Moppelchen tot , Luna alleine

Diskutiere Moppelchen tot , Luna alleine im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; :( Eben habe ich meine Fabrmaus Moppelchen tot im Käfig gefunden :( Luna kann ich ja firstnun nicht alleine lassen möchte mir daher noch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
:( Eben habe ich meine Fabrmaus Moppelchen tot im Käfig gefunden :(
Luna kann ich ja
nun nicht alleine lassen möchte mir daher noch Farbmäuse zulegen, nur mein Problem ist nun das Luna niest und schon AB bekommt. Sie niest is aber sonst fit frisst und hat kein struppiges Fell. Kann ich jetz einfach Farbmäuse dazusetzen oder ist die Ansteckung zu gefährlich? :(
 
08.10.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Moppelchen tot , Luna alleine . Dort wird jeder fündig!
krümel7

krümel7

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
408
Reaktionen
0
hallo ich kann dir zwar eben kein tipp geben. aber lass dich knuddeln und hoff das es deinem mäuschen auf der regenbogenbrücke gut geht.
wie alt is denn deine luna?
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
5 Monate! Danke voll lieb von dir! Vielleicht kommt noch jemand und kann mir nen Tipp geben ;) Dankeschön
Ich hoffe das es ihr jetz besser geht :(
 
krümel7

krümel7

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
408
Reaktionen
0
hm ich denke mal schon das du dann wenns deiner andern bisschen bessergeht du nochmal nen partnerin holen solltest. weiß jetzt nicht was ab ist =?
Aber da hat sie ja das leben trotzdem ncoh vor sich denk ich mal.
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
AB = Antibiotika bekommt sie jetz noch bis sonntag dann hat sie es 2 Wochen bekommen wenn es dann net besser ist werde ich nochmal zum Tierarzt und sehn das er mir noch was anderes gibt will sie ja nicht nur mit antibiotika vollpumpen! Dass ist es halt wenn man sich Tiere aus der Zoohandlung holt davon bin ich jetz erstmal geheilt :(
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Erstmal: Es tut mir Leid, dass das Mäuschen gestorben ist! :(
Allein bleiben sollte Deine Luna aber keinesfalls - mit 5 Monaten hat sie ja mit Glück noch ein langes Mäuseleben vor sich...
Bis zum Wochenende würde ich jetzt erstmal schauen, wie es ihr geht (normalerweise müsste es mit AB aber spätestens nach 3 Tagen deutlich besser werden - evtl. müsst Ihr ein anderes AB ausprobieren?).
Dann sollte sie aber auf jeden Fall neue Gesellschaft bekommen (wie man vergesellschaftet, weißt Du? Ansonsten einfach nochmal fragen, nur bitte auf keinen Fall die Mäuse einfach so zusammensetzen...)
Das ist zwar dann auch wieder Stress für Luna, aber viel schlimmer wäre es, wenn sie allein bliebe...
Alles Gute für die Maus!

LG, seven
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Ich habe eben nach Luna geschaut und jetz wird sie wohl bemerkt haben das Moppelchen nicht mehr da ist, sie läuft ganz dann aufgeregt hin und her :( Na ja sie niest schon ne ganze Weile und das tut sie immernoch(Antibiotika bekommt sie schon 10 Tage) ich denke auch net das es Myco ist da ich schon 2 mit Myco hatte und die ganz anders aussahen(Also ich denke das sie es hatten die Symptome passen ) und dieses piepsen was sie jetz macht denke mal dass das durch die aufegung kommt das sie alleine ist. Also meinste ich sollte bis sonntag abwarten und dann Montag nochmal zum Tierarzt gehn wenn es net besser geworden ist?Aber ist es nicht auch so das wenn sie vielleicht Myco hat es nicht wirklich weggeht sondern man nur die Symptome lindern kann ? Kann ich dann trotzdme neue dabei setzen wenn sie zwar niest aber net mehr sooft? Ich weiß auch nicht wirklich ob mein tierarzt ahnung von Mäusen hat bin da so etwas skeptisch :( Also zum Vergesselschaften würde ich sie zusammen in mein übriggebliebenes Aquarium für ein paar Stunden setzen und schaun was passiert nur die Sache ist natürlich das ich nur ein grosses Terrarium hab und ein etwas kleineres Aquarium ,wohin mit ihnen wenn sie sich net verstehen :(Und wenn alles klappt wie viele sollte ich dazu setzen?3?
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Zur Vergesellschaftung lies mal bitte hier: https://www.tierforum.de/wiki/farbmaeuse/vergesellschaftung
Einfach in einem kleineren Aqua zusammensetzen ist nämlich nicht ganz das Gelbe vom Ei ;)

Und ja, es ist richtig, dass man bei chronischen Mycomäusen die Symptome lindern kann, auch wenn die Krankheit an sich nie mehr weggeht.
Unsere Kami war so ein Mäuschen - die hat zeitlebens geknattert, aber wir hatten gelernt, auf Unterschiede zu achten - klang sie "verrotzt" dabei, bekam sie wieder eine Runde Baytril, und dann ging es meist wieder so ca. 2-3 Monate gut...
Und ja, Du kannst auf jeden Fall Mäuse dazu vergesellschaften. Myco hat ja (angeblich, erwiesen ist das nicht...) ohnehin fast jede Maus in sich, aber es bricht nur bei immunschwachen Tieren aus.
Wenn Du also gesunde Tiere bekommst, dann werden die auch erstmal gesund bleiben.
Wie viele Du dazunimmst, musst Du entscheiden. Eine Vierertruppe wäre schon was Feines, denke ich ;)

LG, seven
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Danke für den Link!
Meine Angst ist nur das die anderes sich anstecken Luna wa auch gesund bis ich sie wieder mit Moppelchen zusammengesetzt habe! Ich hatte die beiden einmal getrennt und Luna net anzustecken doch dann habe ich mir hier im Forum Rat geholt und auch der TA sagte das ich sie ruhig zusammensetzen kann aber dann wurde Luna auch krank :( Das macht mir alles etwas sorgen
Und noch ne Frage würde sich dieser Mäusekäfig eignen ? http://cgi.ebay.de/KLEINTIERSTALL-HAMSTERKAFIG-MAUSEKAFIG-NAGERKAFIG-KAFIG_W0QQitemZ350107564388QQcmdZViewItem?hash=item350107564388&_trkparms=72%3A1229|39%3A1|66%3A2|65%3A12|240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14 wegen dem Nylonnetz?
Und ist bei diesem Käfig --> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=360041880900 Die Belüftung in Ordnung und ist dieser für 4 Mäuse in Ordnung?
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Also, mal der Reihe nach ;)

1) Normalerweise ist es so, dass sich Mäuse mit starkem Immunsystem so leicht nicht anstecken... hatte ich ja oben schon geschrieben... Wir hatten auch Myco-Mäuschen in der Truppe oder mal Mäuse, die sich so einen Infekt gefangen hatten (die also nur einmalig mit Antibiotikum behandelt werden mussten und danach nie wieder was hatten....). Die haben wir nie von der Gruppe getrennt, und es hat sich auch keiner angesteckt...
Wenn Du natürlich immungeschwächte Tiere erwischst, ist es nicht ausgeschlossen, dass diese sich dann anstecken. Aber das Risiko würde ich eingehen (es lässt sich ja in den meisten Fällen auch gut behandeln), bevor die Maus den (möglicherweise langen) Rest ihres Lebens allein bleibt...

2) Ja, der erste von Dir verlinkte Käfig würde sich eignen - die Maße sind sehr prima. Allerdings weiß man natürlich nichts über die Verarbeitung des Käfigs... Unseren ersten Holzkäfig haben wir auch bei ebay bestellt, war auch ein "Eigenbau" von jemandem, der sich darauf spezialisiert hatte - der kam schon halb auseinandergefallen hier an und wir mussten ihn wieder zusammenflicken. Das muss natürlich bei dem von Dir gefundenen Exemplar nicht der Fall sein... man sollte aber damit rechnen, dass es nicht ganz so schick ist, wie auf den Fotos abgebildet... Vielleicht liest Du Dir mal die Bewertungen des Verkäufers durch und schaust, wer da schon den Käfig gekauft hat und wie zufrieden die Leute waren - und wenn Du dann einen guten Eindruck hast, dann denke ich, spricht nichts dagegen ;)

3) Der 2. von Dir verlinkte Käfig ist nicht geeignet, da er zu schmal und auch zu niedrig ist... den würde ich schon mal komplett von der Liste streichen ;)

LG, seven
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Hi,
mal kurz ein Wort zur Beruhigung:
Hatte damals auch totale Bedenken, als ich Myko-Mäuschen aus schlechter Haltung bei mir aufgenommen hatte und wollte sie erst nicht mit meiner Gruppe vergesellschaften.
Nach langem hin- und herüberlegen (und mindestens 100x hier im Forum rumnerven :) habe ich es dann aber doch getan.
Das war vor etwa 9 Monaten und bislang hat sich kein einziges meiner Mäuschen angesteckt, bzw. zeigt änliche Symptome.
Alle sind wohlauf und auch meine "Knattermädels" fühlen sich in der grossen Gruppe sichtlich wohler. Die eine zeigt sogar nur noch sehr leichte Symptome (obwohl es Anfangs echt schlimm war). Das heisst zwar nicht, daß sie jemals ganz geheilt sein wird, aber ich denke schon, daß ein positives Umfeld bei Krankheit durchaus Einfluss auf das Wohlbefinden und den Verlauf, bzw. die Intensität der Krankheit haben kann.
Wenn du eine fiese Erkältung erwischt hast und mit 10 anderen Rotznasen in einem Raum bist, geht´s dir ja auch gleich 3x schlechter, als in einem angenehmeren Umfeld (oder irgendwie so :)
Jetzt habe ich schon wieder viel mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte, also im Grunde wollte ich nur sagen: Mach dir nicht zu viele Sorgen um die Ansteckung und hol deiner kleinen auf jeden Fall noch eine Partnerin (vielleicht besser sogar noch 2 oder 3? Im richtigen Rudel macht doch alles gleich noch viel mehr spass :D) dazu.
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Okay danke dann werde ich mir noch ein paar Mäuschen holen :) Ich habe mich jetz entschieden einen Käfig selber zubaun weil mir die die man kaufen kann einfach zu klein sind. Ich fange nächste Woche mit dem Bau an und wenn der fertig ist hole ich mir neue Mäuse! Ist es schlimm wenn Luna jetz noch 1-2 Wochen alleine lasse bis der Bau fertig ist(ich will ja hoffen das ich es vielleicht in einer woche schaffe), weil dann würde ich sie nach dem Vergesellschaften alle sofort in den neuen Käfig tun. Ich habe so an die Maße gedacht 130L x 100H X 60 T ist das in Ordnung?welchen Draht kann ich nehmen und muss ich es irgendwie versiegeln und kann ich dafür OSB Platten nehmen?Und wegen der Belüftung noch ne Frage ;) wenn ich die Türen vorne aus Draht mache reicht dies dann für die Belüftung oder ist oben besser und ich nehme zwei Plexiglasscheiben als Türen zum schieben?wie habt ihr das denn gemacht wenn ihr schon mal eins gebaut habt? Schon mal Danke für eure Antworten! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Oh, schon wieder so viele Fragen ;)

Erstmal: Ich find´s toll, dass Du selber bauen willst.
Für Deine einsame Maus ist natürlich jeder Tag allein ein Tag zu viel - daher solltest Du Dich dann mit dem Eigenbau wirklich sputen und nicht vor Dich hintrödeln ;)
1-2 Wochen wird sie sicher aushalten - aber länger sollte es nicht werden... (Rechne das mal um auf die Gesamtlebenszeit einer Maus... dann ist das nämlich gleich schon richtig viel...)

Die Käfigmaße klingen traumhaft - da hätten sie richtig was zum Flitzen und Klettern!

Als Draht wäre Volierendraht nicht schlecht (jetzt frag´ mich nicht, wo man den herbekommt, da müssten unsere Bastler was zu sagen ;) ).
OSB-Platten kannst Du nehmen (manchmal heißt es, da sind Giftstoffe drin, andere wiederum sagen, das ist in Ordnung... ich habe schon viele Käfige mit OSB-Platten gesehen in verschiedenen Foren... Willst Du auf Nr. Sicher gehen, nimmst Du z. B. Fichtenholz (das ist aber wahrscheinlich ungleich teurer...)
Zum Versiegeln empfiehlt sich sogenannter "Sabberlack" - Kinderspielzeuglack aus dem Baumarkt, der sollte die DIN-EN 71-3 auf der Dose stehen haben, dann ist er speichelecht und ungiftig. Damit am besten alle Etagen 3-4x lackieren, dann hast Du schon mal einen guten Schutz gegens Durchpieseln...
Zur Belüftung bitte auf jeden Fall die Front vergittern und nicht den Deckel - sonst kann die Luft nicht gut zirkulieren und die Mäuse sitzen in ihrem eigenen Mief...

Viel Spaß beim Basteln!

LG, seven
 
Marion65

Marion65

Registriert seit
02.05.2007
Beiträge
876
Reaktionen
0
Oh, schon wieder so viele Fragen ;)

Erstmal: Ich find´s toll, dass Du selber bauen willst.
Für Deine einsame Maus ist natürlich jeder Tag allein ein Tag zu viel - daher solltest Du Dich dann mit dem Eigenbau wirklich sputen und nicht vor Dich hintrödeln ;)
1-2 Wochen wird sie sicher aushalten - aber länger sollte es nicht werden... (Rechne das mal um auf die Gesamtlebenszeit einer Maus... dann ist das nämlich gleich schon richtig viel...)

Die Käfigmaße klingen traumhaft - da hätten sie richtig was zum Flitzen und Klettern!

Als Draht wäre Volierendraht nicht schlecht (jetzt frag´ mich nicht, wo man den herbekommt, da müssten unsere Bastler was zu sagen ;) ).
OSB-Platten kannst Du nehmen (manchmal heißt es, da sind Giftstoffe drin, andere wiederum sagen, das ist in Ordnung... ich habe schon viele Käfige mit OSB-Platten gesehen in verschiedenen Foren... Willst Du auf Nr. Sicher gehen, nimmst Du z. B. Fichtenholz (das ist aber wahrscheinlich ungleich teurer...)
Zum Versiegeln empfiehlt sich sogenannter "Sabberlack" - Kinderspielzeuglack aus dem Baumarkt, der sollte die DIN-EN 71-3 auf der Dose stehen haben, dann ist er speichelecht und ungiftig. Damit am besten alle Etagen 3-4x lackieren, dann hast Du schon mal einen guten Schutz gegens Durchpieseln...
Zur Belüftung bitte auf jeden Fall die Front vergittern und nicht den Deckel - sonst kann die Luft nicht gut zirkulieren und die Mäuse sitzen in ihrem eigenen Mief...

Viel Spaß beim Basteln!

LG, seven
@ seven: ich möchte der Mäuseexpertin ja nicht widersprechen ;), aber ich würde zusätzlich zur Front den Deckel auch vergittern. Die Belüftung ist dann doch noch um einiges besser. ;)
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Danke Danke für die vielen Antworten! :clap: Ich werde mich so schnell wie möglich an den Bau machen vielleicht bekomme ich es morgen nach der Arbeit schon hin Holz zu holn! Und dann gehts los :) Vielleicht schaffe ich auch in einer Woche! Ich melde mich dann wie`s aussieht!
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
@Marion: Äh - ok, sorry ;) Jep - das wäre natürlich optimal: Deckel UND Front vergittern...
Falls nur eins von beiden geht (aus welchem Grund auch immer) dann aber auf jeden Fall die Front...

LG, seven (die genauer lesen sollte ;) und dann nachdenken... und dann schreiben....)
 
Robin77

Robin77

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
314
Reaktionen
0
Habe ja auch einen Eigenbau gemacht und hätte noch 1-2 Tipps:

Die Grösse ist natürlich völlig in Ordnung, aber je grösser desto besser und deshalb: Oft ist bis zur Zimmerdecke noch gaaaaaanz viel Platz, den man ansonsten gar nicht nutzen würde, deshalb würde ich überlegen (wenn man eh schon am Materialkaufen ist), ob man nicht diesen Platz noch für 1-2 zusätzliche Etagen nutzt.

Oft ist es so (bei mir zumindest :), daß man später irgendwann denkt: Och, hätteste man noch ein ein bischer grösser, oder höher gebaut. Dann ist im Nachhinein allerdings ein Umbau meist schwer, also denk vorher nochmal nach, ob du den Platz nach oben hin nicht vielleicht noch nutzen willst (wesentlich teuerer wird´s dadurch nicht und wenn du eh schon am schrauben und basteln bist, ist die zusätzliche Arbeit auch nicht der Rede wert und die Mäuse werden´s dir danken :).

Bei mir ist die Oberseite, sowie die komplette Rückseite mit Voilerendraht vergittert. Diesen Draht zu bekommen war an der ganzen Sache das schwierigste. Ich habe Voilerendraht mit 0,5, oder 0,6mm Quadraten genommen. Punktgenau verschweisst muss er sein. Solcher Draht war hier in keinem Baumarkt zu bekommen (erst ab 1cm aufwärts) und irgendwann fand´ ich dann zumindest einen Baumarkt, der mir den Draht bestellen konnte. Der ist allerdings recht teuer und daher solltest du vorher genau messen, vieviel du brauchst, um nicht unnötig Geld auszugeben.

Für die Vorderseite hatte ich eine Tür gebaut, die ebenfalls mit diesem Draht bespannt ist. Inzwischen benutze ich diese Tür aber schon lange gar nicht mehr, sondern der Käfig ist vorne komplett offen (ähnlich wie bei einem Mäusetisch).

Die niedriste runterspringmöglichkeit liegt bei mir bei etwa 80 cm. Da ist bei mir bisher noch keine Maus heruntergesprungen (aus den höheren Ebenen sowieso schonmal gar nicht). Die Mäuse können ab einer gewissen Höhe keine Höhen mehr abschätzen und sind nicht lebensmüde, deshalb würden sie auch nicht freiwillig aus so einer Höhe springen. (Im Gegensatz zu Hamstern, die ohne wenn und aber aus absolut jeder Höhe springen würden...)

Das ist jetzt natürlich aus total vermenschlichter Sicht gesehen, aber die Mäuse kommen mir so auch weniger "eingesperrt" vor und man kann im vorbeigehen auch mal einem neugierigen rausglotzer auf die Nase streicheln, oder mal ein Lekkerli zustecken :)
Man hat ausserdem zur Beobachtung total freie Sicht, denn trotzdem man natürlich durch den Voilerendraht durchschauen kann, schränkt er die Sicht im Vergleich (gerade aus weiterer Enfernung) doch erheblich ein.

Den Käfig aber dennoch verschliessen zu können, halte ich trotzdem für wichtig. Wenn man z.B. junge, oder noch nicht so eingespielte und streitende Mäuse hat, besteht ja doch die Gefahr, daß aus versehen mal eine herausfällt. Bei einer eingespielten und erwachsenen Gruppe hingegen, sehe ich da keine Gefahr (wie gesagt, habe meinen Käfig jetzt seit etwa 1/2 Jahr dauerhaft offen).

Wichtig ist auch, auf jeder Ebene (auch ganz unten) eine hohe Kannte zu haben, damit du den Käfig gut mit Streu befüllen kannst, ohne daß alles aus dem Käfig rausgebuddelt wird. Je höher diese Kannten, desto schöner kannst du sie mit ganz viel Streu befüllen, so daß die Mäuse richtig klasse Gänge bauen können.

Mach dir auch schon im Vorfeld Gedanken darüber, wie und wo du später eventuell Spielsachen und Trinkflaschen befestigen willst (weiss ja nicht, ob du eher der Napf, oder Flaschentyp bist - da scheiden sich ja die Geister). Wenn du z.B. später Röhren an die Decke, oder Seiten hängen willst könntest du bei fertig gebautem Käfig feststellen, daß es keine so einfachen Befestigungsmöglichkeiten, wie beim Gitterkäfig gibt, also besser schon vorher was überlegen :)

Die Aussenwände sollten möglichst glatt sein, so daß keine Ansätze zum nagen gefunden werden.

Auch solltest du dir überlegen, wie das spätere saubermachen vonstatten gehen soll.
Da ich von natur aus ein wenig faul bin (bzw. mir gern Arbeit spare wenn möglich), habe ich meinen Eigenbau so gebaut, daß alle Etagen wie Schubladen herausnehmbar sind. So kann ich dann bequem eine Schublade nach der anderen herausnehmen und saubermachen, ohne mich gross zu verrenken, oder auf ne Leiter krabbeln zu müssen.
Ein weiterer Vorteil hierbei ist, daß alle Mäuse beim saubermachen im Käfig, also ihrer gewohnten Umgebung bleiben können (ausser dann halt grad in der Schublade, die grad dran ist). Ich denke, das erspart den kleinen ein wenig Stress.

Und keine Angst: Ich bin ein absoluter Handwerkspasti und kriege noch nicht einmal ein Rolo vernünftig angebohrt. Wenn ich es also geschafft habe, so ein Ding zu basteln, dann kann das wirklich jeder schaffen :)))
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Danke für die vielen Tipps!
Ich werde mich morgen ans messen machen, da ich die einrichtung von dem alten zu Hause meiner Maus gerne wieder verwenden würde wird der Käfig so gebaut das alles reinpasst. 2 Etagen wollte ich auch gerne machen. Ich wollte eine circa 20 cm hohe Kante machen damit ich dort dann Einstreu hin machen kann.ich werde vorne zwei Türen mit volierendraht machen und den deckel auch und alles zum aufklappen.Hoffentlich werde ich nicht so ein Problem haben Draht zu finden aber das werde ich Montag alles sehn wenn ich einkaufen gehe.Ich hätte gern schon heute eingekauft muss aber leider arbeiten :|aber Montag gehts dann los!
 
krümel7

krümel7

Registriert seit
11.07.2007
Beiträge
408
Reaktionen
0
passenden draht kann man soviel ich gesehen hab sogar bei ebay kaufen so als kleinen tipp.
 
K

KleeneSchuttey

Registriert seit
16.09.2008
Beiträge
62
Reaktionen
0
Haben schon gefunden wo ich Draht herbekomme, bekomme ich hier im Raiffeisen!aber trotzdem Danke heute geht der Kauf los :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Moppelchen tot , Luna alleine

Moppelchen tot , Luna alleine - Ähnliche Themen

  • tote rennmaus

    tote rennmaus: hallo ihr lieben, ich brauche dringend eure hilfe!!!! unsere wüstenrennmaus (wir haben sie erst seit 3 wochen) ist heute gestorben:(. Jetzt ist...
  • meine maus ist tot

    meine maus ist tot: hallo ich hatte 2 mäuse eine ist gestorben jetzt habe ich mir eine neue gehohlt und die vertragen sich nicht. was soll ich tun? bitte schnell...
  • Maus ist tot, neue holen??

    Maus ist tot, neue holen??: hi bin neu also sry wen das schon mall da wahr also die frage oder das tehme aber ich habe nix gefunden. also ich habe nen problem meine maus is...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber

    Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber: Hallo Ich hab mit vor 4 Wochen 3 Wüstenrennmäuse zugelegt alles weibel. Sind jetzt 8 Wochen alt. Und vor 4Tagen hab ich mir noch eine gekauft...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber - Ähnliche Themen

  • tote rennmaus

    tote rennmaus: hallo ihr lieben, ich brauche dringend eure hilfe!!!! unsere wüstenrennmaus (wir haben sie erst seit 3 wochen) ist heute gestorben:(. Jetzt ist...
  • meine maus ist tot

    meine maus ist tot: hallo ich hatte 2 mäuse eine ist gestorben jetzt habe ich mir eine neue gehohlt und die vertragen sich nicht. was soll ich tun? bitte schnell...
  • Maus ist tot, neue holen??

    Maus ist tot, neue holen??: hi bin neu also sry wen das schon mall da wahr also die frage oder das tehme aber ich habe nix gefunden. also ich habe nen problem meine maus is...
  • Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber

    Maus Tot wie verhalte ich mich den anderen gegenüber: Hallo Ich hab mit vor 4 Wochen 3 Wüstenrennmäuse zugelegt alles weibel. Sind jetzt 8 Wochen alt. Und vor 4Tagen hab ich mir noch eine gekauft...