Tiefe Bisswunde

Diskutiere Tiefe Bisswunde im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Ich war heute das erste Mal seit Wochen mal wieder im Zimmer meines Mitbewohners. Eigentlich wollte ich nur die Tür zumachen (Er hatte sie...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Robin77

Robin77

Beiträge
429
Punkte Reaktionen
0
Ich war heute das erste Mal seit Wochen mal wieder im Zimmer meines Mitbewohners.
Eigentlich wollte ich nur die Tür zumachen (Er hatte sie aufgelassen und durch den Luftzug bollerte sie die ganze Zeit), da nutzte ich die Gelegenheit mal kurz nach seinen Ratten zu schauen.
(Vorgeschichte in Mega-Kurzfassung: 2 Ratten gakauft, Ratten vertragen sich irgendwann nicht mehr, Ratten beissen sich, Ratten getrennt, Ratten wieder zusammen, beissen sich, wieder getrennt u.s.w.).

Als ich zum Käfig komme ist das erste, was ich sehe, daß beide in der oberen Etage sind. Zuerst dachte ich "Schön - dann vertragen sie sich wohl anscheinend inzwischen wieder".
Dann sah ich aber, daß die beiden wohl eher ungewollt den Weg zueinander gefunden hatten, indem sie die Holzabdeckung des Durchgangs zwischen den Ebenen zur Seite geschoben haben.

Die eine Ratte kletterte gleich am Gitter hoch, als ich dem Käfig nahe kam und da traf mich echt der Schock: Sie hat ein riesiges Loch im Hals!
Also, nicht irgendwie nur so eine Bisswunde, oder Kratzer, sondern ein richtiges Loch (fast so groß, daß man die Kuppe des kleinen Fingers reinstecken könnte). Ausserdem ist "das Gesicht" bzw. "die Wange" an der Seite etwas angeschwollen.

Zudem sehen die Jungs verstrubbelter und verwahrloster aus, als jemals zuvor und als wäre das nicht genug, sind sie auch richtig dünn geworden (waren echte Fettmopse).

Ich schaute daraufhin in den Futterschrank: Kein Futter da. Wer weiss, wie lange die schon nichts mehr richtig bekommen haben. Habe sie jetzt erstmal gefüttert und sie haben sich draufgestürzt, sowas hab´ ich noch nicht gesehen.
Das ist doch alles echt nicht normal!
Die Wunde (bzw. das Loch) scheint er auch nicht erst seit jetzt zu haben, denn es war keinerlei Blut am Fell zu sehen. Man sieht nur rohes Fleisch und innen drin dunkelrot (aber nicht flüssig, also nicht blutend und auch nicht verkrustet).

Habe eben schon mit meinem Bruder telefoniert und wir bringen das Tier nachher erstmal zum Tierarzt.

Das ist doch echt nicht zu glauben. Wenn mein Mitbewohner heute abend von der Arbeit nach Hause kommt kann er sich erstmal auf ein richtiges Donnewetter gefasst machen.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, auf ihn einzureden, die Ratten wegzugeben - das Maaß ist echt voll!. Werde sie dann erstmal nehmen und wenn sie wieder "aufgepäppelt" sind, mal schauen, wo ich sie unterbringen kann.
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
pupsnasehb

pupsnasehb

Beiträge
775
Punkte Reaktionen
0
ja geh auf jeden fall zum TA....und lass die armen Nasen nicht wieder zu ihm....was sollte er auch dagegen machen??? So kann das ja nicht weiter gehen!!!
und schreib unbedingt, was der TA so gesagt hat!
 
Chipi

Chipi

Beiträge
24.602
Punkte Reaktionen
1
Der Beschreibung nach könnte das ein geplatzter Abszess sein. Wenn die Tiere so verwahrlost sind wäre das ehrlich gesagt schon ein Fall für den Tierschutz, ich weiß nur leider nicht, wie schnell und engagiert die Hamburger da sind. Ein geplatzter, nicht behandelter Abszess, kein Futter - sowas geht gar nicht. In so einem Fall muß man ihm eigentlich gar nicht mehr "einreden", daß er die Tiere weggibt; da ist mit Goodwill wohl nicht mehr viel zu machen :?
 
Schuttengel

Schuttengel

Beiträge
1.829
Punkte Reaktionen
0
Ich stimme CHipi zu: Ich würde aber ziemlich sicher sogar den Tierschutz aktivieren. Die Ratten musst du ihm sclhießlich zurück geben, weil es sein Eigentum ist, das könnte echt zu nem Streit führen (ich rede von einem Rechtsstreit). Aber wen ndie bei ihm vorbei kommen und sehen wie kacke es läuft, sind die Ratten eh schneller weg als er "Ratte" sagen kann.

So wie du das beschreibst is der ja eh total wurstig drauf.
 
pupsnasehb

pupsnasehb

Beiträge
775
Punkte Reaktionen
0
er muss ihnen die nicht wieder geben wenn die tiere verwahrlost sind....er sollte sich direkt beim tierschutz melden und die tiere einbehalten...ansonsten kann es für die armen nasen nur noch schlimmer werden, bis da dann mal gehandelt wird....vielleicht kann er ja mit dem TA sprechen, dass da dann was beschleunigt wird.
 
Schuttengel

Schuttengel

Beiträge
1.829
Punkte Reaktionen
0
Wer gibt dir als normaler Mensch das Recht Tiere von irgendwo zu 'stehlen' ?
Das ist Diebstahl.

Könnt ich ja auch einfach zu dir gehen und behaupten deinen Nasen gehts nicht gut, und die dann einfach mitnehmen. Ist das rechtens? Nö
 
pupsnasehb

pupsnasehb

Beiträge
775
Punkte Reaktionen
0
ja das is ja schön und gut, aber meinst du dass es ok ist, die tiere noch eine stunde länger dort zu belassen????
 
Schuttengel

Schuttengel

Beiträge
1.829
Punkte Reaktionen
0
Ja, weil man somit nichts verändert, als dass er seinen Käfig herrichtet und alles ordentlich macht, und die Tierschützer dann einen sauberen Käfig usw vorfinden.

Und dann hat nämlich der, der die tiere einfach genommen hat, nen Problem am Ar*** ^^

Aber mir ist das egal, ich versteh nur nicht warum man sich da so extrem reinsteigert auf eine Stunde mehr oder weniger kommts nämlich wirklich nicht an. Lieber Stunden oder Tage statt das ganze Leben und ne Klage.
Sorry aber da muss man die Nerven behalten - soweit ich weiß ist das wirklich Diebstahl.
 
Robin77

Robin77

Beiträge
429
Punkte Reaktionen
0
Also war jetzt beim TA. Mein Mitbewohner ist noch nicht zu Hause, also weiss er noch nichts, aber werde ihn dann umgehend auf den Pott setzen.
Rein rechtlich hätte ich wohl nichtmal in sein Zimmer gehen dürfen, geschweige denn, einfach die Ratten mitnehmen, aber dazu ist´s jetzt eh zu spät und ich glaube auch nicht, daß es zu einem Rechtsstreit kommen würde - zu einem "normalen" Streit jedoch bestimmt, aber damit kann ich leben, wenn´s dafür den Ratten besser geht.

Der Tierarzt schätzt auf eine etwa 3-4 Tage alte Stichverletzung. Die Ratte muss also heftig auf irgendwas draufgefallen sein.
Habe eine Salbe/Gel bekommen, die ich etwa 7-10 Tage täglich in die Wunde geben muss.
Die Wunde sollte nun täglich etwas kleiner werden und abheilen. Es ist nicht entzündet.
Falls sich die Wunde aber nicht bessert, sondern verschlimmert (was laut TA aber eigentlich nicht der Fall sein sollte), muss ich wieder hin und dann gibt´s AB.

Habe ausserdem noch so´n Zeugs mitbekommen (Vitaminpräparat glaube ich), daß ich ihnen in den Mund tropfen soll, oder aber auf einem Lekkerli geben. Dadurch soll sich sowohl das Fell, als auch der Gesamtzustand bessern.

Habe die Jungs nun erstmal provisorisch bei mir im Wohnzimmer untergebracht. Nun mal abwarten, wie´s weitergeht. Zuerst einmal werde ich versuchen, daß er die Tiere freiwillig bei mir lässt. Hauptsache, sie werden erstmal wieder fit und gesund und alles Weitere muss ich dann halt schauen.

Die eine Ratte ist sehr dominant und hat die andere schon oft gebissen (hatte ich ja schonmal erzählt). Die beiden sind jetzt auf jeden Fall erstmal getrennt, bis die Wunde verheilt ist. Danach werde ich mal schauen, ob ich die beiden wieder richtig (ohne daß es blutige Auseinandersetzungen gibt) aneinander gewöhnen kann.
Falls ich sie aneinander gewöhnt bekomme, werde ich versuchen, beide zusammen zu vermitteln.
Fall nicht, kann ich die unterwürfige mit Chance vielleicht in mein Rudel integrieren und die dominante vermitteln. Muss ich dann halt mal schauen - erstmal müssen sie wieder fit werden.

P.S.: @Chipi: Tierärzte müssen ja nicht generell immer recht haben, deshalb vorsichtshalber zur Info: Was genau ist ein geplatzter Abzess? Wäre diese Art der Behandlung auch in dem Fall richtig? Will den Ärmsten zwar nicht unnötig stressen und durch die Gegend schleppen, aber wäre es besser eine 2. TA-Meinung einzuholen? Natürlich wär´s mir lieber, das Tier hätte jetzt erstmal eine Weile seine Ruhe, aber nicht daß es vielleicht was schlimmeres ist und der TA hat´s einfach nicht durchblickt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Robin77

Robin77

Beiträge
429
Punkte Reaktionen
0
Kurzes Update:
Er hat die Ratten ohne Probleme mir überlassen. Er hätte noch gar nicht bemerkt gehabt, daß die eine verletzt gewesen ist und er käme halt mit Kleintieren nicht so klar. Er wirkte sogar "erleichtert", die Tiere nicht mehr haben zu müssen.
??????? Wie kann man da nicht klar kommen? Zumindest täglich füttern kann ja nicht so kompliziert sein - das hat ja mit der Grösse der Tiere nichts zu tun...
...na ja egal, Hauptsache die Tiere sind jetzt erstmal von ihm weg.

Er meinte schon, er hätte lieber eine Katze, oder eine Schlange. Sollte er sich allerdings nach dem Fiasko noch einmal ein Tier anschaffen wollen, kann er sich ne neue Wohnung suchen!

Die beiden sind echt zwei ganz drollige. Ein bischen misstrauisch noch, aber auf jeden Fall (den Umständen entsprechend) recht aufgeweckt und neugierig.
Beim Medizin geben gab´s auch keine Probleme. Sowohl die Salbe, als auch die Tropfen konnte ich anstandslos verabreichen.
Nachher werde ich erstmal Auslauf geben und mal schauen, wie sie sich so verhalten (also erstmal "kennen lernen"). Ist schon traurig, wenn man bedenkt, daß sie schon etwa 1 Jahr alt sind und daß das wahrscheinlich der erste richtige Auslauf ihres Lebens sein wird...die wissen gar nicht, wie es ist, mal so richtig durch die Gegend zu toben, Dinge zu erkundschaften, oder einfach mal Gas zu geben.

Sie haben übrigens gestern die ersten 6 Stunden bei mir nicht 1x geköttelt...schein wohl wirklich "nichts drin" gewesen zu sein (zumindest finde ich das sehr ungewöhnlich). Inzwischen scheint sich das allerdings normalisiert zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
zora87

zora87

Beiträge
885
Punkte Reaktionen
0
Gut so, schön für die Nasen, dass sie jetzt bei dir sind!! Da werden sie bestimmt wieder zu ihrer alten Form zurückfinden.
Am besten gar kein Tier für so ne Leute, finde ich dolle verantwortungslos.
LG
 
pupsnasehb

pupsnasehb

Beiträge
775
Punkte Reaktionen
0
na das ist doch klasse, dass er dir die Nasen ohne weiteres Getöse gegeben hat. Aber ich frag mich immer noch, warum er das jetzt erst gemacht hat....schließlich hast du vor geraumer Zeit ja schon auf ihn eingeredet...schade wegen den Rattis, denn die können ja nix dafür, dass sie einen (sorry) Trottel als halter hatten!!! Aber ich denke du wirst die beiden jetzt schön aufpäppeln und auch ein gutes Zuhause für sie finden!!!
 
Chipi

Chipi

Beiträge
24.602
Punkte Reaktionen
1
P.S.: @Chipi: Tierärzte müssen ja nicht generell immer recht haben, deshalb vorsichtshalber zur Info: Was genau ist ein geplatzter Abzess? Wäre diese Art der Behandlung auch in dem Fall richtig? Will den Ärmsten zwar nicht unnötig stressen und durch die Gegend schleppen, aber wäre es besser eine 2. TA-Meinung einzuholen? Natürlich wär´s mir lieber, das Tier hätte jetzt erstmal eine Weile seine Ruhe, aber nicht daß es vielleicht was schlimmeres ist und der TA hat´s einfach nicht durchblickt...

Wenn der TA sagt, daß es mehr nach einem Schnitt oder Cut aussieht, kann er schon recht haben, dazu muß man die Wunde sehen. Meine Vermutung mit dem Abszess bezog sich hauptsächlich darauf, daß die Wunde so groß ist - so groß sind normalerweise keine Bissverletzungen.

Ein Abszess ist ja ein verkapselter Eiterherd; sieht man nach außen erst mal nur als Beule, ggf. muß man einen Abszess eröffnen oder punktieren, um den Eiter abzuziehen (damit der Abszess nicht nach innen aufgeht, das kann tödlich sein), manchmal gehen Abszesse auch von selbst nach außen auf, dann sieht man eben eine relativ tiefe Wunde, die aber nicht blutet, denn der Abszess war ja in einer Art "Hülle", der Abszesskapsel.
Bei einem komplett offenen Abszess müsste man mehrmals täglich spülen, das könnte auch bei der von dir beschriebenen Wunde nicht schaden, kannst ja deinen TA mal fragen. Ansonsten ist die Frage, wie gut bzw. schlecht der Gesamtzustand der Ratte ist, im Zweifelsfall würde ich sofort ein AB verabreichen oder, ebenfalls wieder abhängig von der Wunde, sogar einen Leukasekegel einnähen lassen. Wenn die Verletzung allerdings schon mehrere Tage alt ist und bisher keine Anzeichen für eine Entzündung vorhanden sind, ist es sicher auch vertretbar, noch abzuwarten. Vorsichtshalber würde ich aber die nächsten Tage noch komplett auf Streu im Käfig verzichten und die Nasen auf Zeitung, Zewa und falls vorhanden alten Handtüchern sitzen lassen, nur zur Sicherheit.
 
Robin77

Robin77

Beiträge
429
Punkte Reaktionen
0
Ja, ich hatte den Käfig auch von vorn hinein vorsichtshalber nur mit Zeitung ausgelegt und sehr "karg" (nur Haus, Futterschale und Klo*) eingerichtet, sowie die Höhe "verniedrigt" um grosse Kletter- und Akrobatenaktionen zu vermeiden, weil ich halt - solange die Wunde noch gross ist - mögliche "Gefahren" minimieren wollte. Und den Auslauf gibt´s bis dahin (und bis ich die Ratten besser kenne) auch nur unter Adleraugen-Aufsicht :)
Wenn alles jetzt gut heilt gibt´s Einrichtung und alles zurück.

*Hab´s problemlos geschafft ihnen in der kurzen Zeit (gestern+heute) beizubringen aufs Klo zu gehn - sind echt keine Doofköppe :)

@pupsnasehb: Ja, weiss auch nicht, warum es erst soweit kommen musste - hatte ja echt schon öfters auf ihn eingeredet, aber wie man seine Tiere so verkommen lassen kann, werde ich wohl nie verstehen.

Am besten gar kein Tier für so ne Leute, finde ich dolle verantwortungslos
Ja, da stimme ich dir zu, aber leider hat man da keinen Einfluss drauf und die Zooläden drehen jedem Kunden egal was an, hauptsache es wird gekauft.
Ich finde auch, es sollte gar keine "Billigtiere", wie Hamster, Ratten, Mäuse geben. Ein höherer Preis würde den Käuferkreis eventuell eher etwas einschränken und daß haupsächlich Leute, die sich auch um die Tiere kümmern und sie wirklich haben wollen, diese Tiere kaufen, wäre dann vielleicht ein klein bischen mehr gewährleistet.
Natürlich gibt es auch Leute, die ihr um die 100,-Euro teures Chinchilla verkommen lassen, aber das ist glaube ich seltener.
Wenn an der Scheibe ein 5,-Euro Schild klebt, kann man im Grunde gleich drauf schreiben "Austauschbare Spontankaufware - Tierarzt lohnt nicht, Neukauf ist billiger".

ich versteh nur nicht warum man sich da so extrem reinsteigert auf eine Stunde mehr oder weniger kommts nämlich wirklich nicht an. Lieber Stunden oder Tage statt das ganze Leben

Ja, auch da stimme ich dir völlig zu. Natürlich kann ich auch pupsnasehb´s Ansicht "Die Tiere müssen da sofort raus" verstehen, aber letztenendes kommt es ja aufs Resultat an und da kommt man mit klarem Kopf und überlegtem Vorgehen wahrscheinlich schneller und effektiver ans Ziel. Bei einer Spontanaktion mit anschliessender Trotzreaktion, hätte er die Ratten vielleicht wieder zurückgefordert und Zukünftig einfach sein Zimmer abgeschlossen, ich hätte nie wieder was von den Ratten gesehen, oder gehört und sie wären ihr restliches Leben "vor sich hingegammelt". Dann hätte man wirklich irgendwelche rechtlichen Schritte einleiten müssen um die Tiere da rauszuholen - und so ist ja jetzt alles glatt gelaufen.

weil man somit nichts verändert, als dass er seinen Käfig herrichtet und alles ordentlich macht, und die Tierschützer dann einen sauberen Käfig usw vorfinden.

Ja, das denke ich leider auch. Solange die keine völlig versiffte Wohnung mit einem Haufen halbtoter Tiere vorfinden, wird wahrscheinlich nicht viel unternommen bzw. ist rechtlich auch nicht wirklich viel möglich.

Auf jeden Fall vielen Dank für die vielen schnellen Antworten. Werde dann berichten, wie´s mit der Heilung vorangeht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Tiefe Bisswunde

Tiefe Bisswunde - Ähnliche Themen

Ratte greift mich an: Hallo, ich hoffe Ihr habt Tipps für mich oder könnt mir irgendwie helfen. Ich habe seit ein paar Wochen drei Ratten von einer Bekannten...
Flöhe, habe Panik :(: Hallo :) So ich habe mir hier nun extra einen Account zugelegt, da mich seit Dienstag ein Thema extrem belastet. Muss euch jetzt eimfach mal hier...
Meine Rattendamen werden nicht zutraulich: Hallihallo, erstmal vielen Dank, dass ihr euch das hier durchlest. Ich bin neu hier und weiß noch nicht ganz wie alles funktioniert, aber ich...
Integration von Farbratten: Ratten sind sehr soziale, aber leider auch recht kurzlebige Nagetiere. Früher oder später steht jeder Halter, der nicht nach der ersten Generation...
Bisswunden - Atemwegserkrankungen - Parasiten?: Hallo ihr Lieben! Ich habe soeben sämtliche Foren durchsucht und keinen passenden Thread gefunden. Ebenso hatte ich vor längerer Zeit einen...
Oben