Belästigung im Käfig durch andere gleichgeschlechtliche Degus

Diskutiere Belästigung im Käfig durch andere gleichgeschlechtliche Degus im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Hey, ich habe vier Degus (sind noch fast Babys) in einem Käfig zusammen. Doch neuerdings klettert eins immer vorne am Gitter firstetwas hoch und...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hey,
ich habe vier Degus (sind noch fast Babys) in einem Käfig zusammen. Doch neuerdings klettert eins immer vorne am Gitter
etwas hoch und ein zweites gleichgeschlechtliches Degu zieht ihm am Schwanz und beschnuppert dann sein Hinterteil. Das andere quiekt dann immer und kaum hat man sie auseinander, klettert das eine wieder hoch und das andere wiederholt den Vorgang. Was will das eine vom andern? Und warum hören die nicht auf, das geht den ganzen Tag so!
Freue mich auf Antworten!
Eure Chilla303
 
09.10.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Belästigung im Käfig durch andere gleichgeschlechtliche Degus . Dort wird jeder fündig!
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo Chilla,

herzlich Willkommen im Forum.

Wie groß ist denn dein Käfig und wie ist er eingerichtet? Möglicherweise entsteht das Verhalten aus Langeweile heraus.

Wer hat die Geschlechter der Degus bestimmt? In deinem anderen Thread habe ich gelesen, dass sie ca. 2 Monate alt sind, von daher kann es auch sein, dass das Verhalten mit der Geschlechtsreife zusammenhängt, also dass das Hinterteil beschnuppert wird. (Ich hoffe, es sind tatsächlich alles Weibchen).

Was ist denn mit dem 5. Degu? Sitzt der alleine?
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
hey eifelbiene,
mein 5. Degu, ebenfalls Weibchen, ist schon vier Jahre alt und die neuen Degus vertragen sich nicht mit ihr. Also das heißt, dass meine älteste Degu die Kleinen schon mag, aber die quieken nur wenn sie in ihre Nähe kommen. Ich hab sie Probehalber mal ungefähr eine Stunde in den frischgemisteten Käfig getan, damit es keine Rivalitäten gibt, aber auch da sind die Kleinen dann auf die Älteste losgegangen und haben sie zu Boden gerissen und haben sich auf sie draufgesetzt. Das hat ihr natürlich nicht gefallen und ich hab sie sofort wieder rausgenommen. Meine Älteste ist absolut friedlich und hat die Kleinen eigentlich lieb und sucht Kontakt mit ihnen, aber unter diesen Umständen konnte ich sie nicht aneinander gewöhnen.
Der Käfig ist 1m auf 1m groß und ca. 70-80 cm hoch. Es dürfte ihnen nicht langweilig werden, weil ich ihnen immer frische Äste reinmache, Heu ist auch immer zur Genüge vorhanden. Also das Verhalten kann ich mir nicht erklären. Hast du auch Degus? Wenn ja, wie lange hast du sie und wie alt sind die dann?
____________________
lg
Chilla303
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Ja, ich hab 5 männliche Degus, die mich zwischenzeitlich schon ganz schön Nerven gekostet haben. Sie sind jetzt gut 2 Jahre alt und ich hab sie etwa im Alter von 9 Wochen bekommen.
Die ersten Monate verlief alles richtig gut mit der Gruppe. Als sie jedoch etwa 10 Monate alt waren, ging es richtig rund, so dass ich mit einem Degu wegen Bissverletzungen zum TA musste. Ich hatte die Gruppe dann getrennt und erst versucht, sie mit der Gittertrennmethode wieder zusammenzuführen. Als das nicht funktionierte habe ich die Panikboxmethode gewählt. Anschließend kamen sie in einen neu eingerichteten Käfig und es ging wiederum einige Wochen gut bis ein anderer Degu plötzlich eine Verletzung in der Nähe der Kehle hatte. Das war deutlich. Also hab ich an meinen provisorischen Käfig (Marke Eigenbau) eine Erweiterung angebaut und nun ist Frieden in der 2er und 3er Gruppe.

Vermutlich lief deine Zusammenführung etwas hastig. Hast du vorher mal die Sandbäder getauscht oder die Tiere jeweils in den anderen Käfig gesetzt? Selbst wenn ein Käfig sauber gemacht wurde, ist es schwer ALLE Duftspuren zu beseitigen. Äste und Spielzeug, Schlafkistchen und dergleichen wird ja auch gekennzeichnet.
Quiektöne können jedoch auch der normalen Kommunikation unter den Degus dienen, ebenso das "Aufreiten" (falls du das mit Draufsetzen meinst). Aufreiten kann ich bei meinen Degus vorwiegend beobachten, wenn ich die Käfige gereinigt habe. Vorwiegend dient es dazu, die Rangordnung zu festigen.

Degus sind ja absolute Gesellschaftstiere und deine ältere Degudame hat sich sicherlich sehr gefreut über den Kontakt. Falls keine Vergesellschaftung mit der gesamten Gruppe klappt, könntest du evtl. auch nur zwei Degus mit ihr zusammenführen oder einer ebenfalls etwas älteren Degudame noch ein schönes Zuhause schenken. ;)
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Nein, also das Aufreiten kenne ich ja. Kommt öfters vor bei meinen Degus, die Streiten sich auch mal, aber es passiert nie was ernsthaftes, also das ganze ist ehr spielerisch. Den Trick mit den Sandbädern und dem Einsetzen in den jeweils anderen Käfig hab ich schon versucht. Wenn ich nur eins zu meiner Ältesten reinsetze geht das eine Zeit lang gut, dann flüchtet das Kleine. Aber Vertragen tun sie sich schon. Ich weiß nur nicht ob das auch klappt wenn ich zwei reinsetze, weil sobald eines feindliche Quiektöne von sich gibt gegenüber meiner Ältesten machen die anderen auch mit. Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich vielleicht das Jüngste der Gruppe zu der Ältesten tu und ich dann zwei Gruppen hätte. Bis jetzt verstehen die sich aber gut und dann will ich sie auch nicht trennen. Das mit dem Zusammenführen wäre sowieso schwer, weil die Kleinen im "2. Stock" vom Käfig wohnen.

_________________
Gruß Chilla303
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Den Trick mit den Sandbädern und dem Einsetzen in den jeweils anderen Käfig hab ich schon versucht.
Wie lange hast du das gemacht?

Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich vielleicht das Jüngste der Gruppe zu der Ältesten tu und ich dann zwei Gruppen hätte.
Das Problem dabei ist nur, dass aufgrund des Altersunterschiedes dann der einzelne jüngere Degu irgendwann auch wieder alleine ist und vergesellschaftet werden muss. Deshalb mein Vorschlag mit zwei jungen Degus.

Bis jetzt verstehen die sich aber gut und dann will ich sie auch nicht trennen. Das mit dem Zusammenführen wäre sowieso schwer, weil die Kleinen im "2. Stock" vom Käfig wohnen.
Das kann ich gut verstehen. Man will ja keine Freundschaften auseinander reißen. Ich war da auch sehr traurig drüber als ich meine trennen musste.

Kannst du das Zwischenbrett nicht rausnehmen und dann der Höhe nach abtrennen?
Falls du die Seite noch nicht kennst: http://www.diebrain.de/de-verge.html
Hier gibt es sehr gute Tipps zur Vergesellschaftung. Wäre ja sehr schade für deine ältere Degudame, wenn sie alleine bleiben würde.

Hast du eigentlich ein Laufrad im Käfig oder bekommen deine Degus zwischendurch Freilauf?
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
also das mit den Sandbädern hab ich so ungefähr 5 Tage lang gemacht. Immer ausgetauscht und sie haben beide angenommen. Aber dann sind sie sich selbst mistrauisch geworden und haben sie zum Beschnüffeln verfolgt. Danke für die URL, ich werd mal sehen was sich machen lässt, aber da der Metallboden zwischen den Stockwerken sehr viel Gewicht tragen muss durch die Äste und die Steine, ginge eigentlich höchstens noch, dass ich irgendwie ein Loch da reinmache. Sonst müssen die ja bis ganz oben klettern und wenn eins runterfällt, bricht es sich vielleicht was. Das ist der Schwester meiner Ältesten auch passiert und die musste dann eingeschläfert werden. Momentan bin ich noch auf der Suche nach einem geeigneten Laufrad. Da die Kleinen etwas flinker sind als meine Älteste, lasse ich auch nur sie ins Freie. Die Temperaturen sind ja zur Zeit auch nicht gerade prikelnd. Heute hatte ich meine Älteste aber draußen. Danke für die Tipps! :D

______________
lg Chilla303
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Da die Kleinen etwas flinker sind als meine Älteste, lasse ich auch nur sie ins Freie. Die Temperaturen sind ja zur Zeit auch nicht gerade prikelnd. Heute hatte ich meine Älteste aber draußen. Danke für die Tipps! :D
Mit Freilauf meinte ich allerdings den Freilauf in der Wohnung. Hilfe, draußen wäre mir das viel zu gefährlich (bei meinen 6 Katzen) oder hast du da einen gesicherten Auslauf?

Ich habe mehrere Laufräder von www.rodipet.de



Das wird leider dort nicht mehr angeboten, aber vielleicht gibt es das ja noch woanders. Weitere Bilder dazu sind auf meiner persönlichen Tierpage im unteren Drittel (Link im Avatar).

Das habe ich bei meinen Rennmäusen. Da es aus Holz ist, hätte es bei den Degus keine allzu große Überlebenschance.

Aber diese Art Laufräder sind sehr empfehlenswert, da sie keinen Schereneffekt haben. Ein Durchmesser von 30 cm sollte nicht unterschritten werden. Gute Größen findest du auch unter Chinchilla-Laufrädern.

Um die Absturzgefahr im Käfig zu mindern, habe ich Hängematten gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
hey, ich hab jetzt ein Laufrad bestellt. Müsste im Laufe der nächsten Woche bei mir eintreffen. Manchmal hab ich meine Degus auf dem Sofa, aber nie mehr als zwei, weil das Risiko zu hoch ist. Es kam schon öfter vor, dass sie auf den Tisch springen wollten und dann runtergefallen sind. Glücklicherweise ist das nur 50 cm hoch, also nicht so schlimm, aber wenn ich sie dann in der Wohnung jagen muss, auch nicht so toll. Ich hoffe, dass sie das Laufrad annehmen werden.
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hi!
Ich hab jetzt das Laufrad! Sie haben es sofort inspiziert und mittlerweile laufen sie schon zu zweit drin rum. Trotzdem sind es nur zwei die sich dauerhaft dafür interessieren. Das heißt: die anderen beiden sind irgendwie schüchterner, aber die werden sicher auch noch zutraulicher.
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Allerdings wäre, sobald ich das Laufrad auch nur eine Minute rausnehme, immer noch das Problem, dass mittlerweile zwei den einen Degu am Schwanz ziehen und dann an das Hinterteil stupsen. Der Ton von dem angegriffenen wird auch immer aggressiver, bzw. lauter. Ich hab auch ein kleines Risschen am Schwanzansatz bemerkt. Nicht groß, aber immerhin ein "Warnsignal".
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Solange das Laufrad drinnen bleibt, wird der Degu verschont???

Manchmal kommt es leider vor, dass ein Degu "gemobbt" wird und aus dem Revier vertrieben wird (was ja im Käfig nicht möglich ist).

Vielleicht wäre es dann doch sinnvoll, diesen Degu mit dem älteren Weibchen alleine zusammen zu tun?
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ja vielleicht schon. Ich habe es gestern versucht, aber wenns dann ums Futter geht verteidigt das Kleine es und springt den größeren Degu an. Daraufhin hört die dann nicht mehr auf laute, aggressive Quietschlaute von sich zu geben. Die Älteste ist einfach zu brav und von ihrer verstorbenen Mitbewohnerin war sie das auch nicht gewöhnt, "angegriffen" zu werden (also wegen Futter).
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Krieg beim Futter ist eigentlich schon fast normal. Degus können extrem futterneidisch sein. Richte einfach mehrere Futterstellen ein.

Ich streue z.B. einen Teil des Futters unten auf den Boden in die Einstreu, ein Teil kommt in einen Napf und noch etwas platziere ich auf einer Zwischenetage. Seitdem gibt es bei meinen Degus so gut wie keinen "Futterstress" mehr.
 
C

Chilla303

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
13
Reaktionen
0
Richte einfach mehrere Futterstellen ein.

Das ist das Problem: Ich streue das Futter im Käfig gut verteilt aufs Einstreu, aber ich habe zwei kleine, dicklichere Degus. Die, die immer bei Futterstreits gewinnen, und die "durchpflügen" alles aufs Genaueste.
Kein Futterkörnchen darf verloren gehen, sonst quieken sie den anderen Degu an oder springen ihn sogar an, um ihn vom Futter abzuwenden.
Ich habs auch schon probiert mit einem extra Napf. Ich habe das Futter in den Napf getan und zusätzlich verstreut, aber auch das hat keine Wirkung gezeigt.
 
C

chana

Registriert seit
07.05.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo ich habe eine frage
ich habe drei degu weibchen
bis her ging auch alles gut ,aber dann fingen sie an sich richtig zu jagen und wurden auch agressiv, sie haben mit den zähnen geklappert und so...:(
..kann es vielleicht daran liegen das sie jetzt heiß sind .... :eusa_think:
...bitte um schnelle rückmeldung
..
danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Belästigung im Käfig durch andere gleichgeschlechtliche Degus

Belästigung im Käfig durch andere gleichgeschlechtliche Degus - Ähnliche Themen

  • Degus Knabbern wie Verruekt am kaefig

    Degus Knabbern wie Verruekt am kaefig: Wir haben seit einem halben Jahr Degus und vor 2 wochen haben wir einen neuen grossen Kaefig gekauft 120*85*60 also sehr Gross. jetz knabbert eine...
  • Degus Knabbern wie Verruekt am kaefig - Ähnliche Themen

  • Degus Knabbern wie Verruekt am kaefig

    Degus Knabbern wie Verruekt am kaefig: Wir haben seit einem halben Jahr Degus und vor 2 wochen haben wir einen neuen grossen Kaefig gekauft 120*85*60 also sehr Gross. jetz knabbert eine...