Katze ist krank - Fix und Fertig! Lang!

Diskutiere Katze ist krank - Fix und Fertig! Lang! im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Ich habe eine 14jährige Perserkatze. Wir hatten schon immer mit Augenerkrankungen (Viren) Probleme. Mittlerweile hat sie nur noch ein Auge...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

sistermoon

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Ich habe eine 14jährige Perserkatze. Wir hatten schon immer mit Augenerkrankungen (Viren) Probleme. Mittlerweile hat sie nur noch ein Auge, welches auch ständig entzündet war. Der normale Tierarzt hat uns über Wochen hinweg mit verschiedenen Salben/Tropfen versorgt.

Anfang Oktober sah das Auge eigentlich wieder ganz gut aus. Doch am 14.10. als ich von der Arbeit heimkam der Schock: meine Katze verkroch sich und ließ sich nicht mehr anfassen. Zuerst dachte ich sie hat was mit dem Auge, doch das sah völlig okay aus. Der Tierarzt stellte dann eine Verstopfung fest und hat einen Einlauf gemacht. Sie hat dann zwar Kot abgesetzt, jedoch ging es ihr am nächsten Tag in der Früh immer noch nicht besser.

Ganz im Gegenteil: das Auge sah mittlerweile total übel aus. Ich bin dann Nachmittags sofort in die Tierklinik. Am Vormittag hatte sie voll den Durchfall, der Darm war dann natürlich leer. Sie bekam eine Spritze und eine Infusion, da sie auch öfters Erbrochen hatte. Außerdem musste sie am Auge operiert werden. Die Hornhaut hatte ein Loch und es wurde mit einer Bindehautschürze geflickt!

Morgen vor zwei Wochen habe ich sie dann wieder heimholen können. Die erste Woche hat das Auge noch stärker getränt, was lt. der Augentierärztin aber normal sei. Anfang dieser Woche war das Auge eigentlich immer trocken! Allerdings war die Verdauung die ganze Zeit etwas träge. Ich habe immer Joghurt unters Futter gemischt und ihr auch die Maltpaste von Gimpet gegeben. Jedoch musste sie nur alle paar Tage koten. Das letzte Mal am Montag.

Bis heute Abend hat meine Katze normal gefressen, jedoch hat seit Mittag das Auge wieder ein bisschen genässt. Vor 1,5 Stunden ist sie dann andauernd aufs Katzenklo gerannt, sie musste dann zwar auch. Doch oft saß sie einfach nur drinnen und hat gepresst! Obwohl dann nichts gekommen ist. Außerdem hat sie mehrmals erbrochen. Und das Auge tränt auch wieder stärker!

Ich habe so Angst um meine Katze! Letzten Freitag hatten wir einen Kontrolltermin in der Klinik und alles war okay, da dachte ich jetzt geht's endlich wieder bergauf. Doch nun heute das!!! Meine Katze ist mir so ans Herz gewachsen!

Wenn's morgen Früh nicht besser ist, ruf ich gleich in der Tierklinik an und werd wohl Nachmittags hinfahren!

Tut mir leid das der Thread etwas länger geworden ist, doch ich hoffe ihr versteht mich dass ich einfach etwas Unterstützung brauche, lebe allein!
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
chilli

chilli

Beiträge
192
Punkte Reaktionen
0
hallo sistermoon,
tut mir echt leid was da mit deiner katze passiert ist. hat deine katze akut noch eine verstopfung? dann fahr in die notapotheke und kauf dir laktulose und kleine einwegspritzen (ohne nadel, am besten nimmst du die 1ml spritzen). lactulose ist ein klebriger sirup. das schmeckt nicht wirklich schlimm, kann aber eine ganz schöne sauerei machen.
gib deiner katze dann direkt 1ml mit der spritze ins maul. wenn sie bis morgen vormittag noch nichts gemacht hat dann gib nochmal 1ml. das zeug zieht wasser in den darm und löst den stuhl auf.

das erbrechen deiner katze kann von der anstrenung beim drücken kommen. das tränende auge vielleicht auch? das weis ich aber leider nicht genau. kenne es nur das eine katze bricht wenn sie es nicht geschafft hat kot abzusetzen.

ist deine katze gut hydriert? also ist sie evtl ausgetrocknet? das kannst du ganz einfach feststellen in dem du ihre haut im nacken zwischen 2 finger nimmst und hochziehst. wenn du dann los lässt sollte sich die haut sehr schnell wieder in ihre ausgangsposition zurückziehen. wenn die hautfalte langsam zurück geht oder gar stehen bleibt dann ist sie ausgetrocknet und braucht eine infusion. außerdem kannst du mal in ihrem maul fühlen (wenn sie das zulässt) ob die schleimhäute sich nass anfühlen oder eher klebrig. klebrig = ausgetrocknet.

wenn du das nächste mal beim TA bist und deine katze halbwegs fit ist dann lass ein großes blutbild machen um zu sehen ob alles in ordnung ist.

irgendwas muss da noch im argen sein, eine verstopfung kommt ja nicht vom operierten auge. was evtl sein könnte das sie die narkose nicht so gut vertragen hat. wer kennt sich damit aus - könnten das narkosenachwirkungen sein? oder liegt es daran das während der narkose evtl nicht infundiert wurde? währe ja grunsätzlich schon sinvoll, gerade bei einer katze in dem alter - auch um die nieren zu spühlen, damit das narkosemittel möglichst schnell abgebaut wird...
 
eifelbiene

eifelbiene

Beiträge
6.411
Punkte Reaktionen
0
Hallo sistermoon,

herzlich Willkommen im Forum.

Bei deiner Miez scheint ja eine richtige Kettenreaktion an Erkrankungen aufzutreten.

Zunächst ist es wichtig, dass die Katze viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Wasser, Nassfutter (Trockenfutter unbedingt weglassen).
Wo kaum eine Katze widerstehen kann, ist bei dem Kochsud von gekochten Hühnerschenkel. Diese Hühnerbrühe lauwarm servieren. Die Katze erhält Flüssigkeit, nebenbei kräftigt sie noch und ist bekömmlich für den Magen-Darm-Trakt.

Weiterhin kannst du ihr noch etwas Öl (Oliven-, Lachs- oder auch normales Speiseöl) verabreichen.

Wurde in der Klinik nach der Ursache für das Erbrechen und den Durchfall gesucht? Wurde ein Blutbild erstellt?

Die Verstopfung ist vermutlich durch die vorübergehende Austrocknung entstanden. Bei Langhaarkatzen können natürlich auch vielfach die Haarballen den Kotabsatz hindern.

Da das Immunsystem momentan nicht sehr stabil scheint, reagiert dann auch wiederum das Auge.

Wie ist der Bewegungsdrang deiner Katze?
Was fütterst du ihr normalerweise?
 
M

Mikki

Beiträge
1.376
Punkte Reaktionen
0
Hallo Systermoon,
super Tipps von Chilli hast Du ja schon bekommen.

Sorry, aber ich wäre an Deiner Stelle mit Mietzie noch heute in eine Tierklinik gefahren. Das Verkriechen ist kein gutes Zeichen. Katzen verziehen sich nur, wenn es ihnen sehr sehr schlecht geht.

Ein großes Blutbild ist wirklich wichtig, schon um die Funktionen der Leber und Nieren zu überprüfen und um einen gefährlichen Virus auszuschließen.

Okay, 14 Jahre ist jetzt noch nicht so alt, aber sie hat ja auch schon einiges durchgemacht. :( Bei Rassekatzen ist im zunehmenden Alter Darmträgheit nicht von der Hand zu weisen. Aber Vorläufer ist Meistens Bewegungsmangel. Wenn Deine Mietzie schon so lange mit Krankheiten kämpft, dann wäre das nicht verwunderlich. Wie sollte sie auch Hopsen und springen, wenn sie krank war.

Das mit den Augen irritiert mich. Hat sie auch Schnupfen? So ab und an?

Ich würde wirklich sagen, schnellstens in eine TK - wenigstens gleich Morgen früh. Versuche ihr eine Wärmequelle zu geben, sowas wie ein Körnerkissen, wenn sie es mag und achte darauf, dass sie genügend Flüssigkeit bekommt.
Aber das hat ja Chilli schon Bestens beschrieben.

Alles Gute für Euch.
LG Mikki
 
M

mikesch56

Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
Hallo sistermoon,

das mit Deiner Katze tut mir leid.
Viele Tipps kann ich Dir leider nicht geben, außer die Hoffnung nicht aufzugeben.
Deine Katze hat es bestimmt verdient.

Also, alle Pfoten und Daumen sind gedrückt.

LG Detlef
 
B

Bibak

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Verdacht auf Felines Herpes und Aufgasungsproblem

Hallo Sistermoon,

da haben Deine Süße und Du ja schon eine Menge mitgemacht.

... Mittlerweile hat sie nur noch ein Auge, welches auch ständig entzündet war. Der normale Tierarzt hat uns über Wochen hinweg mit verschiedenen Salben/Tropfen versorgt.
Wurde das eine Auge denn hier entfernt?

Deiner Beschreibung nach hört sich das sehr nach einer Felinen-Herpes-Infektion an. Eine solche virale Infektion verläuft zumeist chronisch.
Mit dem Felinen Herpes verhält es sich ähnlich wie mit dem Herpes simplex-Virus (z.B. Lippenherpes) beim Menschen, jedoch sind beiden Virenarten nicht identisch und sowohl Felines Herpes nicht auf den Menschen übertragbar, wie auch Herpes simplex nicht auf Katzen.
In Ruhephasen und bei gutem Immunstatus schlummern diese Erreger in den Ganglien und brechen dann bei geschwächtem Immunsystem, z.B. auf Grund anderweitiger Erkrankungen und/oder Stress in jeweiligen Akutschüben aus.
Auch eine jeweilige (Nach-)Impfung, welche immer auch eine vorübergehende Schwächung des Immunsystems bedeutet, kann hier zu so einem Akutschub führen.

Felines Herpes ist eine der Erregerarten, welche beim Katzenschnupfen mitspielen. Diese Viren können die Augen und das obere Atemsystem (Nasen-, Mäulchen-/Rachenraum) befallen, entweder hier vereinzelte Bereiche oder als massiver Befall den gesamten Bereich.
Oftmals haben so erkrankte ältere Miezen in jungen Jahren einen Katzenschnupfen durchgemacht oder mit einer so erkrankten Mieze Kontakt gehabt.

Das Symptombild zeigt bei Augenbefall wässrige bis wässrig schwimmende Augen oder auch tränende Augen. Hierbei können Tränenabsonderungen in den Augenwinkeln zu rötlich-braunen bis schwärzlichen Krusten eintrockenen, denn die Tränenflüssigkeit von Katzen ist von wässrig rötlicher Farbe.
Ein Nasenbefall ist durch wiederholtes Niesen oder Niesattacken gekennzeichnet, bei dem bei vorhaltener Hand ein feiner Sprühnebel bis Tröpfchen bemerkbar sind und ggf. auch Absonderungen auftreten können.
Sämtliche Absonderungen sind, wie bei allen viralen Infektionen, von klar wässriger Natur.
Viren sitzen intrazellulär, d.h. in den Wirtszellen, die sie für ihre Entwicklung und Vermehrung zerstören. Dies geht mit starkem Jucken bis Brennen einher, verursacht durch starke Schleimhautreizung, was zu Läsionen und somit wunden Schleimhäuten führt.
Bei Augenbefall kommt es u.a. zu einer starken Reizung der Augenhornhaut, wobei hier bei längerem Befall Läsionen entstehen, die zu dauerhaften Vernarbungen mit Folgen eines s.g. trockenen Auges oder auch Fehlsichtigkeiten führen können. In einigen Fällen kommt es zu einer zentralen starken Gewebsschädigung, welche tief bis in das Auge reicht und als Cornea Nigra oder auch Hornhautsequester bezeichnet wird. Vermutlich war hier auch eine solche Cornea Nigra bei Deiner Mieze eingetreten, weshalb sie dann operiert wurde. Dies stellt auch bei dieser Art Erkrankung eine ganz wesentliche Vorgehensweise dar, um das Auge zu erhalten.

Allgemein-TÄe verfügen hier erfahrungsgemäß oftmals über unzureichend detaillierte Kenntnisse; Augenheilkundler besitzen hier zumeist sehr gute Erfahrungswerte und Kenntnisse, da sie des Öfteren mit den Krankheitsbildern von Erregerarten des Katzenschnupfens konfrontiert sind, welche auch immer die Augen (mit)betreffen können.

Bei den verabreichten Salben handelte es sich vermutlich um AB. Bei Viren helfen bekanntlich aber keine AB, welche nur gegen bakterielle Infektionen wirksam sind.
Da du keine Präparatnamen erwähnst, weiß ich nicht, ob es sich bei den Augentropfen um antivirale Präparate handelte. Diese sind meiner Erfahrung nach oftmals nur vorübergehend und relativ kurzfristig wirksam, bergen aber den Nachteil, dass sie zu einem dauerhaft trockenen Auge führen können.

Eine sehr gute und gerade im Augenbereich äußerst wirksame Anwendungsform gegen Felines Herpes ist die Verabreichung der Aminosäure L-Lysin HCL.
L-Lysin hemmt hierbei die Aminosäure L-Arginin in dem Maße, dass die Herpesviren - welche Arginin für ihre Entwicklung und Vermehrung benötigen - hier quasi verhungern.
L-Lysin, welche als Nahrungsergänzung gehandelt wird, kann hier in empfohlener Dosierung erforderlichenfalls auch durchaus in Langzeittherapie oder wiederholt eingesetzt werden; eine amerikanische Langzeitstudie an Katzen hatte hier als Resultat erbracht, dass selbst bei doppelter Dosierung in Langzeitanwendung sich keinerlei gesundheitliche Risiken oder Nachteile ergeben.
Ich persönlich habe hier sehr gute Erfahrungen mit L-Lysin bei meinen beiden chron. Herpesträgern gemacht, wobei mein Kater als CNI-Patient dieses seit knapp 3 Jahren in Dauertherapie benötigt und erfolgreich erhält.
Bei dem inzwischen 17-jährige Kater, den ich in jungem Alter mit Katzenschnupfen und hier einem massivem Herpes-Augenbefall aufgenommen hatte - und bei dem wir gerade noch die Augen retten konnten - brach nach 9 Jahren absoluter Ruhe Herpes fast zeitgleich mit Auftreten seiner CNI in der Vollform erneut aus. CNIchen haben hier einen geschwächten Immunstatus und so wird der Kater hier wohl auch Lysin als Dauermedikation erhalten.
Empfohlen hat mir dies übrigens unser TA, welcher u.a. zertifiz. Augenheilkundler ist.
Näheres zu L-Lysin, wie auch mögliche Bezugsadressen und Angaben zur Dosierung sende ich Dir per PM.

... Allerdings war die Verdauung die ganze Zeit etwas träge. Ich habe immer Joghurt unters Futter gemischt und ihr auch die Maltpaste von Gimpet gegeben. Jedoch musste sie nur alle paar Tage koten. Das letzte Mal am Montag.
Die massiven Kotabsatzprobleme und Schmerzen beim Koten könnten hier ggf. auf eine massive Aufgasung zurückzuführen sein.
Deine Mieze hat ja mit Sicherheit auch AB und eventuell sogar zusätzlich Kortison erhalten.
AB und Kortikoide zerstören aber nicht nur pathogene (böse) Keime, sondern auch apathogene (gute) Keime, und hier ganz besonders die der Darmflora, was zu einer s.g. Darmdysbiose führt, welche oftmals mit Dyspepsien und Flatulenzen einhergeht. Bei einer Darmdysbiose ist somit die natürliche Darmflora gestört. Apathogene Darmkeime können sich hier unverhältnismäßig vermehren, wandeln sich zu pathogenen Keime und werden so zu Toxinbildnern. Die abgegebenen Toxine führen zu Gärprozessen im Darm, was wiederum eine weitere Besiedlung mit Fremdkeimen begünstigt.
Durch solche Gär- und Fäulnisprozesse kann es zu Störungen bei der Nahrungsaufnahme aus dem Darm kommen, so das ein Teil unzureichend verdauter und absorbierter Nahrung hier diese Prozesse u.U. noch forcieren kann, wie auch ein bei unregelmäßig gegebenem Kotabsatz unzureichend entleerter Darm. So entstehen Aufgasungen als Luftabschnitte im Darm, welche zu einer zeitweisen Kotzurückhaltung und hierbei auch erheblichen kolikartigen Schmerzen führen können.
Hier hat sich ein Entschäumer mit dem Wirkstoff Simeticon bewährt, welcher mechanisch die Gasbläschen zum Zerplatzen bringt, hierbei nicht vom Darm aufgenommen wird, sondern wieder rückstandslos mit dem Kot ausgeschieden. Dieser Entschäumer findet z.B. auch bei Säuglingen Anwendung, welche ebenfalls derartige Aufgasungskoliken bei Umstellung von Bruststillung auf herkömmliche Nahrung entwickeln können.
Manchmal reicht hier eine vorübergehende Entschäumer-Gabe zur Erholung und erneuten Stabilisierung des Darmes und dessen natürlicher Keimflora. Falls jedoch nicht, wäre ggf. auch ein Darmaufbau hier in Erwägung zu ziehen, welcher generell nach einer AB-Gabe empfehlenswert ist.

Vorischt übrigens bei einer gegebnen Blähung bzw. Aufgasung und Verabreichung von Abführmitteln, denn diese sind bei einer solchen kontraindiziert (siehe z.B. Lactulose-Beipack) und erhöhen hier noch den Druck und die Schmerzen.

Ansonsten ist Deine Mieze aber gesund? Wurde hier eigentlich im Zuge der OP ein Blutbild erstellt?

Ich wünsche der Maus eine schnelle Besserung! - Und Kopf hoch, das wird schon wieder.
 
D

Danny67

Guest
Hi Sistermoon,

es tut mir sehr leid was ich da lesen musste, für Dich und Deine Katze, gerade wenn man alleine ist, ist das dann doppelt schwer :?

Wegen dem Auge: Bibak hat da ja schon ausführlich geschrieben, ich denke auch, dass der Herpes das Auge zerstört hat.

Gerade bei Augen-Geschichten sollte man immer zu einem Spezialisten, hier wärst Du gut bei einem vom DOK aufgehoben gewesen (Tierklinik hin oder her, die haben auch nicht immer Ahnung).
DOK ist der sog. Dortmunder Kreis, ein Zusammschnluss von Tierärzten die sich auf Augenleiden spezielisiert haben. Wo wohnst Du denn?
Dann könnte ich mal schauen wer bei Dir in der Nähe ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Katze ist krank - Fix und Fertig! Lang!

Katze ist krank - Fix und Fertig! Lang! - Ähnliche Themen

Chihuahua Gastritis- oder doch etwas anderes?: Alles begann vor einem Monat... Meine Chihuahua Hündin(7) hatte plötzlich Abends eine irrsinnig hohe Atemfrequenz ( ca 80/Minute) Da ein halbes...
Bitte um Hilfe, Katze plötzlich kraftlos: Hallo ihr lieben, seit gestern ist meine 5 Jährige Katze total anders. Sie lag nur noch rum, war total apathisch. Ich bin mit ihr zum...
Bitte um Rat zur Neu-Vergesellschaftung nach Überfall durch Katze: Hallo, ich brauch bitte mal einen Rat von erfahrenen Rennmaushaltern. Ich bin im Februar 2021 ziemlich überraschend zu 2 weiblichen Rennmäusen...
Was hat meine Katze?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und wollte mich mal austauschen mit euch, vielleicht habt ihr eine Idee wie ich meiner fast 4-Monate alten...
Fria frisst seit 5 Wochen nicht mehr ...: Hallo liebe Katzenliebhaber, diejenigen die meine Geschichte verfolgt haben, wissen, dass ich meine alte Katze verloren habe wegen nicht mehr...
Oben