Tierheim Hund holen - ja oder nein?

  • Ersteller des Themas youchin
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Y

youchin

21.10.2008
41
0
Hallo ihr lieben,
ich hab jetzt mal ein paar fragen, die für mich sehr wichtig sind.
Es ist so ich möchte mir einen Hund anschaffen, wenn es meie mutter erlaubt :x und das schon seehr lange schon ca. 2 Jahre, naja aber das ist ja jetzt mal egal um das gehts ja nicht.
Also ich würde gerne wissen, da es
mein erster hund ist ob ich da auch einen aus dem tierheim nehmen kann?
wenn ich mit meinen freundinnen rede, die einen hund haben, meinen die immer, sie würden das nicht machen, denn die hunde können dann nicht so gut erzogen werden und gewöhnen sich auch nicht gut an dich.
Ich will eigentlich nur wissen ob das stimmt? weil ich würde mir sonst einen noch jüngeren also zwischen 1 und 4 jahre alten hund aus dem tierheim holen, weil ich weiß ja nicht, aber welpern sind nicht so mein ding.
Dann wollte ich fragen auf was muss ich den besonders achten wenn ich einen aus dem tierheim nehmen würde? Was brauche ich eigentlich alles für einen hund außer leine, schlafplatz, spielsachen, futter und futternapf?
Bei mir ist einfach so ich will mich bevor ich ein tier hole mich auf jeden fall informieren also deswegen wäre es voll lieb wenn ihr mir helfen würdet...
Lg youchin

Ps: oh ich hab ne frage vergessen :uups: macht ihr mit euren hunden hundesport soll ich hundesport mit meinem hund dann machen? agility?
 
B

Briana

07.06.2007
1.987
0
Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Das Du die Vorher informierst finde ich schonmal super von Dir, nur so gewährleistest Du das Du den Hund gut versorgen kannst und ihm seiner Bedürfnisse entsprichst!

Also mal zu deinen Fragen:
natürlich kannst Du dir einen Hund aus dem Tierheim holen, die sind meist sehr dankbar und zeigen dir das mit einer einzigartigen Treue, das man die nicht oder schwer Erziehen kann ist absoluter Quatsch, die können so erzogen werden wie ein Hund von dem Züchter, nur mit dem Unterschied, das diese Tiere eben meist sehr dankbar sind.

Zu den Sachen:
Also Leine, Futter, Näpfe, Schlafplatz und ein paar Leckerchen und Spielzeug haste eigentlich schon ne gute Ausstattung, was dann alles noch so gebraucht wird, sieht man mit der Zeit, aber das ist schonmal die Grundausstattung!

Worüber Ihr euch halt auch noch Gedanken machen müsst, sind die Kosten die so ein Hund monatlich kostet, und auch die Tierarztbesuche und Versicherung und Steuer muss berücksichtigt werden!
Ein Hund muss regelmäßig geimpft und untersucht werden, da müsst ihr halt immer mal mit rechnen das er auch mal unerwartet zum TA gehen muss.

Zum Thema Hundesport:

kommt halt drauf an welchen Hund du dann hast, aber Agility ist eigentlich für jeden Hund nicht schlecht, das fordert die Hunde ein bisschen und lastet sie neben den täglichen Spaziergängen natürlich auch aus... find ich eine gute Idee!

Nun wünsche ich noch alles gute, und das Du einer niedlichen Fellnase aus dem TH einen schönen Platz geben willst, find ich super klasse *handklatsch*
 
E

ELTON

Guest
Hallo youchin,
schön das du dich vorher schlau machen willst.Wenn du noch was wissen möchtest,dann frag einfach.
Briana,das ist die mit dem zu kleinen Ava,hat ja schon alles zu deinen ersten Fragen gesagt.
 
HundMira

HundMira

20.10.2008
49
0
Neues Thema

Hallo, ich kann leider nicht auf deine Frage antworten. Bin neu hier und weiß nicht, wie ich neue Beiträge verfassen kann!
Also, meine Frage ist:
Wie verhalte ich mich direkt nach dem Kauf eines Welpen?

Ich freue mich auf eure Antworten!
HundMira
 
L

leonie löwenherz

10.01.2006
2.551
0
Hej,

also Bruno klingt ja erstmal ganz nett, ist aber meiner Meinung nach ein Hund bei dem man etwas Fingerspitzengefühl und viel Geduld braucht.
Ich persönlich würde mir so einen Hund eher nicht als Ersthund anschaffen (ichh hatte auch so einen kleinen "Problemhund" was fremde Menschen betrifft und weiß daher das es viel Ausdauer benötigt um das Vertrauen des Hundes wieder aufzubauen - bei uns hat es 1-2 Jahre gedauert).
Wobei man im Einzefall sehen muss ob er sich Fremden gegenüber so verhält weil er eher dominant ist oder weil er Angst hat - Angst ist halt immer ein bisschen schwierig...
 
B

Briana

07.06.2007
1.987
0
@youchin: Ach gott nee is das ein süßer Fratz!
Also ich finde es klasse wirklich das du einem armen Hund eine Chance gibst!
Na dann halt uns mal schön auf dem laufenden!

@HundMira:
Du musst einfach in das entsprechende Forum gehen und dann oben links auf neues Thema dann kannst du problemlos dein eigenen Thread erstellen und somit auch mehr antworten kriegen, in einem anderen bestehenden Thread geht deine Frage nämlich unter. Viel Glück und Herzlich willkommen!

@Elton
Off-Topic
Ich habs nun mal nicht größer bekommen, weiß ja auch net *lach* siehste nix, soll ich dir ne Brille mitschicken????? *lach*
 
simone

simone

15.01.2006
6.444
0
Bruno ist echt ein süsser Knopf. Aber eins musst Du beachten. Dieser kleine Kerl scheint ein ziemliches Selbstbewusstsein zu haben. Als Anfängerhund keine leichte Aufgabe. Überleg Dir ganz genau, ob Du Dir das zutraust. Es gibt mit Sicherheit einfachere Hunde.
 
HundMira

HundMira

20.10.2008
49
0
Vielen Dank Briana.
Das hat mir echt geholfen, du kannst mir ja dann antworten *grins*;)
 
E

ELTON

Guest
Wenn du es zeitlich vereinbaren kannst,und das erste halbe Jahr auch einiges zurückstrecken kannst,warum nicht.
Ist doch sehr drollig aber auch zeit intensiv.Wenn es von dir daheim nicht so weit weg ist,dann gehe doch erstmal ein paar Runden Gassi mit dem Wusel.
 
Y

youchin

21.10.2008
41
0
Wenn du es zeitlich vereinbaren kannst,und das erste halbe Jahr auch einiges zurückstrecken kannst,warum nicht.
das wär kein problem ich mach so eh nicht viel ;)
ich bin jetzt dabei meine sis zu überreden das sie mit mir in den ferien mal nach heilbronn fährt ca. 100 km weit weg um mit bruno gassi zu gehen, man kann doch in jedem tierheim gassi gehen, oder? Kann man auch bei jedem tierheim auch auf probe vermitteln?
Ich hoffe mal das klappt, dann kann ich mir schon mal einen ersten eindruck machen, mit den leuten im tierheim reden uunnd natürlich mach ich mit meinem handy bilder, die ich dann mal meiner mum zeigen kann...
Ich hab jetzt erstmal keine fragen, aber worauf würdet ihr denn achten wenn ihr einen hund das erste mal seht? was würdet ihr fragen etc...
ich will ja einen hund der zu mir passt und mit dem ich gut klar komme und dann keinen "fehlkauf" machen und den hund am ende zurückbringen
lg youchin
 
B

Briana

07.06.2007
1.987
0
Kann man auch bei jedem tierheim auch auf probe vermitteln?
Also bei unserem Tierheim geht das nicht!
Vor allem wär es ja auch nicht wirklich gut für den Hund, dann wär er wieder hin und her gerissen.

Wenn es Dein erster Hund ist, solltest Du drauf achten, das es eben kein Problemhund ist im Umgang leicht ist.. du kannst ja mit den Leuten im Tierheim reden, die führen dich dann vielleicht zu den Hunden die für Dich in Betracht kommen würden.
 
L

leonie löwenherz

10.01.2006
2.551
0
Hej,

also ich würde auch darauf achten das es kein Hund ist der besonders ängstlich oder dominant ist (leider stellt man das nicht immer beim ersten Spaziergang fest), er sollte Menschan gegenüber freundlich und offen sein und idealerweise auch mit Hunden verträglich.
Ich würde mir auch keinen Hund holen der besondere Ansprüche stellt da er z.B. einen großen Jagdtrieb hat oder sehr intelligent ist (Hütehunde)
 
Y

youchin

21.10.2008
41
0
hallo,
ich hab glaub ich gute nachrichten xD
ich glaub ich hab meine mutter so langsam überzeugt mit einem hund :p:p
sie hat nur probleme mit den kosten
jetzt wollt ich nur mal fragen ob ich mit den kosten so ca. hinkomme:
- Hundebett: zwischen 10 und 25 €
-Hundekissen: zwischen 5 und 50 €
-Fressnapf: je 5 € oder ein Doppelfressnapf für 7 € ( was ist den da besser?)
-Trasportbox: ca. 25 €
-Halsband: ca. 10 € (das bekommt man ja nicht vom tierheim mitgegeben, oder?)
- eine Leine: ca. 20 €
ein Ball: ca. 1, 50 €
und noch so ein beschäftigungsball mit leckerlis drin^^: ca. 5€

hab ich dann alles? oder fehlt da noch was?
was muss ich denn noch so beachten, fall ich jetzt einen hund bekommen würde?
wieviel kosten denn eigentlich das futter so ca.? und der ta, wenn keine ops reinkommen soo ganz normal impfen undso?
danke für eure antworen
lg youchin
 
E

ELTON

Guest
Anstatt eines Kissens kannst du auch eine Wolldecke nehmen.
Eine Transportbox muss man nicht unbedingt haben.
Zum Futter,
das kommt immer auf das ungefaire Endgewicht des Hundes und der Futtersorte an.zB ein Hund mit etwa 25kg Endgewicht bei recht gutem Futter ,kostet im Monat etwa 20-25€.
Tierarzt kannst du etwa im Jahr mit 120-150 Euro veranschlagen,wenn nichts außer der Reihe ist.
 
L

leonie löwenherz

10.01.2006
2.551
0
Hej,

ihr solltet aber für den Notfall ein Sparbuch für evtl. OPs anlegen, wir haben dieses Jahr z.B. Tierarztkosten von ca. 500,-€ gehabt nachdem meine Hündin mehrmals krank war... für den Fall ist es immer ganz schön wenn man vorher das Geld angespart hat.
 
M

Mikki

11.05.2008
995
0

....... aber worauf würdet ihr denn achten wenn ihr einen hund das erste mal seht? was würdet ihr fragen etc... ....
lg youchin
Wenn Du mit einem Hund im Tierheim spazieren gehst, dann achte drauf, dass er oder sie auch ein bisschen Notiz von Dir nimmt. Wenn er "nur" straff an der Leine geht und Dich gar nicht beachtet, dann scheint er ziemlich dominant zu sein. So nach dem Motto "ist mir egal, wer am anderen Ende der Leine hängt, Hauptsache ICH kann raus".
Ich persönlich finde, dass man Hündinnin leichter erziehen kann, als Rüden. Aber mit Liebe & Konsequenz kann man das bei jedem Hund erreichen.

Der Bruno ist echt niedlich.

Off-Topic
Als ich nach ganz unten auf der Seite gescrollt hab, hab ich einen Schreck bekommen. Die Hündin Tammy, sieht aus wie der Hund einer Bekanntin von mir, nur ihrer heißt Jimmy und ist halt ein Juge. ;) Man könnte meinen, dass es Geschwister sind, denn er stammt auch aus einem TH und ist gerade 1 Jahr ungefähr als. Aber Jimmy ist das reinste Energiebündel. :lol:


LG Mikki;)
 
L

Laborbeagle

05.09.2008
60
0
Hallo Youchin,
ja der Bruno ist niedlich in der Tat.
Ich würde ihn Dir nicht vermitteln. Ich denke als Anfängerhund stellt er einfach zu große Anforderungen an seine neuen Halter.
Er hat ein Rüdenproblem, verbellt sie, oder versucht es zumindest.
Dann steht da, Fremde werden angebellt, und dürfen nicht in "sein" Zimmer...
puh alle Achtung, wenn Du (und deine Mutter) die nächste Zeit auf Besuch verzichten möchtet, unter Umständen erstmal ausfechten müsst, wessen Raum das hier gerade ist, in dem ihr euch alle befindet....
Und dann verteidigt er vehemend sein Futter....

Dieser Hund braucht Menschen mit Geduld, und am besten schon Hundeerfahrung.



Bestimmt wirst Du einen tollen Hund, der zu euch passt finden. :045:

Gruß Laborbeagle
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
27.11.2006
4.157
0
Ich kann den anderen nur zustimmen, Bruno ist wirklich niedlich, aber er bringt auch eine Reihe von Problemen mit sich.
Offensichtlich ist er ja ein ehemaliger Strassenhund und da ich auch so einen hier sitzen habe kommen mir die Probleme die bei ihm in der Beschreibung stehen doch seeeehr bekannt vor.
Sicherlich sind seine Probleme keine Ursache von Dominaz, ich würde eher auf eine riesige Unsicherheit tippen, sowas ist wirklich was für Leute mit Hundeerfahrung.

Ich habe auch so einen Problemhund als ersten Hund, mittlerweile habe ich ihn seit 6 Jahren und wir haben uns inzwischen gut zusammengerauft, aber die ersten 2 Jahre waren wirklich hart und ich bin mehr als einmal verzweifelt und habe gedacht das ich es nicht schaffe!
Darunter habe nicht nur ich gelitten, sonderen auch mein Hund und ich würde es niemandem empfehlen sich so einen Hund als Ersthund anzuschaffen!

(Mir hat man damals auch nicht erzählt das es auch viele Probleme geben kann mit Strassenhunden, ich war aber auch zu naiv! ...und es heißt dann immer "die sind ja alle so dankbar!"...ich finden das klingt, als wenn sich die Hunde aus lauter Dank dafür das man sie zu sich holt jetzt tadelos benehmen würden und keine Probleme mache......:? Bin da schon etwas sauer auf die Vermittlungs-Orga von der meiner stammt, aber das ist jetzt ein anderes Thema)

Aber schau ruhig im Tierheim, da gibt es mit Sicherheit auch genügend Hunde die auch für Anfänger geeignet sind und die sich über ein neues Zuhause freuen ;)
Wenn das Tierheim eine gute Beratung hat (die Homepage finde ich schonmal gut, gerade weil da auch die Probleme der Hunde angesprochen werden) wird man dir sicherlich ganz genau erzählen wie die einzelnen Hunde sind und dir dann helfen den richtigen zu finden :)

Ganz viel Glück bei der Suche und halt uns auf dem Laufenden ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen