Tyson hinkt nach schlafen!

Diskutiere Tyson hinkt nach schlafen! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Leser! Hab mal wieder eine Frage an euch. Uns ist heute bei Tyson aufgefallen, dass er nach dem Schlafen bei den ersten paar...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Hallo liebe Leser!

Hab mal wieder eine Frage an euch.
Uns ist heute bei Tyson aufgefallen, dass er nach dem Schlafen bei den ersten paar Schritten ein wenig hinkt, was sich dann aber ganz schnell
wieder legt, und dann tollt und läuft er ganz normal weiter.

Sieht auch nicht so aus, als hätte danach Schmerzen dabei.

Seinen Fuß haben wir schon abgetastet, aber da konnten wir nichts finden. Und auch da hat er keine Anzeichen gemacht, dass ihm dieses Abtasten eventuell unangenehm wäre.

Wir wollen heute, bzw. morgen noch abwarten und weiter beobachten, ob es schlimmer wird, bzw. ob es dann nach dem Schlaf weiteranhält, oder immer wieder so schnell verschwindet wie jetzt.

Habt ihr vielleicht eine Idee, was das sein könnte?
Kann einem Hund auch "das Bein einschlafen"?
Oder sind das bestimmte Anzeichen?

Liebe Grüße
Sheila & Tyson
 
08.11.2008
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tyson hinkt nach schlafen! . Dort wird jeder fündig!
Kasimir1603

Kasimir1603

Registriert seit
10.10.2008
Beiträge
346
Reaktionen
0
Hallo :)

Wie alt ist Tyson? Wurde er schonmal auf Athrose untersucht?

Bei Sammy wurde vor ein paar Jahren auch Athrose festgestellt - nur leicht, er hat keine Schmerzen, aber gerade in der kühleren nasseren Jahreszeit hat er dann kleinere Probleme. Eben auch - wie Tyson - nach längerem liegen. Er kommt dann etwas gemächlicher hoch und läuft etwas unrund. Das legt sich aber nach ein paar Schritten und er tobt und rennt wie sonst auch.

Wir achten darauf, dass er bei dem Wetter nicht irgendwo auf dem kühlen 'Boden - Laminat, Fliesen etc. liegt.

Es gibt auch verschiedene homöopathische Mittel zur Unterstützung.

Lass ihn mal beim TA darauf untersuchen. i.d.R. reagieren die Hunde bei leichter Athrose noch nicht schmerzempflich auf Druck. Daher wird er wohl nicht auf das abtasten reagiert haben.
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Hmmm, Tyson wir im April 2009 erst 2 Jahre alt.

Können Hunde so etwas schon in so jungen Jahren bekommen??
 
H

HelgaK

Registriert seit
18.05.2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
1
Ich habe das erlebt, wenn der Hund mal besonders viel Auslauf hatte, dass er fest schlief und danach kurzfristig hinkte.
Gruß HelgaK
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Hey Tyson... ich will Dir ja nun überhaupt nicht Angst machen... aber sind dem Hund seine Hüften schon geröngt worden?

Und wie meinst Du das hinken, kommt das so von oben runter, oder meinste eher aus dem Sprunggelenk?

An welchem Bein hinkt er denn überhaupt? (hab ich grad vergessen)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Arthrose kann auch bei jungen Tieren (und Menschen) auftreten, denn sie kann auch die Folge von Gelenkfehlstellungen und Entzündungen sein. Ist das immer dasselbe Bein? Und auch Sommer wie Winter gleich?
Ich habe z.B. eine falsch gebogene Wirbelsäule, was mittlerweile mein rechtes Bein teilweise beeinträchtigt; nach langem Sitzen kann ich die ersten paar Schritte nicht richtig auftreten, aber mit der Bewegung gibt sich das weitgehend.
Nicht zuletzt kann auch einem Hund sein Bein einschlafen oder, wie wir auch, wenn wir mal "komisch" liegen, beim Aufstehen sich manche Körperteile erst mal seltsam anfühlen oder gar taub.
Es gibt eigentlich viele Möglichkeiten, woran das liegen könnte - wenn es auffällig und immer unter denselben Voraussetzungen auftritt, könnte es sinnvoll sein, das untersuchen oder von einem Arzt beobachten zu lassen.
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
wenn der Hund mal besonders viel Auslauf hatte, dass er fest schlief und danach kurzfristig hinkte.
Hmmm, also aussergewöhnlich viel Auslauf hatte er eigentlich nicht wirklich.

aber sind dem Hund seine Hüften schon geröngt worden?
Bis jetzt noch nicht - gab bis heute keinen Anlass dazu...

An welchem Bein hinkt er denn überhaupt?
Er hinkt links vorne, kann aber nicht wirklich sagen, von wo es genau kommt.

Ist das immer dasselbe Bein? Und auch Sommer wie Winter gleich?
Ist uns heute Nachmittag zum 1. Mal aufgefallen... Waren vorher nochmal mit ihm spazieren, da wars auch nach dem Aufstehen kurz, beim spazierengehen nicht mehr. Jetzt wollt ich ein bisschen mit ihm herumtoben, hab aber wieder damit aufgehört, weil ich diesmal nicht das Gefühl hatte, dass es wieder verschwindet...
 
Kasimir1603

Kasimir1603

Registriert seit
10.10.2008
Beiträge
346
Reaktionen
0
Bei 'Sammy wurde die Athrose in den Vorderbeinen und seine einseitige HD hinten rechts auch mit knapp 2 Jahren diagnostiziert :( Am Alter kann man solche Knochensachen schlecht festmachen.

Welche Rasse ist Tyson?

Ich tippe bei Tyson entweder auf Athrose oder er hat sich nur "verknackst", sprich ist vielleicht mal beim Toben doof umgeknickt, hat vielleicht einen kleinen Bluterguss oder ähnliches.

Sammy ist bei sowas dann immer sehr "schmerzunempfindlich". Sprich, wenn ich ihn dann abtaste, wenn mir ein Humpeln etc. auffällt, dann reagiert er meist nicht auf Druck oder einknicken der Beine. Er markiert dann immer den starken Mann ;)

Ich würde es jetzt mal 1-2 Tage beobachten und sollte es nicht besser werden oder sich gar verschlechtern unbedingt bald zum TA abchecken lassen.

Sollte es Athrose sein, kann man mit Homöopathie und der Ernährung einiges tun, um die Athrose im "Stillstand" zu lassen.

Bei Sammy hat es sich seit er 2 ist - zwischenzeitlich ist er fast 7 - nicht verschlechtert.
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Tyson ist ein Boxer.

Ich werde heute und morgen unseren 1. Spaziergang mal abwarten,
und wenn er dann immer noch hinkt, dann werd ich mal unseren TA anrufen,
und vorbei schauen, was der zu sagt... ;(

Danke für eure Infos.
Ich hoffe mal, dass Tyson weder HD noch Arthrose hat.
Bitte um eure gedrückten Daumen!
 
B

Briana

Registriert seit
07.06.2007
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Die sind sowas von gedrückt, die Daumen!
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Hallo Tyson,

wenn ich das richtig gelesen habe ist das das Lahmen am linken Vorerbein bis jetzt zweimal nach längerem Liegen aufgefallen?.
Und dann läuft er sich ein, also das Lahmen verschwindet wieder?
Ich würde nicht gleich vom schlimmsten ausgehen. HD zeigt sich ja meist durch Lahmheit hinten und Arthrose kann bei jungen Tieren auftreten ist aber nicht die Regel.
Es kommt bei Hunden wie auch beim Menschen vor das ein Fuß/Pfote einschlafen kann. Ebenso gibt es auch bei den Tieren den Muskelkater.

Hat er vor dem Lahmen auf kühlen Untergrund gelegen?

Grüße
Elstertier
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Ja genau, heute ist es uns zwei Mal aufgefallen. Also mittlerweile drei Mal. Zwei mal hat es sich während dem Spazierengehen wieder "normalisiert" und vohin beim spielen ist es nicht besser geworden, jetzt liegt er wieder. Er liegt aber meist im Bett oder auf seinem Plätzchen (nicht am kühlen Boden).

Ich hoffe, dass er vl. nur einen Muskelkater hat, und dass es nichts schlimmeres ist.
Werde wie gesagt, jetzt erstmal bis morgen abwarten, und hoffen, dass es bis dahin besser wird. Vielleicht legt es sich ja über Nacht wieder *hoff*
 
dogman

dogman

Registriert seit
18.05.2008
Beiträge
3.068
Reaktionen
0
Hey Tyson,
ich würde jetzt auch nicht vom schlimsten ausgehen, neben dem was elstertier geschrieben hat, ich auch ne verrenkung von Wirbeln möglich, ebenfalls resultieren aus Kälte und falscher Bewegung im kalten Muskelzustand. Beobachte es einfach auf regelmässigkeit, wenn es sich nicht dauerhaft wiederholt ist gut wenn nicht, lass einfach mal röntgen! *daumen drück*
 
simbacheyenne

simbacheyenne

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
557
Reaktionen
0
Bei meinem einen Hund Cheyenne hat das so angefangen, dass er irgendwann nach längeren Spaziergängen nach dem Ruhen anfing hinten etwas lahm zu gehen...als es dann immer mehr zum Vorschein kam bin ich zum TA gegangen... die konnten durch Abtasten überhaupt nichts erkennen, Bänder völlig in Ordnung, Röntgenaufnahme wurde nicht gemacht, weil ich das vorher so als rundumcheck mal machen lassen hab. Hüfte also auch ok... nach ner Weile ging es wieder, hab ihn auch natürlich etwas schonfrist gegeben...

So und dann ist es passiert.. im Juli sind meine beiden quer über den acker gepest und Simba (sein Bruder) hat ihn dann von hinten so angerempelt, dass cheyenne nur noch geschrien hatte und er konnte seine Hinterbeine nicht mehr bewegen. hat nur versucht sich mit den vorderbeinen vorzurobben...

fix und fertig mit den nerven haben wir (mein freund und ich) ihn vorsichtig dann richtung Strasse getragen, ich beim hund geblieben, freund hats auto geholt und sofort in die Tierklinik gefahren. dort hat er Infusionen bekommen und Spritzen und geröngt wurde auch... hat sich ziemlich den Rücken gestaucht, ein Wirbel ist nach unten gequetscht worden, quasi wie ein schleudertrauma beim Auffahrunfall.

natüerlich ist dann erst mal einige Wochen Leinenzwang verordnet worden, was ich auch sehr streng eingehalten habe... war eigentlich soweit dann wieder alles in Ordnung.

So, im Oktober fing dann alles wieder von vorne an. Cheyenne fing wieder extrem an lahm zu gehen, und das Aufstehen, nachdem er geschlafen hat, fiel ihm immer schwerer. hab mir dass dann ne weile angeschaut, aber sogar nach kurzen Spaziergängen mit Spielverbot, kam er dann mal sehr schlecht, manchmal aber auch garnicht mehr hoch... also wieder ab zum TA. hab dann die Röntgenaufnahmen vom Juli aus der Tierklinik mitgebracht und er hat gesagt dass es sich im Allgemeinen um "cauda equina" handelt und dass es evtl.operiert werden muss. erst muss natürlich CT gemacht werden...

Termin mach ich nächste Woche aus.

Ich weiss ich hab jetzt übermässig viel geschrieben aber wollte halt hier mal diese ganze Vorgeschichte erzählen... bei meinem fings ja genauso an... drücke ganz fest die daumen, ihr mir auch???
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Na sicher doch, alle Daumen und Pfoten sind gedrückt.

Zur Erklärung, für die, die es nicht wissen Cauda-equina-Syndrom

Ich hoffe, dass es Euren Hunden bald wieder gut geht!

LG Mikki
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Ohje ohje, ich ahne schön langsam schlimmes. War zwar bisher noch nicht beim Arzt, weil ich mich eigentlich entschlossen hatte, nicht (wie immer) voreilig zu reagieren und gleich zum TA zu rennen, aber hab drüber nachgedacht woher es kommen könnte, und ich vermute, dass ich den Übeltäter schon habe - nämlich MICH!! :eusa_think:

Musste am Mittwoch, um einem gröberen Autounfall zu entkommen, eine stärkere Bremsung machen. Nehme an, dass Tyson dabei im Kofferraum gegen die Rückbank gestoßen ist, und sich dabei wohl verletzt hat. Aber was mich wundert, dass er erst seit Samstag vormittag hinkt.

Ist es möglich, dass sich die Verletzung erst Tage später bemerkbar macht?
Sollte ich heute gleich zum TA gehen, oder doch noch ein paar Tage abwarten, ob es sich von alleine legt? Hab halt nur Angst, wenn irgendwas verschoben ist, dass es dann schlimmer werden könnte, wenn ich es nicht rechtzeitig untersuchen lasse?

Mensch, mach mir jetzt richtig Vorwürfe, dass es dem Kleinen wegen mir so schlecht geht :( :( :(
 
Zuletzt bearbeitet:
simbacheyenne

simbacheyenne

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
557
Reaktionen
0
ich würde vorsichtshalber mal zum TA gehen... wenn es dann doch nicht so schlimm ist, musst du dir dann wenigstens keine Vorwürfe machen... ich drück die daumen!!!
 
*Merlin*

*Merlin*

Registriert seit
04.07.2007
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hey,
da ich das gleiche Problem habe. Würde es mich interessieren ob du beim Tierarzt warst und was dabei raus kam????

Liebe Grüße
 
Tyson

Tyson

Registriert seit
08.08.2008
Beiträge
658
Reaktionen
0
Guten Morgen Merlin!

War bis jetzt noch nicht beim Tierarzt. Heute früh, bei unserer ersten Runde, hat er wieder sehr stark gehinkt. Immer noch links vorne. Und leider immer noch nach dem langen liegen, bzw. nach dem Schlafen. Ich will heute noch abwarten, weil mein Freund heute den ganzen Tag zu Hause ist, und ihn da besser beobachten kann, und wenn es sich heute nicht bessert, dann werden wir morgen mal den TA anrufen. Würde mir wünschen, dass es von alleine zurück geht... ;(

Warst du mit deinem Liebling schon beim TA, oder wartest du noch??

Liebe Grüße
 
M

Mikki

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Guten Morgen Tyson,

sorry, aber ich weiß nicht auf was Du wartest?????? Dein Hundi hat Probleme schon mehrere Tage und Du willst/lässt ihn beobachten??????:shock:
Auf was wartest Du? Dass es akut wird?

Ehrlich, so etwas kann ich nicht verstehen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tyson hinkt nach schlafen!

Tyson hinkt nach schlafen! - Ähnliche Themen

  • tyson und sein fell

    tyson und sein fell: Hallo ,tyson hat das fell immer noch nicht richtig ausgeblidet ist das normal?? sein hals ist noch fast nackig und die ohren sind auch noch nicht...
  • Meine Chihuahuadame hinkt

    Meine Chihuahuadame hinkt: Hallo ihr Lieben! Irgendwas stimmt mit meiner kleinen Abby nicht. Seit Heilig Abend hinkt sie und setzt den hinteren Lauf nicht mehr auf. Das kam...
  • Eddy hinkt...

    Eddy hinkt...: Eddy liebt Schnee und er tobt wie ein Irrer, Resultat ist, dass er fast jeden Abend hinkt. Morgens ist dann wieder alles in Ordnung und er rennt...
  • Mein Hund hinkt nach Spaziergängen

    Mein Hund hinkt nach Spaziergängen: Hallo Liebe Tierforummitglieder =) Ich habe folgendes Problem naja eher gesagt mein Hund.:(.. und zwar ist er ein 3 Jahre alter Cane Corso Rüde...
  • Ähnliche Themen
  • tyson und sein fell

    tyson und sein fell: Hallo ,tyson hat das fell immer noch nicht richtig ausgeblidet ist das normal?? sein hals ist noch fast nackig und die ohren sind auch noch nicht...
  • Meine Chihuahuadame hinkt

    Meine Chihuahuadame hinkt: Hallo ihr Lieben! Irgendwas stimmt mit meiner kleinen Abby nicht. Seit Heilig Abend hinkt sie und setzt den hinteren Lauf nicht mehr auf. Das kam...
  • Eddy hinkt...

    Eddy hinkt...: Eddy liebt Schnee und er tobt wie ein Irrer, Resultat ist, dass er fast jeden Abend hinkt. Morgens ist dann wieder alles in Ordnung und er rennt...
  • Mein Hund hinkt nach Spaziergängen

    Mein Hund hinkt nach Spaziergängen: Hallo Liebe Tierforummitglieder =) Ich habe folgendes Problem naja eher gesagt mein Hund.:(.. und zwar ist er ein 3 Jahre alter Cane Corso Rüde...