Mausis Bobbel...

Diskutiere Mausis Bobbel... im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Ich habe ja am Samstag Morgen einen Bobbel unter Mausis Arm entdeckt. Der war vor zwei Wochen, als ich sie zum letzten Mal gesehen habe, noch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Ich habe ja am Samstag Morgen einen Bobbel unter Mausis Arm entdeckt. Der war vor zwei Wochen, als ich sie zum letzten Mal gesehen habe, noch nicht da. Ok, vielleicht schon, aber dann so klein, dass ich nichts gesehen habe und ich schaue meine Rattis fast jeden Tag an, fühle den Bauch ab *grapsch*

Naja, jedenfalls habe ich dann gesagt, dass ich die Woche mit ihr zum Arzt gehe und irgendwie stoße ich hier fast nur auf Unverständnis. Was ich mir zB schon anhören musste
"Was kostet die im Laden?"
"7 Euro hat sie damals gekostet"
"Und was kostet ne OP?"
"Wahrscheinlich mindestens 10 mal soviel
wie das Tier, na und?!"
"Ach, das überlebt die schon und wenn nicht, dann kannste dir ja immer noch welche dazu holen!"


Das macht mich so traurig, weil meine Mutter gestern auch sowas in der Art gesagt hat und ich weiß, dass wir uns da wahrscheinlich streiten werden, weil ich es doch mache. Ich mein, meine Schwester versteht es, mein Freund (?) versteht es und ein paar andere Freunde, aber nicht alle. Ich mein, ich habe mir die Tiere geholt und damit auch die Verantwortlichkeit auf mich genommen mich um sie zu kümmern, wo es nötig ist. Und meine Mausi ist für mich immer noch eine ganz besondere, ich mein, sie ist die erste von meinen drei Mädels.

Aber jetzt hab ich doch nochmal ne Frage. Wie mache ich das, wenn ich da zum TA gehe, was muss ich da beachten?

Soll ich die anderen beiden auch mitnehmen oder muss Mausi da alleine durch? Ich weiß ja nicht, wie das ist, wenn die dann ne OP machen, da wollen die bestimmt nicht noch die anderen beiden da haben, im Aufwachraum. Aber wenn die Abends operieren, dann kann ich sie wahrscheinlich auch nicht mehr abholen und nix. Klar, ich werde die Ärztin schon fragen, was ich machen soll. Bin nur so aufgeregt...

Aber ich denke auch, dass es am besten ist das so schnell es geht hinter uns zu bringen, den jetzt ist der Bobbel noch relativ klein und stört sie nicht beim Laufen und Klettern, aber bald wird sich das schon auch ändern...

Und dann geht auch gleich mal mein Geld drauf, dass ich mir für meinen Geburtstag aufgehoben habe :D Aber naja, Mausi ist wichtiger und ich gehe jetzt auch erst mal nicht weg und nichts. Ich hab das halt nicht ankommen sehen und mit meinen paar Kröten, die ich als Aupair verdient habe... naja, wir schaffen das schon und wenn ich Hobbit als Showratte arbeiten lasse :p
 
06.10.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Mausis Bobbel... . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.881
Reaktionen
11
Huhu Filthy!
Hach ja, das mit den blöden Kommentaren verständnisloser Leute kenne ich auch... Inzwischen gibt´s von mir dazu blöde Kommentare zurück oder ich ignoriere es...
Für Hunde oder Katzen wird immer ein Riesenaufstand gemacht "Ach, das arme Tier", aber - pfffft... für "nur" ´ne Ratte oder gar ´ne Maus? Naja... da hilft nur, sich ein dickes Fell zuzulegen...

Ansonsten zum Tierarztbesuch: Ich denke nicht, dass die Deine Ratz sofort operieren; wahrscheinlich wirst Du einen Termin bekommen...
Bei unseren Farbmäusen haben wir zum Tierarztbesuch immer mindestens eine weitere Maus zum "Pfötchenhalten" mitgenommen, mit den Ratzen sind wir bisher einzeln gegangen...
Hat beides Vor- und Nachteile: Wenn Du alle mitnimmst, haben alle Stress... Wenn Du nur die eine mitnimmst, ist sie natürlich doppelt aufgeregt, weil sie allein ist... Andererseits: Die Voruntersuchung wird ja nicht lange dauern, denke ich... und zur OP würde ich sie auf jeden Fall allein mitnehmen, da das ja ohnehin länger dauert und sie hinterher auch erstmal noch die Aufwachphase beim Tierarzt verbringen muss.

Aber ich denke, da kann Chipi auch noch mehr zu sagen, die hat ja schon öfter Ratzen operieren lassen...

Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass alles gutgeht und Deine Ratz bald "bobbelfrei" ist!

LG, seven
 
B

buli

Registriert seit
29.09.2008
Beiträge
38
Reaktionen
0
Das mag jetzt etwas albern klingen...aber ich mach das auch so.. (leide unter schweren Anfällen von Angst und Irrationalität wenn ich zum TA muss...^^)

Nimm Dir jemanden mit, der 'klar im Kopf' ist und vielleicht emotional nicht ganz so verwickelt ist. ;) Der bzw. die kann dann auch aufpassen, dass Du alles ansprichst was Du vorhattest.

Ich selbst geh auch meist mit nur der Ratte zum TA, die auch vorgestellt werden soll. Sonst artet das immer in einem Rattenchaos aus...wenn ich mehr als eine Ratte pro Box hab, springen die immer gemeinsam raus, dann sehen die auch noch gleich aus und lassen sich so ungern von fremden anfassen. Mir persönlich is das zuviel zu meiner eigenen Panik ;) Aber in den meisten 'Tutorials' wird empfohlen eine Ratte zusätzlich mitzunehmen.

Du solltest vor der OP auf jeden Fall bei Dir zuhause alles vorbereiten. Je nach Fall kann es sein, dass Du die Ratte zeitweise separieren musst, wenn die anderen sich als 'Fadenzieh-Schwestern' entpuppen ;)
Dann am besten genug Leckerlies bereithalten um gg. Medis zu verabreichen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du auch eine Art 'Notfall Set' brauchst zur Wundversorgung, falls der Paptient selbst meint, an sich spielen zu müssen.


Und die 'Anderen' würd ich gar nich ernst nehmen, die können nix daür, wenn sie mit so wenig Herz gesegnet sind. Die verdienen Unser aller Mitleid und das kannst denen auch ruhig mal sagen ;)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hi,

die beschriebene Stelle klingt nach klassischem Mammatumor; die sind meist gut operabel.

Zur Voruntersuchung kannst du ruhig alle mitnehmen, für eine OP gibt es einen extra Termin. Meistens haben TÄ ja morgens und nachmittags Sprechstunde, OP-Termine gibt's meist am späten Vormittag und zur Mittagszeit. Ich kenne das meist so, daß man morgens die Tiere hinbringt und abends wieder abholen kann.
Zur OP selber geht Mausi am besten alleine, du mußt sie aber nicht irgendwie besonders vorbereiten, sie kann bis zuletzt bei den anderen bleiben. Am besten polsterst du die Transportbox gleich mit einigen Handtüchern aus, darin wird die Nase dann auch nach der Narkose wieder aufwachen.
Auch wenn TÄ immer irgendwas zu Fressen dahaben, nehme ich immer ein eigenes "Lunchpaket" mit: ein großes Stück Gurke (leicht zu fressen, spendet Flüssigkeit) und ein paar Drops. Das gibt meine TÄ dann nach dem Aufwachen in die Transportbox. Bisher war eigentlich immer alles verputzt, bis ich zum Abholen kam ;)

Wenn es irgend geht, nimm deine Mausi erst wieder mit, wenn sie ganz aufgewacht ist; manche TÄ geben Tiere schon während der Aufwachphase mit nach Hause, das finde ich nicht gut, falls es doch zu Komplikationen kommt (kann bei Injektionsnarkose manchmal vorkommen).

Zuhause: Wenn dein Käfig absturzsicher ist, solltest du den saubermachen und mit Handtüchern und Zewa auslegen, Streu nur in den Klos. Idealerweise könnte Mausi nach der OP nämlich gleich wieder zu den anderen, das hat sich eigentich bewährt, denn Alleinsein wäre doch zusätzlicher Stress. Allerdings mußt du beobachten, ob ihr die anderen nicht an die Nähte gehen; falls doch, muß Mausi leider die ersten Tage in einen Krankenkäfig umziehen, gemeinsamer überwachter Auslauf geht natürlich.

Frag den TA, wie er vernäht; schön ist es, wenn eine doppelte Naht gemacht wird, einmal subcutan der Wundverschluß und dann nochmal eine Decknaht, darüber kommt i.d.R. noch ein Pflaster. Bei der doppelten Naht hast du zusätzliche Sicherheit, falls doch ein Faden der Decknaht aufgeht oder gezogen wird.

Lass dir auf jeden Fall ein Schmerzmittel mitgeben für die ersten beiden Tage; danach sollte es eigentlich nicht mehr nötig sein. Ob man nach einer OP ein AB gibt, ist irgendwie Glaubenssache... ich bin bisher gut ohne gefahren (die Nasen werden eh genug mit AB behandelt), manche bestehen darauf und halten es für unabdingbar.

Hast du einen guten TA in Augsburg? Sonst frage ich mal "meine" Augsburger Vermittler, wen die mir empfehlen könnten.
 
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Ich habe eine TÄ, die ich gut finde, aber wie sehr sie sich mit Ratten auskennt weiß ich jetzt auch nicht, aber ich denke schon. Aber vielleicht kannste mir ja trotzdem noch ne Adresse geben? Einer der nicht zu weit von der Innenstadt weg ist, weil ich ja mit den Öffentlichen muss...


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Filthy schrieb nach 45 Sekunden:

ach ja und danke für die Antworten! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Schuttengel

Schuttengel

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
1.829
Reaktionen
0
Naja, jedenfalls habe ich dann gesagt, dass ich die Woche mit ihr zum Arzt gehe und irgendwie stoße ich hier fast nur auf Unverständnis. Was ich mir zB schon anhören musste
"Was kostet die im Laden?"
"7 Euro hat sie damals gekostet"
"Und was kostet ne OP?"
"Wahrscheinlich mindestens 10 mal soviel wie das Tier, na und?!"
"Ach, das überlebt die schon und wenn nicht, dann kannste dir ja immer noch welche dazu holen!"
Oh man ey...
Lala hat seit letzter Woche einen Schiefkopf, bin zum Tierarzt,der meinte es wär ne Mittelohrentzündung, also Medikamente mitgenommen.
Daheim hat meine Mum gefragt was sie nun hatte:
ich "eine Mittelohrentzündung"
sie "hast sie gleich einschläfern lassen oder?"
.....
Gestern hat sich beim TA Rausgestellt dass es ein Tumor im Kopf ist, der Tierarzt meinte man könnte es noch lindern bzw es könnte sich mit Cortison noch verbessern (allerdings reden wir hierbei nur von Tagen/Wochen). Also gespritzt..
Daheim "was ist nun mit der Ratz?"
ich "Hirntumor"
Sie "aber jetzt hast du sie wenigens einschläfern lassen oder?"
.....

Naja, ich glaube da geht es fast allen Kleintierhaltern so.
Eine Ratte kostet 7 Euro, ein Tierarztbesuch ab 10. Sprich wenn du einmal zum TA musst rentiert sich ja schon ein 'neues' Tier.
Bei Hunden ist das ja was totaaaal anderes, die leben länger und kosten in der Anschaffung ja auch totaaaal viel..... ich krieg da totale aggressionen, wenn einem sowas so vorgerechnet wird... wobei meine Mutter immer auf Tierquälerei plädiert.
Es ist ja quälerei wenn ich das Tier nicht direkt töte (wobei ich denke sie meint das genauso wie du oben geschrieben hast... dass es sich nicht rentiert..)

Zu deinem TA-Besuch. Ich würde schon eine Ratz mehr mitnehmen und wenn du dann den OP-Termin hast, würde ich wenn möglich mit 2 Begleitungen mitgehen, damit nie eine allein sein muss (außer halt Mausi kurz nach der Op)....
Ich werd am Freitag alle vier zum Tierarzt mitnehmen, weil ich persönlich hart finde, wenn dann eine Ratz rausgenommen wird (egal ob zur OP oder zum einschläfern) und du dann mit einer alleine nach Hause fahren musst... die Viecher merken ja auch dass etwas nicht ganz stimmt.

Sorry für den Roman...
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Off-Topic

Oje, Lala hat doch einen Hirntumor? Das tut mir leid... mit Cortison kannst du ihr eine Weile Besserung verschaffen, aber bereite dich darauf vor, daß es zum Schluß schnell gehen kann :(


Zur OP selber würde ich ehrlich gesagt keine anderen Ratten mitnehmen... es wäre für die frisch operierte Ratz wahrscheinlich auch zu viel, wenn direkt ihre ganzen Mitbewohner ankämen, zumal sie in der Box im Gegensatz zum Käfig zuhause keine Möglichkeit hätte, sich zurückzuziehen.
Da würde ich lieber zuhause erst mal beobachten, ob wirklich alle die Naht in Ruhe lassen und sie erst dann im gewohnten Käfig wieder zusammensetzen.
 
Schuttengel

Schuttengel

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
1.829
Reaktionen
0
Off-Topic
Hm ja, ich wollte sie eigentlich gestern schon einschläfern lassen... Das Auge tritt ziemlich hervor und sie ist hat rapide abgebaut.. also ist eher schwach. Frisst und trinkt zwar noch... aber naja..
Ihr wurde gestern noch einmal Cortison gespritzt (hab nix mitbekommen) und ich soll wieder kommen wenn es so bleibt bzw es schlechter wird.
Der TA hat gestern gesehen wie sehr ich an ihr hänge, deswegen meinte er wohl, dass wir es noch mit Cortison versuchen sollen (objektiv gesehen aber sinnlos)...
Meine kleine Lala..


Ich mein ja nicht zur Op :(... sondern zum hinbringen. Die Ratz bleibt ja vermutlich für ne Weile (stundenweise) dort oder wartet man da als Besitzer?
 
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Off-Topic
oh, das tut mir aber leid für deine kleine Ratz! Ist sicher nicht einfach für dich...


Also, wenn ich jemanden mitnehme muss ich sie ja eh alle mitnehmen, weil sie ja nur zu dritt sind und dann macht es keinen Sinn dass Chipi alleine daheim bleib, nur damit Mausi nicht alleine zum Arzt muss ;)

Zum Hinbringen werde ich es wohl auch so machen, dass sie alle 3 dort hingehen, wobei es dann für die anderen beiden auch etwas seltsam sein muss, wenn sie zu dritt hinfahren und nur zu zweit wieder nach Hause. Nicht dass die sich dann was zusammenreimen... man weiß ja nie...

Ich finde das Gerede vonwegen "rentiert sich nicht" sehr dumm. Zumal Mausi ja noch so jung ist, sie ist gerade mal über ein Jahr alt, ich habe sie jetzt ein Jahr, also so ca 1,5 Jahre ist sie schon alt. Und da wäre es ja auch kacke, wenn sie eigentlich richtig alt werden sollte. Und ich hab sie so lieb, dann macht man das ja auch (ok, auch wenn nicht). Ich mein, ich versteh meine Mutter halt nicht, weil damals sind wir wegen unseren Meerschweinchen ja auch laufend zum Arzt wegen verschiedener Sachen. Und nein, es ist nicht so, dass sie was gegen meine Ratzen hat, so ist sie auch nicht. (hehe, ich hab sie immerhin gestern dazu gebracht, ihnen nen Napf in den Käfig zu stellen, da hatte sie Angst angefallen zu werden, weil meine Mädels immer sehr wild werden und sich auf dich stürzen :D )
Aber sonst konnte ich jeden noch von Gedanken verändern lassen, als ich sagte, Mausi ist mein erstes Ratz, ein liebes Ratz. Und sowieso, ich gebe da eh nix drauf, weil gemacht wirds eh. Aber trotzdem ist das Gerede nicht so toll.
 
Schuttengel

Schuttengel

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
1.829
Reaktionen
0
Wie gesagt, am Freitag nehm ich alle vier zum Tierarzt mit damit eben Lala den letzten Weg net allein gehen muss und ich keine Einzelratte transportieren muss bzw eine allein daheim bleiben muss... is vielleicht übertrieben aber naja... ka.. ich find es so.
Wissen tun die viecher sowieso dass irgendwas nicht stimmt, aber ich denke im Rudel lässt sich das besser verkraften selbst wenn 'einer weniger' is. Solang keine Ratz allein zurück bleibt ist das kein so großes Problem denke ich.

Ich versteh dich da, genauso denk ich auch.
Ein Leben kann man nicht an Geld fest machen und ch find deine Entscheidung toll dass du dich da durchsetzt und sie operieren lassen wirst, wenns dazu kommt.
 
Filthy

Filthy

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
also, sind vorhin in der Tierklinik gewesen.

Das war ein Gezeter, die mussten sie zu zweit festehalten, damit die Ärztin ihr mit der Spritze Gewebe abnehmen konnte fürs Labor. Es ist kein Tumor, sagt sie, es fühlt sich nicht so an, ist zu weich und nicht festgewachsen. Evtl Lymphknoten, aber morgen oder Montag weiß ich mehr. Und dann sehen wir ja, was passiert.

Die hat so gekreischt, dass Hobbit in der Box ganz verschreckt in der Ecke saß... und meiner kleinen Schwester sind fast die Augen ausm Kopf gefalen... :) Und es hat ein paar Anläufe und ne neue Nadel gebraucht...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mausis Bobbel...

Mausis Bobbel... - Ähnliche Themen

  • Bobbel wird kleiner

    Bobbel wird kleiner: Heyho.. Tut mir leid, falls es so ein Thema schon gibt.. aber ich hab das nach der langen Zeit immernoch nich raus mit dem suchen :roll: Also...
  • Bobbel wird kleiner - Ähnliche Themen

  • Bobbel wird kleiner

    Bobbel wird kleiner: Heyho.. Tut mir leid, falls es so ein Thema schon gibt.. aber ich hab das nach der langen Zeit immernoch nich raus mit dem suchen :roll: Also...