Hast Du die "Leise-Ausbildung" des Drogensuchhundes gelesen?

Diskutiere Hast Du die "Leise-Ausbildung" des Drogensuchhundes gelesen? im Hundesport Forum im Bereich Hunde Forum; Ich hab mir das Buch "Die leise-Ausbildung des Drogensuchhundes" von Ursula und Heinrich Wesserli bestellt. In einem Interview schreibt sie das...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Security-Officer

Registriert seit
01.07.2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich hab mir das Buch "Die leise-Ausbildung des Drogensuchhundes" von Ursula und Heinrich Wesserli bestellt. In einem Interview schreibt sie das das auch für Private ist. http://www.tierfreund.ch/dienste/erziehung.php.

Ich erhielt nach kurzer Kommunikation mit Ihr die letzte, doch leicht freche Antwort:

----------------schnipp----------------
,unsere Frage an Sie,,,,,,sind Sie Diensthundeführer?????
über SOKKS habe ich andere Infos erhalten, sind Sie überhaupt Hundehalter ?????

---------------schnapp--------------------------

Ich hatte unzählige Fragen die mir beim Lesen gekommen sind, die aber unbeantwortet geblieben sind.
Vieleicht kann mir hier einer helfen:


Unser Hund hat einen Ball und einen Kong als Lieblingsspielzeug. Kann ich ihn nun nicht mehr auf ein Spielzeugröhrchen abbrichten?

Ich verstehe nicht wie ich den Hund dazu bekomme das Röhrchen zu suchen wenn ich ihn dann noch anschließend mit dem Spielzeug aus meiner Hand bestätige? Der ist clever genug um das zu merken...

Auf der Seite 47 schreibt Sie von gespicktem Spielzeug und anschließend vom Lieblingsball. Wie bekomme ich den
Hund dazu das gespickte Spielzeug zu suchen wenn der Lieblingsball war doch sein Allerliebstes ist?

Auf Seite 55 schreibt Sie: Der Hund wird vom Führer erst bestätigt, wenn er die Nase am Spielzeug hat. Wird der Hund nun 1. mit dem gespickten Lieblingsspielzeug aus dem Versteck bestätigt oder 2. mit seinem Lieblingsball aus meiner Tasche?

Wie gehe ich vor, wenn in einem Raum mehrere Drogen versteckt sind? Es könnte ja sein das er bei den 2 g Haschisch anzeigt und die 2 kg Kokain dann nicht gefunden werden? Verlasse ich nach jedem Fund mit dem Hund den Raum um ihn dann wieder mit dem Ball des suchen anzuzeigen? Wird er nicht jedes Mal mich zu dem alten ersten Versteck führen?

Wie ist das bei Versuchen mit 5 Verstecken für Hunde? Jedesmal wieder raus und rein? Wie kann man den Hund vom 1. und dann vom 2. Drogenversteck weggeholen?

Wie kann ich verhinderndas der Hund nicht nach dem Eigengeruch seines Balles sucht, sondern nach den Drogen? Es könnte ja sein dass er immer nur nach dem Geruch des Seiles an seinem Kong sucht und nicht nach den Drogen?

Wie gehe ich beim Drogensuchen zum Beispiel am Eingang eines Stadions vor, dort kann ich den Ball nicht ständig an den hereinkommenden Menschen positionieren?

Wie kann der Hund am "Drogenbaum" die Drogen finden ohne dass ihm das Halsband abgenommen wurde? Ich meine: Wenn ich meinen Hund darauf abrichte Drogen durch "sitzt" anzuzeigen muss ich dann jedes Mal wenn er "sitz" macht, vermuten dass dort Drogen sind?

Auf Seite 76 schreibt sie über die Grobsuche bei Autos. Beginnen soll man das vor dem Auto. Wenn aber die Gase des Katalysators und die Benzingase die Nase des Hundes "verstopfen" wird der 'Hund die halbe Seite eines Autos nicht untersuchen können. Weil die Nase am Auspuff oder dem Tank stutzen "verstopft" wird. Wie geht man da vor?

Auf Seite 84 schreibt sie über das suchen von Drogen im Erd-Bunker. Darf da meine Hund seinen Lieblingsball ab dem ersten Bunker nicht mehr sehen, oder sollte er ihn bis zum letzten Bunker noch sehen können? Ist dann die Wahrscheinlichkeit nicht ziemlich hoch dass er gleich in meiner Tasche nach seinem Lieblingsspielzeug sucht?

Hat hier schon mal jemand mit "SOKKS" gearbeitet?
Wo bekommt man das her? Nur aus Australien?
Ich kann ja schlecht mit echten Drogen/Sprengstoffen oder Leichen arbeiten...

Ich würd mich über Tipps und Kniffe freuen!


SO

Bitte keine "ich-hab-auch-keine-Ahnung " oder "das-Geht-nicht"-Antworten!!!
 
06.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit der Clickerbox versucht? Wir haben damit tolle Erfahrungen gemacht und viel Spaß gehabt!
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Hallo Officer...

Erstmal muss ich mal wieder fragen... inwieweit kennt Dein Hund das Kommando "Such"
Das ist mal die Grundvorraussetzung für solch eine Ausbildung.

Ich werde jetzt versuchen dir die Fragen zu beantworten, ich selbst hab schon paar mal bei solch Ausbildungen teilgenommen (aber auch nur weil ich eben gute Kontakte zur BGS und Polizei habe)!

Unser Hund hat einen Ball und einen Kong als Lieblingsspielzeug. Kann ich ihn nun nicht mehr auf ein Spielzeugröhrchen abbrichten?
Sicher kannst Du das...

Ich verstehe nicht wie ich den Hund dazu bekomme das Röhrchen zu suchen wenn ich ihn dann noch anschließend mit dem Spielzeug aus meiner Hand bestätige? Der ist clever genug um das zu merken...
Das Röhrchen wird präpariert mit einem stark stinkenden Fleisch + dazu dem SOKKS was er suchen soll, Du musst das Röhrchen zu beginn der Ausbildung so präsentieren das er nicht mal stundenlang suchen muss, er weiß ja noch gar nicht was er suchen soll, deswegen schon in Sichtnähe des Hundes legen ist er mit der Nase an dem Röhrchen dran musst Du ihm zum bellen bringen... Kommando "giblaut" bellt er wird er bestätigt mit dem Bällchen, das Du bis dahin versteckt in Deiner Tasche hast. Natürlich bekommt er dann anschließend auch noch das Fleisch in dem Röhrchen....

Auf der Seite 47 schreibt Sie von gespicktem Spielzeug und anschließend vom Lieblingsball. Wie bekomme ich den Hund dazu das gespickte Spielzeug zu suchen wenn der Lieblingsball war doch sein Allerliebstes ist?
Der Hund lernt relativ Schnell das das Röhrchen seine Arbeit ist und der Ball seine Bestätigung, der weiß das er erst seine ARbeit tun muss und dann sein Vergnügen haben wird.

Auf Seite 55 schreibt Sie: Der Hund wird vom Führer erst bestätigt, wenn er die Nase am Spielzeug hat. Wird der Hund nun 1. mit dem gespickten Lieblingsspielzeug aus dem Versteck bestätigt oder 2. mit seinem Lieblingsball aus meiner Tasche?
diese Frage hab ich eigentlich oben schon Beantwortet... mit beidem!

Wie gehe ich vor, wenn in einem Raum mehrere Drogen versteckt sind? Es könnte ja sein das er bei den 2 g Haschisch anzeigt und die 2 kg Kokain dann nicht gefunden werden? Verlasse ich nach jedem Fund mit dem Hund den Raum um ihn dann wieder mit dem Ball des suchen anzuzeigen? Wird er nicht jedes Mal mich zu dem alten ersten Versteck führen?
Nein er wird dich nicht in das abgesuchte Versteck führen, da der Hund ja nicht doof ist und weiß das er mit der Bestätigung an diesem Versteck seine Arbeit getan hat, nach dem ersten Versteck, erhält er wieder das Kommando "Such" und der Hund weiß ah hier is nochwas ich muss also weitersuchen...
Aber verlange nicht soviel von dem Hund, nicht umsonst dauert eine Drogenausbildung geschätzte 2 Jahre... bis der Hund zum Einsatz gebracht werden kann.

Wie ist das bei Versuchen mit 5 Verstecken für Hunde? Jedesmal wieder raus und rein? Wie kann man den Hund vom 1. und dann vom 2. Drogenversteck weggeholen?
Indem Du ihn nach jedem Fund bestätigst... siehe oben.

Wie kann ich verhinderndas der Hund nicht nach dem Eigengeruch seines Balles sucht, sondern nach den Drogen? Es könnte ja sein dass er immer nur nach dem Geruch des Seiles an seinem Kong sucht und nicht nach den Drogen?
Indem Du ja dem Hund von vorn herein beibringst WAS er denn suchen soll... es ist nix anderes wie bei der Fährtenarbeit, da sucht der Hund deine Spur... und erhält auch erst am Ende seinen Lohn. Indem moment wo du einen Hund auf eine Fährte ansetzt weiß er ich muss ne Spur suchen... und so weiß dann dein Hund mit dem Kommando "Such" das er drogen suchen muss und nicht seinen Ball...

Wie gehe ich beim Drogensuchen zum Beispiel am Eingang eines Stadions vor, dort kann ich den Ball nicht ständig an den hereinkommenden Menschen positionieren?
Wenn Du soweit bist um in einem Stadion zu suchen, ist der Hund schon ziemlich am Ende der Ausbildung angekommen. Er bekommt dann am Eingang des Stadions sein Kommando und sucht... den Ball gibts wie immer nur zur Bestätigung... nach Erfolg!

Wie kann der Hund am "Drogenbaum" die Drogen finden ohne dass ihm das Halsband abgenommen wurde? Ich meine: Wenn ich meinen Hund darauf abrichte Drogen durch "sitzt" anzuzeigen muss ich dann jedes Mal wenn er "sitz" macht, vermuten dass dort Drogen sind?
Da verstehe ich nun nicht ganz was Du meinst, also ich kenn den "Drogenbaum" als Latte mit 10 verschiedenen Röhrchen und nur in einem ist der besagte Stoff drinne, wenn der Hund das richtige Röhrchen verbellt, bekommt er wieder seinen Spaß... kannst Du das mal mit dem halsband genauer erklären?
Oder habt Ihr nen anderen Drogenbaum?

Auf Seite 76 schreibt sie über die Grobsuche bei Autos. Beginnen soll man das vor dem Auto. Wenn aber die Gase des Katalysators und die Benzingase die Nase des Hundes "verstopfen" wird der 'Hund die halbe Seite eines Autos nicht untersuchen können. Weil die Nase am Auspuff oder dem Tank stutzen "verstopft" wird. Wie geht man da vor?
Hmmm... das kenn ich nur so das der Hund Innen im Auto positioniert wird... da kann ich Dir leider nicht viel dazu sagen.. und vom Innenraum wird dem Hund auch seine Nase nicht verstopft werden!(was ich übrigens noch nicht so gehört hab) Ist ein Hund ein Drogenspürhund dann sucht der Drogen in einem Misthaufen, der könnte ja auch seine Nase verstopfen... also ich glaub da is nichts dran.

Auf Seite 84 schreibt sie über das suchen von Drogen im Erd-Bunker. Darf da meine Hund seinen Lieblingsball ab dem ersten Bunker nicht mehr sehen, oder sollte er ihn bis zum letzten Bunker noch sehen können? Ist dann die Wahrscheinlichkeit nicht ziemlich hoch dass er gleich in meiner Tasche nach seinem Lieblingsspielzeug sucht?
Wie oben schon beschrieben, darf der Hund während allen Aktionen den Ball nicht vorher sehen...

Hat hier schon mal jemand mit "SOKKS" gearbeitet?
Nein... hab nur zugeschaut! :mrgreen:

Wo bekommt man das her? Nur aus Australien?
Wie oben beschrieben, bekommt man das eigentlich von den Firmen bzw. den Ausbildungsleitern...

Ich würd mich über Tipps und Kniffe freuen!
Hoffe konnte etwas helfen, im übrigen kostet ein Drogensuchhund ca 25.-30.000 Euro, also ich hoffe Du weißt auf was für eine Ausbildung Du dich da einlässt.

Viel ERFOLG !!!
 
S

Security-Officer

Registriert seit
01.07.2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Steffi,

vielen Dank für die Tipps. Das hilft schonmal weiter.

zu Tank und Katalysator: Sie vermuten das Benzin und Kat die Nase kurz "Zumachen", was dann verhindert das der Hund den rechten und linken hinteren Reifen nicht absuchen kann.

Zu "Drogenbaum" : Die Messerlis hatten im Wohngebiet einen Drogenumschlagplatz.. ein Baum mit Sitzgruppe wo der Hund regelmäßig angeschlagen hat...

zu Halsband: Die Messerlis schlagen vor dem Hund als "Suchbeginn" ein Halsband abzunehmen... so das der Hund weiss, jetzt ist "Suchtmittelsuchzeit" Das wäre wohl eine super Methode mit ihm das suchen zu beginnen.... Wird wohl viel verwendet auf den Schweizer Militärmeisterschaften. (scheinbbar ein Standart in der Schweiz.)

Das Problem was dann Auftritt ist: Bring ich dem Hund bei, nur zu suchen wenn das Halsband runter ist, sucht er z. B nicht, wenn irgendwo anders Drogen liegen.

Bei Sprengstoff wäre das Fatal. Ich geh mit dem Hund in den Flughafen um Sprengstoff in Koffern zu suchen und er zeigt nicht an das vor dem Eingang was liegt..... weil, ich hab ihm ja das Halsband nicht abgenommen...

Andererseits sehe ich ein, das der Hund nicht ständig im "Suchmodus" rumlaufen kann....

lg SO
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Bei Sprengstoff wäre das Fatal. Ich geh mit dem Hund in den Flughafen um Sprengstoff in Koffern zu suchen und er zeigt nicht an das vor dem Eingang was liegt..... weil, ich hab ihm ja das Halsband nicht abgenommen...
Hallo SO... schön von Dir zu lesen *gg*

also.. ich kenn das halt nicht so... Du meinst das so wie bei der Fährtenarbeit, wenn der Hund das Fährtengeschirr anbekommt, geht quasi schon die Nase nach unten... ich versteh was Du meinst, aber ehrlich gesagt würd ich das nicht so trainieren. Ich würd ihm das Halsband anlassen...

Andererseits sehe ich ein, das der Hund nicht ständig im "Suchmodus" rumlaufen kann....
....genau deshalb, ich denke der wird da durcheinander... in seiner Freizeit zieht man eigentlich dem Hund das Halsband aus... weißte...

zu Tank und Katalysator: Sie vermuten das Benzin und Kat die Nase kurz "Zumachen", was dann verhindert das der Hund den rechten und linken hinteren Reifen nicht absuchen kann.
was dies betrifft, hab ich mich nochmal Erkundigt.. und Du hast recht, es sollte vermieden werden das der Hund mit Benzin oder Abgassen in Verbindung gesetzt wird, das kann sogar die Nase nicht nur Zumachen sondern schwer schädigen, da so ein Drogenspürhund echt ganz anders ich sag jetzt mal "schnüffelt" als ein Fährtenhund!

Da kann ich Dir dann weiter leider nix zu sagen!

Zu "Drogenbaum" : Die Messerlis hatten im Wohngebiet einen Drogenumschlagplatz.. ein Baum mit Sitzgruppe wo der Hund regelmäßig angeschlagen hat...
ahjaa... gut den Begriff kannt ich halt anders...

Nun erzähl mir doch aber mal... musst Du den Hund ausbilden um ihn dann in deiner Firma wo Du arbeitest einzusetzen? Das wär nämlich alles andere als ein "normaler" Ablauf, oder willst Du nur für Dich den Hund so ausbilden?
Mich interessieren solche Themen sehr, hab gerade auch ein Angebot bekommen, meine Hündin als Sprengstoffhund ausbilden zu lassen...
 
S

Security-Officer

Registriert seit
01.07.2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
HI


aber ehrlich gesagt würd ich das nicht so trainieren. Ich würd ihm das Halsband anlassen...

Tja gute Überlegung.... Im Zweifelsfall tendiere ich eher dazu es den Profis abzuschauen. Auch wenn ich es noch nicht verstehe...


Nun erzähl mir doch aber mal... musst Du den Hund ausbilden um ihn dann in deiner Firma wo Du arbeitest einzusetzen?

Nein, Ich krieg die Ausbildung von der Firma. Ich bin nur ein wenig "Voreilig"-Interessiert...


Das wär nämlich alles andere als ein "normaler" Ablauf, oder willst Du nur für Dich den Hund so ausbilden?

Klar will ich das auch für mich... wenn sich das lohnen sollte spring ich auf den ZUg....

Mich interessieren solche Themen sehr, hab gerade auch ein Angebot bekommen, meine Hündin als Sprengstoffhund ausbilden zu lassen...

Du glückliche, lass uns mal Kontakt halten, zwecks Erfahrungsautausch... ich lern immer gern was neues.

SO
 
friesin

friesin

Registriert seit
15.01.2009
Beiträge
19
Reaktionen
0
mein freund ist dienshundeführer und hat eine mallihündin die auf sprengstoff geht. sie hat halt ihr bringsel wo so zeug drin ist.

mit meinem hund mache ich ganz normale fährtenarbeit. sprich: einer läuft über die wiese (manchmal straßen/wasser überquerung) und mein dicker muss mit der nase die spur verfolgen und die person finden. manchmal mit gegenständen verweisen auf der fährte. aber das ist alles nur ne spielerei von und um meinen dicken zu beschäftigen. am schönsten ist es eh wenn er mit der hündin von meinem freund toben kann... einfach hund sein halt :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hast Du die "Leise-Ausbildung" des Drogensuchhundes gelesen?