Rattenaufzucht - Was tun?

Diskutiere Rattenaufzucht - Was tun? im Futtertier Forum Forum im Bereich Sonstiges Terraristik Forum; Hallo, ich habe gerade ein etwas "unangenehmes" Problem, und hoffe auf ernsthafte Antworten. Ich habe eine Ratte hier, und dazu 14 "Nachkommen"...
T

thaddaus

Guest
Hallo,

ich habe gerade ein etwas "unangenehmes" Problem, und hoffe auf ernsthafte Antworten.
Ich habe eine Ratte hier, und dazu 14 "Nachkommen". Heute Abend wollte ich eine der Babyratten zur Fütterung meiner Schlangen aus dem Nest entnehmen, und dabei habe ich nicht mit der Mutter gerechnet.
Nun, wie dem
auch sei - die Mutter hat sich in meiner Hand verbissen, und in dem Moment, als sie zugebissen hat, habe ich aus Reflex ziemlich schnell die Hand bewegt. Folge davon ist - die Rattenmutter wurde durch die Gegend geschleudert und war mehr oder weniger augenblicklich tot.
Wäre an sich kein großes Problem, wenn nicht der Nachwuchs da wäre. Es handelt sich um 2 verschiedene Würfe, um die sie sich gekümmert hat.

5 Ratten sind 9 Tage alt
9 Ratten sind 2 Tage alt

Die Frage ist - was nun? Eigentlich habe ich drauf spekuliert, aus den beiden Würfen das ein oder andere Tier zu einer brauchbaren Größe heranzubekommen. Das kann ich jetzt vergessen.
Ist es ohne weiteres möglich, einer anderen Ratte mit einem Wurf, die 14 kleinen Ratten unterzuschieben? Oder soll ich den Kleinen direkt den "Gnadenstoß" geben und sie aufbewahren?

Bitte um Denkanstöße,

Gruß
 
22.03.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für Futtertiere von Ursula geworfen? Sie hat dort vieles Wissenswertes über die Futtertierzucht geschrieben. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Angeldust

Angeldust

Registriert seit
13.01.2005
Beiträge
1.663
Reaktionen
0
Huhu,

schwierig.
Erstmal gute Besserung zum Biss. Ich hoffe das die Ratte wirklich schnell tot war :(
Ich habe ein paar Fragen vorher.
Wieso kümmert sich die Ratte um zwei Würfe ?
Und hast du eine Ratte die vor kurzem geworfen hat ?
Um so kürzer der eigene Wurf zurück liegt um so höher ist die Chance.
Trotzdem wäre es nicht ohne weiteres möglich.

Eine Handaufzucht der älteren Babies wäre möglich. Und die Chance steht recht hoch das sie Überleben werden, da sie fast aus dem gröbsten raus sind.

Die kleinen... Es sind zu viele und sie sind zu jung um sie gut durchzubringen. Das erfordert ein Zeitaufwand das ein normal arbeitender Mensch das eigentlich gar nicht schaffen kann. Jedenfalls nciht ohne UNterstützung.
Alle 2 Stunden füttern usw.
Der emotionale Aufwand ist auch nicht gering und ich weiß nciht ob man, bzw. du, sie noch verfüttern könntest.

Hast du eine säugende Ratte ?


Liebe Grüße

Edit: Ich weiß nicht was du mit Gnadenstoß meinst, aber soweit ich weiß ist das töten von Wirbeltieren ist verboten. Sehr verzwickte lage...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

thaddaus

Guest
Wieso kümmert sich die Ratte um zwei Würfe ?
Sie saß vorher mit einer anderen zusammen in einem Käfig. Das ging auch solange gut, bis beide Tiere geworfen hatten, da haben sie die beiden nicht mehr sonderlich gemocht und sich stellenweise blutig gebissen.
Da sich ein Tier immer um alle kleinen Ratten gekümmert hat, hab ich das andere verfüttert.
Und hast du eine Ratte die vor kurzem geworfen hat ?
Um so kürzer der eigene Wurf zurück liegt um so höher ist die Chance.
Trotzdem wäre es nicht ohne weiteres möglich.
Derzeit nicht, aber ich könnte kurzfristig eine Ratte+Nachwuchs besorgen.
Eine Handaufzucht der älteren Babies wäre möglich. Und die Chance steht recht hoch das sie Überleben werden, da sie fast aus dem gröbsten raus sind.

Die kleinen... Es sind zu viele und sie sind zu jung um sie gut durchzubringen. Das erfordert ein Zeitaufwand das ein normal arbeitender Mensch das eigentlich gar nicht schaffen kann. Jedenfalls nciht ohne UNterstützung.
Alle 2 Stunden füttern usw.
Der emotionale Aufwand ist auch nicht gering und ich weiß nciht ob man, bzw. du, sie noch verfüttern könntest.
Handaufzucht kommt nicht in Frage, weder für die kleinen, noch für die älteren. Ich kann verstehen, wenn jemand das macht, aber man möge es mir doch bitte nachsehen, dass ich es nicht tue. Es sind bei mir nunmal Futtertiere, und da ist die Bereitschaft, sich in dem Maße um die Tiere zu kümmern, bei mir einfach geringer als bei den "Liebhabern".

Edit: Ich weiß nicht was du mit Gnadenstoß meinst, aber soweit ich weiß ist das töten von Wirbeltieren ist verboten. Sehr verzwickte lage...
Das Tierschutzgesetz lässt hier die ein oder andere Möglichkeit offen - desweiteren, wo kein Kläger, da kein Richter. Als Privatperson würde ich ohnehin - wenn überhaupt - nur eine Ordnungswidrigkeit begehen.

Gruß
 
Angeldust

Angeldust

Registriert seit
13.01.2005
Beiträge
1.663
Reaktionen
0
Huhu,


Derzeit nicht, aber ich könnte kurzfristig eine Ratte+Nachwuchs besorgen.
Du solltest dann darauf achten, das diese Mutter nicht allzuviele eigene Jungen hat. Denn 14 ist eigentlich schon genug Stress für eine Ratte.
Und auch wenn sie Futtertiere sind, sind es doch Lebewesen.

Die Jungtiere sollten nicht allzu alt sein. Die Prägephase der Mutter dauert etwa 48 St. Also sollten ihre babies möglich nciht älter sein.
Deine Jungen reibst du dann mit dem (benutzem) Streu aus dem Käfig der Amme ein. Dann kannst du sie in das Nest legen. Am besten wenn die Mutter nicht im Käfig ist. In dieser Zeit sollte sie aber gut abgelenkt werden (leckeres Futter z.B.)

Wenn die Babies nach einem Tag noch leben, hast du ne gute Chance das sie es schaffen.

Handaufzucht kommt nicht in Frage, weder für die kleinen, noch für die älteren. Ich kann verstehen, wenn jemand das macht, aber man möge es mir doch bitte nachsehen, dass ich es nicht tue. Es sind bei mir nunmal Futtertiere, und da ist die Bereitschaft, sich in dem Maße um die Tiere zu kümmern, bei mir einfach geringer als bei den "Liebhabern".
Das hab ich mir schon gedacht ;)
Ich wollte es nur erwähnt haben.


Zum Rest sage ich mal nichts, nur das du diese Ordnungswiedrigkeit an einem Lebewesen begehst... Dann gib sie lieber anderen zum Verfüttern.



Liebe Grüße
 
S

Selia18

Guest
Alsooooo

Hammer ich hab schon losgeheult, als meine schlange eine lebende ratte verspeist hat (war das erste und letzte mal dabei ab jetzt macht das mein freund ohne mich!!) und du willst oder könntest die kleinen einfach so Töten?

ich meine die Tiere auch wenn es futtertiere sind, haben doch gefühle, sie spüren schmerzen und alles. Ich meine auch wenn es ein schneller tot wäre. Ich könnte das NIE und NIMMER!

Ich weiß in der natur passiert das auch, aber da bin ich nicht dabei. Und vorallem sehe ich das nicht.

Die ratte (wo wir der schlange gegeben haben) hat gequikt und wollte weg und hatt angst! Also ich stell mir vor wenn ich sowas mit machen müsste. Wenn ich in nen Tigerkäfig gesperrt werden würde und könnte net raus!

OH MEIN GOTT!! Aber jedem das sein!

Auch wenn sie net sprechen können. Tiere können denken und fühlen!!!!
 
T

thaddaus

Guest
Hallo Angeldust,
danke für die Tipps - meine Freundin ist gerade unterwegs und holt eine (hoffentlich) passende Ratte ab.

Das auch Futterratten Lebewesen sind, ist mir natürlich völlig klar und den Tieren geht es bei mir, für Schlangenhalterverhältnisse, doch ganz gut. Kein Tier lebt hier in kleinen Makrolonboxen und ordentliches Futter ist auch immer da, ab und zu gibts mal Mehlwürmer oder Ei und und und ;) Sicher, bei ambitionierten Rattenhaltern haben die Tiere mitunter vielleicht mehr Platz im Käfig oder auch mal Freilauf, aber das geht 1. aus Platzgründen hier nicht so, 2. sind die Ratten, die ich habe, nicht unbedingt zahm - die wären sofort weg ;)

Die ratte (wo wir der schlange gegeben haben) hat gequikt und wollte weg und hatt angst! Also ich stell mir vor wenn ich sowas mit machen müsste. Wenn ich in nen Tigerkäfig gesperrt werden würde und könnte net raus!
Aus diesem Grunde töte ich die Ratten vor der Fütterung, zumindest bei den Tieren, die an totes Futter gehen. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Schlange nicht durch Rattenbisse verletzt werden kann ;)
Hammer ich hab schon losgeheult, als meine schlange eine lebende ratte verspeist hat (war das erste und letzte mal dabei ab jetzt macht das mein freund ohne mich!!) und du willst oder könntest die kleinen einfach so Töten?
Nun, sollte es mit der "Vergesellschaftung" nicht klappen, bleibt mir kaum etwas anderes übrig. Auch wenn ich einige Schlangen habe, 14 Rattenbabies bekomm ich von jetzt auf gleich auch nicht verfüttert... Und eh sie hier "verhungern", ziehe ich die Lösung mit dem töten vor.
Die Sachkunde hierfür habe ich zumindest.
Naja, mal hoffen, dass das mit der "Leihmutter" klappt.

Gruß
 
S

Selia18

Guest
Ja das mit dem verletzen (ratte-schlange) weiß ich und deshalb geben wir ihr jetzt Mäuse.. was heißt wir mein Freund macht das. Mir würde tot nach dem schock auch viel lieber sein, aber mein Freund will das nicht
 
S

syrinx

Guest
hallo,

ich kenne mich zwar mit Ratten nicht aus, aber dürfte es für so eine Mutter nicht extrem anstrengend sein, mehrere Würfe durchzubringen?

ich würde da vermehrten Wert auf gutes Futter legen... gut gefüttertes Lebendfutter (Mehlwürmer, Zohpobas, Grillen, usw) am Besten.... weizenkeime, Sahne, Hundetrockenfutter etc... ;)

darf man fragen, wie du die Tiere umbringst? nur aus Interesse..? kannst es mir auch per Pn schreiben...;)

ach ja ... und kennst du das www.projekt-biomaus.de? vielleicht wäre das ganz interessant für dich... da werden einige Tips gegeben zum Ziehen von guten Futtertieren...auf futtertierfreundlicher Basis...:)

grüße
syrinx
 
Tronje

Tronje

Registriert seit
06.02.2006
Beiträge
17
Reaktionen
0
Tschuldigung ...aber mich als Rattenfan gruselt es bei dieser Geschichte !
 
T

Triniti

Registriert seit
01.04.2006
Beiträge
62
Reaktionen
0
bitte? sag mir nicht das du die Ratzen nnur zum verfütten hast?
 
Whitesky

Whitesky

Registriert seit
13.03.2006
Beiträge
125
Reaktionen
0
Nun ist es ja auch schon ein wenig her, hast du die kleinen schon getötet ?
 
T

thaddaus

Guest
bitte? sag mir nicht das du die Ratzen nnur zum verfütten hast?
Doch, ich habe die Ratten nur zum verfüttern, einen weiteren "Sinn" hat deren Haltung für mich nicht.

Nun ist es ja auch schon ein wenig her, hast du die kleinen schon getötet ?
Ich habe ja geschrieben, dass das mit der Leihmutter nicht geklappt hat. Also habe ich die Ratten getötet.

Gruß
 
T

Triniti

Registriert seit
01.04.2006
Beiträge
62
Reaktionen
0
und so was ist in einem tierforum angemeldet? ich verstehe zwar das man ratten und mäuse an schlangen etc verfüttert, aber es ist für Ratten halter schlimm sowas zu lesen (ich habe ratten)
 
Nippla

Nippla

Registriert seit
27.08.2005
Beiträge
2.554
Reaktionen
0
und so was ist in einem tierforum angemeldet? ich verstehe zwar das man ratten und mäuse an schlangen etc verfüttert, aber es ist für Ratten halter schlimm sowas zu lesen (ich habe ratten)
Die Aussage kann ich nun garnicht verstehen!!

Ich halte auch Kaninchen und viele Menschen essen sie! Und ich liebe auch Schweine, Rinder und Hühner!

Wieso sollten Schlangen dann keine Mäuse oder Ratten kriegen?

Ich denke Thaddaus Ratten werden viel besser gehalten als die meisten Schweine/Rinder/Hühner die von Menschen gegessen werden!!
 
T

Triniti

Registriert seit
01.04.2006
Beiträge
62
Reaktionen
0
ich esse nichts von alledem deshalb ist die aussage meine meinung. das das andere nicht so sehen ist mir auch klar. und ich denke das jedes tier ein recht darauf hat zu leben und nicht an irgendwen oder was verfüttert zu werden, sei es kaninchen, schwein oder ratte...
 
Nippla

Nippla

Registriert seit
27.08.2005
Beiträge
2.554
Reaktionen
0
hey triniti bekommen deine ratten denn nie mehlwürmer oder ähnliches, ob lebend oder getrocknet?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
@ Trinity thaddaus hat zumindest *nicht wie andere*hilfe gesucht und gefragt.da die klein eh jetz bei ihm im kühlschrank liegen is des doch ok.
ausserdem finde ich es nicht ok das du hier menschen angehst die schlangen haben bzw keine veganer sind.wir fleisch esser machen euch veganer auch nich dumm an weil ihr kein fleisch esst.jedem das seine.
 
S

syrinx

Guest
Hallo,

ich kann natürlich verstehen, wenn sich manche User schwer damit tun, daß die von ihnen geliebte Haustierart verfüttert wird ...

ich halte es jedoch für sehr wichtig, dass sich die Halter dieser Futtertiere gut über die Tiere informieren, um ihnen ein angenehmes Leben zu bescherne... und solange sie die Tiere anständig töten, läuft das alles noch im Rahmen des "erträglichen" ...

ich esse zwar ausschließlich BioFleisch, MIlchprodukte usw ... aber auch die Vegetarier (die Milchprodukte konsumieren) sollten überlegen, daß dafür Tiere geschlachtet werden... denn jede Kuh muß einmal im Jahr kalben um Milch zu geben und die männlichen Kälber gehen in die mast ... das ist so..:(
udn auch wenn man Brot, Kuchen, etc kauft, unterstützt man damit die Legebatterien-Haltung ... es ist also nicht einfach damit getan, Leute zu "verurteilen" (mal scharf ausgedrückt)... die Tiere verfüttern, erst recht nicht, wenn sie die Tiere artgerecht halten!

allerdings, Thaddaus, sollte man nicht mit den TIerschutzgesetzen "spielen" oder so knifflige Andeutungen machen,... du verstehst, was ich meine...;)
viele Grüße
syrinx
 
T

Triniti

Registriert seit
01.04.2006
Beiträge
62
Reaktionen
0
@nippla nein haben sie bis jetzt nicht, sie bekommen andere sachen.
@sanni ich gehe niemanden an, nicht falsch verstehen, ich wollte nur meine meinung sagen. ich habe auch keinen fleischesser angemacht, jeder muss machen was er will, ich habe auch mal fleisch gegessen. es klag vielleicht ein bisschen drastisch ist aber keinesfalls so gemeint, ich muss nur immer erstmal kräftig schlucken wenn ich sowas über die Tiere lese die ich selbst zuhause habe. Und wie gesagt ich will keinen anmachen, ich habe nur meine meinung gesagt, so wie ihr das hier doch alle tut, oder?
 
Thema:

Rattenaufzucht - Was tun?