gesellschaft für kater?!

Diskutiere gesellschaft für kater?! im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; hallo, wir haben einen kater aus dem tierheim seit ca. 12 wochen. ist ca. 2 jahre alt und brav, freigänger und ein kuschler. wir sind früh nciht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

alhambrast

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
hallo, wir haben einen kater aus dem tierheim seit ca. 12 wochen.
ist ca. 2 jahre alt und brav, freigänger und ein kuschler.
wir sind früh nciht da und haben uns gedaccht: der soll gesellschaft bekommen - sprich eine 2te katze.
mehrere fragen:
1. gute idee?
2. was passt am besten zu einem kastrierten kater?
vielen danke für das feedback.
ingo
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Ronja11

Ronja11

Beiträge
1.778
Punkte Reaktionen
2
Da ist schwer etwas so zu empfehlen, ich halte Katzen und Kater, d. h. wir haben z. Zt. 3 Katzen und 6 Kater, es geht problemlos. Am sichersten gehst Du bei einer kleinen Katze / Kater.
 
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Beiträge
1.855
Punkte Reaktionen
0
Hallo Alhambrast

erstmal schön das ihr euch für einen Artgenossen entscheiden wollt!
Es ist in den meißten Fällen die beste Lösung,schließlich langweilt sich dein Kater dann nicht wenn ihr nicht da seid.

Was am besten passt,müsst ihr abwiegen.Ob Männlein oder Weiblein ist dabei eigentlich egal.Es muss vom Charakter her passen.Man kann also keinen überdrehten Wirbelwind zu einem völlig zurückgezogenem Artgenossen setzen.Das passt halt nicht.
Vom Alter her sollte der Neuzugang nicht viel älter sein als euer jetziger Kater.Lieber jünger oder halt ungefähr gleichalt!
 
D

Danny67

Guest
... ich würde dem Katerchen auch kein Kitten vor die Nase setzen, das könnte evtl. zu viel Unruhe in die Bude bringen.

Auch würde ich eher Kater und Kater zusammenführen. Mädels sind manchmal etwas zickig, von daher würde ich einen gleichaltrigen bzw. bissi jüngeren Kater aus dem Tierheim holen (hat "Tierliebhaberin" ja auch schon so geschrieben ;))

Auf jeden Fall schön, dass Ihr Euch Gedanken darüber macht.
Es ist immer besser für Katzen wenn sie Gesellschaft haben, gerade bei Wohnungskatzen.

Kleiner Tipp: Du könntest vor der Zusammenführung noch den Feliway-Stecker beim Tierarzt holen, der kostet so um die 18-20 EUR und hält 4 Wochen. Den am besten schon eine Woche VOR dem Einzug in die Steckdose stecken.
Feliway enthält die Wohlfühlpheromone der Katze, das könnte dazu führen, dass Eure Zusammenführung stressfreier abläuft.
 
Ulli

Ulli

Beiträge
457
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ingo,

herzlich Willkommen im Forum. Die Situation kenn ich. Wir haben uns am Anfang des Jahres einen Kater aus dem Tierheim geholt. Seit gut 5 Wochen haben wir eine Zweitkatze. Die Kleine ist ca. 11 Wochen alt. (Bevor die Alteingesessenen hier schimpfen, dass sie viel zu früh von der Mama weg ist, ja ihr habt Recht. Die Kleine ist von einem Bauernhof und man wollte sie nicht mehr) Zurück zum Thema... ;)
Unser 3-jähriger Kater (kastriert) hat sie nach 3 Tagen adoptiert und lebt richtig auf. :clap:Natürlich toben die beiden wie wild durch die Wohnung und es herrscht endlich mal Leben in der Bude. Für unseren Julius war es die richtige Entscheidung und auch Wahl. Wir hatten wirklich Glück. Das er die Kleine nach 3 Tagen abgeschleckt hat und sie zusammengekuschelt haben, ist wirklich ein Glückstreffer. Wahrscheinlich kam da noch der Welpenschutzinstinkt (oder wie man das nennt) durch. Nun sind die beiden ein Herz und eine Seele, die kann man nicht mehr trennen. :008:
Hatte der Kater denn schonmal Kontakt zu anderen Katzen? Wenn er andere Katzen kennt, dann sollte es eigentlich kein Problem sein. Ich denke aber, dass es mit Kitten einfacher ist als mit Gleichaltrigen. Aber ich würde keine viel ältere Katze nehmen. Da schließe ich mich den anderen an. Und ich denke auch, dass Danny67 recht hat. Kater sind meist ruhiger als die Damen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

LG Ulli
 
Ronja11

Ronja11

Beiträge
1.778
Punkte Reaktionen
2
Echt? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kater die Haudegen sind und die Katzen die ruhigeren!
 
Ulli

Ulli

Beiträge
457
Punkte Reaktionen
0
Ja schau, genau das ist es, was alles so schwierig macht. ;) :eusa_think: Jeder macht unterschiedliche Erfahrungen. Ich denke auch, dass es immer auch auf den Besitzer ankommt. Also ist der Charackter vom Dosenöffner auch entscheidend. *gg* :mrgreen: Wir haben ja jetzt zu Hause auch ein gemischtes Doppel. Bei uns läuft es super. Kann bei anderen natürlich in der selben Katzenkonstellation ganz anders aussehen. Vermutlich müsst ihr euch auf euer Bauchgefühl verlassen. (Ich wollte zum Beispiel lieber nen Mödel, warum kann ich gar nicht beantworten) Ich wünsch euch viel Erfolg und das es so einfach abläuft wie bei uns daheim. :038::sm1_013::038: Ihr findet schon den/die richtigen Partner.

LG Ulli
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.408
Punkte Reaktionen
131
Echt? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kater die Haudegen sind und die Katzen die ruhigeren!

Meiner Meinung nach habt ihr beide recht - ich habe z.B. auch ein gemischtes Doppel, und es stimmt schon, mein Kater ist der gröbere, der wildere. Aber trotzdem ist er ein absolutes Gemütstier und ich bin mir sicher, daß mit ihm eine Vergesellschaftung aller Art gar kein Problem wäre.

Meine Katze hingegen wirkt sanfter - aber ist eben auch zickiger. Ihr jemand neuen vor die Nase zu setzen stell ich mir nicht sooo spaßig vor....

(woher ich das schlußfolgere? Ich hab mal an der Autobahnraste ein Katerchen aufgelesen, als ich meine beiden grad im Auto hatte. In meiner Not "wohin mit dem Tier" wollte ich ihn erst so ins Auto laden, wenigstens bis zur nächsten Stadt. Während meinem Gemütskater das scheinbar völlig gleich war - der hat nur neugierig geschaut - hat Lilly gefaucht als wär sie ein ausgewachsener Tiger, da wurde ja sogar mir ganz anders ;) Es war natürlich eine Stress-Situation und würde u.U. im entspannten, gewohnten Umfeld anders ausschauen - aber mein Kater ist somit auf jeden Fall als Gemütstier identifiziert! :))
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
Echt? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kater die Haudegen sind und die Katzen die ruhigeren!

Hier ist es genau umgekehrt.
Die Mädels sind die Zicken und hauen schonmal zu, während die beiden Kater des Hauses völlig untergebuttert werden, die armen Kerle:mrgreen:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

gesellschaft für kater?!

gesellschaft für kater?! - Ähnliche Themen

Zweitkatze nach Tod: Liebe Katzenfreunde Untröstlich sind wir über den Tod unseres Katers Janosch. Sein Bruder Oskar (etwas über 1 Jahr alt/ Neva Masquerade) konnte...
Kater überfahren, was nun?: Wir, eine dreiköpfige Familie mit 11 jähriger Tochter, haben im Oktober 2019 eine junge Katzendame mit 12 Wochen bei uns einziehen lassen. Für uns...
Zweite Katze zum Kater: Hallo zusammen, vor knapp 1,5 Jahren ist ein süses Kitten zu uns vom Tierheim gezogen. Mittlerweileist der Katter groß und meine persönenlichen...
2 Katzen in 27qm Wohnung mit Auslauf mit Geschirr: Hallo zusammen, ich werde bald 2 Katzen adoptieren (jeweils ca. 3 Jahre alt) und wie es das Studentenleben und die Mietpreise nicht anders...
Kater stinkt trotz Kastration: Hallo zusammen, wir haben seit zwei Wochen einen 16 Monate alten Kater aus dem Auslandstierschutz. Wir haben ihm erst eine kleine...
Oben