Zwingerhaltung

Diskutiere Zwingerhaltung im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Mein Onkel(wohn nebenan)hält seinen Jagthund fast nur im Zwinger.Er geht nur 1-2mal am Tag ganz kurz raus und vielleicht 2x im Monat längeren...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Panthera tigris

Panthera tigris

Registriert seit
12.08.2008
Beiträge
201
Reaktionen
0
Mein Onkel(wohn nebenan)hält seinen Jagthund fast nur im Zwinger.Er geht nur 1-2mal am Tag ganz kurz raus und vielleicht 2x im Monat längeren Auslauf,meine
Eltern sagen,dass ich mich da raus halten soll aber,da wir selbst zwei Hunde haben,weiß ich wie schlimm es ist wenn man auch nur 1nen Tag mal wegen Besuch o.ä. im Zwinger sitzt.Selbst mein Kaninchen hat mehr Platz als dieser Hund.

Die Rasse weiß ich nicht mehr genau aber er wurde ursprünglich zur Jagt auf Wildschweine verwendet d.h.es ist ein Hund,der vor Energie nur so strozt.

Kann ich was tun?Ich trau mich nicht ihn drauf anzusprechen.
 
04.09.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zwingerhaltung . Dort wird jeder fündig!
Frances Bean

Frances Bean

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
281
Reaktionen
0
hmmm der chef von meinen "schwiegereltern" hält auf seinen hof auch zwei rottweiler in engen käfigen, genau dasselbe.

könnte jedesmal heulen...
die beiden sind so verschmust :(

ka was man da machen kann...wenn ich mich da einmisch und die hunde freikommen könnte das scheiße für die eltern meines freundes laufen weil die den hof bewirtschaften...
 
dogman

dogman

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
3.068
Reaktionen
0
Grundsätzlich ist die Zwingerhaltung ja nicht verboten, wenn die nötige Mindestfläche vorhanden ist und der Hund entsprechend sauber und ordentlich gehalten wird, kann man da wenig machen. Je nach Größe des Hundes, angefangen bei 6m² bis 10m². Allerdings geht man auch davon aus, das der Hund täglich für gewisse Zeiträume Auslauf hat

Auszug aus der Tierschutz-Hundeverordnung = Quelle : Bundesministeium der Justiz.
§ 2 Allgemeine Anforderungen an das Halten
(1) 1Einem Hund ist ausreichend Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers oder einer Anbindehaltung sowie ausreichend Umgang mit der Person, die den Hund hält, betreut oder zu betreuen hat (Betreuungsperson), zu gewähren. 2Auslauf und Sozialkontakte sind der Rasse, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes anzupassen.
(2) 1Wer mehrere Hunde auf demselben Grundstück hält, hat sie grundsätzlich in der Gruppe zu halten, sofern andere Rechtsvorschriften dem nicht entgegenstehen. 2Von der Gruppenhaltung kann abgesehen werden, wenn dies wegen der Art der Verwendung, dem Verhalten oder dem Gesundheitszustand des Hundes erforderlich ist. 3Nicht aneinander gewöhnte Hunde dürfen nur unter Aufsicht zusammengeführt werden.
(3) Einem einzeln gehaltenen Hund ist täglich mehrmals die Möglichkeit zum länger dauernden Umgang mit Betreuungspersonen zu gewähren, um das Gemeinschaftsbedürfnis des Hundes zu befriedigen.
(4) 1Ein Welpe darf erst im Alter von über acht Wochen vom Muttertier getrennt werden. 2Satz 1 gilt nicht, wenn die Trennung nach tierärztlichem Urteil zum Schutz des Muttertieres oder des Welpen vor Schmerzen, Leiden oder Schäden erforderlich ist. 3Ist nach Satz 2 eine vorzeitige Trennung mehrerer Welpen vom Muttertier erforderlich, sollen diese bis zu einem Alter von acht Wochen nicht voneinander getrennt werden.
Wenn du in dem geschilderten Fall eindeutige Vergehen erkennst, wäre es möglich das Vetamt oder den Tierschutz zu benachrichtigen.

In deinem Fall ist die Frage, ob jemand aus deinem Verwantenkreis zu dem du großes Vertrauen hast, z.B. Großeltern oder so, dir zur Seite stehen können und eventuell erst einmal mit Reden versuchen weiterzu kommen ?
 
Frances Bean

Frances Bean

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
281
Reaktionen
0
das alles ist bei dem hof von meinem freund nicht vorhanden der hund passt da grade 3mal rein in den stall und nur morgens und abends 1mal kurz gassi ansonsten gar kein kontakt zu menschen :(
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Registriert seit
12.08.2008
Beiträge
201
Reaktionen
0
Also größe sind ca.6qm-2qmHundehütte.Das Futter:also ich würde eher verhungern als DAS zu essen,der hund frisst tägl.1200gramm davon und ist recht schmal(vergleich unser Hund ist viel größer und dicker und frisst nur 800gramm hochqualitatives Futter)das Futter ist ein Matschhaufen.Die haben es nicht hingebracht den Hund stubenrein zu kriegen,d.h.er macht das ganze Haus voll->vielleicht deshalb der Zwinger.

Die haben jetzt seit neustem noch einen Rehpinscher(kopfschüttel),der auch nicht stubenrein ist,aber der lebt im Haus mit 3 Kindern(6,4 und ein paar Wochen alt).

D.h. der eine Hund hat ein tolles Leben und der andere verrottet im zwinger.
Mein Onkel geht meistens um 24 Uhr mit dem Spazieren oder so ähnlich.Auf jeden Fall ist es nicht besonders viel.
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Panthera Tigris, wenn dieser Thread ausschließlich dazu gedacht ist über deinen Onkel, also eine Person die sich hier nicht beteiligt, her zu ziehen, werde ich diese Thema schließen. Das ist einfach etwas was sich nicht gehört.
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Registriert seit
12.08.2008
Beiträge
201
Reaktionen
0
Ich möchte hier sicherlich über keinen herziehen,ich mag meinen Onkel sehr gern und ich wollte nur wissen ob das elaubt ist und ob ich dem Hund in einer anderen Art und Weise helfen kann.Ich bedanke mich herzlich für alle Beiträge und denke,dass hier geschlossen werden kann,bevor noch jemand denkt,dass ich nur über wen herziehen will.
Vielen Dank für alles,Linda
 
L

Laborbeagle

Registriert seit
05.09.2008
Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo Linda,
ich habe deinen Beitrag heute morgen schon gelesen, und mir in der Zwischenzeit ein paar Gedanken dazu gemacht.
Erstmal aber habe ich doch noch die ein oder andere Frage.
1. Hat der Hund die möglichkeit, sich (frei) zu entscheiden zwischen Garten (gibt es einen ?) und seinem Zwinger ?
2. Darf er nicht ins Haus, nur weil es versäumt wurde, ihn Stubenrein zu bekommen ?
3. Warum darf der neue Hund ins Haus, obwohl auch der nicht Stubenrein ist ?
4. Warum sprechen deine Eltern nicht mal mit deinem Onkel, auch sie werden doch sehen wie es dem Hund geht.
5. Warum gehst Du nicht mit dem Hund, und beschäftigst dich mit ihm ? Ist er sonst unverträglich ? Ich meine Dir gegenüber oder anderen Hunden gegenüber ? (Weil Du schriebst, dein Onkel geht immer erst um 24 Uhr mit ihm)
Wie verträgt er sich mit euren beiden ? Könnt ihr (deine Eltern und Du) den armen Kerl nicht mal mitnehmen zu Spaziergängen ?

Damit ist das eigentliche Problem der Haltung nicht gelöst, ich weiß, vielleicht kann Dir (wie hier schon vorgeschlagen) jemand helfen im Gespräch mit deinem Onkel.
Sollte das alles nichts bringen, sprich doch mal mit dem TA, was er dazu sagt, davon hält, er wird ansonsten hoffentlich weitere Schritte einleiten.
Ich würde mich freuen, weiteres Feedback von Dir zu bekommen.
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Registriert seit
12.08.2008
Beiträge
201
Reaktionen
0
Also ich beantworte mal
1.Es gibt einen Garten aber meist darf er nur in den viel kleineren Vorgarten(durch den wir auch immer müssen)in den er vlleicht 4-5mal oder weniger im Monat darf.
2.Man hat es versucht aber die habens nicht hingekriegt.
3.Weil es doch der "Schickiemickie-hund"ist,und weil man nur einen Hudezwinger hat(das Kindermädchen muss immer alles sauber machen).da bin ich mir aber nicht so sicher.
4.Mein Vater hat was wegen der ernährung gesagt und ihnen auch mal unser "gutes Hundefutter"gegeben aber da der Hund das so schnell in sich reingeschaufelt hat und sich übergeben hat(weil er halt nur matschepampe kriegt) ist es nicht vertäglich.Wegen dem platz,da hat mein Vater gesagt,da sollten wir uns raushalten:evil:
5.Der Hund ist total lieb aber er spielt mit unserem großen schwerem Kuhwaz immer so doll,dass er Tagelang hinkt und sich immer verletzt und weil ich Angst um meine Tiere habe,da er doch ein Jagthund ist.Mein Vater ist schon ein paarmal spazieren gegangen aber der Hund hört nicht und zieht so.Er ist einfach nicht richtig erzogen worden und deshalb sitzt er auch im "Knast".

Ich trau mich einfach nichtwas zu sagen auch wenndas die einzige Möglichkeit ist und ich kann mir denken,dass mein Onkel daran nicht viel ändern wird.

Ich hab auch schon ein bisschen was reingetan(in den Hundeknast)zur Beschäftigung,denn wenn ich den rauslasse,kommt der nicht mehr.Wie schon geschrieben:er hört nicht.

Ich grüße allerliebst,Linda
 
Der Hund

Der Hund

Registriert seit
03.08.2008
Beiträge
121
Reaktionen
0
Naja,
ich verstehe schon,dass du dich nicht traust zu fragen,und dein Onkel eh nicht viel

ändern wird,trotzdem ist es ein Verrsuch wert.Du musst ihn ja nicht direkt darauf

ansprechen,sondern einfach nur zwischendurch eine Frage stellen wie:"Sag

mal,warum sitz dein Hund denn im Zwinger?"Aber natürlich sehr freundlich fragen!

Ich glaube schon,dass sein Onkel dir das dann irgendwie erklären muss,und fertig wird

er dich auch sicher nicht machen.Probiers einfach.Vielleicht ändert dein Onkel doch

irgendetwas dadran!

Auf jeden Fall viel Glück!
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
das alles ist bei dem hof von meinem freund nicht vorhanden der hund passt da grade 3mal rein in den stall und nur morgens und abends 1mal kurz gassi ansonsten gar kein kontakt zu menschen :(
menno... das is so traurig, das schlimmste an der Sache ist der fehlende Menschenkontakt! Der Platz natürlich auch, aber mensch der Menschenkontakt sollte doch wenigstens da sein, ich verstehe die Leute nicht die sich Hunde holen und in den Zwinger stecken und den Hunden nicht den benötigten Freilauf und Menschenkontakt geben. Ich habe selbst eine Schäferhündin im Zwinger, aber ich glaub wenn die sich max. 3 Stunden am Tag darin aufhält ist wirklich viel, und die Nacht eben...
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Registriert seit
12.08.2008
Beiträge
201
Reaktionen
0
Mein Vater hat für mich gefragt,hihi und mein Onkel will ihn ab jetzt immer mit zur Jagd nehmen und er geht noch öfters gassi.Es ist zwar immer noch nicht die beste Haltung,aber es ist eine Verbesserung des Lebensqualität des Hundes um ein paar prozent.
Danke für die Antworten
 
L

leonie löwenherz

Registriert seit
10.01.2006
Beiträge
3.238
Reaktionen
1
Hej,

90% der Jagdhunde, die ich kenne werden in Zwingern gehalten und dürfen nicht ins Haus...:?
das wäre ja eigentlich auch ok wenn sie zu mehreren gehalten werden und der Zwinger groß genug ist.

Was mich wundert ist das diese jagdhunde eine verdammt teure Ausbildung bekommen, bzw. sie sehr intensiev ist wenn man die Hunde selbst ausbildet - da ziehen die hunde normalerweise nicht und sind dann auch stubenrein...
So wie du das beschreibst bezweifle ich irgendwie das der Hund von deinem Onkel wirklich Jagdtauglich ist... oder dein Onkel hat zuviel Geld ein so teures Tier so "verkommen" zu lassen - Jagdhunde müssen ja auch körperlich fit sein wenn sie zur Jagd sollen d.h. sie müssen eine gute Ausdauer haben die sich nicht im Zwinger trainiert...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zwingerhaltung

Zwingerhaltung - Ähnliche Themen

  • Zwingerhaltung ?

    Zwingerhaltung ?: Hallo sagt mal hält irgndwer von euch seinen hund noch im zwinger ? ist das überhaupt noch erlaubt ? was haltet ihr davon ? Lg kaktus74
  • Draußenhaltung - Zwingerhaltung?

    Draußenhaltung - Zwingerhaltung?: Was sagt ihr zur Draußenhaltung? ich konnte meine Mutter dazu überreden Hundi mitreinzunehmen - ich finde nach draußen gehört ein Hund nicht. Er...
  • Ähnliche Themen
  • Zwingerhaltung ?

    Zwingerhaltung ?: Hallo sagt mal hält irgndwer von euch seinen hund noch im zwinger ? ist das überhaupt noch erlaubt ? was haltet ihr davon ? Lg kaktus74
  • Draußenhaltung - Zwingerhaltung?

    Draußenhaltung - Zwingerhaltung?: Was sagt ihr zur Draußenhaltung? ich konnte meine Mutter dazu überreden Hundi mitreinzunehmen - ich finde nach draußen gehört ein Hund nicht. Er...