Sport in der Berufsschule?

Diskutiere Sport in der Berufsschule? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo Ihr Lieben! Ich bin arg verärgert. :095: Und zwar haben wir in der Berufsschule offenbar jetzt Sportunterricht. Ja, in der Berufsschule...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Silberfeder

Silberfeder

Gesperrt
Beiträge
3.228
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin arg verärgert. :095:
Und zwar haben wir in der Berufsschule offenbar jetzt Sportunterricht.
Ja, in der Berufsschule.
Da ich letztes Jahr schon eine Ausbildung als Bürokauffrau begann, diese Abbrach und nun eine andere als Bürokauffrau angefangen habe, weiß ich, dass es das erst seit diesem Jahr gibt.
Ethik/Religion ist ersetzt, durch Sport.

Das wäre ja nicht direkt mein Problem.
Aber der Lehrer ist schon hart.
Er ignoriert stets meine körperlichen Einschränkungen und verlangt meiner Meinung nach viel zu viel.
Ganz zu Beginn versprach er auf meine doch recht offene Empörung, aufgrund des Zeit- und Platzmangels (1 Std., Halle besetzt) würden wir nur Rückenschulungen zur Entlastung der Wirbelsäule sowie entspannungsübungen lernen.
Er steigerte sich dann über Walking in praller Sonne (ich habe eine heftige Sonnenallergie und konnte am darauf folgenden Tag nicht arbeiten) oder bei Nieselregen und niedrigen Temperaturen ("Keine Jacken anziehen, es ist nicht kalt draussen, außerdem bewegt Ihr Euch, Ihr schwitzt sonst zu sehr") wodurch ich nochmal 3 Tage wegen fiebriger Erkältung flachlag.

Mittlerweile sind wir bei Fitnessübungen angekommen, er will, dass wir fit sind, das wir auch privat üben.
Angesetzt ist für jede kommende Stunde 1-2 Prüfungen.
Darunter zählt 120 Mal in der Minute Seilchenspringen (Für eine 1-), 3 Minuten Wandsitzen, 30 Liegestützen in 30 Sekunden, 1,5m aus dem Stand weitspringen.
Außerdem will er 15 Min. unserer 30 Min. Mittagspause für die Stunde nutzen, diese aber höchstens durch Ausfall der letzten Stunden im Jahr vergüten (wir haben allerdings danach trotzdem noch 2 Std).

Ich habe ein kaputtes Fußgelenk und kann den Fuß nur unter Schmerzen mehr belasten, als mal kurzes Stück schneller laufen (joggen). Trotzdem muß ich teilnehmen.
Das ich das Wandsitzen trotz täglicher Übung nicht über 30 Sek. hinaus bekomme ist ja auch lächerlich. Liegestütze funktionieren wegen meiner nicht ganz funktionstüchtigen Schulter auch nur schmerzlichst.

Jetzt aber mal zu meiner Frage:
Findet Ihr, Sport gehört in den Berufsschultag?
Und findet Ihr, es sollte ein Zwang sein, daran teilzunehmen?

Ich verweiger die schmerzlichen Übungen, und ernte schlechte Noten, welche so nat. auch meinen Schnitt ziehen werden..

Es regt mich schon immens auf, der Mann ist.. übereifrig?
Ich bin damit total überfordert, weiß allerdings auch garnicht, wie mein Recht aussieht als Volljährige Berufsschülerin.

Sorry, musste das jetzt rauslassen. Der Typ regt mich auf.
Ich muß schließlich lange arbeiten täglich und habe nicht jeden Tag Zeit Sit-Ups, Seilchenspringen, Liegestützen und Wandsitzen zu machen, damit ich seinen perversen Anforderungen genüge.

Unser Über-Fußballer hat schlicht 115 Sprünge geschafft und ist danach fast umgekippt, eine andere aus meiner Klasse hat's heute für 2 Schulstunden aus den Socken gehauen..

Naja :(
Würde gerne den Schulsport verweigern, der meine "Gesundheit fördern" soll, da dieser meine eher verschlechtert..

Liebe Grüße
Eure Feder
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Naliea

Naliea

Beiträge
3.727
Punkte Reaktionen
0
Dann hol dir ein Attest vom Arzt das du wegen deiner Gesundheit nicht mitmachen kannst.
Und Sport aufs Berufsschule ist normal ;) bin in meiner zweiten Ausbildung und hatte bis nun immer Sport ;)
 
Silberfeder

Silberfeder

Gesperrt
Beiträge
3.228
Punkte Reaktionen
0
Ja die Idee mit dem Attest hatte ich auch schon, aber es ist verdammt schwer da dran zu kommen, denn dann müsste sich der Arzt damit eingestehen dass sein Kollege bei mir gefuscht hatte..

Naja hier im Hunsrück gibts erst seit diesem Schuljahr überhaupt Sport.. also an der Berufsschule.. glaubst was meine Freunde geguckt haben als ich über Sport gelästert hab *gg*

Blöd ist halt, der findet dann wieder anderes.. z.B. Liegestütze brauch ich ja keine "Füß"..
 
R

Ricalein

Beiträge
10.445
Punkte Reaktionen
0
Ich finde den Sport durchaus richtig, aber wenn du solche Einschränkungen hast dann hol dir einen Attest und lass dich vom Sportunterricht freistellen. Genau wie Xeptinora auch schreibt.
 
seven

seven

Beiträge
33.891
Punkte Reaktionen
16
Also das, was Dein Sportlehrer da fordert, ist schon heftig...
Sportunterricht an der Berufsschule hingegen ist normal - ich hatte auch Sport (Ausbildung zur Bankkauffrau...). Ich hab´ mich damals aufgeregt, dass wir in gemischten Mannschaften Basketball gespielt haben und die Mädels quasi nur als Deko rumstanden, während die Jungs spielten. Ich war jahrelang im Basketballverein, wir waren sogar Stadtmeister (und Düsseldorf ist so eine kleine Stadt nun nicht...), aber pffft... das interessierte die Jungs nicht, man bekam eben keinen Ball ab - entsprechend fiel dann die Note aus, was ich damals auch ungerecht fand (ok, ich glaub, ich hab´ ´ne 2 bekommen, aber es hat mich gewurmt, weil ich nun wirklich Basketball spielen KONNTE...)

Das, was Dein Lehrer da verlangt, klingt allerdings wirklich nicht mehr normal... Habt Ihr sowas wie einen Vertrauenslehrer an der Schule, mit dem man mal reden könnte? Oder einen Klassenlehrer? Ansonsten würde ich es tatsächlich mal mit dem Attest versuchen (vielleicht funktioniert das tatsächlich, indem Du dem Arzt einfach schilderst, was Ihr im Sport leisten sollt... Bzw. - warum ist das schlimm, wenn Dein Arzt sich eingestehen muss, dass sein Kollege gepfuscht hat? Er hat doch nicht selber gepfuscht? Oder habe ich da jetzt irgendwas falsch verstanden?)

LG, seven
 
Zuletzt bearbeitet:
Silberfeder

Silberfeder

Gesperrt
Beiträge
3.228
Punkte Reaktionen
0
Am Eingestehen ist denke ich mal nicht viel.
Allerdings bräuchte ich (meines Erachtens) immernoch irgendwas, das die gesamte Thematik da grade biegt.
Die haben mich damals mit komplett durchtrennten Außenbändern, gezerrt war der Rest, 4 Wochen rumlaufen lassen ohne Krücken und ohne irgendwas, denn das Röntgenbild sagte ja nur eine "leichte Dehnung" aus.
Folge:
Kann meinen Fuß nichtmehr einwinkeln (--> beim Reiten notwendig) strekcne und beugen schmerzt.

Ein Attest holen muß und werde ich auch.
Allerdings befreit das noch längst nicht meine armen 7 Mitschüler.
Und ich weiß halt nicht ob wir da irgendwie irgendwo rummotzen können.. :(
 
connye

connye

Beiträge
2.360
Punkte Reaktionen
0
wir haben auch sport in der berufsschule. im ersten lehrjahr aber nur ein semester, im zweiten lehrjahr das ganze jahr. im dritten dann gar nicht mehr x) tönt kompliziert xD
naja, bei uns gärtner find ich das nicht unbedingt nötig, ich glaube wir bewegen uns genug den ganzen tag. ich mache zwar gerne sport, mich stört das überhaupt nicht (und noten gibts auch keine :D). das ist mehr zum spass bei uns. und wir haben das glück nen super sportlehrer zu haben :)

wenn ich dich wäre würde ich aber auch mal zum arzt gehen und mir sonen "attest" machen lassen. das was ihr da tun müsst ist ja völlig übertrieben (30 liegestützen in 30 sekunden, hallo?! das ist ja verrückt o_O)


@seven, das kenne ich iiirgendwie x) nur mit fuss- und nicht mit basketball. wenns nach den jungs ginge sollten wir ins tor stehen damit wir ihnen nicht im weg sind. tja, meistens schaffe ich es das ich nicht ins tor muss (diejenigen die fussball überhaupt nicht mögen melden sich dann meistens freiwillig, und ich glaube ich bin die einzige die gerne fussball spielt. schwein gehabt :mrgreen:) und joa, zwischendurch treffe ich das tor dann auch mal *g* ein bisschen etwas habe ich bis jetzt auch gelernt in den zwei jahren im verein ^^
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Sport in der Berufsschule?

Oben