Hund macht ständig in die Wohnung (Flur) und schnappt nach Kleinkind

Diskutiere Hund macht ständig in die Wohnung (Flur) und schnappt nach Kleinkind im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben ! Bin ganz neu hier weil ich mir erhoffe wertvolle Tips von euch zu bekommen. Darum schildere ich erstmal unser "Problem"...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

caro84

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben !

Bin ganz neu hier weil ich mir erhoffe wertvolle Tips von euch zu bekommen.
Darum schildere ich erstmal unser "Problem" Situation

Wir haben eine 5jährige (bald 6jährige) Terrier-Mix-Hündin Drixi.
Sie ist als Welpe zu uns gekommen und war bisher eigentlich immer sehr problemlos.
Wir hatten weder Probleme mit anderen Hunden und anderen Tiere (im Gegenteil unsere Hasen und unseren Familienkater Bobbel liebt sie über alles), Kinder usw.

Am 21.09.2007 kam unsere kleine Tochter Hannah zur Welt.
Klar machte ich mir Gedanken, ob alles klappt.
Wie Drixi mit der neuen Situation umgeht usw.
Als Hannah dann vom Krankenhaus heim kam wurde sie erstmal ignoriert, von beiden Hunden. Was mich eigentlich wunderte weil Drixi eigentlich sehr neugierig ist.
Wir gingen die Kleine wickeln und wir nahmen beide Hunde mit ins Zimmer um an der Windel zu schnuppern (so wie es mir/uns empfohlen wurde)
Alles lief wunderbar.
Von da an waren Kind und Hund(e) ein Herz und eine Seele.
Wenn Hannah weinte stand Drixi zur Stelle um mich aufmerksam zu machen, dass Hannah aufgewacht ist bzw. dass sie weint...
Die Hunde hatten/haben unsere Hannah voll akzeptiert !

Ende Mai 2008 waren wir gemeinsam mit Bekannten im Urlaub...
Diese haben eine 2jährige Tochter..
Ich ließ zu dass sie mit Drixi eine Runde spazieren gehen (hatte nie ein Problem damit solange die Eltern dabei sind- war das vielleicht der Fehler, sie da mitgehen zu lassen !?).
Plötzlich hieß es Drixi sei böse und würde schnappen.

Ich traute meinen Ohren nicht. Das war für Drixi sowas von abnormal.
Sie sprang und spielte gemeinsam mit Kindern im Kindergarten... Kinder aus dem Dorf kamen sie besuchen um zu spielen-
wo absolut nie was vorgekommen ist.

Natürlich war ich misstrauisch auch meinem Hund gegenüber.
Wenn Hannah ihr näher kam, schaute sie ne zeitlang sehr kritisch...
Ich traute ihr nicht ob an dem Vorwurf der Bekannten nichts dran war.
Ich schaffte langsam wieder das Vertrauen zwischen Hannah und ihr.
Was auch wunderbar klappte.
Doch seit ca. 4Wochen bermerke ich dass sie Hannah "anbrummt" ich weiß nicht ob ichs als knurren definieren kann.
Ich nehm meine Kleine dann halt immer gleich weg, weil wenn sie ihre Ruhe haben möchte und weg liegt, dann soll unsere Hannah auch lernen sie dann in Ruhe zu lassen.

Gestern bemerkte ich ich bin mit Hannah in unserm Bett gesessen.
Sie kam hinzu (ihr Platz war schon immer am Fußende)
sie spielte mit ihr, brachte ihr den Ball und Hannah schmiss ihn. Wie immer klappte es wunderbar.
Drixi schmiss sich mir entgegen und wir alberten rum. Sie schmiss sich zu Hannah und alles war wie immer. Dann kam sie zu mir. Und Hannah wollte sie berühren, plötzlich schnappte sie her...
Sie hat sie zwar nicht erwischt aber ich hab einfach Angst und bin erschrocken...
Ich hab sie geschimpft und aus dem Bett geschickt.
Sie ging dann auch gleich...

Was mir aufgefallen ist, den Kampf haben wir hin und wieder mal dass sie reinpinkelt (mal weniger mal mehr)
Doch in letzter Zeit ist es echt extrem (die letzten 3-4Wochen).
Sobald die Kinderzimmer nur einen Spalt offen steht und sie alleine einen Zugang hat kann ich davon ausgehen dass sie reinpinkelt und/oder pullert.
Jede Nacht/jeden Morgen pinkelt und pullert sie in unseren Flur.
Am Sonntag als mein Mann mit ihr raus wollte ging sie das Treppenhaus mit runter. Ich begleitete sie weil sie einfach nicht wollte (ist auch etwas wasserscheu und an diesem Tag hat es Abends geregnet und war kalt) bis zum Treppenhaus.
Sie rannte dann mit runter.
Plötzlich nach kurzer Zeit stand sie hinter mir, sie konnte gar nicht draußen gewesen sein... als ich dann wieder mit ihr raus wollte sah ich schon die Lache im Flur. Sie hatte wieder reingepinkelt..

Ich weiß nicht was das soll bzw. wie ich damit umgehen soll.

Ich würde Tippen dass sie eifersüchtig ist.
Aber warum ?
Was hab ich/ haben wir falsch gemacht ?

Ich mach mir auch Vorwürfe, dass ich sie damals unseren Bekannten zum Spaziergang mitgegeben habe... ob da evtl. was vorgefallen ist... aber das bringt mir auch nichts...

Sie wird ständig miteinbezogen... das war mir immer sehr wichtig !
Ich hab auch so ein schlechtes Gewissen, ob ich doch irgendwas falsch gemacht habe..

Ich möchte halt einfach eine Lösung finden damit uns allen geholfen ist.
Vielleicht könnt ihr mir ja Tips und Ratschläge geben wie ich damit umgehen soll...

Wäre super Antworten,Tips,Ratschläge von euch zu bekommen...

LG Caro

und eine GUTE NACHT !
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
M

Mikki

Beiträge
1.376
Punkte Reaktionen
0
Hallo Caro,

leider hab ich jetzt nicht ganz so viel Zeit, ich muss gleich ur Arbeit....nur so viel...

GROßER Fehler, wenn Deine Hundemaus die Kleine anknurrt, dann musst Du sofort deine Hundemaus anmeckern und wegschicken, nicht die Kleine wegnehmen, denn so denkt Deine Hündin, sie sei höher in der Rangordnung und es ist okay, wenn sie knurrt, denn dann hast Du ihr "das Problem"- die Kleine abgenommen. Nicht die Kleine schützen, sondern Deine Hundemaus bestrafen, wenn sie Dein Liebstes "verbal angreift". Mecker sie an und lass sie irgendwo, Platz machen. Wenn sie die Kleine wieder anknurrt, dann geh frontal auf Deine Hündin zu und scheuch sie weg, dann gehst Du zu Deiner Tochter und knuddelst mit ihr rum, aber so, dass Deine Hündin das sehen kann. Würdige für eine kurze Zeit keinen Blick Deiner Hundemaus. Falls gleich wieder ankommt und Du die Kleine noch im Arm hast, dann knurre Deine Hundemaus ruhig mal an und schicke sie wieder weg. Sie muss merken, dass Deine Tochter Dir das Wichtigere von Euch ist. Erst dann wird sie die Kleine wieder akzeptieren, als Ranghöheres Mitglied der Familie.

Problem mit dem Pipi,

ich glaube, Deine Hundemaus ist sehr stark auf Dich fixiert, deswegen wird sie mit Deinem Mann nicht gerne rausgehen. Eine "Trotzreaktion" davon wird sein, dass sie im Gegenzug bei ihm draußen nichts macht und stattdessen lieber als kleine "Racheaktion" in den Flur pieselt, um Deine Aufmerksamkeit wieder zubekommen.

Gib Deiner Madame auf 4 Pfoten "Becheid" (zum Beispiel sagen zu ihr "geh mit Herrchen raus und mach fein Pipi" und deute mit Handbewegung Richtung Wohnungstür) , dass sie mit Deinem Mann rauszugehen hat und ihr Geschäft zu verrichten hat, Notfalls übt es eine Weile wieder gemeinsam. Also geht zusammen raus, aber lasse Deinen Mann die Kommandos geben und an der Leine zu führen. Du musst Dich dann in der Zeit leider etwas zurückhalten.

Andersrum könnte Dein Mann auch zusätzlich versuchen, ihr mit Leckerlies die Gassirunden schmackhaft zu machen. Vielleicht lobt er sie auch nicht, wenn sie "etwas gemacht" hat? das sollte er.

Macht Eurer Hundmaus klar, dass sie die letzte in der Rangfolge ist. Sie scheint sehr dominant geworden zu sein.

LG Mikki
 
B

Briana

Gesperrt
Beiträge
3.028
Punkte Reaktionen
0
Hallo Caro und herzlich Willkommen!

Also les ich richtig, das sie das Pipi macht in eben solch Situationen? Dann ist das reines Protestpinkeln von ihr, würd ich mal so behaupten!

Wenn sie die Kleine Anknurrt musst Du wie Mikki schon gesagt hat sofort unterbinden, ein konsequentes "Nein" oder "Pfui ist das" ganz energisch gesagt und sie auf Ihren Platz schicken, aber das muss direkt passieren, ein Hund verknüpft nur in wenigen Sekunden für was er bestraft wird, deshalb muss das innerhalb der ersten Drei Sekunden passiert sein, das deine Hündin weiß WARUM sie bestraft wurde.
Du darfst auf keinen Fall dulden das sie dein Kind anknurrt!
Wenn ich richtig Lese, hast Du sie ja erst bestraft nachdem sie geschnappt hat oder?
Also musst du in Zukunft nur schon beim kleinsten Knurren gegen das Kind einschreiten!

Ebenso das mit dem Pipi, wenn Du sie mal dabei erwischst dann mach das genauso, energisch und Konsequent mit ihr schimpfen und sie dann rausbringen in Garten oder auf die Wiese, damit sie weiß NUUUUR hier darf ich Pipi machen.

Ich erlebe ziemlich oft das gerade Terrier sehr eifersüchtig auf Nachwuchs reagieren, was mich aber in Deinem Fall etwas stutzig macht ist, das es ja eigentlich jetzt erst beginnt oder?

Habt ihr eventuell an eurer Lebenssituation irgendwas verändert, das der Hund meinen könnte er wär ins Abseits gerückt? Manchmal merken es wir Menschen gar nicht, aber für einen Hund kann es schon ein masiver Grund sein, überleg mal, ob irgendwann irgendwie was vorgefallen sein könnte!

Und bist Du dir ganz sicher, das nicht das Kind eurer Bekannten bei dem Spaziergang etwas gemacht haben kann das die Hündin nun so reagiert? Ich würde der Sache mit dem Spaziergang nochmals genauer auf den Grund gehen!

Ich wünsche viel Glück!
 
Ronja11

Ronja11

Beiträge
1.778
Punkte Reaktionen
2
Dein Hund denke ich, ist auf einmal Eifersüchtig. Das zeigt auch das pinkeln. Oder ist mit der Situation nicht einverstanden. Auf jeden Fall, darf sie das Kind weder anknurren noch nach ihr Schnappen. Ich würde es so versuchen, erst Dein Kind der Hund wird weg geschickt. Dann nimmst Du (Wenn Kind z. B. schläft) Dir Zeit für den Hund, spielst mit ihr, schmusen etc. Auf jeden Fall muss da eine Grenze gezogen werden. Und, das weißt Du sicherlich selber, niemals Hund und Kind unbeaufsichtigt lassen.
 
M

Mikki

Beiträge
1.376
Punkte Reaktionen
0
Naja, Eifersucht nur im Bezug auf Frauchens Aufmerksamkeit ihr gegenüber. Das Verhalten der Kleinen gegenüber ist ein anerzogenes Dominanzproblem. Eben durch das Erlebte mit der Bekannten. Die Hundemaus bildet sich ein, sie stehe über der Kleinen und das muss geändert werden.

LG Mikki;)
 
C

caro84

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank und vorallem du Mikki hast den Nagel auf den Punkt getroffen. Was du da schreibst ist mir sehr einleuchtend.
Klar schimpfe ich sie wenn sie Hannah (unsere Tochter) anknurrt aber erst nachdem ich sie weggenommen habe... Die Reihenfolge ist verkehrt.
Das war ich mir gar nicht bewusst...

Heute morgen wars zum Beispiel so als Hannah wach wurde ist Drixi aufgestanden und in ihr Körbchen gegangen.
Die optimal Lösung wenn sie ihre Ruhe haben möchte.
Da muss dann Hannah auch lernen sie dann in Ruhe zu lassen.

Briana deinen Tip haben wir gestern Abend so ähnlich ausgeführt und sie hat heute nicht reingemacht.
Ich war mir nie bewusst dass sie zuwenig einbezogen wird.
Oder dass sich bei uns etwas verändert hat, eigentlich nicht- zumindest nicht bewusst... aber wie ihe schon geschrieben habt ein Hund merkt das vielleicht eher als wir.

Wenn Hannah schläft ist Drixi Zeit wir schmusen, spielen usw.
Auch wenn Hannah dabei war brachte sie ihr die Bälle zum schmeißen. Sie konnte es ihr auch den Ball wegnehmen ohne Probleme !

Ich denke schon dass es an der Eifersucht mitliegt.
Aber ich werd den Verdacht nicht los ob sie damals auf dem Spaziergang nicht eine schlechte Erfahrung machen musste...
Weil wie gesagt das ist für sie eigentlich so untypisch !
Ich werde eure Tips jetzt einfach mal anwenden und wenn ich von unseren Bekannten jemals nochmals darüber was hören sollte das Drixi böse sei hake ich mal genauer nach.
Weil die Kleine kennt ihre Grenzen nicht...könnt mir vorstellen dass da was passiert ist.
Möchte jetzt nur nicht sie allein als "Sündenbock" dastehen lassen.
Aber man sieht einfach immer ist der Hund der Bösewicht...
Mach mir da echt jetzt ein schlechtes Gewissen. Und das wird mir eine lehre sein.

Und ich bin eigentlich sehr zuversichtlich dass wir den Rest auch in die Reihe bekommen.
Halte euch auf dem laufenden wies klappt !

VIELEN DANK nochmal !
 
M

Mikki

Beiträge
1.376
Punkte Reaktionen
0
Hallo Caro,
schön, dass es schonmal mit Briana's Tipp funktioniert hat oder zumindest Ihr das angewendet habt.

Zu Deiner Kleinen nochmal, nicht die Reihenfolge ändern, sondern das gesamte Verhalten andersherum. Der Hund wird weggenommen, nicht die Kleine. Deine Kleine lass da, wo sie gerade ist.

Richtig ist, dass Deine Kleine auch lernen muss, dass wenn Hundi im Korb liegt, dass sie ihre Ruhe haben will, ABER..auch da pass bitte auf, dass Du die Kleine nicht wegnimmst sonst macht Deine Hundemaus dann dort weiter. Wenn Du merkst, dass Deine Kleine ans Körbchen will, dann gehst Du woanders hin und versuchst Deine Tochter zu rufen, mit irgend etwas abzulenken.... zum Beispiel "hmmmm, guck mal, ich hab einen Keks für Dich" oder was weiß ich....nie sagen "lass den Hund in Ruhe". Hundi fühlt sich sonst gleich wieder bestätigt. Deine Kleine muss auch künftig in der Lage sein, an dem Körbchen vorbei gehen zu können, ohne dass Wauzi da wieder knurrt. In der nächsten Zeit, wenn Ihr am Üben seid, musst Du eh darauf achten, dass Hundi ihr Verhalten nicht auf eine andere Situation weiter überträgt. Hunde sind auch ziemlich schlau, sie suchen sich ihren Weg. ;) Aslso schön aufpassen. ;)

Meine Vermutung zu dem Zwischenfall ist, Hudemaus hat beim Spielen vielleicht etwas danebengegriffen, beim Stöckchen nehmen oder sowas.... Kind hat geschrien und Erwachsener hat Deiner Hundemaus vielleicht wehgetan deshalb. So etwas löst bei jungen Hunden auch ein Fehlverhalten aus. Ich würde mir den gesamten Vorfall bis ins Detail schildern lassen. Aber hüte Dich dabei Vorwürfe den Leuten gegenüber zu machen, weil Du vielleicht sonst nicht die gesamten Zusammenhänge erfährst. Aber gerade die kleinen Details sind wichtig, dass Du weißt, was damals falsch gelaufen ust.

Wenn Du es dann weißt und nicht weißt, wie Du damit umgehen sollst, dann kannst Du es ja hier reinschreiben. Vielleicht fällt einem von uns etwas ein oder wir sagen Dir dann auch, schnapp Dir einen Tiertrainer, der das wieder geradebiegen kann.

Viel Glück, dasss unsere Tipps hier alle gut helfen.

LG Mikki
 
B

Briana

Gesperrt
Beiträge
3.028
Punkte Reaktionen
0
Und ich bin eigentlich sehr zuversichtlich dass wir den Rest auch in die Reihe bekommen.
Halte euch auf dem laufenden wies klappt !

Da bin ich auch zuversichtlich das es klappt... und würd mich freuen wenn Du uns auf dem laufenden hälst... ich sag mal viel Glück Euch !!!
 
C

caro84

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben !

Ich merke gerade es ist immer gut mit anderen Tierfreunden darüber zu sprechen.
Man bekommt Perspektiven gezeigt die einem nie so bewusst waren/sind.
VIELEN DANK dafür !

Wir üben das jetzt schon fleißig... und so wie es aussieht auch teilweise schon mit Erfolg. Sobald Hannah aktiv wird geht Drixi alias "Hundemaus" (übrigens ein süßer Kosename- gefällt mir :) ) in ihr Körbchen...
Also ich denke das bekommen wir hin.
Werden jetzt einfach weitermachen...

Vielen Dank nochmal !
Halte euch auf dem laufenden....
 
B

Briana

Gesperrt
Beiträge
3.028
Punkte Reaktionen
0
Wir üben das jetzt schon fleißig... und so wie es aussieht auch teilweise schon mit Erfolg. Sobald Hannah aktiv wird geht Drixi alias "Hundemaus" (übrigens ein süßer Kosename- gefällt mir :) ) in ihr Körbchen...
Also ich denke das bekommen wir hin.
Werden jetzt einfach weitermachen...

na siehste... das schöne an der Sache ist dann immer der Erfolg der sich zeigt, und wenn das schon so schnell so gut Funktioniert hast du aber eine kluge und lernfähige Hundemaus... *gg*!
ich wünsche weiterhin Erfolg!
 
M

Mikki

Beiträge
1.376
Punkte Reaktionen
0
Off-Topic
:uups: Sorry, wegen meiner zahlreichen Schreibfehler..... naja.. so ist das eben, wenn man es eilig hat. :uups:


Es freut mich, dass Ihr schon kleine Erfolge erzielen konntet. :clap: Also weitermachen. :lol:

Ich bin gespannt, wie es im Endeffekt dann aussieht.

Alles Gute für Euch und Eure Drixi-Hundemaus.;)
LG Mikki
 
C

caro84

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben !

Ja, hoffe auch dass es so bleibt.
Heute Abend haben die 2 sogar wieder richtig schön miteinander gespielt.
Drixi legt ihr den Ball immer hin und Hannah kapierts noch nicht dass sie ihn schmeißen soll... Ist immer witzig, Drixi fordert sie dann immer durchs bellen auf.
Und Hannah gefällt das und lacht immer so schön herzhaft.
Aber da klappts halt weil Drixi auf Hannah zu geht. Andersrum ist es kritischer...

Na ja, werds trotzdem weiterhin so machen.
Sie lernt das schon bzw. WIR lernen das schon :D.
Unsere Drixi ist auch ein sehr aufgewecktes Kerlchen und kapiert schnell.
Pfötchengeben klappte im Nu (etwa 30Minuten mit Hilfe von Gummibärchen :) )
Sie ist allerdings auch ein sehr sensibler Hund...
Und ich denke da wird sich bei uns evtl. doch was geändert haben was wir uns einfach nicht bewusst sind.
Hab mir echt Gedanken darüber gemacht.
Mein Mann hat schon länger das Ritual Abends mit Hannah zu kuscheln (eigentlich von Anfang an)
Jetzt hat er auch seit einpaar Wochen das zu Bett gehen übernommen.
Vielleicht liegts auch daran... dass sie da zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.
Obwohl er sich dann danach auch immer Zeit für sie nimmt. Aber es ist doch eben was anderes wo sie sich hinten anstellen muss...
Das ist mir halt so eingefallen beim Nachdenken, sonst ist mir so nichts bewusst.

Na ja... wie gesagt wir machen weiter,...
und ich halte euch auf dem laufenden.
Läuft aber schon recht gut ! Bin halt trotzdem noch vorsichtig und ich möchte das in Griff bekommen. Bevor es eskaliert und ich doch noch fremde Hilfe benötige oder im schlimmsten Fall noch was passiert..

Aber geschnappt hat sie jetzt auch nicht mehr...
War ehrlich gesagt auch "nur" 1mal, aber das reicht finde ich !

LG Caro
 
dogman

dogman

Gesperrt
Beiträge
3.068
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
schön zu lesen, dass es halbwegs funktioniert.
Zu Deiner Kleinen nochmal, nicht die Reihenfolge ändern, sondern das gesamte Verhalten andersherum. Der Hund wird weggenommen, nicht die Kleine. Deine Kleine lass da, wo sie gerade ist.
das ist so ziemlich das Wichtigste, euer Hund muss sich ganz hinten anstellen und das müsst ihr auch in allem was ihr macht durchblicken lassen.
Die Rangordnung ist einfach nicht richtig und de Hund handelt gemäß seinem empfundenen Rang im Rudel.

Arbeitet an der Rangfolge und es wird funktionieren!
 
C

caro84

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Ja dogman, ich denke auch wenn wir damit bewusster umgehen dann ist das "Hauptproblem" gelöst...
Uns war nie bewusst dass wir uns falsch verhalten.
Dass wir Drixi das Gefühl geben einen Rang höher als unsere Hannah zu sein...
Ich war zu sehr mit dem Gedanken beschäftigt sie nicht auszuschließen und das möchte ich auch weiterhin nicht.
Nur die Verhaltensweise wie ich es mache...
Drum bin ich froh hier einpaar Tips von euch allen zu bekommen.
Sind wirkliche gewisse Situationen aufgekommen die wir uns so gar nicht bewusst waren.

Wir machen weiter... bisher klappt es aber echt super.
Sie knurrt nicht mehr wenn Hannah in ihre Nähe kommt und morgens wenns ihr zu viel wird geht sie in ihr Körbchen! Bin ganz stolz auf meinen Wauwau :)

Hoffe das bleibt so. Ich verlass mich auch nicht zu sehr darauf...
Wir üben weiter... sind aufjedenfall auf dem besten Wege...

Wünsche euch allen noch nen schönen Samstagabend und einen schönen Sonntag !
LG Caro
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Hund macht ständig in die Wohnung (Flur) und schnappt nach Kleinkind

Hund macht ständig in die Wohnung (Flur) und schnappt nach Kleinkind - Ähnliche Themen

Hund macht dauernd in die Wohnung und will nicht spazieren gehen: Hallo liebes Forum, Ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben unseren Appenzeller Sennenhund (mittlerweile fast 7 Monate alt) als er ca 10 Wochen alt...
Hund zum 4. Mal vom Nachbarshund angegriffen: Hallo Ihr Lieben Unsere Wohnsituation ist momentan etwas schwierig und ich würde sehr gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören. *Vorsicht...
Macht ein weiterer VG-Versuch sinn?: Hallo zusammen. Mir fällt es gerade sehr, sehr schwer mich überhaupt hier an euch zu wenden. Ich bin nur derzeit sehr rat- und mutlos. Aber von...
Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
Aggressivität gegenüber anderen Hunden: Letztes Jahr hatte ich mit Lobo 2 Zwischenfälle, die zwar glimpflich ausgegangen sind, aber seitdem traue ich mich nicht mehr, Lobo mit ihm...
Oben