Goldendoodle Züchter

Diskutiere Goldendoodle Züchter im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Bin auf der Suche nach einem GUTEN Goldendoodle-Züchter, der auch bald firstnoch Welpen abzugeben hat. Habe nun einiges Unschönes gehört...
K

Kleiner Gauner

Registriert seit
28.08.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo!
Bin auf der Suche nach einem GUTEN Goldendoodle-Züchter, der auch bald
noch Welpen abzugeben hat. Habe nun einiges Unschönes gehört und wollte mal fragen, ob jemand etwas zu diversen Züchtern von Goldendoodles sagen kann, z.B. über die Züchter in Remagen, Recklinghausen, Langelsheim oder D.? Ich danke Euch!
 
28.08.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im 400 Hunderassen von A-Z nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Off-Topic
Kann´s da überhaupt seriöse Züchter geben? Es ist ja schließlich keine richtige Rasse...
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Hallo!
Bin auf der Suche nach einem GUTEN Goldendoodle-Züchter, der auch bald noch Welpen abzugeben hat. Habe nun einiges Unschönes gehört und wollte mal fragen, ob jemand etwas zu diversen Züchtern von Goldendoodles sagen kann, z.B. über die Züchter in Remagen, Recklinghausen, Langelsheim oder D.? Ich danke Euch!

Hallo,
erstmal : Goldendoodle ist keine anerkannte Rasse.
Ob ein Zücher wirklich seriös ist, kann man nicht wissen, denn es gibt keinen eigentragenen Verein, der diese Rasse züchtet. Du solltest wissen, wenn du dir einen Goldendoodle holst, holst du dir einen Mischling, keinen Rassehund, der einfach nach Lust und Laune produziert wurde ohne Zuchtziel.. es gibt keinen Rassestandart.


Warum muss es denn ein Goldendoodle sein?
Von der Optik her? Oder vom Charakter?
Wenn es dir um den Charakter geht, kannst du dir auch einen reinrassigen Retriever holen oder einen reinrassigen Pudel. Es sind beides super tolle Hunde, wenn sie richtig gehalten werden.
Und weder Verhalten noch Charakter kann man bei Mischlingen vorhersagen.
Er kann so oder so werden, so wohl optisch als auch vom Charakter.
Ich würde an deiner Stelle wirklich lieber nach einem Rassehund schauen, ODER du gehst mal durch die Tierheime, vielleicht sitzt ja irgendwo ein schöner Wuschel, der dir gefällt?!

Ansonsten schau mal auf www.vdh.de da findest du viele Infos über Hunderassen und Zücher jeder Rasse in deiner Nähe;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
S

Sonnenschein

Guest
Hallo Kleiner Gauner, herzlich willkommen!

Leider kann ich Dir diesbezüglich nicht weiterhelfen...
Am Rande möchte ich hier einfach mal bemerken, dass die anderen teils Recht haben. Der Goldendoodle ist (noch) keine anerkannte Rasse. Im Prinzip war es aber bei allen anderen Rassen auch mal so - das muss einfach mal gesagt werden. "Rassehunde" fallen doch nicht vom Himmel...

Das Hauptzuchtziel beim Goldendoodle - so wie ich es mitbekommen habe - ist wohl, dass er für Hundeallergiker geeignet sein soll. Allerdings kann man sich darauf nicht verlassen, da diese "Zucht" noch in den Kinderschuhen steckt. Man sollte sich also nicht blauäugig auf solche Aussagen verlassen und wenn ein "Züchter" seine Lieblinge mit diesen Worten anpreist, wäre ich sehr skeptisch.
 
K

Kleiner Gauner

Registriert seit
28.08.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
- Teil 2 meiner Antwort - Sorry, 1. Teil ging zu schnell raus...
......
Was ich sagen wollte ist, dass mein vorheriger Hund viel zu früh und viel zu krank gestorben ist - praktisch ein Super-Mischling. Super krank. Von der Straße aufgenommen, als Welpe.
Und auf einen Besuch im Tierheim habe ich bewusst verzichtet, da ich mit zwei Kleinkindern diesmal die Vorgeschichte unseres Hundes kenne möchte.
Nun, es gibt da mehr Überlegungen, aber ich denke die wichtigsten habe ich angeführt. Rassevorschläge finde ich sehr nett. Die Geschmäcker sind aber auch noch verschieden.
Ich wünsche Euch allen, dass Ihr den richtigen Hund gefunden habt und dass dieser ganz, ganz lange glücklich, gesund und zufrieden bei Euch ist!
Alles Gute.
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Die Vorgeschichten sind doch tlw. bekannt bei TH´s! Also aus dem Grund sich keinen Hund aus´m TH zu holen, fände ich schade, weil ich finde, die haben´s am meisten verdient.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

die_ansche schrieb nach 2 Minuten und 56 Sekunden:

Was hältst du z.B. von der hübschen Dame?

http://presenter.comedius.de/design/bmt_standard_10001.php?f_mandant=bmt_koeln_d620d9faeeb43f717c893b5c818f1287&f_bereich=Vermittlung+gro%DFe+Hunde+&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=10962&f_aktueller_ds_select=2&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kleiner Gauner

Registriert seit
28.08.2008
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also, so was Dummes. Der 1. Teil meiner Antwort war gar nicht gesendet, sondern verschwunden. Tut mir leid, das Chaos.
Im ersten Teil erwähnt ich nur, dass ich sehrwohl weiss, dass ein Goldendoodle keine anerkannte Rasse ist und dass meine Überlegungen nicht allergiebedingt sind, sondern ich nach einem möglichst kinderlieben (!), familienfreundlichen, intelligenten nicht allzu jagdversessenen Nachfolger (kein Ersatz) für meinen kürzlich verstorbenen Hund suche und mich nicht für einen Retriever, Dalmatiner, Setter oder auch Pudel entschließen konnte. Der Vorgänger war ein absolutes Unikat und eine Hundetrainerin erwähnte die Labra-, bzw. Goldendoodles.
..............
Der Rest steht in Teil 2 der Antwort. Sorry nochmals!
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
6.181
Reaktionen
0
Da du die Gesundheit so hervor hebst möchte ich dir dazu sagen das dir kein Züchter garantieren kann das ein Welpe ganz frei von irgend welchen Erbkrankheiten ist.
Selbstverständlich gibt sich jeder seriöse Züchter die allergrößte Mühe darauf zu achten das Erbkrankheiten ausgeschlossen sind. Von da her sollte man meinen das ein Zuchthund gesünder ist als ein Mischling, aber das ist bei weitem noch keine Garantie das der Zuchthund auch älter wird als der Mischling. Es kann so viel kommen was ein Züchter nicht in der Hand hat.
Deinen Wunsch nach einem Welpen kann ich absolut nachvollziehen, aber auch da ist es allemal wichtiger daruaf zu achten das die Welpen sorgfältig aufgezogen werden und die Hündin ein festes sicheres Wesen hat als auf die Abstammung zu achten. Die Hündin ist diejenige die das Wesen der Welpen maßgeblich prägt, und das kann eine Wesenfeste Mischlingshündin genauso gut wie eine wesensfeste Zuchhündin.
Ich will dich jetzt nicht von deiner Rassewahl abbringen, nur möchte ich dich auf die wesentlichen Dinge dabei aufmerksam machen.
 
knutschkugel295

knutschkugel295

Registriert seit
03.09.2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
erstmal : Goldendoodle ist keine anerkannte Rasse.
Du solltest wissen, wenn du dir einen Goldendoodle holst, holst du dir einen Mischling, keinen Rassehund, der einfach nach Lust und Laune produziert wurde ohne Zuchtziel.. es gibt keinen Rassestandart.

Mein Gott jetzt kann ich es langsam nicht mehr hören...es ist keine anerkannte Rasse...ja in DEUTSCHLAND ist es das nicht aber in Amerika ist es das schon...ich meine ich lege keinen Wert darauf ob mein Hund nun reinrassig oder ein Mischling ist weil im Endeffekt sind alle Hunde nur Mischlinge und ich mag Leute nicht die denken, dass sie was besseres sind nur weil sie für ihren Rassehund 1000-1200 Euro bei einem Züchter ausgegeben haben und andere für ihre Promenadenmischung oder von den hochnäsigen Rassehundfanatikern auch "Dorfköter" genannt vielleicht nur 200-300 Euro.
Ich habe auch einen Labradoodle oder besser gesagt einen Labrador-Großpudel-Mischling und egal obs nun Rasse ist oder nicht ich liebe diesen Hund über alles und er bereichert mein Leben jeden Tag aufs neue genauso wie mein Jack-Russell-Zwergpinscher-Mischling.

Hab gerad mal gegooglet und was gefunden zu dem Thema RASSE ODER NICHT...

Labradoodle



Widerristhöhe: 54 - 65 cm
Gewicht: 25 - 35 kg
Alter: 13 - 15 Jahre
Ursprungsland: Australien
Fell: viele Farben
heute: Führ- und Begleithund
früher: Führhund


Rassengeschichte:
1989 begann Wally Conron aus Kew in Australien damit, Labrador-Retriever und Großpudel zu kreuzen, um einen Führhund für Blinde zu schaffen, die allergisch gegen Hundehaare sind.

Allgemeines:
Dies ist ein klassisches Beispiel für eine systematische, geplante Kreuzungszucht, deren Ziel die Schaffung einer neuen "Rasse" mit den besten Eigenschaften der Ausgangsrassen war. Obwohl kapitalkräftige Organisationen versuchen aus dem Labradoodle eine offizielle Rasse zu machen ist es noch keine. Das Interessante am Labradoodle ist jedoch ihn als Kreuzung erster Generation zu züchten, und zwar aus ausgewählten und getesteten Elterntieren. Deren Nachwuchs sticht dann im Durchschnitt durch bessere Gesundheit, Langlebigkiet und Vitalität hervor. Wally Conrons Zuchtziel ist ein Blindenführhund, der keinen Fellwechsel kennt. Labradoodle - Führhunde sind in Australien und Hawaii mit Erfolg abgerichtet worden, aber das Pudelmerkmal des fehlenden Haarwechsels ist noch nicht verfestigt. Was das Wesen angeht, scheint es sich um eine sehr gelungene Kombination zu handeln.
Quelle: hundund.de/rassen/labradoodle/
(Bitte Quelle immer angeben!)

Man achte auf GEPLANTE KREUZUNGSZUCHT!!!

Wenn es keine anerkannte Rasse ist warum existiert dann so eine ausführliche Rassebeschreibung???

LG Alexa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Ach so? In Amerika? Das ist mir aber neu. Es geht hier nicht um Rassezüchter, sondern um Vermehrer und Hobbyzüchter. Züchter sind nun mal nur seriöse Züchter, wenn sie Rassen züchten und keine Mischlinge.
Hier sind doch die meisten für Hunde aus dem TH, ich z.B. auch. Da hast du uns wohl falsch verstanden.
Bloß, weil es eine Rassebeschreibung gibt, heißt das noch lange nicht, dass es eine anerkannte Rasse ist, wie kommst du denn darauf? :roll:
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Mein Gott jetzt kann ich es langsam nicht mehr hören...es ist keine anerkannte Rasse...ja in DEUTSCHLAND ist es das nicht aber in Amerika ist es das schon...ich meine ich lege keinen Wert darauf ob mein Hund nun reinrassig oder ein Mischling ist weil im Endeffekt sind alle Hunde nur Mischlinge und ich mag Leute nicht die denken, dass sie was besseres sind nur weil sie für ihren Rassehund 1000-1200 Euro bei einem Züchter ausgegeben haben und andere für ihre Promenadenmischung oder von den hochnäsigen Rassehundfanatikern auch "Dorfköter" genannt vielleicht nur 200-300 Euro.
Ich habe auch einen Labradoodle oder besser gesagt einen Labrador-Großpudel-Mischling und egal obs nun Rasse ist oder nicht ich liebe diesen Hund über alles und er bereichert mein Leben jeden Tag aufs neue genauso wie mein Jack-Russell-Zwergpinscher-Mischling.

Hab gerad mal gegooglet und was gefunden zu dem Thema RASSE ODER NICHT...

Dein mein Gott kannst du dir auch sparen.
DU hast dich FÜR diesen MISCHLING!!! entschieden, dann musst du dich auch damit abfinden. Es ist und bleibt ein Mischling ohne wirklichen Rassestandart.
Wenn du so schlau bist und dich damit auskennst, wüsstest du es.
Wo auch immer du deine Infos zum Goldendoodle herhast, er ist kein Rassehund.
Schau mal auf VDH.de wenn du unter Rassen oder Züchter gehst. Dort sind ALLE anerkannter Rassen Rassen aufgelistet.
Unschwer zu erkennen ist, dass weder Labradoodle noch Goldendoodle dabei sind.

Abgesehen davon habei ch nicht den Eindruck, dass du zu verstehen scheinst, wodrauf wir hier hinauswollen.
Ich finde diese Mischlinge zum Teil sehr sehr schön!!! und ich habe selber einen Mischling!
ABer ich bin der Meinung, dass man Mischlinge nicht sinnlos vermehren sollte, generell sollte man den Leuten das Züchten überlassen, die Ahnung davon haben, die gesunden Elterntiere haben, wesensfeste Elterntiere, wo die Welpen super geprägt werden, und solche Leute züchten in der Regel in anerkanntem Verein, warum auch nicht, sie haben ja nichts zu verstecken und können alles offen darlegen (Untersuchungen, Wesenstest)....
Gegen einen Tierheimmischling würde hier niemand was sagen...;)


Wenn es keine anerkannte Rasse ist warum existiert dann so eine ausführliche Rassebeschreibung???
Soll ich dir für meinen Mischling auch eine schreiben?

Dann existiert für ihn auch eine, ist er dann ein Rassehund?:D

Er ist ein Golden Retriever und irgendwas Jagdhundmäßiges.
Sagen wir GR und Münsterländer, wenn ich dir jetzt ne Rassebeschreibun gmache und eine HP wird er dann ein reinrassigen Golenländer oder Münsterriever?!:eusa_shhh:
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
4.222
Reaktionen
0
Hallo Knutschkugel, immer mit der Ruhe wir können hier auch ganz ruhig diskutieren. ;)

Ich denke niemand hier im Forum gehört zu den Leuten die Rassehunde für etwas besseres halten als Mischlinge. Darum geht es hier doch gar nicht. Es hat keiner etwas gegen Mischlinge. Wir wollen hier nur klar machen um was es sich bei diesen Kreuzungen handelt. Es sind einfach Mischlinge, und das der Golden oder Labradoodle in den USA anerkannt sind ist mir auch neu, bei welchen Zuchtverein denn? In den USA gibt es übrigens unzählige solcher Kreuzungen und das schon seit Jahren, aber davon ist keine anerkannt.

Ich glaube kaum das ein Zuchtverein Hunde als Rasse anerkennt, welche hauptsächlich immer wieder durch das Kreuzen der Ausgangsrassen enstehen. Sowas gibt es bei Rassehunden nicht, der Doodle ist auch nicht einheitlich so wie das bei den meisten Rassen ist.

Für mich ist die "Zucht" dieser Hunde fragwürdig, genau so wie bei den anderen Modemischungen (Pugle, spoodle, moodle und was die noch für absurde Namen haben).
Warum geht es dabei? Liest man mal die Beschreibung der Hunde auf einigen Züchterseiten denkt man die preisen da ein neues Produkt an. Haart nicht, für Allergiker geeignet, immer Kinderlieb und niemals aggressiv, und vereint die besten Eigenschaften beider Rassen?? Welcher Mensch kann garantieren welche Eigenschaften da weiter gegeben werden? Dann sollen die Doodles auch noch weniger anfällig gegen Erbkrankheiten sein, weil es Mischlinge sind? Macht keinen Sinn.

Wenn es keine anerkannte Rasse ist warum existiert dann so eine ausführliche Rassebeschreibung???
Das ist doch keine Garantie dafür das es sich um eine Rasse handelt. Eine Rassebeschreibung kann jeder schreiben.
Wenn du wissen möchtest welche Rassen INTERNATIONAL (also auch in den USA) anerkannt sind guck mal hier: http://www.fci.be/nomenclatures.asp?lang=de&sel=0 )

Es hat hier bestimmt niemand was gegen die Hunde ansich, es geht vielmehr um dessen "Zucht" und wie diese teuren Mischlinge unter die Leute gebracht werden.
 
J

jume!

Guest
Hallo, also, jedes Mal, wenn das Wort labradoodle ersscheint, melden sich hier die gleichen Leute zu Wort, die gleich "KEINE RASSE" schreien. Scheinen doch sehr interessiert zu sein, sonst würden sie nicht so einen Aufstand proben.

Ich habe mich ja schon zu Labradoodles geäußert. Ich selbst habe einen. Er wird jetzt 1 Jahr alt und ist herzensgut. Wunderschön, klug, kinderlieb, verspielt, .... Perfekt. Bis auf das Haarproblem. Naja, ich hatte ihn mir nicht ausgesucht, weil er ein Labradoodle ist, sondern weil er ein Zuhause suchte. Darum bin ich ganz Deiner Meinung, es ist egal, ob Rasse oder nicht.
Vielleicht kannst Du in Deine Überlegungen mit einbeziehen, ob es tatsächlich ein Tier vom Züchter sein muß. Es gibt viele Spielunfälle, bei denen die tollsten Hunde heraus kommen. Das Internet ist voll davon. Gib aber Acht, dass Du nicht an Hundehändler gerätst. Das wäre das schlimmste, was passieren kann und die Krankheit wäre vorprogrammiert.
Als tolle Rassen (nicht haarend!!!!!) kann ich Dir wärmstens den Spanischen Wasserhund und den Lagotto Romagnolo empfehlen. Letzterer wird in sehr begrenzter Zahl gezüchtet und die Richtlinien sind sehr streng. Sie sind beide (sind ja fast der gleiche Hund...oh, gleich hagelt es böse Antworten!!!) sehr Familienfreundlich und lieb. Ich kenne zwei davon persönlich und wollte mir einen Spanischen Wasserhund anschaffen, da kam Yoshi in mein Leben....Sie sind beide außerordentlich lieb. Es fällt jede Woche ein kleines Löckchen ab und das wars... Sehr praktisch. Ach ja, und der Labradoodle jagt schon mal ganz gerne.

Lass Dich auf jeden Fall nicht entmutigen und nicht beeinflussen

Viel Glück

Jume!
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
1.993
Reaktionen
0
Es gibt viele Spielunfälle, bei denen die tollsten Hunde heraus kommen.
Und oftmals kranke, schlecht sozialisierte Hunde...
Wie viele Leute sagen es war ein "Unfall" und hatten mit dem Hund schon 2-3 Würfe?
Warum kann man nicht in der Zeit der Läufigkeit auf seinen Hund achten, dass nichts passiert?
Weil viele Leute diese Unfallwürfe wollen.
Und diese Leute finde ich leider auch schlimm... sie haben zum großem Teil keine große Ahnung von Zucht, Genetik und Sozialisierung der Welpen.
Und Erkrankheiten sind sicher nichts schönes. Ein guter Züchter, züchtet auf Gesundheit, kennt sich mit Genetik aus und versucht alles mögliche, um diese Erbkrankheiten auszuschließen, zu dem kommt noch, dass ein guter Züchter Ahnung hat von der Sozialisierung und ich finde das sind zwei verdammt wichtige Punkte, die ICH beim Welpenkauf beachten würde.
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
6.181
Reaktionen
0
(sind ja fast der gleiche Hund...oh, gleich hagelt es böse Antworten!!!)
Wenn für dich allein die Optik, ohne Rücksicht auf das Wesen und die Anlagen einer Hunderasse eine Rolle spielen, magst du mit deiner Aussage recht haben.
Wenn du aber berücksichtigst das die eine Rasse eine ausgeprägte Jagdleidenschaft besitzt und die andere von Wild eher gar nichts wissen will, so siehst du das es doch recht unterschiedliche Hunde sind, und ich denke das man das bei der Wahl einer Rasse doch arg berücksichtigen sollte, wenn man auf Dauer auch glücklich mit seinem Hund werden will.
 
Arabella

Arabella

Registriert seit
28.08.2008
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallöchen,
bin auf diesen Beitrag gestossen, weil der Züchter unseres Labradoodles auch einen Wurf Goldendoodle hatte. Ich denke man sollte nicht immer soviel auf den sog.
Rassestandards rumhacken. Sicher gibt es viele Kreuzungen die ohne Sinn und Verstand "produziert"werden. Ich denke aber, dass es bei dem Labra- bzw. Goldendoodle schon vernünftige Überlegungen zur Kreuzung gegeben hat. Der Labrador ist ein idealer Begleithund z.B. auch für Behinderte oder Blinde, der Pudel hat nunmal ein geeignetes Fell für Allergiker. Und der Grundgedanke einen Hund zu züchten oder zu kreuzen der für blinde Allergiker geeignet ist, ist doch sicher nicht schlecht, oder?

Ob nun zugelassene Rasse mit Rassestandard oder Hybride der immer wieder von zwei anderen Ausgangsrassen als "Mischling" gekreuzt wird solange der Züchter Erfahrung mit Hunden und deren Zucht hat sollte man ihn auch als seriös ansehen.

Unser Züchter hat vorher als VDH-Mitglied Labradore gezüchtet und ist dann auf Labradoodels umgestiegen.

Wir freuen uns jedenfalls jeden Tag über unseren "Mischling"!
Mein Tip: schau dir den Züchter deines Goldendoodle einfach gut an. Schwarze Schafe gibt es sicher auch bei Züchtern von "Rassehunden".

Liebe Grüsse
Arabella
 
laui*

laui*

Registriert seit
24.07.2007
Beiträge
833
Reaktionen
0
Fini hat absolumondo recht=)!
 
J

jume!

Guest
Ah, da weiß es mal wieder jemand besser. Der Spanische Wasserhund und der Lagotto Romagnolo sind beide Stöber-, Spühr- und Wasserhunde. Nur weil der eine Trüffel findet, heißt das noch lange nicht, dass er nicht gerne jagt. So einfach ist das dann doch nicht, mit dem IMMMER-ALLES_BESSER_WISSEN. Außerdem könnte der Interessent sich ja über die Rasse informieren. Und im Übrigen gibt es mit Sicherheit mehr Hunde hier in Deutschland, die von Züchtern vermehrt werden und nicht sozialisiert sind, als schlechtgeratene Mischlinge.
 
Thema:

Goldendoodle Züchter

Goldendoodle Züchter - Ähnliche Themen

  • Suche seriösen Züchter von Golden Doodle

    Suche seriösen Züchter von Golden Doodle: Hallo liebe Hundefreunde, Aufgrund mehrerer positiver Eigenschaften haben wir uns für einen Golden Doodle entschieden. Leider ist das noch keine...
  • Goldendoodle Welpe Endgröße

    Goldendoodle Welpe Endgröße: Hallo Ihr Lieben :-) Wir haben seit mitte dieser Woche ein neues Familienmitglied. Sie ist laut Züchterin ein Goldendoodle Standard F1B...
  • Goldendoodle

    Goldendoodle: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe eine große Bitte an euch :-D Mein letzt Hund war ein Goldendoodle, leider ist er letztes jahr...
  • Was gegen einen Goldendoodle spricht...

    Was gegen einen Goldendoodle spricht...: Hallo, mein Mann und ich sind gerade auf Hundesuche. Es soll unser erster Hund werden. Durch Zufall bin ich auf Goldendoodle Mischlinge gestoßen...
  • Mini Goldendoodle Züchter gesucht

    Mini Goldendoodle Züchter gesucht: Hallo zusammen, ich bin neiu hier. Wir möchten uns einen Hund anschaffen. Er soll bestimmte Kriterien erfüllen. Um die 45 cm Schulterhöhe...
  • Mini Goldendoodle Züchter gesucht - Ähnliche Themen

  • Suche seriösen Züchter von Golden Doodle

    Suche seriösen Züchter von Golden Doodle: Hallo liebe Hundefreunde, Aufgrund mehrerer positiver Eigenschaften haben wir uns für einen Golden Doodle entschieden. Leider ist das noch keine...
  • Goldendoodle Welpe Endgröße

    Goldendoodle Welpe Endgröße: Hallo Ihr Lieben :-) Wir haben seit mitte dieser Woche ein neues Familienmitglied. Sie ist laut Züchterin ein Goldendoodle Standard F1B...
  • Goldendoodle

    Goldendoodle: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe eine große Bitte an euch :-D Mein letzt Hund war ein Goldendoodle, leider ist er letztes jahr...
  • Was gegen einen Goldendoodle spricht...

    Was gegen einen Goldendoodle spricht...: Hallo, mein Mann und ich sind gerade auf Hundesuche. Es soll unser erster Hund werden. Durch Zufall bin ich auf Goldendoodle Mischlinge gestoßen...
  • Mini Goldendoodle Züchter gesucht

    Mini Goldendoodle Züchter gesucht: Hallo zusammen, ich bin neiu hier. Wir möchten uns einen Hund anschaffen. Er soll bestimmte Kriterien erfüllen. Um die 45 cm Schulterhöhe...