Tierärztin ist ratlos

Diskutiere Tierärztin ist ratlos im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen! Unser Kater Fussel ist mittlerweile 11 Jahre alt und hat Schilddrüsenkrebs und eine kaputte Hüfte, für beides erhält er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Unser Kater Fussel ist mittlerweile 11 Jahre alt und hat Schilddrüsenkrebs und eine kaputte Hüfte, für beides erhält er Medikamente und ist ganz gut eingestellt.
(So viel zur Vorgeschichte)
Seit 1 Woche frisst er nicht mehr richtig, er leckt am Futter und nimmt vielleicht mal einen kleinen Bissen und das wars. Am Anfang haben wir ihm gekochtes Hühnchen gefüttert, das hat er auch gefressen, aber nicht allein, sondern
nur aus der Hand. Genauso ist es mit den anderen Futtersorten und Thunfisch gewesen. Wir waren gleich am Dienstag beim TA und dort wurde ein komplettes Blutbild gemacht (Verdacht, dass seine Schilddrüsenwerte nicht ok sind) und er hat Appetitsanreger bekommen. Mit dem Ap.anreger hat er einen Tag lang gefressen, aber auch nur, wenn man ihn gefüttert hat, also nicht selbstständig.
Das Ergebnis des Blutbildes: Nichts! Alles super in Ordnung, alle Werte passen!
Am Freitag waren wir dann nochmal beim TA, weil er Durchfall hatte, also der Kot war von der Farbe normal, aber sehr breiig und stank sehr. Dann wurde noch ein Röntgenbild gemacht. Auch alles in Ordnung, bis auf die kaputte Hüfte. Er hat ein Breitband-Antibiotika bekommen, das wir noch bis Mittwoch geben müssen.
Am Samstag hat er dann wieder recht gut gefressen, aber seit gestern verweigert er total.
Und er hat sehr wässrigen Durchfall, er hat es schon ein paar mal nicht ins Katzenklo geschafft.
Sein Verhalten ist eigtl ok. Er kommt regelmäßig und will kuscheln, er putzt sich.
Was mir aufgefallen ist, er trinkt viel. Das war vorher nicht so.
Unsere Tierärztin weiß keinen Rat mehr.
Wir werden heute nocheinmal hinfahren, der Durchfall ist ja nich normal.
Hat vielleicht jemand einen Tipp, was er haben könnte?
Liebe Grüße
 
04.08.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tierärztin ist ratlos . Dort wird jeder fündig!
Zwicki

Zwicki

Registriert seit
14.06.2007
Beiträge
680
Reaktionen
0
Das hört sich ja schrecklich an...:( Aber ich wüsste auch nicht was es sein kann...wenn nicht einmal die Tierärztin bescheid weiß, hast du schon einmal drüber nach gedacht, zu einem andern tierarzt zu gehen, vielleicht weiß der mehr...ist vielleicht was mit seinem magen-darm-trackt nicht in Ordnung, so dass sein Dram die Nährstoffe nicht mehr auf nimmt. Oder vielleicht hat er ja auch eine Allergie, hab ihr in schon einmal getestet?

Ich drücke die Daumen...
 
McKenzie

McKenzie

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hi

Das hört sich alles schlimm an aber ich denke vielleicht verträgt er nur

das Atibiotika nicht und du mußt es nur absetzen


L G Mc Kenzie
 
Massyma

Massyma

Registriert seit
07.04.2008
Beiträge
502
Reaktionen
0
Hey,

könnte mir vorstellen, dass er vielleicht einfach nur durcheinander ist durch die ganzen Medikamente.
Wenn Deine Tierärztin wirklich nicht mehr weiter weiß, dann musst Du Dir überlegen zu einer anderen Tierärztin zu gehen.
Sind seine Zähne denn in Ordnung?
Wenn er Durchfall hat, würde ich ihn erst mal auf Diät setzen. Du reizt seinen Magen-Darm-Trakt nur noch mehr, indem Du ihn weiterfütterst.
Am Besten Milchreis mit Wasser abkochen, Hüttenkäse und gekochtes Hähnchenfleisch oder anderes Fleisch mischen. Nach ein bis zwei Tagen ganz langsam das normale Futter wieder untermischen.

Grüße und gute Besserung!
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
@McKenzie:
Den Durchfall hatte er ja schon vorher, deswegen das Antibiotikum.
@Massyma:
Zähne sind in Ordnung. Die andere Medis bekommt er schon fast 2 Jahre, daran kanns also nicht liegen.
Das mit der Diät werde ich ausprobieren. Danke :)
Mal sehn, was unsere Tierärztin heute sagt.
Wir werden auf jeden Fall seine Ausscheidungen (Kot kann man da nicht mehr sagen :|) mal mitnehmen...
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo Firefly,

kannst du vielleicht mal die ganzen Medikamente aufschreiben, die er so bekommt?

Eine Laboranalyse von Kot und Urin wäre sicher nicht verkehrt, denn ein Blutbild sagt nicht alles aus bzw. muß nicht immer eindeutig sein.

Ich kenne mich bei Katzen nun was OPs anbelang nicht 100% aus - warum wurde die Schilddrüse nicht entfernt?
Bei fortschreitendem Schilddrüsenkrebs können auch die Lymphknoten befallen sein; für Lymphdrüsenkrebs wiederum wäre Appetitlosigkeit ein nicht untypisches Symptom. Sind die Lymphknoten denn irgendwie vergrößert? Oder kann man das ausschließen?
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Fussel bekommt Felimazole für die Schilddrüse und Metacam (kann Magenschmerzen verusachen, wenn es oral gegeben wird. Haben es auch schon abgesetzt, hat aber nix genützt) gegen die Schmerzen der Hüfte. Und das Antibiotika heißt Clavaseptin.
Wir wollten ihn operieren lassen, aber kein Tierarzt traute sich ran, weil es so nah an der Schlagader ist. Aber wie gesagt, die Schilddrüse ist ok, seit er die Tabletten bekommt. Auf der Röntgenaufnahme, die gemacht wurde war alles ok, kein Organ vergrößert und auch beim Abtasten hat die TÄ nichts gemerkt.
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Aber jetzt gebt ihr wieder Metacam ja?
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Metacam ist ein NSAR und kann tatsächlich die Magenschleimhaut angreifen; besonders gefährlich ist die gleichzeitige Gabe von NSAR mit Cortison - der Appetitanreger enthielt aber kein Glucocorticoid, oder?
Wenn das Tier Schmerzen hat, könnte man alternativ z.B. Tramal überlegen (bei starken Schmerzen), auch Novalgin wäre eine gute Möglichkeit.

Ich selber kenne Felimazole nicht (ist ein reines Katzenmedikament), aber laut Vetpharm ist auch hier Appetitlosigkeit keine ungewöhnliche Nebenwirkung:
Bei hohen Dosen (10 - 15 mg pro Katze) traten folgende Nebenwirkungen auf: [...] Inappetenz/Anorexie (...)
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?TAK/05000000/00057589.02?inhalt_c.htm

Da Clavaseptin besonders bei Katzen Durchfall hervorruft, frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre, ein anderes AB zu verwenden? Laut Vetpharm kann man die Therapie zwar trotz Durchfall fortsetzen ("Erbrechen und Durchfall werden besonders bei der Katze beobachtet. Die Therapie kann je nach Schwere der Nebenwirkungen jedoch fortgesetzt werden." http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_n.htm), aber ich frage mich gerade wie sinnvoll es ist, Durchfall mit einem Medikament zu behandeln, das Durchfall auslöst?
Lass am besten eine Laboruntersuchung der Kotprobe machen, dann kann man genau bestimmen, ob eine Infektion vorliegt, die mit einem AB behandelt werden kann, vor allem aber kann man bestimmen, welchen Wirkstoff man optimalerweise verwendet. Es gibt ja doch einige Alternativen, auch bei Breitbandantibiotika, zu Amoxicillin.
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ja, er bekommt wieder Metacam.
Ich weiß nicht, ob da Glucocorticoid drin war. Aber müsste die TÄ das nicht wissen, dass man das nicht zusammen gibt? Sie selbst hat uns ja Metacam verschrieben?!


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Firefly21 schrieb nach 14 Minuten:

Also, das Mittel hieß "Alfavet - Reaktiv Tonicum Katze", da ist nichts schlimmes drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Naja, "schlimm" ist Cortison ja auch nicht ;) aber es "verträgt" sich eben nicht mit NSAR.
Hast du denn das Gefühl, daß es nach der erneuten Gabe von Metacam schlechter wurde?

Ansonsten - könnte es nicht auch sein, daß sie einfach einen Magen-Darm-Infekt erwischt hat? Gerade Krebspatienten haben nicht das allerstabilste Immunsystem. Dann wäre es natürlich umso wichtiger, ein wirksames AB zu verabreichen - welche Bedenken ich diesbezüglich bei Amoxicillin habe, habe ich ja oben schon beschrieben.

Trinkt die Katze ausreichend? Das wäre bei Durchfall natürlich extrem wichtig.

Ach ja, hatte ich vorhin noch vergessen zu erwähnen: Von wem ist die Diagnose "Schilddrüsenkrebs" - von deiner TÄ? Mit Thiamazol bzw. Methimazol wird nämlich eine Überfunktion der Schilddrüse behandelt, das Medikament selber hat aber auf Tumore keinen Einfluß!
 
Zuletzt bearbeitet:
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich kann hier überhaupt nicht "mitreden", weil ich mit so einem Krankheitsbild (zum Glück) keine Erfahrungen habe.

Aber da bei dem Katerle ja so einiges zusammenkommt, würde ich mit ihm in die nächste Tierklinik fahren. Dort gibt es bessere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten, als in einer "normalen" Kleintierpraxis.

Alles Gute dem Kerlchen!!!
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Gegen den Tumor selbst helfen die Tabletten nicht, aber sie halten seine Schilddrüsenwerte im normalen bereich, sonst wären sie viel zu hoch.
Und trinken tut er viel, schon die ganze Zeit, das fällt richtig auf.
*Diagnose ist von der TÄ, es wurde aber auch ein CT gemacht.

Wir waren vorhin dort und sie ist eigtl der Meinung er hätte nen Tumor im Darm, den man auf dem Röntgenbild nicht sieht. Man müsste dafür nen CT machen, das bedeutet aber Narkose und das wollen wir nicht. Wenn sich herausstellt, dass sie recht hat, kann man ihm sowieso nicht mehr helfen. Wozu dann den unnötigen Stress.
Ich hab aber noch mal nachgehagt und hab zu TÄ gesagt, dass er vielleicht auch nen Magen-Darm-Infekt hat. Sie hat gemeint, das könnte sein, aber es käme nicht von den Medis, die verursachen keinen solchen wässrigen blutigen Durchfall.
Sie hat ihm Buscopan gespritzt gegen die Bauchschmerzen, falls er welche hat. Und er bekommt noch andere Medikamente zur Unterstützung der Darmflora. Wir sollen ihm weiter Fressen anbieten, aber kleine Portionen, hat sie gesagt.
Dann waren wir zuhause und er hat gefressen *juhuu* eine halbe Schale Sheba, sogar allein, keiner musste ihn füttern =)
Und gerade eben hat er nochmal ein bisschen gefressen.
Jetzt warten wir mal ab, was die nächsten Tage so bringen und wie sich sein Durchfall entwickelt.

Danke für alle eure Antworten =)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Dann hoffe ich mal, daß es echt nur ein Magen-Darm-Infekt war ;) wenn er schon mal von selber frisst, ist das doch schon mal ein gutes Zeichen.
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ja, ist es. Ich hoffe auch, dass es nix ernstes is. Aber es kann auch sein, dass er dann ohne die Magen-Darm Medis wieder nichts frisst.
Muss man eben abwarten =)
 
Jersey

Jersey

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
0
oh man, ich kann auch nicht mitreden eigentlich. ich wollte deinem kater nur gute besserung wünschen.
ich hoffe für alle beteiligten, dass es wirklich nur ein harmloser magen-darm infekt hat.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Wir waren vorhin dort und sie ist eigtl der Meinung er hätte nen Tumor im Darm, den man auf dem Röntgenbild nicht sieht. Man müsste dafür nen CT machen, das bedeutet aber Narkose und das wollen wir nicht. Wenn sich herausstellt, dass sie recht hat, kann man ihm sowieso nicht mehr helfen. Wozu dann den unnötigen Stress.
Hm, ich sehe das ein bisschen anders...
:eusa_think:

Wenn er einen Tumor im Darm hat und dadurch der Durchfall ausgelöst wird, hat er mit Sicherheit auch Schmerzen, auch wenn er sie nicht zeigt.

Was heisst denn, wenn sie recht hat, kann man ihm sowieso nicht mehr helfen?:?
Wollt ihr die Ursache gar nicht wissen und auf einen Magen-Darm-Infekt hoffen und ihn weiter "unnütz" behandeln? (Wenn sie recht hat mit dem Tumor, nützt eine Behandlung gegen einen Infekt gar nix)

Ich finde, die ganze Behandlung könnte alles nur noch verschlimmern, weil er jetzt "auf Verdacht" behandelt wird.
Ich würde sofort die CT machen lassen und dann habt ihr Klarheit.

Und dann kann man dem Kerlchen immer noch helfen, indem man ihn von seinen Qualen erlöst...., wenn es sein muss. (Was ich natürlich nicht hoffe!)
Aber jeder denkt halt anders....

Alle Daumen sind auf jeden Fall gedrückt!
 
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Registriert seit
15.01.2008
Beiträge
1.851
Reaktionen
0
Ich sehe das genauso wie "Die 5 M´s"

Ich würde die CT auch sofort machen.Auch wenn ihr ihm die Narkose nicht zumuten wollt,ihr lasst ihn nur noch mehr leiden,wenn ihr "hofft" es sei ein Magen-Darm Infekt,da er sicher Schmerzen hat,wenn es ein Darmtumor ist!

Viel Glück!!!
 
Firefly21

Firefly21

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Ihr habt ja Recht... :022:
Heute hat er wieder nicht viel gefressen, nur ein paar Happen. Aber der Durchfall ist wieder breiiger...
CT kann ich vergessen, meine TÄ sagt, er würde die Narkose höchstwahrscheinlich nicht überleben.
Wir werden jetzt abwarten wies morgen ist...
Aber wenn es sich nicht bessert, müssen wir wohl den schwersten Weg gehn :022:
 
D

dogorcat

Registriert seit
05.08.2008
Beiträge
20
Reaktionen
0
heyy du arme :( tust mir vooll leid und was ist jetzt mit deiner katzte geht es ihr bessser geht doch mal zu einen spezialisten in eine große tierklinik vieleicht haben die ja einen idee was mann dagegen machen kann hoffe deinder katzt geht es gut
deine michelle :|
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tierärztin ist ratlos

Tierärztin ist ratlos - Ähnliche Themen

  • Tierärztin empfiehlt Cortison

    Tierärztin empfiehlt Cortison: Hallo liebe Mitglieder, ich muss etwas ausholen. Mein Kater hatte jetzt zum fünften Mal massiven Haarausfall an Beinen und Bauch verursacht...
  • Meine kleine Katze kratzt sich den Nacken blutig, bin ratlos!

    Meine kleine Katze kratzt sich den Nacken blutig, bin ratlos!: Guten Morgen, habe mich hier angemeldet, weil ich wirklich fix und fertig bin. Ich hoffe jemand kann mir Tipps geben oder hat so etwas ebenfalls...
  • Mein Kater hat Würmer trotz Wurmkur. Ratlos :(

    Mein Kater hat Würmer trotz Wurmkur. Ratlos :(: Hallo ihr Lieben, ich habe seit ein paar Wochen einen neuen kleinen Kater der zuvor auf einem Bauernhof lebte und dort auch ziemlich...
  • Katze frisst nicht und erbricht - Tierarzt ratlos

    Katze frisst nicht und erbricht - Tierarzt ratlos: Guten Morgen, unsere Katze frisst seit Montag nicht mehr, sie trinkt auch kaum Wasser. Am Sonntag und Montag hat sie sich mehrfach erbrochen...
  • Katzenbaby frisst nicht! Sind ratlos!

    Katzenbaby frisst nicht! Sind ratlos!: Hallo ihr lieben, also so unsere kurze Geschichte. wir haben seit Montag ein kleines katzenbabys knappe 8 Wochen alt, ich weis eigentlich viel zu...
  • Ähnliche Themen
  • Tierärztin empfiehlt Cortison

    Tierärztin empfiehlt Cortison: Hallo liebe Mitglieder, ich muss etwas ausholen. Mein Kater hatte jetzt zum fünften Mal massiven Haarausfall an Beinen und Bauch verursacht...
  • Meine kleine Katze kratzt sich den Nacken blutig, bin ratlos!

    Meine kleine Katze kratzt sich den Nacken blutig, bin ratlos!: Guten Morgen, habe mich hier angemeldet, weil ich wirklich fix und fertig bin. Ich hoffe jemand kann mir Tipps geben oder hat so etwas ebenfalls...
  • Mein Kater hat Würmer trotz Wurmkur. Ratlos :(

    Mein Kater hat Würmer trotz Wurmkur. Ratlos :(: Hallo ihr Lieben, ich habe seit ein paar Wochen einen neuen kleinen Kater der zuvor auf einem Bauernhof lebte und dort auch ziemlich...
  • Katze frisst nicht und erbricht - Tierarzt ratlos

    Katze frisst nicht und erbricht - Tierarzt ratlos: Guten Morgen, unsere Katze frisst seit Montag nicht mehr, sie trinkt auch kaum Wasser. Am Sonntag und Montag hat sie sich mehrfach erbrochen...
  • Katzenbaby frisst nicht! Sind ratlos!

    Katzenbaby frisst nicht! Sind ratlos!: Hallo ihr lieben, also so unsere kurze Geschichte. wir haben seit Montag ein kleines katzenbabys knappe 8 Wochen alt, ich weis eigentlich viel zu...