionen
0
Das ist richtig schlimm. Bei uns ist das auf den Bauernhöfen ziemlich ähnlich. Meine Speedy hab ich auch vom Bauern. Die Bäuerin hat ihnen gerade Milch gegeben. Da kammen dann sofort mehrere Kätzchen und einige ausgemergelte Mutter-Katzen angesaust. Sie wollten alle Milch trinken, doch die Bauerskinder haben sich sofort eine geschnappt und immer wieder auf den Boden gehauen. Ich hab sie angefaucht, was denn das soll und ob sie nicht mehr ganz dicht seien! Das Kätzchen versuchte immer nur zur Milch zu kommen, aber das Bauerskind erklärte mir, daß es jetzt mit der Katze kuscheln wollte, deshalb hat sie es auch immer wieder auf den Boden gehauen! Ich hätte heulen können und wollte am liebsten alle mitnehmen.

Unsere Tierärztin hat heute meiner Mutter etwas erzählt. Sie war auf einem Hof in der Umgebung um einer Kuh eine Spritze zu geben. Da liefen ein ganzer Haufen Kätzchen rum. Unsere Tierärztin sagte dem Bauern dann, er solle sie doch zum Kastrieren bringen. Müßte nicht mal etwas bezahlen. Der Bauer meinte aber, das wäre eine Mühe umsonst. Sie würden sich immer im Frühling Kätzchen anschaffen, weil die Gäste-Kinder so gerne mit ihnen spielen. Im Winter würden sie sowieso wieder alle erschlagen, so wie jedes Jahr! Ich hoffe, unsere TÄ unternimmt etwas, denn sie war auch sichtlich geschockt!

Es ist wirklich traurig, daß es so viele Menschen gibt, die keinerlei Skrupel haben, ihre Tiere zu quälen, nicht artgerecht zu halten und dann auch noch einfach zu entsorgen. So grausam wie ein Mensch kann kein Tier sein!

LG Nicki
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.100
Reaktionen
43
Der Bauer meinte aber, das wäre eine Mühe umsonst. Sie würden sich immer im Frühling Kätzchen anschaffen, weil die Gäste-Kinder so gerne mit ihnen spielen. Im Winter würden sie sowieso wieder alle erschlagen, so wie jedes Jahr!
Oh Gott Nicki, hab Gnade... ich war auch so ein "Urlaub auf dem Bauernhof"-Kind... nicht daß ich ein Stadtkind wäre, aber wir haben halt Verwandte in Norddeutschland besucht und dort immer auf dem gleichen Bauernhof gewohnt. Und ja, es war echt so - es war jahrelang die gleiche Mutterkatze da, sie hatte jedes Jahr Babys, aber die vom Vorjahr waren entweder "vom Traktor überfahren" oder "von Gästen mitgenommen" worden - oh Gott, ich hoffe so, daß es echt so war. Von einem Wurf weiß ich sogar immer noch alle Namen - das ist mind. 16 Jahre her, also ja, die kleinen haben mir echt was bedeutet...
 
Gustl

Gustl

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
543
Reaktionen
0
Es ist manchmal echt so, daß einige Gäste sich ein Kätzchen mitnehmen. Weil sie eben sooooo süß sind. Oft werden sie dann zuhause wieder ausgesetzt, wenn sie größer sind. Ich hab bei uns auch schon einige Wanderer erlebt die freundestrahlend mit einem "Miezmiezmiez komm!" auf den Lippen den Weg vom Berg runter an uns vorbeikamen und ein paar kleine Kätzchen im Schlepptau hatten. Sie haben sie vom Bauern ein Stück weiter oben am Berg mitgelockt, denn ist ja sooooo süß wenn die kleinen mitwatscheln. Irgendwann bleiben sie dann einfach zurück und finden nicht mehr heim. Daß die Leut einfach nicht nachdenken! Aber ich finde es schon eine Gemeinheit, wenn man seine Katzen nicht kastrieren läßt, wenn es sogar noch gratis ist! Wenn man bedenkt, was unsereins alles an Geld für seine Tiere ausgiebt!

LG Nicki
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
Das würde je Katze einen ganzen schönen Haufen Geld kosten sie zu behandeln.
die meisten bauern würden die katzen dann aber nicht behandeln lassen, sondern entweder elendig verenden oder sie werden halt erschlagen oder erschossen.

Off-Topic
gehört zwar nicht hierher, aber wo wir schon mal bei den "bauern sind...) mein ex, mit dem ich 4 jahre zusammen war-inzwischen 5,5 jahre auseinander, hatte damals einen hund(bernersennen). sie hat 1 mal welpen bekommen, weil "das bringt ja kohle". danach klappte es aber nicht nochmal. er hatte den hund 14 jahre lang, hat sich allerdings nie drum gekümmert. in der zeit, wo wir zusammenwaren, war ich diejenige, die nora mal zum ta gebracht hat wegen impfen usw, sie entwurmt hat, mit ihr gassi ging etc. letzte woche war hier im dorf eine party. er kam irgentwann auf mich zu und wir unterhielten uns.ich erkundigte mich nach nora. er:"sie ist vor etwa 4 wochen gestorben, sie war auch in den letzten wochen sehr krank und konnte weder fressen noch laufen". ich:"warum habt ihr sie denn nicht einschläfern lassen?" er:"nö, kost ja geld. ich wollte sie eigentlich erschießen, aber muddern wollte das nicht."
ich wurde stinksauer und ging ohne ein wort. er hat, als wir uns getrennt haben, seinen tollen jagdschein gemacht-deswegen erschießen.
es ist doch nicht normal, dass man 14 jahre lang einen hund hat und dann gönnt man ihr nicht, dass sie in ruhe einschlafen kann. warscheinlich hat sie sich die letzten 5,6 wochen zu tode gequält und ist irgentwann, nach langem warten endlich gestorben. ich habe schon wieder tränen in den augen, wenn ich daran denke. es macht mich so wütend-sowas herzloses.sie war so ein liebes tier. das hatte sie nicht verdient
 
Tracy

Tracy

Registriert seit
05.01.2007
Beiträge
7.861
Reaktionen
0
kannst du sie nicht nehmen und ins tierheim bringen auch wenns nicht deine katzen sind aber wenn die erst s jung sind haben sie doch in dem stall bestimtm wenig überlebens changsen =( mir tun die echt leid ich glaub ich hätt schon eine mit genommen und behalten und zugesehn dass die anderen da wech kommen.
ist ja super das sie die gerettet hat vorm erschlagen aber bei ihr gehts ihnen ja auch net besser =(
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
tracy: und dann? dann werden eben neue geholt.
 
Tracy

Tracy

Registriert seit
05.01.2007
Beiträge
7.861
Reaktionen
0
joa das ist wohl war solchen leuten gehört tierhaltung verboten =(
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
wie recht du hast!
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Die Kitten sind drei bis vier Wochen alt?
Oje...
Wenn das stimmt (wenn du hast, schick mir ein Foto per PN) dann schnapp sie dir und bring sie ins nächste Tierheim.
In diesem Alter sind die wenigsten Kitten schon soweit, dass sie genug feste Nahrung zu sich nehmen um zu überleben.
Oder anders gesagt: wenn die Altersangabe stimmt werden die Kleinen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überfahren sondern verhungern.

Zum Thema Bauern und Katzen sage ich lieber mal nicht. Es sind natürlich nicht alle gleich und manche kümmern sich wirklich um ihre Katzen.
Aber ich kenne auch genug Horrorgeschichten um ein Buch zu füllen...
:(
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kätzchen auf dem Bauernhof

Kätzchen auf dem Bauernhof - Ähnliche Themen

  • die fieberhafte Suche nach dem neuen Kätzchen

    die fieberhafte Suche nach dem neuen Kätzchen: tja, da ist der geliebte kater in die ewigen Jagdgründe eingegangen und schon nach kürzester Zeit halte ich es kaum noch aus. Das Haus ist zu...
  • Gwen Cooper: Wie mir ein blindes Kätzchen die Freude am Leben zurückgab

    Gwen Cooper: Wie mir ein blindes Kätzchen die Freude am Leben zurückgab: Ich muß euch einfach mal einen Buchtipp geben - das ist eine authentische Geschichte, und ich hab selten ein Buch gelesen wo ich so viel gelacht...
  • Todkrankes Kätzchen von Besitzern ignoriert

    Todkrankes Kätzchen von Besitzern ignoriert: Hallo, ich meld mich heut mit einer sehr traurigen und für mich unfassbaren Geschichte an euch :( Mir ist vor ca 2 Monaten in unserem Wohngebiet...
  • Seit wann heißen Kätzchen eigentlich Kitten?

    Seit wann heißen Kätzchen eigentlich Kitten?: Hallo! Ich kann mich gut daran erinnern, dass kleine Katzen lange Zeit Kätzchen genannt wurden. Erst durch meine Arbeit in der Tierarztpraxis ist...
  • Kätzchen selbst großgezogen?

    Kätzchen selbst großgezogen?: Hallo! Dadurch, dass meine Mutter Tierärztin ist habe ich schon in frühen Jahren bei der Aufzucht diverser Tiere helfen dürfen. Darunter waren...
  • Ähnliche Themen
  • die fieberhafte Suche nach dem neuen Kätzchen

    die fieberhafte Suche nach dem neuen Kätzchen: tja, da ist der geliebte kater in die ewigen Jagdgründe eingegangen und schon nach kürzester Zeit halte ich es kaum noch aus. Das Haus ist zu...
  • Gwen Cooper: Wie mir ein blindes Kätzchen die Freude am Leben zurückgab

    Gwen Cooper: Wie mir ein blindes Kätzchen die Freude am Leben zurückgab: Ich muß euch einfach mal einen Buchtipp geben - das ist eine authentische Geschichte, und ich hab selten ein Buch gelesen wo ich so viel gelacht...
  • Todkrankes Kätzchen von Besitzern ignoriert

    Todkrankes Kätzchen von Besitzern ignoriert: Hallo, ich meld mich heut mit einer sehr traurigen und für mich unfassbaren Geschichte an euch :( Mir ist vor ca 2 Monaten in unserem Wohngebiet...
  • Seit wann heißen Kätzchen eigentlich Kitten?

    Seit wann heißen Kätzchen eigentlich Kitten?: Hallo! Ich kann mich gut daran erinnern, dass kleine Katzen lange Zeit Kätzchen genannt wurden. Erst durch meine Arbeit in der Tierarztpraxis ist...
  • Kätzchen selbst großgezogen?

    Kätzchen selbst großgezogen?: Hallo! Dadurch, dass meine Mutter Tierärztin ist habe ich schon in frühen Jahren bei der Aufzucht diverser Tiere helfen dürfen. Darunter waren...